Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

64GB MicroSD-Karte mit seltsamstem Verhalten

Frage Hardware Speicherkarten

Mitglied: ako673de

ako673de (Level 1) - Jetzt verbinden

15.05.2013 um 13:11 Uhr, 5776 Aufrufe, 12 Kommentare

Ich habe hier 3 MicroSDHC-Karten vorliegen: Zwei, die als 64GB erworben wurden, aber nur 32GB haben (angeblich Druckfehler) und eine, die auch wirklich 64GB hat. Alle wurden als SDHC, also nicht SDXC, angeboten.

Die Meinung über die Funktionalität von >32GB MicroSD-Karten geht im Internet ja ziemlich weit auseinander, aber letztlich fand ich auf der englischen Wiki die Aussage, dass sich die 64GB-Karten bei der Interface-Hardware bis auf die Bits, die "erweiterte Eigenschaften" definieren, erst einmal nicht unterscheiden, ...

und somit habe ich mir ein paar solche Karten von unterschiedlichen Verkäufern zugelegt.

Zum Testen habe ich ein N95-Handy (mit drei verschiedenen Datentransfer-Modi), zwei unterschiedliche USB/uSD-Adapter und einen nativen SD-Karten-Slot mit SD/uSD-Adapter benutzt.

Und als Betriebssystem konnte ich Ubuntu, Windows XP und Symbian benutzen.

Ich beschränke mich bei der folgenden Fehlerbeschreibung aber auf Linux (Ubuntu), den USB/uSD-Adapter, die echte 64GB Karte, und auf eine 16GB-Partition, die ein 1:1-Abbild von einer mit allen Adaptern funktionierneden uSD-Karte darstellt. Von den restlichen (>161) Kombinationen hab ich (wirklich) die meisten durch probiert und eines haben alle gemeinsam: Immer bleiben nur zwischen ca. 130MB und 3.8GB nach dem Aus- und wieder Einbinden der Karten intakt. Die genaue Menge ist abhängig davon, wieviele Dateien und ob man sie dateiweise oder in einem Rutsch per Partitionskopie kopiert hat.

Folgende Schritte habe ich durchgeführt:

- Mit dem Befehl "dd" das Original-Abbild der 16GB-Partition auf die Karte geschrieben
- Befehl "sync" eingegeben
- Wieder mit "dd" die Partition ausgelesen
- Mit "vbindiff" die beiden Abbilder binär verglichen
=> vbindiff kann zwar leider nicht mehr als 4GB anzeigen, war aber auch nicht nötig, denn reproduzierbar war nach diesem Versuch der Speicherbereich D87F8265-D87FBFFF (<16k) völlig anders wie im Quell-Abbild und der Speicherbereich ab ED880000 enthielt nur noch Nullen

- Danach hab ich die Karte abgesteckt und wieder angesteckt
- Nach dem erneuten Auslesen der Partition meldet vbindiff jetzt zusätzlich zu den 2 grossen kaputten Bereichen noch weitere Unterschiede, und zwar zufällig über die 4GB verteilt vielleicht so ca. 100 einzelne Bytes und ein paar 4er-Gruppen, wobei es aber immer so aussieht, als wären nur einzelne Bits falsch
- Das Auslesen hab ich zweimal gemacht um auszuschliessen, dass es sich um Lesefehler handelt
=> Es sind keine Lesefehler!

- Danach hab ich nochmal das Quell-Abbild auf die Karten geschrieben...
=> und dabei fiel schon mal auf, dass jetzt angeblich mit durchschnittlich 41MB/s auf die Karte geschrieben wird!
=> Und der darauf folgende Abbildvergleich ergab dann auch nur, dass ein paar neue Bytes fehlerhaft waren

- Die Karte wird erst wieder (einigermassen, so wie oben beschrieben halt) beschreibbar, wenn ich sie vom Rechner entferne, und nach dem wieder Anstecken neu mit fdisk und mkfs.vfat in einen Grundzustand bringe
- Sehr spannend ist in diesem Zusammenhang z.B. auch, dass ohne Aus- und wieder Einhängen folgendes passiert, wenn ich versuche nur mit mkfs.vfat das Filesystem zurückzusetzen: Ausgangszustand ist 64 Sektoren/Cluster, also mit Option "-s 64" formatiert. Lese ich das Label aus, wird "MicroSD1" gemeldet. Formatiere ich dann mit "-s 32 -n uSD64a" wird (brav) "uSD64a" gemeldet. Formatiere ich dann aber nochmal mit "-s 64" wird wieder "MicroSD1" gemeldet. Wo bitte soll er diese Info nach dem Überschreiben noch hernehmen? Das Label steht doch (fest) ganz am Anfang der Partition.

