Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Aussagekraft von SeaTools über den Zustand einer HDD

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: napperman

napperman (Level 2) - Jetzt verbinden

21.11.2006, aktualisiert 12:46 Uhr, 5527 Aufrufe, 3 Kommentare

Moin Moin!

Nach einem Festplattencrash versuchen wir die Ausfallkosten von einer Versicherung zu bekommen.
Bei uns waren 3 Seagate Platten zu einem Raid5 mit einem Mylex Controller geschaltet. Irgenwann ging
warum auch immer eine Festplatte Offline, dummerweise hat der Controller nichts gemeldet, es war auch nichts in
Logfiles davon zu sehen.
Als dann eine Platte verreckt ist, ging natürlich erstmal gar nichts mehr. Hat fast 2 Tage gedauert, weil natürlich erstmal neue
Platten organisiert werden mussten.
Nun hat die Versicherung die Platten mittels SeaTools getestet und ist der Meinung, das die in Ordnung sind.
Hat jemand Ahnung was Seatools da eigentlich genau testet? Laut Protokoll dauert so ein Test für ne 36GB Platte 20 Minuten.
Für eine Oberflächenanalyse erscheint mir das etwas kurz...
Das die Teile vielleicht elektrisch einwandfrei sind ist ja ne andere Geschichte. Auf die Daten haben die Platten definitiv nicht mehr
zugegriffen.

Freue mich auf Eure Hinweise und Tipps,

Napperman
Mitglied: Supaman
21.11.2006 um 10:25 Uhr
was genau ist genau bestandteil der versicherung ? (hardware, datenverlust ?)
welche sorgfaltspflichten eurerseits gibt es bez. der versicherung? (sind backups pflicht ?)
welche nachweise müssen im schadensfalle für die inanspruchnahme vorgelegt werden? (eigenes protokoll, sachverständiger, datenrettungslabor, hersteller )?
Bitte warten ..
Mitglied: leknilk0815
21.11.2006 um 10:30 Uhr
Hi,
zu Seatools:
meine Erfahrungen sind bisher gut, wenn die Platte defekt ist, sagt es das Tool, wenn nicht, auch.
Allerding dauert ein ausgiebiger, zuverlässiger Test mehr als 1 Stunde, die vorhandenen Daten werden bei dieser Testart überschrieben.
Defekte Platten:
Es gibt einige Möglichkeiten, warum ein Kontroller eine Platte als defekt meldet, eine zuverlässige Aussage, daß die Platte wirklich defekt ist, bedeutet dies aus meiner Erfahrung nicht, allerdings würde ich die Platte tauschen, was die Hersteller bei Raid- Systemen normalerweise auch problemlos tun, allerdings kommen auch diese Platten beim Hersteller in den Test und anschließend wieder in den Tausch- Pool (wenn nicht defekt).
Versicherung:
Ich würde nicht zahlen, wenn ein Admin nicht bemerkt (warum auch immer), daß eine Platte ausgefallen ist, halte ich dies für eine grobe Nachlässigkeit, d.h. selbst verschuldet, sorry!

Gruß - Toni
Bitte warten ..
Mitglied: napperman
21.11.2006 um 12:46 Uhr
Tja, das war halt echt blöd gelaufen. 3 Tage in der Firma und dann der Crash.
Die Versicherung zahlt bei allen Schäden von "außen", das beinhaltet auch eine fehlerhafte Bedienung.
Allerdings war in diesem Fall das Sonderbare, daß die Platte die zuerst Offline ging im Überwachungstoll des Controllers als Online angezeigt wurde.
Eine Datenrettungsfirma hat dann festgestellt, daß die Daten auf dieser Platte wesentlich älter waren als auf den anderen Platten.
Dumm an der ganzen Geschichte war, daß die tägliche Sicherung auf uralte Bänder erfolgte.
Chef meinte natürlich die seien noch gut... Naja er hat gelernt aus diesem Fehler.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Backup
gelöst Clonzilla Hdd clonen wie lange (4)

Frage von achim222 zum Thema Backup ...

Festplatten, SSD, Raid
DATENSICHERUNG-Platte läuft aber nicht erreichbar . SAMSUNG HDD serial ATA (1)

Frage von sanskara zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Heiß diskutierte Inhalte
Erkennung und -Abwehr
Virenschutz - Meinungen (25)

Frage von honeybee zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Windows 10
Welches OS für Firmengeräte? (17)

Frage von MarkusVH zum Thema Windows 10 ...

Server-Hardware
gelöst Erfahrungswerte Hardwaresupport physikalische Server (16)

Frage von Devilx zum Thema Server-Hardware ...

Exchange Server
SBS2011: POP3-Connector 10 MB Grenze Email Benachrichtigung (16)

Frage von bogi1102 zum Thema Exchange Server ...