Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Bitte um Backup Vorschläge

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: Ruflet

Ruflet (Level 1) - Jetzt verbinden

05.11.2009 um 12:23 Uhr, 5434 Aufrufe, 6 Kommentare

Bitte um Hilfe für tägliche System Backups..

Hallo folgende Situation,

eigentlich nichts kryptisches, ein stinknormaler PC mit Windows XP auf der C:\ Partition und Windows 7 auf der D:\ Partition
zu 99% der Fälle wird mit XP gearbeitet. Die Partitionen haben folgende Grösse

C:\ (XP OS) 10 GB
D:\ (Win7) + Benutzerdaten 230 GB

Das Win7 ist gerade nur für Testzwecke installiert, gearbeitet und gut eingerichtet ist das XP auf C:

Sooo....
bisher bin ich sagen wir 1x im Monat hin und habe von der C: Partition ein Norton Ghost Image gemacht.
Habe dazu DOS von meinem USB Stick gebootet und ghost von dos aufgerufen, welches ich auf den usb stick kopiert habe.
dann hab ich ein image von C: auf eine externe usb hdd mit fat32 schreiben lassen.
ok soweit so gut.
die daten auf D:\ habe ich alle in einen Ordner D:\Files gepackt, also darunter ist dann alles, Portable Programme, Bilder, Videos und auch Virtuelle Images.
Bislang bin ich ab und zu mal hingegangen und hatte mir ein XCOPY script geschrieben, der die Daten auch auf eine externe USB HDD kopiert!
Mein Hauptproblem ist, dass ich meine produktive Entwicklungsumgebung in einem VirtualPC Image nutze. Dies hat den Vorteil, dass ich die virtuelle Maschine überall hin mitnehmen kann und somit stehts meine gewohnte Arbeitsfläche, Sourcecode, SQL Server etc alles bei mir habe. Leider ist so ne virtuelle Maschine mit OS XP, Visual Studio, MSDN, SQL Server und und und mittlerweile 20 GB gross.
So, also ich schaff grad freiberuflich an einem Webauftritt, dass heisst ich programmiere täglich einige Stunden daran.

Jetzt hatte ich gestern ein ernüchterndes Erlebniss, ich hatte eine neue Grafikkarte eingebaut und muss irgendwie an das Stromkabel der Festplatte gekommen sein. Es hat sich wohl NUR EINE der 4 Stränge gelöst, also ist da irgendwie rausgerutscht, und demnach ist die Festplatte nicht mehr hochgefahren. Also Gehäuse auf alles untersucht. Kabel abgezogen, den fehlenden Strang wieder reingeschoben und Stecker korrekt hin, doch die Platte wollte einfach nicht mehr STARTEN! Ich war am Ende, am Boden zerstört, denn das letzte Backup ist für gewöhnlich zu alt. Ich hatte ein Daten Backup der Source Code Files OHNE SQL Server vor ZWEI Tagen gemacht, aber in ZWEI Tagen ist VIEL passiert.

Aber es gibt jemand der mich liebt und so hab ich erstmal ne halbe stunde rumprobiert verschiedene Netzteil etc aber die Festplatte wollte nicht mehr anspringen. Auf einmal kam mir die leuchtende Idee, dass diese Festplatte auch SATA Strom an, also hab ich sie daran angeschlossen und was soll ich sagen sie funktioniert!!!!! Tja was ist da nur passiert? Wieso geht der alte Stromanschluss an der Festplatte nicht mehr??? Weis das zufällig wer?

Ok aber zurück zum Thema, ich hatte also Glück und konnte nun meine Arbeit sichern, welche ja wie oben Beschrieben in einem 20 GB grossen VirtualPC Image steckt.

Habe mich seit gestern sehr mit RoboCopy beschäftigt und bin begeistert, es übertrifft mein selbstgeschriebenes XCOPY Script welches auch ganz gut synchronisieren und löschen konnte.

Soo...
also jetzt möchte ich gern täglich mit RoboCopy mein System wegsichern, würde auch noch schneller gehen, wäre nicht das 20 GB grosse VirtualPC Image, denn wenn ich blos eine zeile code ändere muss er ja jedesmal die 20 GB kopieren, das ist halt der Nachteil und das dauert auf USB. Desweiteren würde ich nun gern öfter ein OS Backup von C: machen, da ich zwar viel in virtuellen Maschinen arbeite, ich aber doch mal was installiere, und demnach auch die Registry wichtig ist, sprich ein Snapshot von der aktuellen Installation. Mit Ghost bin ich sehr gut gefahren, es scheint mir auch logisch, da Windows wenn ich DOS boote ja ruht, und ich so ein sauberes Image bekomme. Ich traue diesem Acronis True Image noch nicht so ganz, kann es denn wirklich folgendes....
Während ich arbeite, und ich bin ja dann einige Stunden vor der Kiste, ein Image von der C: Partition machen, welche sich später 1:1 wiederherstellen lässt z.b. von nem bootbaren USB Stick oder bootbare CD? Also ich spreche hier wirklich von einem total Ausfall. Platte raucht ab, ich kaufe eine neue leere, installiere NICHTS, formatiere NICHTS, sondern spiele einfach das Image darauf?!? So wie Ghost es macht? geht das mit Acronis True Image?

