Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Netzwerke Netzwerkmanagement

GELÖST

Welche Art der Datensicherung ist derzeit wirtschaftlich Sinnvoll?

Mitglied: Kerax123

Kerax123 (Level 1) - Jetzt verbinden

20.01.2011 um 08:45 Uhr, 4468 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo mal wieder ...

bin derzeit auf der Suche nach ein paar Meinungen.
Ich hab hier meinen Server im Büro stehen. Dieser hat Festplatten im Raidverbund laufen. Dazu sichere ich jede Nacht die Daten noch auf eine NAS (steht aus Versicherungsgründen im zweiten Büroteil). So hab ich quasi Hosenträger und Gürtel.
Nun laufen allerdings die Festplatten langsam voll und ich muss ein paar alte Daten wegsichern. Früher haben wir dazu Bänder genutzt, dann sind wir irgendwann auf DVDs umgestiegen. Allerdings erachte ich diese aufgrund der relativ geringen Preise für Festplatten auch nicht mehr als wirtschaftlich sinnvoll. Ich selbst tendiere derzeit zur externen Festplatte um alte Daten auszulagen (Aufbewahrungspflicht).

Wie handhabt ihr das? Jemand irgendwelche Pros oder Kontras zur einfachen externen USB Partition?


Vielen dank schonmal für etwaige Meinungen und Feedbacks
und viele Grüße aus dem diesigen Norden
Mitglied: lindi200000
20.01.2011 um 08:52 Uhr
Hallo,
wir handhaben das so:
Alte Daten die nicht mehr gebraucht werden, aber noch aufgehoben werden müssen, werden über ein Tandberg RDX Laufwerk auf ein Cardridge verschoben und dann in ein Bankschließfach deponiert.
CD´s finde ich an sich nicht gerade gut, liegt aber wahrscheinlich eher an meiner Einstellung.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
20.01.2011 um 08:53 Uhr
Moin,

ich würde ggf. eher dazu tendieren im Server mehr Platz einzubauen und auch die Backupplatten zu vergrößern. Denn ich sag mal so: Du packst das heute auf nen Band in den Safe - weisst du ob du in 5 Jahren noch nen Gerät hast was diese Bänder lesen kann?

Gruß

Mike
Bitte warten ..
Mitglied: Kerax123
20.01.2011 um 09:04 Uhr
Ja, das sehe ich ähnlich. DVDs finde ich nicht so geeignet. Das haben wir nun einige Jahre gemacht und es gibt einfach Projekte, die mehr als 4GB Datenvolumen haben und somit auf mehrere DVDs aufgeteilt werden müssten. Band scheidet für mich eigentlich auch aus. Das ist für mich irgendwie veraltet und, wie Mike auch sagt, wer weiss ob man das in 5 Jahren noch lesen kann.

Mehr Platz auf dem Server ist natürlich möglich, aber nicht die eigentliche Problemlösung. Eigentlich möchte ich die alten Daten vom Server runter haben. Die Idee mit dem RDX Cardrige ist gar nicht verkehrt. Allerdings bin ich mir da nicht sicher, ob die Kosten für dieses Laufwerk den nutzen nicht übersteigen, wenn ich ja für recht wenig Geld eine recht gute externe Platte bekomme. Ist der Gedanke an eine extrene USB Festplatte denn wirklich so verkehrt?
Bitte warten ..
Mitglied: lindi200000
20.01.2011 um 09:13 Uhr
vorteil beim Cardridge ist einfach, du kannst es an jedem PC mit Sata Anschluss anschliessen. Bei ner externen USB Platte musst du diese erst auseinander bauen.
Bitte warten ..
Mitglied: Der-Phil
20.01.2011 um 09:14 Uhr
Hallo,

ich bin inzwischen (wieder) ein großer Freund von Bändern.
Klar, man muss im Auge behalten, dass für alle wichtigen Bänder auch ein Bandlaufwerk vorgehalten wird.

