Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows NetzwerkWindows PhoneWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Level 1 - Frischling - Passives Mitglied

ByteKiller
Mitglied: ByteKiller
Ich freue mich auf euer Feedback.
Inhalte15Kommentare39Verbindungen0Folgen1Level1
Mitglied: ByteKiller
GelöstTerminalserver 2008 R2 - Probleme mit Einbinden von freigegebenen Druckern (2)
Frage von ByteKiller vor 2 Jahren in Windows Netzwerk
Hallo,

wir hatten in letzter Zeit einige Probleme mit Druckertreibern. Auf unserem Terminalserver ist die Druckerwarteschlange (spooler) permanent abgestürzt. Lösen konnten die das Problem in dem wir von einem bestimmten User das Profil gelöscht haben und/oder die installieren Druckertreiber entfernt haben.

Auf unserem Terminalserver kann nun aber kein User mehr (auch der Admin nicht) einen freigebenen Drucker aus dem Netzwerk einbinden (Printserver Win 2k3).
Man bekommt immer folgende Fehlermeldung:
Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern - 403621a3bc8ff7ff2f581bb7da2e3da8.png

Die Ereignisanzeige hilft auch nicht weiter. Es Ist kein Eintrag dazu zu finden.

Von jedem anderem Rechner in der Domäne klappt es...

Hatte jmd. schon mal so ein Problem?

Mit freundlichen Grüßen
ByteKiller
2 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
Windows Remoteunterstützung - UAC Securedesktopproblem (5)
Frage von ByteKiller vor 2 Jahren in Windows Tools
Hallo,

ich habe bei uns in der Domäne die Windows Remoteunterstützung konfiguriert (nach der Anleitung: http://www.cloudtec.ch/blog/tech/remote-assistance-windows7-kostenlos-f ...).
Soweit geht auch alles. Ich kann mich prima mit "msra.exe /offerra" verbinden.
Problem ist, wenn ich als Helfer remote z.B. eine Software installieren möchte und Administratorrechte benötigt werden. Denn wenn die UAC aufpoppt dann im SecureDesktop. Der Helfer bekommt dann einen schwarzen (Pause-)Bildschirm und kann nichts weiter tun.
Diverse Anleitungen schreiben, dass man die GPO "Benutzerkontensteuerung: UIAccess-Anwendungen können erhöhte Rechte ohne sicheren Desktop anfordern" aktivieren kann. Dann werden die UAC-Dialoge angeblich nicht mehr im SecureDesktop geöffnet und der Helfer kann sie sehen und die entsprechenden Anmeldedaten eingeben (so habe ich das verstanden) (http://technet.microsoft.com/de-de/library/dd851479.aspx).

Das habe ich gemacht... Nur leider ist alles wie vorher.
Meine Frage ist, ob jmd. schon mit dem selben Problem zu kämpfen hatte und evtl. eine brauchbare Lösung gefunden hat?

Was ich bisher herausbekommen habe ist, das ich den SecureDesktop ganz abschalten kann, was aber sicher nicht im Sinne des Erfinders ist.
Und der Helfer könnte die Anwendungen beim User per "runas" starten... ich sage nur Sackgang ;)

Viele Grüße
ByteKiller
5 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
Windows 2k8 R2 Bluescreen 0xc0000001 (7)
Frage von ByteKiller vor 3 Jahren in Windows Server
Hallo,

ich habe einen Windows 2k8 R2 Server (Domaincontroller + Exchange 2010; VMware Maschine) (Ich weiß keine ideale Combo ).
Den habe ich gerade neugestartet und bekomme dann den o.g. Bluescreen.

Das Problem wurde hier http://daddyr.blogspot.de/2012/06/win2008r2-dc-blue-screen-on-startup.h ... auch schon mal beschrieben. Nur war er leider nicht so erfolgreich...

- CheckDisk ist gearde durchgelaufen und hat nichts bemängelt.
- Komm ich von WinPE (Starthilfe) an das EventLog?
- Der Domaincontroller ist ertmal Nebensache. Wichtig ist der Exchange.
- Was macht die Verzeichnisdienstwiederherstellung? Kann man die verwenden oder sollte man vorher Glückstee trinken?

