Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

2 Computer, 2 Probleme

Frage Microsoft

Mitglied: feevas

feevas (Level 1) - Jetzt verbinden

10.10.2010 um 00:00 Uhr, 9969 Aufrufe, 9 Kommentare

Hi ihr Computergurus!
Ich hoffe, ihr könnt mir bei meinen Problemem helfen, ich hab schon alles versucht, was in meiner macht steht...

Hallo!

Ich habe momentan 3 Computer zu Hause stehen und keiner funktioniert...

der erste: Ist mein 5 Jahre alter eigener Computer. Das Problem: Ich hatte ein 350 Watt netzteil drinne, das höchst überfordert war. Es war laut und es hörte sich an, als würde es extremsport betreiben. Seit 2 Wochen kommt immer wieder die selbe fehlermeldung, sodass er sich aus dem Nichts heraus neu gebootet hat, immer und immer wieder.... beim 14ten mal is er dann in windows rein gekommen, 6 stunden gelaufen und dann wieder das selbe. Die fehlermeldung lautete in etwa: run bios flash update diskette- press f1 to resume, f2 to run bios... Ich hab immer wieder f1 gedrückt, weil er dann ja in windows rein gekommen ist und ganz normal lief.... bis gestern: seit gestern kommt er nicht mehr in windows rein, obwohl ich gestern das netzteil durch ein 450 watt-ding ersetzt hab... Ich dachte ja, die fehlermeldung kommt deshalb... jetzt hab ich natürlich nachgelesen, was ein bios flash update is... und ich selbst kapier es erstens nciht und zweitens weiß ich nict, was mein motherboard ist... und ich kann auch nciht nachschauen, weil ich meine files ja auf dem compi gespeichert hab... kann mir also jemand erklären, wie ich den am besten wieder zum laufen krieg?

der zweite: Der zweite computer ist alt/neu. Letzte woche hat ihn eine Freundin von mir bei einer Firmenfeier als Tombolapreis gewonnen. Das einzige, was dabei war, is das stromkabel fürs netzteil... sonst nix... ich weiß also null über diesen computer und ich hab ihn auch (noch) nciht aufgemacht und reingesehen... Als ich ihn zum ersten mal eingeschalten hab, bin ich draufgekommen, dass die natürlich alles formatiert haben, bevor die den hergeschenkt haben... Also dachte ich mir: kein problem, installier ich einfach windows neu... Nur: Jedesmal wenn ich die windows cd rein tu und alles geladen ist kommt Folgendes:
"Windows konnte nciht installiert werden, da kein festplattenlaufwerk erkannt wurde. Prüfen sie, ob alle Kabel richtig angeschlossen sind. Zum abrechen der installation drücken sie f3..."
So.... und ich weiß ja nciht, was da überhaupt drin ist, aber ich glaube nicht, dass die einen computer als tobolapreis hergeben, der weder windows, noch eine festplatte hat, oder? ich glaube ja, dass er sie einfach nciht erkennt... aber wieso er das nciht tut, weiß ich leider nicht, also bitte ich auch hier um hilfe....

der dritte computer: funkioniert eigentlich, nur dass auf beiden partitionen (c und d) windows installiert ist... da die zweite partition ja nur ein speichermedium darstellen soll und eben keine festplaate mit betreibssystem, will ich natürlich den windows-ordner löschen... aber das geht nicht... was soll ich tun?


So, bitte bitte, meine lieben computergenies, helft mir!!!1
lg eva
Mitglied: DopeEx
10.10.2010 um 00:25 Uhr
Also zu deinem ersten: Ein BIOS flash update is ein update deines Bios und da das ein EEPROM-chip is heist das bespielen/updaten flashen is im prinzip n normales update. Da die fehlermedung immer wieder auftaucht würde ich an deiner stelle die BIOS-Batterie auf deinem Board tauschen. (Findet man eigentlich sofort. Den Batterietyp bzw. die Bezeichnung steht auf der Batterie eingraviert drauf.)
Zu deinem Problem mit dem Mainboard: wenn du deinen PC auschraubst steht da iwo auf dem Board der Hersteller, Name des Boards und genaue Typenbezeichnung. Die Treiber und das Biosupdate findest du auf der Seite des Herstellers. (Mit dem BIOS-update würde ich allerdings aufpassen wenn das schiefgeht kannst du das Board quasi wegwerfen)

Zum zweiten: Guck einfach mal in den Rechner rein dann weist du schonmal mehr

Und zum 3ten: Was für ein Windows benutzt du?


LG
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
10.10.2010 um 00:51 Uhr
*Dopezustimm*

zu deinem zweiten Problem:

wenn es ein einigermaßen aktueller Rechner ist vermute ich mal, dass dort SATA Platten im PC verbaut sind.
von Hause aus bietet XP eher selten nur SATA-Controller Treiber mit an (ich gehe mal davon aus, dass du XP nutzen möchtest)

Wenn du weisst, was für ein Mainboard in dem PC verbaut ist, kannst beim Hersteller nach Treibern suchen, packst die im einfachsten Fall auf Diskette, startest deinen PC von der Installations CD, wenn der PC fragt" Treiber eines Drittanbieter installieren?" (oder so ähnlich) drücke F6 leg die Diskette ein und schau mal, was passiert ;)

Zu deinem dritten Problem:
wie Dope sagte: interessant wäre es zu wissen, welch ein Betriebssystem du nutzt, dann kann man dir detaillierter helfen.
Und es wäre interessant zu wissen, auf welcher Partition derzeit dein Windows liegt, welches auch weiter hin laufen sool!


Gruß
meistro87
Bitte warten ..
Mitglied: Ferros
10.10.2010 um 08:58 Uhr
Guten Morgen Meistro87

ich stimme euch beiden voll und ganz zu

Es würde bei Problem 2 ECHT HELFEN wenn man die kiste einfach mal aufschruabt und nachsieht was überhaupt verbaut ist.




Problem 3
MSCONFIG mal testen da steht wenigstens drin wo welches BS liegt und ob beide oder nur 1 genutzt werden


Ansonsten hilfe ohne weitere angaben BACKUP der daten formatieren neu installieren
Bitte warten ..
Mitglied: dog
10.10.2010 um 22:09 Uhr
Das Problem: Ich hatte ein 350 Watt netzteil drinne, das höchst überfordert war.

Das würde ich doch mal anzweifeln.
Selbst mein Server zuhause mit seinem 350W NT kommt die meiste Zeit nicht über 50W und mein 600W Computer auch nicht wirklich über 120W.

Ich würde eher vermuten dein Rechner ist viel zu eingestaubt.
Druckluft kaufen und sauber machen

"Windows konnte nciht installiert werden, da kein festplattenlaufwerk erkannt wurde.

