Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Backup von 5000 GB möglichst klein

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: shacknet

shacknet (Level 1) - Jetzt verbinden

17.07.2008, aktualisiert 12:07 Uhr, 4121 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo,

ich hoffe mir kann da wer helfen.
Es dreht sich um folgendes:
Auf unserer Firma haben wir Zehn 500 Gigabyte Festplatten, die mit sehr(!) kritischen Daten Knacke voll sind.
Also von diesen insgesammt 5 TB sind noch ca 100 GB frei.
Da das nicht unsere einzigen Platten sind, und wir nicht Unbegrenzt Plattenplatz haben suchen wir eine möglichkeit
möglichst kleine Backups einer Platte zu erstellen.

Also im Detail:
Die Festplatten sind alle mit nur jeweils einer Partition befüllt. Also ca 465 GB wenn ich mich recht entsinne.
Sie sind also vollkommen unabhängig voneinander.
Auf diesen Platten sind Daten drauf, die täglich bearbeitet, kopiert, verschoben, [usw] werden. Darum machen wir alle 2 Tage ein Backup.
Dieses Backup betrifft aber nur sehr kritische Daten(ca 20%) . Da aber die schlauen Köpfe dachten, "ach komm da ist alles sehr kritisch" brauchen wir nun alle 2 Tage 100% Backups jeder Festplatte. Nun haben wir nicht die Finanziellen möglichkeiten genügend Platten usw zu kaufen.
Nun wurde ich beauftragt mal in Erfahrung zu bringen wie man Backups möglichst klein bekommt.

Kennt ihr Software die 100 % Backups(Spiegelungen) so klein wie möglich verpackt?
Ist eigentlich egal, wie lange der Vorgang dauert. Soll halt nur SEHR klein werden das ganze.
Hoffe mir kann da wer unter die arme greifen...

Liebe Grüße
shacknet
Mitglied: idephili
17.07.2008 um 07:49 Uhr
Morgens,

ich hab ein paar Schuhe, weißt Du, ob die dem Onkel des Schwagers meines Nachbarn passen?

Welche Daten, Art des Backups, Software des Backups, Medium des Backups, und und und

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Iwan
17.07.2008 um 08:16 Uhr
das günstigste?
einen PC anschaffen, der mindestens 5 S-Ata-Anschlüsse hat + 1 IDE
an die IDE-Schnittstelle irdengeine Systemplatte, die S-Ata-Anschlüsse mit je 1 TB-HDDs bestücken
per Robocopy und Taskplaner einen Backup-Job einrichten - fertig

wer kein Geld für ein vernünftiges Backup ausgibt, der darf im WorstCase nachher nicht rumheulen...
Bitte warten ..
Mitglied: SlainteMhath
17.07.2008 um 08:47 Uhr
Moin,

wer kein Geld für ein vernünftiges Backup ausgibt, der darf im WorstCase
nachher nicht rumheulen...
Das kann ich nur unterstreichen

Ansonsten wenns klein sein soll:
Einmal wöchentlich ein Komplettbackup der Platten machen, und dann täglich ein Differentielles Backup. Setzt allerdings vorraus, das ihr "ordentliche" Backup Software einsetzt. (Symantec, Arcserve o.Ä.). Ntbackup würde ich so große Datenmengen nicht unbedingt anvertraueren.
Als Medium würde ich dann auch Tapes (LTO4) empfehlen. Ja, kostet alles geld

/edit:
achja, zu deiner eigentlichen Frage: pack doch die Daten mit 7zip. das kostet nix.

lg,
Slainte
Bitte warten ..
Mitglied: Supaman
17.07.2008 um 08:52 Uhr
nimm einen 8 oder 16 channel sata controller mit 500er oder 750er platten, bau ein großes raid-6 daraus , und sicher komplette images mit acronis true image, maximale kompression. wenn dein raid 7 oder 10tb gross ist, kannst du sogar ein paar tage zusätzlich inkrementell sichern.
Bitte warten ..
Mitglied: shacknet
17.07.2008 um 10:30 Uhr
Hallo, danke fpr die antworten,

ich weiß zwar nicht genau wie ihr instinktiv darauf kommt das es "umsonst" sein muss aber naja.
Im Punkto kosten habe ich zwar geschrieben (sinngemäß) " so günstig wie möglich", dennoch will ich gute Qualität.
Idelphili's Kommentar versteh ich noch nicht so ganz. Die anderen konnten mir ja helfen, ohne einen Vergleich, der zwar passend ist, aber eher nicht hilfreich.
Wir haben auch schon über Raid oder ein Bandlaufwerk nachgedacht. Wir werden aber wahrscheinlich eher einen Raid nehmen.
Anschließend, wenn alles gespiegelt ist, nehmen wir dann Acronis, Norton oder Paragon. Mal schauen.
Also danke für die Hilfe habe mir zwar mehr erhoft, bezüglich Kompriemierung, aber danke trotzdem, werden auch so fündig - denke(n) ich(wir)
Bitte warten ..
Mitglied: Iwan
17.07.2008 um 10:58 Uhr
Hallo,