Für jeden Vorschlag bin ich euch unendlich dankbar
Mit freundlichen Grüßen
ByteKiller


7 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
GelöstServer RAID1 Festplatte wegen Defekt gegen größere austauschen - Vorgehen? (4)
Frage von ByteKiller vor 3 Jahren in Festplatten, SSD, Raid
Hallo,

wir haben in unserem Server ein RAID1 mit zwei SAS-Platten a 135GB. Bei einer kündigt sich ein Defekt an. Jetzt habe ich nach Ersatzplatten gefragt. Uns wurden aber nur 2 neue a 300GB angeboten.
Ist das möglich die defekte gegen eine 300er auszutauschen? Funktioniert da der Rebuild?
Ich habe das Prozedere leider noch nie selbst gemacht. Hat jmd. von euch Erfahrung damit? Wie wäre in diesem Fall das prinzipielle Vorgehen?

Freue mich auf eure Antworten
Mit freundlichen Grüßen
ByteKiller
4 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
Win XP - Anzeige der Speichergröße von Netzlaufwerken mit Kontingentverwaltung
Frage von ByteKiller vor 3 Jahren in Windows XP
Hallo,

ich habe auf unserem Fileserver (W2k8 R2) eine Partion für die Ordner der Homelaufwerke der User. Dieses Konstrukt habe ich unter die Kontingentverwaltung gestellt. Jeder User soll nur 1,5GB abspeichern dürfen.

Bei Windows 7 Clients wird bei den gemappten Laufwerken alles korrekt im "Arbeitsplatz" angezeigt. Der User sieht, dass er nur 1,5GB zur Verfügung hat und wie viel er bereits belegt.

Bei XP Clients wird im Arbeitsplatz die Größe der gesamten Partion angezeigt. Wird jedoch die 1,5GB Grenze erreicht, bekommt der User dann die richtige Meldung, dass er keinen Speicherplatz mehr zur Verfügung hat, das geht.

Ist es möglich das Win XP auch die Speichergrenze des Kontingents anzeigt oder ist es dazu einfach zu alt?

Mit freundlichen Grüßen
ByteKiller
Mitglied: ByteKiller
Exchange 2010 Anzahlbegrenzung der gesendeten E-Mails? (2)
Frage von ByteKiller vor 3 Jahren in Exchange Server
Hallo,

wir verschicken über unseren Exchangeserver Newsletter. Für jeden Empfänger wird eine extra E-Mail verschickt. Also nichts mit BCC oder so. (Ob das sinnvoll ist sei mal dahin gestellt...)
Jetzt habe ich das Problem, dass nach einer Anzahl versendeter E-Mails ich keine mehr versenden darf. Ich bekomm die Fehlermeldung "535 5.7.3 Authentication unsuccessful".
Gibt es im Exchange eine Beschränkung der E-Mailanzahl, die ein User in einer bestimmten Zeit versenden darf? Und kann man das ändern?

Würde mich über eure Hilfe sehr freuen...
Mit freundlichen Grüßen
ByteKiller
2 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
IE9 schließt Popup beim Klick auf mailto-Link (8)
Frage von ByteKiller vor 3 Jahren in Webbrowser
Hallo,

ich habe eine Webanwendung, die in einem Popup Kontakte mit E-Mail Adressen auflistet. Auf die E-Mail-Adressen kann ich per Link klicken und es öffnet sich (normalerweise) Outlook oder ein anderes E-Mail Programm.
Bei einigen Usern in der Firma ist es nun aber so, wenn Sie auf diesen E-Mail(mailto)-Link klicken schließt sich das Popup und nichts passiert. Das ganze nur im IE9 und auch nur in dem Popup. Wenn ich es als neuen Tab (rechts Klick-> neue Registerkarte) öffne geht es auch.

Ich hatte einen neu aufgesetzen PC und habe die betreffenden User anmelden lassen, bei denen es gehen sollte/muss, damit sie wie gewohnt arbeiten können, ging es nicht (ich sag mal Zufall) -.-, bei den meisten anderen ging es wie gewohnt. Die User-Profile sind nicht im Netzwerk gespeichert.
Ich finde das Verhalten sehr merkwürdig und kann es mir mittlerweile auch garnicht mehr erklären. Es sieht aus wie ein "Rechteproblem", aber im AD sind zwischen Usern bei den es geht und nicht geht keine Unterschiede zu erkennen...

