Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Auf 30 WIN 7 Rechner je 160 Benutzer einrichten

Frage Microsoft Windows 7

Mitglied: Pito52

Pito52 (Level 1) - Jetzt verbinden

30.12.2012, aktualisiert 20:33 Uhr, 4212 Aufrufe, 21 Kommentare

Dank eurer Hilfe läuft mein Server schon!

Hallo,

ich habe mir zum Jahreswechsel eine neue Aufgabe vorgenommen. In meiner Schule haben wir 30 Computer. Alle sind mit Windows XP bestückt. Nun wollte ich XP durch Windows 7 ersetzen. Ich müsste hierfür einen Rechner komplett NEU installieren und dann 29-mal doubeln. Es müssen aber 160 Benutzer eingerichtet werden. Auch die Programmverknüpfung auf dem Desktop sollte bei allen gleich sein, wenn sich ein Benutzer das erste Mal anmeldet. Meine Frage lautet nun: Gibt es Programme oder Skripts, mit denen ich die Benutzer anlegen kann? Und wie mache ich das?

Für eure Hilfe bedanke ich mich schon mal im Voraus.
Mitglied: tikayevent
30.12.2012 um 20:42 Uhr
Doofe Frage: Warum willst du 160 Benutzerkonten lokal verwalten? Bei der Größe und auch Menge rate ich dir in jedem Fall zu einer Zentralen Benutzerverwaltung. Entweder einen Windows Server 2008 R2/2012 oder wenns nichts kosten soll, ein Samba4.

Unter Windows könnte man die Benutzeranlage mit Powershell scripten.
Bitte warten ..
Mitglied: Pito52
30.12.2012 um 20:46 Uhr
Mein Server ist ein Windows Server 2008 R2. Nur habe ich so etwas noch nicht gemacht. Unser alter Server war ein Win 2000 Server. Die Benutzer habe ich schon alle eingegeben.
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
30.12.2012 um 20:55 Uhr
Dann such dir einfach mal ein Tutorial, welches die Einrichtung des Active Directory zeigt. So kompliziert ist es nicht. Alternativ gibts viele Bücher drüber.
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
30.12.2012 um 21:04 Uhr
Moin,

kurz und knapp

1. AD einrichten

2. mit den dsutils (hier dsadd /?) die Benutzer ins AD reinschiessen

3. die nutzen und freuen...

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
30.12.2012 um 21:09 Uhr
Hallo,

Softwareverteilung per GPO und WDS sind auch noch nette Themen mit denen du doch befassen solltest
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
31.12.2012 um 07:41 Uhr
Moin,

dann empfehle ich dir das du dir die Zeit nimmst und es dir ansiehst (ggf. nicht gleich auf dem Live-Server). Und wenn du schon dabei bist dann guck dir gleich noch an wie du Festplattenkontingente (bzw. Quotas unter Linux) einstellst - und lege die Profile auf den Server.

Was mir jedoch ehrlich gesagt Angst macht: Du hast 160 Schüler - und sorry für das Vorurteil, aber damit hast du 160 Leute die sich potentiell nen Spass draus machen dein System zu zerlegen! Die Benutzerverwaltung bei Windows ist nun wirklich unterste Grundlage - und ich habe dann Angst wie die wirklich komplexen Dinge aussehen… Was ist z.B. mit Software-Verwaltung, Update-Verwaltung usw.?!?

Ich muss einfach mal fragen ob du an der Schule (wie leider recht häufig) einfach derjenige bist der sich "mit Computern auskennt" - und damit in die Admin-Stelle gerutscht bist? Fasse das bitte nicht als Beleidigung auf - sondern als Frage um einzuschätzen wie weit man dir hier helfen kann und auf welchem Level die Hilfe erfolgen soll… Ganz simpel: Wenn du noch nie etwas mit einem AD zu tun hattest dann würde ich eben _NICHT_ einfach nen Tutorial befolgen da es auch bei einem AD genug Fallstricke gibt die du dir reinhauen kannst (z.B. falsche DNS-Server an den Clients da der DHCP z.B. von nem Router kommt,….).

