Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
Kommentar vom Moderator Dani am 06.10.2010 um 23:53:07 Uhr
Bilder bei administrator.de hochgeladen.

Alternative zum crempen bzw. crampen?

Frage Netzwerke Netzwerkgrundlagen

Mitglied: Magicfind

Magicfind (Level 1) - Jetzt verbinden

30.09.2010, aktualisiert 06.10.2010, 8791 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo zusammen,

wir ziehen demnächst um; in unserer neuen Firma wurde zwar schon verkabelt (in den Büros sind Lan Anschlüsse), aber im Serverraum hängen nur Kabel ohne Enden/Anschlüsse. Man sagte mir, da muss ich noch "crampen" (oder "crempmpen"? Wie schreibt man das?).

Gibt es nicht so Switches, wo ich hinden die Enden einfach reinschieben kann?

Danke und Gruß,
Hendrik
Mitglied: kaiand1
30.09.2010 um 23:06 Uhr
Nun der Admin wird das nötige Werkzeug schon haben.
Crimpzange meinst du
sowas
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=ECC6;GROUPID=4318;ARTICL ...
(CRIMPZANGE RJ45 HIROSE)
Aber evtl werden die Enden ja auch auf ein Patchpanel gelegt. Was meist besser ist
Bitte warten ..
Mitglied: Iview
30.09.2010 um 23:08 Uhr
Hallo,

man muss im Serverraum für die Kabel Patchpanel benutzen. Diese müssen, aber der vom selben Typ wie die Kabel sein. Sprich sind die Kabel z.B. Cat6 müssen Cat6 Patchpanel verwendet werden.

Iview
Bitte warten ..
Mitglied: Magicfind
30.09.2010 um 23:12 Uhr
CAT6 bedeutet einfach "LAN", weil CAT7 Glasfaser ist, oder?

Und in das Patchpanel werden die runden Enden einfach eingesteckt?

Danke,
Hendrik
Bitte warten ..
Mitglied: Iview
30.09.2010 um 23:21 Uhr
Nein, das stimmt nicht.

Cat 1 - 7 sind Kategorien, die die Leistungsfähigkeit/-vermögen eines Kabels angeben. Am besten, Du informierst dich unter Wikipedia über die verschiedenen Cat - Typen . Man kann z.B. erst ab Cat5e Gigabitnetzwerke betreiben.
Das Kabel muss im Patchpanel mit Hilfe des LSA - Anlegewerkzeug angebracht werden.
Lies Dir mal den kompletten Grundlagenartikel durch. Der wird Dir helfen und viele deiner Fragen beantworten.

Iview
Bitte warten ..
Mitglied: BigWumpus
30.09.2010 um 23:23 Uhr
CAT7 ist NICHT Glasfaser und auch CAT6 steckt mal nicht einfach nur rein...

Wenn ich das so höre... Beauftragt einen erfahrenen Elektriker, der die Kabel aufdröselt und auf ein passendes Patchfeld auflegt (LSA+) und die Strippen anschließend durchmißt.

Google könnte aber schon so einige Antworten liefern, oder ist das auch in der alten Firma schon kaputt ?
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
01.10.2010 um 00:13 Uhr
Hallo Hendrik,

zuerst sollten wir mal einiges klarstellen:
1. Es gibt KEINE Anschlußtechnik auf dieser Welt wo du eine Rundleitung mit mehr als einer Ader einfach irgendwo reinsteckst und du hast eine Elektrisch Leitende Verbindung.
2. Was ist bei euch als im Bereich LAN an Leitung verlegt worden. Es gibt im Verlegebereich sogenanntes Verlegekabel wo die einzelnen Adern massiv ausgeführt sind. Der Durchmesser der einzelnen Adern wird in AWG (American Wire Gauge) angegeben und liegt je nach Type zwischen AWG 22 - AWG 27. In einem Rundkabel sind 8 solcher Adern und unterschiedlichen Abschirmungen. Dann gibt es noch sogenanntes Patchkabel(Leitung). Das sind die Leitungen welche von einer Anschlußdose (RJ45) zu einem Geröät führen und sind Flexibel ausgeführt. Dazu wird keine massiver Einzelader sondern eine Adergeflecht (Litze) (nicht verdrillt) verwendet damit diese beim häufigen Biegen nicht brechen. Es gibt auch recht steife Patchkabel aber das liegt an den umgebenden Isolierungen / Ummantelungen.

