Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Mehrere Windows XP Installationen parallel betreiben

Mitglied: Zardoz

Zardoz (Level 1) - Jetzt verbinden

06.04.2005, aktualisiert 21.07.2005, 27055 Aufrufe, 4 Kommentare

Probleme beim Klonen einer XP Installation in einer Multi-Boot Umgebung

Hallo,

Seit Jahren schon betreibe ich auf meinem PC eine Multi-Boot-Umgebung mit Hilfe von Boot-Magic (erstellt mit PartitionMagic). Dies lief immer ohne Probleme, solange ich unterschiedliche Betriebssysteme installiert hatte (z.B: Win2000, 2 Win98, 1 DOS, zeitweise mit Linux dazu).

Vor ca. 1 Jahr habe ich alles auf Window XP Home umgestellt mit folgender Konfiguration:

Festplatte 1)
XP1, primary Partition (für Internet-Zugang)
XP2, primary Partition (für Spiele)
extended Partition mit Laufwerken D:, E:, F:

Festplatte 2)
MS-DOS, primary Partition (aus Nostalgie )) )
XP3, primary Partition (für Office und Entwicklung)
extended Partition mit Laufwerken G:, H:, I:, J:, K:

Die Startpartitionen XP2 und XP3 entstanden durch Klonen der Erstinstallation XP1 mithilfe von PartitionMagic (anschließende Berichtigung von BOOT.INI). BootMagic ist auf der XP1 Partition installiert und besorgt den Wechsel zwischen den Betriebssystemen. Alle drei XPs booten mit Laufwerk C:. Der tägliche Betrieb funktioniert. Soweit so gut.

Problem:

- Installation eines Spiels auf XP2 erscheint auch in der Registry von XP1
- Nach Installation ServicePack 2 auf XP1, lässt sich XP3 nicht mehr starten (Bootvorgang loopt)

Im Internet habe ich Hinweise auf den Zweig MountedDevice in der Registry gefunden, da XP für Festplattenlaufwerke GUIDs vergibt, und diese mit dem Laufwerksbuchstaben für die Systempartition verknüpft.

Ich hatte es so verstanden, dass durch das Klonen aus der ursprünglichen Partition XP1, auch die GUID für die Systempartition mit in die zweite und dritte Partition übernommen wurden. Dadurch - so dachte ich - ist der Link zur originalen Systempartition immer noch da. Bei Installation in XP2 landen Registryeinträge in XP1 (obwohl durch BootMagic inaktiv gesetzt), die Programme aber auf der Partition XP2.

Ich habe die Microsoft Knowledge Base Artikel 234048, 249321 und 223188 gelesen und Folgendes versucht:

1)
- Sicherung aller Parititionen der 1. Festplatte mit Partition Magic auf frein Platz am Ende der 2. Platte.
- 1. Festplatte (IDE) abgeklemmt
- neue 1. Festplatte eingebaut (2. Festplatte blieb, nun 2 S-ATA an 1 Kontroller)
- Booten mit Nofalldiskette Paritition Magic
- Restore der extended Partition auf 1. Platte, genügend Platz davor gelassen.
- Restore XP2 auf 1. Platte (Platz davor freigelassen für weitere primary Partition)
- XP2 als aktive Partition markiert
- booten mit XP2 (durch neue Platte neue GUID-Zuweisung für alle Laufwerke)
- in Registry HKLM/System/MountedDevices und MountedDevice1 alle Bezüge auf GUID der alten Platte gelöscht
- Mehrere Tests mit diesem System (als alleinige Startpartition) erfolgreich, alle Programme liefen

2)
- Booten mit Notfalldiskette Paritition Magic
- Sicherung der funktionierenden XP2 Partition auf 2. Festplatte
- Löschen XP2 Partition (um etwaige Interferenzen zu vermeiden)
- Restore XP1 als erste primary Partition auf 1. Festplatte
- XP1 als aktive Partition markiert
- booten mit XP1 (durch neue Platte auch hier neue GUID-Zuweisung für alle Laufwerke)
- alle Verweise auf alte Platte in Registry gelöscht.
- Auch hier alle Tests erfolgreich

3)
- Restore der XP2 Partition als zweite primary
- Aktivierung von BootMagic auf XP1
- booten mit XP1 erfolgreich
- booten mit XP2 erfogreich

ABER: Eine Installation auf XP2 führt erneut zu Registryeinträgen in XP1

Eine Überprüfung der Registry im Zweig MountedDevices und MountedDevice1 ergab folgendes:
XP1: MountedDevices \DosDevices\C: verweist auf Partition XP1 (korrekt)
MountedDevice1 \DosDevices\C: verweist auf Partition XP2 ???
XP2: MountedDevices \DosDevices\C: verweist auf Partition XP2 (korrekt)
MountedDevice1 \DosDevices\C: verweist auf Partition XP1 ???