Heißt: Der Computer ist neuer als deine Windows-Installations-CD und benutzt SATA.
Wenn er ein Disketten-LW hat pack die Intel iaStor Treiber auf eine Diskette und binde die über F6 ein.
Ansonsten musst du dir eine spezielle CD bauen oder im BIOS die IDE-Emulation aktivieren.
(Natürlich ausgehend davon, dass eine Festplatte eingebaut ist. Wenn es der Firma wirklich um Sicherheit geht werden Festplatten gesondert entsorgt).
Bitte warten ..
Mitglied: feevas
10.10.2010 um 23:33 Uhr
Hi! Danke für eine schnellen Antworten und eure Mithilfe!

Für alle 3 Computer gilt: Ich benutze eine uralte Xp home edition aus grauer vorzeit, Servicepack 1

1. Habe das Problem mit dem ersten Compter mittlerweile gelöst, indem ich ihn einfach neu aufgesetzt hab... Jetzt is wieder alles klaro...

2. Das mit dem Aufmachen hab ich ja bis jetzt extra nicht gemacht, weil ich mal abwarten wollte, was ihr dazu meint... Was heißt das denn jetzt mit dem "Festplattenlaufwerk"? Kann das von Transport kommen? Vielleicht hat sich der Stecker gelöst oder sowas?!
Ich glaub, wart jetzt noch ein zwei Tage und dann probier ich mal den Rat von meistro87 aus, denke ich. Es is ja eigentlich aus strunzdoof einen Coputer herzuschenken, und das einzige, was man den leuten dazu mit heim gibt is das stromkabel, oder?! Auch wenn´s nur ein Tombolagewinn war- da können Laien ja nix damit anfangen...

3. Der Dritte Computer bereitet mir große Sorgen:
Da der Computer mit 2 Betriebssystemen überfordert war und sowieso mal eine gründliche "Inventur" notwendig war, habe ich beschlossen, alle beiden Partitionen neu zu formatieren, und Windows anschließend wieder auf C zu installieren... Ich wusste ja nicht, dass der dann komplett ruiniert sein würde... zumindest macht es jetzt den anschein, als wäre er das...
Ich hab ihn jetzt 4 mal neu aufgesetzt, es is immer das selbe passiert:
Ich setz ihn neu auf- alles funktioniert, bis dauf die Tatsache, dass er die grafikkarte nie erkennt.... Das kann ich aber beheben. Danach versuch ich Windows upzudaten, das funktioniert auch alles- solange bis ich servicepack 2 installiere, da passiert dann nämlich folgendes:

- die Installation dauert ewig (45min)
-die Installation wird erfolgreich durchgeführt
-Nach der Installation muss ich ihn neu starten, also
-starte ich ihn neu...
- es kommt für 5 min ein blauer Bildschirm mit "Bitte Warten............."
- und dann: NICHTS... Nach dem Windows- Lade-Schrim (der schwarze, nicht der blaue willkommensschirm) tut sich nichts mehr... Der bildschirm wird schwarz, bleibt schwarz und dann schaltet sich zu allem überfluss der standby vom Bildschirm ein.... ich hab ihn so laufen lassen und zwar für über 1 Stunde, es hat sich nichts verändert...
-ich komm jetzt nur mehr über den abgesicherten modus rein....

Und dieser ganze Ablauf hat sich 4 mal wiederholt, weil ich ihn 4 mal neu aufgesetzt hab, weil ich einfach nicht glauben konnte, dass er so einen blödsinn macht.... ich hab echt keinen plan, woran das liegen kann... ich weiß nur, dass alles funktioniert, solange ich nicht SP2 installiere...

Ich hab mal den Everestbericht hier rein kopiert, damit ihr auch genau bescheid wisst... ich hoffe echt, dass ihr mir da weiterhelfen könnt, mein freund is nämlich schon ganz verzweifelt... es is sein computer...

ganz liebe grüße, eva


p.s Hier der Everest- bericht:

--------[ EVEREST Ultimate Edition ]------------------------------------------------------------------------------------

Version EVEREST v5.50.2100/de
Benchmark Modul 2.5.292.0
Homepage http://www.lavalys.com/
Berichtsart Berichts-Assistent [ TRIAL VERSION ]
Computer POPO-VTHA4RTADU
Ersteller Herr Blitzgescheit
Betriebssystem Microsoft Windows XP Home Edition 5.1.2600 (WinXP RTM)
Datum 2010-10-09
Zeit 01:16


--------[ Übersicht ]---------------------------------------------------------------------------------------------------

Computer:
Computertyp ACPI-Uniprozessor-PC
Betriebssystem Microsoft Windows XP Home Edition
OS Service Pack [ TRIAL VERSION ]
Internet Explorer 6.0.2800.1106 (IE 6.0 SP1)
DirectX 4.08.01.0810 (DirectX 8.1)
Computername POPO-VTHA4RTADU
Benutzername Herr Blitzgescheit
Domainanmeldung [ TRIAL VERSION ]
Datum / Uhrzeit 2010-10-09 / 01:16

Motherboard:
CPU Typ Intel Celeron, 2016 MHz (20 x 101)
Motherboard Name Gigabyte GA-8SIMLH (3 PCI, 1 AGP, 2 DDR DIMM, Audio, Video, LAN)
Motherboard Chipsatz SiS 651
Arbeitsspeicher [ TRIAL VERSION ]
DIMM1: Samsung M3 68L6423ETN-CB3 512 MB PC2700 DDR SDRAM (2.5-3-3-7 @ 166 MHz) (2.0-3-3-6 @ 133 MHz)
DIMM2: Micron 16VDDT6464AG-335CA [ TRIAL VERSION ]
BIOS Typ Award Modular (04/21/03)
Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM1)
Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM2)
Anschlüsse (COM und LPT) ECP-Druckeranschluss (LPT1)

Anzeige:
Grafikkarte ATI Radeon 9250 (RV280)
3D-Beschleuniger ATI Radeon 9250 (RV280)

Multimedia:
Soundkarte C-Media CMI8738/C3DX Audio Device

Datenträger:
IDE Controller SiS PCI-IDE-Controller
Floppy-Laufwerk Diskettenlaufwerk
Festplatte SanDisk Cruzer Pattern USB Device (7 GB, USB)
Festplatte WDC WD400EB-00CPF0 (37 GB, IDE)
Festplatte WDC WD400EB-00CPF0 (37 GB, IDE)
Optisches Laufwerk CyberDrv CW078D CD-R/RW (40x/16x/48x CD-RW)
Optisches Laufwerk PLEXTOR DVD-ROM PX-130A (16x/50x DVD-ROM)
Optisches Laufwerk SanDisk Cruzer Pattern USB Device
S.M.A.R.T. Festplatten-Status OK

Partitionen:
C: (NTFS) [ TRIAL VERSION ]
D: (NTFS) 38161 MB (1421 MB frei)
Speicherkapazität [ TRIAL VERSION ]

Eingabegeräte:
Tastatur Standardtastatur (101/102 Tasten) oder Microsoft Natural Keyboard (PS/2)
Maus PS/2-kompatible Maus

Netzwerk:
Primäre IP-Adresse [ TRIAL VERSION ]
Primäre MAC-Adresse 00-00-CA-AF-AB-AF
Netzwerkkarte ARRIS TOUCHSTONE DEVICE (62.1 [ TRIAL VERSION ])

