Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Backup Konzept - Wahrscheinlichkeit für Serverausfall

Frage Microsoft

Mitglied: jojo0411

jojo0411 (Level 1) - Jetzt verbinden

14.06.2012 um 12:16 Uhr, 5200 Aufrufe, 9 Kommentare

Hallo Leute,

Kennt ihr eine Quelle oder eine Untersuchung für die Wahrscheinlichkeit eines Server ausfalls?

Die Standard Frage meiner Kunden ist bei jeder Risiko Analyse: Wie wahrscheinlich ist es das ein Server, Switch etc. ausfällt?

Über Google habe ich nichts brauchbares gefunden... wie geht ihr damit um?

nice greetz jojo
Mitglied: BekkZter
14.06.2012 um 12:46 Uhr
Moin

Und was würde das im Zweifelsfalle bringen ... !?
Statisktiken sind doch nur "Zahlen" ...

Angenommen die Warscheinlichkeit wäre 95 % das nix passiert und der Switch kackt ab ...
Was kann man sich denn dafür kaufen, wenn man nicht zu den glücklichen 5 % gehört !?

Ich finde man sollte an Ausfallsicherheit nicht sparen und immer einen "Notfallplan" im Schrank haben.

Du könntest aber als Argumentation die Kosten versuchen aufzuführen, was ein Stillstand des Netzwerkes, am Tag, für das
Unternehmen kosten würde. Mache Geldgeber werden dannach meißt sehr nachdenklich.

Wir hatten bei uns auch mal ausgerechnet, wenn unser SAP 3 Tag stillstehen würde, wäre das Unternehmen pleite !


Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Edi.Pfisterer
14.06.2012 um 13:35 Uhr
Hallo!
Wie BekkZter richtig geschrieben hat:

Auf die Frage der Wahrscheinlichkeit kontert man am Besten mit der Gegenfrage, welche Probleme für den Kunden damit verbunden sind, wenn

a) seine Infrastruktur für die Zeit xy ausfällt (die davon abhängt, wie lange es dauert, das System wieder herzustellen bzw. Ersatzteile zu besorgen)

b) er seine Daten (oder Teile davon) verliert

Es ist ja auch tatsächlich denkbar, dass ein Datenverlust / Stillstand der Infrastruktur kein großes Problem darstellt...

btw würde ich empfehlen, solche Dinge zu verschriftlichen, damit Du bei einem Desaster dem Kunden vorlegen kannst, dass Du ihn auf das Risiko hingewiesen hast...
(im Problemfall wird gerne vergessen, dass anno dazumal ein vernünftiges Backupmanagement bzw. Redundanz empfohlen wurde - und dass diese aus Konstengründen abgelehnt wurde...
warum? weil im Fall eines Desasters die Aufwändungen für ein NAS / ein redundantes Netz / vernünftige Netzwerkkomponenten / eine USV / ordentliche Server mit Hotspare, etc... sogar dem Kunden lächerlich erscheinen.... und dann kann er sich natürlich nicht vorstellen, dass er darauf wegen der "paar Kröten" verzichtet hat...)

lg
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
14.06.2012 um 13:36 Uhr
Hallo,

rein theoretische Frage...

Das ist bei jeder Maschine anders.

Wenn du anstelle von Wahrscheinnlichkeiten mit MTBF argumentierst und das ganze ein bisschen mit Murphys Law und ein paar Gruselgeschichten beim verkaufen anbringst wird es vielleicht einfacher..

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: catachan
14.06.2012 um 13:52 Uhr
Hi

zwar etwas theoretisch, aber vielleicht gibt dir das einen Anstoß
www.it-audit.de/assets/artikel/iec/Vorgehensmodell-Risikoanalyse.pdf

LG
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
14.06.2012 um 14:02 Uhr
Hallo,

wie die Anderen schon geschrieben haben ist diese Frage nur dann relevant um die Menge kalkulieren zu können.
Also wenn der Kunde 50 Switch im Einsatz hat, wieviele sollte man vorhalten.

Sonst gilt primär die Frage was für ein Schaden entstehen könnte (Reparatur, Ausfallzeiten, Produkteionsausfall) und was man vorbeigend dagegen tun kann zu welchen Kosten.

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
14.06.2012 um 14:11 Uhr
Hi.

Du kannst für jedes Bauteil eine MBTF angeben, aber für "Server" als Ganzes? Das müsste sich dann aus der Verkettung der MBTF der Einzelteile ergeben. Somit ist die Frage maximal dann sinnvoll, wenn immer von gleichen Servermodellen die Rede ist.

Auch ist doch ganz klar, dass dies eigentlich nicht interessiert, sondern vielmehr, wie lange ein Server maximal ausfallen darf und wie lange es maximal dauern wird, bis Ihr ihn mit Euren Möglichkeiten verlässlich ersetzt habt.
Bitte warten ..
Mitglied: Penny.Cilin
14.06.2012 um 15:18 Uhr
Auf Wikipedia gibt es einen Artikel welcher die Verfügbarkeitsberechnung beschreibt.

