Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Ankommende und weiterführende Doppel-CAT-Dosen in improvisierter Hausverkabelung

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: mary-lou

mary-lou (Level 1) - Jetzt verbinden

27.08.2014, aktualisiert 21:27 Uhr, 1694 Aufrufe, 14 Kommentare

Ausgangslage:

EG: DSL-Anschluss (mit FritzBox), 12-adriges Kabel führt zu "Auslass" 1 im OG (OG-1), von da weiter zu "Auslass" 2 im OG (OG-2).

Derzeit umgesetzt:

DSL 16Mit/s <> Fritzbox:
-- LAN1 <CAT 5e Patchkabel> Line 21 UAE-Einsatz 8/8 <4 Adern> Line 21 Kombidose UAE/TAE an Auslass OG-1 <CAT 5e Patchkabel> FritzBox 2 (9,5 Mbit/s)
-- LAN2 <CAT 5e Patchkabel> Line 21 UAE-Einsatz 8/8 <4 Adern> Line 21 Kombidose UAE/TAE an Auslass OG-2 <CAT 5e Patchkabel> FritzBox 3 (3 Mbit/s)

Klappt so weit, nur die Geschwindigkeit an OG-2 ist streckenbedingt nicht mehr toll.

Es macht aus verschiedenen Gründen keinen Sinn, im EG ein Patchpanel zu installieren (das EG wird es in der Form nicht mehr lange als "zentrale Einheit" geben). Bitte das nicht in Frage stellen. Mir ist absolut klar, dass das keine ideale Installation wird. Es ist eine Not-Übergangs-Behelfs-Installation. Ziel ist, die Situation in OG-2 geschwindigkeitstechnisch zu optimieren, und eine Direkt-LAN-Verbindung von OG-2 nach OG-3 zu ermöglichen.

Geplant:

EG-DSL <> Fritzbox:
-- LAN1 <CAT 5e Patchkabel> Assmann DN-93615 Digitus Cat6a Keystone Modul <4 Adern> in Auslass OG-1: UAE-Anschlussdose RJ45, Cat. 6A iso, 8/8 polig, 2 (nicht-parallel geschaltete) Steckbuchsen.

An Buchse 1 kommen also ca. 10 Mbit/s von unten an (soweit wie gehabt, Frage A hier: muss ich die Adern wie bei Line 21 hier gegenüber Keystone Module gekreuzt anschließen?).
Diese Buchse wird mit einem CAT 5e Patchkabel mit LAN-1 der Fritzbox 2 verbunden, die als LAN-Client der FritzBox 1 funktioniert.
FritzBox LAN 2 wird mit einem CAT 5e Patchkabel mit Buchse 2 der UAE Dose verbunden.

Von dieser Buchse 2 führt wieder ein 4-adriges Kabel zu Auslass OG-2.
Hier wird eine UAE-Anschlussdose RJ45, Cat. 6A iso, 8/8 polig, 1 Steckbuchse angeschlossen (Frage B: wieder gekreuzt?).
FritzBox 2 LAN 1 wird mit einem CAT 5e Patchkabel mit Buchse 2 der UAE Dose verbunden, die Box läuft wieder als IP-Client.

Die Fritz-Box Situation wurde mit frei liegenden Kabeln bereits simuliert, das wird alles so, wie es vorübergehend gewollt ist. FritzBox steht also auch nicht zur Frage hier.

Meine Fragen sind wie folgt:

A/B) Müssen die Adern zwischen zwei CAT-Dosen gekreuzt verlaufen?

C) Kann problemlos eine CAT 6a Dose verwendet werden statt einer CAT 5e (da vorhanden)?

D) Würde es klappen, die ankommende Dose mit der ausgehenden Dose an OG-1 mit einem Crossover-Kabel zu "überbrücken", so dass das Signal vom Keystone Modul im EG direkt zu OG-2 durchläuft (also ein Szenario, in dem FritzBox 2 fehlt).

