Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Sicherheit

GELÖST

Abmahnung wegen angeblichen Filesharing

Mitglied: Nagus

Nagus (Level 2) - Jetzt verbinden

26.07.2011 um 09:02 Uhr, 6955 Aufrufe, 11 Kommentare

Moin,
wir haben gerade eine Abmahnung wegen angeblichen Filesharings eines Pornos erhalten (wen's interessiert: U+C aus Regensburg).

Das tolle ist: der Vorfall hat sich am 05.05. ereignet und jetzt ist die Abmahnung (also zwei Monate später, zufälligerweise in den Ferien) mit einer Frist von 7 Tagen gekommen. Man wollte also erst mal ordentlich verteilen, um dann abzusahnen. Wahrscheinlich haben die das noch selber hoch geladen, weil sonst niemand den Film anschaut ... egal ....

Ich habe das ganze natürlich an den Rechtsanwalt gegeben und nach einer ersten Prüfung habe ich die IP auch nicht uns zuordnen können. Da wir natürlich ein paar einsame DSL Anschlüsse haben, welche ohne IT-Kontrolle betrieben werden (Gründe sind jetzt mal egal), kann ich es nicht völlig ausschließen, dass es doch jemand von uns war. Der Anschluss ist nämlich nicht angegeben worden.

Deshalb meine Frage: hat hier jemand auch eine schon eine Abmahnung erhalten und ist da der Anschluss korrekt angegeben worden oder nicht? Außerdem interessiert mich natürlich: wie ist das ausgegangenen?

Gruß
Nagus
Mitglied: dokapp
26.07.2011 um 09:21 Uhr
Hi,

geh am besten direkt zum Anwalt damit. Hört sich zwar blöd an is aber so.
Der Anwalt kann an die entsprechende Kanzlei eine Auskunftsforderung stellen, um so die IP zu erhalten. Folgend kann er bei der Telekommunikationsbehörde, einen Antrag (mit IP und Datum + Uhrzeit) stellen, auf auskuft des Leitungsinhabers. Sollte der Fall eintreten das sire doch zu euch gehört, weiter dem Anwalt geben.
Der Regelt alles weitere.
Bitte warten ..
Mitglied: cardisch
26.07.2011 um 09:41 Uhr
Hallo Nagus...

http://www.heise.de/ct/meldung/OLG-Koeln-zweifelt-IP-Adressen-Erfassung ...

Es gab mal einen Bericht in der C´t, wo die auf die Probleme der IP-Adressenrecherche eingegangen sind (ist höchstens ein Jahr her), leider finde ich ihn auf die schnelle nicht...
Aber vielleicht hilft dir der obige schon ein wenig weiter...

Gruß und toi toi toi

Carsten
Bitte warten ..
Mitglied: DonMichi79
26.07.2011 um 09:46 Uhr
Hallo,

also wenn ich den Beitrag richtig gelesen habe, ist er schon beim Rechtsanwalt gewesen...

Normalerweise wird der Abmahnung ein Auszug aus der IP-Liste mitgegeben,
aus der hervorgeht, welche IP es war... Und die kann damit zumindest dem Anschluss zugeordnet werden.
Wer es über den Anschluss gezogen hat, dass muß man selbst klären.
Generell ist der Anschluss-Inhaber dafür haftbar!!!

Also am besten Anwalt das machen lassen und "schriftverkehr" mit der Gegenseite erzeugen.
Die meisten Anwälte sind nur auf Abmahnungen eingestellt und es besteht die möglichkeit, dass sie
(weil sie keine Lust auf Gerichtsverfahren usw haben) den Vorfall unter den Tisch fallen lassen.
(Ich kenne solche Fälle)

Gruß, Michael
Bitte warten ..
Mitglied: Nagus
26.07.2011 um 10:29 Uhr
Moin,
jupp - Anwalt war das erste ...

IP Adresse haben die ja auch benannt, aber ich kann die derzeit keinem Anschluss zu ordnen, da die DSL Anschlüsse auf denen das passiert sein kann, eigentlich unter einem anderen Anschlussinhaber laufen müssten. Das ist es auch was mich irritiert.
Gruß
Nagus
Bitte warten ..
Mitglied: Nagus
26.07.2011 um 10:33 Uhr
Ah - ich erinnere mich!
Die haben bei uns das Landgericht Köln zur Herausgabe der Daten genutzt ... ob das gut ist -.-

egal mal sehen was der Rechtsanwalt sagt.
Bitte warten ..
Mitglied: cardisch
26.07.2011 um 11:08 Uhr
und was laut dem C´t-Bericht auch häufiger vorkommt, als "geplant"...