Also wer mir hier irgendwelche Tipps hat, am besten wenn es um andere Programme geht als Freeware immer her damit, bzw wie ich meinen Sicherungsprozess optimieren kann, denn es wäre eine Katastrophe wenn ich auch nur einen Tag arbeit verlieren würde und dann vor ner alten Datenbankstruktur stehe und der Source Code der von gestern wäre.

Bis jemand nen guten Tipp hat gehe ich jetzt wie folgt vor.

Mindestens 1x die Woche Ghost Image von C: machen. Das Image ist meist nicht grösser als 2-3 GB, da ja alle DATEN auf D:\ sind
D:\Files mittels RoboCopy auf USB wegsichern. Dauer halt immer länger wegen der grossen Files, aber das muss ich wohl in Kauf nehmen.

Danke fürs zuhören

Gruss Ruflet
Mitglied: builder4242
05.11.2009 um 12:36 Uhr
also ich würde sagen du fährst am besten mit nem Raid
und dann kommts hald darauf an was du ausgeben willst
Bitte warten ..
Mitglied: noodyn
05.11.2009 um 12:52 Uhr
ich glaube du solltest lieber zuerst etwas mehr sinn in die Festplattenorganisation investieren.
Du hast XP auf C, OK
Win 7 und Benutzerdaten auf D, nicht gut, trennen.
Für die VM würde ich eine Sicherung auf Filesystemebene vorsehen, wie bei dem normalen PC, wo du dann im Gegenzug die 20GB Datei als Ausnahme nicht sicherst.

Ich benutze für einfache Image-Zwecke gern Acronis True Image (nicht Home, sondern Server)

Und nein, keines der Programme kommt auch nur entfernt an den Komfort von Timemachine heran (Mac-Anspielung
Bitte warten ..
Mitglied: theDome
05.11.2009 um 13:23 Uhr
Hi Ruflet,
kann dir das Drive Image XML von Runtime Software empfehlen. Ist Freeware, macht ne Schattenkopie von der kompletten Partition, man kann ins Image reinschaun und einzelne Daten reorganisieren und nach nem Totalausfall auch die ganze Platte recovern und das Sichern an sich dauert auch nciht all zu lange. Hab bisher nur gute Erfahrung gemacht. Automatisiert werden kann es über den taskplaner, ist aber ne gute Beschreibung bei.
Downloaden kannst du es hier: http://www.chip.de/downloads/DriveImage-XML_23847523.html

Hoffe, ich konnte dir weiter helfen.


Grüße, Dome
Bitte warten ..
Mitglied: H41mSh1C0R
05.11.2009 um 13:50 Uhr
Ich nutze für meinen Backup eSATA Laufwerke. Durchsatz liegt im Durchschnitt bei ~70mb/sek und jeden Abend laufen auf ein Raid 1 ein Backup von ausgewählten Ordnern + Systempartition. Das sind pro Backup immo ~70GB(tendenz eher steigend), was ~30min dauert. Wenn viele kleine murkelfiles dabei sind, kann das aber auch schonmal ein paar minuten länger dauern. Diese Tagesbackups werden wochenweise überschrieben/gelöscht, also Wochentag1-7 existieren nebeneinander, wird Wochentag1 der Folgewoche geschrieben, wird Wochentag1 der Vorgängerwoche gelöscht.

Der Ganze Sicherungsprozess kann via batch prima im Hintergrund laufen, wenn abends noch ein Streifen geschaut wird. =)

Zum Thema Sicherung via USB, sicher ist das machbar, aber mit steigendem Datenvolumen nervt dann doch die etwas beschränkte Übertragungsgeschwindigkeit, oder nicht?
Bitte warten ..
Mitglied: Ruflet
08.11.2009 um 23:38 Uhr
Hallo zusammen,

@noodyn
das Win7 habe ich nur Testweise installiert auf D: das ist auch nicht aktiviert wollte es nur mal testen, ich bin sehr für gescheite Trennung OS und Daten darum hab ich auch das Produktiv XP auf einer lediglich 10 GB kleinen Partition welche mit Ghost komprimiert 1,8 GB ergeben. Aber danke trotzdem.
@theDemo
von DriveImage XML hab ich schonmal gehört. Danke ich werde es mir die Tage mal anschauen.
@H41mSh1COR eSATA hab ich leider nicht, wäre aber schön.

