Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

gelöst Lizenzfrage Nutzer-CAL bei MS Server

Mitglied: Aximand

Aximand (Level 1) - Jetzt verbinden

11.07.2018 um 07:54 Uhr, 634 Aufrufe, 17 Kommentare, 3 Danke

Hallo,
mich interessiert mal eine Lizenzfrage:

Es gibt einen Versandleiter der eine User-CAL hat und über den Versandrechner Serverdienste nutzt - soweit OK
Jetzt ist der Versandleiter im Urlaub und ein Vertreter, der nicht im Active Directory angelegt ist, übernimmt dessen Aufgaben, meldet sich mit dem Zugangsdaten des Versandleiters gegen die Domäne an.

Ist das rein lizenzrechtlich zulässig, da er ja eigentlich nicht die Person ist, für die diese UserCal gilt.
Dass man das mit einer Geräte-CAL umgehen kann ist mit klar, mir geht es nur um die reine Theorie.

Mitglied: el-capitano86
11.07.2018 um 08:50 Uhr
Guten Morgen,

User CALs sind meines Wissens nach nicht "named", sprich keiner menschlichen Entität fest zugeordnet.

Ich müsste dazu eigentlich auch eine Mail von Microsoft haben, ich such mal.

Gruß
Tim
Bitte warten ..
Mitglied: ukulele-7
11.07.2018, aktualisiert um 08:54 Uhr
Also MS CALs sind "Client Access Licences", leider nicht "Concurrent Access Licences". Daher würde ich sagen es gibt eine Frist in der eine CAL neu zugewiesen werden kann (wird das mit dem selben User-Konto gemacht würde ich erstmal sagen ist das falsch und für die Lizenz unerheblich).

Ich glaube eine User-CAL für Server kann in der Theorie alle 180 Tage übertragen werden, aber nagel mich da nicht drauf fest. In der Praxis *hust* würde mich das jetzt weniger kratzen als mein Hals.
Bitte warten ..
Mitglied: el-capitano86
11.07.2018 um 09:05 Uhr
E-Mail gefunden!
Um es kurz zu machen: Jeder User braucht eine eigene CAL.

Also braucht auch deine Vertretung eine CAL, egal mit welchen Credentials sie sich anmeldet.

Gruß
Tim
Bitte warten ..
Mitglied: Aximand
11.07.2018 um 10:29 Uhr
Hi Tim,

kannst du mir diese Mail vielleicht mal zukommen lassen? Ich habe einen IT-Dienstleister den das offensichtlich alles ned schert

Wenn sich das Personalkarussel dreht, dann heisst es salopp "nimmt die Lizenz vom Voregänger" - ob das dann auch so zulässig ist, weiß ich nicht
Bitte warten ..
Mitglied: ArnoNymous
LÖSUNG 11.07.2018 um 11:02 Uhr
Zitat von Aximand:

Es gibt einen Versandleiter der eine User-CAL hat und über den Versandrechner Serverdienste nutzt - soweit OK
Jetzt ist der Versandleiter im Urlaub und ein Vertreter, der nicht im Active Directory angelegt ist, übernimmt dessen Aufgaben, meldet sich mit dem Zugangsdaten des Versandleiters gegen die Domäne an.

Für solche Konstellationen empfiehlt sich auf dem ersten Blick dann eher eine Device-CAL für den "Versandrechner".
Damit lizenzierst du dann diesen einen Rechner, woran unabhängig viele Menschen dran arbeiten können.
Bitte warten ..
Mitglied: el-capitano86
11.07.2018 um 11:39 Uhr
Moin,

drei Sachen:
1. Ich darf die E-Mail leider nicht teilen.
2. Eine dauerhafte Übertragung ist zulässig.
3. Man darf User und Device CALs mischen, Lösung gefunden wie @ArnoNymous schon beschrieben hat. Einfach eine zusätzliche Device CAL anschaffen.
Bitte warten ..
Mitglied: Vancouverona
11.07.2018 um 13:07 Uhr
Kurze Anmerkung:

Ganz so einfach ist es nicht.

Eine User CAL lizenziert alle Devices, die ein User einsetzt und die auf einen Windows Server zugreifen.
Eine Device CAL lizenziert den Zugriff eines Gerätes auf einen Windows Server.