Peripheriegeräte:
USB1 Controller SiS 7001 PCI-USB Open Host Controller
USB1 Controller SiS 7001 PCI-USB Open Host Controller
USB1 Controller SiS 7001 PCI-USB Open Host Controller
USB2 Controller SiS 7002 USB 2.0 Enhanced Host Controller
USB-Geräte ARRIS TOUCHSTONE DEVICE #2
USB-Geräte USB-Massenspeichergerät

DMI:
DMI BIOS Anbieter Award Software International, Inc.
DMI BIOS Version 6.00 PG
DMI Systemhersteller MAXDATA
DMI Systemprodukt *
DMI Systemversion 5123660003
DMI Systemseriennummer [ TRIAL VERSION ]
DMI System UUID [ TRIAL VERSION ]
DMI Motherboardhersteller Gigabyte Technology Co., Ltd.
DMI Motherboardprodukt GA-8SIMLH
DMI Motherboardversion 1.x
DMI Motherboardseriennummer [ TRIAL VERSION ]
DMI Gehäusehersteller
DMI Gehäuseversion
DMI Gehäuseseriennummer [ TRIAL VERSION ]
DMI Gehäusekennzeichnung [ TRIAL VERSION ]
DMI Gehäusetyp Desktop Case
DMI gesamte / freie Speichersockel 2 / 0


--------[ Computername ]------------------------------------------------------------------------------------------------

Computerbeschreibung Logisch
NetBIOS Name Logisch POPO-VTHA4RTADU
DNS Host Name Logisch popo-vtha4rtadu
DNS Domain Name Logisch
Bestätigter DNS Name Logisch popo-vtha4rtadu
NetBIOS Name Physikalisch POPO-VTHA4RTADU
DNS Host Name Physikalisch popo-vtha4rtadu
DNS Domain Name Physikalisch
Bestätigter DNS Name Physikalisch popo-vtha4rtadu


--------[ DMI ]---------------------------------------------------------------------------------------------------------

[ BIOS ]

BIOS Eigenschaften:
Anbieter Award Software International, Inc.
Version 6.00 PG
Freigabedatum 04/21/2003
Größe 256 KB
Bootunterstützung Floppy Disk, Hard Disk, CD-ROM, ATAPI ZIP, LS-120
Fähigkeiten Flash BIOS, Shadow BIOS, Selectable Boot, EDD
Unterstützte Standards DMI, APM, ACPI, PnP
Erweiterungen PCI, AGP, USB

[ System ]

System Eigenschaften:
Hersteller MAXDATA
Produkt *
Version 5123660003
Seriennummer [ TRIAL VERSION ]
Eindeutige Universal-ID [ TRIAL VERSION ]
Startauslöser Netzschalter

[ Motherboard ]

Motherboard Eigenschaften:
Hersteller Gigabyte Technology Co., Ltd.
Produkt GA-8SIMLH
Version 1.x
Seriennummer [ TRIAL VERSION ]

[ Gehäuse ]

Gehäuse Eigenschaften:
Seriennummer [ TRIAL VERSION ]
Etikett [ TRIAL VERSION ]
Gehäusetyp Desktopgehäuse

[ Speichercontroller ]

Speichercontroller Eigenschaften:
Fehlerkorrekturmethode Keine
Fehlerkorrektur Keine
Unterstützter Speicher Interleave 1-Way
Aktueller Speicher Interleave 1-Way
Unterstützte Speichertypen DIMM
Unterstützte Speicherspannung 3.3V
Maximale Speichermodulgröße 1024 MB
Speichersteckplätze 2

[ Prozessoren / Intel Celeron(R) ]

Prozessor Eigenschaften:
Hersteller Intel
Version Intel Celeron(R)
Externer Takt 100 MHz
Maximaler Takt 3066 MHz
Aktueller Takt 2000 MHz
Typ Central Processor
Spannung 1.6 V
Status Aktiviert
Aufrüstung ZIF
Sockelbezeichnung Socket 478

[ Prozessoren / Intel Celeron(R) ]

Prozessor Eigenschaften:
Hersteller Unbekannt
Version Intel Celeron(R)
Externer Takt 100 MHz
Maximaler Takt 3066 MHz
Aktueller Takt 2000 MHz
Typ Central Processor
Spannung 1.6 V
Status Disabled by user
Aufrüstung ZIF
Sockelbezeichnung Socket 478

[ Cache / Internal Cache ]

Cache Eigenschaften:
Typ Intern
Status Aktiviert
Betriebmodus Write-Back
Maximale Größe 20 KB
Installierte Größe 20 KB
Unterstützter SRAM Typ Synchronous
Aktueller SRAM Typ Synchronous
Sockelbezeichnung Interner Cache

[ Cache / External Cache ]

Cache Eigenschaften:
Typ Extern
Status Aktiviert
Betriebmodus Write-Back
Maximale Größe 512 KB
Installierte Größe 128 KB
Unterstützter SRAM Typ Synchronous
Aktueller SRAM Typ Synchronous
Sockelbezeichnung Externer Cache

[ Speichermodule / A0 ]

Arbeitsspeicher Eigenschaften:
Sockelbezeichnung A0
Typ DIMM, SDRAM
Installierte Größe 512 MB
Aktivierte Größe 512 MB

[ Speichermodule / A1 ]

Arbeitsspeicher Eigenschaften:
Sockelbezeichnung A1
Typ DIMM, SDRAM
Installierte Größe 512 MB
Aktivierte Größe 512 MB

[ Speichergeräte / A0 ]

Speicher Eigenschaften:
Bauform (Form Factor) DIMM
Größe 512 MB
Gesamtbreite 64 Bit
Datenbreite 64 Bit
Geräteort A0
Bankort Bank0/1
Hersteller Keine
Seriennummer Keine
Etikett Keine
Teilenummer Keine

[ Speichergeräte / A1 ]

Speicher Eigenschaften:
Bauform (Form Factor) DIMM
Größe 512 MB
Gesamtbreite 64 Bit
Datenbreite 64 Bit
Geräteort A1
Bankort Bank2/3
Hersteller Keine
Seriennummer Keine
Etikett Keine
Teilenummer Keine

[ Steckplätze / PCI ]

Steckplatz-Eigenschaften:
Steckplatzbezeichnung PCI
Typ PCI
Status Frei
Datenbusbreite 32-bit
Länge Lang

[ Steckplätze / PCI ]

Steckplatz-Eigenschaften:
Steckplatzbezeichnung PCI
Typ PCI
Status Belegt
Datenbusbreite 32-bit
Länge Lang

[ Steckplätze / PCI ]

Steckplatz-Eigenschaften:
Steckplatzbezeichnung PCI
Typ PCI
Status Frei
Datenbusbreite 32-bit
Länge Lang

[ Steckplätze / AGP ]

Steckplatz-Eigenschaften:
Steckplatzbezeichnung AGP
Typ AGP
Status Belegt
Datenbusbreite 32-bit
Länge Lang

[ Anschlüsse / PRIMARY IDE ]

