Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Vom Powerswitch bis Desktop

Mitglied: aha

aha (Level 1) - Jetzt verbinden

13.03.2006, aktualisiert 15.03.2006, 4809 Aufrufe, 4 Kommentare

Was passiert alles, wenn ich meinen Rechner einschalte..

Guten .. Feierabend

Mal eine Verständnisfrage:
Was passiert eigentlich genau(!), sobald ich den Powerknopf an meinem Rechner betätige?
Was macht der Rechner, wann übergibt er an das OS, wann kommt das BIOS ins Spiel...

Ich habe ein wenig gegoogelt und geyahoot aber finden tue ich nur Tuning-Tips oder Leute, die Probleme beim Bootvorgang haben.

Besten Dank für eure Hilfe!
Mitglied: PLONK
13.03.2006 um 16:43 Uhr
Hallo,
habe auch gegoogelt und das hier gefunden:

http://www.vienna.cc/d/artikel/gratis_report_start_pc.htm

Für alle die nicht klicken wollen hier der Text:

Was beim Hochfahren des PC passiert

Beim Einschalten des Personal Computers wird, bevor ein Anwenderprogramm gestartet werden kann, ein Selbsttest (POST = Power On Self Test) durchgeführt, weiters wird das Betriebssystem geladen. Dieser Prozess wird Boot-Up oder Booten genannt. Beim Selbsttest überprüft der Computer die eingebauten Hardware-Komponenten. Der Bereitschaftstest beginnt mit dem Löschen des Hauptspeichers und Setzen des Programmzählers auf die Adresse des Basisein/ausgabesystems BIOS (meist F000). Nun überprüft die CPU sich selbst und führt dann erst die folgenden System-Checks durch, was mit dem Senden von Signalen über den Systembus beginnt. Über diesen Systembus kommunizieren eingebaute Hardwarekomponenten wie zum Beispiel die Grafikkarte, Laufwerkskontroller. Danach wird die Systemuhr geprüft, welche für einen synchronen Ablauf von Operationen sorgt. Nun ist die Bildschirmkarte an der Reihe. Nach dem Test von Videosignalen und Speicher wird das BIOS dieser Karte dem BIOS im Hauptspeicher hinzugefügt. Der nächste Check kann bereits am Monitor beobachtet werden: Der Hauptspeicher wird kontrolliert, man kann das Hochzählen beobachten. In der Folge wird die Tastatur einer Prüfung unterzogen. Sollte eine Taste gedrückt sein, erscheint eine Meldung. Vorsicht bei Arbeitsunterlagen, die auf der Tastatur abgelegt wurden. Im Anschluss daran eruiert das Boot-Programm über den Systembus, welche Laufwerke vorhanden sind. Die ermittelten Ergebnisse der bisherigen Tests werden mit den Einträgen im CMOS-Chip verglichen, welcher die Konfiguration enthält und, da batteriegespeist, auch nach dem Abschalten behält.

Wird ein Fehler bei einem Ausgabegerät, dem Speicher, der Tastatur oder einer anderen Basiskomponente festgestellt, wird eine Meldung am Bildschirm ausgegeben. Ist die Grafikkarte oder der Monitor defekt, so ertönen Piepstöne über den eingebauten Lautsprecher. Die Bedeutung der Piepstöne nach dem Boot sind unterschiedlich je Hersteller und für das Motherboard im Manual, welches mit dem Motherboard ausgeliefert wird, beschrieben. Eine Norm existiert nicht. Auch im Normalfall wird ein Ton ausgegeben. Danach beginnt der zweite Schritt, nämlich das Laden des Betriebssystems.

Das Betriebssystem dient der Kommunikation von Anwenderprogramm und Hardware. Ohne dieses Systemprogramm ist keine Software lauffähig. Es enthält Basisroutinen für Ein- und Ausgabe und die Kommunikation der im Rechner eingebauten oder an diesen angeschlossenen Komponenten. Als erster Schritt wird das Diskettenlaufwerk untersucht. Sollte eine formatierte Diskette eingelegt sein, so wird nach Systemdateien gesucht. Ist keine Diskette im Laufwerk oder verfügt die eingelegte Diskette nicht über Systemdateien, so wird auf der Festplatte geforscht. Im ersten Sektor des Laufwerks befindet sich der sogenannte 512 Byte grosse Bootsektor, welcher in den Hauptspeicher kopiert wird. Dieser Bootrecord übernimmt nun die Kontrolle über den PC und steuert den weiteren Startvorgang. Verschiedene Systemdateien werden geladen, welche für das Zusammenspiel von Laufwerk, Hauptspeicher und anderen Komponenten benötigt werden. Im nächsten Schritt werden Konfigurationsdateien geladen. Diese enthalten individuelle Einstellungen des PCs und Hinweise auf Treiber zur Unterstützung von eingebauten Bestandteilen und peripheren Geräten. Der daraufhin geladene Kommandoprozessor enthält Betriebssystembefehle und die Arbeitsoberfläche.