Kann mir bitte irgendjemand erklären, welche Fehlerquelle zu so einem Verhalten führen kann???

Das Szenario, das dem aus meiner Sicht am nächsten kommt ist, dass die Karten eine Art max. Anzahl Schreibvorgänge haben, und sich dann aufhängen, bis man sie vom Strom nimmt. Aber bei allen drei Karten in völlig gleicher Weise? Ist das nicht ein bisschen zu viel Zufall?

Ich habe auch den Eindruck, dass mir bei meinem Vorgehen Informationen entgehen. Das ist alles einfach viel zu absurd. Mit "sync" nehme ich ja nur den Schreibcache aus der Gleichung, ist unter Ubuntu vielleicht noch ein weiterer Cache am Werk, der meine Beobachtungen stört?

Bin für jede Hilfe dankbar, hab schon zu viele Nächte mit dem Zeugs verbracht und die Frist für die Rückgabe der Karten läuft langsam aus...

Grüsse
ako673de
Mitglied: Lochkartenstanzer
15.05.2013, aktualisiert um 13:59 Uhr
Zitat von ako673de:

einfach mit H2testW prüfen und dann zurückgeben.

lks

PS: Wenn das Ding fehlerhaft arbeitet, einfach zurückgeben, egal was die ursache ist. Ich hatte auch schon USB-Sticks, die direkt nach dem auspacken defekt waren. deswegen teste ich grundsätzlich alle Flashmedien, bevor ich denen Daten anvertraue.
Bitte warten ..
Mitglied: ako673de
15.05.2013 um 14:21 Uhr
Wenn es nur ein Ding wäre, OK, dann würde ich kein weiteres Wort darüber verlieren, aber 3 Dinger von unterschiedlichen Händlern und alle auf die gleiche Weise defekt? Ist das nicht ein bisschen viel Zufall?
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
15.05.2013, aktualisiert um 15:14 Uhr
Hi!

also immer diese Vermutungen ala "das kann doch gar nicht sein". Solche Vermutungen bringen einen nicht weiter. Nach meiner Erfahrung kann es in der IT ALLES geben und Flashspeicher sind Massenware! Die Karten können trotzdem aus der gleichen Fabrik sein, auch wenn sie unterschiedlich bedruckt sind.

Ich selbst hatte schon solche Effekte. Das kann bis zum sporadischen Reboot oder Absturz der Telefone und Tabletts gehen. Am besten kauft man Markenware aber auch dort hatte ich schon Defekte, wenn auch seltener und die Markenware hat zumeist eine längere, freiwillige Herstellergarantie (je nach Hersteller 3-30 Jahre).

Teste die Karten wie es der Kollege lks oben erklärt hat. Ich mache das auch nur noch so.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: ako673de
15.05.2013 um 15:33 Uhr
Ich geb Dir ja recht, alles kann sein, nur so richtig wahrscheinlich ist es nicht, und bevor ich jetzt 3 Karten zurück gebe, nur um dann 3 neue zu bekommen, die das gleiche Verhalten zeigen, oder 3 Marken-Teile, die dann ebenfalls das gleiche Verhalten zeigen, ...

weil ich irgendetwas zu bedenken vergessen habe, wollte ich doch lieber hier mal fragen.

Alle drei sind jedenfalls laut dem von lks angegebenen Tool defekt.

Bitte sagt mir nur, dass unter keinen Umständen meine Adapter, meine Software oder sonst irgendwas ausserhalb dieser drei Karten kaputt oder inkompatibel sein kann (wenn 2GB, 4GB, 8GB und 16GB-Karten darin problemlos laufen).

Danke
ako673de
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
15.05.2013 um 22:46 Uhr
Zitat von ako673de:

Bitte sagt mir nur, dass unter keinen Umständen meine Adapter, meine Software oder sonst irgendwas ausserhalb dieser drei
Karten kaputt oder inkompatibel sein kann (wenn 2GB, 4GB, 8GB und 16GB-Karten darin problemlos laufen).


warum sollten wir das. Wir kenen Deine Adapter doch nicht.