Portanschluss Eigenschaften:
Bezeichnung intern PRIMARY IDE
Anschlusstyp intern On-Board IDE
Anschlusstyp extern Keine

[ Anschlüsse / SECONDARY IDE ]

Portanschluss Eigenschaften:
Bezeichnung intern SECONDARY IDE
Anschlusstyp intern On-Board IDE
Anschlusstyp extern Keine

[ Anschlüsse / FDD ]

Portanschluss Eigenschaften:
Portart 8251 FIFO Compatible
Bezeichnung intern FDD
Anschlusstyp intern On-Board Floppy
Anschlusstyp extern Keine

[ Anschlüsse / COM1 ]

Portanschluss Eigenschaften:
Portart Serial Port 16450 Compatible
Bezeichnung intern COM1
Anschlusstyp intern 9 Pin Dual Inline (pin 10 cut)
Anschlusstyp extern DB-9 pin male

[ Anschlüsse / COM2 ]

Portanschluss Eigenschaften:
Portart Serial Port 16450 Compatible
Bezeichnung intern COM2
Anschlusstyp intern 9 Pin Dual Inline (pin 10 cut)
Anschlusstyp extern DB-9 pin male

[ Anschlüsse / LPT1 ]

Portanschluss Eigenschaften:
Portart Parallel Port ECP/EPP
Bezeichnung intern LPT1
Anschlusstyp intern DB-25 pin female
Anschlusstyp extern DB-25 pin female

[ Anschlüsse / Keyboard ]

Portanschluss Eigenschaften:
Portart Keyboard Port
Bezeichnung intern Tastatur
Anschlusstyp extern PS/2

[ Anschlüsse / Detected ]

Portanschluss Eigenschaften:
Portart Mouse Port
Bezeichnung intern PS/2 Mouse
Anschlusstyp intern PS/2
Bezeichnung extern Detected
Anschlusstyp extern PS/2

[ Anschlüsse / USB ]

Portanschluss Eigenschaften:
Portart USB
Bezeichnung intern USB
Anschlusstyp intern Keine


--------[ Overclock ]---------------------------------------------------------------------------------------------------

CPU-Eigenschaften:
CPU Typ Intel Celeron
CPU Bezeichnung Northwood-128
CPU stepping D1
Engineering Sample Nein
CPUID CPU Name Intel(R) Celeron(R) CPU 2.00GHz
CPUID Revision 00000F29h

CPU Geschwindigkeit:
CPU Takt 2016.5 MHz (Original: [ TRIAL VERSION ] MHz)
CPU Multiplikator 20x
CPU FSB 100.8 MHz (Original: 100 MHz)

CPU Cache:
L1 Trace Cache 12K Instructions
L1 Datencache [ TRIAL VERSION ]
L2 Cache 128 KB (On-Die, ECC, ATC, Full-Speed)

Motherboard Eigenschaften:
Motherboard ID 04/21/2003-SiS-651-6A6IXG0NC-00
Motherboard Name Gigabyte GA-8SIMLH (3 PCI, 1 AGP, 2 DDR DIMM, Audio, Video, LAN)

Chipsatz Eigenschaften:
Motherboard Chipsatz SiS 651
Speicher Timings 2-3-3-6 (CL-RCD-RP-RAS)
DIMM1: Samsung M3 68L6423ETN-CB3 512 MB PC2700 DDR SDRAM (2.5-3-3-7 @ 166 MHz) (2.0-3-3-6 @ 133 MHz)
DIMM2: Micron 16VDDT6464AG-335CA [ TRIAL VERSION ]

BIOS Eigenschaften:
Datum System BIOS 04/21/03
Datum Video BIOS 04/11/02
Award BIOS Typ Award Modular BIOS v6.00PG
Award BIOS Nachricht VMP F4F * GIGABYTE 8SIMLH
DMI BIOS Version 6.00 PG

Grafikprozessor Eigenschaften:
Grafikkarte Sapphire Radeon 9250
GPU Codename RV280 (AGP 4x 1002 / 5960, Rev 01)
GPU Takt 241 MHz (Original: [ TRIAL VERSION ] MHz)
Speichertakt 164 MHz (Original: 166 MHz)


--------[ Energieverwaltung ]-------------------------------------------------------------------------------------------

Energieverwaltungs Eigenschaften:
Aktuelle Stromquelle Netzanschluss
Akkustatus Kein Akku
Akkulaufzeit gesamt Unbekannt
Verbleibende Akkulaufzeit Unbekannt


--------[ Tragbarer Computer ]------------------------------------------------------------------------------------------

Centrino (Carmel) Platform Zugehörigkeit:
CPU: Intel Pentium M (Banias/Dothan) Nein (Intel Celeron)
Chipsatz: Intel i855GM/PM Nein (SiS 651)
WLAN: Intel PRO/Wireless Nein
System: Centrino übereinstimmend Nein

Centrino (Sonoma) Platform Zugehörigkeit:
CPU: Intel Pentium M (Dothan) Nein (Intel Celeron)
Chipsatz: Intel i915GM/PM Nein (SiS 651)
WLAN: Intel PRO/Wireless Nein
System: Centrino übereinstimmend Nein

Centrino (Napa) Platform Zugehörigkeit:
CPU: Intel Core (Yonah) / Core 2 (Merom) Nein (Intel Celeron)
Chipsatz: Intel i945GM/PM Nein (SiS 651)
WLAN: Intel PRO/Wireless 3945 Nein
System: Centrino übereinstimmend Nein

Centrino (Santa Rosa) Platform Zugehörigkeit:
CPU: Intel Core 2 (Merom/Penryn) Nein (Intel Celeron)
Chipsatz: Intel GM965/PM965 Nein (SiS 651)
WLAN: Intel Wireless WiFi Link 4965 Nein
System: Centrino übereinstimmend Nein

Centrino (Montevina) Platform Zugehörigkeit:
CPU: Intel Core 2 (Penryn) Nein (Intel Celeron)
Chipsatz: Intel GM45/GM47/GS45/PM45 Nein (SiS 651)
WLAN: Intel WiFi Link 5000 Series Nein
System: Centrino übereinstimmend Nein


--------[ Sensoren ]----------------------------------------------------------------------------------------------------

Sensor Eigenschaften:
Sensortyp Winbond W83697HF (ISA 290h)
Motherboard Name Gigabyte 8SIMLH
Gehäusezutritt gefunden Ja

Temperaturen:
Motherboard 42 °C (108 °F)
CPU 49 °C (120 °F)

Kühllüfter:
CPU 3309 RPM

Spannungswerte:
CPU Kern 1.57 V
+3.3 V 2.96 V
+5 V 4.95 V
+12 V [ TRIAL VERSION ]
-12 V -12.03 V
+5 V Bereitschaftsmodus 4.80 V
Debug Info F 33 FF FF
Debug Info T 42 49 255
Debug Info V 62 01 BA B8 C0 22 DF (01)
Debug Info I 60 6012


