Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

BackupExec 10.1d - Advanced Open File Option (AOFO)

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: Injoy111

Injoy111 (Level 1) - Jetzt verbinden

02.09.2006, aktualisiert 03.09.2006, 13340 Aufrufe, 7 Kommentare

Wir sichern unseren Server (Windows Small Business Edition 2003) mit BackupExec 10.1d Rev. 5629. Wir sichern das System jede Nacht komplett (Nachts kein Zugriff durch Clients während der Sicherung).

Der zu sichernde Server ist gleichzeitig der Medienserver. Ich habe den Sicherungsauftrag so angelegt, dass ich das ganze System 1x täglich komplett sichere. Im Sicherungsauftrag wurde unter Erweitert die Option "geöffnete Dateinen sichern - ja, mit Sperre" aktiviert. Im Sicherungsprotokoll bekomme ich nur 2 Meldungen (2 Dateinen übersprungen wurden: dhcp/tmp.edb, wins/winstmp.mdb). Ansonsten meldet BachupExec eine erfolgreiche Sicherung.

Um die optimale Konfiguration von BackupExec einzustellen, habe ich mir im Handbuch die Konfiguration der "Advanced Open File Option (AOFO)" durchgelesen. Dazu habe ich folgende Fragen:

1. Macht eine Nutzung der AOFO im Sicherungsauftrag überhaut Sinn? Welche Vorteile hätte ich bei einer Aktivierung der AOFO ?
Welche Hardwareressourcen benötigt die AOFO (Festplattenspeicher, RAM) ?

2. Im Sicherungsgauftrag kann ich beim aktivieren der AOFO nur die Microsoft Volume Shadow Copy Service (VSS) nutzen. Liegt das an meiner Lizenzform oder benötige ich die anderen Optionen nicht?

3. Bei der Installtion von BackupExec wurde ein SQL Server (MSDE) mitinstalliert. Laut Microsoft wird der Support für diese Software demnächst eingestellt. Als Ersatz bietet MS den SQL Server 5.0 Express an. Gibt es dazu ein Update, das von Veritas vorbereitet wurde?

Vielen Dank für eure Unterstützung.
Mitglied: cykes
03.09.2006 um 10:00 Uhr
Hi,

Zu 1. Die AOFO macht schon Sinn, hängt halt davon ab, was alles auf dem Server läuft.
Insbesondere bei aussergewöhnlichen/exotischen Anwendungen, für die es keine spezielles
Zusatzoption für Backup EXEC gibt (wie für Exchange, oder den MS SQL Server z.B.).

Zu 2. Das liegt an der Lizenz, für die komplette Open File Option erhälst Du einen zusätzlichen
Lizenzschlüssel beim Kauf, damit werden die anderen Optionen freigeschaltet.

Zu 3. Ich würde, wenn Du nicht unbedingt den SQL Server Express benötigst, die von Veritas mitgelieferte Version weiterlaufen lassen. Wird aber sicher in einer der nächsten Updates für Backup EXEC ersetzt.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: Injoy111
03.09.2006 um 11:04 Uhr
Danke für die Infos.
Bei AOFO bin ich mir nicht ganz sicher. Wie oben erläutert, sichere ich nachts 1x komplett. Für eine Meldung von BE "Sicherung Erfolgreich" muss ich nur die 2 temporären Dateien (siehe oben) aus dem Sicherungsauftrag nehmen. Seit ich die Option "geöffnete Dateinen sichern - ja, mit Sperre" aktiviert habe und die 2 Dateinen aus dem Sicherungsauftrag entfernt habe, läuft die Sicherung fehlerfrei durch, da nachts kein Mensch angemeldet ist.

Die exotischen Anwendungen laufen zu diesem Zeitpunkt nicht und können dann auch gesichert werden.

Habe mir die Konfiguration auch mal durchgelesen. Veritas empfiehlt da die Nutzung einer ertra HDD für die Cachedatei. Wir haben zur zeit 2x 250GB als RAID 1 (Spiegelung) im Einsatz. Bin am nachdenken, nochmal eine HDD einzubinden. Dort würde dann die Cachedatei abgelet werden.