Aber Du kannst natürlich Dir auch zusätzlich einen Adapter besorgen, bei dem Du Dir versichern läßt, daß der 64GB kann.

ich habe inzwischen (gefühlt) den 100. Kartenleser-Kombi, weil spätestens nach einem jahr irgendeine Flash-kartenevrsion kommt, die der alte nicht lesen kann.

Also Datenblatt hervorkramen und schauen, was das Ding können soll und dann schauen, ob es schlüssig ist.

i.d.R. ist es aber so, daß wenn die Kartebn erkannt werden, diese auch gelesen werden.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: ako673de
16.05.2013 um 07:58 Uhr
Also in der Tat ist weder das Nokia N95, noch die zwei USB-Kartenadapter offiziell 64GB-tauglich. Auch das Samsung Galaxy S2 nicht (neues Gerät mit dem ich gestern abend noch versucht habe).

Kennst Du denn einen Adapter, bei dem im Datenblatt steht, dass er 64GB kann?! Ich nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
16.05.2013 um 10:28 Uhr
Suchmaschine kaputt?

Eine einfache Google-Suche nach 64 gb sd kartenleser fördert eunter anderem auch bei den üblichen verdchtigen (ebay, amaon, etc.) ganz viele Treffer hervor. u.a. diesen.

Und nein, ich habe bisher keine 64GB-karte gebraucht und benutzt, habe aber ähnliche Scherze mit fast jeder Verdoppelung der kartengrößen miterlebt. Sei froh, daß dir das nciht mit festplatten passiert. Es war früher druchaus möglich, daß der IDE-Controller die Festplatten nicht mochte, weil die zu groß waren (was ja bei SAtA beim Sprung über die 2TB-Grenze ja wieder passiert).

lks
Bitte warten ..
Mitglied: ako673de
16.05.2013 um 10:49 Uhr
Scherzkeks . Natürlich meine ich 64GB SD*HC*. Dass es jede Menge Leser für SDXC gibt (wär ja auch blöd wenn nicht), das ist mir klar. Also mach mir doch bitte noch so nen hübschen Suchlink für "64 gb sdhc kartenleser", also ich meine einen, wo nicht die ersten zwei Seiten nur Links zu Problemen enthalten, und wo die Angebote einen, wenn man ins Detail geht, nicht eher noch mehr verunsichern, ob die da wirklich Kompatibilität mit 64GB SDHC versprechen.

Am Ende geht es mir jedenfalls darum 64GB MicroSD in mein Handy, ein Nokia N95, und bald ein Samsung Galaxy S2 zu bekommen, beide mit SDXC offiziell inkompatibel. Ein kompatibler Kartenleser wäre nur eine experimentelle Vorstufe. Ich frag mich halt wozu Händler explizit 64GB SDHC verkaufen wo doch praktisch keine offizielle Unterstützung existiert.

ako673de
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
16.05.2013, aktualisiert um 11:20 Uhr
Zitat von ako673de:
Scherzkeks . Natürlich meine ich 64GB SD*HC*.

Sorry, das H/X habe ich übersehen.


Also mach mir doch bitte noch so nen hübschen Suchlink für "64 gb sdhc kartenleser",

Bitte: Die Suche nach "64 gb sdhc kartenleser kaufen" liefert bei mir diesen Logilink-Adapter (und andere).


Bitte warten ..
Mitglied: ako673de
16.05.2013 um 12:39 Uhr
Jupp, genau den hab ich! Und mir wurde der damals als "bis 32GB" verkauft. Also entweder die Jungs erzählen einfach nur Quatsch, oder sie haben mittlerweile (eine) 64HC-Karte in die Finger bekommen, die mit ihrem Adapter funktioniert. Interessant wäre welche!!! Damit könnte ich arbeiten.