--------[ CPU ]---------------------------------------------------------------------------------------------------------

CPU-Eigenschaften:
CPU Typ Intel Celeron, 2016 MHz (20 x 101)
CPU Bezeichnung Northwood-128
CPU stepping D1
Befehlssatz x86, MMX, SSE, SSE2
Vorgesehene Taktung [ TRIAL VERSION ]
Min / Max CPU Multiplikator 20x / 20x
Engineering Sample Nein
L1 Trace Cache 12K Instructions
L1 Datencache [ TRIAL VERSION ]
L2 Cache 128 KB (On-Die, ECC, ATC, Full-Speed)

CPU Technische Informationen:
Gehäusetyp 478 Pin uPGA
Gehäusegröße 3.50 cm x 3.50 cm
Transistoren [ TRIAL VERSION ] Mio.
Fertigungstechnologie 6M, 0.13 um, CMOS, Cu, Low-K
Gehäusefläche [ TRIAL VERSION ] mm2
Kern Spannung 1.525 V
I/O Spannung 1.525 V
Typische Leistung 52.8 - 68.4 W (Abhängig von der Taktung)
Maximale Leistung 67 - 87 W (Abhängig von der Taktung)

CPU Hersteller:
Firmenname Intel Corporation
Produktinformation http://www.intel.com/products/processor

CPU Auslastung:
CPU #1 0 %


--------[ CPUID ]-------------------------------------------------------------------------------------------------------

CPUID Eigenschaften:
CPUID Hersteller GenuineIntel
CPUID CPU Name Intel(R) Celeron(R) CPU 2.00GHz
CPUID Revision 00000F29h
IA Markenzeichen ID 0Ah (Intel Celeron)
Plattform ID 1Fh / MC 04h (Socket 478)
Microcode Update Revision 11
HTT / CMP Einheiten 0 / 0

Befehlssatz:
64-bit x86-Erweiterung (AMD64, Intel64) Nicht unterstützt
AMD 3DNow! Nicht unterstützt
AMD 3DNow! Professional Nicht unterstützt
AMD 3DNowPrefetch Nicht unterstützt
AMD Enhanced 3DNow! Nicht unterstützt
AMD Extended MMX Nicht unterstützt
AMD MisAligned SSE Nicht unterstützt
AMD SSE4A Nicht unterstützt
AMD SSE5 Nicht unterstützt
Cyrix Extended MMX Nicht unterstützt
IA-64 Nicht unterstützt
IA MMX Unterstützt
IA SSE Unterstützt
IA SSE 2 Unterstützt
IA SSE 3 Nicht unterstützt
IA Supplemental SSE 3 Nicht unterstützt
IA SSE 4.1 Nicht unterstützt
IA SSE 4.2 Nicht unterstützt
IA AVX Nicht unterstützt
IA FMA Nicht unterstützt
IA AES Extensions Nicht unterstützt
VIA Alternate Instruction Set Nicht unterstützt
CLFLUSH Befehl Unterstützt
CMPXCHG8B Befehl Unterstützt
CMPXCHG16B Befehl Nicht unterstützt
Conditional Move Befehl Unterstützt
LZCNT Befehl Nicht unterstützt
MONITOR / MWAIT Befehl Nicht unterstützt
MOVBE Befehl Nicht unterstützt
PCLMULQDQ Befehl Nicht unterstützt
POPCNT Befehl Nicht unterstützt
RDTSCP Befehl Nicht unterstützt
SYSCALL / SYSRET Befehl Nicht unterstützt
SYSENTER / SYSEXIT Befehl Unterstützt
VIA FEMMS Befehl Nicht unterstützt

Sicherheits Besonderheiten:
Advanced Cryptography Engine (ACE) Nicht unterstützt
Advanced Cryptography Engine 2 (ACE2) Nicht unterstützt
Dateiausführungsverhinderung (DEP, NX, EDB) Nicht unterstützt
Hardware Zufallsnummern Generator (RNG) Nicht unterstützt
PadLock Hash Engine (PHE) Nicht unterstützt
PadLock Montgomery Multiplier (PMM) Nicht unterstützt
Prozessor Seriennummer (PSN) Nicht unterstützt

Energieverwaltungs Fähigkeiten:
Automatic Clock Control Unterstützt
Digital Thermometer Nicht unterstützt
Dynamic FSB Frequency Switching Nicht unterstützt
Enhanced Halt State (C1E) Nicht unterstützt
Enhanced SpeedStep Technology (EIST, ESS) Nicht unterstützt
Frequency ID Control Nicht unterstützt
Hardware P-State Control Nicht unterstützt
LongRun Nicht unterstützt
LongRun Table Interface Nicht unterstützt
PowerSaver 1.0 Nicht unterstützt
PowerSaver 2.0 Nicht unterstützt
PowerSaver 3.0 Nicht unterstützt
Processor Duty Cycle Control Unterstützt
Software Thermal Control Nicht unterstützt
Temperatur Sensing Diode Nicht unterstützt
Thermal Monitor 1 Unterstützt
Thermal Monitor 2 Nicht unterstützt
Thermal Monitoring Nicht unterstützt
Thermal Trip Nicht unterstützt
Voltage ID Control Nicht unterstützt

CPUID Besonderheiten:
1 GB Page Size Nicht unterstützt
36-bit Page Size Extension Unterstützt
Address Region Registers (ARR) Nicht unterstützt
Core Power Boost Nicht unterstützt
CPL Qualified Debug Store Nicht unterstützt
Debug Trace Store Unterstützt
Debugging Extension Unterstützt
Direct Cache Access Nicht unterstützt
Dynamic Acceleration Technology (IDA) Nicht unterstützt
Fast Save & Restore Unterstützt
Hyper-Threading Technology (HTT) Nicht unterstützt
Invariant Time Stamp Counter Nicht unterstützt
L1 Context ID Unterstützt
Local APIC On Chip Unterstützt
Machine Check Architecture (MCA) Unterstützt
Machine Check Exception (MCE) Unterstützt
Memory Configuration Registers (MCR) Nicht unterstützt
Memory Type Range Registers (MTRR) Unterstützt
Model Specific Registers (MSR) Unterstützt
Nested Paging Nicht unterstützt
Page Attribute Table (PAT) Unterstützt
Page Global Extension Unterstützt
Page Size Extension (PSE) Unterstützt
Pending Break Event Unterstützt
Physical Address Extension (PAE) Unterstützt
Safer Mode Extensions (SMX) Nicht unterstützt
Secure Virtual Machine Extensions (Pacifica) Nicht unterstützt
Self-Snoop Unterstützt
Time Stamp Counter (TSC) Unterstützt
Turbo Boost Nicht unterstützt
Virtual Machine Extensions (Vanderpool) Nicht unterstützt
Virtual Mode Extension Unterstützt
x2APIC Nicht unterstützt
XSAVE / XRSTOR Extended States Nicht unterstützt

CPUID Registers (CPU #1):
CPUID 00000000 00000002-756E6547-6C65746E-49656E69
CPUID 00000001 00000F29-0001080A-00004400-BFEBFBFF
CPUID 00000002 665B5101-00000000-00000000-003B7040
CPUID 80000000 80000004-00000000-00000000-00000000
CPUID 80000001 00000000-00000000-00000000-00000000
CPUID 80000002 20202020-20202020-20202020-20202020
CPUID 80000003 65746E49-2952286C-6C654320-6E6F7265
CPUID 80000004 20295228-20555043-30302E32-007A4847

