Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Backup Skript unter Server 2008 per WBAdmin mit mehreren Datenträgern im Tausch

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: x-scips

x-scips (Level 1) - Jetzt verbinden

12.03.2011, aktualisiert 21:34 Uhr, 12371 Aufrufe, 11 Kommentare

Hallo Admin Kollegen...

das Windows Backup 2008 stellt mich vor Probleme.

Es ist möglich, über die GUI mehrere Festplatten als Sicherungsziel zu definieren, die nicht immer angebunden sein müssen.

Über die Abarbeitung per Skript habe ich für den Befehl "Wbadmin start backup -backupTarget:"
bisher keine Möglichkeit gefunden, per Skript mehrere Datenträger per einzubinden.

Ist jemanden bekannt, ob eine Abarbeitung über den Befehl "Wbadmin start backup -backupTarget:<Volumename1>,<Volumename2>,etc."
funktioniert? Kennt jemand eine entsprechende Möglichkeit per Skript mehrere Laufwerke (die nicht permanent angebunden sind) als Ziel zur Verfügung zu stellen?

Grüße

x-scips
Mitglied: x-scips
12.03.2011 um 13:21 Uhr
Bei all den Admins hier hat keiner eine Idee...
Kann ich gar nicht glauben!
Bitte warten ..
Mitglied: GuentherH
12.03.2011 um 14:38 Uhr
Hi.

Das ist hier ein Forum, und in einem Forum bereits nach 2 Stunden zu urgieren, finde ich ein wenig bis sehr unhöflich.

Bei all den Admins hier hat keiner eine Idee...

Ideen wahrscheinlich schon, aber vermutlich sich die meisten Admins im wohlverdienten Wochenende.

Wenn es also wirklich sooo drängt, dann musst du bei MS eienen Suppot Call aufmachen, oder dich einfach ein wenig gedulden.

Schönes Wochenende

Günther
Bitte warten ..
Mitglied: x-scips
12.03.2011 um 21:32 Uhr
Zitat von GuentherH:
Hi.

Das ist hier ein Forum, und in einem Forum bereits nach 2 Stunden zu urgieren, finde ich ein wenig bis sehr unhöflich.

Hi Uri,
mir dünkt, da geht der Hybris durch auf Grund eines vergessenes Fragezeichens?
Urgieren? Mal ganz ehrlich... Wieviele Leute kennst du, die DAS Wort nicht bei Wikipedia nachschlagen müssen?
Wenn die Smilies für dich nicht verständlich waren, tuts mir Leid... Die Frage wurde heute in der Arbeit (nicht für die Arbeit) als Admin geschrieben und es war nicht wirklich kurzweilig.

Abgesehen davon bringt mich dein Kommentar der Lösung des Problems auch nicht näher...

Um einer unnötigen Debatte vorzubeugen; die Zeilen oben sind spaßig zu verstehen... Wer Böses denkt ist selber Schuld!
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
13.03.2011 um 20:14 Uhr
Hab mir die Syntax jetzt nicht angesehen, aber wäre es nicht einfach lösbar, indem man mehrere Batchzeilen verwendet? Wenn Laufwerk x: nicht online ist, steigt die Zeile eben mit einem Fehler aus.
Bitte warten ..
Mitglied: GuentherH
13.03.2011 um 21:19 Uhr
Hallo.

Schau die den Syntax von WBAdmin genauer an:

wbadmin enable backup -addtarget
wbadmin get disk

sollten die Befehle sein, die du für deine(n) Script(s) benötigst.

LG Günther
Bitte warten ..
Mitglied: x-scips
13.03.2011 um 22:00 Uhr
Hallo zusammen,

erst mal Danke für die Antworten. Heute komme ich leider erst mal nicht mehr zum testen.

@DerWolfWusste
Das geht sicherlich effektiver - hoffe ich...

@Günther
Morgen oder übermorgen komme ich hoffentlich dazu, den Weg zu testen.

Wenns klappt geb ich Bescheid und häng das Skript gleich mit dazu.

Schönen Abend noch!

Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: x-scips
17.03.2011 um 20:36 Uhr
Zitat von GuentherH:
wbadmin enable backup -addtarget
wbadmin get disk

Hallo Günther, hallo Admins,

die Befehle habe ich mir angeschaut. Es ist richtig, dass über "get disk" eine Liste der Datenträger anzuzeigen ist, die aktuell online sind und diese mit "addtarget" einer Sicherung beigefügt werden können. Also mehrere Ziele für ein Backup eingetragen werden können. Noch fehlt mir allerdings der gedankliche Schluss, wie ich bei einer Rotation mit beispielsweise drei Backupfestplatten, von denen immer nur eine angeschlossen ist, das Skript gestallten kann wie Eingangs beschrieben.

Sprich, ich nehme mit "addtarget" alle Datenträger per wbadmin enable backup -addtarget:{e4c16d89-0000-0000-0000- 000000000000} zum vorhandenen "Pool" der Sicherungsmedien auf. Wie muss dann der Befehl zur Auswahl des aktuellen Datenträgers für das Script aussehen, wenn bei drei möglichen Datenträgern nur der aktuelle an den Server angeschlossen ist und die beiden anderen dann im (natürlich immer bereitgestellten ;-]) Tresor liegen?