E) Ob ich statt 4 lieber 8 Adern verwenden sollte, um vielleicht doch 100 Mbit (bzw. 16 Mbit DSL-Geschwindigkeit) rauszuholen, diskutiere ich in einem anderen Thread.

Würde mich sehr über konkrete Antworten auf meine Fragen sehr sehr freuen!







Mitglied: wiesi200
27.08.2014 um 22:06 Uhr
Hallo,

Wenn's ein Provisorium sein soll, dann nimm doch D-Lan her.
Bitte warten ..
Mitglied: mary-lou
27.08.2014 um 22:09 Uhr
D-LAN scheidet aus. WLAN scheidet aus.

Ich würde mich wirklich freuen, wenn konkret auf meine Fragen Bezug genommen werden könnte. Es soll die bestehende Verkabelung verwendet werden.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
27.08.2014, aktualisiert um 22:12 Uhr
Ach, innerhalb Vorlegegabel niemals gekreuzt auflegen, und heutzutage braucht man das auch grundsätzlich nicht mehr.
Und eine Cat6 Dose kann man auch problemlos mit Cat5 Kabel verwenden.

Edit: noch zum Thema gekreuzt Adern.
http://de.wikipedia.org/wiki/Medium_Dependent_Interface
Bitte warten ..
Mitglied: mary-lou
27.08.2014 um 22:12 Uhr
^^Zitat von wiesi200:
Ach, innerhalb Vorlegegabel niemals gekreuzt auflegen, und heutzutage braucht man das auch grundsätzlich nicht mehr.

Okay, super, vielen Dank! Ich wollte mich nur vergewissern, weil die LAN 21 Verkabelung explizit gekreuzt sein sollte (laut Herstellerbeschreibung).

Brauche ich dann auch kein Crossover-Kabel zur "Quasi-Überbrückung" damit das ankommende Signal auf Buchse 1 über das Kabel an Buchse 2 und von dort weitergeführt wird?
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
27.08.2014 um 22:18 Uhr
Zitat von mary-lou:

> ^^Zitat von wiesi200:
> Ach, innerhalb Vorlegegabel niemals gekreuzt auflegen, und heutzutage braucht man das auch grundsätzlich nicht mehr.

Okay, super, vielen Dank! Ich wollte mich nur vergewissern, weil die LAN 21 Verkabelung explizit gekreuzt sein sollte (laut
Herstellerbeschreibung).

Das sind doch nur ganz normale Netzwerkdosen, oder?
Nö kann ich mir nicht vorstellen.

les dir mal den link zu Auto-MDI x durch.
Bitte warten ..
Mitglied: mary-lou
27.08.2014 um 22:22 Uhr
Merten Line 21 sind keine "ganz normalen" Netzwerkdosen wohl. Das System ermöglicht, über 4 Adern insgesamt sowohl 10 Mbit Ethernet als auch Telefonie zu betreiben (für die ja sonst nochmal 2 separate Adern nötig wäre).
Bitte warten ..
Mitglied: mary-lou
27.08.2014 um 22:25 Uhr
Zitat von wiesi200:
les dir mal den link zu Auto-MDI x durch.

Genau das habe ich. Deshalb dachte ich, dass ich ein Crossover-Kabel von Buchse 1 zu Buchse 2 bräuchte.

Aber egal. So lange es definitiv funktioniert, das Signal von Buchse 1 über Kabel zu Buchse 2 durchzuschleusen, kann ich so lange rumprobieren, bis ich das richtige Kabel habe.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
27.08.2014 um 23:23 Uhr
Hallo,

A/B) Müssen die Adern zwischen zwei CAT-Dosen gekreuzt verlaufen?
Es gibt in der Regel zwei gebräuchliche Arten bzw. Methoden eine Ethernetverkabelung
vorzunehmen, aber egal wie man die Adern auflegt entweder nach dem Schema A oder B
sie muss einfach nur durchgehend gleich sein. Netzwerkkabel EIA/TIA 568A/568B

C) Kann problemlos eine CAT 6a Dose verwendet werden statt einer CAT 5e (da vorhanden)?
Ja.