Du kannst das ganz leicht festellen was ihr im Serverraum habt. Einfach ein paar Zentimeter abisolieren und sich mal die einzelne Ader anschauen.

Warum das wichtig ist? Nun, du kannst sogenannte Patchkabel NICHT auf eine Patchfeld oder an Enddosen (RJ45) anklemmen. Wir sagen dazu Auflegen, da die Technik mit einem LSA+ Auflegewerkzeug durchgeführt wird. (Gibt auch noch andere Typen z.B Panduit Modular System). Und du kannst Verlegekabel nicht an RJ45 Stecker Crimpen. (z.B. Hersteller Hirose) das Crimpen geschieht durch ein anderes Werkzeug un d setzt Flexible (Litze) vorraus. (Mit etwas glück geht es auch an Verlegekabel, aber. . .)

Da du schreibst das in den Büros schon LAN Anschlüsse existieren, können wir von Verlegekabel ausgehen. Welcher typ wurde hier verlegt. Bei namhaften Herstellern steht dies alle paar Meter auf der Leitung aufgedruckt. Dann kommt noch hinzu ob einfach geschirmt oder oder oder. Das alles sollte dann bei der wahl eines Patchfeldes auch berücksichtigt werden. Ebenso Montageaufwand usw.

Sollte es aber so sein das du mit "LAN Anschlüsse in den Büros" meinst das dort nur Leitung ankommen wo jemand Stecker (RJ45) angecrimpt hat, dann vergiss das mit den Verlegekabel. Dann muss tatsächlich "Gecrimpt" werden.

Ein paar Quellen für dich:
http://de.wikipedia.org/wiki/American_Wire_Gauge
http://de.wikipedia.org/wiki/Twisted-Pair-Kabel
http://de.wikipedia.org/wiki/RJ-Steckverbindung
http://de.wikipedia.org/wiki/Auflegestandard
http://www.hardware-bastelkiste.de/index.html?nw_tp.html (Hier ist am ende ein Crimpstecker in Aktion zu bewundern)
http://de.wikipedia.org/wiki/Crimpen
http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html (Crimpen und Auflegen bebildert dargestellt)
http://de.wikipedia.org/wiki/TIA-568A/B
http://www-wsp.adckrone.com/eu/de/webcontent/support/PDFs/carrier/10362 ... Gute Doku zu LSA+ und gut bebildert auf Seite 5.

Peter
Bitte warten ..
Mitglied: yumper
01.10.2010 um 00:20 Uhr
Spassvogel ............

oh text zu kurz
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
01.10.2010 um 01:15 Uhr
Hi !

Zitat von Magicfind:
im Serverraum hängen nur Kabel ohne Enden/Anschlüsse. Man sagte mir, da muss ich noch "crampen" (oder
"crempmpen"? Wie schreibt man das?).

Du meinst vermutlich Crimpen (also einen Stecker anbringen), denn Krampen (wenn wir schon zu Wikipedia verlinken, dann auch dafür) sind U-förmige Nägel (also quasi Klammern), mit denen kannst Du das Netzwerkkabel höchstens an der Wand befestigen aber nicht anschliessen (zumindest nicht funktionsgerecht)..... :-P

Und auf Verlegekabel (besteht innen aus massiven Drähten) wird kein Stecker gecrimpt, sondern es wird auf ein Patchpanel (auf deutsch: Steckfeld) aufgelegt und dann geht es mit einem Patchkabel (also mit flexiblem Netzwerkkabel) weiter zu den einzelnen Netzwerkgeräten, wie das oben ja schon erklärt wurde. Und auch Patchkabel werden heute meist nicht mehr gecrimpt, weil das viel zu teuer ist und eine Maschine das viel schneller, gleichmässiger, zuverlässiger und genauer kann als ein Mensch.

