Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Backup Lösung für physische und virtuellen Exchange

Frage Microsoft Exchange Server

Mitglied: vBurak

vBurak (Level 1) - Jetzt verbinden

27.04.2014, aktualisiert 29.03.2015, 3594 Aufrufe, 9 Kommentare

Hallo,

ich sichere zur Zeit einen physischen Exchange 2010 Server sowie einen virtuellen Exchange 2013 Server mittels Windows Server Backup auf eine virtuelle Festplatte (VHD Datei auf einem NAS Server). Ich habe extra einen virtuelle Festplatte als Ziel gewählt, damit die Backups versioniert sind. Doch ich bin jetzt an den Punkt gelangt, wo ich nur noch hinterherlaufen muss damit es funktioniert.

Letztendlich suche ich nun eine Backup Software / Lösung mit dem ich einen physischen Exchange 2010 Server auf Windows Server 2008 R2 sowie einen, davon abgetrennt, virtuellen Exchange 2013 SP1 Server auf Windows Server 2012 R2 sichern kann.

Ich nutze auf einem anderen Hyper-V Server Veeam und bin sehr zufrieden damit. Ich habe überlegt ob ich Veeam auf für den Hyper-V wo der virtuelle Exchange läuft einsetze, aber das ist die einzige virtuelle Maschine dazu kommt:

- muss ich letztendlich immer noch eine weitere Software suchen für den physischen Server
- habe ich gelesen, dass Microsoft das "snapshot backup" bei Exchange nicht unterstützt und Veeam Backup meines Wissens Snapshots erstellt zur Sicherung; außerdem bin ich nicht sicher wie es mit den Transaktions-Logs aussieht.

Was bleibt mir sonst in der Auswahl? BackupExec wollte ich eigentlich vermeiden. Ein Kollege ist mit der aktuellen Version total unzufrieden und meines Wissens ist es ja auch nicht gerade "billig"...

Ich habe von ARCserve Backup was gelesen und mir die Produktseite angeschaut, kann es aber nicht bewerten. GIbt es hier Anwender der Software?

Ansonsten ist momentan mein Favorit in der Auswahl BackupAssist, nur bin ich nicht sicher ob die Software den Exchange korrekt sichert und nicht nur die Exchange-Elemente (z.B. als würde ich eine SQL Datenbank in .csv exportieren).


Ich bin für jeden Vorschlag und Tipp dankbar!


Gruß,

Burak
Mitglied: Dani
27.04.2014 um 21:53 Uhr
Guten Abend,
Doch ich bin jetzt an den Punkt gelangt, wo ich nur noch hinterherlaufen muss damit es funktioniert.
Darf man Fragen wo es klemmt?


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: vBurak
27.04.2014 um 21:59 Uhr
Hallo Dani,

Natürlich: Die VHD trennen sich nach Lust und Laune vom Server, sodass das Backup natürlich fehlschlägt da es kein Ziel findet und ich erst nach 10 Tagen es bermerke, weil WSB keine Email-Benachrichtigung unterstützt .

Das ist nicht nur bei dem Server. Das Problem habe ich bei anderen Servern ebenfalls. Natürlich kann man sich Abhilfe schaffen in dem man ein Skript schreibt, welches die VHD um die Uhrzeit anbindet. Aber ich habe ehrlich gesagt ein schlechtes Gefühl dabei. Vielleicht geht mir ja nach der tausende Trennung irgendetwas an der VHD kaputt und die Backups sind weg?

Mir fehlt halt auch deutlich die Email Benachrichtigung bei bestimmten Problemen. Außerdem komprimiert WSB nicht was noch ein Minuspunkt ist.

Gruß,

Burak
Bitte warten ..
Mitglied: GuentherH
LÖSUNG 27.04.2014, aktualisiert 29.03.2015
Hallo.

Die VHD trennen sich nach Lust und Laune vom Server

Dann klemmt es aber da schon, und da solltest du ansetzen.

weil WSB keine Email-Benachrichtigung unterstützt

Das ist nicht richtig. Dazu gibt es hier am Board genügend Beispiele

Außerdem komprimiert WSB nicht was noch ein Minuspunkt ist

Windows Backup sichert blockbasierend. Besser kann man nicht komprimieren.