Jetzt steht der PC dem Anwender zur Verfügung, wo durch Anklicken einer Ikone mit der Maus ein Anwenderprogramm aktiviert werden kann. Als die wichtigsten für den Prozessor Intel zugeschnittenen Betriebsssysteme sind zu nennen: DOS (mit aufgesetztem WINDOWS), OS/2, WINDOWS 95, Unix. Bei älteren Computern wurde das Betriebssystem auf einem Chip fixiert. Dem Vorteil der schnellen und sicheren Verfügbarkeit steht der Nachteil, kein Upgrade auf eine neue Version durchführen zu können, gegenüber.

Quellenangabe: sieh obigen Link


mfg
PLONK
Bitte warten ..
Mitglied: aha
13.03.2006 um 16:59 Uhr
Klasse!!
Besten dank!!
Bitte warten ..
Mitglied: engerl2000
13.03.2006 um 18:22 Uhr
Uiiiii, das finde ich ja wirklich interesannt, was da so alles zusammen spielt hätte ich gar nicht gedacht, ich versteh zwar nur die hälfte von dem Technik gequtsche, aber als Frau darf man das ja

Was ist denn z.B. ein CMOS-Chip ?


grüsse
engerl
Bitte warten ..
Mitglied: TobiasNYC
15.03.2006 um 00:39 Uhr
Die Abkürzung CMOS steht für Complementary Metal Oxide Semiconductor (dt. komplementärer Metall-Oxid-Halbleiter). CMOS-Bausteine sind integrierte Schaltkreise, bei denen gleichzeitig sowohl p-Kanal als auch n-Kanal MOSFETs verwendet werden. Diese Technik findet in integrierten Schaltkreisen ihre Anwendung.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Userverwaltung
Desktop bescheiden
gelöst Frage von CloudyWindows Userverwaltung4 Kommentare

Hallo, kann mir jemand sagen, welche GPOs ich für folgendes verwenden kann? Alle Tastenkürzel deaktivieren Startmenü deaktivieren (am besten ...

Virtualisierung
Desktop Virtualisierung mit ? ? ?
Frage von LaBombaVirtualisierung9 Kommentare

Hallo Admin Kollegen, ich habe ein Problem und hoffe auch eure Unterstützung. Ich bin seit ca. zwei Monaten in ...

Installation
Desktop-Icon
gelöst Frage von hertingoInstallation5 Kommentare

Hallo zusammen, eine vermutlich einfache Frage, die mich aber zur Weißglut bringt: ich habe eine Programmverknüpfung (EXCEL-Basiert) auf dem ...

Instant Messaging

Sicherer Messanger für Desktop und Smartphone

Frage von StefanKittelInstant Messaging9 Kommentare

Hallo, kann mir Jemand einen sicheren Messanger für Desktop (Windows und MAC) und Smartphone (IOS und Android) empfehlen? Klingt ...

Neue Wissensbeiträge
Windows Userverwaltung

Passwortwechsel in der Domain bei Anmeldung erzwingen

Anleitung von Looser27 vor 3 StundenWindows Userverwaltung

Nachdem es immer wieder User geschafft haben, sich während des laufenden Betriebes auszusperren, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, ...

Ausbildung

Linux-Ausstieg in Niedersachsen - Windows statt Bugfix

Information von StefanKittel vor 3 TagenAusbildung37 Kommentare

Sind ja nur Steuergelder

Speicherkarten

Neuer Speicherkartentyp - zunächst nur für Huawei-Smartphones (künftig auch für Notebooks u. Tablets?)

Tipp von VGem-e vor 5 TagenSpeicherkarten6 Kommentare

Servus, als ob das "Chaos" i.S. Speicherkarten noch nicht groß genug wäre?! Evtl. kommt dieser neue Kartentyp bald auch ...

Sicherheit

Diverse D-Link-Router durch drei Schwachstellen kompromittierbar

Information von kgborn vor 5 TagenSicherheit1 Kommentar

Hat jemand D-Link-Router in Verwendung? Einige Modelle sind sicherheitstechnisch offen wie ein Scheunentor. Äußerst unschöne Sache, aber nichts neues ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Passwortwechsel Zeitpunkt festlegen
gelöst Frage von Looser27Windows Userverwaltung32 Kommentare

Guten Morgen liebe Kolleginnen und Kollegen, da es eine Userin in meinem Urlaub geschafft hat, sich vom AD vollständig ...

Windows Server
Probleme im AD am Außenstandort
gelöst Frage von emeriksWindows Server19 Kommentare

Hi, wir haben ein Problem mit AD und GPO am Außenstandort und ich stehe momentan mächtig auf dem Schlauch. ...

Microsoft
Netzlaufwerksordner Berechtigungen Speichern unter aus Programmen
gelöst Frage von ITler7Microsoft19 Kommentare

Moin, bin in ein neues Unternehmen eingetreten und habe die Anforderung bekommen Berechtigungen auf einige Ordner anzupassen, da bisher ...

CMS
Seltsame Joomla-Meldung auf unserer WebSite
Frage von Winfried-HHCMS14 Kommentare

Hallo in die Runde! Kennt sich jemand mit Joomla aus? Im Backend unserer WebSite lesen wir seit einiger Zeit ...