Und auch ich möchte mich den Vorschreibern anschliessen, holt euch einen Fachmann, denn mit so wenig Erfahrung beim Thema Verkabelung, wie man es zweifelsohne aus deiner Frage herauslesen kann, wird das eher nix mit der (zumindest zuverlässigen) Netzwerkerei.

Gibt es nicht so Switches, wo ich hinden die Enden einfach reinschieben kann?

Bin schon mal gespannt wie ein Zäpfchen was Biber dazu einfällt... :-P

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Florian.Sauber
01.10.2010 um 01:39 Uhr
> Gibt es nicht so Switches, wo ich hinden die Enden einfach reinschieben kann?

Bin schon mal gespannt wie ein Zäpfchen was Biber dazu einfällt... :-P

Ich schmeiß mich weg...
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
01.10.2010 um 06:32 Uhr
Bitte - sag jetzt nicht das die Kabel NICHT in den Switch genagelt werden.... *schnell die Zange sucht*

@Topic: Ich würde DRINGEND empfehlen das man die Kabel nicht mit nem Stecker versieht - sondern auf nen Patch-Panel legt und dann mit kurzen Kabel vom Switch zum PP geht. Alles andere wäre zimlich... naja... merkwürdig.
Allerdings: Da der TO vermutlich das nicht kennt würde ich hier jemanden kommen lassen der das entweder komplett macht oder vernünftig erklärt. Denn sonst hat man am Ende lustige Effekte auf dem Kabel.... Das entsprechende Werkzeug zum Auflegen kostet so um 10 Euro, nen billiger RJ45-Tester nochmal 10-20 Euro (die normale PIN-Belegung / durchgangsprüfung reicht ja erstmal...)

Und was die Switches betrifft bei denen man(n) Enden einfach hinten reinschieben kann - hier kann man dir in entsprechend orientierten Foren aus dem Rotlicht-Bereich ggf. besser helfen... Die haben da mehr Erfahrung mit Enden die irgendwo hinten reingeschoben werden ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Magicfind
06.10.2010 um 16:24 Uhr
Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps. Keine Sorge, genagelt werden die Switches nicht

Ich habe inzwischen ein Patchpanel und habe mir mal ein Stück Kabel abgeschnitten.

Wir haben uns entschlossen - obwohl es CAT6 Kabel sind - ein Cat 5e Patchpanel zu benutzen; Geschwindigkeit ist nicht das große Ding bei uns.

Abisoliert sieht das Kabel so aus:
e11c7481058cd49bc7502640992926dc - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Das Patchpnel hat folgende Pins:
f053bee337b41c4eab5646b02fedbf0d - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

So ein SLI Anlegewerkzeug habe ich inzwischen auch. Kann mir jemand abschließend noch einen Tipp geben, wie und wo ich die entsprechenden Kabel reinstecke? Einen LAN Tester habe ich mir auch besorgt.

Herzlichen Dank
Hendrik
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
06.10.2010 um 16:38 Uhr
du suchst dir aus ob du nach A oder B belegen willst (muss nur an der Dose dann auch gleich sein). Dann legst du die einfach nach der Farbe auf -> Dicker Balken: Farbige Arder, dünner Balken: Weisse Ader (die mit der Farbigen von dem Dicken Balken verdrillt war).
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Erkennung und -Abwehr
Alternative zu MS NAP (4)

Frage von oce zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Multimedia
gelöst Alternative für Flickr gesucht (2)

Frage von honeybee zum Thema Multimedia ...

Notebook & Zubehör
Macbook-Pro-Alternative mit USB-C gesucht (3)

Frage von puerto zum Thema Notebook & Zubehör ...

Windows Server
Windows asynchrone Replikation - Alternative zu DoubleTake und DFS-R

Frage von Der-Phil zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...