Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

24 rechner gleichzeitig mit wlan an einen server oder access-point o s ä anmelden - geht das?

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: fotograf

fotograf (Level 1) - Jetzt verbinden

03.11.2013 um 08:48 Uhr, 2993 Aufrufe, 23 Kommentare

hallo auskenner!

ich habe folgendes anliegen - 24 fotoapparate werden aktuell im studio via raspberries und netzwerkkabel über zwei zyxel switches an einen rechner angeschlossen und liefern brav ihre bilder ab. dies ist eine 360 grad festinstallation und funktioniert prima.
nun möchte ich das ganz setting gerne mobil machen und kann dann keine netzwerkkabelbäume mehr vor ort verlegen - ich würde gerne die raspberries via wlan mit einem server/accesspoint oder was auch immer verbinden, um sofort nach jedem auslösevorgang (parallel gleichzeitig gesteuerten auslösevorgang an allen kameras ) ALLE bilder sofort auf dem master server zu sehen. ( ich nutze die raw files der kameras - ca 20mb pro kamera)
wie gesagt - via netzwerkkabel tut alles prima - ich möchte nur eben kabellos werden. habt ihr ideen?
p.s. das fertige ergebnis sieht dann SO aus (http://www.hannokeppel.de/360grad-peoplefotografie)
Mitglied: wiesi200
03.11.2013 um 09:49 Uhr
Hallo,

also grundsätzlich würd ich mal sagen es geht. 100% Problemlos vermutlich aber nicht. Die Leistung wird aber den Bach runter gehen.
Eftl. solltest du dann auf 2 Accesspoints gehen und nicht grad die günstigsten Access Points verwenden.

Ach wirklich interessante Fotos.
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
03.11.2013 um 10:47 Uhr
Hi Fotograf,

erst dachte ich jein. Dann habe ich weiter gelesen und muss sehen, dass ich eher nein sagen sollte.

Aber es gibt einen Strohalm.

Erst zu den Vermutungen für die Infrastruktur.
Die Fotoapparate haben WIFI nach 802.11g/n im 2,4 GHz Band.
Daraus ergbit sich eine Netto-Bandbreite von um die 20Mbit/s das sind 2,5 MByte/s. Du hast RAW Größen von 20MByte. Rechne mal.
Kleine Ideen: Du kannst mit 4 getrennten WLAN-APs arbeiten, die jeweils eine getrennte SSID und einen andern Kanal aus dem Raster 1-5-9-13 haben. Damit erreichst du die vierfache Bandbreite. Alle anderen Methoden taugen in dem Band nicht.
Im 5 GHz Band hättest du noch größere Chancen. Da gibt es mehr und breitere Kanäle.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: fotograf
03.11.2013 um 11:01 Uhr
hallo netmann,

danke für deine geduldige auskunft.
vorab zur infrastruktur:
die kameras werden mit kurzen usb kabeln mit den raspies verbunden - eine kamera an einen raspie.
jeder raspi soll dann IRGENDEIN FUNKTEIL bekommen ( sorry für die wortwahl - bin fotograf und kein netzwerkprofi..) mit dem er sich dann mit einem ( oder wenn nötig mehreren) empfänger(n) verbinden soll - dieser gibt dann die daten an den master server weiter der sie dann pro motiv in einen ordner bündelt - ich brauch ja immer 24 bilder für eine saubere 360 grad drehung.
die idee mit 4 getrennten kreise finde ich schon mal sehr gut - gibt es konsumer geräte für das 5 ghz band? ich brauch ja immerhin 24 stück plus einen empfänger/ access point...