MountedDevice1 verweist also immer auf das jeweils andere System.
Ich habe den kompletten Zweig MountedDevice1 gelöscht und mit MountedDevices geladen, um die Gleichheit zu erzwingen. Aber beim nächsten Bootvorgang war wie durch Zauberhand der Querverweis auf das andere System wieder da.

Es muß irgendwo noch einen Verweis auf das jeweils andere XP geben, obwohl dies eigentlich durch den Umstieg auf eine neue Festplatte gar nicht möglich sein dürfte.

Meine Frage also (nach so langer Erklärung):

Kennt irgendjemand eine Lösung dieses Problems?
Wenn nicht, welche andere Möglichkeit gibt es parallele Installationen von XP zu betreiben, die wirklich UNABHÄNGIG voneinander Sinn?

Im voraus Danke
Mitglied: 11078
06.04.2005 um 14:57 Uhr
Hallo,

Wenn nicht, welche andere Möglichkeit
gibt es parallele Installationen von XP zu
betreiben, die wirklich UNABHÄNGIG
voneinander Sinn?


ich habe zwar keine Antwort auf Dein Problem, aber einen Link auf ein anderes Dokument:

http://support.microsoft.com/?kbid=306559

Hier geht es allerdings nicht um eine Multiboot-Installation zweier identischer Betriebssysteme,
vielleicht hilft es Dir aber irgendwie weiter.

Viel Erfolg!

Gruß,
TIM
Bitte warten ..
Mitglied: Zardoz
06.04.2005 um 15:09 Uhr
Danke Tim,

diese Möglichkeit kenne ich. Microsoft favorisiert das Multiboot über den xp-eigenen Bootmanager (Einträge in BOOT.INI). Damit ist aber immer die erste Partition die "Master-Partition", über die alle Bootvorgänge laufen.

Ich hätte aber eigentlich lieber, dass die Systeme völlig unabhängig voneinander sind.

Gruß
Zardoz
Bitte warten ..
Mitglied: ghostchristian
21.04.2005 um 21:01 Uhr
Hi Edgar,

hatte ähnlich Probleme da ich 4 getrennt voneinander fungierende XP Partitionen auf
einen Laptop benötigte, um 4 Ghost-Consolen zu betreiben.

Lösung:
Einmal XP installieren

Vorsorglich die boot.ini mit n Einträgen multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1-n)\WINDOWS="XPn" /fastdetect /NoExecute=OptIn erweitern


http://www.boot-us.de/tips_w06.htm --> HKEY_LOCAL_MACHINE\System\MountedDevices
löschen und imagen vorgehen auf der HP genauer beschrieben.

images in n anzahl draufklatschen (hab dies mit partition magic gemacht funktioniert )

und damit das ganze auch wirklich funktioniert
1. Partition auf FAT ummodeln und Boot Manager drauf (wenn du einen für ntfs findest gehts auch ohne)
so und zu guter letzt alle boot.ini´s so einstellen damit sie die jeweilige partition auswählen



jedenfalls hab ich festgestellt das nur die kombination eines Bootmanager und der richtigen
Boot.ini zum eigenständigen system führt (bei mir warens 4x C

viel Spass hoffe es hat geholfen
Bitte warten ..
Mitglied: Zardoz
21.07.2005 um 14:16 Uhr
Ich habe endlich eine Lösung für das Problem gefunden (eigentlich schon seit Mitte Mai, bin aber erst jetzt dazu gekommen es hier zu posten).

Ein einfaches Verstecken der Boot-Partition reicht für Windows XP nicht aus. Beim Systemstart prüft XP in jedem Fall alle verfügbaren Partitionen nach anderen Windows Installationen und erkennt dabei auch solche, die versteckt sind. Vermutlich arbeitet Microsoft nach dem Motto: "Du sollst keine anderen Installationen neben mir haben." (frei nach den 10 Geboten).

Da bei meinem System der Parallelbetrieb schon eine Zeitlang lief, waren die Registry-Einträge der beiden XP-Systeme schon dermaßen miteinander vermischt, dass eine vernünftige Bereinigung nicht mehr möglich war. Ich mußte also alles neu installieren.

Danke für Deinen Hinweis ghostchristian, aber das von Dir beschriebene Verfahren hatte ich schon ausprobiert. Es führte leider nicht zu der gewünschten echten Trennung der Systeme.

Hier nun die Lösung:

Der Bootmanager boot-us bietet eine Option namens "Echt verstecken" (siehe http://www.boot-us.de/gloss08.htm). Dabei wird für eine zweite primary Partition, die versteckt werden solll nicht nur der Partitionseintrag im MBR der Festplatte geändert, sondern zusätzlich noch der Bootsektor der Partition überschrieben, natürlich nachdem der originale Bootsektor gesichert wurde. Durch den nun vorhanden "unsinnigen" Bootsektor für die zweite Partition kann XP diese nicht mehr als gültig erkennen und bootet somit von der einzigen noch sichtbaren und gültigen ersten Partition.