Festplatten sind aber einfach nicht automatisiert vernünftig zu bespielen. Am Ende sind sie doch wieder angeschlossen und beim "Blitzeinschlag" zerstört.

Was ich jedoch noch nicht erlebt habe, waren Festplatten, die durch Lagerung kaputt gegangen sind. Dementsprechend sehe ich hier eher ein logistisches Problem, als ein Technisches.

Phil
Bitte warten ..
Mitglied: YotYot
20.01.2011 um 09:21 Uhr
Moin,

und ich schließe mich gleich meinen beiden Vorrednern an: (als ich angefangen habe zu schreiben, waren das Lindi und Maretz)Daten auslagern in Bankschließfach, auf Bändern wegen der recht hohen Lesesicherheit auch nach Jahren, andererseits aber auch wirklich das Bedenken von Maretz, ob Du in ein paar jahren noch ein Laufwerk an den Start bekommst, das die Bänder lesen kann. In jedem Fall würde ich die Finger von den eher ungewöhnlichen Formaten lassen, die nur von einzelnen Herstellern verwendet werden.

Eine reine Festplattensicherung ist lustig, schnell und alles, auch gar nicht so teuer, der Rest ist aber wieder eine Anforderungsfrage. Nach Deiner Beschreibung habt Ihr nicht so wahnsinnig viele Daten, also gehe ich mal von einem kleinen Betrieb aus, der wie so oft gar keine genauen bestimmungen über die Sicherung hat. bei uns ist es zum Beispiel so, dass, wenn Du mir sagst, dass Du die Datei XY vom 17. März 2007 brauchst, ich Dir die auch liefern kann. Egal, wie oft Du die inzwischen geändert hast. Auch haben wir manche Server als Images gesichert, Wiederaufnahme des Betriebs, nachdem uns ein Flugzeug im Serverraum notgelandet ist: Etwa 8 Stunden nach Hardwareaufstellung. Dann können wir fast normal weiterarbeiten (naja, die wirklich betriebswichtigen Dinge jedenfalls). Also haben wir ganz andere Anforderungen.

Einer Deiner ersten Sätze "...RAID-Verbund laufen. Dazu sichere ich..." - Ein RAID ist keine Sicherung. Null, nada, nothing, niente. Das Ding ist nur dafür da, dass bei einem Festplattenschaden der Server nicht komplett ausfällt, sondern in einem Notbetrieb weiterlaufen kann, mehr nicht. Nur weil ein RAID extra Geld kostet, hat das mit Datensicherheit nichts zu tun, das ist der Teil mit der Betriebssicherheit, Ausfallsicherheit meinetwegen. Aber wenn was weg ist, kannst Du davon ja nichts wiederholen.

Gruß

Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: Kerax123
20.01.2011 um 09:42 Uhr
Zitat von YotYot:
Ein RAID ist keine Sicherung. Null, nada, nothing, niente.
>---

Das stimm wohl Jörg. Das war vielleicht ein wenig falsch beschrieben. Hat mit dem eigentlichen Sachverhalt nichts zu tun.
Und ja, es handelt sich bei uns um ein kleines Unternehmen. Daher auch keine so großen Anforderungen. Wenn bei uns ein Flugzeug im Serverraum notlanden würde, wie du es so schön beschreibst, dann hätten wir erstmal andere Sorgen, als das Serverbackup. *zwinker*