danke!
Bitte warten ..
Mitglied: stefaan
03.11.2013 um 12:05 Uhr
Servus,

das ist ja einmal ein nettes Projekt

Erzähl einmal, wie schnell der Transfer per Verkabelung funktioniert. Das sind ja schlussendlich ca. 500MB Daten, die du Richtung Server schickst. 10 Sekunden? 20 Sekunden? Mehr? Darfs auch zwei Minuten dauern?
Die RasPis sind ja auch keine Performancewunder und haben nur einen 100MBit-Anschluss. Das Projekt ins 5GHz-Band zu verbannen ist sicherlich eine gute Idee, ich gehe davon aus, dass du die Installation auch mobil (u.a. in WLAN-versuchten Gebäuden) nutzen willst und deshalb eine möglichst kabelfreie Lösung willst.
5GHz WLAN-USB-Dongles für den RaspPi gibt es ja, die Anzahl der APs lässt sich ja bei 5GHz fast beliebig skalieren (mehrere SSIDs, Kameras fest an SSIDs binden). Mit vernünftigen APs, die nur im 5GHz funken (unteres Preissegment: Unifi AP Outdoor 5GHZ - allerdings nur 100MBit LAN, wobei mehr geht netto eh nicht um ca. 120€, Unifi UAP Pro ca- 220€ bis hin zu Cisco Standalones um 500€) solltest du akzeptable Datenraten zusammenbringen. Heimrouter steigen dir bei größerer Last bzw. Clientanzahl relativ schnell aus.
AC-WLAN schaut auch vielversprechend aus, müsstest du schauen, was es da für kompatible und in größerer Anzahl leistbare Geräte gibt.

Vielleicht kannst du das Projekt langsam und schrittweise auf kabellos umstellen. Die Hälfte per WLAN, die andere Hälfte per Kabel...

Grüße, Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: fotograf
03.11.2013 um 12:17 Uhr
hey stefaan,

danke vorab für deine bemühungen und auch die konkreten produkthinweise!

vielleicht weiss ich die bisherige leistung gar nicht zu schätzen - wenn ich jetzt deine datenraten höre....
also - nach 5-10 sekunden sind ALLE 24 raw datensätze im ordner auf dem masterrechner angekommen. dann dauert es noch einmal ca 20 sekunden bis das thumbnail darstellungstool sie als thumbs nach im raspie eingestellten filenamen sortiert - mehr nicht.
ich hätte kein problem, wenn die funklösung länger dauert - hauptsache sie tut.
splitten kann man es jedenfalls im outdoor bereich nicht - da kann ich keine kabel ziehen...
was wäre eine sinnvolle anzahl an access points - reichen 2? sollte man 3 nehmen? was denkst du?
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
03.11.2013 um 12:49 Uhr
Bei guten AP's kannst du mit zwei anfangen und sehen ob dir die Geschwindigkeit reicht. Wichtig sind die unterschiedlichen Kanäle mit unterschiedlichen SSIDs. Sonst kannst du die Bandbreite nicht sinnvoll und gezielt aufteilen oder erweitern. Heißt aber auch: Ein AP pro Kanal.
Im 5 GHz Band kommst du mit 802.11n bei 40MHz breiten Kanälen auch 150 Mbit/s Brutto, Wenn der 5GHz USB Stick zwei Antennen hat, dann könntest du gar auf 300Mbit/s brutto kommen. Das ist schon mal eine Hausnummer, aber auch entfernungsabhängig.
Zum Vergleich 2,4GHz: 802.11g 54Mbit/s brutto, 20-24 Mbit/s netto für alle zusammen im selben Kanal bei störungsfreiem Empfang und nicht zu hoher Entfernung (<20m)
Die Limitierung beim Raspberry sind USB 2.0 mit ma 480Mbit/s und was der Treiber für den Stick denn so schaffen kann.
Die APs werden dann sinnvollerweise mit Gigabit am Switch und Server angebunden. Wenn du in Summe 500Mbit/s schaffst ist das für die Konfiguration ok und der Server schafft das. Das kannst du am Server jetzt auch über den Taskmanager und die Schnittstellendaten sehen.

Wie groß ist das Gebilde denn räumlich? Wenn man an eine 360° Aufnahme denkt. Oder sind die Kameras zentral.

