Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

2 IP - Netzwerke(Router) erfolgreich verbunden( 3. DD-WRT Router). Wie Namensauflösung, Streaming, DLNA?

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: wangemat

wangemat (Level 1) - Jetzt verbinden

19.12.2014, aktualisiert 16:16 Uhr, 4483 Aufrufe, 5 Kommentare

Moin an alle.

Habe erfolgreich, mit einer Anleitung(http://www.administrator.de/wissen/mit-einem-wlan-zwei-ip-netzwerke-ver ...) von dieser Seite, 2 unterschiedliche Netzwerke verbunden.

Folgendes Szenario


Netz1192.168.178.0)
Router IP 192.168.178.1 (Fritzbox)
DHCP Bereich 192.168.178.11 bis 192.168.178.20
Subnet 255.255.255.0

Netz2192.168.5.0)
Router IP 192.168.5.1 (Trendnet)
DHCP Bereich 192.168.5.11 bis 192.168.5.50
Subnet 255.255.255.0

Kopplungsrouter TP-Link mit DD-WRT Firmware
IP im Netz1: 192.168.178.254
Gateway 192.168.178.1
DNS 192.168.178.1

IP im Netz2: 192.168.5.254
Gateway 192.168.5.1
DNS 192.168.5.1

Einstellung wie in der Anleitung :
Als Wlan Client in Netz1
per Lan an Netz 2
Routing auf Router statt Gateway

Feste Routen jeweils auf den Routern in Netz 1 und Netz 2 eingerichtet wie in der Anleitung.

Funktioniert alles super. Ich kann die Rechner im jeweils anderen Netz pingen und komme auch auf die Netzwerkfreigaben.

Wie bekomme ich es allerdings hin, das ich z.B mein NAS auch über den DNS-Namen auftrufen kann. also z.B http://nas statt http://192.168.5.5 vom jeweils anderen IP-Netzwerk.
Hintergrund ist, dass meine DLNA-Clients(Fernseher) immer nur die NAS-Server des jeweiligen Netzes sehen und nicht die des anderes Netzes.
Auch werden die Drucker etc. nicht automatisch über die Netzwerkgerätesuche gefunden. Nur wenn man die Geräte manuell über die IP-Adresse anspricht.
Habe in diesem Zusammenhang etwas vom Multicast gelesen.

Über jede Hilfe wäre ich dankbar.


Kann man das mit dem oben beschriebene Szenario überhaupt erreichen? Also NAS und Streaming?
Möglichkeiten der Verbindung der beiden Router(die jweils getrennt ins Internet gehen) sind wie beschrieben per WLan, aber auch per Lan(Powerlan) wäre möglich, da beide Haushalte anscheinend an einem Stomkreis liegen und somit eine Powerlanverbindung aufgebaut werden kann über 2 Powerlan adapter
Habe beide Netzwerke auch einmal ins gleiche Subnet gepackt und direkt per Lan(Powerlan) verbunden. Damit ging dann natürlich alles. Leider haben die Geräte per Wlan(DHCP) dann teilweise ne ip aus dem anderen Netz bekommen bzw. nutzen dann den Router des anderen wlans.




Mitglied: psannz
19.12.2014, aktualisiert um 17:10 Uhr
Sers,

DLNA braucht unter anderem eine Layer 2 Verbindung. Es reicht also leider nicht ein Routing auf Layer 3 Ebene (IP) zu fahren. Du wirst einen L2 Tunnel aufbauen müssen. Das geht zum Beispiel mittels EoIP oder L2TP. :edit: Was meines Wissens nach die FritzBox nicht kann. Zum Trendnet Gerät hast du ja keine Angaben gemacht :/edit:

Zur Namesauflösung: Einfachste Lösung wäre in dem Fall allen Clients den "Kopplungsrouter" als DNS Server zuzuteilen. Alternativ, die jeweils lokalen Router als DNS Server zuteilen, und ggf. nötige Geräte "auf der anderen Seite" mit fixen DNS Einträgen zu versehen.

Grüße,
Philip
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
19.12.2014 um 18:32 Uhr
Wie bekomme ich es allerdings hin, das ich z.B mein NAS auch über den DNS-Namen auftrufen kann
Am einfachsten wenn du die Namen statisch in der hosts oder lmhosts einträgst bei deinen Clients. Wie das geht steht hier:
http://www.administrator.de/index.php?content=104978#396040
Normal werden Naming Services über UDP Broadcasts oder Multicast mDNS verteilt die in geroutete Netze per Definition nicht geforwardet werden.
Um das dennoch zu gewährleisten kann man auf den Routern ein DHCP Relay oder Forwarding (IP helper Adresse). konfigurieren, die dann UDP Broadcasts ins Zielnetz forwarden.
Müsste man mal checken ob DD-WRT das auch supportet ?!
Generell funktioniert natürlich Streaming und der NAS Zugriff auch in gerouteten Netzen, denn sonst würde es im Internet ja logischerweise auch nicht gehen, denn das ist ja bekanntlich voll geroutet !
Dein Problem ist einzig und allein der naming Broadcast, was man aber mit dem statischen Eintrag schnell fixen kann.
Bitte warten ..
Mitglied: wangemat
19.12.2014 um 20:12 Uhr
Erst einmal vielen Dank für Antworten.
Der Vollständigkeit halber:
Router Netz 1: Fritzbox 7390

Router Netz 2: Trendnet TEW-692GR

Kopplungsrouter: TP- Link TP-Link TL-WR740N v4 ( DD-WRT v24-sp2 (12/15/14) std - build 25648 )

Über die Einträge in die host bzw. lmhost Datei kann ich ja immer nur den jeweiligen Rechnern begreiflich machen,
welche IP hinter welchen Namen aufgelöst wird oder?
Geräte wir z.B mein Fernseher wissen dann immer noch nicht was sich hinter dem anderen Netzwerk befindet.