D) Würde es klappen, die ankommende Dose mit der ausgehenden Dose an OG-1 mit
einem Crossover-Kabel zu "überbrücken", so dass das Signal vom Keystone Modul im
EG direkt zu OG-2 durchläuft (also ein Szenario, in dem FritzBox 2 fehlt).
Du siehst alles vor Ort und wir sollen uns das hier vorstellen und müssen uns da rein
denken, also eine kleine Zeichnung wäre hier wohl angebracht.

E) Ob ich statt 4 lieber 8 Adern verwenden sollte, um vielleicht doch
100 Mbit (bzw. 16 Mbit DSL-Geschwindigkeit) rauszuholen,
diskutiere ich in einem anderen Thread.
- mit 4 Adern kann man 10 oder 100 MBit/s realisieren
- mit 8 Adern kann man 10, 100 oder 1000 MBit/s realisieren

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: mary-lou
28.08.2014 um 00:12 Uhr
Man stelle sich einfach eine LAN-Dose mit zwei nicht-parallel geschalteten Buchsen 1 und 2 vor.
Erhalte ich eine durchgehende Leitung, wenn ich Buchse 1 mit einem Patch- und/oder Crossoverkabel mit Buchse 2 verbinde?
Geht das Signal dann vom anderen Ende von Buchse 1 bis zum anderen Ende von Buchse 2 durch?


- mit 4 Adern kann man 10 oder 100 MBit/s realisieren
- mit 8 Adern kann man 10, 100 oder 1000 MBit/s realisieren

Das ist mir soweit klar. Mit 4 Adern habe ich erfolgreich 10 Mbit/s realisiert, aber keine 100.
Besteht nun eine Chance, dass ich mit 8 Adern 100 Mbit/s bekomme oder nicht?
Werden die 4 zusätzlichen Adern sozusagen nur für 1000 MBit/s genutzt?

Und noch eine letzte (eigentlich schon klare) Frage. Nur nochmal zur Absicherung.
Mein Kabel hat ja 12 Adern und ist kein CAT-Kabel.
Somit ist die Farbbelegung egal. Ich muss nur aufpassen, dass ich an beiden Enden in den Dosen die jeweils gleichen Adern an den gleichen Ziffern auflege oder?
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
28.08.2014 um 11:43 Uhr
Besteht nun eine Chance, dass ich mit 8 Adern 100 Mbit/s bekomme oder nicht?
Da es sich um ein Kabel mit 12 Adren handelt und wir auch nicht wissen in welche
Kategorie (CAT.xx) es sich einordnen lässt kann man das wohl oder übel nur durch
Ausprobieren herausfinden.

Werden die 4 zusätzlichen Adern sozusagen nur für 1000 MBit/s genutzt?
Genau bei einem Netzwerkkabel mit 8 Adern und ab der Kategorie 5 bzw. 5e
(CAT.5(e)) kann man sicher sein das man bis 1000 MBit/s erreichen kann.
Ist das Kabel aber nicht CAT.5(e) und hat 8 Adern kann es natürlich auch
sein das es halt andere als die gewünschten Werte liefert.

Und noch eine letzte (eigentlich schon klare) Frage. Nur nochmal zur Absicherung.
Mein Kabel hat ja 12 Adern und ist kein CAT-Kabel.
Dann ist das alles eine Sache des Glücks und des Eigenversuchs und man kann
so oder so keine zuverlässige Aussage treffen, denn wenn das Kabel nicht ausreichend
geschirmt ist oder es andere Störquellen in der näheren Umgebung gibt, wie zum Beispiel
Stromleitungen, kann das Ergebnis auch stark schwanken und/oder abweichen von dem
eigentlichen Standard CAT.5e

Somit ist die Farbbelegung egal. Ich muss nur aufpassen, dass ich an beiden
Enden in den Dosen die jeweils gleichen Adern an den gleichen Ziffern auflege oder?
Genau das ist es, entscheidet man sich für eine Sache, also 568A oder 568B, muss dann
auch alles so angelegt werden, man kann die beiden Standards nicht mischen.