Schönen Gruß,

Mike
Bitte warten ..
Mitglied: Pito52
31.12.2012 um 11:52 Uhr
Moin,
vielen Dank für eure Information und Unterstützung. Da ich mich am besten mit Computern auskenne, habe ich diesen Job übernommen, den ich jetzt schon mehrere Jahre ausübe. Mit einem AD hatte ich noch nie etwas zu tun, da müsste ich mich erst reinlesen. Mein erster Server, den ich eingerichtet habe, war Windows 2000. Dass die Schüler Bestien sind, haben meine Kollegen und ich am eigenen Leib gespürt. Deren Hauptbeschäftigung ist, die Systeme zu manipulieren, damit wieder nette Idioten, wie meine Wenigkeit, dies nachmittags oder an den Wochenenden reparieren. Es sind ja alles Schüler ab der 11. Klasse aufwärts und es gibt auch genug, die entsprechende Kenntnisse haben. Ich habe sehr viel Arbeit und Zeit investiert und habe den Server nur als reinen Datenserver eingerichtet. Auf diesem Server hat jeder Schüler seinen eigenen Ordner. Alle anderen Funktionen waren gesperrt. Jeder Client wurde lokal installiert, leider auch mit den 160 Benutzern pro Rechner. Und das finde ich bis dato immer noch die beste Lösung, denn man kann mit so nicht den Server zerschießen. Mittlerweile spielen meine Kollegen auch mit. Sollte ein Rechner nicht funktionieren, sitzt der Teilnehmer eben die ganze Stunde an diesem defekten Rechner und schaut zu. Das passiert pro Schuljahr vielleicht ein- oder zweimal, dann hat sich das rumgesprochen und wiederholt sich nicht mehr. Wenn ein Client defekt oder verstellt war, habe ich mein Notebook an diesem Rechner angeschlossen und diesen wieder in den Urzustand per Backup-File zurückgesetzt. Da der alte Server defekt ist, habe ich jetzt einen neuen Server und auch die neue Serversoftware Server 2008 R2. Auf diesem möchte ich eigentlich nur die Ordner der Schüler verwalten. Die alten Clients waren noch mit Windows XP bestückt, und hier soll jetzt Windows 7 und die entsprechende Software wie Office 2010 etc. installiert werden. Auf jedem Rechner sollten dann die 160 Benutzer lokal eingerichtet werden. Ich weiß, dass das ein großer Arbeitsaufwand ist, aber ich bin der Meinung, dass das für solch ein Institut die sicherste Lösung ist. Alle Drucker haben einen integrierten Printserver.

Vielleicht hat einer von euch noch einen anderen Vorschlag.
Danke nochmals für eure Unterstützung.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
31.12.2012 um 12:07 Uhr
Sorry,

aber eigentlich ist's sogar die schlechteste Lösung.
Nur weil du die Benutzer Zentral verwaltest über ein AD können die Schüler noch lage nicht's bzw. nicht mehr am Server verstellen.

Mit einem AD kannst du sogar besser steuern was die Schüler am PC machen können. Hier mal als Stichwort Gruppenrichtlinien.

Dann noch so nebenbei. Mit WDS kannst du relativ schnell Rechner neu installieren.

Bei XP könnte man noch zu SteadySate Raten. Gibt's leider nicht mehr unter Windows 7.