Allerdings bei den anderen Angeboten, die mit der neuen Suchformel kommen, muss man vorsichtig sein. Die drücken sich alle so aus, dass man Kompatibilität zu 64GB SDHC annehmen könnte, aber Aussagen wie "kompatibel mit 16 32 64 128 SDHC SDXC" können auch bedeuten "kompatibel mit 16 32 SDHC und 16 32 64 128 SDXC". Weiss man's? Im Zweifel bei Angeboten immer den Worst case annehmen, oder?

ako673de
Bitte warten ..
Mitglied: ako673de
18.05.2013 um 14:13 Uhr
Also, ich denke, ich kann den Fall hiermit abschliessen und als gelöst markieren. Hab mir jetzt einen (ernst zu nehmend) SDXC- und somit offiziell zunmindest prinzipiell mit Datenträgern >32 kompatiblen USB-Adapter zugelegt und von allen meinen Karten ein h2testw-Protokoll angelegt:

64GB:
Der Datenträger ist wahrscheinlich defekt.
3,7 GByte OK (7765440 Sektoren)
58,7 GByte DATEN VERLOREN (123281984 Sektoren)
Details:
77,3 MByte überschrieben (158496 Sektoren)
0 KByte leicht verfälscht (< 8 Bit/Sektor, 0 Sektoren)
58,7 GByte mit Datenmüll (123123488 Sektoren)
77,3 MByte mehrfach genutzt (158496 Sektoren)
Erster Fehler bei Offset: 0x0000000079c1c000
Soll: 0x0000000079c1c000
Ist: 0x3f18ab226b510784
H2testw Version 1.3
Schreibrate: 4,44 MByte/s
Leserate: 7,91 MByte/s
H2testw v1.4

32GB a:
'Der Datenträger ist wahrscheinlich defekt.
99,7 MByte OK (204279 Sektoren)
31,1 GByte DATEN VERLOREN (65417737 Sektoren)
Details:
16,9 MByte überschrieben (34697 Sektoren)
0 KByte leicht verfälscht (< 8 Bit/Sektor, 0 Sektoren)
31,1 GByte mit Datenmüll (65383040 Sektoren)
16,9 MByte mehrfach genutzt (34697 Sektoren)
Erster Fehler bei Offset: 0x00000000063bee00
Soll: 0x00000000063bee00
Ist: 0x41d1ff29c0809fb7
H2testw Version 1.3
Schreibrate: 11,1 MByte/s
Leserate: 10,7 MByte/s
H2testw v1.4

32GB b:
Der Datenträger ist wahrscheinlich defekt.
99,7 MByte OK (204279 Sektoren)
31,1 GByte DATEN VERLOREN (65417737 Sektoren)
Details:
16,9 MByte überschrieben (34697 Sektoren)
0 KByte leicht verfälscht (< 8 Bit/Sektor, 0 Sektoren)
31,1 GByte mit Datenmüll (65383040 Sektoren)
16,9 MByte mehrfach genutzt (34697 Sektoren)
Erster Fehler bei Offset: 0x00000000063bee00
Soll: 0x00000000063bee00
Ist: 0x41d1ff29c0809fb7
H2testw Version 1.3
Schreibrate: 11,1 MByte/s
Leserate: 11,1 MByte/s
H2testw v1.4

8GB:
Fertig, kein Fehler aufgetreten.
Sie können die Testdateien *.h2w jetzt löschen oder nach Belieben
nochmals überprüfen.
Schreibrate: 13,3 MByte/s
Leserate: 17,5 MByte/s
H2testw v1.4

4GB:
Fertig, kein Fehler aufgetreten.
Sie können die Testdateien *.h2w jetzt löschen oder nach Belieben
nochmals überprüfen.
Schreibrate: 5,79 MByte/s
Leserate: 17,5 MByte/s
H2testw v1.4

512MB:
Achtung: Nur 484 von 486 MByte getestet.
Fertig, kein Fehler aufgetreten.
Sie können die Testdateien *.h2w jetzt löschen oder nach Belieben
nochmals überprüfen.
Schreibrate: 3,59 MByte/s
Leserate: 9,55 MByte/s
H2testw v1.4

Also sind tatsächlich alle 3 zuletzt unabhängig erworbenen MicroSD-Karten defekt. Unglaublich aber wahr. Bemerkenswert ist vielleicht noch, dass beide 32er-Karten exakt die gleichen Defekte haben. Offenbar wird hier z.T. wissentlich produzierter Schrott verkauft.