Viel Glück.
Bitte warten ..
Mitglied: fotograf
03.11.2013 um 13:03 Uhr
hey mrnetman,

momentan sind sie fest in einer halle im radius von 3,8 m installiert.
"draussen" bedeutet z.b. auf einem fussballplatz oder in einer fabrikhalle - aber eben immer im kreis mit blick auf das zentrum!
kannst du einen 5 ghz stick / marke empfehlen?
ich würde dann eben mit 3 guten ap's anfangen - das wären dann 8 kameras pro ap - das sollte doch stabil laufen dann - oder?!
wie sähe deine empfehlung eines guten 5 ghz ap aus?


gruß

hanno
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
03.11.2013 um 13:13 Uhr
Relativ gut solltest du natürlich mit Cisco Geräten fahren.
HP würde ich jetzt nicht empfehlen da ich da des Öfteren schon Aussetzer hatte wobei immer nur nach längerer Laufzeit, was bei dir keine rolle spielen sollte.

8 Geräte sollten normal recht gut laufen. Es wird aber etwas länger dauern als mit Kabel. Zu den Sticks würd ich vielleicht auf die Antenne achten. Nicht je kleiner um so besser. Und sollten mit dem Betriebssystem laufen.

Alleine da du schon wegen den Kameras ein freies Suchfeld brauchst muss Mann wenigstens wenn nicht grade ein paar Hochspannungsleitungen in der nähe sind wenigstens nicht rechnen.
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
03.11.2013, aktualisiert um 15:43 Uhr
Hi,

Zum WLAN und dessen Nachteile gegenüber Ethernet haben ja die Kollegen einige Ratschläge gegeben. Ich hab da noch eine ganz andere Idee:
Wie versorgst du die Kameras und Raspberries mit Strom? Geht da schon ein Kabel hin?
Wenn ja, würde ich PoE verwenden und einen PoE Splitter zu jeder Raspberry/Kamera-Kombi hinstellen. Das hilft auch den Kabelsalat zu reduzieren. Die Splitter/Kamera/Raspberry Kombi kann dann fix verdrahtet bleiben und es muss nur ein Ethernetkabel eingesteckt werden.
Die PoE Splitter gibt es mit einstellbarem Spannungsbereich z.B. hier: gibt mit einstellbarer Ausgangsspannung z.B. hier http://www.amazon.de/TP-Link-TL-PoE10R-PoE-Splitter-Adapter/dp/B001PS4N ...

Wie synchronisiert du eigentlich die Auslöser der Kameras? Da hätte ich Bauchweh, den Trigger über WLAN abzusetzen.

mfg

Cthluhu
Bitte warten ..
Mitglied: fotograf
03.11.2013 um 16:08 Uhr
hey Cthluhu ,

zum thema strom: eigentlich wollte ich keine kabel ziehen um den radius wirklich frei gestalten zu können - z.b. in einem fussballstadion...
ich plane also aktuell einen schweren bleigel akku und irgendeine noch nicht genau definierte schaltung die mir einmal die 7,5 v für die kameras und einmal die 5 v für die raspberries ausgibt als einheit in ein gehäuse zu montieren - das ganze dann eben 24 mal. dann habe ich auch gleich ein gewicht für die 24 kamerastative.

die sache mit diesem Poe splitter ist mir völlig neu - was es nicht alles gibt...... wenn ich tatsächlich mit einer festen (ring)stromverkabelung arbeiten sollte, dann ist dies sicherlich eine tolle lösung - nur dann kann ich prinzipiell auch gleich mit netzwerkkabeln arbeiten.

auslösung: für den mobilen einsatz gibt es stabile funk trigger lösungen im fotobereich - kein thema - wenn alles so einfach wäre


hanno
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
03.11.2013 um 16:29 Uhr
Also der Strom für die Rasberrys, währ nicht so das Problem, da gibt's USB Power Packs
http://www.raspberrypi-spy.co.uk/2013/06/12000mah-li-on-battery-power-b ...