Drucker einrichten, auch über einen Server und dann alles automatisieren. Glaub mir du sparst dir eine Menge Aufwand wenn man das alles einmal vernünftig einrichtet. Nur müsstest du dich mal hinsetzen und einiges selber lernen.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
31.12.2012 um 12:20 Uhr
Moin,

also generell kann ich dir nur empfehlen das du (auch mit Hilfe der Leute hier) das ganze sauber aufsetzt. Einen vernünftig aufgesetzten Server zerlegt dir auch kein Schüler - umgekehrt kann ich auch mit lokaler Installation problemlos den Server zerschießen (ich brauch ja nur wissen unter welcher Adresse der erreichbar ist - und die passenden Lücken kennen oder sonst was wegschießen. Selbstverständlich wird dir hier keiner genau aufschreiben wie das geht - da deine Schüler ja ggf. auch hier lesen)…

Was machst du denn z.B. wenn ein Schüler sich derart daneben benimmt das man dem erstmal keine Rechte mehr gibt? Den auf 160 Rechnern deaktivieren? Dies kann nicht der Weg sein - ich kann mir vorstellen das auch du am WE was besseres zu tun hast. Wie setzt du Policys um - lokal auf 160 Rechnern? Eher nicht.

Hier hast du durch den Server den Vorteil das du Richtlinien erstellst. Das kann von ganz simpel gehen (wenig Richtlinien - z.B. nur nen Proxy-Server,…) bis hin zu extrem restriktiven Richtlinien (Verbot von Datenträgern, festgelegte Internet-Startseite,…). Selbstverständlich hast du darüber auch gleich nen Patch-Management (damals hieß das ding WSUS, ich glaub der Name hat sich geändert, aber das Prinzip bleibt gleich).

Und nein - sorry wenn ich dir da widerspreche, aber für ein solches Institut ist deine Lösung alles andere als die sicherste Lösung! Ganz ehrlich: Warum glaubst du setzen Firmen auf Domänen-Systeme usw? (Und glaub mir, auch Mitarbeiter können wahre Spielkälber werden, ich hatte das jahrelang gemacht!). Ich fange auch da mit einer simplen Frage an: Ich möchte als Schüler mein Passwort ändern - und merke mir jetzt auf welchen der 160 Rechner ich das gemacht habe? Alternativ: Ich habe das Admin-PW von einem PC rausgefunden - und du änderst das auf allen Rechnern? Ganz davon abgesehen das du ja keine Unterscheidung hast -> Admin ist Admin… bei einer Domäne gibt es den Domänen-Admin (dieser hat auf dem Server auch Admin-Rechte) und die lokalen Admin.

Ich gehe jetzt noch nen Schritt weiter: Du stellst dich hin und installierst einen defekten PC vom Image neu. Ok, wie viel Nacharbeit ist da dann drin? Anpassen der Rechnernamen,… Ich denke du bist damit locker 2-3h beschäftigt. Und ich vermute dies ist deine private Freizeit. Gut, muss man mögen (wie mein Kollege immer so schön sagt!). Alternativ: Vernünftige Software-Verwaltung und Feierabend (bis hin zur Wächter-Karte). Lass die Schüler die Kisten doch verbiegen - einmal reboot und gut ist… Im schlimmsten Fall: Über den Server die Kiste neu installieren lassen - und die SW kommt per Gruppenrichtlinie/Software-Verteilung drauf.

Ich bin mir sicher das du nicht einen Punkt finden wirst wo deine Lösung sicherer, leichter verwaltbar oder sonstwas ist als eine (saubere) Server-Lösung!

Gruss

Mike
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
31.12.2012 um 12:54 Uhr
@maretz: 30 Rechner und 160 Benutzer, nicht andersrum.

Mit den Gruppenrichtlinien kann man viele Sachen machen und auch viel automatisieren. Der größte Vorteil ist aber, dass du, wenn du willst, alle Rechner einheitlich hast. Du machst eine kleine Änderung und spätestens beim übernächsten Neustart sollten alle Rechner und Benutzer die Änderung drin haben.

