Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

ACCES 2012 Formular erstellen

Frage Microsoft Microsoft Office

Mitglied: lupolo

lupolo (Level 1) - Jetzt verbinden

13.06.2012 um 07:50 Uhr, 5105 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo Leute,

ich hab eine Frage bezüglich der Erstellung bei Formularen:
Das ERM könnt ihr wie folgt entnehmen:
1ee5c7769ed3254de3726c4d5cdc5961 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Ich Würde gerne ein Formular für PC; Software, Monitor usw. erstellen

Typen; Diese Tabelle enthält z.B. PC, Software, Monitor, Drucker... also die Hardware Bezeicnung

Geräte-G_Bezeichnung: enthält die Namen für den TYP z.B: Drucker1...

Attribite enthalten die Bezeichnung wie Serial Number, Key, Standort, IP, MAC ... also die Eigenschaften, die die Geräte haben

Lable enthält den Herstellernamen

Daten_Wert hier soll dann der Wert z.B. die IP 192.168.0.12 dem Drucker zugewiesen werden.

Nun meine Frage: ist es möglich über ein Formular zu erstellen, in dem ich den Typ z.B. Drucker auswählen kann (die Werte sind bereits in der Tabelle eingetragen), Dann würde ich gerne dem Gerät einen Namen geben (G_Bezeichnung) also Eingabe; Dann will ich auswählen, das gewisse Attribute z.B. SERIAL NUMBER, Serie, Modell IP... usw (diese Werte sind auch schon in der Tabelle eingetragen) ausgewählt werden können. Und am ende würde ich gerne nur noch den Hersteller auswählen und dann zu dem ausgewähltem Attribut einen Wert zuweisen

Möglich?

Grüße
Jens
Mitglied: NetWolf
13.06.2012 um 13:20 Uhr
Moin Moin,

um deine Frage zu beantworten: ja

aber .....

Deine Aufteilung der Daten ist eine Katastrophe.
Stelle dir zuerst die Fragen:

Welche Tabelle ist meine "Haupttabelle"
Welche Daten kommen nur einmal vor? (die gehören dann in die Haupttabelle)
Welche Daten kommen kommen häufiger bei einem Gerät vor? (die gehören dann in separate Tabellen)
Welche Daten benötige ich als Vorlage zum Ausfüllen von Feldern? (die gehören dann in separate Tabellen)

Grüße aus Rostock
Wolfgang
(Netwolf)
Bitte warten ..
Mitglied: lupolo
14.06.2012 um 21:18 Uhr
Welche Tabelle ist meine "Haupttabelle"
Mein Haupttabelle ist "Daten"


Welche Daten kommen nur einmal vor? (die gehören dann in die Haupttabelle)
Welche Daten kommen kommen häufiger bei einem Gerät vor? (die gehören dann in separate Tabellen)
Welche Daten benötige ich als Vorlage zum Ausfüllen von Feldern? (die gehören dann in separate Tabellen)

Wie Würdest du das ERM denn lösen?

Und kannst du mir bitte sagen, wie ich das Formular zu meiner erstellten Frage erstelle?

Grüße
Jens
Bitte warten ..
Mitglied: NetWolf
14.06.2012 um 22:39 Uhr
Moin Moin,

wenn deine Aussage richtig ist:
Mein Haupttabelle ist "Daten"
solltest du das ERM-Modell noch einmal überdenken.
Fange mit der Frage an: Wie häufig kommt die Geräte-ID in der Firma vor?

Grüße aus Rostock
Wolfgang
(Netwolf)
Bitte warten ..
Mitglied: lupolo
15.06.2012 um 09:30 Uhr
Moin,

Wie häufig kommt die Geräte-ID in der Firma vor?

Meinst du damit, wie oft die Geräte ID in Daten auftaucht?
Mit der Geräte ID ist nicht die Seriennummer oder Inventar NR. gemein.