Wikipedia

Klar ist, je höher die Verfügbarkeit sein soll, desto höher sind die Kosten und zwar progressiv.

Wie schon mehrfach erwähnt sind die Fragen die man stellen muß:

Wie lange kann/darf ein System ausfallen?
Wie lange kann/darf ein Standort ausfallen/offline sein?

usw.

Anhand von diesen Entscheidungskriterien wählt man die Komponenten (Hardware, Leitungen, usw) aus.

Um es zu vereinfachen kann man das sogenannte 3 Klassensystem verwenden. Dazu teilt man die System in drei Kategorien ein: High, Medium, Low.

High: Kritische Systeme welche eine Redundanz benötigen (Bei Servern entspricht dies Clustersysteme)
Medium: Systeme, welche über einen per SLA definierten Zeitraum (z. B. 4 bis 8 Std) ausfallen können.
Low: Systeme, welche ggf. etwas länger ausfallen können (z. B. Testsysteme)
Bitte warten ..
Mitglied: jojo0411
15.06.2012 um 09:42 Uhr
Hallo Leute,

Danke für die rege Diskussion. Natürlich habt ihr Recht mit allem was ihr sagt. Sehe ich genauso und das muss auch die Basis sein.

Ich denke es wäre nur interessant zu wissen was eben die MTBF eines Systems ist. Zum Beispiel sind in meiner bisherigen Laufbahn etliche Festplatten, Netzteile und Server eingegangen. Firewalls oder Switche dagegen sehr sehr selten.

Eben bei Netzteilen oder Festplatten wird dieser Wert ja auch angegeben. Aber bei Mainboards, Firewalls, Switches etc. habe ich das noch nicht gesehen.

Somit ist es klar das ich Festplatten und Netzteile bei Servern immer redundant auslege obwohl das natürlich mehr kostet, nur weil ich genau weiss das diese Komponenten mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ausfallen können.

Aber nachdem keiner von euch eine solche Information hat, kann man davon ausgehen das es keine gibt. Ich denke die Hersteller lassen sich mit solchen Auswertungen wahrscheinlich auch nicht aus dem Fenster.

Danke auf jeden Fall für eure Infos.

nice greetz jojo
Bitte warten ..
Mitglied: Edi.Pfisterer
15.06.2012 um 10:08 Uhr
Aber bei Mainboards, Firewalls, Switches etc. habe ich das noch nicht gesehen

Hier wäre eine Auflistung zu finden - zumindest für Cisco Catalyst:

http://www.cisco.com/en/US/prod/collateral/switches/ps5718/ps5023/produ ...

Was ich - und die meinsten anderen - sagen wollten ist, dass Dir diese Angaben nichts helfen.

Als Vergleich:
Die Wahrscheinlichkeit, dass eine 25jährige Frau ein Kind gebärt,das an Trisomie 21 erkrankt ist, liegt bei 0,1 %. Das klingt nun recht wenig, wird den betroffenen aber kaum helfen.

Statistiken sind Schall und Rauch - und das wurde bereits in der erste Antwort von BekkZter erwähnt.

lg
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Backup
Backup-Software für IIS und MS SQL (2)

Frage von Ravelux zum Thema Backup ...

Backup
Backup Exec 2015 FP5 und Exchange 2013 CU 15 (2)

Frage von dng-alt zum Thema Backup ...

Netzwerkmanagement
Switch Konzept für VoIP und Clients (7)

Frage von WinLiCLI zum Thema Netzwerkmanagement ...

Neue Wissensbeiträge
Peripheriegeräte

Was beachten bei der Wahl einer USV Anlage im Serverschrank

(5)

Tipp von zetboxit zum Thema Peripheriegeräte ...

Windows 10

Das Windows 10 Creators Update ist auf dem Weg

(5)

Anleitung von BassFishFox zum Thema Windows 10 ...

Administrator.de Feedback

Tipp: Ungelöste Fragen ohne Antwort in Tickeransicht farblich hinterlegen

Tipp von pattern zum Thema Administrator.de Feedback ...

Viren und Trojaner

Neue Magazin Ausgabe: Malware und Angriffe abwehren

Information von Frank zum Thema Viren und Trojaner ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Systemdateien
Warum System auf "C:" (29)

Frage von DzumoPRO zum Thema Windows Systemdateien ...

LAN, WAN, Wireless
Cisco SG200: Auf bestimmtem vLAN bestimmte TCP-Ports sperren (19)

Frage von SarekHL zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
gelöst Update BackupExec 2015 auf 2016 führt zu SQL-Server Problem (16)

Frage von montylein1981 zum Thema Windows Server ...

Batch & Shell
gelöst Batch um Benutzer aus Sitzung abzumelden (15)

Frage von zeroblue2005 zum Thema Batch & Shell ...