Ebenso gibt es die Möglichkeit den Rechner innerhalb kürzester Zeit mit WDS wieder lauffähig zu bekommen. Im Falle eines Defekts muss man nur einmal aus dem Netzwerk booten und je nach Geschwindigkeit der genutzten Technik ist der Rechner wenige Minuten später wieder gängig. Bei uns im Unternehmen hab ich damit die Bereitstellungszeit von etwa einer Stunde auf 10 Minuten runtergedrückt.

Es ist einmalig etwas Arbeit (einlesen, versuchen, Ergebnis betrachten) aber im Endeffekt spart es dir sehr sehr viel Arbeit bei enorm verbesserter Sicherheit.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
31.12.2012 um 12:58 Uhr
ok - aber auch auf 30 Rechnern möchte ich das nicht machen… und wenn ich dann noch überlege das jedes Jahr vermutlich min. 30+ Accounts deaktiviert werden müssen (Schüler die abgehen) und min. 30+ neue dazukommen (neue Schüler) dann sind das mal eben 30 Rechner * 60 Accountänderungen = Ganz viel Spass…
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
31.12.2012, aktualisiert um 13:03 Uhr
Das Problem ist doch eher so das sich der TO nach Jahren doch einmal vernünftig mit seiner Aufgabe auseinander setzen soll.
So wie's jetzt läuft kennt er's vermutlich von seinem Heimnetzwerk und aus der Computerbild. Das das nicht's mit Professionell zu tun hat ist eben so ne Sache.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
31.12.2012 um 13:56 Uhr
Naja - das hört sich bei dir so an "doch einmal vernünftig …" als wenn der gute TO für die IT bezahlt wird (wie vermutlich die meisten hier). Ich befürchte jedoch das es so läuft wie in vielen Schulen: Der Lehrer xyz kennt sich mit Computern aus (er hat zuhause eben schon 3 Rechner über ne Fritzbox ins Internet bekommen) -> also macht der die IT der Schule. Du setzt dabei aber voraus das der TO die Zeit hat sich mit der Materie genauer auseinander zu setzen - und das halte ich für einen fatalen Fehler. Obwohl ich schon lange kein Schüler mehr bin (und auch keine Kinder habe) habe ich Respekt vor jedem der sich den Job heute noch antut. Denn für die paar Euro die Schüler heute zu nehmen, dabei ruhig zu bleiben und versuchen denen was beizubringen während man merkt das die z.T. eh nich wirklich interessiert sind ist sicherlich eine Aufgabe für spezielle Leute. Und wenn diese Leute dann noch freiwillig eben die IT übernehmen weil es sonst keiner macht - umso besser, denn man sollte nicht vergessen das dieses für gewöhnlich nicht extra Stunden gibt oder sonst wie vergütet wird, das ist einfach das Freizeitvergnügen. Wenn man jetzt mal vergleicht - ich war lange Zeit Admin, habe dabei erheblich besser verdient als die meisten Lehrer und wenn da wirklich einer versucht hätte mir das Netz zu zerlegen hätte ich notfalls bis zum Chef alle Leute hinter mir die da mit Abmahnung bis Kündigung diverse Register ziehen können. Ein Lehrer kann den Schüler ne Stunde ohne Rechner sitzen lassen… whow! Welch Strafe! Dafür dann aber am Ende des Jahres die Diskussionen über Noten haben, Eltern die sich beschweren das Sohnemann/Töchterchen ggf. mal vom Unterricht ausgeschlossen werden usw…

Ich denke das sollte man auch mal bedenken bevor man sagt das der TO sich vorher nicht mit seiner Aufgabe auseinander gesetzt hat. Ganz nebenbei: Ob sich der TO mit seiner Aufgabe auseinandergesetzt hat oder nicht das kann ich nicht beurteilen - denn die Aufgabe ist es vermutlich die Schüler zu unterrichten, NICHT das IT-Netz zu machen! Und ich kann es auch durchaus nachvollziehen das man eben nicht noch Wochen Arbeit in etwas stecken möchte wenn sich Schüler da nen Spass draus machen das zu zerlegen. Ich gehe auch mal davon aus das es bei einer normalen Schule eher selten der Fall ist das man eine Testumgebung bekommt mit der man Sachen ausprobieren kann - und am Live-Server ausprobieren nur weil man nen Tutorial liest ist glaube ich unbestritten die dümmste aller Lösungen, oder? Und nebenbei möchte hier vermutlich auch keiner am Di auf den Thread "habe den 2008R2 durch Testen zerlegt, wie wiederherstellen?" sehen, oder?

