Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Backup Software für Iomega REV SATA

Frage Off Topic

Mitglied: Ralf83

Ralf83 (Level 1) - Jetzt verbinden

16.09.2006, aktualisiert 19.09.2006, 32771 Aufrufe, 1 Kommentar

Hallo,
ich suche eine Software mit der ich eine Systemsicherung auf ein Iomega REV SATA Laufwerk machen kann.
Bei mir funktioniert Norton Ghost für REV nicht; das Laufwerk wird unter Dos nicht erkannt.
Der Windows Software (Automatic Backup Pro) traue ich nicht zu in Windows ein funktionierendes System-Image zu erstellen.

Kennt jemand eine Alternative?

Ralf
Mitglied: Slowmo
19.09.2006 um 00:10 Uhr
ich habe ein REV 35 Lauferk(SATA) bin absolut davon beigestert und möchte es auch nicht mehr missen.

Die Mitgelieferte Wiederherstellungssoftware kann mich jedoch nicht Überzeugen da mit Ihr nur Wiederhergestellt werden kann.
Für die Ersellung eines Backup bzw Image ist immer ein unter Windows Installiertes Backupprogramm nötig.

Nun habe ich mir Überlegt ob und wie es möglich ist ein Bootbares REV Medium zu erstellen auf dem zugleich eine Backupsoftware mit Backup ist, sodass ein System auch wiederhergestellt werden kann ,und zwar Ohne spezial BackupSoftware die das REV Drive Treiberseitig unter Dos unterstützt.

Voraussetzung Acronis True Image(DOS) oder Norton GHOST 2003(DOS)

Mit XP eine Bootbare Stardiskette erstellen.
Einen USB Stick mit FAT Formatieren.
Eine Partition zb mit 4GB erstellen und ebenfalls mit FAT formatieren(Aktivieren in der Datenträgerverwaltung bitte nicht vergessen,sonst funktioniert es nicht)

Mit dem HP Format und Storage Tool(Freeware) den USB Stick unter einbindung der XP Stardiskette Formatieren.(Diese Tool mountet die startdiskette auf C

Mit WinImage(Freeware)ein Image des USB sticks erstellen.
Das erstellte Image mit WinImage auf die Foramtierte 4GB grosse Partition schreiben lassen,WinImage passt alles an ,nicht durch fehlermeldungen Irritieren lassen.

Nun erstellt ihr einen Ordner Zb Backup (Am besten auch gleich ein Image mit TrueImage ersellt)und kopiert diesen auf die 4GB partition.

Wenn Ihr Acronis True Image habt so erstellt euch als Rettungsmedium eine disketten version mit eineschränkten Treibern.
Anmerkung:Die Acronis True Image CD Version ist eine direkte Linux version
Die Acronis True Image Disketten Version ist eine auf Dos basierende Version in deren DOS kern ,meiner vermutung nach eine Linux version steckt.

Kopiert von dieser diskette lediglich den Dos Mouse treiber sowie die Datei TI.exe auf die Partition.

Nun erstellt Ihr mit WinImage ein Image der 4GB Partition.Sichert Dieses letzte Image auf eine anderes REV Medium oder HD oder CD.

Nero(Trial Version)Bootfähige CD/DVD erstellen ,und das zuletzt erzeugte Image Einbinden.
Bei Emulation wählt Ihr FestplattenEmulation,und bei der schreibmethoden muss auf Disk at Once gestellt werden.

Nun Könnt ihr die CD/DVD mittels NeroImage Recorder auf einer andere Fetplatte erstellen lassen.

Danch muss das Iomega REV Drive nur noch als Windows Bootfähiger Datenträger Formatiert werden unter Einbindung der mit NERO Erzeugten ISO.

Nach einem System reset einfach im BIOS bei Bootdevice auf CD-ROM stellen und vom REV Drive Booten.
Den mouse treiber unter dos laden und anschliesend die TI.exe

Nun könnt ihr unter dos eine Systembackup erstellen(auf eine Festplatte) aber auch ein Backup direkt vom REV Drive auf die festplatte Wiederherstellen lassen.

Maximal mögliche grösse ca 8,5GB (DVD+- Dual Layer) zur zeit also lediglich vom Brennprogrammbzw Medium abhängig,wenn Blue Ray kommt wird auch diese Beschränkung fallen.