MSR Registers:
MSR 00000017 000A-0000-0000-0000 [PlatID = 2]
MSR 0000001B 0000-0000-FEE0-0900
MSR 0000002A 0000-0000-0000-0000
MSR 0000002C 0000-0000-1410-0014
MSR 0000008B 0000-0011-0000-0000
MSR 0000019A 0000-0000-0000-0008
MSR 0000019B 0000-0000-0000-0000
MSR 0000019C 0000-0000-0000-0000
MSR 000001A0 0000-0000-0000-0089


--------[ Motherboard ]-------------------------------------------------------------------------------------------------

Motherboard Eigenschaften:
Motherboard ID 04/21/2003-SiS-651-6A6IXG0NC-00
Motherboard Name Gigabyte GA-8SIMLH

Front Side Bus Eigenschaften:
Bustyp Intel GTL+
Busbreite 64 Bit
Tatsächlicher Takt 101 MHz (QDR)
Effektiver Takt 403 MHz
Bandbreite 3226 MB/s

Chipsatzbus-Eigenschaften:
Bustyp SiS MuTIOL
Busbreite 16 Bit

Motherboard Technische Information:
CPU Sockel/Steckplätze 1 Socket 478
Erweiterungssteckplätze [ TRIAL VERSION ]
RAM Steckplätze 2 DDR DIMM
Integrierte Geräte Audio, Video, LAN
Bauform (Form Factor) Micro ATX
Motherboardgröße 210 mm x 240 mm
Motherboard Chipsatz SiS651
Besonderheiten [ TRIAL VERSION ]

Motherboardhersteller:
Firmenname Gigabyte Technology Co., Ltd.
Produktinformation http://www.giga-byte.com/Products/Motherboard/Default.aspx
BIOS Download http://www.giga-byte.com/Support/Motherboard/BIOS_List.aspx
Treiberupdate http://driveragent.com?ref=59
BIOS Aufrüstungen http://www.esupport.com/biosagent/index.cfm?refererid=40


--------[ Speicher ]----------------------------------------------------------------------------------------------------

Physikalischer Speicher:
Gesamt [ TRIAL VERSION ]
Belegt [ TRIAL VERSION ]
Frei 785 MB
Auslastung [ TRIAL VERSION ]

Auslagerungsdatei:
Gesamt 2462 MB
Belegt 137 MB
Frei 2324 MB
Auslastung 6 %

Virtueller Speicher:
Gesamt 3486 MB
Belegt 375 MB
Frei 3110 MB
Auslastung 11 %

Auslagerungsdatei:
Auslagerungsdatei C:\pagefile.sys
Anfangs / Maximale Größe 1536 MB / 3072 MB
Momentane Größe 1536 MB
Momentan / Maximum Nutzung 20 MB / 40 MB
Auslastung 1 %

Physical Address Extension (PAE):
Vom Betriebssystem unterstützt Ja
Von der CPU unterstützt Ja
Aktiv Nein


--------[ SPD ]---------------------------------------------------------------------------------------------------------

[ DIMM1: Samsung M3 68L6423ETN-CB3 ]

Arbeitsspeicher Eigenschaften:
Modulname Samsung M3 68L6423ETN-CB3
Seriennummer F1079ADCh (3701082097)
Herstellungsdatum Woche 38 / 2003
Modulgröße 512 MB (2 ranks, 4 banks)
Modulart Unbuffered
Speicherart DDR SDRAM
Speichergeschwindigkeit PC2700 (166 MHz)
Modulbreite 64 bit
Modulspannung SSTL 2.5
Fehlerkorrekturmethode Keine
Auffrischungsrate Reduziert (7.8 us), Self-Refresh

Speicher Timings:
@ 166 MHz 2.5-3-3-7 (CL-RCD-RP-RAS) / 10-12-2 (RC-RFC-RRD)
@ 133 MHz 2.0-3-3-6 (CL-RCD-RP-RAS) / 8-10-2 (RC-RFC-RRD)

Speichermodulbesonderheiten:
Early RAS# Precharge Nicht unterstützt
Auto-Precharge Nicht unterstützt
Precharge All Nicht unterstützt
Write1/Read Burst Nicht unterstützt
Buffered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
Registered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
On-Card PLL (Clock) Nicht unterstützt
Buffered DQMB Inputs Nicht unterstützt
Registered DQMB Inputs Nicht unterstützt
Differential Clock Input Unterstützt
Redundant Row Address Nicht unterstützt

Speichermodulhersteller:
Firmenname Samsung
Produktinformation http://www.samsung.com/global/business/semiconductor

[ DIMM2: [ TRIAL VERSION ] ]

Arbeitsspeicher Eigenschaften:
Modulname [ TRIAL VERSION ]
Seriennummer 21200443h (1124343841)
Herstellungsdatum Woche 28 / 2003
Modulgröße 512 MB (2 ranks, 4 banks)
Modulart [ TRIAL VERSION ]
Speicherart DDR SDRAM
Speichergeschwindigkeit PC2700 (166 MHz)
Modulbreite 64 bit
Modulspannung SSTL 2.5
Fehlerkorrekturmethode Keine
Auffrischungsrate Reduziert (7.8 us), Self-Refresh

Speicher Timings:
@ 166 MHz 2.5-3-3-7 (CL-RCD-RP-RAS) / 10-12-2 (RC-RFC-RRD)
@ 133 MHz 2.0-3-3-6 (CL-RCD-RP-RAS) / 8-10-2 (RC-RFC-RRD)

Speichermodulbesonderheiten:
Early RAS# Precharge Nicht unterstützt
Auto-Precharge Nicht unterstützt
Precharge All Nicht unterstützt
Write1/Read Burst Nicht unterstützt
Buffered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
Registered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
On-Card PLL (Clock) Nicht unterstützt
Buffered DQMB Inputs Nicht unterstützt
Registered DQMB Inputs Nicht unterstützt
Differential Clock Input Unterstützt
Redundant Row Address Nicht unterstützt

Speichermodulhersteller:
Firmenname Micron Technology, Inc.
Produktinformation http://www.micron.com/products/modules


--------[ Chipsatz ]----------------------------------------------------------------------------------------------------

[ North Bridge: SiS 651 ]

North Bridge Eigenschaften:
North Bridge SiS 651
Unterstützte FSB Geschwindigkeiten FSB400, FSB533
Unterstützte Speichertypen PC100 SDRAM, PC133 SDRAM, DDR-200 SDRAM, DDR-266 SDRAM, DDR-333 SDRAM
Revision 02
In-Order Queue Depth 12

Speicher Timings:
CAS Latency (CL) 2T
RAS To CAS Delay (tRCD) 3T
RAS Precharge (tRP) 3T
RAS Active Time (tRAS) 6T
Row Cycle Time (tRC) 10T
RAS To RAS Delay (tRRD) 2T
Write Recovery Time (tWR) 2T