Gruß

Carsten
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
26.07.2011 um 11:26 Uhr
Hi !

Zitat von Nagus:
Die haben bei uns das Landgericht Köln zur Herausgabe der Daten genutzt ... ob das gut ist -.-

Welches Gericht zuständig ist, hängt vom Firmensitz des Provider ab, so einfach ist das...

Hier etwas Lesestoff zu dem Thema! Das Problem bei Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzung ist, dass mit der Anpassung des Urheberrechtsgesetzes von 2003 die Beweislast bei solch einer Urheberrechtsverletzung faktisch umgekehrt wurde.

Praktisch bedeutet das, wenn Du mich jetzt umbringen würdest, müsste man dir diesen Mord haarklein nachweisen. Bei einer Urheberrechtsverletzung musst aber quasi Du beweisen, dass Du es nicht warst, was eigentlich unser Rechtssystem ins Umgekehrte verdreht. Im Zweifel ist der Inhaber des Internetzuganges ein "Störer" und haftet mit. Man sieht schon recht deutlich, wo die Prioritäten in unserer Gesellschaft liegen und wie weit man heute mit "guter" Lobbyarbeit kommen kann...

Noch ein wichtiger Hinweis:
Auf keinen Fall den eigenen Haus, Hof und Wiesen- Anwalt einschalten! Immer einen, auf solche Fälle spezialisierten, Fachanwalt für Urheberrecht (Einige Anwälte habe sich genau auf das Thema spezialisiert! Siehe obigen Lesestoff) einschalten und keine vorgefertigten Abmahnungen unterschreiben, sondern diese dem Fachanwalt vorlegen und anpassen lassen. Die sind nämlich fast immer zum Nachteil des Abgemahnten verfasst und einmal unterschrieben, gelten die 30 Jahre!

IP Adresse haben die ja auch benannt, aber ich kann die derzeit keinem Anschluss zu ordnen, da die DSL Anschlüsse auf denen
das passiert sein kann, eigentlich unter einem anderen Anschlussinhaber laufen müssten. Das ist es auch was mich irritiert.

Das ist ja auch der Sinn der Sache: Ihr sollt nicht nachvollziehen können sondern zahlen.....dürfen...

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Nagus
26.07.2011 um 13:37 Uhr
Danke für die Infos. Das Ding ist jetzt bei uns am rollen .... allerdings scheint es doch möglich, das der Verstoß durch uns begangen worden ist .... wenn auch indirekt. Naja - mal sehen....
Gruß
Nagus
PS: aber die Telekomiker sind doch nicht Köln sondern Bonn ... oder ist das gleiche Landgericht?
Bitte warten ..
Mitglied: DonMichi79
26.07.2011 um 13:55 Uhr
Laut INet ist das Zuständige Landgericht für die Telekom aber Köln...
Warum auch immer.... aber das dürfte in dieser Angelegenheit nicht das grösste Problem sein....ODER?
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
27.07.2011 um 04:31 Uhr
Hi !

Zitat von Nagus:
PS: aber die Telekomiker sind doch nicht Köln sondern Bonn ... oder ist das gleiche Landgericht?

Du hast es erfasst.

Falls es dann später einmal zu einer richtigen Anklage kommen sollte, kann dann auch das örtliche Gericht am Standort des Rechteinhabers zuständig sein, hier geht es aber nur um das Abgreifen der IP-Adresse, um also die tatsächliche, postalische Adresse des Anschlussinhabers herauszubekommen. Das ist ein zivilrechtlicher Vorgang, der meist vom zuständigen Gericht, oftmals auch wegen "mangelndem öffentlichen Interesse" wieder eingestellt wird, dann sind die IP-Adressen aber schon raus, der Anschlussinhaber bekannt und die Sache geht ihren Lauf...