Hat von euch jmd eine Idee was es noch sein kann oder wie ich das Problem weiter angehen/analysieren kann?
Eine Lösung wäre jetzt noch den IE8 zuprobieren und dort zu schauen was passiert einen anderen Browser will ich nicht ins Spiel bringen...

Würde mich freuen...
Mit freundlichen Grüßen
ByteKiller
8 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
Domaincontroller - Struktur ändern - Erfahrungen sind gefragt (4)
Frage von ByteKiller vor 3 Jahren in Windows Server
Hallo,

ich möchte bzw. muss (da kann man drüber diskutieren) "meine" Domaincontroller erneuen.
Und zwar habe ich z.Z. folgendes Szenario:
- Win 2k8 R2 (Domaincontroller) - virtuell, IP: 192.168.0.2 (z.B.)
- Win 2k8 R2 (Exchange 2010 + Domaincontroller) - virtuell, IP: 192.168.0.3 (z.B.)

Das wirklich dumme daran ist jetzt, das der jenige, der die Maschinen installiert hat einfach in VMware die Win 2k8 R2 Installation geklont hat und dann AD und Exchange installiert hat. Hat zur Folge, dass die beiden dieselbe SID haben. Es geht zwar (das Meiste) aber ich kann damit nicht richtig leben, zumal wenn sich ich ein Problem ergibt weiß ich nie ob’s nicht evtl. an der blöden SID liegt.
Das muss also geändert werden.
Da ich keine Lust habe den Exchange neu aufzusetzen, ist es denke ich der einfachste Weg nur den Server mit dem DC neu zu installieren.
Jetzt bin ich aber auch der Meinung, dass zwei virtuelle DCs nicht wirklich Sinn machen bzw. es die bessere Lösung ist einen virtuellen DC und einen physikalischen DC zu haben.
Berichtigt mich wenn ich da falsch denke, ich lerne da gern dazu

Ich habe also folgendes Ziel:
- Win 2k8 R2 (Domaincontroller) - physikalisch, IP: 192.168.0.1 (z.B.)
- Win 2k8 R2 (Domaincontroller) - virtuell, IP: 192.168.0.2 (z.B.)
- Win 2k8 R2 (Exchange 2010) - virtuell, IP: 192.168.0.3 (z.B.)

Meine Frage ist jetzt eigentlich, wie ich das am Besten umsetzen kann oder wo es euerer Meinung nach Probleme geben kann?

Ich skizziere hier mal meinen Plan…
- DHCP Lease-Time auf wenige Minuten stellen (evtl. ein/zwei Tage vor der Aktion)
- virtuellen DC (192.168.0.2) per dcpromo herabstufen und ausschalten
- auf der physikalischen Maschine (192.168.0.1) dcpromo ausführen
- DHCP Einträge anpassen + statische IPs
- virtuellen DC auf Exchange (192.168.0.3) per dcpromo herabstufen, da denke ich mir, dass was schief gehen kann, wegen dem Exchange?!
- virtuelle DC neu installieren und dcpromo ausführen
- DHCP Einträge anpassen + statische IPs
- DNS?!

Ich würde mich sehr über Anregungen und Hinweise freuen, ich will ja nix kaputt machen ;)

Viele Grüße
ByteKiller
4 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
GelöstWindows-Bereitstellungsdienste - Ausstehende Geräte - Fehler beim genehmigen (1)
Frage von ByteKiller vor 3 Jahren in Windows Server
Hallo,

ich bin gerade dabei ein Win7-Deployment mit WDS aufzubauen. Was ich bis jetzt hin bekommen habe ist: Mein Client-Rechner startet per PXE das Standard-Startabbild und ich kann meine hinterlegen Windows 7 Imanges wählen und installieren, noch alles von Hand ohne Antwortdatei.
Das geht alles soweit, wenn ich bekannte und unbekannte Clients zulasse.
Wenn ich den Hacken setzte, das unbekannte Clients eine Administrator Genehmigung brauchen, tauchen Sie in der Liste der zugenehmigten Geräte auf.
Jetzt versuche ich mit benennen und genehmigen einen Namen zu vergeben ODER nur zu genehmigen, dann kommt die viel sagende Meldung: "falscher Parameter" und es geht halt nicht weiter. Ablehenen kann ich, das geht....

