Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Welche Art von Benutzerkonto empfehlt ihr?

Frage Microsoft Windows Userverwaltung

Mitglied: cbsevenfifty

cbsevenfifty (Level 1) - Jetzt verbinden

07.08.2008, aktualisiert 08.08.2008, 4095 Aufrufe, 8 Kommentare

Schönen guten Abend zusammen,

mir geht es um folgende Frage:

Ist es sinnvoller lediglich als eingeschränkter Benutzer denn als Administrator angemeldet zu sein?

Mein Gedanken gang war, dass sollte ich mir etwas einfangen die "Lebenswichtigen" Dateien, Bsp. Windows, unangetastet bleiben und ich mich dann einfach als Admin anmelden kann um die Dateien wieder zu bereinigen?

Oder ist meine Überlegung absoluter Unsinn und im Falle eines Virus, Trojaners, what ever, werden sowieso alle Konten betroffen?

Ich bin der einzige Nutzer dieses Rechners mit WinXP.

(Ich hoffe ihr versteht meine leicht verkomplizierte Fragestellung .... )

Danke schon einmal im Voraus!
Mitglied: Arch-Stanton
07.08.2008 um 22:01 Uhr
Am sichersten ist es wohl als beschränkter User zu arbeiten und die "lebenswichtigen" Daten extern zu sichern. Allerdings machen einem verschiedene Programme das Leben schwer, wenn Sie partout auf Adminrechten beharren.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: michalsw
07.08.2008 um 22:41 Uhr
Hallo, dein gedankengang ist schon richtig, weil du ja als "eingeschränkter user" keine schreibberechtigung hast auf zb. das windowsverzeichniss. wenn du also ein programm unter diesem account ausführst (zb. ein virus), hat dieser ebenfalls keinen schreibzugriff.
Bitte warten ..
Mitglied: cbsevenfifty
07.08.2008 um 23:00 Uhr
De facto heißt das also:

Als Admin zeugs drauf schmeißen und als Eingeschränkter User arbeiten.

Verzeih meine erneute Nachfrage, aber kann ich dann einfach mit einem Vireprogramm den Virus entfernen wenn ich mich als Admin anmelde, oder kann der "Überspringen" auf das Adminkonto?

"Noob" ;);)

Danke auf jedenfall schonmal!
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
08.08.2008 um 00:05 Uhr
Ein Virus setzt sich meistens tief im System fest und pfeift auch irgendwelche Beschränkungen. Er kommt aber nur bis dahin, wenn er auch administrative Rechte hat, wenn Du also als Administrator angemeldet bist. Unter einem eingeschr. Konto kann er nicht das System aushebeln, es sei denn, Du ermöglichst es dem Virus durch unüberdachtes Bestätigigen usw. Wichtig ist natürlich ein proaktiver Virenschutz, wie z.B. NOD32.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
08.08.2008 um 00:22 Uhr
Da gibts die verschiedensten Ansätze und Argumente für und wieder.
Jeder Klugsch... wird sagen "arbeite nur mit eingeschr. Userrechten".

Vor der Sicherheit steht halt in aller Regel bei wohl 95% aller User die Bequemlichkeit.
Als eingeschr. User hat man schon so manche Einschränkung die einfach nervt und behindert.

Am bequemsten ists freilich als Administrator zu arbeiten - alles geht ohne Probleme.
Geht man jedoch eventuell auf ne infizierende Webseite kann über Javascript oder was auch immer Schadcode auf den PC gelangen.

Als eingeschr. User kann ein Schädling auch Schaden anrichten, aber in aller Regel die Systemdateien nicht "manipulieren" oder austauschen.

Ich benutze privat jedenfalls Windows Steady State und arbeite mit lok. adm. Rechten.
Nach jedem Neustart des PCs ist alles wieder frisch wie neu installiert.

Die "dynamischen" Daten wie Worddokumente usw habe ich auf ner anderen Partition, die Daten bleiben erhalten. Alle Veränderungen an der Systempartition bleiben unverändert. Damit lebe ich seit Jahren recht gut. Zusätzlich hab ich nen Antivirus laufen und bisher hatte ich die letzten Jahre keine nennenswerten Infizierungen zu verbuchen.
Bitte warten ..
Mitglied: drop-ch
08.08.2008 um 07:56 Uhr
<OffThread>
@spacyfreak
Da ich noch nie mit Steady State gearbeitet habe interessiert mich folgendes:
Werden Updates von Microsoft, Virusprogrammen, SpyBot, etc. übernommen oder sind die Signaturen bzw. Updates nach einem Neustart weg?
Wäre doch unlogisch, wenn diese Updates wieder weg wären daher gehe ich davon aus, dass die nicht "zurückgesetzt" werden.
Muss man diese Programme speziell konfigurieren damit Steady State bei diesen Veränderungen zulässt?

gretz drop
</OffThread>
Bitte warten ..
Mitglied: michalsw
08.08.2008 um 21:02 Uhr
Ja, so könnte mann es machen. Als admin kannst du den Virus entfernen... Das mit dem rüberspringen verstehe ich nicht ganz.? Wenn du als admin einen Virus ausführen solltest, besitzt er natürlich alle möglichen Rechte und du kannst dir mit so einer aktion den Tag schon versauen

mein Vorschlag:
Arbeiten als eingeschränkter user, Installieren mit Administratorrechten, System bereinigen und auf Viren durchsuchen und Images anlegen mit einer LiveCD (UBCD4Win tut gute Dienste)
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
Windows Server 2012 R2 Benutzerkonto für Zugriff auf AD Benutzer (2)

Frage von JulianOhm zum Thema Windows Server ...

Batch & Shell
gelöst Mal eine neue Art von Abfrage mit findstr (8)

Frage von DaTobsn zum Thema Batch & Shell ...

Windows 7
gelöst Verknüpfung Benutzerkonto mit Firefox-Account bzw Avira-Account (1)

Frage von power-user zum Thema Windows 7 ...

Erkennung und -Abwehr
gelöst Betrugsversuch der seltsamen Art (5)

Frage von micmac zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (14)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...

DSL, VDSL
Problem mit variernder Internetgeschwindigkeit (12)

Frage von schaurian zum Thema DSL, VDSL ...