Grüße
Jens
Bitte warten ..
Mitglied: NetWolf
15.06.2012 um 10:55 Uhr
Moin Moin,

Daten die einmal vorkommen gehören in die Basisdaten-Tabelle. D.h. die Geräte Tabelle sollte deine Basis sein.

z.B.
Tabellenname: GERÄT

ID_Gerät -> interne ID für die Daten-Verwaltung
SN_Gerät -> sollte einmalig sein
Inventar_Nr -> sollte einmalig sein
Bezeichnung -> sollte einmalig sein
Wert -> sollte einmalig sein

Typ -> sollte einmalig sein für dieses Gerät (Auswahl über Vorschlag-/Pulldownfeld aus Vorlagen-Tabelle)

Hersteller -> sollte einmalig sein für dieses Gerät (Auswahl über Vorschlag-/Pulldownfeld aus Vorlagen-Tabelle)

Lieferant-> sollte einmalig sein für dieses Gerät (Auswahl über Vorschlag-/Pulldownfeld aus Lieferanten-Tabelle)

Attribute -> mehrere möglich? = Zusätzliche Tabelle

Keine Ahnung was du mit "Lable" meinst? Könntest du das mal genauer beschreiben?

D.h. die Tabelle "Daten" kann vollständig in die Tabelle "Geräte" integriert werden. Diese sollte dann als Basis verwendet werden.

Je nach dem, ob mehrere "Attribute" für ein Geräte vorkommen können, ist eine zusätzliche Attribute <-> Gerät Tabelle notwendig. Es wäre hilfreich, wenn du erklären könntest, welche Attribute gemeint sind und ob mehrere möglich sind.

Denkbar wäre noch eine Lieferantentabelle und z.B. noch eine Zubehör-Tabelle (Toner, Tinte etc.) natürlich auch wieder mit Lieferantendaten. Falls gewünscht vielleicht auch noch der verantwortliche Mitarbeiter für das Gerät.

btw das Ganze hört sich so nach Übungs- bzw. Hausaufgabe an ....

Grüße aus Rostock
Wolfgang
(Netwolf)
Bitte warten ..
Mitglied: lupolo
15.06.2012, aktualisiert um 15:03 Uhr
Moin Moin,

Keine Ahnung was du mit "Lable" meinst? Könntest du das mal genauer beschreiben?
Gern, mit Lable meine ich den Hersteller, z.B. HP, DELL, AOC usw.
Bei genaurer Überlegung kann ja auch der das "Lable" der Verkäufer/Händler sein, z.B. DELL

<-> Gerät Tabelle notwendig. Es wäre hilfreich, wenn du erklären könntest, welche Attribute gemeint sind
und ob mehrere möglich sind.
Serie, Modell, TeamViwerID, TeamViwer Passwort, Local Admin PW, OS Name, OS Key, Software Key, Serial Number, Registration Number, Drucker Typ, Standort Gerät, Benutzer/Station (wo im Haus), Prozessor, Prozessor Typ, Prozessor Taktung Mhz, Prozessor Cache, RAM Typ, RAM Größe, RAM Mhz (FSB), Festplatten Größe, Kaufdatum, Garantie in Jahren, Gekauft bei, "Größe in Zoll """, Port, Geschwindigkeit in MB/s, IP, MAC, Firmeware version, Login User, Login User PW, Express Service TAG, Virtual Lizenz Key, Virtual RAM, Virtual VHD

btw das Ganze hört sich so nach Übungs- bzw. Hausaufgabe an ....
Ausnahmsweise nicht, wir machen zwar Datenbanken auf der Berufsschule, aber noch auf low Level


Also würde das ERM jetzt wie folgt aussehen:

Typen (Typen_ID; Bezeichnung)
Geräte (Geräte_ID; RefTypen; geräte_Name; Geräte_SN; RefAttribute; RefHersteller)
Attribute (Attribute_ID; Attribute_Bezeichnung)
Hersteller (Hersteller_ID; Hersteller_Name)


Und die Formulare (8) sollte dann so ungefähr aussehen:

PC/Laptop (PC-Name, Brand, Serie, Modell, TeamViwer ID, TW PW, Local AdminLocal, Admin PW, OS Installed, Office, Serial Number, Registration Number, Location, Benutzer/Station, Prozessor, Typ MHz, Cache, DDR Type, RAM, RAM MHz, HD, Kaufdatum, Garantie in Jahren, Ablauf Support, Hersteller, Rechnungs#)

Office (Benutzer/ PC Name, Office Produkt, Key)

Monitors (Benutzer/Station, Location, Lable, Modell, Serial Number, Größe in Zoll, Kaufdatum, Ablauf Support, Händler, Rechnungs#)

