Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

gelöst statische IP Adresse - Public geswitched

Mitglied: LeChuck

LeChuck (Level 1) - Jetzt verbinden

19.09.2007, aktualisiert 18.10.2012, 4727 Aufrufe, 5 Kommentare

Kann mir jemand erklären, was folgender Satz bedeutet?

"Dieser Linux-Rechner benötigt 2 statische IP-Adressen welche Public geswitched sind."



Als kleine Nebeninfo:
Es sollen 2 DSL-Leitungen gebündelt werden. Einmal beim Server im Rechenzentrum (um den es sich in diesem Satz handelt) und einmal beim zweiten Linux-Rechner im lokalen Netzwerk zu dem eine VPN Verbindung hergestellt werden soll. Durch das Bündeln an
beiden Stellen soll erreicht werden, dass aus dem LAN eine Internetverbindung über den Server im Rechenzentrum hergestellt werden soll, die trotz 2 Leitungen nach außen hin nur eine IP besitzt.
Mitglied: KellogsFR
19.09.2007 um 11:35 Uhr
In welchem Zusammenhang ist der Satz gefallen?
Bitte warten ..
Mitglied: LeChuck
19.09.2007 um 13:04 Uhr
Ich zitiere mal den gesammten Text aus einem anderen Forum:

"Wenn du möchtest, dass deine DSL-Verbindung dann nativ die 2 DSL-Ports switched, dann brauchst du eine bestimmte Konstillation:

Du benötigst zwei Linux-Rechner welche Bonding unterstützten bzw. EQL / Multilink. http://www.linux.com/howtos/Modem-HOWTO-16.shtml

Einer der Linux-Rechner muss sich in einem Rechenzentrum befinden (wo genügend Bandbreite zur Verfügung steht). Dort fürhst du einen VPN-Server mit Multilink aus.
!!>>Dieser Linux-Rechner benötigt 2 statische IP-Adressen welche Public geswitched sind.<<!!

Bei dir zuhause brauchst du auch einen Linux-Rechner mit VPN-Client-Support. Dort baust du 3 Netzwerkkarten ein. Eine geht an das DSL-Modem 1, das andere an das DSL-Modem 2 und das andere an deinen Rechner.

Nun musst du einstellen dass die erste Statische IP-Adresse über die Netzwerkkarte des DSL-Modems 1 und die zweite statische IP-Adresse über die Netzwerkkarte des DSL-Modems 2 geleitet wird.

Dann musst du die VPN-Verbindung mit Multilink über die erste statische IP und die zweite statische IP Adresse herstellen.

Jetzt hast du zwei Verbindungen mit jeweils 3-6MBit. Nach aussen hin, ist deine IP-Adresse die Abgehende IP-Adresse deines LinuxServers im Rechenzentrum. Dein LinuxRechner im Rechenzentrum teilt nun die Bandbreite im Multilink auf die beiden Verbindungen auf und du hast volle 6-12 MBit...

Ist nicht gerade einfach zu lösen, aber möglich. Musst nur deinen eigenen ISP spielen."
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
20.09.2007, aktualisiert 18.10.2012
Hättest vielleicht noch dazuschreiben sollen das sich das auf diesen Thread:
https://www.administrator.de/forum/dsl-anschlussb%c3%bcndelung-und-vpn-t ...
bezieht...

Ein bischen öberflächlich und verwirrend ist dieser Satz schon. Kommt vermutlich aus einem anderen Forum wo einer nicht so richtig beschreiben kann was er meint oder was beschreibt was er selber noch nicht gemacht hat.
Was er meint ist auch ein Teaming oder Link Aggregation von Ethernet Schnittstellen unter Linux. Linux hat dafür alles schon gleich mit an Bord. So ein Link arbeitet mit einer virtuellen IP Adresse, die ihren Traffic über beide Links physisch verteilt. Du hast als keine 2 unterschiedlichen Adressen von so einem System. Wie man solche Link Aggregation unter Linux einrichtet sagt dir Dr. Google
Bitte warten ..
Mitglied: KellogsFR
25.09.2007 um 16:43 Uhr
Sorry, ich hatte in den letzten Tagen einiges um die Ohren, so dass ich nicht dazugekommen bin, dir eine Antwort zuz schreiben.