Ich sehe zur Zeit noch keine Vorteile bei der Nutzung der AOFO oder sehe ich das falsch?
Nutzt du die AOFO? Wenn ja mit welchem Hintergrund?
Benötige ich dazu nochmal mehr RAM (ggf. Dienst)?
Und die anderen Optionen, für die ich eine extra Lizenz benötige, brauche ich diese?

Ich weiß viele Fragen, möchte aber Eckpunkte abgrenzen, um eine Nutzung zu entscheiden.

Danke ud Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Injoy111
03.09.2006 um 11:13 Uhr
Habe mir nochmal unsere Lizenz angesehen.
Wir haben S/N für:

1. BE 10d for Small Business Server with Continuous Protection Server

2. BE 10d SBS Desktop and Laptop Option

3. Storage Exec 5.3 QuickStart Edition

Installiert habe ich eigentlich nur BE for Small Business Server.

Wozu kann ich die anderen Option einsetzten?
1. Continuous Protection Server
2. BE 10d SBS Desktop and Laptop Option
3. Storage Exec 5.3 QuickStart Edition

Danke und Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
03.09.2006 um 12:30 Uhr
Zu 1. Der "Continuous Protection Server" dient zum festplattenbasierten Backup live im Hintergrund, sprich alles was sich ändert wird auch im Hintergrund, wenn gewünscht auch in mehreren Versionen, automatisch gesichert. Des weiteren bietet es die Option per Webinterface für die Benutzer im Netz einzelne Dateien aus der Sicherung wiederherzustellen.

Zu 2. Sagt eigentlich schon der Name, die "Destop and Laptop" Option dient zur Sicherung der Clients im Netzwerk, es wird ein Agent auf dem Client installiert und dieser dann gesichert.

Zu 3. Storage EXEC ist ein (Platten)Speciherverwaltungsprogramm, mit dem man den Plattenspeicher zum Beispiel auf alte oder dopplete Datein dursuchen und die Benutzer in die Verwaltung mit einbeziehen kann (sprich Aufforderung zum "Aufräumen" etc.)
Kurz gesagt ein erweitertes Quota Management. Wobei die Quick Start Edition glaub erheblich eingeschränkt ist.

Wieviel Speicher hast Du denn in dem SBS?
Bitte warten ..
Mitglied: Injoy111
03.09.2006 um 12:37 Uhr
zur Zeit noch 2 GB RAM, will aber noch 2 GB ergänzen (habe gutes Angebot von Dell vorliegen (130€ netto).

Aber nochmal zum Continuous Protection Server. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das das gleiche wie der Mircosoft Volume Shadow Copy Service. Den habe ich auch aktiviert und funtioniert auf gleicher Basis.
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
03.09.2006 um 12:41 Uhr
Genau so ist es, gibt halt für BE noch einen extra Dienst, wenn man z.B. noch Windows2000
Server im Einsatz hat, da gab es den MS Dienst noch nicht.

[EDIT] 2GB sollten für Backup Exec eigentlich ausreichend sein.
Bitte warten ..
Mitglied: Injoy111
03.09.2006 um 12:50 Uhr
1. Also der Continuous Protection Server macht für michen eigentlich keinen Sinn. Aber: Die Sicherung vom MS Volume Shadow Copy Service sind max. 2x täglich. Wenn mann nun Bedarf an mehreren Versionen pro Tag hat, kann der Continuous Protection Server dies ?

2. Clientsicherung machen wir nicht. Alle Benutzerdaten leigen auf dem Server. Und Client kann rel. leicht wieder hergestellt werden (denke ich).

3. Storage Exec: eingeschränkter Funtionsumfang ist schon mist. Keine Option für mich.

4. AOFO: wäre nett wenn du dir nochmal meinen Komentar zu deiner Antwort anschaust (weiter oben). Bin noch nicht ganz schlüssig.

Danke
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
gelöst ( Batch ) Open File or Folder Dialog (5)

Frage von clragon zum Thema Batch & Shell ...

Windows 10
Windows 10 Answer File (5)

Frage von Patrick-IT zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...