Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

500 GB USB-Festplatte nur noch 24 GB groß. Viele Partitionen weg. 95 Prozent des HDD-Volumes sind weg. Lösung HPA oder Low-Level-Formatierung?

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: IQ3ekafon

IQ3ekafon (Level 1) - Jetzt verbinden

02.04.2014, aktualisiert 22:12 Uhr, 4803 Aufrufe, 18 Kommentare

500 GB USB-Maxtor Festplatte nur noch 24 GB groß, einzwangzigstel der eigentlichen Größe. Habe schon mit "Windows Datenträgerverwaltung", "EaseUS Partition Master", "Paragon", "cmd chkdsk" und "dmde" es geprüft und zugleich versucht den verlorenen Volumebereich (und Partitionen) wieder zu finden.

Fehlerquelle wahrscheinlich: Ich habe auf ein unformatierten Bereich (noch nicht partitionierten Bereich (Volume)) Partitionen zuerst mit GPT danach Partitionen mit MBR (das zusätzlich mein Betriebssystem beinhaltete) kopiert.

Ich glaube es liegt daran, dass ich auf meiner Festplatte Partitionen mit GPT (nicht MBR= Master Boot Record) hatte und danach meine Partition mit Betriebssystem das noch eine MBR hat, drauf kopiert. Alte "Master Boot Record" und neue GPT haben sich nicht vertragen.

Bevor ich noch viele weitere Tage mich damit beschäftige, versuche ich die richtige Lösung und vorgehensweise heraus zu finden. Tips, Lösungsvorschläge und Kritiken dazu, die ich schon bekommen habe.

Ich glaube es liegt am "Host Protected Area (HPA)". Software für HPA "HDAT2", "HDD-Capacity-Restore-Tool" oder "HPARemove"

Zuerst HDD-Capacity-Restore-Tool oder HPARemove unter Windows versuchen. Möglicherweise kommen aber auch diese Programme nur mit intern angeschlossenen Festplatten zurecht. Dann müsstest du die Platte aus dem externen Gehäuse schälen und intern anschließen.

"HDAT2": Das wird bei einer USB-Platte nicht so einfach werden, da die USB-Schnittstelle und (Free)DOS nicht gerade die besten Freunde sind. Es gibt zwar verschiedene USB-Treiber für DOS, nur funktionieren die nicht immer problemlos, zumal der entsprechende Befehl, um die HPA zu deaktivieren, auch durchgelassen werden muss. Das Non-Lite-Paket von HDAT2 beinhaltet USB-Treiber für FreeDOS. Du kannst es damit versuchen.


Oder: "Low-Level-Formatierung" löst es auch "Host Protected Area (HPA)" Fehler? oder bringt es mir 95% der HDD-Kapazität zurück, durch andere (mögliche) Fehlerbehebung (siehe folgenden Text aus Wikipedia "defekte Sektoren")

Bei der Low-Level-Formatierung wird die Festplatte physikalisch in Spuren und Sektoren eingeteilt. Die Low-Level-Formatierung wird heute fast immer vom Hersteller vorgenommen. Die dabei zugrunde gelegten Parameter – etwa für die unterschiedlichen Sektorenzahlen beim Zone Bit Recording – bleiben dem Anwender unbekannt, sodass er keine Low-Level-Formatierung selbst vornehmen sollte.

Normalerweise hat jede Festplatte bei der Auslieferung schon einige defekte Sektoren, welche durch den Hersteller ausgeblendet werden. Er speichert in der so genannten P-Liste gewisse Sektoren, die die Festplatte nicht verwenden soll.

Welche Software in den folgenden genannten Sammlungen könnten auch helfen. UBCD, Gparted, Knoppix, Hirens BootCD, Testdisk.


Vorgeschichte (Entstehung des Fehlers)

Bevor dieser Fehler auftrat hatte ich schon früher einige Partitionen (neue Partitionen mit GPT anstatt MBR (Master Boot Record)) mit EaseUS darauf kopiert und als letztes dann meine Partition mit meinem Betriebssystem (MBR (Master Boot Record)). EaseUS hat einen Neustart durchgeführt und es sollte über Nacht meine OS-Partition kopieren und danach den PC herunterfahren.