Die DEVICE CAL ist billiger.
Bitte warten ..
Mitglied: chgorges
11.07.2018 um 13:47 Uhr
Zitat von el-capitano86:
3. Man darf User und Device CALs mischen, Lösung gefunden wie @ArnoNymous schon beschrieben hat. Einfach eine zusätzliche Device CAL anschaffen

Und das macht 0 Sinn. Wenn du es selber nicht gescheit dokumentierst, weißt du nicht mehr, wo vorne und hinten ist (wichtig bei ner Lizenzprüfung von MS).
Grundsätzlich gilt: Hast du mehr User als Geräte, z.B. in Schulen, nimmst du Device-CALs, weil man so einfach legal viel billiger weg kommt. Hast du mehr Geräte als User, vor allem mehrere Geräte pro User, nimmst du natürlich die User-CAL.
Bitte warten ..
Mitglied: ArnoNymous
11.07.2018, aktualisiert um 14:07 Uhr
Gegen eine Dokumentation spricht ja auch nichts.
Und natürlich gibt es Szenarien, in denen das Sinn macht.

Nehmen wir eine Werkstatt als Beispiel.
Hier steht in der Montagehalle ein Werkstatt-PC an dem 20 Mechaniker ihr Zeug erledigen. Es gibt nur ein gemeinsames Werkstatt-Konto; keine einzelnen Exchange-Postfächer etc.
Hier besorgst du natürlich eine Device-CAL.
In der Verwaltung sitzen jedoch Geschäftsführung, Vertriebler etc. Die haben alle ihr eigenes Konto und mehrere Geräte im Einsatz: PC, Smartphone, etc). Die bekommen dann je eine User-CAL.
Bitte warten ..
Mitglied: lcer00
11.07.2018 um 14:55 Uhr
Das mit den Device-CALs ist schön und gut, aber wenn in der Montagehalle ein Multifunktionsfax steht, das seine IP-Adresse über den MS DHCP-Server bekommt, braucht man schon die nächste...


Grüße

lcer
Bitte warten ..
Mitglied: Vancouverona
11.07.2018 um 16:25 Uhr
Und wenn Du dann nicht verhinderst, das die Jungs aus der Werkstatt auf den Geräten in der Verwaltung drucken, dann zahlst Du für jedes Gerät, das dort steht und von der Werkstatt benutzt werden kann, eine weitere DEVICE-CAL...


Mischbetrieb ist fast immer aufwendig und in den meisten Fällen teuer.
Bitte warten ..
Mitglied: Vancouverona
11.07.2018 um 16:26 Uhr
Die IP per DHCP ist das eine, aber wie kommen die Druckaufträge auf das MFP? Da ist doch sicherlich ein Printer Server im Spiel....
Bitte warten ..
Mitglied: ArnoNymous
11.07.2018 um 17:03 Uhr
Ach Leute, das Beispiel war bewusst einfach gewählt.
Klar können wir das hier jetzt unendlich weiterspinnen, solange bis jemand aufgibt. Soll das Sinn sein? Sicher nicht.

Nunja
Bitte warten ..
Mitglied: Vancouverona
12.07.2018 um 10:15 Uhr
MS Lizenzierung ist ein Dauerthema.

Für mich habe ich folgende Regeln gefunden:

  1. Man kann es nicht richtig machen !!
  2. Man zählt, ob man mehr User oder Devices hat und nimmt dann das mit der kleineren Zahl. In 90% kommt dabei eine USER CAL Lizenzierung heraus.
  3. Möchte man gemischt lizenzieren, muss man die Netze abteilungs- oder bereichsweise soweit voneinander trennen, dass User aus dem DEVICE CAL Bereich nicht nicht auf Devices im USER CAL Bereich zugreifen können (Umgekehrt ist das nicht problematisch). Spätestens in einem Domänennetzwerk mit zentralem Fileserver oder Exchangeserver ist das zum Scheitern verurteilt.
  4. Device CALs sind letztlich Verschwendung, weil man durch Firmenwachstum doch früher oder später bei der USER CAL Lizenzierung landet.

Wenn man da Lizenzgebühren sparen möchte, greift man dann besser zu Linux / Libre Office / MySQL und schließt die paar Maschinen, mit ggf. mit Windowssoftware angesteuert werden einfach an das Linux-Netzwerk an. Mit Samba 4 kann ein komplettes AD nachgebaut werden.
Bitte warten ..
Mitglied: lcer00
12.07.2018 um 11:16 Uhr
Hallo
Zitat von ArnoNymous:

Ach Leute, das Beispiel war bewusst einfach gewählt.
Klar können wir das hier jetzt unendlich weiterspinnen, solange bis jemand aufgibt. Soll das Sinn sein? Sicher nicht.