Netzwerkdose > Verlegekabel > Patchpanel > Switch
Alles muss dann durchgehend einen der beiden Standards (568A/568B) erfüllen.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: mary-lou
28.08.2014 um 11:51 Uhr
> Besteht nun eine Chance, dass ich mit 8 Adern 100 Mbit/s bekomme oder nicht?
Da es sich um ein Kabel mit 12 Adren handelt und wir auch nicht wissen in welche
Kategorie (CAT.xx) es sich einordnen lässt kann man das wohl oder übel nur durch
Ausprobieren herausfinden.

Das verwirrt mich jetzt wieder. Ich dachte, bis 100 Mbit/s werden die 4 zusätzlichen Adern ignoriert und nur die Adern an Pin 1,2,3,6, angesprochen. Ist dem doch nicht so? Mehr als 100 Mbit/s sind ja mit der vorhandenen Verkabelung mehr als unrealistisch. Ich war schon hocherfreut, dass 10 Mbit/s mit 4 Adern ankamen (mit Verwendung eines Systems, dass auf max. 10 Mbit ausgerichtet ist). Und dann dachte ich eben, jetzt schau ich, ob ich noch mehr rausholen kann.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
28.08.2014 um 12:24 Uhr
Du verlässt dich immer zu viel auf die Adernpaare bzw. die Anzahl der einzelnen Adern!
Und dazu kommt noch das Du CAT.6a Netzwerkdosen hast, aber Du hast kein Kabel
was einer festen Kategorie (CAT.xx) angehört!!!!! Und somit kann man eben keine verlässliche
Aussage dazu treffen ob und wann Du mit diesem vorhandenen Kabel welchen Durchsatz auch
immer erreichst. Ganz anders würde es aussehen wenn Du alles aus einer Kategorie hast,
also in etwa so wie:
- CAT.5e Verlegekabel
- CAT.5e Netzwerkdosen
- CAT.5e Patchpanel
- CAT.5e Patchkabel

Dann kann mann natürlich bis zu einer Gesamtverlegelänge bzw. Strecke von
bis zu 100 Metern klar eine Aussage treffen, nun hast Du aber;
- Ein nicht Kategorisiertes Kabel mit 12 Adern und man weiß nichts über die Schirmung
des Kabel und auch nichts über die Einzelschirmung
- CAT.6a Netzwerkdosen, die sind nicht weiter schlimm und erfüllen auch schon den nächsten
Standard bis zu 10 GBit/s von der Schirmung her
- Cat.5e Patchkabel mit denen lassen sich locker 1 GBit/s übertragen, gar keine Frage

Es kommt also nicht nur auf die Anzahl der Adern an, sondern viel mehr auch auf die
Schirmung des gesamten Verlegekabels in der Wand und/oder der Einzelschirmung
der einzelnen Adern, und da dort keine Kategorie vorhanden ist in die das Kabel einzuordnen
ist bzw. war, kann man das nur durch Probieren herausfinden.

Das ist wie mit einem Auto, das zwar einen Standardauspuff hat (CAT.5e Patchkabel)
und ein Getriebe was aus dem Rennsport kommt (CAT.6a Netzwerkdosen) aber
eben auch einen selbst gebauten Motor mit 12 Zylindern und Ventilen und 650 PS
(Verlegekabel in der Wand mit 12 Adern) und keiner genau weiß wie schnell (Km/h)
das Auto denn nun wirklich fährt bzw. welche Kraft es von den 650 PS auf die Straße
bringt. Und wir antworten Dir hier dann dazu das Du doch einfach mal eine Runde damit
drehen solltest um das heraus zu finden, aber Du sagst uns immer wieder rein rechnrisch
müsste das Auto doch auf 320 Km/h Spitzengeschwindigkeit kommen.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: mary-lou
28.08.2014 um 12:35 Uhr
Es kommt also nicht nur auf die Anzahl der Adern an, sondern viel mehr auch auf die
Schirmung des gesamten Verlegekabels in der Wand und/oder der Einzelschirmung
der einzelnen Adern, und da dort keine Kategorie vorhanden ist in die das Kabel einzuordnen
ist bzw. war, kann man das nur durch Probieren herausfinden.