Am nächsten Morgen zeigten Windows Datenträgerverwaltung, Easeus und Paragon anstatt 500 GB nur noch 24 GB an, obwohl ich im Explorer die Partitionen viel größer angezeigt bekam (Rechte Maustaste-Eigenschaften). Ich konnte anfangs noch meine wichtigen Daten sichern.

Leider sind jetzt alle Daten und über 475 GB verloren, weil ich unterschiedlichste Methoden (siehe oben Freeware Programme und Windows Tools) ausprobiert habe um den restlichen Volumebereich wieder zu finden.

Ich habe schon alles gelöscht und versucht neu zu formatieren und auch "Partition recovery" mit EaseUS usw. versucht. Leider bin ich nicht weiter gekommen. Kann es sein, dass irgendwo in meiner Festplatte ein Chip auf der Platine falsch (programmiert oder) beschrieben wurde. Zum Beispiel 500 GB mit 24 GB ersetzt wurde und jetzt jede Software davon ausgeht, dass es eine 24 GB USB-Harddisk ist.

Für eure Hilfe danke ich schon im voraus.

MfG
Mitglied: Lochkartenstanzer
02.04.2014 um 22:13 Uhr
Zitat von IQ3ekafon:

Welche Software in den folgenden genannten Sammlungen könnten auch helfen. UBCD, Gparted, Knoppix, Hirens BootCD, Testdisk.


im Prinzip jede.

Ich würde mit knoppix anfangen und mit parted -l und smartctl mal schauen, was die Die Platte von sich gibt. Eventuell kannst Du die Platte ja auch aus dem gehäuse ausbauen uund direkt an den SATA/IDE-Port hängen, sofern die USB-Schnittstelle nicht schon auf der Platine aufgelöstet ist.

naonsten von der UBCS/HBCD die festplattentolls des herstelelrs der Platet starten und schauen, was die sagen. Wenn dann alles geklärt ist, kannst Du mit testdisk Deine daten wieder von der Platet runterkratzen.

Mein Verdacht: Das USB-Interface hat einen Schlag weg. Die ganze andere Sachen wegen "protected Area & Co." benötigen schon "spezialwerkzeug"- Heutztage bekommst Du keine Platte mehr dazu, einen echten lowlevelformat auf Kommando zu machen. Die tun nur so.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: KowaKowalski
02.04.2014, aktualisiert um 22:20 Uhr
Zitat von IQ3ekafon:
Welche Software in den folgenden genannten Sammlungen könnten auch helfen. UBCD, Gparted, Knoppix, Hirens BootCD, Testdisk.

Die ersten 4 + jemand der sie auch einzusetzen weiß.

Wenn Du solcherlei Aktionen mit Deinen Platten machst hast Du sicherlich auch nen Sicherheitsklon weggespeichert?!

mfg
Bitte warten ..
Mitglied: IQ3ekafon
02.04.2014 um 22:30 Uhr
Ich habe keine Daten verloren, aber viel zu viel Zeit. Hat jemand mit einer USB-HDD die gleichen Fehler gehabt und wie hat er diese gelöst?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
02.04.2014 um 22:36 Uhr
Zitat von IQ3ekafon:

Ich habe keine Daten verloren, aber viel zu viel Zeit. Hat jemand mit einer USB-HDD die gleichen Fehler gehabt und wie hat er
diese gelöst?

Ähnliche:

  • Platte aus USB-gehäuse raus udn direkt an Computer geängt: Tadah! Alles weder da.

Der USB-to-SATA war kaputt.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Alchimedes
02.04.2014 um 22:41 Uhr
Hallo ,

Du schmeisst hier mit Fragen, gleichzeitig mit Antworten , Tipps und Hinweisen rum.
Nachdem lesen Deines Thread's weiss man ja kaum worum es geht....
Am HPA lag es nicht, HPA remove nutzen ? Wie dumm.....
Du hast die Festplatte so sehr mit Bild-Tools gefi..t das klar ist das Sie kein Bock mehr hat anzuschaffen.