Ich habe also den Bootmanager boot-us gekauft (15 ?, er ist jeden Cent wert) und nun folgende Multi-Boot Installation auf meinem PC:

Festplatte 1)
BOOT-US, primary Partition
XP1, primary Partition (für Internet-Zugang)
XP2, primary Paritition (für Spiele)
extended Partition mit Laufwerken D:, E:, F:

Festplatte 2)
MS-DOS, primary Partition
XP3, primary Partition (für Office und Entwicklung)
entended Partition mit Laufwerken G:, H:, I:, J:, K:

Die Konfiguration ist also ähnlich der anfangs geschilderten, außer dass eine zusätzliche Primary Partition für den Bootmanager hinzugekommen ist. Durch das "echte Verstecken" sind die 3 XPs alle vollkommen unabhängig voneinander und seitdem habe ich keine Probleme mehr.

Viele Grüße an alle leid-geplagten Windows-User
Edgar
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
2 Terminalserver parallel betreiben
Frage von derSESOWindows Server5 Kommentare

Hallo! Unser Terminalserver läuft auf MS Windows 2012 R2 (ist auch als Lizenzserver). Jetzt benötigen wir einen zweiten Terminalserver ...

Microsoft Office
Parallele Office Installationen
Frage von OrbitusMicrosoft Office2 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe folgende Aufgabenstellung und vll. habt ihr ja noch ein paar Tipps / Tricks / Infos ...

Windows Netzwerk

Server zur Performacesteigerung mit 2 Netzwerkkarten parallel an einem Switch betreiben?

Frage von Shorty0902Windows Netzwerk12 Kommentare

Hallo liebe User, da wir viele große Datenmengen im Netzwerk hin und her schicken haben wir uns jetzt Aktuell ...

Router & Routing

PfSense - Captive Portal - Zwei Zonen parallel betreiben

gelöst Frage von KarlNapfRouter & Routing8 Kommentare

Beim Parallelbetrieb von 2 CP-Zonen (LAN und VLAN) taucht im VLAN folgendes Problem auf: - der Login-Bildschirm der VLAN-Zone ...

Neue Wissensbeiträge
E-Mail
Email-Apps und Verhalten bei Pop3
Erfahrungsbericht von kfranzk vor 12 StundenE-Mail3 Kommentare

Hallo Freunde, da mir mein diesbezüglicher Faden als gelöst markiert wurde, muss ich hier neu aufsetzen. Ich arbeite bewusst ...

Hyper-V

Optimiertes Ubuntu per Microsoft Hyper-V-Schnellerstellung verfügbar

Anleitung von Frank vor 13 StundenHyper-V

Für Microsofts Virtualisierungssoftware Hyper-V ist ab sofort auch ein optimiertes Ubuntu 18.04.1 LTS verfügbar. In der "Hyper-V-Schnellerstellung" App, die ...

Sicherheits-Tools

Trend Micro WorryFree Business Security (WFBS) 10 - neuer Patch 1470 verfügbar

Tipp von VGem-e vor 16 StundenSicherheits-Tools1 Kommentar

Servus, mal sehen, ob mit Patch 1470, zu finden unter dann die angeblich fehlerhafte Funktion, die unter W10 im ...

Server-Hardware

Lösung für Ersatz eines defekter Raid-Controllers

Anleitung von wellknown vor 1 TagServer-Hardware3 Kommentare

Hallo, da ich nichts gefunden habe und selbst eine Lösung brauchte, hier eine kleine Anleitung für alle die vor ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Mit der alten Domäneprofil anmelden ohne Server
gelöst Frage von SyosseWindows Server37 Kommentare

Hallo Jungs Folgendes Szenario: Ich habe bei einem sehr kleinen Unternehmen (2Personen) den Server migriert, soweit hat alles geklappt. ...

Sicherheits-Tools
Virenprogramm lässt Programme nicht starten
Frage von SurferGirlSicherheits-Tools23 Kommentare

Hallo, ich bin neu hier, ich hoffe ich habe die richtige Rubrik gewählt. Falls nicht, tut es mir leid. ...

Windows Server
Kann DNS-Einträge nicht finden
gelöst Frage von BPeterWindows Server19 Kommentare

Hallo, wenn ich folgenden Befehl absetze, bekomme ich eine Liste zurück mit allen Einträgen der DNS-Zone. Wenn ich aber ...

Windows Server
SQL Server Instanz (Eplan) auf WIN 2008 RC2 Server frisst RAM ohne Limit
Frage von derinderinderinWindows Server17 Kommentare

Hallo Zusammen, Wir haben hier einen Windows 2008 RC2 Server. Darauf läuft ein SQL Server Express 2014 Version 12.0.4232.0. ...