Wobei ich da eher im Modellbaubereich schauen würde. Accu Packs wie sie in Motorbooten oder Modellhubschrauber drinnen sind.

Das ganze dann in ein festes Gehäuse rein. Mit ein Paar festen Anschlüssen für LAN, Strom, Kamera und ne externe WLan Antenne.
Ach da könnte man schön basteln.
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
03.11.2013 um 16:47 Uhr
Ok, wenn du es gänzlich Kabellos haben willst, fällt PoE aus.
Zitat von fotograf:
ich plane also aktuell einen schweren bleigel akku und irgendeine noch nicht genau definierte schaltung die mir einmal die 7,5 v
für die kameras und einmal die 5 v für die raspberries ausgibt als einheit in ein gehäuse zu montieren
Für die "noch nicht genau definierte schaltung" liefere ich dir noch das Stichwort DC-DC-Wandler oder auch Gleichspannungswandler. Das sind genau die Schaltungen welche dir aus 12 oder 6 V deines Akkus alle möglichen Gleichspannungswerte generieren können.
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
03.11.2013 um 20:39 Uhr
Guten Abend zusammen,

ein interessantes Thema.

Ich frage mich, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, den Datenstrom zwischen den Raspberries und dem Server zu komprimieren (ähnlich wie rsync mit der z Option). Damit sollte sich die Datenmenge je Bild deutlich reduzieren lassen. Was für eine Software/Betriebssystem läuft denn auf den Raspberries?

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: stefaan
03.11.2013 um 22:15 Uhr
Lieber Markus,

RAWs komprimieren ist nicht sehr ergiebig - außerdem ist die Rechenleistung eines RasPis eher bescheiden.

Grüße, Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
04.11.2013, aktualisiert um 09:35 Uhr
Mir sind noch Empfehlungen für die APs eingefallen.
Von Xirrus (http://www.xirrus.com/Products/Wireless-Arrays/XR-Arrays-and-Access-Poi ...) gibt es Einheiten, die 4 bis 16 reale APs integriert haben. Das ist eine einzige Box mit Controller und APs, die man einfach montieren und mitnehmen kann. XR1000 oder XR2000. Die Firma besteht auf sauberen Support um die Produkte gut zu platzieren. Das bedeutet auch eine Leihstellung für den Test.
Trapeze (oder Nortel), jetzt Juniper (http://www.juniper.net/de/de/dm/trapeze/), könnte auch neben Dual-Radios (2,4 und 5 GHz) ein Multi-Radio haben. Haben sie wohl nicht.

  • Für 802.11n benötigt man auch häufig zwei bis drei Sender, aber das ist nicht das Gleiche. Diese arbeiten im selben Kanal um die nominelle Bandbreite von 150 auf 300 (2) oder 450 (3) Mbit/s zu heben. So gerechent muss ein Dual-Band Radio bis zu 4 oder gar sechs Sender haben.
Bitte warten ..
Mitglied: fotograf
04.11.2013 um 09:10 Uhr
guten morgen mr netman,

das xirrus xr 2000 scheint ja genau DAS zu sein, was ich für meinen plan benötige. mir macht nur etwas sorge, dass man immer nur das kürzel "preis auf anfrage" findet....
ansonsten ist es eine grossartige idee, gleich 4 ap's in ein gehäuse mit den entsprechenden antennen zu stecken! auch der 5 ghz tip scheint gold wert zu sein - je länger ich jetzt lese.

danke!
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
04.11.2013 um 10:00 Uhr
Hi,

Preise gibts hier: http://www.peppm.org/Products/xirrus/price.pdf
Ist zwar für den amerikanischen Markt, aber zumindest als Richtwerte kann man die Liste nehmen.

mfg

Cthluhu
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
04.11.2013 um 10:22 Uhr
Schau Dir mal die Lancom APs an:
http://www.lancom-systems.de/produkte/wireless-lan/indoor-access-points ...

Die sind von einem führenden deutschen Hersteller, gut zu konfigurieren, haben je nach Modell gleich 2 APs eingebaut und sind für Deine Anforderungen sehr gut geeignet.