Ich denke eben man sollte bei so was nicht vergessen das eben der TO eher nicht für diese Arbeiten bezahlt wird wie die meisten hier - und da finde ich persönlich es recht überheblich wenn man eben unterstellt das er sich nicht mit seiner Aufgabe auseinander setzt. Natürlich können die meisten hier in wenigen Stunden nen besseres System aufsetzen - aber die werden auch jeden Tag dafür bezahlt das die genau das machen!
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
31.12.2012 um 14:09 Uhr
Zitat von maretz:
Ich denke eben man sollte bei so was nicht vergessen das eben der TO eher nicht für diese Arbeiten bezahlt wird wie die
meisten hier - und da finde ich persönlich es recht überheblich wenn man eben unterstellt das er sich nicht mit seiner
Aufgabe auseinander setzt. Natürlich können die meisten hier in wenigen Stunden nen besseres System aufsetzen - aber die
werden auch jeden Tag dafür bezahlt das die genau das machen!

Wenn ich überlege wie viel Zeit ich in meiner Freizeit verbringe um mich weiterzubilden in dem Bereich weiterzubilden, wird mir auch alles nicht bezahlt.

Wenn man eine Aufgabe übernimmt dann sollte man sich damit befassen oder gleich bleiben lassen. Das ist meine Meinung.

Und das andere genau dadurch spart man sich langfristig ja auch wirklich Zeit und jede Menge Ärger.
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
31.12.2012, aktualisiert um 14:38 Uhr
@wiesi200: Das unterschreibe ich so wie du es geschrieben hast.

Die meisten Sachen, die ich im Unternehmen baue, habe ich zumindest schonmal zu Hause getestet. Bzw. ich schau mir interessante Neuerungen und Geräte an, spiel damit rum, versuch so halbwegs damit klarzukommen und mach mich dann während der Arbeitszeit dran, die im Unternehmen einzusetzen.

Im Privaten hat man einfach mehr Ruhe für solche Sachen, man hat keinen Stress, wenns nicht klappt, wirft man sich einfach mal ne Stunde vorn Fernseher und solche Sachen.

Dadurch lernt man, meiner Meinung nach, viel besser als auf irgendwelchen Schulungen.

Das die Schulen zwar immer mehr auf IT-Einsatz getrimmt werden, aber niemand dran denkt, dass sich die Technik dahinter nicht selbst wartet, verwaltet oder aufbaut bzw. welcher Aufwand teilweise dahinterliegt, ist in den Schulverwaltungen und -ministerien größtenteils noch nicht angekommen. Es gibt Kommunen, wo diese Aufgabe durch die Kommunalverwaltung übernommen wird (war an meiner Schule später so), es gibt aber auch, wie im Fall des TO, einfach Schulen, wo dieses Thema einfach ausgespart wird, nach dem Schema "irgendein Doofer findet sich schon". Ich hab noch nen guten, teilweise freundschaftlichen, Draht zu meinen ehemaligen Lehrern und weiß von denen, dass die ihr außerunterrichtliches Engagement auf ein Minimum zurückgeschraubt haben (ich kann mich an Zeiten erinnern, wo ich für Schulprojekte monatelang bis spät nachmittags freiwillig in der Schule war und die Lehrer auch), weil die Schule sowas einfach nicht honoriert, obwohl es durch Fördervereine die Möglichkeit gibt, sowas zu tun.
Bitte warten ..
Mitglied: Aba-it
31.12.2012, aktualisiert um 14:48 Uhr
Hallo

Zitat von wiesi200:
Bei XP könnte man noch zu SteadySate Raten. Gibt's leider nicht mehr unter Windows 7.