Der TO fragte ja nach, ob es mit seiner Vertretungslösung ein Lizenzproblem gibt.
Antwort - Ja, das Problem ist vorhanden. Man könnte es aber als ein kleines Problem bezeichnen, überwiegend wird korrekt lizensiert.

Die Lösung Device-CAL ist eine Lösung. Allerdings sollte man den TO schon auf die Feinheiten hinweisen, da er ja sonst möglicherweise das Problem nur verlagert.

Die einfache Antwort (zählen, was weniger ist nehmen) wäre angemessen, wenn der TO gefragt hätte "Ich habe hier 30 PCs und keine CALs, was soll ich machen?"

Zitat von Vancouverona:

Man kann es nicht richtig machen !!
Aus Sicht von Microsoft schon - für jede natürliche Person, die ein Gerät benutzt, das mit einem Microsoft-Server kontakt hat: eine User-CAL.
Wenn man da Lizenzgebühren sparen möchte, greift man dann besser zu Linux / Libre Office / MySQL und schließt die paar Maschinen, mit ggf. mit Windowssoftware angesteuert werden einfach an das Linux-Netzwerk an. Mit Samba 4 kann ein komplettes AD nachgebaut werden.
zum Beispiel!

Grüße

lcer
Bitte warten ..
Mitglied: rzlbrnft
12.07.2018, aktualisiert um 17:24 Uhr
Zitat von lcer00:

Das mit den Device-CALs ist schön und gut, aber wenn in der Montagehalle ein Multifunktionsfax steht, das seine IP-Adresse über den MS DHCP-Server bekommt, braucht man schon die nächste...

Das ist immer noch weitaus billiger als jeden der 20 User mit einer User CAL auszustatten.


Zitat von Vancouverona:

MS Lizenzierung ist ein Dauerthema.

Für mich habe ich folgende Regeln gefunden:

  1. Man kann es nicht richtig machen !!
  2. Man zählt, ob man mehr User oder Devices hat und nimmt dann das mit der kleineren Zahl. In 90% kommt dabei eine USER CAL Lizenzierung heraus.

Genau, und nachträglich ändern tut sich so ein Szenario ja nie, dann kauft man einfach alles nochmal komplett neu.
Kost ja nix. Man kann es schon richtig machen, nämlich einfach jeden User der einen PC befingern kann, lizenzieren, und nur Geräte ins Netzwerk lassen, die eine gültige Lizenz haben.

MFP Drucker kann man auch per Chip Login absperren, so das nur Leute Zugriff haben, die eine gültige User CAL haben.
Das ist alles relativ problemlos machbar. Möchte man auch firmenfremde dran arbeiten lassen kommt man um eine Device CAL aber nicht rum.
Genauso halten wir es mit Schulungs-Laptops, die alle paar Tage den Besitzer wechseln.

Zur original Frage, eine User CAL ist nicht einem AD Account zugewiesen sondern einer menschlichen Person, die kann auch 20 Accounts haben für verschiedene Tätigkeiten, macht keinen Unterschied.
Die Vertretung braucht also rein theoretisch auch eine.
Merkt in der Realität aber eh kein Mensch wer da jetzt dran sitzt.
Ich frage mich eher, warum jemand der fähig ist, den anderen zu vertreten, nicht im Active Directory angelegt ist, aber die Frage musst du dir selbst beantworten.
Bitte warten ..
Mitglied: Aximand
23.07.2018 um 09:47 Uhr
Erst mal Danke an alle. Mir ist so ein bisschen schleierhaft wie so ein Thema so aufgebauscht werden kann.

Ich fand das Beispiel mit der ServiceWerkstatt durchaus gut. Natürlich gilt dann: Jedes Gerät was irgendwie Windows-Dienste nutzt muss dann eine Geräte-CAL bekommen. Das wurde ja auch nie in Frage gestellt. Und in einer Produktion wird das auch sicherlich günstiger sein.

Und ja, es gibt in der Verwaltung MFC's, auch dafür muss ich dann eine Geräte-CAL anschaffen, damit die Jungs aus der Produktion z.B. mal eben den Urlaubsantrag an die Verwaltung per Mail schicken können.

