Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

ADSLmodem, Switch und DHCP

Frage Netzwerke

Mitglied: roman670

roman670 (Level 1) - Jetzt verbinden

15.11.2009 um 10:23 Uhr, 6627 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo Leute,

mannomann, ich glauch ich steh' grad voll auf der Leitung.
Kann man einen switch, der nach dem Modem hängt, die "Arbeit" im Lan erledigen lassen, und dass modem nur die "Internetarbeit" machen lassen??

Zur Veranschaulichung meines Problems:
Anschluß von Telekom Austria.
Als Modem hat die TA mir ein Thomson TG 585 v7 verpaßt.
Als Switch habe ich mir einen Netgear GS 108t zugelegt.
Meine verlegten Lankabel sind für GBit-Lan tauglich (cat5e).
Das Thomsongerät ist ein 100Mbit-gerät, der switch kann aber GBit-Lan.
Zur Verkabelung: Posteingang->Splitter->Thomson->Switch->> vom Switch zu 7 Anschlüssen im Haus.
Das Thomsonmodem ist als Multiuser konfiguriert und hat meine TA-Zugangsdaten hinterlegt - übernimmt also den Zugang ins inet.
Wenn man nun Daten im Lan von einem Pc zum anderen schaufelt, geht dass doch alles über das Thomsonmodem.
Und da dieses das schwächste bzw. langsamste Glied in der Kette ist, ist die Geschwindigkeit max. 100Mbit - ODER??
Kann ich es vielleicht so einstellen, dass das Thomsonmodem nur für den Zugang ins inet zuständig ist und der Netgear für den Datenaustausch zw.
den PC's?
Ist wahrscheinlich alles so "babyeinfach", dass ich nicht draufkomm' !!

Danke Euch schon mal im voraus
Roman
Mitglied: Weasel1969
15.11.2009 um 12:39 Uhr
Hy

erstmal die grundlegende Antwort: Nein, mit den vorhandenen Mitteln ist dein Vorhaben nicht zu realisieren !
Frage jetzt nicht nach dem Warum und wie - der Aufwand steht in keinem Verhältniss zu dem was du vorhast.
Weiterhin - und jetzt mit bisschen Ironie verstehen - das langsamste Glied deiner Netzwerk-Kette ist dein A(V) DSL-Anschluss Ich denke nicht, das du schon über einen 100MBit DSL verfügst

Wo aber die Gefahr liegt -Fehler by Design
Wenn alle Rechner via Switch direkt am Modem hängen, dann ist das eine dezente Sicherheitslücke ! Die Rechner hängen sozusagen direkt im Netz, inclusive der Freigaben , etc, pp !
Besser und sicherer: Häng einen Router dazwischen, das DSL-Modem auf den WAN Port, den Switch auf den LAN Port.
Dann ist dein Netz erstmal physikalisch vom I-Net getrennt. Weiterhin kann der Router die DHCP Aufgabe übernehmen und du musst dir weniger Gedanken wg. der statischen IP- Konfig machen.

Auch wegen der GBit anbindung ist das kein Problem. Der Switch erkennt auch, ob GBit oder nicht ... und kümmert sich darum. Stell dir nur den Klassiker vor, das noch ein 10MBit Printserver dranhängt

Gruß,
Andy
Bitte warten ..
Mitglied: dog
15.11.2009 um 14:45 Uhr
Das Thomsonmodem ist als Multiuser konfiguriert und hat meine TA-Zugangsdaten hinterlegt - übernimmt also den Zugang ins inet.

Du willst uns also mitteilen, dass dein Modem ein Router ist?

Kann ich es vielleicht so einstellen, dass das Thomsonmodem nur für den Zugang ins inet zuständig ist und der Netgear für den Datenaustausch zw. den PC's?

Wieso einstellen?
Du steckst alle PCs an den Netgear Switch und einen LAN-Port des Thomson-Geräts ebenfalls.
Fertig ist die Laube - da gibt es garnichts einzustellen.

Grüße

Max
Bitte warten ..
Mitglied: roman670
15.11.2009 um 21:24 Uhr
Danke erstmals für's schnelle Antworten.

Mir ist schon klar, dass der Anschluß das langsamste Glied der Kette ist.
Ich habe mir nur gedacht, dass ich das Internet vom Modem(Thomson) zum Netgear(Switch) "weiterleite" und der Switch das Internet "verteilt" und auch den Datenaustausch zw. den PC über die Netzwerkfreigaben regelt. Hab mir das so gedacht: Zugangsdaten für den Internetzugang sind im Thomson hinterlegt, dhcp ist abgedreht, der Internetanschluß wird an den Switch weitergereicht und beim Switch wird dhcp eingeschalten. Somit sollte der Datenaustausch über Netzwerkfreigabe mit Gbit-Geschwindigkeit laufen.

Zu folgenden Vorschlag:
Besser und sicherer: Häng einen Router dazwischen, das DSL-Modem auf den WAN Port, den Switch auf den LAN Port
Das Modem(Thomson) ist als Router in Betrieb.

Zu:
Wieso einstellen?
Du steckst alle PCs an den Netgear Switch und einen LAN-Port des Thomson-Geräts ebenfalls.
Fertig ist die Laube - da gibt es garnichts einzustellen.

So habe ich es.
Meine Frage ist eigentlich, ob der Datenaustausch mit Netzwerkfreigabe beim Switch "halt und kehrt" machen oder noch über das Modem/Router müssen wegen dhcp? Wenn die Daten beim Switch "halt und kehrt" machen -> Gbit-Geschwindigkeit. Wenn die Daten über Modem/Router müssen -> nur Mbit-Geschwindigkeit.
Mit meiner derzeitigen Konfiguration klappt ja alles tadellos, aber ich denke, dass der Datenaustausch zw. 2 Pc's über die Netzwerkfreigabe nur mit 100Mbit läuft, da das DSL-Modem ja nur 100 Mbit-Anschlüsse hat.