Das es mit dem Satz auf sich hat, verstehe ich folgendermassen:

Zunächst einmal werden zwei Linux Rechner vorausgesetzt, die Bonding unterstützen. Das beeutet, dass du einen Rechner mit zwei Netzwerkkarten hast, mit je einer IP Adresse, die in deinem Rechner verbaut sind. Also etwa so:

Rechner 1
Netzwerkkarte 1 ===> IP: 192.168.0.1
Netzwerkkarte 2 ===> IP: 192.168.0.2

Jetzt brauchst du auf der Gegenseite natürlich auch noch einen Rechner, der ebenfalls zwei Netzwerkkarten hat, das Ganze sieht dann etwa genau so aus wei beim ersten Rechner:

Rechner 2
Netzwerkkarte 3 ===> IP: 192.168.0.3
Netzwerkkarte 4 ===> IP: 192.168.0.4

Da die beiden Rechner aber zusammen arbeiten sollen, der Autor spricht hier von DSL Modem 1 und 2, verhält es sich vereinfacht so, dass jede Karte mit einer Karte auf der Gegenseite verbunden wird. Also etwa so:


Rechner 1 <== Verbindung ==> Rechner 2
Netzwerkkarte 1 ===> IP: 192.168.0.1 <== DSL Modem 1-- Internet ---RZ Gateway==>192.168.0.3 ===>Netzwerkkarte 3
Netzwerkkarte 2 ===> IP: 192.168.0.2 <== DSL Modem 2-- Internet ---RZ Gateway ==>192.168.0.4 ===> Netzwerkkarte 4

Im Prinzip kannst du jetzt deine Daten entweder über die eine oder die andere Netzwerkkarte senden. Sagen wir eweiter mal, dass du auf jedem Modem 1000 MBit Geschwindigkeit für Up/Download hast. Das bedeutet dann, dass du entweder über Karte 1 mit 1000 MBit senden/empfangen kannst oder auf Karte 2. Weiterhin könntest du hingehen und auf der Karte 1 eine Datei senden und gleichzeitig auf der Karte 2 eine Datei schicken. Das würde auch gehen.

Das ist aber alles nicht so prickelnd, weil du dich selber um die Auslastung der Leitung kümmern musst. Das heißt: du hast vielleicht 11 Dateien, die du über das Netzwerk schicken willst. 10 Dateien sind 1 MB groß, eine ist 10 MB groß. Du ahnst vielleicht, worauf ich hinaus will, aber das ist ein riesiger Aufwand und als Admin habe ich andere Dinge, die meine Zeit stehlen.

Es wäre doch viel schöner, wenn es möglich wäre, beide Netzwerkkarten zu bündeln und dann einfach alle Dateien mit 2000 MBit zu schicken, ohne dass ich mich um den Weg kümmere.

Genau das macht Bonding.

Du fasst beide Karten zusammen, Linux kümmert sich darum, über welchen Link die DAten versendet werden, der Server auf der Gegenseite ist genau so eingestellt (kann ebenfalls Bonding) und setzt die DAten, die über die Links kommen wieder korrekt zusammen.

Jetzt haben wir den Aufbau, dass wir zwischen zwei REchnern DAten über zwei unterschiedliche Links senden können, die kommen an und werden auch noch richtig zusammengesetzt. Damit das aber auch funktioniert, wenn noch weitere Rechner in den jeweiligen Netzwerken sind, brauchst du natürlich auch noch entsprechende Verbindungen in die lokalen Netzwerke.

Also etwa so:


Rechner 1 <== Verbindung ==> Rechner 2
Netzwerkkarte 1 ===> IP: 192.168.0.1 <== DSL Modem 1-- Internet ---RZ Gateway---==>192.168.0.3 ===>Netzwerkkarte 3
Netzwerkkarte 2 ===> IP: 192.168.0.2 <== DSL Modem 2-- Internet ---RZ Gateway---==>192.168.0.4 ===> Netzwerkkarte 4
Netzwerkkarte 5 ===> Internes Netzwerk1 internes NeztwerkNetzwerkkarte 6
Switch Switch
Rechner XX Rechner YY
Rechner XX Rechner YY
Rechner XX Rechner YY
Rechner XX Rechner YY
Rechner XX Rechner YY
Rechner XX Rechner YY
Rechner XX Rechner YY
usw usw

Das Problem ist jetzt, dass du die Verbindung aufbauen mußt. Will heißen, dass du eine Verbindung zwischen den DSL Modems zu den Netzwerkkarten 3 und 4 des Rechners im RZ aufbauen mußt.

Lange Rede kurzer Sinn:

"Dieser Linux-Rechner benötigt 2 statische IP-Adressen welche Public geswitched sind."