Nein es geht tatsächlich einfach nur darum, ein paar alte Projektdaten auszulagern. Ich würde mal tippen, so um die 20-30 GB wahrscheinlich. Und die Frage ist eben, ob irgendwas dageen spricht sich eine einfache externe 3,5" Festplatte zu besorgen, die Daten drauf zu schieben und in den Safe zu legen (bleibt also nicht einfach am Netz hängen, dafür habe ich wie gesagt ein NAS angeschafft, das im Netz hängt). Bis Dato haben wir das mit DVDs gemacht, was allerdings ein wenig umständlich ist, finde ich. Und die Lebensdauer ist auch nicht unbegrenzt.
Ein Bandlaufwerk oder ähnliches haben wir derzeit nicht. Ich finde auch die Idee mit den Wechseldatenträger klasse, aber ich muss erst einmal schauen, wo die Anschaffungskosten liegen.
Wie du schon erahnst, haben wir keine wirklichen Bestimmungen für die Aufbewahrung. Es sollte eben nur eine gemacht werden, weil es schon vorkommt, dass nach 5 Jahren noch einmal jemand nach CAD Daten sucht. (Achso, es handelt sich vornehmlich um CAD Datein, die ausgelagert werden sollen.)
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
20.01.2011 um 10:06 Uhr
Naja - dann nehmen wir mal deine Festplatte... Vor 5 Jahren hättest du die Daten ggf. auf ne IDE-Platte gepackt. Und wie kommst du da heute ran? Denn oft genug haben die Boards nicht mal mehr nen IDE-Port...

Es spricht natürlich nichts dagegen die Daten auf eine USB-Platte auszulagern - und bei den Kosten würde ich da ruhig mehrere nehmen... Aber die nur da zu halten wäre mir persönlich zu riskant. Und bei den Plattenpreisen heute kann ich problemlos auch nochmal 100 GB mehr in den Server packen -> selbst im RAID-Verbund wäre das kein wirklicher Kostenfaktor. Schon habe ich die Daten immer im direkten Zugriff - und nur das Backup liegt irgendwo im Safe...
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Netzwerke
Surveillance- und PrivateCloud (Datensicherung) in einer NAS sinnvoll?
gelöst Frage von No75000Netzwerke6 Kommentare

Hallo zusammen, das Thema NAS, der gemeinsame Datenaustausch, MediaStreaming im Hausbereich beschäftigt mich schon lange. Nun gibt es da ...

Virtualisierung
Welche Art von Virtualisierung?
gelöst Frage von Torsten2010Virtualisierung20 Kommentare

Hallo liebe Gemeinde, ich stehe nun ein wenig auf dem Schlauch. Ich habe ein kleines Netztwerk mit zwei Rechner ...

Entwicklung
Art der Programmierung
gelöst Frage von BenjieEntwicklung2 Kommentare

Hallo Zusammen, ich suche bestimmte Suchbegriffe und Stichwörter bezüglich der Programmierung einer Website. Hat von euch jemand einen Tipp ...

Vmware
Leistungsdaten sind für dieses Element derzeit nicht verfügbar, vSphere
Tipp von StefanKittelVmware

Hallo, ich installiere gerade nach Kundenvorgaben einen vSphere 5.5 und bin dabei auf ein ungewöhnliches Verhalten gestossen. Da ich ...

Neue Wissensbeiträge
Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 1 TagLinux

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 2 TagenTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 2 TagenSicherheit12 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 2 TagenSicherheit10 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Heiß diskutierte Inhalte
Batch & Shell
Meltdown Microsoft Prüf Script - .zip Datei leider leer
gelöst Frage von MasterBlaster88Batch & Shell13 Kommentare

Hallo zusammen, ich patche gerade unsere Windows Server bzgl. der Meltdown Lücke. Patch vorhanden, Reg Keys gesetzt Um das ...

Batch & Shell
Shell-Skript - Syntax error: Unterminated quoted string
Frage von newit1Batch & Shell13 Kommentare

Hallo Ich schreibe ein Skript das eine CSV-Datei in eine mySQL Datenbank schieben soll. Bekomme nach start des Skrips ...

E-Mail
Erfahrungen mit hMailServer gesucht
Frage von it-fraggleE-Mail10 Kommentare

Hallo, meine neue Stelle möchte einen eigenen Mailserver. Ich als Linuxkind war direkt geistig mit Postfix dabei. Leider wollen ...

Windows Server
DNS Forwarding an andere Domäne
Frage von detox91Windows Server9 Kommentare

Hallo, für Testzwecke haben wir bei uns eine zweite Windows Domäne (B.local) aufgebaut, welche komplett unabhängig und isoliert der ...