Ich weiß, dass ist alles etwas komisch erklärt, aber ich weiß nicht wie ich's sonst erklären soll.

Habt Erbarmen mit einem Newbie.
Bitte warten ..
Mitglied: Weasel1969
15.11.2009 um 22:34 Uhr
Hy

wir haben doch erbarmen ...
aber das was du so von dir gibst zeugt leider - sorry,wenn man es so sagen muss - von recht wenig Kenntniss der Materie. Das bitte jetzt nicht abwertend verstehen oder so.
- die Zugangsdaten haben rein gar nichts mit dem I-Net und dem Protokoll zu tun
- an deinem Switch wirst du dir den Wolf suchen, wenn du dort versuchst irgendwas einzustellen - das ist kein managed Switch
- Die Datenpakete des TCP/IP Protokolls machen nicht einfach mal "hier und dort" halt
- Nein, dein "Datenaustausch" wird nicht durch das langsame Modem gebremst
- Hört sich süss an " über den Router müssen wg. DHCP" ... DHCP hat erstmal nix mit Bandbreite oder zu tun

So wie du ja schon geschrieben hast ist dein Thomson ja wohl doch ein DSL-Modem/Router oder ? Das kommt bisher nicht so klar rüber, und ich pers. kenn das Teil nicht ( ist mir jetzt auch zu müssig, danach zu googlen )
Hat das Teil mehrere Ports ? Oder nur ein WAN ( DSL) und einen LAN Anschluss ?

Wie schon erwähnt , auch von anderen Mitrednern:
- LAN port an den Switch , PC's an die Port's des GBit Switches, und gut ist ... und lass die kleinen unschuldigen TCP/IP Paketchen ihren Weg gehen,

...mhmmhm.. jetzt bin ich am Grüblen - es gab mal ein nettes Filmchen, das diese Sache recht anschaulich dargestellt hat - der wäre was für dich, weil damit wird diese Sache nicht so abstrakt ... hieß glaub ich LanWarriors oder so ...

Gruß,
Andy
Bitte warten ..
Mitglied: Chibisuke
15.11.2009 um 23:07 Uhr
Zitat von Weasel1969:

...mhmmhm.. jetzt bin ich am Grüblen - es gab mal ein nettes
Filmchen, das diese Sache recht anschaulich dargestellt hat - der
wäre was für dich, weil damit wird diese Sache nicht so
abstrakt ... hieß glaub ich LanWarriors oder so ...

Gruß,
Andy

Ich nehme mal an du meinst Warriors of the.net ^^ http://warriorsofthe.net/ Wirklich ein sehr schöner "Lehrfilm" über die Netzwerkgrundlagen.

Und ja, wenn der Thomson sowohl die DSL-Daten speichert als auch einen DHCP-Server intus hat ist das zu 99,9% ein Modem/Router-Kombi. Also von daher kein Handlungsbedarf, der Switch leitet nur die Datenpakete "nach draußen" zum Thomson wenn sie nicht für einen der Rechner im LAN bestimmt sind.
Bitte warten ..
Mitglied: roman670
15.11.2009 um 23:25 Uhr
Danke fürs Erbarmen,
ich gebe ja so ein Zeug von mir, weil ich mich nicht auskenn'.(Leider)
Sonst würd ich Euch nicht quälen

Ja, das Thomson ist ein DSL-Modem mit Routerfunktionen.
Es hat einen DSL-Anschluss und 4 Lan-ports.
Also lasse ich alles so wie es ist ( Telekomleitung vom Splitter ins Modem, welches als Router arbeitet, von dort mit Netzwerkkabel in den Switch und von dort zu meinen PC's o.ä).

zu: Nein, dein "Datenaustausch" wird nicht durch das langsame Modem gebremst
Das beruhigt mich.
Um das ist es mir gegangen.
Für mich halt unlogisch, da ich dachte, dass beim Kopieren einer Datei, von einem PC auf den anderen, diese Datei auch über den Lanports des Modem/Router muß (wegen dhcp oder so). Und da diese Lanport's nur 100 mbit schnell sind "bremst" es den Kopiervorgang aus, da ja alle anderen Geräte (Netzwerkkarten,Netzwerkdosen,Kabel,Switch) Gbit-tauglich sind.

Danke nochmals.
Bitte warten ..
Mitglied: dog
16.11.2009 um 04:00 Uhr
DHCP ist ein einmaliger Aushandlungsprozess zwischen Router und PC, der idR. nur beim Einschalten oder alle X Stunden durchgeführt wird.
Die DHCP-Funktion "ebnet" praktisch nur den Weg für die Kommunikation, aber ist für die aktive Nutzung dann nicht mehr relevant.

Grüße

Max
Bitte warten ..
Mitglied: Weasel1969
16.11.2009 um 11:27 Uhr
Ich nehme mal an du meinst Warriors of the.net ^^
http://warriorsofthe.net/ Wirklich ein sehr schöner
"Lehrfilm" über die Netzwerkgrundlagen.


Richtig , der war's ...danke ...
Gruß,
Andy
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerkmanagement
gelöst HP 1920 24G Switch QOS-Problem bei Portzuweisung mit DHCP Relay (2)

Frage von farbschmelz zum Thema Netzwerkmanagement ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Kein DHCP-Relay am Sub-Switch HP (20)

Frage von westberliner zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler?

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...