Switch (Name, Brand, Serie, Modell, Modell #, Serial Number, Location, Ports, Geschw., IP, MAC, Firmeware ver., Benutzer/Station, login User, PW,
Kaufdatum, Garantie, Ablauf Support, Händler, Rechnungs#)

Drucker (Brand, Type, Modell, IP Adress, Serial Number, Login N., PW, Location, Benutzer/Station, MAC, Firmeware ver., Kaufdatum, Garantie/Wartung, Ablauf Support, Händler, Rechnungs#)

Firewall(Name, Brand, Serie, Modell, Modell #, Serial Number, Location, Ports, Geschw., IP, MAC, Firmeware ver., Benutzer/Station, login User, PW, Kaufdatum, Garantie, Ablauf Support, Händler, Rechnungs#)

Physical Server (Server Name IP, Hersteller, Modell, Servie Tag / SN, Express Service Tag, Server Version, Lizenz #, Location, Standort, Hard Drive, HD / davon genutzt, RAM, Benutze RJ45 Schnitstelle, Ablauf Support)

Virtual Server (VM S. Name, IP, OS, Virtual Lizenze Key, Hard Drive, RAM, VHD size, Füllung, installiert auf, Benutze RJ45 Schnitstelle)

Kannst du mir sagen, wie man dann so ein DropDown bei dem Formular erstellt?

Denkbar wäre noch eine Lieferantentabelle und z.B. noch eine Zubehör-Tabelle (Toner, Tinte etc.) natürlich auch
ist nicht notwendig, aber danke =)



Grüße und vielen Dank
Jens
Bitte warten ..
Mitglied: NetWolf
17.06.2012, aktualisiert um 19:36 Uhr
Moin Moin,

Bei genaurer Überlegung kann ja auch der das "Lable" der Verkäufer/Händler sein, z.B. DELL
richtig, also zwei unterschiedliche Firmen. Daher würde ich es auch getrennt erfassen.

Serie, Modell, TeamViwerID, TeamViwer Passwort, Local Admin PW, OS Name, OS Key, Software Key, Serial Number, Registration Number,
Drucker Typ, Standort Gerät, Benutzer/Station (wo im Haus), Prozessor, Prozessor Typ, Prozessor Taktung Mhz, Prozessor Cache,
RAM Typ, RAM Größe, RAM Mhz (FSB), Festplatten Größe, Kaufdatum, Garantie in Jahren, Gekauft bei,
"Größe in Zoll """, Port, Geschwindigkeit in MB/s, IP, MAC, Firmeware version, Login User, Login
User PW, Express Service TAG, Virtual Lizenz Key, Virtual RAM, Virtual VHD
also alles was mit in die Tabelle Geräte passen würde. Eine extra Tabelle ist dafür eigentlich nicht notwendig.

Also würde das ERM jetzt wie folgt aussehen:

Typen (Typen_ID; Bezeichnung)
Geräte (Geräte_ID; RefTypen; geräte_Name; Geräte_SN; RefAttribute; RefHersteller)
Attribute (Attribute_ID; Attribute_Bezeichnung)
Hersteller (Hersteller_ID; Hersteller_Name)
+ Lieferant (Li_ID; Li_Name)

Und die Formulare (8) sollte dann so ungefähr aussehen:
ne ne, damacht man EIN Formular, und je nach dem welche zusätzlichen Infos nötig sind, werden die eingeblendet. Die meisten Angaben sind doch sowieso alle gleich, warum dann 8 Formulare erstellen?

Kannst du mir sagen, wie man dann so ein DropDown bei dem Formular erstellt?
Dropdown, Pulldown, Kombifeld sind alles ein und der gleiche Feldtyp.

Wie? So:
- einzufügendes Objekt im Ribbon suchen
- anklicken
- im Formular den Platz suchen wo es hin soll
- dort klicken, oder einen Rahmen ziehen
- dann über die Eigenschaften das Kombifeld konfigurieren

Grüße aus Rostock
Wolfgang
(Netwolf)
Bitte warten ..
Mitglied: lupolo
18.06.2012, aktualisiert um 09:19 Uhr
Moin

