Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Backupkonzept Veeam 6.5 und Backup Exec 2012

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: fluluk

fluluk (Level 1) - Jetzt verbinden

15.08.2013 um 20:05 Uhr, 5475 Aufrufe, 11 Kommentare, 1 Danke

Hallo,

da ich in unserem Unternehmen seit kurzem ausschließlich Virtuelle Server einsetze bin ich letztes Jahr auf Veeam gestoßen, was mir meine Arbeit beim Wiederherstellen von Daten doch um einiges erleichtert hat.
Um das wöchentliche Voll Backup, sowie das tägliche Inkrementelle Backup von ca. 25 Maschinen möglichst schnell abzuwickeln wird die Veeam Backups aller Maschinen auf HDD gesichert und einen Monat vorgehalten.

Nun sichere ich die Daten des Fileservers mit Backup Exec monatlich auf Band (LTO-3) diese werden ein Jahr vorgehalten, bzw. einmal jährlich unbegrenzt.

Am liebsten wäre es mir die Files von Veeam nun auf Band zu sichern, sodass ich auch ein Jahr später noch die Files von jedem Tag und jedem Server wiederherstellen kann.

Meine bedenken liegen nun allerdings in der Software von Veeam. Wie sieht es zum Beispiel in 10 Jahren aus, wenn es zum Beispiel Veeam gar nicht mehr gibt oder wir bereits auf einer Version sind, die die Daten von 6.5 nichtmehr lesen kann. In dem Fall komme ich auch nichtmehr an die Daten.

Hat jemand einen Tipp wie ich beide Programme am besten so verknüpfe, dass ich alles sichern kann?

Für Backup Exec habe ich allerdings nur 2 Agents, für den Backup Server selbst und für den Fileserver.
Veeam und Backup Exec sind auf dem gleichen Server installiert.
Mitglied: wiesi200
15.08.2013, aktualisiert um 20:37 Uhr
Hallo,

in 10 Jahren wirst du dann auch noch das Problem haben das du keinen Hypervisor findest mit dem du die VM's zum laufen bringst.
mal ehrlich du willst doch nicht ernsthaft eine kpl. VM per Backup Langzeitarchivieren?
Bitte warten ..
Mitglied: kn0rki
15.08.2013 um 20:42 Uhr
Hallo,


Ein LTO-3 Laufwerk wirst du in 10 Jahren auch nur noch ueber eBay bekommen.
Ein LTO-6 Laufwerk kann heute schon keine LTO-3 Baender nicht mehr lesen.
Bitte warten ..
Mitglied: fluluk
15.08.2013 um 20:58 Uhr
auch wieder wahr...
also sollte ich es so belassen wie es ist oder gibt es "Verbesserungspotential"?
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.08.2013 um 21:28 Uhr
Beim Backupplan muss jeder selber wissen was für ihn am besten ist.

Bei mir läuft's so ab.
Hab einen seperaten Sicherungsserver. Da läuft CA ArcServe drauf.
Ich mach Mo bis Fr einen Vollsicherung von allen Server (Virtuell und Physikalisch) per Datendepublizierung auf einen internen Raidverbund, das wird ein Monat aufgehoben. Ich krieg da bis 4Gb pro Minute drüber.

Und dann mach ich noch am Wochenende eine normale Vollsicherung auf eine seperate Partition die ich dann per USB 3.0 auf 2 externe Festplatten im Wechsel kopiere und auser Haus bringe.
Bitte warten ..
Mitglied: Flatcher
15.08.2013 um 22:09 Uhr
Hallo,

Die Frage ist auch, ob das Band 10 Jahre übersteht?


Meine Kunden sichern folgend:

Verwendet wird Symantec Backup Exec 2010 oder 2012.

Tägliches Backup auf Band - Pro Tag ein Band - Vollsicherung auf Dateibasis.
Wochenends gibts eine Sicherung auf GRT Basis von der ganzen VM - auch auf Band. Das kommt in ein Schließfach.

Zusätzlich hab ich bei einigen noch eine VM Snapshot Kopie (1x täglich) auf eine Storage in einem anderen Brandabschnitt.

Paranoia kennt keine Grenzen...
Bitte warten ..
Mitglied: fluluk
15.08.2013 um 22:25 Uhr
ich setze das ganze mal auf gelöst, ich danke allen für die Hilfreichen Antworten.
Ich denke ich werde das ganze einfach so belassen wie es ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
15.08.2013 um 22:40 Uhr
Hallo,

Hab einen seperaten Sicherungsserver. Da läuft CA ArcServe drauf.
Läuft der mit Agenten?
Ich mach Mo bis Fr einen Vollsicherung von allen Server (Virtuell und Physikalisch) per Datendepublizierung auf einen internen Raidverbund, das wird ein Monat aufgehoben.
Sag mal was zu dem RAID bitte und vor allem die größe?
Ich krieg da bis 4Gb pro Minute drüber.
Wie hast Du den Server denn an das Netzwerk angebunden?

also sollte ich es so belassen wie es ist oder gibt es "Verbesserungspotential"?
Das ist halt wie man es auch schon hier heraus ließt immer auch eine Sache die auf die lokalen Begebenheiten
eingeht, aber wenn man die Möglichkeit hat sollte man ab und an auch einmal ein neues respektive aktuelleres
LTO Laufwerk kaufen, kann und schafft mehr und die Preise für die Bänder sind ja noch im grünen Bereich und
vor allem werden die von allen Betriebssystemen und Programmen unterstützt, schade das das noch nicht für die
RDX Laufwerke so ist.