Danke jedenfalls für Eure Unterstützung...
ako673de
Bitte warten ..
Mitglied: ako673de
18.05.2013 um 14:15 Uhr
Ach ja, und man beachte die unterirdische Übertragungsrate der 64er-Karte. Die war nicht schwankend sondern konstant so niedrig, wie im Protokoll angegeben. Steht aber ein gekringelter 10er drauf aufgedruckt...
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
CPU, RAM, Mainboards
Seltsames Verhalten vom Netzteil
gelöst Frage von FFSephirothCPU, RAM, Mainboards14 Kommentare

Hallo zusammen, hab grad mit einem kleinen Problem zu kämpfen. Und zwar will mein Netzteil nicht starten (die üblichen ...

Windows Server
Seltsames Verhalten von Druckern
Frage von Der-DudeWindows Server2 Kommentare

Hätte ich dieses Thema auf meinem Blog beschrieben, dann hätte ich es "Gremlins im Netzwerk oder welchen Drucker hättens ...

Batch & Shell
Seltsames Verhalten von Add-PSSnapin
gelöst Frage von DaniBatch & Shell9 Kommentare

Guten Abend zusammen, ich quäle mich mit folgenden Skript: Starte ich dieses über Rechtsklick -> Mit Powershell ausführen, erscheint ...

SAN, NAS, DAS
Seltsames Verhalten zwischen Qnap und Veeam
gelöst Frage von FFSephirothSAN, NAS, DAS6 Kommentare

Guten Morgen zusammen, ich habe ein großes Problem: An unterschiedlichen FritzBoxen (alle Firmware 6.83) habe ich unterschiedliche Qnaps (TS-128, ...

Neue Wissensbeiträge
Perl

Perl hat heute Geburtstag: 30 Jahre Perl: Lange Gesichter zum Geburtstag

Information von Penny.Cilin vor 3 StundenPerl2 Kommentare

Hallo, auch wenn es wenige wissen und noch weniger Leute es nutzen. Perl hat heute Geburtstag. 30 Jahre Perl ...

Sicherheit

Blackberry stirbt - Keine Updates für Priv mehr

Tipp von certifiedit.net vor 4 StundenSicherheit

Blackberry wird zu einer 08/15 Firma und geht wohl mehr und mehr den Weg, den HTC schon ging. Von ...

Windows 10

Autsch: Microsoft bündelt Windows 10 mit unsicherer Passwort-Manager-App

Tipp von kgborn vor 2 TagenWindows 1010 Kommentare

Unter Microsofts Windows 10 haben Endbenutzer keine Kontrolle mehr, was Microsoft an Apps auf dem Betriebssystem installiert (die Windows ...

Sicherheits-Tools

Achtung: Sicherheitslücke im FortiClient VPN-Client

Tipp von kgborn vor 2 TagenSicherheits-Tools

Ich weiß nicht, wie häufig die NextGeneration Endpoint Protection-Lösung von Fortinet in deutschen Unternehmen eingesetzt wird. An dieser Stelle ...

Heiß diskutierte Inhalte
Batch & Shell
Kann man mit einer .txt Datei eine .bat Datei öffnen?
gelöst Frage von HelloWorldBatch & Shell21 Kommentare

Wie schon im Titel beschrieben würde ich gerne durch einfaches klicken auf eine Text oder Word Datei eine Batch ...

Netzwerkgrundlagen
Belibiges Teilnetz einer Subnetzmaske rausfinden?
gelöst Frage von CenuzeNetzwerkgrundlagen17 Kommentare

Wundervollen Gutentag, mittlerweile kann ich Subnetting so einigermaßen, aber ein Problem habe ich noch. Netzwerkadresse und Boradcast errechnen ist ...

LAN, WAN, Wireless
WLAN Reichweite erhöhen mit neuer Antenne
gelöst Frage von gdconsultLAN, WAN, Wireless12 Kommentare

Hallo, ich besitze einen TL-WN722N USB-WLAN Dongle mit einer richtigen Antenne. Ich frage mich jetzt ob man die Reichweite ...

Windows Server
Logging von "gesendeten Nachrichten" auf Terminalservern
gelöst Frage von Z3R0C0MM4N0THiN6Windows Server10 Kommentare

Hallo zusammen, kann mir jemand auf kurzem Wege sagen ob 1) die per Task-Manager (oder damals tsadmin) an Benutzer ...