Also das ERM sieht jetzt so aus (hoffentlich endlich richtig)
fbf6816e43733b8d2700c686fda126ce - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Bei erstellen des Kombinationsfeldes, wenn ich den Typen (PC, Laptop, Drucker) auswählen will, ist das richtig?
89feaac8498421f66c85673ee4e6967f - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Wenn ich jetzt z.B. Laptop bei dem ersten kombinationsfeld auswähle, wie schaff ich es, dass dann aus Attribute automatisch die Eingabefelder kommen? Zur Erinnerung:
Bis jetzt:
53ef966d7f1a84fed2bb46edd110f465 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Lieferant (wieder ein DropDown), Hersteller (auch ein Drop Down), Serie, Modell, TeamViwer ID, TW PW, Local AdminLocal, Admin PW, OS Installed, Office, Serial Number, Registration Number, Location, Benutzer/Station, Prozessor, Typ MHz, Cache, DDR Type, RAM, RAM MHz, HD, Kaufdatum, Garantie in Jahren, Ablauf Support, Hersteller, Rechnungs#)

Und je nach dem, welchen Typ ich wähle, sollen die verscheidenen Eingabefelder kommen

Grüße
Jens
Bitte warten ..
Mitglied: NetWolf
20.06.2012 um 13:20 Uhr
Moin Moin,

das ERM sieht schon mal gut aus. Allerdings fehlen mir da noch die speziellen Daten in der Geräte-Tabelle.

Lieferant (wieder ein DropDown)
Hersteller (auch ein Drop Down)
richtig

Serie
auch ein Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

Modell
auch ein Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

TeamViwer ID, TW PW, Local AdminLocal, Admin PW,
ohne Drop Down
diese Felder gehören auch in die Gerätetabelle!!

OS Installed
auch ein Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

Office
auch ein Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

Serial Number, Registration Number,
ohne Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

Location
auch ein Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

Benutzer,
auch ein Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

Station
auch ein Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

Prozessor, Typ MHz, Cache,
auch ein Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

DDR Type, RAM, RAM MHz,
auch ein Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

HD,
auch ein Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

Kaufdatum, Garantie in Jahren, Ablauf Support,
ohne Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

Hersteller
auch ein Drop Down

Rechnungs#
ohne Drop Down
das Feld gehört auch in die Gerätetabelle!!

Mache dir das Leben leicht mit dem Computer. Du willst doch nicht immer per Hand eintragen, welches OS oder Office-Paket auf dem Gerät installiert ist. Nutze auch dafür ein DropDown Feld.

Um in Abhängigkeit Felder ein, bzw. auszublenden ist ein wenig VBA notwendig.

Alle Felder, die bei allen Gerätetypen vorkommen, kannst du sichtbar im Formular belassen.
Alle Felder, die in Abhängigkeit erscheinen sollen, wenden unsichtbar = nicht sichtbar auf dem Formular abgelegt.

Je nachdem, wie viele Felder zusätzlich notwendig sind, wäre es ggf. sogar besser, wenn du in Abhängigkeit ein UFO einblendest.

Du nutzt nun zwei Ereignisse um diese Felder sichtbar zu machen:
1. Wenn sich in der Ansicht des Formulars etwas ändert:
Formular -> beim Anzeigen

D.h. beim ersten öffnen, oder beim Blättern im Formular sollen ja auch die richtigen Datenfelder angezeigt werden.

2. wenn sich im Feld [Auswahl Gerät] etwas ändert:
Feld -> beim Verlassen
Wenn du das Feld [Auswahl Gerät] verlässt, sollen die zusätzlichen Felder (oder das UFO) angezeigt werden.

Da beide Ereignisse das gleiche machen sollen, ist es also ratsam, eine globale Anzeige Funktion zu erstellen, die dann von beiden genutzt wird.

Mit der "Select Case" Bedingung kannst du dann in Abhängigkeit die Felder / oder das UFO anzeigen lassen.

Grüße aus Rostock
Wolfgang
(Netwolf)
Bitte warten ..
Mitglied: lupolo
23.06.2012 um 16:49 Uhr
Moinsen,

>Allerdings fehlen mir da noch die speziellen Daten in der Geräte- >Tabelle.

Meinst du jetzt damit die Tabelle: Geräte oder das Formular?
Ich dachte, das wäre richtig, wenn ich die ganzen Attribute (z.B. Office, Modell, Station, Benutzer usw) aus der Tabelle: Typen beziehe. Und wenn ich z.B. jetzt Computer auswähle, sollten sich die ganzen Eingabefeler oder Drop-/Down Felder für Computer öffnen.