Speichersteckplätze:
DRAM Steckplatz #1 512 MB (PC2700 DDR SDRAM)
DRAM Steckplatz #2 512 MB (PC2700 DDR SDRAM)

Integrierter Grafik-Controller:
Grafik-Controllertyp SiS 315
Grafik-Controllerstatus Deaktiviert

AGP Controller:
AGP Version 2.00
AGP Status Aktiviert
AGP-Geräte Sapphire Radeon 9250
AGP Durchsatzgröße 128 MB
Unterstützte AGP Geschwindigkeit 1x, 2x, 4x
Aktuelle AGP Geschwindigkeit 4x
Fast-Write Unterstützt, Aktiviert
Side Band Addressing Unterstützt, Aktiviert

Chipsatzhersteller:
Firmenname Silicon Integrated Systems Corporation
Produktinformation http://www.sis.com/products/index.htm#chipsets
Treiberdownload http://www.sis.com/download
BIOS Aufrüstungen http://www.esupport.com/biosagent/index.cfm?refererid=40
Treiberupdate http://driveragent.com?ref=59


--------[ BIOS ]--------------------------------------------------------------------------------------------------------

BIOS Eigenschaften:
BIOS Typ Award Modular
BIOS Version VMP F4F * GIGABYTE 8SIMLH
Award BIOS Typ Award Modular BIOS v6.00PG
Award BIOS Nachricht VMP F4F * GIGABYTE 8SIMLH
Datum System BIOS 04/21/03
Datum Video BIOS 04/11/02

BIOS Hersteller:
Firmenname Phoenix Technologies Ltd.
Produktinformation http://www.phoenix.com/en/products/default.htm
BIOS Aufrüstungen http://www.esupport.com/biosagent/index.cfm?refererid=40


--------[ ACPI ]--------------------------------------------------------------------------------------------------------

[ APIC: Multiple APIC Description Table ]

ACPI Tabellen Eigenschaften:
ACPI Signatur APIC
Tabellenbezeichnung Multiple APIC Description Table
Speicheraddresse 3FFF6A40h
Tabellenlänge 104 Bytes
OEM ID GBT
OEM Table ID AWRDACPI
OEM Revision 42302E31h
Creator ID AWRD
Creator Revision 01010101h
Local APIC Address FEE00000h

[ DSDT: Differentiated System Description Table ]

ACPI Tabellen Eigenschaften:
ACPI Signatur DSDT
Tabellenbezeichnung Differentiated System Description Table
Speicheraddresse 3FFF30C0h
Tabellenlänge 14703 Bytes
OEM ID GBT
OEM Table ID AWRDACPI
OEM Revision 00001000h
Creator ID MSFT
Creator Revision 0100000Ch

nVIDIA SLI:
SLI Certification Nicht vorhanden
PCI 0-0-0-0 (Direct I/O) 1039-0651
PCI 0-0-0-0 (HAL) 1039-0651

[ FACP: Fixed ACPI Description Table ]

ACPI Tabellen Eigenschaften:
ACPI Signatur FACP
Tabellenbezeichnung Fixed ACPI Description Table
Speicheraddresse 3FFF3040h
Tabellenlänge 116 Bytes
OEM ID GBT
OEM Table ID AWRDACPI
OEM Revision 42302E31h
Creator ID AWRD
Creator Revision 01010101h
SMI Command Port 00001048h
PM Timer 00001008h

[ FACS: Firmware ACPI Control Structure ]

ACPI Tabellen Eigenschaften:
ACPI Signatur FACS
Tabellenbezeichnung Firmware ACPI Control Structure
Speicheraddresse 3FFF0000h
Tabellenlänge 64 Bytes

[ RSD PTR: Root System Description Pointer ]

ACPI Tabellen Eigenschaften:
ACPI Signatur RSD PTR
Tabellenbezeichnung Root System Description Pointer
Speicheraddresse 000F7300h
Tabellenlänge 20 Bytes
OEM ID GBT
RSDP Revision 0
RSDT Address 3FFF3000h

[ RSDT: Root System Description Table ]

ACPI Tabellen Eigenschaften:
ACPI Signatur RSDT
Tabellenbezeichnung Root System Description Table
Speicheraddresse 3FFF3000h
Tabellenlänge 44 Bytes
OEM ID GBT
OEM Table ID AWRDACPI
OEM Revision 42302E31h
Creator ID AWRD
Creator Revision 01010101h
RSDT Entry #0 3FFF3040h
RSDT Entry #1 3FFF6A40h


--------[ Betriebssystem ]----------------------------------------------------------------------------------------------

Betriebssystem Eigenschaften:
OS Name Microsoft Windows XP Home Edition
OS Codename Whistler
OS Sprache Deutsch (Deutschland)
OS Kerneltyp Uniprocessor Free (32-bit)
OS Version 5.1.2600 (WinXP RTM)
OS Service Pack [ TRIAL VERSION ]
OS Installationsdatum 08.10.2010
OS Systemverzeichnis D:\WINDOWS

Lizenzinformationen:
Registrierter Eigentümer Hallöchen Popöchen
Registrierte Organisation Hallöchen Popöchen
Lizenzierte Prozessoren 1
Produkt ID 55372-OEM-0011903-00148
Produktschlüssel MXYDP- [ TRIAL VERSION ]
Produktaktivierung (WPA) benötigt (30 Tage verbleiben)

Aktuelle Sitzung:
Computername POPO-VTHA4RTADU
Benutzername Herr Blitzgescheit
Domainanmeldung [ TRIAL VERSION ]
Laufzeit 4980 Sek. - (0 Tag(e), 1 Std., 23 Min., 0 Sek.)

Komponenten Version:
Common Controls 6.00
Internet Explorer 6.0.2800.1106 (IE 6.0 SP1)
Internet Explorer Updates [ TRIAL VERSION ]
Outlook Express 6.00.2800.1106 (xpsp1.020828-1920)
Windows Media Player 8.00.00.4487
Windows Messenger 4.7.0041
MSN Messenger -
Internet Information Services (IIS) [ TRIAL VERSION ]
.NET Framework -
Novell Client -
DirectX 4.08.01.0810 (DirectX 8.1)
OpenGL 5.1.2600.1106 (xpsp1.020828-1920)
ASPI -

Betriebssystembesonderheiten:
Debug Version Nein
DBCS Version Nein
Domain Controller Nein
Absicherung vorhanden Nein
Netzwerk vorhanden Ja
Fernsitzung Nein
Abgesicherter Modus Nein
Langsamer Prozessor Nein
Terminal-Dienste Nein