" so günstig wie möglich" kann alles mögliche bedeuten und ohne nähere Infos über ein Budget kann man dir alles mögliche empfehlen, zumal du ja auch keine wirkliche Zeitvorgabe machst ("egal, wie lange der Vorgang dauert").
Unsere Sicherungen laufen über eine grosse Tape-Library und die Sicherung dauert gute 4-5 Stunden, aber das würde wohl euer nicht definiertes Budget sprengen.
Bei der Datenmenge würde wohl eher ein kostengünstiges Raid-System in Frage kommen als eine teure Tape-Library.
Wenn dir die Tipps nicht wirklich helfen (wie du ja schreibst), dann gib uns nähere Infos zum Budget und der vorhandenen Systeme.

Ansonsten schönen Tag noch...
Bitte warten ..
Mitglied: idephili
17.07.2008 um 11:07 Uhr
Hi,

man kann aus Deinem Beitrag nicht ersehen, was an Hard- und Software vorhanden ist, wen Du also einen Rate-Thread eröffnest, mach ich nen Ironie-Thread draus.

Zum Thema:
Du schreibst von Euren finanziellen Möglichkeiten, und nun soll es ein Raid werden. Wißt Ihr, was Ihr meint???? Ihr habt mindestens die doppelte Anzahl. Zumal ein Raid keine Datensicherung ersetzt, oder gibt es ein Raid, das weiß welche Daten korrupt und nicht korrupt sind.
Bandlaufwerk, am besten Wechsler mit LTO4 tut´s auch . Separaten Controller und Backup einrichten. Am besten mit Komplettsichrung und inkrementeller oder differentieller Sicherung. In der Software lassen sich auch Komprimierungsverfahren ersetzen. Es hängt von den Daten ab, was es bringt.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: geTuemII
17.07.2008 um 12:07 Uhr
Hallo Ben,

ich weiß ja nicht, was ihr für für kritische Daten auf einzelnen 500er Platten lagert, aber vielleicht solltet ihr das Konzept an sich mal überdenken. Zunächst mal klingt "haben wir Zehn 500 Gigabyte Festplatten" für mich irgendwie nach USB-Platten, die nach Bedarf an einen Rechner angesteckt werden. Wenn es wirklich kritische Daten sind, gehören die auf eine entsprechend ausgerüstete Maschine, die die Rechteverwaltung und die schnelle Wiederherstellung von Benutzerdateien (Shadow Copy) beherrscht.

Da du keinerlei Angabe zum verwendeten Betriebssystem gemacht hast, kann ich nicht wirklich was empfehlen. Für Windows wäre das für mich aber ein Windows Storage Server. In diesem Beitrag habe ich schon mal was dazu geschrieben. Auf diese Weise hast du ein relativ sicheres System (RAID), mit dem du auch evtl. gelöschte oder falsch abgespeicherte Daten auf Userebene wiederherstellen kannst. Je nach Einstellung der Shadow Copy kannst du die vorherigen Stände der Daten der letzten ca. 4-6 Wochen abrufen. Aber Achtung, das braucht zusätzlichen Plattenplatz.

Das alles befreit dich aber immer noch nicht von einem guten Backup. Allerdings kannst du dann gut mit Full Backup und je nach Gusto incremental bzw. differential Backup arbeiten. Das Backup dient durch die Shadow Copy "nur" der Langzeitarchivierung und dem Worst Case.

OT @slainte:
Ntbackup würde ich so große Datenmengen nicht unbedingt anvertraueren.

Das ist jetzt aber mal wirklich ein hybscher Freudscher

geTuemII
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Backup
Backup Wochen- Monats- Jahressicherung (13)

Frage von Meterpeter zum Thema Backup ...

Backup
Backup Server - Räumliche Trennung? (9)

Frage von Meterpeter zum Thema Backup ...

Backup
gelöst Backup-Script erweitern mit automatischer bereinigung (6)

Frage von DarkHercules zum Thema Backup ...

Neue Wissensbeiträge
RedHat, CentOS, Fedora

Fedora, RedHat, Centos: DNS-Search Domain setzen

(13)

Tipp von Frank zum Thema RedHat, CentOS, Fedora ...

Drucker und Scanner

Samsung SL-M4025ND, firmware update und (kompatible) Tonerkassetten

(1)

Erfahrungsbericht von markus-1969 zum Thema Drucker und Scanner ...

Heiß diskutierte Inhalte
CMS
Lokales Wordpress im LAN - wie aufsetzen? (16)

Frage von Static zum Thema CMS ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Komplett neues Netzwerk, Ubiquiti WLAN, Router, Switch (16)

Frage von Freak-On-Silicon zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
IP im privaten Netz nicht erreichbar (14)

Frage von guntis zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
Devolo DLAN 500 pro Wireless+ (13)

Frage von IceAge zum Thema LAN, WAN, Wireless ...