Um in Abhängigkeit Felder ein, bzw. auszublenden ist ein wenig VBA notwendig.
Alle Felder, die bei allen Gerätetypen vorkommen, kannst du sichtbar im Formular belassen.
Alle Felder, die in Abhängigkeit erscheinen sollen, werden unsichtbar = nicht sichtbar auf dem Formular abgelegt.
Wie schalte ich diese sichtbar und was muss ich eintragen?

Je nachdem, wie viele Felder zusätzlich notwendig sind, wäre es ggf. sogar besser, wenn du in Abhängigkeit ein UFO einblendest.
Was ist das und wie wende ich das an, wenn ich fragen darf (und jetzt sag nicht, unbekanntes Flugobjekt)?
--> Unterformular habe ich herausgefunden soll das sein.
Wie fügt man sowas ein?


Soll heißen, ich habe ein Hauptformular bestehend aus:
Geräte ID, Auswahl Gerät (Laptop, Computer, Firewall, Drucker...), SN, Name

...und dann ein Unterformular, das dann je nach dem, was im Hauptformular ausgewählt wird, auftaucht?
z.b: TeamViwer ID, PW, Location, etc.

oder verstehe ich das Falsch, und du gehst davon aus, das schon alle Werte in den Tabellen stehen und diese nur noch per DopDown zugewiesen werden sollen, weil das ist leider nicht der Fall. Es soll ja ein Formular sein, in dem ich auswählen und etwas hinzufügen kann.

Danke und viele Grüße
Jens
Bitte warten ..
Mitglied: NetWolf
24.06.2012 um 14:29 Uhr
Moin Moin,

>Allerdings fehlen mir da noch die speziellen Daten in der Geräte- >Tabelle.

Meinst du jetzt damit die Tabelle: Geräte oder das Formular?
Tabelle = Tabelle und nicht Formular

Ich dachte, das wäre richtig, wenn ich die ganzen Attribute (z.B. Office, Modell, Station, Benutzer usw) aus der Tabelle: Typen beziehe.
in der Tabelle Typen sollten nur zwei Felder sein: Typ_ID und Typ_Bezeichnung
mehr nicht!

Und wenn ich z.B. jetzt Computer auswähle, sollten sich die ganzen Eingabefeler oder Drop-/Down Felder für Computer öffnen.
genau so soll es ein.

Wie schon gesagt: ein Gerät hat diverse statische Werte, wie z.B. Seriennummer, Hersteller usw.
Diese Werte sind einmalig und gehören zum Gerät und nicht in eine extra Tabelle Typen.

Wie schalte ich diese sichtbar und was muss ich eintragen?
Ein Forum ist nicht geeignet für einen Grundlagenkurs in Access. Die Basis solltest du schon mitbringen. Hier ein VBA - Beispiel:

Formular Ereignis: beim Anzeigen

01.
 
02.
'erst mal alle typenspezifische Felder unsichtbar schalten: 
03.
me.Drucker_Feld1.visible = false 
04.
me.Drucker_Feld2.visible = false 
05.
me.Monitor_Feld1.visible = false 
06.
me.Monitor_Feld2.visible = false 
07.
'usw. 
08.
 
09.
Select Case me.Auswahl_Typ 
10.
 
11.
  CASE "Drucker" 
12.
       me.Drucker_Feld1.visible = true 
13.
       me.Drucker_Feld2.visible = true 
14.
       'usw. 
15.
 
16.
  CASE "Monitor" 
17.
       me.Monitor_Feld1.visible = true 
18.
       me.Monitor_Feld2.visible = true 
19.
       'usw. 
20.
 
21.
End Case 
22.
 

--> Unterformular habe ich herausgefunden soll das sein.
Wie fügt man sowas ein?
oh Mann, wenn du diese einfachen Sachen nicht kennst, sehe ich schwarz. Lerne bitte erst mal die Basisfunktionen zu nutzen.

Soll heißen, ich habe ein Hauptformular bestehend aus:
Geräte ID, Auswahl Gerät (Laptop, Computer, Firewall, Drucker...), SN, Name

...und dann ein Unterformular, das dann je nach dem, was im Hauptformular ausgewählt wird, auftaucht? z.b: TeamViwer ID, PW, Location, etc.
oder verstehe ich das Falsch,
das versteht du schon richtig, wie gesagt, das ist eine der zwei Möglichkeiten.

und du gehst davon aus, das schon alle Werte in den Tabellen stehen und diese nur noch per DopDown zugewiesen werden sollen, weil das ist leider nicht der Fall.
dann schaffe diese Basis

Es soll ja ein Formular sein, in dem ich auswählen und etwas hinzufügen kann.
wo auswählen und wo hinzufügen?