Das ist mir alles klar.

Meine Frage war eine von meiner Konfiguration unabhängige THEORETISCHE, nämlich ob 4 zusätzliche Adern NUR für Geschwindigkeiten über 100 Mbit genutzt werden.
Wenn bis 100 Mbit GRUNDSÄTZLICH nur 4 Adern benutzt werden (und weitere ggf. vorhandene ignoriert), dann muss ich einfach nur die Dosen anschließen und gut ist's. Dann habe ich entweder wieder 10 Mbit (wie mit Lan 21) oder ggf. bis zu 100 (falls es so ist, dass Lan 21 nicht mehr als 10 Mbit zulässt, selbst wenn die Adern es unwahrscheinlicherweise hergäben).

Ich habe es jetzt für mich so verstanden, dass bis zur 100 Mbit "Verhandlung" nur die ersten vier Adern (1,2,3,6) berücksichtigt werden. Nur wenn diese Verhandlung geglückt ist, wird verhandelt, ob man eine noch schnellere Geschwindigkeit über 8 Adern fahren kann. Und demnach muss ich mir nicht die Mühe machen, 8 Adern aufzulegen. Entweder ich bekomme mit den ersten 4 100 Mbit - oder ich würde mit 8 auch keine 100 Mbit bekommen. So habe ich es jetzt zumindest verstanden.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
28.08.2014 um 17:39 Uhr
nämlich ob 4 zusätzliche Adern NUR für Geschwindigkeiten über 100 Mbit genutzt werden.
Jo dem ist so.

Wenn bis 100 Mbit GRUNDSÄTZLICH nur 4 Adern benutzt werden
Mit vier Adern bekommt man entweder 10 MBit/s oder 100 MBit/s, mehr geht damit nicht.

Ich habe es jetzt für mich so verstanden, dass bis zur 100 Mbit "Verhandlung" nur die ersten
vier Adern......
Insgesamt nur 4 Adern, man braucht dafür insgesamt nur 4 Adern und je nach angeschlossenem
Gerät kann man dann 10 oder 100 MBit/s an Durchsatz erreichen.

Nur wenn diese Verhandlung geglückt ist, wird verhandelt, ob man eine noch schnellere
Geschwindigkeit über 8 Adern fahren kann.
Nein dem ist nicht so, mit 4 Adren hast Du maximal die Möglichkeit 100 MBit/s zuerreichen
und mit 8 Adern hast Du die Möglichkeit maximal 1 GBit/s zu erreichen.

Und demnach muss ich mir nicht die Mühe machen, 8 Adern aufzulegen.
In der zeit in der wir hier reden hättest Du die 8 Adern einfach aufgelegt und uns ja einmal
mitteilen können was dann für eine Geschwindigkeit dabei heraus kommt.

Entweder ich bekomme mit den ersten 4 100 Mbit -
Genau, entweder Du bekommst mit den ersten 4 Adern 100 MBit/s oder aber eben
nur 10 MBit/s da es nicht genug geschirmt ist.

oder ich würde mit 8 auch keine 100 Mbit bekommen.
Also mit 8 Adern kann es einem sicherlich auch passieren das man keine 100 MBit/s
bekommt, wenn denn die Schirmung nicht gut genug ist oder aber andere Störquellen
vor Ort die Leitung beeinträchtigen, wie zum Beispiel eine Stromleitung.

Leg einfach die 8 Adern an und dann kannst Du uns ja einmal berichten was
es bringt.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Cat 7 Verlegekabel durch Schornstein (15)

Frage von LordXearo zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Netzwerkgrundlagen
gelöst Patchpanel Cat. 5, 1GB Netzwerk möglich? (17)

Frage von McLion zum Thema Netzwerkgrundlagen ...

Netzwerke
gelöst FritzBox Port Freigabe mit 2 Routern bzw Doppel Nat (15)

Frage von danielr1996 zum Thema Netzwerke ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (18)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...