DHCP Forwarding kann ich beim DD-WRT einstellen, aber nur für das LAN. Damit werden ja meines Erachtens die DHCP-Anfragen an z.B den Router in Netz 1 geleitet. Denke mal nicht das es das ist was du unter DHCP Relay oder Forwarding meinst, zumal ich ja gerne in beiden Netzen die NAS Geräte des jeweils anderen Netzes automatisch erkannt haben möchte für die DLNA Clients. Bei den Arbeitsplatzrechnern kann ich damit leben, dass keine Auflösung stattfindet. Hier kann ich die Geräte auch ruhig nur über die IP-Adresse einbinden(Laufwerke,Drucker etc.)

Vermutlich ist mein Anliegen mit den beiden Consumer Routern auf beiden Seiten nicht machbar oder?

Alternativ habe ich mal beide Netze in ein Subnet gepackt, da ja auch eine direkte Lanverbindung zu beiden Routern möglich ist.
Dann gabs aber Probleme, dass die Rechner teilweise nur IP's vom jeweils anderen Router bekommen haben. Zumal man 2 DHCP Server eh nicht in einem Netzwerk betrieben sollte. Mit 2 Fritzboxen ging dieses Szenario lustigerweise auf, weil die Geräte per WLAN immer nur die IP von der "eigenen" Fritzbox zugeteilt bekommen haben und die Geräte per LAN eh mit fester IP Adresse eingebunden waren.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
20.12.2014 um 12:11 Uhr
Über die Einträge in die host bzw. lmhost Datei kann ich ja immer nur den jeweiligen Rechnern begreiflich machen, welche IP hinter welchen Namen aufgelöst wird oder?
Ja, das ist richtig !
Geräte wir z.B mein Fernseher wissen dann immer noch nicht was sich hinter dem anderen Netzwerk befindet.
Richtig, dort müsstest du statt Namen dann immer direkt die IP Adresse angeben ! Über die IP finden sie auch die Verzeichnisse im anderen Netz immer sicher !
Denke mal nicht das es das ist was du unter DHCP Relay oder Forwarding meinst
Da hast du Recht ! DHCP war hier nur ein Beispiel da das auch auf UDP Broadcasts basiert. Es ist also wenn du willst ein UDP Broadcast Relay, was die Naming Service Broadcasts dieser Maschinen in die anderen Netzwerk Segmente forwardet.
Normal blockt ein Router per TCP/IP Definition UDP Broadcasts immer in seinem jeweiligen IP Segment.
Hier kann ich die Geräte auch ruhig nur über die IP-Adresse einbinden
Das klappt ja bei Fernsehern usw. auch so !
Vermutlich ist mein Anliegen mit den beiden Consumer Routern auf beiden Seiten nicht machbar oder?
Wenn sie den UDP Helper sprich Relay nicht haben musst du dir einen kleinen lokalen DNS Server basteln z.B. mit einem [ Raspberry_Pi]. Das würde das Problem im Handumdrehen lösen, erfordert aber etwas mehr HW Aufwand. Dafür ist dann aber alles automatisiert.
Alternative wäre einen Koppelrouter zu nehemen der UDP Helper sicher supportet wie z.B. einen Mikrotik mit WLAN Interface (Siehe Tutorial).
Alternativ habe ich mal beide Netze in ein Subnet gepackt,
Dann darfst du aber übers WLAN nicht routen sondern musst zwingend den Koppelrouter als WLAN Bridge definieren !
Hätte den Nachteil das dann der gesamte Broadcast Traffic die schmalbandigere WLAN Verbindung belastet was auf Kosten der Performance geht.
Würde aber auch das Problem lösen sofern man die Nachteile in Kauf nehmen möchte !
Dann gabs aber Probleme, dass die Rechner teilweise nur IP's vom jeweils anderen Router bekommen haben
Wie gesagt das liegt an deiner dann vorhandenen Fehlkonfiguration !! Die Router dürfen dann NICHT routen sondern nur als simple Bridge arbeiten !! Logischerweise musst du dann die DHCP Server deaktivieren so das es im gemeinsamen Netz nur einen einzigen gibt was ja auch logisch ist !
Mit 2 Fritzboxen ging dieses Szenario lustigerweise auf
Klar, denn hier arbeiten die im übelsten aller Modes nämlich im Repeating.
Bei einer Bridge gelten die Adress Design Regeln die hier in der Alternative 3 aufgeführt sind !!
http://www.administrator.de/wissen/kopplung-von-2-routern-am-dsl-port-4 ...
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
20.12.2014, aktualisiert um 16:23 Uhr
Kommando Zurück was den UDP Broadcast anbetrifft....!
Liest man einmal etwas zur Technik basiert DLNA auf Multicast mit UDP Port 1900
http://www.heise.de/netze/artikel/Netzwerk-Magie-223846.html
Das bedeutet dann das du auf dem Router Multicast Routing aktivieren musst (PIM).
Wenn du nicht weisst was das ist hier ist eine kurze Einführung dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=AvbSMBKBZgY
Teil 2 und Teil 3 auch.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst DD-WRT Zwei W-Lan Netzwerke (4)

Frage von schneerunzel zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Peripheriegeräte
WRT3200ACM: Linksys kündigt neuen OpenWRT- und DD-WRT-Router an

Link von runasservice zum Thema Peripheriegeräte ...

Netzwerkprotokolle
DD-WRT Router: Frage zum Routing (13)

Frage von D46505Pl zum Thema Netzwerkprotokolle ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...