--------[ Laufende Prozesse ]-------------------------------------------------------------------------------------------

ctfmon.exe D:\WINDOWS\System32\ctfmon.exe 32 Bit 2044 KB 380 KB
everest.exe D:\Programme\Lavalys\EVEREST Ultimate Edition\everest.exe 32 Bit 29960 KB 27540 KB
explorer.exe D:\WINDOWS\explorer.exe 32 Bit 14084 KB 18016 KB
lsass.exe D:\WINDOWS\system32\lsass.exe 32 Bit 1404 KB 3776 KB
services.exe D:\WINDOWS\system32\services.exe 32 Bit 11608 KB 9336 KB
smss.exe D:\WINDOWS\System32\smss.exe 32 Bit 344 KB 164 KB
spoolsv.exe D:\WINDOWS\system32\spoolsv.exe 32 Bit 3188 KB 2544 KB
svchost.exe D:\WINDOWS\system32\svchost.exe 32 Bit 2600 KB 1068 KB
svchost.exe D:\WINDOWS\System32\svchost.exe 32 Bit 25596 KB 18968 KB
winlogon.exe D:\WINDOWS\system32\winlogon.exe 32 Bit 9932 KB 11664 KB
wpabaln.exe D:\WINDOWS\System32\wpabaln.exe 32 Bit 2516 KB 876 KB
wuauclt.exe D:\WINDOWS\System32\wuauclt.exe 32 Bit 3872 KB 2252 KB


--------[ Systemtreiber ]-----------------------------------------------------------------------------------------------

Abiosdsk Abiosdsk Kernel Treiber Angehalten
abp480n5 abp480n5 Kernel Treiber Angehalten
ACPI Microsoft ACPI-Treiber ACPI.sys 5.1.2600.1106 Kernel Treiber Läuft
ACPIEC ACPIEC Kernel Treiber Angehalten
adpu160m adpu160m Kernel Treiber Angehalten
aec Microsoft Kernel-Echounterdrückung aec.sys 5.1.2601.1095 Kernel Treiber Angehalten
AFD Umgebung für die AFD-Netzwerkunterstützung afd.sys 5.1.2600.1106 Kernel Treiber Läuft
Aha154x Aha154x Kernel Treiber Angehalten
aic78u2 aic78u2 Kernel Treiber Angehalten
aic78xx aic78xx Kernel Treiber Angehalten
AliIde AliIde Kernel Treiber Angehalten
amsint amsint Kernel Treiber Angehalten
asc asc Kernel Treiber Angehalten
asc3350p asc3350p Kernel Treiber Angehalten
asc3550 asc3550 Kernel Treiber Angehalten
AsyncMac Asynchroner RAS -Medientreiber asyncmac.sys 5.1.2600.0 Kernel Treiber Angehalten
atapi Standard-IDE/ESDI-Festplattencontroller atapi.sys 5.1.2600.1106 Kernel Treiber Läuft
Atdisk Atdisk Kernel Treiber Angehalten
Atmarpc Protokoll für ATM ARP-Client atmarpc.sys 5.1.2600.0 Kernel Treiber Angehalten
audstub Audiostubtreiber audstub.sys 5.1.2600.0 Kernel Treiber Läuft
Beep Beep Kernel Treiber Läuft
cbidf2k cbidf2k Kernel Treiber Angehalten
cd20xrnt cd20xrnt Kernel Treiber Angehalten
Cdaudio Cdaudio Kernel Treiber Angehalten
Cdfs Cdfs
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
11.10.2010 um 09:24 Uhr
Guten Morgen Eva,

hmm... das ein oder andere steht ja schon drin
Also erstmal Bezugnehmend auf dein 3. Problem:
Dein Versuch, XP auf die C: Partition zu bekommen, ist dir nicht ganz geglückt ;) der Bericht wurde von deinem Windows erzteugt, welches auf D: installiert ist!

Dein Problem mit dem ServicePack:
Hast du mal versucht, direkt SP3 zu installieren?
SP§ beinhaltet nämlich alle Updates / Features aus SP1 und SP2 +DieUpdates, die zw. SP2 und SP3 rauskamen ;)

Bevor du das aber tust, wäre es vllt noch interessant zu wissen ob etwas in den Eventlogs steht!
Da du geschrieben hast, dass du in den abgesicherten Modus nur noch rein kommst, solltest du auch die Eventlogs sehen können
rechtsklick auf ARbeitsplatz -> Verwalten -> Ereignisanzeige -> System oder Anwendung mal nachschauen

Zu deinem 2. Problem
wenn du den PC erstmal nicht aufmachen möchtest:
Lad dir mal ne aktuelle LiveCD runter (Knoppix o.Ä.) Brenn die auf ne Disc und starte mal den PC davon...
Wenn alles soweit gebootet, kannst du ja mal schauen, ob ne HDD erkannt wurde, wenn nicht, kommst du ums aufschrauben nicht herum!
Ist aber auch nicht viel arbeit, mal ebend die Seitenverkleidung abzumachen ;)

Gruß
meistro87
Bitte warten ..
Mitglied: 94330
11.10.2010 um 10:02 Uhr
Nun ja dass die Installation so ,,lange" dauert ist doch je nach Rechner eigentlich normal.
Bei uns haben wir relativ neue HP dc7900er und die brauchen auch mindestens eine halbe stunde .
Das mit m schwarzen Bildschirm kann ab und zu mit nem defekten BIOS zu tun haben (hatte ich auch schon mal).
Was da genau zu machen möglich ist weiss ich aber nicht denn ich hab die Kiste da noch Hochkannt aus dem Fenster geschmissen
.

Hat wahrscheinlich net sehr geholfen SORRY!
Bitte warten ..
Mitglied: krisms
11.10.2010 um 11:44 Uhr
Als erstes sollte man sicher gehen, dass die Festplatte während des Bootens und auch im BIOS erkannt ist. Wenn nicht stimmt vielleicht wirklich was mit der verkabelung nicht oder sonst was.
Wenn das aber stimmt und die Windows installation die Festplatte nicht findet, ist es möglich, dass der SATA controller nicht geladen werden konnte, dafür solltest du eine Treiber CD haben...
Windows 7 hat da weniger probleme weil vieles automatisch erkannt wird.
Bitte warten ..
Mitglied: feevas
22.10.2010 um 17:43 Uhr
Ok... Ich hab den Compi jetzt wieder neu aufgesetzt. und ich hab diesmal den Tipp von meistro87 beherzigt und statt SP2 direkt SP3 installiert.... und es ist wieder genau das selbe passiert: nach der installation musste ich natürlicherweise neu starten, danach kam wieder der blaue "bitte warten" bildschirm und etzt ist er wieder schwarz, es tut sich nix und der blidschirm ist wieder im standby...

Ich hab echt keine ahnung mehr, was da los ist....
bitte hilfe
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
gelöst Crontab mit Shell Probleme (9)

Frage von mschaedler1982 zum Thema Batch & Shell ...

Windows 7
gelöst Sind euch verstärkte Probleme bei Windows 7 Updates aufgefallen? (4)

Frage von RadioHam zum Thema Windows 7 ...

Cloud-Dienste
gelöst OwnCloud 8 Probleme mit Vorschaubildern auf Mobilgeräten (1)

Frage von zeroblue2005 zum Thema Cloud-Dienste ...

Windows 10
gelöst VPN Verbindung Probleme (7)

Frage von Yeter2 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...