LG Günther
Bitte warten ..
Mitglied: vBurak
27.04.2014 um 23:07 Uhr
Hallo,


> Die VHD trennen sich nach Lust und Laune vom Server

Dann klemmt es aber da schon, und da solltest du ansetzen.

Leichter gesagt als getan. In der Ereignisanzeige steht nichts darüber und ehrlich gesagt weis ich nicht wie ich verfolgen soll, warum die VHD von selbst unmountet.


> weil WSB keine Email-Benachrichtigung unterstützt

Das ist nicht richtig. Dazu gibt es hier am Board genügend Beispiele

Über Aufgabenplanung mittels Ereignissen welche bestimmte IDs haben - ja, kenne ich. Aber finde ich ehrlich gesagt schwach, das ich da händisch nach arbeiten muss. Ich war auch der Meinung das dies nicht 100% funktioniert hab. Ich gucke gerne nochmal da nach.


> Außerdem komprimiert WSB nicht was noch ein Minuspunkt ist

Windows Backup sichert blockbasierend. Besser kann man nicht komprimieren.

Letztendlich ist mir das inzwischen egal. Ich habe eine 200GB VHD angelegt und dort sichert der nun alles mit seiner eigenen Verwaltung. Ich habe das nur nebenbei angesprochen, da ich der Meinung bin, gelesen und in einem Video gesehen zu haben, dass bei WSB nicht komprimiert! Ich bin gerne bereit neues zu lernen, aber das war zumindenst mein letzter Stand?! Btw. veeam sichert doch auch blockbasierend und die Komprimierungsrate dort ist ausgezeichnet. Also "besser" sollte es wohl doch irgendwie gehen ;).

Mir geht es jetzt hier auch gar nicht um WSB wieder "fit zu machen". Ich suchte eine Alternative zum Exchange zu sichern. Ich bin erfreut wenn meine Aussagen über WSB korrigiert werden, dann lerne ich noch was dazu und andere bekommen kein Mist eingeredet, aber ich wäre auch froh Alternativen zu WSB zu hören .

Gruß,

Burak
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
LÖSUNG 28.04.2014, aktualisiert 29.03.2015
Zitat von vBurak:
Was bleibt mir sonst in der Auswahl? BackupExec wollte ich eigentlich vermeiden.
Symantec BE ist für dich wohl einer der passendsten Lösungen.
Damit kannst du sowohl virtuelle als auch physikalische Server sichern.
Gerade bei den Funktionen zur Sicherung bzw. Wiederherstellung von Exchange sind sie führend.
Ein Kollege ist mit der aktuellen Version total unzufrieden
Das Argument, dass ein Kollege mit der neuen Version nicht zufrieden ist, kann wohl auch daher rühren, dass viele Funktionen in der 2012er Version anders gemacht werden, als mit den Vorgängerversionen.
Damit haben gerade Leute Probleme, die schon Jahre mit dem Programm arbeiten.

und meines Wissens ist es ja auch nicht gerade "billig"...
Was erwartest du?
Open Source für die Sicherung von 2 Exchange Servern?
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
LÖSUNG 28.04.2014, aktualisiert 29.03.2015
@goscho
Was erwartest du?
Open Source für die Sicherung von 2 Exchange Servern?
Die hat er schon ausprobiert - WSS.


@vBurak
Komprimierung in allen Ehren... je nach Größe der Datenbanken bringt es dir nicht viel. Abgesehen davon, dass beim Recovery mehr Zeit benötigt wird. Aber das ist in jeder Umgebung anders.

Falls du ein SAN-Storage im Backend hast, stellt der Anbieter evtl. Tools bereit für die Sicherung.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: vBurak
28.04.2014 um 18:57 Uhr
Hallo,

@goscho

Symantec BE ist für dich wohl einer der passendsten Lösungen.
Damit kannst du sowohl virtuelle als auch physikalische Server sichern.
Gerade bei den Funktionen zur Sicherung bzw. Wiederherstellung von Exchange sind sie führend.

Okay, das werde ich mir dann doch wohl mal ansehen müssen. Beide Server sind allerdings total abtrennt voneinander, also haben nichts miteinander zu tun. Das bedeutet ich muss Symantec BE oder auch eine andere Software sozusagen 2 mal kaufen. Bei Symantec BE gibt es ja wohl diese V-Ray Version die für Hyper-V oder ESXi zuständig ist. Sollte man das in Betracht ziehen für den virtuellen Exchange?