Hab vorhin nachgelesen was dieses Windows SteadyState genau ist, und sehe da starke Ähnlichkeiten mit Deep Freeze - was auch für Windows 7 funktioniert.

Gruss

Nachtrag: Windows SteadyState ist im Gegensatz zu Deep Freeze kostenlos (ist mir jetzt aufgefallen).
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
31.12.2012 um 15:47 Uhr
Moin,

Nach der Aufgabenstellung zu urteilen, wäre eien zentrale userverwaltung das Sinnvollste. Sobale auch nur einer das Paßwort an einem rechner ändert, bekommt man probleme wenn derjengie sich auch am anderen Rechner mal anmelden will.


Ich würde zu ldap oder zu Samba raten, oder wenn noch etwas Budget da ist, zu eine Active-Director (notfalls mit W2K-Server, den man sich billig bei ebay schießt).

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Pito52
31.12.2012 um 15:54 Uhr
Hallo,
ich habe schon auf dem Server unter „Computerverwaltung -> Lokale Benutzer und Gruppen >> Benutzer“ ca. 200 Benutzer und drei Gruppen eingerichtet.

Ordner für die Klassen und die Unterorder sind schon eingerichtet und freigegeben. Ich kann den Server auch auf meinem Notebook sehen, kann aber nicht drauf zugreifen, da ich keine Berechtigung habe. Liegt das jetzt am Server 2008 R2, weil ich das nicht über den AD gemacht habe?

Wenn ich den AD jetzt installiere, muss ich dann alle Benutzer und Ordner wieder löschen und noch einmal alles neu eingeben?

Das alte Jahr ist jetzt bald futsch, drum wünsch ich Euch `nen guten Rutsch. Glück soll uns das Neue Jahr gestalten und wir bleiben hoffentlich die alten!

Mit freundlichen Grüßen
Helmut
Bitte warten ..
Mitglied: Dirmhirn
31.12.2012 um 17:07 Uhr
Hi!

mach ein AD - vor allem weil du ja schon einen Win 2k8 Server hast und schon mal die Anschaffungsfrage wegfällt!

damit sollte das importieren funktionieren:
Zitat von 2hard4you:
2. mit den dsutils (hier dsadd /?) die Benutzer ins AD reinschiessen
außerdem, einmal 160 User neu anlegen ist besser als 30x160

schau dir auch einmal WPKG und ninite an. damit kannst du dir eine "halbautomatische" Verteilung basteln.

WSUS ist auch schnell aufgesetzt & pflegeleicht und du hast einen Überblick über alle Windows-Patches. (brauchst etwa 30GB Speicherplatz)

falls du's noch nicht kennst - sieh dir Kontingente an (Dateiserververwaltung) - für die Schülerordner sicher praktisch. (das geht auch ohne AD)

für die nächsten Ferien: je nach Hardware könntest du auch Hyper V/ESXi überlegen

sg Dirm
Bitte warten ..
Mitglied: itproject
02.01.2013 um 16:45 Uhr
160 Lokale User, super :D

AD bzw. LDAP, ansonsten wirds auch in Zukunft nichts ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Pito52
03.01.2013 um 22:11 Uhr
Noch mal Danke, für EURE Beiträge.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
E-Mail
Lotus Notes Traveler- Benutzer einrichten im Admin (8)

Frage von Hendrik2586 zum Thema E-Mail ...

Windows 10
Win 10: Remotedesktop Dienst tot nach Rechner-Neustart (7)

Frage von StefanMUC zum Thema Windows 10 ...

Microsoft
gelöst Win8 Pro Rechner auf Win 10 pro updaten (6)

Frage von thomasreischer zum Thema Microsoft ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...