Mit der Meldung weiß ich jetzt nicht wo ich ansetzen kann, Einstellungen oder Ähnliches zu ändern.
Ich hoffe, dass vlt. eine von euch eine Idee hat?! Gibt es hier einen WDS Experten?^^

Würde mich sehr freuen,
ByteKiller
1 Kommentar
Mitglied: ByteKiller
Backupstrategie für Firma gesucht (17)
Frage von ByteKiller vor 4 Jahren in Backup
Hallo,

ich bin, was die Möglichkeiten von Backupvarianten angeht, nicht bewandert und auch nicht erfahren. Ich muss/will aber in meiner Firma, in der ich arbeite unbedingt da mal was tun. Deshalb suche ich hier jmd der mir vlt einige Hinweise geben kann, was sich denn so anbietet.

In der Firma arbeiten round about 40 Leuts. Unsere Server laufen auf VMware ESX (ein Bladecenter und ein NAS). Dort werden täglich Snapshots der Maschinen erstellt, die liegen aber auch auf dem NAS (ich weiß blöd...)
Wenn ich nur die Bewegungsdaten nehme, also Datenbanken, E-Mails und Fileserverdaten, komme ich zZ ziemlich genau auf 1 TB, was gesichert werden müsste.

Was bietet sich bei diesem Szenario an? Bandsicherung, NAS in einem anderen Standort (wir haben keinen ; )?
Ich freue mich über jeden Ratschlag.

Viele Grüße
ByteKiller
17 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
GelöstZugriff auf Terminalserver von Clients die nicht in der Domäne sind (9)
Frage von ByteKiller vor 4 Jahren in Windows Server
Hallo,

ich habe folgendes Problem, ein Mitarbeiter, der per VPN im Netz ist, will sich per RTP auf unseren Terminal-Server (Win2k8R2) verbinden. Das kann er aber nicht (soll e aber dürfen ; ). Ich habe das Problem soweit eingegrenzt, dass es daran liegt, das der Rechner nicht in der Domäne ist. Auf andere Server zB den DC (als Admin) klappt die RTP Verbindung problemlos.
Gibt es da irgendwo eine Einstellungsmöglichkeit, die ich noch nicht gefunden habe, sodass auch PCs, die nicht Mitglied der Domäne sind auf den Terminalserver zugreifen können?

Mit freundlichen Grüßen
9 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
GelöstIntranetseite wird nicht angezeigt (11)
Frage von ByteKiller vor 4 Jahren in Internet
Hallo,

ich habe eine sehr seltsames Problem und bin mit meinem Latein am Ende. Ich habe auf Arbeit neue PC augesetzt (Win7 x64). Wir haben eine Weboberfläche unserer Telefonanlage und die wird partu auf den neuen Rechnern nicht angezeigt. Weder im IE noch im Firefox. Ich gebe die IP in der Adresszeile ein und er lädt sich "tot". Keine Meldung "Zeitüberschreitung" oder "nicht erreichbar".
Ansonsten funktoniert alles... Internetseiten oder andere interne Seiten.
Ping auf die IP geht anstandslos, Virenscanner bzw Firewall habe ich auch schon mal deaktiviert.
Andere Rechner kommen problemlos auf die Seite, z.T. mit der der selben Konfig. (also Win7 x64, Virenscanner, Firewall). Der einige Unterschied ist, dass die neuen PCs schon den IE9 haben, aber dann müsste es doch im Firefox gehen, oder nicht?
Die IPs der PCs werden mit DHCP verteilt, sodass ich ausschließen kann das der Server an Hand der IP irgendwas verweigert (gesichert ist es nicht, wäre aber ein Zufall wenn es gerade nur die neuen PCs sind).

Interessant ist auch, wenn ich im Firefox mit Firebug den Seitenaufruf verfolge sehe ich noch, dass der Browser an die richtige .asp Datei umgeleitet wird und dann ist Schluss bzw endloses Laden.