Die Idee für die Auswahl des Datenträgers wäre gewesen:
Wbadmin start backup -backupTarget:<Volumename1>,<Volumename2>,<Volumename3> ...
Gedanklich also:
Wenn BackupDestinationVolume1 nicht da, dann wechsle zu BackupDestinationVolume2, wenn BackupDestinationVolume2 nicht da, dann wechsle zu BackupDestinationVolume3

Per GUI funktioniert die Angabe mehrerer Ziele wie unter dem untenstehenden Link beschrieben. Ganz ehrlich kann ich mir nicht vorstellen, dass es per WBAdmin nicht funktionieren soll.
Link zur Beschreibung

Es ist mir klar, dass es eine harte Nuss ist. Nach wie vor will ich aber nicht glauben, dass es hier keine Möglichkeit geben soll.

Grüße & schönen Abend noch


Folgende Ausgaben zur Hilfe:
wbadmin get disk
Listet die internen und externen Datenträger auf, die derzeit für den lokalen Computer online sind.


wbadmin enable backup -addtarget
Gibt den Speicherort für Sicherungen an. Der Speicherort muss als Datenträger, Volume oder UNC (Universal Naming)- Pfad zu einem freigegeben Remoteordner (\\<Servername>\<Name der Freigabe>\) angegeben werden.
Standardmäßig wird die Sicherung in folgendem Verzeichnis gespeichert: "\\<Servername>\<Name der Freigabe>\WindowsImageBackup\<Gesicherter Computer>\".
Wenn Sie einen Datenträger angeben, wird dieser vor der Verwendung formatiert, und alle vorhandenen Daten werden unwiderruflich gelöscht. Bei Angabe eines freigegebenen Ordners können keine weiteren Speicherorte hinzugefügt werden. Es kann jeweils nur ein freigegebener Ordner als Speicherort angegeben werden. Wichtig: Wird eine Sicherung in einem freigegebenen Remoteordner gespeichert, wird die entsprechende Sicherung überschrieben, falls der gleiche Ordner für die erneute Sicherung des gleichen Computers verwendet wird. Zudem steht Ihnen bei einem Fehler während des Sicherungsvorgangs unter Umständen keine Sicherung zur Verfügung, da die ältere Sicherung überschrieben wird, die neuere Sicherung jedoch nicht verwendbar ist. Dies kann vermieden werden, indem im freigegebenen Remoteordner für die Organisation der Sicherungen Unterordner erstellt werden. In diesem Fall wird für die Unterordner doppelt so viel Speicherplatz wie für den übergeordneten Ordner benötigt.
Pro Einzelbefehl kann jeweils nur ein Speicherort angegeben werden. Mehrere Volume- und Datenträgerspeicherorte können durch erneutes Ausführen des Befehls hinzugefügt werden.
Bitte warten ..
Mitglied: x-scips
19.03.2011 um 16:57 Uhr
Servus Admins,

vielleicht hat am Wochenende jemand einen Geistesblitz für mich?

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: GuentherH
19.03.2011 um 17:21 Uhr
Hi.

Warum beißt du dich derart an WBAdmin fest, wenn du genau das was du willst was du über die GUI machen kannst.

Du postest doch selbst die Beschreibung von wbadmin in der steht - "Pro Einzelbefehl kann jeweils nur ein Speicherort angegeben werden" und dann verlangst du von uns, dass diese Befehlsoption umgangen wird.

Wenn dann musst du dir selbst einen Script erstellen mit:

get disks - schau nach welche Disk vorhanden und auch bereitgestellt ist
.. target - sichere auf die oben gefundende Disk

So wenn du jetzt überlegst, dann hast du genau das was die GUI auch macht. Also wieso das Rad neu erfinden.

LG Günther
Bitte warten ..
Mitglied: x-scips
20.03.2011 um 14:16 Uhr
Hallo Günther,

der Punkt ist, dass ich für verschiedene Aufgaben mehr als einen geplanten Job brauche im Bereich der Sicherung.

get disks - schau nach welche Disk vorhanden und auch bereitgestellt ist
Das ist richtig, ABER der Befehl listet alle angeschlossenen Festplatten auf.

Und die Auswahl per
.. target - sichere auf die oben gefundende Disk
kann bei mehreren an den Server angebundenen Festplatten nicht unterscheiden, welches die richtige Platte ist.

Daher auch die Anfrage, weil mir bisher noch kein Licht aufging bzgl. dieser Problematik.

Grüße

Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: GuentherH
20.03.2011 um 14:51 Uhr
Hi.

Das ist richtig, ABER der Befehl listet alle angeschlossenen Festplatten auf.

Korrekt. Und zeigt dir auch an welche aktiv sind - habe ich ja geschrieben (schau nach welche Disk vorhanden und auch bereitgestellt ist)

kann bei mehreren an den Server angebundenen Festplatten nicht unterscheiden, welches die richtige Platte ist.

Kannst du eben schon, weil ja get disks die bereitgestellten = aktiven Disks anzeigt.

LG Günther
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst NTP Server auf einem Windows Server 2008 R2 DC standardmäßig schon drauf? (11)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Windows Server 2008 R2 Aero-Design auf Remote Desktop geht nicht (3)

Frage von Motherboard33 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (29)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (20)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...