Mit anderen Worten;

Die IP Adressen des RZ Rechners müssen nach außen hin sichtbar sein. Das geht entweder indem du überall DynIP Adressen vergibst oder, und das ist wahrscheinlicher, dir im Rechnezentrum zwei öffnetliche IP Adressen zuweisen läßt, die im Internet angepingt werden können und somit öffentlich geswitched sind. Voraussetztung ist natürlich, dass die Firewall im RZ so eingestellt ist, dass die IP Adressen auch sichtbar sind. Du muß halt dann selber dafür sorgen, dass auf den Karten nur ein VPN Tunnel aufgebaut werden kann und sonst gar nichts, sonst hast du ein offenes Scheunentor im Internet.

Hoffe das war so richtig erklärt und stellt dich zufrieden
Bitte warten ..
Mitglied: LeChuck
26.09.2007 um 11:22 Uhr
Das Problem hat sich schon erledigt,
aber trotzdem danke für eure Hilfe!
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Entwicklung
Public IP Adresse auf Weltkarte
gelöst Frage von brammerEntwicklung3 Kommentare

Hallo, ich habe folgende Anfrage bekommen. Unser Vertrieb möchte die Endpunkte unserer VPN Verbindungen auf einer Weltkarte angezeigt bekommen. ...

Internet
VDSL-Anbieter mit statischen IP-Adressen
Frage von MartinStrasserInternet13 Kommentare

Hallo, ich bin auf der Suche nach einem VDSL-Anbieter, welcher auch statische IP-Adressen mit anbietet. Telefon oder Ähnliches wird ...

Vmware

VM mit statischer IP-Adresse (VMware Player)

Frage von tobi989Vmware8 Kommentare

Schönen guten Abend. Ich glaube ich habe einen Denkfehler. Habe mit dem VMware Player auf meinem Win2k8 R2 (der ...

SAN, NAS, DAS

QNAP Installationsproblem wenn der Client mehre statische IP-Adressen hat

Erfahrungsbericht von StefanKittelSAN, NAS, DAS6 Kommentare

Hallo, ich schreibe das mal hier, vieleicht hilft es ja dem einen oder anderem. Ich habe gestern hier zwei ...

Neue Wissensbeiträge
SAN, NAS, DAS
QNAP NAS Datenschutz-Loop nach Firmware-Update
Tipp von vanTast vor 20 StundenSAN, NAS, DAS2 Kommentare

Moin, im allgemeinen Trend seine geänderten Datenschutzbedingungen den Kunden zukommen zu lassen kam die Firma QNAP auf die glorreiche ...

Datenschutz
DSGVO Datenschutzgesetz
Anleitung von 1Werner1 vor 21 StundenDatenschutz4 Kommentare

Moin, ja was ist das, da ist die DSGVO Datenschutzverordnung. Wie das Gesetz gibt es schon 2 Jahre? Nun ...

CPU, RAM, Mainboards

Neverending Story: Google und Microsoft melden neue Chip-Sicherheitslücke

Information von keine-ahnung vor 1 TagCPU, RAM, Mainboards1 Kommentar

Da kommt man mit dem fixen gar nicht mehr hinterher und die CPU erreichen wieder Rechenleistungen im Bereich des ...

Multimedia & Zubehör
AVM Fritz USB WLAN Sticks schneller einschalten
Tipp von NetzwerkDude vor 3 TagenMultimedia & Zubehör4 Kommentare

Die AVM Fritz WLAN Sticks haben in der Firmware 2 Modis: Einmal als Massenspeicher und einmal als WLAN Netzwerkkarte ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Powerline über zwei Stockwerke optimieren
gelöst Frage von DultusLAN, WAN, Wireless42 Kommentare

Guten Morgen liebes Forum, ich hätte einmal eine Frage bezüglich Powerline Adapter: Mein Problem ist seit gestern präsent, da ...

Windows Userverwaltung
Problem mit Benutzerprofil
Frage von lieferscheinWindows Userverwaltung24 Kommentare

Guten Tag liebe Community, folgendes Problem habe ich: User meldet sich auf Client A an - sein Homelaufwerk verbindet. ...

Rechtliche Fragen
DISKUSSION: Was bringt der Disclaimer "Wenn Sie nicht der Empfänger sind."
Frage von N8DragonRechtliche Fragen21 Kommentare

So oder ähnlich, lese ich immer wieder Kleingedrucktes am Ende diverser Mails. Letzten Endes wollen sie mir alle sagen, ...

Rechtliche Fragen
DSGVO - Impressum und Datenschutz auf Anmeldeseiten notwendig?
Frage von StefanKittelRechtliche Fragen20 Kommentare

Hallo, was mit gerade eingefallen ist. Muss man auf Anmeldeseiten auch ein Impressum und Datenschutzhinweis haben? Auch hier wird ...