Die Unifi halte ich in diesem speziellen Fall für nicht so gut geeignet, da sie max. 4 SSIDs können, die über alle APs verteilt werden, die am Controller hängen. Das ist übrigens der erste Fall, für den ich die Unifi nicht verwendet hätte. Ansonsten sind die (gerade wegen der kostenlosen Controller-Software) unschlagbar.

Links:

Lanocm L-452agn Dual AP:
http://www.amazon.de/dp/B00918LAEC
http://www.lancom-systems.de/produkte/wireless-lan/indoor-access-points ...

Lancom L-322agn Dual AP (reicht aus):
http://www.amazon.de/dp/B003UT6TBW
http://www.lancom-systems.de/produkte/wireless-lan/indoor-access-points ...
Bitte warten ..
Mitglied: Cythux
04.11.2013 um 11:13 Uhr
Ich denke mal das dein Photographische Setup diesem hier ähnelt

http://fstoplounge.com/2013/06/500000-photos-captured-for-360-degree-st ...
http://lightspin.ericpare.com/documentary

Ich bin zwar weniger Photographer eher Retuscher, Daher rate ich eher zu der Kabellösung, in deinem Fall.
Ich kenne nur https://help.eyefi.com/hc/de diese Variante für Kamera's, Und denke mal das im Extremfall
Übertragungfehler passieren könnten, und Du dadurch Fehlerhafte RAW Files auf Deinem System bekommen
könntest.
Bitte warten ..
Mitglied: TheHawk
04.11.2013 um 11:36 Uhr
Guten Morgen,

beim Xirrus bist du bei einem Preis vun 8k€
Bitte warten ..
Mitglied: fotograf
04.11.2013 um 12:09 Uhr
hey cythux,
mein array entspricht dem von eric pare - ist grösser - aber das ist den daten egal.
im studio werde ich ja auch gigabit verkabelt bleiben - nur möchte ich halt kabellos DRAUSSEN arbeiten.
eyefi ist amateur ramsch - steht nicht zur debatte.
Bitte warten ..
Mitglied: fotograf
04.11.2013 um 12:10 Uhr
AN ALLE!!

ich bin froh und äusserst positiv überrascht - so viele qualifizierte und durchdachte antworten und vorschläge aus dem forum hier - hätte ich nicht zu träumen gewagt: DANKE jetzt schon mal!
Bitte warten ..
Mitglied: fotograf
04.11.2013 um 12:11 Uhr
ich denke ich werde in richtung 2 zellen xirrus gehen - 4 zellen scheinen doch nicht nötig zu sein - dann noch die 5 ghz dongles als clientside mit etwas power und alles ist gut - darauf scheint es momentan herauszulaufen. wie es aussieht kommt im januar ein quasi konsumer gerät mit a b status für unter 1000 € auf den markt - DAS werde ich mir sehr genau anschauen - und auch mit LANCOM noch einmal telefonieren.

hat jemand erfahrungen mit 5 ghz dongles gemacht?
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
WLAN-Funkreichweite Access Point MikroTik (4)

Frage von teret4242 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
Access Point: Ubiquiti UAP AC PRO Einschätzung Reichweite (4)

Frage von TimMayer zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Router & Routing
Zyxel Support, Zyxel W-Lan Access Point NWA1100-NH (2)

Erfahrungsbericht von ThomasBIT zum Thema Router & Routing ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Tools
gelöst Aussendienst Datensynchronisierung (12)

Frage von lighningcrow zum Thema Windows Tools ...

Windows Server
Suche passender Treiber (12)

Frage von stolli zum Thema Windows Server ...

Peripheriegeräte
Wlan stört Funkmaus (11)

Frage von Falaffel zum Thema Peripheriegeräte ...

Peripheriegeräte
gelöst USB Festplatte verliert Laufwerksbuchstabe (9)

Frage von cese4321 zum Thema Peripheriegeräte ...