Normalerweise hat jede Festplatte bei der Auslieferung schon einige defekte Sektoren, welche durch den Hersteller ausgeblendet werden

Wa ? Wie werden den vom Hersteller defekte Sektoren ausgeblendet ?

Benutzte mal hdtune um Fehler auf der Festplatte zu finden.
Dann mounte die festplatte ueber ein Livelinux, egal was.
Und beschreib die Festplatte ( Aus wiki ubutuusers.de) via:

mkfs.vfat

Beim Befehl mkfs.vfat kann es sinnvoll sein, zumindest die Option -F zu nutzen. Es gibt nämlich drei Arten des FAT-Dateisystem (FAT12, FAT16, FAT32), die sich in der maximalen Partitionsgröße unterscheiden, sonst aber strukturell identisch sind. Die maximalen Partitionsgrößen findet man im Artikel Dateisystem. Mit der Option -F gefolgt von 12, 16 oder 32gibt man die Art explizit vor. Gibt man die Option -F nicht an, wählt mkfs.vfat automatisch die Größe, die geeignet erscheint.

Beispiel:

mkfs.vfat -F 32 /dev/sdb1
legt ein FAT32-Dateisystem auf der ersten Partition des Gerätes (Device) sdb an.


Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: Alchimedes
02.04.2014 um 22:45 Uhr
Leider sind jetzt alle Daten und über 475 GB verloren, weil ich unterschiedlichste Methoden (siehe oben Freeware Programme und Windows Tools)
ausprobiert habe um den restlichen Volumebereich wieder zu finden.

Ich habe keine Daten verloren

Willst Du uns hier zum Narren halten ?
Bitte warten ..
Mitglied: IQ3ekafon
02.04.2014 um 22:57 Uhr
Zitat von Alchimedes:

Willst Du uns hier zum Narren halten ?

Ich habe meine Daten zweifach gesichert und ich bin normaler PC-Anwender und habe mir die oben beschriebenen Infos mühsam zusammen gesammelt. Seit 13 Jahren kaufe ich nur noch Laptops und kann die Platte schlecht direkt an mein PC anschließen (und wenn irgendein ein Hardwareteil kaputt ist, dann dürfte sie gar nicht mehr funktionieren)

Siehe hier im Forum den unteren Link, dieser ist aber keine USB-HDD.
320gig SATA2 Festplatte als jetzt nur noch 137.4gig
http://www.administrator.de/forum/320gig-sata2-festplatte-als-jetzt-nur ...
Bitte warten ..
Mitglied: Alchimedes
02.04.2014 um 23:10 Uhr
Nabend ,

Ich habe meine Daten zweifach gesichert und ich bin normaler PC-Anwender und habe mir die oben beschriebenen Infos mühsam zusammen gesammelt

Ok, hier sind natuerlich auch normale PC Anwender willkommen, wieso nutzt Du dann Tools ohne zu verstehen wie Sie funktionieren , oder was Sie anrichten koennen?

Da Du Daten gesichert hast und ne 500gb platte eh nichts kostet, ist fuer Dich ja kein Schaden entstanden und Du kannst die platte zum lernen , besser verstehen, nutzen.

Und natuerlich kannst Du eine externe Festplatte an den Rechner / Laptop nutzen was Du brauchst ist eine Dockingstation.

Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
03.04.2014 um 09:38 Uhr
Also wenn es dir nur darum geht die Platte wieder jungfräulich zu bekommen ist das ganz einfach:
  • Nutze ein Live Linux dafür wie z.B. Knoppix und boote das von USB Stick oder CD.
  • Schliesse die Platte dort an die wird vermutlich nach /dev/sda gesetzt.
  • Benutze "parted" und starte das mit "parted /dev/sda"
  • mit "p" zeigt es dir alle Volumes die du dann sukkzessive mit "rm x" löschst wobei x der Volume Name ist.
  • Die GPT Partition Tabelle löschst du mit "mklabel msdos"
  • Fertig !
Wenn du nun ein fdisk -l eingibst kannst du die Platte sehen und problemlos wieder mit anderen Diensten und OS partitionieren und formatieren.
Bitte warten ..
Mitglied: Aicher1998
03.04.2014 um 10:32 Uhr
Hi
ich empfehle dir MiniTool Partition Manager

Gruß Chris
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
03.04.2014 um 13:33 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
  • Platte aus USB-gehäuse raus udn direkt an Computer geängt: Tadah! Alles weder da.
Der USB-to-SATA war kaputt.
Das habe ich letztens bei einer kleinen 2,5" WD USB auch gedacht und Tadah! Da war gar kein USB-to-SATA Wandler drin!
Die Platte hatte direkt einen USB-Anschluss ... und war damit Müll ....

Geht also leider auch schon nicht mehr immer )
Bitte warten ..
Mitglied: sk-it83
03.04.2014 um 14:17 Uhr
Zitat von Deepsys:

> Zitat von Lochkartenstanzer:
> * Platte aus USB-gehäuse raus udn direkt an Computer geängt: Tadah! Alles weder da.
> Der USB-to-SATA war kaputt.
Das habe ich letztens bei einer kleinen 2,5" WD USB auch gedacht und Tadah! Da war gar kein USB-to-SATA Wandler drin!
Die Platte hatte direkt einen USB-Anschluss ... und war damit Müll ....

Geht also leider auch schon nicht mehr immer )

Das hab ich ja noch nie gehört oder gesehen. Weisst du zufällig noch die genaue Modellbezeichnung, rein interessehalber?
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
03.04.2014, aktualisiert um 15:10 Uhr
Zitat von sk-it83:
Das hab ich ja noch nie gehört oder gesehen. Weisst du zufällig noch die genaue Modellbezeichnung, rein interessehalber?

Immer diese Ungläubigen
Hier mal ein Bild von der Platte (frisch aus der Schrotttonne), die Bezeichnung habe ich nicht mehr (kein Deckel mehr drauf, da alle Spindel zerstört).

bbc11c75699c0a2d70520eab92a55471 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Bitte warten ..
Mitglied: sk-it83
03.04.2014 um 15:17 Uhr
Danke schön.

Naja ungläubig nicht direkt ich wollt nur nicht meine WD My Passport Ultra extra zerlegen dafür :D

So sieht jedenfalls der Aussenanschluss meiner Platte auch aus.
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
03.04.2014 um 15:31 Uhr
Zitat von sk-it83:
> Naja ungläubig nicht direkt ich wollt nur nicht meine WD My Passport Ultra extra zerlegen dafür :D
Genau das war die Platte ...
Bitte warten ..
Mitglied: sk-it83
03.04.2014 um 15:39 Uhr
Na dann hoff ich mal das die nicht so schnell den Geist aufgibt...
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
03.04.2014 um 16:00 Uhr
Zitat von Deepsys:

> Zitat von Lochkartenstanzer:
> * Platte aus USB-gehäuse raus udn direkt an Computer geängt: Tadah! Alles weder da.
> Der USB-to-SATA war kaputt.
Das habe ich letztens bei einer kleinen 2,5" WD USB auch gedacht und Tadah! Da war gar kein USB-to-SATA Wandler drin!
Die Platte hatte direkt einen USB-Anschluss ... und war damit Müll ....

Geht also leider auch schon nicht mehr immer )

Ich weiß, habe ich ja weiter oben schon geschrieben. Ich habe hier auch eine WD Passport mit USB3.0 rumliegen, die man nicht mehr von USB befreien kann.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
03.04.2014 um 16:01 Uhr
Zitat von Deepsys:

> Zitat von sk-it83:
> Naja ungläubig nicht direkt ich wollt nur nicht meine WD My Passport Ultra extra zerlegen dafür :D
Genau das war die Platte ...

jepp, bei mir auch.

lks
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...