> Ein Kollege ist mit der aktuellen Version total unzufrieden
Das Argument, dass ein Kollege mit der neuen Version nicht zufrieden ist, kann wohl auch daher rühren, dass viele Funktionen
in der 2012er Version anders gemacht werden, als mit den Vorgängerversionen.
Damit haben gerade Leute Probleme, die schon Jahre mit dem Programm arbeiten.

Da ich selbst noch kein Bild davon habe, höre ich momentan halt darauf was andere Meinungen sind ;). HIer im Forum habe ich aber auch den ein oder anderen Post gelesen, der nicht gerade für Symantec BE sprach...


> und meines Wissens ist es ja auch nicht gerade "billig"...
Was erwartest du?
Open Source für die Sicherung von 2 Exchange Servern?

Nö, aber ein akzeptables Preis-Leistungsverhältnis wo auch der Preis bei der Konkurrenz mithalten kann. Für BackupAssist mit Exchange Granular AddOn zahlt man knapp 550€. veeam Backup Essentials hat knapp 900€ gekostet meines Wissens. Wenn BE irgendwo in dem Rahmen liegt ist es ja in Ordnung.


@Dani

>Komprimierung in allen Ehren... je nach Größe der Datenbanken bringt es dir nicht viel. Abgesehen davon, dass beim Recovery mehr Zeit benötigt wird. Aber >das ist in jeder Umgebung anders.

Verstehe ich. Sagen wir es so: Für einen File Server würde ich kein WSB nutzen, denn da verliere ich zuviel an Speicherplatz .

>Falls du ein SAN-Storage im Backend hast, stellt der Anbieter evtl. Tools bereit für die Sicherung.
Leider kein SAN-Storage . Ist lediglich ein NAS über CIFS.


Gruß,

Burak
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
LÖSUNG 02.05.2014, aktualisiert 29.03.2015
Zitat von vBurak:
Okay, das werde ich mir dann doch wohl mal ansehen müssen. Beide Server sind allerdings total abtrennt voneinander, also
haben nichts miteinander zu tun. Das bedeutet ich muss Symantec BE oder auch eine andere Software sozusagen 2 mal kaufen.
Das wird so sein, ich dachte vorher, du hast einen virtuellen Exchange und in einer angebundenen Außenstelle einen physikalischen dazu.
Bei Symantec BE gibt es ja wohl diese V-Ray Version die für Hyper-V oder ESXi zuständig ist. Sollte man das in Betracht
ziehen für den virtuellen Exchange?
Wenn du nur eine VM sichern möchtest, ist das die falsche Lösung.
Die V-Ray Edition ermöglicht dir alle VMs eines Hosts zu sichern.
Die Lizenzierung erfolgt nach Cores des Hosts (6-Core und 8-Core Version verfügbar).

Für den physikalischen Exchange-Server benötigst du dann aber entweder einen Agenten (wenn Verbindung zum Medienserver der V-RAY-Edition besteht oder eine eigenständige Vollversion.

Da ich selbst noch kein Bild davon habe, höre ich momentan halt darauf was andere Meinungen sind ;). HIer im Forum habe ich
aber auch den ein oder anderen Post gelesen, der nicht gerade für Symantec BE sprach...
Wann findest du in Foren Lobeshymnen zu Produkten?

Nö, aber ein akzeptables Preis-Leistungsverhältnis wo auch der Preis bei der Konkurrenz mithalten kann. Für
BackupAssist mit Exchange Granular AddOn zahlt man knapp 550€. veeam Backup Essentials hat knapp 900€ gekostet meines
Wissens. Wenn BE irgendwo in dem Rahmen liegt ist es ja in Ordnung.
Ich kann dir genaue Preise zu BE-Lizenzen nennen, wenn ich wüsste, was alles genau zu sichern ist.
Bei Interesse schick mir eine PN.
Bitte warten ..
Mitglied: cyberjunkie
16.11.2014 um 12:28 Uhr
Zitat von vBurak:
Ich bin für jeden Vorschlag und Tipp dankbar!

Mit Acronis kannst Du sowohl virtuelle als auch physikalische Exchange sichern.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (18)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...