Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Problem bei lokaler IP- bzw. Namensauflösung - immer IPv6 anstatt IPv4

Mitglied: menace

menace (Level 1) - Jetzt verbinden

06.09.2013 um 16:08 Uhr, 18109 Aufrufe, 5 Kommentare, 1 Danke

Hallo,

ich habe hier ein Netzwerk mit knapp 70 WIN 7 Clients.
Zudem gibt es einen standalone MS 2012 Server, welcher als Hyper-V Virtualisierungs-Host fungiert. Auf diesem laufen verschiedene VMs, unter anderem auch ein weiterer virtueller 2012 Server, auf dem DNS, DHCP und WINS aktiviert ist. Es handelt sich um lauter standalone Geräte, es gibt keine Domäne.
Im DHCP und DNS ist ausschlielich IPv4 konfiguriert bzw. eingerichtet. Auf allen PCs und VM Servern ist in den Netzwerkkarten Optionen aber das IPv6 Protokoll angehakt, es wurde dort aber nichts konfiguriert. Die Server haben alle statische IPv4 Adressen, die Clients nutzen DHCP.

Das Problem ist nun, dass sowohl bei den Clients als auch bei den Server bei Ping localhost immer ::1 zurückgegeben wird und nicht die IPv4 Adresse.
Pinge ich von einem der Clients z.B. den hostname Server1 an, bekomme ich dessen IPv4 192.168.1.1 zurück. Pinge ich aber auf Server1 den eigenen Hostname Server1 bekomme ich die dort aktuell hierlegte IPv6 Adresse zurück fe80::35e3:f0b2:4d87:9824%10:
Das selbe bekomme ich auch wenn ich von dort server1.domain.local pinge, was auf den DNS eigentlich mit der zugehörigen IPv4 Adresse eingetragen ist.

Was kann ich nun tun, dass die PCs / Server immer die jeweilige IPv4 Adresse zurückgeben bzw. nutzen und nicht die IPv6?
Das IPv6 Protokoll möchte ich nicht deaktivieren, da ich hier schon gelesen hae, dass es dann zu anderen Problemen kommt und dies von MS außerdem nicht erwünscht ist.
Mitglied: tkr104
06.09.2013 um 19:19 Uhr
Moin,

Und inwieweit ist das jetzt ein Problem? Funktioniert irgendetwas nicht? Versuche es mal mit "ping -4 localhost".

VG,

Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: menace
09.09.2013 um 09:42 Uhr
das Problem ist, dass ich das Gefühl habe, dass die Namensauflösung zum Teil nicht ordentlich funktioniert.
Auf den Clients läuft eine Software, welche über Port 45540 mit einem Server funktioniert.
Wenn ich auf den Clients einstelle, dass der Server per UDP Broadcast auf 45540 gefunden werden soll, funktioniert alles.
Wenn ich auf den Clients einstelle, dass der Server per fest eingetragener IP gefunden werden soll, funktioniert auch alles.
Wenn ich aber auf den Clients einstelle, dass der Server per Hostname gefunden werden soll, funktioniert nichts. Am Server kommt dann nichts an.

Ich habe hier dann den Verdacht, das irgendetwas auf IPv6 Ebene abläuft, was nicht passt...
Bitte warten ..
Mitglied: tkr104
09.09.2013 um 11:04 Uhr
Und was passiert wenn du wie vorgeschlagen "ping -4 server1" in der Kommandozeile eingibst?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.09.2013, aktualisiert um 11:11 Uhr
.local in der DNS Rootdomain zu verwenden ist auch nicht wirklich gut, denn das ist ein fest reservierter Domain Name für mDNS.
http://en.wikipedia.org/wiki/Multicast_DNS
("...exclusively resolves host names ending with the .local top level domain (TLD). This can cause problems if that domain includes hosts that do not implement mDNS but can be found via a conventional unicast DNS server !" )
Das es da früher oder später zu DNS Konflikten kommen muss ist dann vorprogrammiert wenn man die TLDs so fehlerhaft setzt !
Sinnvoller ist immer sowas wie .intern usw. zu verwenden was damit nicht kollidiert !
Bitte warten ..
Mitglied: menace
09.09.2013 um 11:22 Uhr
Microsoft Windows [Version 6.1.7601]
Copyright (c) 2009 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

ping server1

Ping wird ausgeführt für server1 [fe80::9575:c2ab:3a4d:fdb0%10] mit 32 Bytes Daten:
Zeitüberschreitung der Anforderung.
Zeitüberschreitung der Anforderung.