Die Methode funktioniert auch mit IDE Flash Modulen ,allerdings sind hier ein paar Schritte weniger nötig.
Geiegnete Software für IDE Flash Module bzw USB Stick :Farstone DriveClone 1.0/Acronis True Image.
Für CD/DVD und Iomega REV -Acronis True Image und Norton GHOST 2003


Bei der Eingeschränkten Disketten version True Image sind keine CD Treiber Vorhanden,daher funktioniert auch nur diese Programmm auf einem REV Medium bzw CD/DVD.

Es können alle Programme die direkt von einer Diskette per Autoloader bootfaähig sind von einem Rev Drive gebootet werden.
Hierzu muss lediglich mit WinImage ein Image der Diskette erstellt (Auslesen) werden,und dann wieder die Prozedur mit Nero ,dann allerding bei Emulation auf Floopy Stelle


Übrigens bis ich es geschafft habe so eine Bootbare Dos Startdiskette vom Rev Drive zu erstellen habe ich bstimmt 60 bis 70 Stunden herumexperimentieren müssen,da bis jetzt noch niemand eine Anleitung für Bootbare REV Medien erstellt hat.Ich finde es einfach etwas schwach von Iomega einem solche Imnformationen vorzuenthalten bzw nicht mit in eine Bedienungsanleitung aufzunehmen.Ich bin davon Überzeugt das Iomega selbst überhaupt keinen Plan hat wie das zu bewerkstelligen sein soll.

Wer also zeit und muse hat kann sich somit eine grose(8.5GB)bootbare startdiskette erstellen mit allerlei dos Programmen.Sehr hilfreich sind Partition Magic 8.05/Programme der firma Active(Active Kill Disk usw) oder auch Prosoft Media Tools Professional 5.0 (zT DEMO bzw Freeware).

Somit seit Ihr wenn ein anderes OS probehalber installiert wurde in der lage die Festplatten unter Dos zu formatieren und eine booten eurer ursprünglichen hardisk zu ermöglichen.

Ich benutze diese Methode der Wiederherstellung da ich ein Gigabyte I-RAM(Hardware Ramdisk)in meinem PC habe ,und nach einem Urlaub der Akku leer ist,somit kann ich also kein System mehr Booten.
Ein Rückspielen eines Image mittels REV Drive dauert bei mir ca 2 Minuten da mein system lediglich 761 MB gross ist.

Von meinem IDE Flash Modul (1GB)was standardmäsig im Bios abgeschaltet ist braucht die ganze Prozedur ebenfalls nur ca 4 min.(Wird nur im Bios aktiviert wenn es überhaupt nicht mehr anders geht,da dies die allerletzte massnahme ist wenn keine REV disks bzw CD/DVD medien bzw Fesplatten mehr funktionieren sollten).

Ein USB Stick von Buffalo (FireStix 1 GB)würde es aber auch tun,da dieser per Schreibschutzschalter auf readonly gestellt werden kann.


Wollt ihr ein neueres Image auf dem Bootbaren REV Medium haben so braucht ihr nur das zuletzt erzeugte Image in WinImage laden und im Backupordner einfach die Datei löschen und per Drag und Drop eine Neues Image reinlegen,und abspeichern.
Und dann nur noch die Schritte mit Nero wie oben beschrieben durchführen.

Wichtige Dateien sichere ich immer auf ein anderes REV medium/HD/CD/DVD und spiele die Dateien einfach zurück wenn das neue Image aufgespielt ist.
In der heutigen Zeit ist es meines erachtens nicht mehr nötig ein Image einer 70 GB Partition zu erstellen,es langt allemal eine kleine XP installation als Image.


Viele Grüsse

Slowmo
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Software für Backup oder Datensynchronisation über WAN gesucht (4)

Frage von Rubiks zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Hyper-V
Altaro VM Backup auf RDX

Frage von smeclnt zum Thema Hyper-V ...

Windows Server
gelöst BackupExec 2016 Fehler beim Backup von Windows 2016 (1)

Frage von Looser27 zum Thema Windows Server ...

Vmware
Veeam für VM Ware Backup Fehler (2)

Frage von JoergN1968 zum Thema Vmware ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (17)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...