Ich wäre über jede konstruktive Idee, wirklich sehr dankbar.
Schon mal danke

Viele Grüße
ByteKiller
11 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
GelöstOCZ RevoDrive3 X2 PCIe SSD 240 GB und ASUS P8Z68-V und RAID 5 machbar? (9)
Frage von ByteKiller vor 4 Jahren in Hardware
Hallo,

ich möchte mir einen neuen PC zusammenstellen und die OCZ RevoDrive3 X2 PCIe SSD 240 GB mit dem ASUS P8Z68-V (Mainboard) verbauen. Außerdem will ich noch nen RAID5 aus drei Platten dazu nehmen. Ich habe gehört und gelesen, dass es da zu Probelem kommen kann bzw. dass die SSD auch überhaupt mit dem Mainboard kann oder umgedreht.
Hat jmd von euch Erfahrungen mit dieser Kombination und kann vlt ein Board empfehlen mit dem die Kombination mgl. ist?
Schon mal tausend Dank für eure Antworten.

Mit freundlichen Grüßen
ByteKiller
9 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
GelöstWindows 7 Sprechblasen bzw Ballontips fehlen (2)
Frage von ByteKiller vor 4 Jahren in Windows 7
Hallo,

ich habe da ein komisches Problem. Viele wollen die "nervigen" Ballontips bzw. Sprechblasen aus der Taskleiste entfernen...
Doch bei mir fehlen die seit Kurzem, ohne das ich bewusst was verstellt habe. Was mich daran am meisten stört ist, dass wenn ich z.B. einen USB-Stick sicher entfernen will keine Rückmeldung mehr bekomme "Hardware kann entfernt werden".
Ich habe schon gesucht und diverse Registiy-Einträge und Gruppenrichlinien-Einstellungen überprüft, ob dort irgendwas deaktiviert ist. Die Beiträge haben immer nur beschrieben wie man sie wegbekommt. Und im Dialog "Infobereichsymbole" (Taskleiste>Pfeil(links neben der Uhr)>Anpassen) ist alles auf "Symbol und Benachrichtungen anzeigen" eingestellt.

Hat von euch jmd noch eine Idee was da schief gelaufen ist? Zur Info BS: Win7 Prof. x64bit

Gruß
ByteKiller
2 Kommentare
Mitglied: ByteKiller
Hochverfügbarkeit über zwei oder mehere Standorte realisieren - im Katastrophen- und Desasterfall - (8)
Frage von ByteKiller vor 5 Jahren in Netzwerke
Hallo,

ich beschäftige mich als Student z.Z. mit dem Thema Hochverfügbarkeit im Zusammenhang der Erreichbarkeit z.B. einer Webanwendung/Webseite, die über 2 oder mehrere geografisch getrennter Standorte angeboten wird.
Dabei geht es mir jetzt nicht darum, wie sich die beiden Seiten synchronisieren oder die HA in den einzelnen Standorten umgesetzt wird.
Meine Frage zielt darauf ab, wie ich eine nahtlose Verfügbarkeit der Anwendung realisieren kann, wenn z.B. ein Standort/Rechenzentrum (K-Fall) komplett ausfällt. Ist das überhaupt möglich? Das eine aufgebaute Session verloren geht und sich der Nutzer evtl. neu anmelden muss, spielt erstmal keine Rolle, hauptsache man kann sich gleich wieder anmelden.

Meine bisherigen Erkenntnisse:
Angenommen jeder Standort verfügt über eine eigene Internetanbindung, also jeweils eigene IPs, dann ist es ja möglich der betreffenden Domain mehrere A Resource Records im (autoritativen) DNS zu zuweisen. Ist jetzt eine IP nicht mehr erreichbar liefert der DNS immer noch alle IPs aus, auch die die nicht mehr erreichbar ist.
Selbst wenn die fehlerhafte IP im DNS gelöscht wird, haben andere DNS die falschen Informationen noch gecacht und liefern diese aus. Bis alle anderen DNS die neuen Information erhalten haben, vergeht (trotz kleiner TTL) eine gewisse Zeit, in der evtl. die „falsche“ IP ausgeliefert wird.
--> Kann man an dieser Stelle in irgendeiner Weise entgegen wirken?
--> Ich habe mich irgendwie auf die DNS Geschichte eingeschossen, gibt es noch andere „Themen/Sachen“ die ich beachten sollte?
--> Dann gibt es noch die Sache mit dem „Global Server Load Balancing“. Ist das eine reine DNS Geschichte oder evtl. eine Hersteller abhängige Technologie?
--> Weis jmd von euch wie das die „Großen“ machen, z.B. Google
--> Ich wäre über jeden, auch neuen, Ansatzpunkt (Literatur, ...) zu diesem Thema dankbar.

Viele Grüße
ByteKiller
8 Kommentare