Ping-Statistik für fe80::9575:c2ab:3a4d:fdb0%10:
Pakete: Gesendet = 2, Empfangen = 0, Verloren = 2
(100% Verlust),
STRG-C
^C

ping -4 server1

Ping wird ausgeführt für server1 [192.168.1.7] mit 32 Bytes Daten:
Antwort von 192.168.1.7: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 192.168.1.7: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 192.168.1.7: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 192.168.1.7: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128

Ping-Statistik für 192.168.1.7:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
(0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms
ping server1.domain.local

Ping wird ausgeführt für server1.domain.local [192.168.1.7] mit 32 Bytes Daten:
Antwort von 192.168.1.7: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 192.168.1.7: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 192.168.1.7: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 192.168.1.7: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128

Ping-Statistik für 192.168.1.7:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
(0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms

also, ping hostname gibt IPv6 zurück.
Ping -4 hostname gibt IPv4 IP zurück.
Ping hostname.domain.local gibt IPv4 IP zurück.

komisch, oder?!


Bzgl. der *.local Domain muss ich mir dann nochmals Gedanken machen, ob und wie ich das dann auf *.intern umstelle...
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Debian
OpenVPN mit IPv6 - IPv4 Support
Frage von Oggy512Debian

Hallo zusammen, inzwischen bin ich auch ein "Opfer" der IPv6 Umstellung von KDG geworden, d.h. mein bisheriger OpenVPN server ...

LAN, WAN, Wireless
IPv6 nur nach außen - intern IPv4
Frage von schul79LAN, WAN, Wireless3 Kommentare

Hi, ist es möglich das man mit einen reinen ipv6 Anschluss intern weiter nur ipv4 zu benutzen? Kümmert sich ...

Router & Routing
IPV6 und IPV4 im Heimnetz
Frage von OsiMacRouter & Routing5 Kommentare

Hallo ich habe mal eine Frage, ich bin bei KabelDeutschland als Internet Provider. Ich bekomme eine ipv6 und ipv4 ...

Netzwerke
Routing-Frage IPv6 und IPv4
gelöst Frage von Green14Netzwerke7 Kommentare

Hallo, ich habe eine Frage zum Thema IPv6. Ich habe das mit dem Subnetting ungefähr begriffen nur eines ist ...

Neue Wissensbeiträge
Ausbildung

Linux-Ausstieg in Niedersachsen - Windows statt Bugfix

Information von StefanKittel vor 2 TagenAusbildung35 Kommentare

Sind ja nur Steuergelder

Speicherkarten

Neuer Speicherkartentyp - zunächst nur für Huawei-Smartphones (künftig auch für Notebooks u. Tablets?)

Tipp von VGem-e vor 4 TagenSpeicherkarten5 Kommentare

Servus, als ob das "Chaos" i.S. Speicherkarten noch nicht groß genug wäre?! Evtl. kommt dieser neue Kartentyp bald auch ...

Sicherheit

Diverse D-Link-Router durch drei Schwachstellen kompromittierbar

Information von kgborn vor 4 TagenSicherheit1 Kommentar

Hat jemand D-Link-Router in Verwendung? Einige Modelle sind sicherheitstechnisch offen wie ein Scheunentor. Äußerst unschöne Sache, aber nichts neues ...

Hardware

100.000 Mikrotik-Router ungefragt von Hacker abgesichert

Information von 7Gizmo7 vor 5 TagenHardware4 Kommentare

Hallo zusammen, da hier ja öfters mal von Mikrotik gesprochen wird. Trotz Updates klafft eine Sicherheitslücke in Hundertausenden Mikrotik-Routern. ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Passwortwechsel Zeitpunkt festlegen
Frage von Looser27Windows Userverwaltung27 Kommentare

Guten Morgen liebe Kolleginnen und Kollegen, da es eine Userin in meinem Urlaub geschafft hat, sich vom AD vollständig ...

Windows Server
Probleme im AD am Außenstandort
gelöst Frage von emeriksWindows Server19 Kommentare

Hi, wir haben ein Problem mit AD und GPO am Außenstandort und ich stehe momentan mächtig auf dem Schlauch. ...

CMS
Seltsame Joomla-Meldung auf unserer WebSite
Frage von Winfried-HHCMS14 Kommentare

Hallo in die Runde! Kennt sich jemand mit Joomla aus? Im Backend unserer WebSite lesen wir seit einiger Zeit ...

Switche und Hubs
POE-Switche
gelöst Frage von MiStSwitche und Hubs13 Kommentare

Guten Morgen, ich überlege ob ich in unserem Netzwerk die aktuellen Switche (D-LINK DGS-1210-28) durch PoE-Switche ersetzen soll. Der ...