Und was mich dabei wundert, laut BGH Urteil von letztem Jahr dürfen doch angeblich keine Verbindungsdaten mehr auf Vorrat erfasst werden (als Kompromiss ist momentan eine Speicherung von 7 Tagen im Gespräch), wie kann dann zum aktuellen Zeitpunkt (wo doch eigentlich das BGH Urteil gilt) der Provider die IP-Adresse zum passenden Inhaber zuordnen, wenn die IP angeblich sofort gelöscht wird? Und bei Flatrates ist die Erfassung der IP aus Abrechnungsgründen auch nicht erforderlich! Halten sich da etwa einige Provider nicht an geltendes Recht? Naja solange das Einnahmen erzeugt, es ist aber trotzdem eine seltsame Sache....

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Justustini
28.07.2011 um 12:06 Uhr
Sieh mal, das hab ich gefunden, vielleicht hilft dir das ja auch irgendwie weiter, zumindet wird da ein Rechtsanwalt zitiert. Den kannst du ja mal kontaktieren, der macht Urheberrecht: http://www.webseiten-betreiben.de/2011/07/15/die-sache-mit-den-quellen/
Grüße.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Cloud-Dienste
Suche Filesharing zum Selberhosten mit einigen Anforderungen
Frage von easy-riderCloud-Dienste4 Kommentare

Hallo zusammen. Ich bin auf der suche nach einen Ersatz für unseren FTP-Server. Er hat jetzt 8 Jahre lang ...

LAN, WAN, Wireless
Vigor 2860: Filesharing unterbinden
Frage von SarekHLLAN, WAN, Wireless5 Kommentare

Hallo zusammen, in unserer Kirchengemeinde möchten wir im Gemeindehaus einen öffentlichen HotSpot bereitstellen. Der Kirchengemeinderat erlaubt das nur, wenn ...

Netzwerkprotokolle
Angebliche SMB Verbindungsfehler!
Frage von Hendrik2586Netzwerkprotokolle2 Kommentare

Hallo liebe Leute. Wer hat das schonmal erlebt?? Laut Web-Interface meiner qNap TS-869U-RP (Aktuelle Firmeware: 4.3.3.0378Build201171117) haben die Rechner ...

E-Business
Ebay: Warenkorb angeblich nicht leer
gelöst Frage von honeybeeE-Business4 Kommentare

Hallo, wenn ich auf den Warenkorb klicke, weil er ein Symbol hatte, das zeigt, als hätte ich was gekauft, ...

Neue Wissensbeiträge
Router & Routing

PfSense als Addon auf QNAP

Information von magicteddy vor 15 MinutenRouter & Routing

Moin, für Spielereien eine ganz nette Idee aber ich fürchte das soetwas auch als echte Firewall genutzt wird: In ...

Datenschutz

Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

Information von magicteddy vor 6 StundenDatenschutz

Moin, jetzt werden IoT Geräte endgültig zur Wanze? Anscheinend kann man auf einem Dashboard seine Geräte visualisieren Ich stelle ...

Microsoft

Letzte Updates für Win10 und Server2016 müssen bei Bedarf über den Update catalogue in den WSUS importiert werden!

Tipp von DerWoWusste vor 11 StundenMicrosoft1 Kommentar

automatisch kommt da nichts an im WSUS und auch nicht im SCCM. Siehe Hinweise zum Bezug der jeweils neuesten ...

Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 3 TagenLinux

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Heiß diskutierte Inhalte
Netzwerkmanagement
Preis für Wartungsvertrag ok?
gelöst Frage von a-za-zNetzwerkmanagement22 Kommentare

Hallo! Mal ne Frage, weil ich mich mit dem akzeptablen Preis für einen Reaktionszeitvertrag nicht auskenne. Meine Firma hat ...

Windows Netzwerk
Ist ein Portforwarding auf einen PC ohne lauschendes Programm ein (großes) Sicherheitsproblem?
Frage von PluwimWindows Netzwerk13 Kommentare

Hallo zusammen, zur Fernwartung eines Rechners an einem anderen Ort nutze ich VNC. Da dieser Rechner einfach nur eine ...

Windows Server
Terminal Server 2016 erkennt Berechtigungen nicht
gelöst Frage von Thomas2Windows Server10 Kommentare

Hallo Administratoren, folgendes Problem stellt sich dar: Es gibt zwei Windows Server 2016, die als Terminal Server fungieren. Jetzt ...

SAN, NAS, DAS
Wer kennt sich mit QNAP und CISCO aus ?
gelöst Frage von MachelloSAN, NAS, DAS10 Kommentare

Hallo Zusammen hier im Forum, Ich habe ein QNas 451+ und dieses NAS hat zwei GBit Lan Adapter die ...