Also ich bin jetzt die letzten Tage sehr gut mir ROBOCOPY und einer externen USB Platte gefahren. Vor dem runterfahren robocopy script

robocopy C:\ I:\BACKUP\DRIVEC /MIR /W:1 /R:0 /XF pagefile.sys hiberfil.sys /XD "Recycled" "RECYCLER" "Temporary Internet Files" "System Volume Information"
robocopy D:\ I:\BACKUP\DRIVED /MIR /W:1 /R:0 /XF pagefile.sys hiberfil.sys /XD "Recycled" "RECYCLER" "Temporary Internet Files" "System Volume Information"

ging auch immer recht flott.

War eigentlich ganz zufrieden und fühlte mich nun etwas sicher(er).
Sooo...
wie oben bereits erzählt hatte ich ein kleines Problem mit der Festplatte, sie ist aber seit dem wieder wunderbar am laufen eben über SATA Strom. Keine Probleme.
So jetzt heute ich wieder produktiv gearbeitet im 20GB grossen VirtualPC Image, auf einmal Klopf Geräusche. Ich dachte die Katze spielt unterm Tisch bis ich aufeinmal realisierte das könnte die Festplatte sein.
So was nun, SCHNELL externe USB Festplatte angeschlossen und das bereits vorbereitete Robocopy script laufen lassen. Ich wollte ja die Arbeit von einem ganzen Tag nicht verlieren, die letzte Sicherung war gestern Abend auf dem USB Laufwerk.
Also oben beschriebenes Script laufen lassen, tja und was macht der LIEBE ROBOCOPY?
Versucht die 20 GB grossen VirtualPC VHD von D:\ nach I:\ zu kopieren. Schafft es aber nicht, da er in einem CRC Fehler endet und als DANK LÖSCHT ER MIR die bereits vorhandene Sicherung auf I:\.
DIESE SICHERUNG WAR VON GESTERN UND VOLL IN ORDNUNG! Aber nein, was macht er LÖSCHT zuerst die vorhandene 20GB grosse VHD Datei auf I:\ VERSUCHT dann die AKTUELLE VHD von D:\ zu holen schafft es aber NICHT. tja VIELEN DANK ROBOCOPY!!!!!!!

ist ja jetzt wohl ein witz oder mit robocopy? das darf ja wohl nicht sein, nur weil er vom quell datenträger nicht mehr lesen kann,. heisst das nicht das er mir meine sicherung löschen darf?!?!??

tja die festplatte hat nur noch geklopft, werde nun wohl ne neue brauchen, nur ärgerlich dass trotz sicherung daten verloren gingen. wie oft soll ich denn noch sichern? täglich auf 5 Festplatten oder wie?
ich habs gerochen, dass die Platte irgendwie verreckt, darum hab ich auch täglich gesichert, und nun DAS???
Bitte warten ..
Mitglied: H41mSh1C0R
09.11.2009 um 08:09 Uhr
Das Thema Backup ist immer ein heikles Thema, an das man sich Stückchen für Stückchen an das benötigte Optimum heranarbeiten muss.

Wir haben bei unserem Backupablauf mehrere Redundanzen, so ist es auch nicht so schlimm, wenn mal ein Backup stirbt.

Wenn die externe USB HDD groß genug ist leg doch mehrere Backups an mit unterschiedlichen Ordnern die als Name einen Zeitstempel tragen.

Dann prüfst du im Script ob die 3 letzten Tage angelegt sind oder nicht. Für den Fall das 3 Backups existieren, schreibst du den neuen und löscht den ältesten und so verfährst du jeden Tag, so hast du immer eine gewissen Redundanz, auch wenn der Diff zwischen den Backups 1 Tag ist.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Festplatten, SSD, Raid

12TB written pro SSD in 2 Jahren mit RAID5 auf Hyper-VServer

Erfahrungsbericht von Lochkartenstanzer zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Ähnliche Inhalte
Hyper-V
Altaro VM Backup auf RDX

Frage von smeclnt zum Thema Hyper-V ...

Windows Server
gelöst BackupExec 2016 Fehler beim Backup von Windows 2016 (1)

Frage von Looser27 zum Thema Windows Server ...

Vmware
Veeam für VM Ware Backup Fehler (2)

Frage von JoergN1968 zum Thema Vmware ...

SAN, NAS, DAS
gelöst NAS RAID5 - RAID0 und Backup (7)

Frage von easy4breezy zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...