Noch einmal ausführlich: du hast den Gerätetyp "PC" zu dem du z.B. das installierte Betriebssystem speichern willst. Du hat jetzt zwei Möglichkeiten:
Für alle 200 PCs in deiner Firma trägst du händisch "Windows 7 pro 32 Bit" oder "Windows 7 pro 64 Bit" oder "Windows XP pro 32 Bit" ein, oder du machst das über ein Pulldownfeld, wo diese Betriebssysteme bereits fertig hinterlegt sind.

Grüße aus Rostock
Wolfgang
(Netwolf)
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
24.06.2012, aktualisiert um 16:11 Uhr
Moin jens-3456,

nur ergänzend zu Netwolfs Hinweisen:

Auch wenn es dir vielleicht schwerfällt, die Projektphasen nacheinander statt parallel abzuarbeiten und auch wenn sowohl für den Cheffe wie auch für dich ganz toll ist, wenn schon irgendein Prototyp auf dem Bildschirm rumzappelt, bitte zwinge dich dazu, einen Schritt nach dem anderen zu machen.

Ich vertrete zwar nicht unbedingt den Standpunkt, dass du für dieses "Projekt" nun unbedingt ein Vorgehensmodell mit zwölf Phasen, 38 Meilensteinen und sieben Reviews brauchst.

Aber zumindest ein paar sauber getrennten Phasen musst auch du einhalten.

a) Analyse
Da bewertest du erstmal die Anforderungen, die da irgendwo durch die Flure wabern, auf "zwingend erforderlich/Grundfunktionalität", "Zusatznutzen/optional" und "nice to have".
Dann wird die Entscheidung "Make or buy?" gefällt.
Eigentlich erfolgt erst danach - im Falle Selberzusammenschroten- die Entscheidung für ein bestimmtes Werkzeug/Tool - schon da bist du anders vorgegangen, indem du gesagt hast "Ich soll irgendwas, was ich noch nicht überschauen kann, mit ACCESS 2012 umsetzen (WTF das sein mag)."

b) Konzept/Designphase
Da entwickelst du das logische Datenmodell - das, was ihr in den letzten 10 Hin- und Herschiebereien hier gemacht habt. Dazu brauchst du kein Tool, sonder nur Kaffee, VIEL Malpapier, vorzugsweise DIN-A3, bunte Stifte, einen großen Papierkorb und einen Resonanzboden. (Resonanzboden ist ein Praktikant oder eine polnische Raumpflegerin, die auf dein fertiges Datenmodellen schauen und dann sagen: "Ist das ECHT so, dass euer System auch das Kaufdatum und die Rechnungsnummer pflegen muss - wieso macht das nicht der Einkauf?")

c) Modellierungshase
Hie versuchst du, dein logisches Datenmodell den physikalischen Notwendigkeiten entsprechend zu verfeinern. Sprich: wenn du dich z.B. für eine Desktopdatenbank wie Access entschieden hast, dann musst du jetzt sagen "Ja, Eingabe der Inventanummer ist Pflicht" und "Kaufdatum kann nicht in der Zukunft liegen", "Seriennummer wird sicherheitshalber 50 Zeichen lang sein" und "Garantiezeit kann auch 0 Jahre betragen".

d) Implementierung
Da endlich darf du auf bunten Blasen rumklicken und schier endlose Dialoge mit wohlwollenden Access-Assistenten führen. Und die tollen Dropdowns über die Formulare verteilen.

Die Notwendigkeit zur sequentiellen Abarbeitung der Phasen ist banal.
Fehler in einer frühen Phase wie Analyse und Konzeption haben in der Implementierungsphase katastrophale Mehraufwände zur Folge.
Wenn dein Cheffe diese Auf-Papier-Mal-Phase für überflüssig oder kindisch hält, dann schildere ihm mal, wie oft du deine Access-Tabelle bis jetzt schon abgerissen und wieder neu aufgebaut hast.

Grüße
Biber
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Festplatten, SSD, Raid

12TB written pro SSD in 2 Jahren mit RAID5 auf Hyper-VServer

Erfahrungsbericht von Lochkartenstanzer zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...