Wieso Mischbetrieb daher 'Blödsinn' in mancherlei Augen sein soll kann ich nicht erkennen.

Mir ging es einzig um die natürliche 2. Person die das Konto des im Urlaub befindlichen Kollegen nutzt, und das ist offensichtlich nicht legal.
Dieser Rechner brauch eine Geräte-CAL, war mir auch klar und hab ich doch geschrieben ^^
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Lizenzfrage Windows Server ohne CALs
Frage von StefanKittelWindows Server5 Kommentare

Hallo, mal was komisches woran MS bestimmt nicht gedacht hat. Es geht um eine VM mit 2012 R2 für ...

Hyper-V
MS: Virtualisierung von Servern - CALs
gelöst Frage von rrobbyyHyper-V2 Kommentare

Hallo zusammen, im Windows Server 2012 R2 Standard sind bereits Lizenzen für zwei virtuelle Maschinen pro CPU enthalten. Wie ...

Windows Server
MS CALS und Citrix
gelöst Frage von Florian86Windows Server4 Kommentare

Hallo, folgende Struktur findet sich bei uns vor - mehrere Terminalserver - zwei Domaincontroller ( Redundant ) - 60 ...

Windows Server

Windows Server CALs 2012 für 2003 nutzen

gelöst Frage von Christian85Windows Server4 Kommentare

Moin! Ich habe eine Frage zu der Lizenzierung von Server CALs. In meiner Firma betreiben wir noch einen Windows ...

Neue Wissensbeiträge
Datenschutz

Die Datenkrake Google verlängert ihr Arme mal wieder ein wenig, automatische Anmeldung

Tipp von magicteddy vor 18 StundenDatenschutz2 Kommentare

Benutzer mit einem Google Account und gespeicherten Zugangsdaten werden von chrome 69 automatisch bei Google angemeldet, natürlich alles zum ...

Verschlüsselung & Zertifikate
Meine Wissenssammlung zu Bitlocker
Erfahrungsbericht von DerWoWusste vor 1 TagVerschlüsselung & Zertifikate3 Kommentare

Die Motivation für diesen Beitrag waren die vielen Posts rund um dieses Thema, die deutlich machen, wie viele Einzelaspekte ...

E-Mail
Email-Apps und Verhalten bei Pop3
Erfahrungsbericht von kfranzk vor 3 TagenE-Mail11 Kommentare

Hallo Freunde, da mir mein diesbezüglicher Faden als gelöst markiert wurde, muss ich hier neu aufsetzen. Ich arbeite bewusst ...

Hyper-V

Optimiertes Ubuntu per Microsoft Hyper-V-Schnellerstellung verfügbar

Anleitung von Frank vor 3 TagenHyper-V1 Kommentar

Für Microsofts Virtualisierungssoftware Hyper-V ist ab sofort auch ein optimiertes Ubuntu 18.04.1 LTS verfügbar. In der "Hyper-V-Schnellerstellung" App, die ...

Heiß diskutierte Inhalte
Hardware
Sophos SG135 - Routing
gelöst Frage von Xaero1982Hardware22 Kommentare

Moin Zusammen, ich ersetze gerade nen alten Cisco DualWAN Router durch eine SG 135. Ich muss bestimmte Ziele über ...

E-Mail
Welche ist die beste E-Mail Groupware für die Zukunft?
Frage von ITCrowdSupporterE-Mail18 Kommentare

Guten Tag allerseits :) Ich möchte mich mit einer Frage heute mal an die Schwarmintelligenz wenden. Aktuell befasse ich ...

Windows Server
In-Place Upgrade von Windows Server 2008 R2 Datacenter zu Windows Server 2016 Datacenter (Zwischenschritt über 2012 R2)
gelöst Frage von TowerpleaseWindows Server16 Kommentare

Hallo Administratoren, Wir haben uns vor ein paar Monaten Windows Server 2016 Datacenter Lizenzen gekauft und wollen nun unsere ...

Windows 7
Mit gpedit gesetzte Richtlinien in rsop.msc nicht definiert und ausgegraut
gelöst Frage von 137006Windows 715 Kommentare

Hallo zusammen, anfangs verweise ich fairerweise daruf dass ich dieses Thema bereits im Forum angeschnitten habe, nachdem ich hier ...