Die Frage ist auch, ob das Band 10 Jahre übersteht?
Das Band unterliegt natürlich auch einem Abnutzungs- und Alterungsprozess, alleine schon der chemischen
Beschichtung wegen die auf den Bändern ist, die sollte man eben nicht auf der sinnigen Fensterbank platzieren,
aber ein RDX Medium darf Dir dafür auch nur ein oder zwei Mal herunterfallen! Und bei den Preisen für die Bänder
bekommt man zur Zeit für 10 Bänder ein RDX Medium!

Paranoia kennt keine Grenzen...
Wenn was schief geht die Gier derer die Dir dann helfen wollen auch nicht

Gruß
Dobby

P.S.

Ich sichere auf ein NAS und von dort aus auf ein RDX Laufwerk, so sind die Daten drei Mal vorhanden und können
auch außerhalb gelagert werden.
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
16.08.2013, aktualisiert um 08:33 Uhr
Zitat von Flatcher:
Die Frage ist auch, ob das Band 10 Jahre übersteht?
Wenn du nicht in der Sonne braten, unter Wasser, oder sonstwie "misshandelst" sollten schon 20-30 Jahre drin sein.
Aber wie man die Daten dann lesen kann, das werden wir sehen

Meine VMs sind auf dem Archivband aber nicht drauf, sondern nur die Datendateien (von BackupExec).
Ob es BE in 20 Jahren noch gibt, oder NTFS noch lesbar ist ....

Wenn du wirklich was archivieren willst, guck dir mal an was 1.000 - 2.000 Jahre alt ist = Stein, Ton, je nach Gegend auch Papyrus
Darum nehme ich für meine privaten Fotos (so das einzige wirklich wichtige in meinen Augen) immer noch so ein Fotobuch für jedes Jahr.

Ach ja, noch vergessen:
Es gibt natürlich eines wie du die Daten länger sichert, umkopieren!
Sprich, wenn du noch LTO2 Bänder hast, die LTO6 nicht mehr lesen kann, kopierst du sie auf LT4 oder höher um.
http://www.tandbergdata.com/de/index.cfm/support/compatibility/tape-dri ...

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
16.08.2013, aktualisiert um 09:33 Uhr
Wäre die Bibliothek von Alexandria nicht abgebrannt, und hätte sich danach rechtzeitig jemand um Sauerstoffgehalt der Luft und Luftfeuchtigkeit gekümmert (in der Bibliothek vom Vatikan hat das ja auch geklappt), könnten wir noch heute darin lesen und wüßten, wer (und wie) die Pyramiden gebaut hat.

Der ganze Digitalkrempel macht das Thema Langzeitarchivierung meines Erachtens nicht per se besser oder sicherer!

Ansonsten stimme ich zu:

Nur rechtzeitiges Umkopieren auf jeweils neueste Medien sichert den Datenbestand auf Dauer, mit der jetzigen Technik wird in 30 Jahren höchstwahrscheinlich nichts mehr anzufangen sein.

In Nevada gibt's ein unterirdisches Riesenarchiv. Da wurde dann in den 80er Jahren irgendwann auch mal damit angefangen, Daten-CD-Roms einzulagern. Bis den Archivaren klar wurde, daß sie doch vielleicht die passenden Leselaufwerke auch miteinlagern sollten, damit der Archäologe, der den Stollen in 300 Jahren aufgräbt, wenigstens noch die vage Möglichkeit hat, die Daten vielleicht noch lesen zu können, wenn die Laufwerke noch irgendwie in Gang zu kriegen sind. Aber ob die Manna-Maschine heute noch funktionieren würde, weiß auch kein Mensch.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
16.08.2013 um 10:34 Uhr
Zitat von departure69:
In Nevada gibt's ein unterirdisches Riesenarchiv. Da wurde dann in den 80er Jahren irgendwann auch mal damit angefangen,
Daten-CD-Roms einzulagern.
Da ist, soweit ich weiß, das Bundesarchiv besser. Die lagern die Filme immer noch und kopieren die sogar, noch auf Filmrolle.
Denn im Grunde reichen dann zwei Rollen und eine Taschenlampe um zumindest die Bilder zu sehen.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
16.08.2013 um 14:33 Uhr
Zitat von Dobby:
Hallo,

> Hab einen seperaten Sicherungsserver. Da läuft CA ArcServe drauf.
Läuft der mit Agenten?
Ja, läuft per Agent.
> Ich mach Mo bis Fr einen Vollsicherung von allen Server (Virtuell und Physikalisch) per Datendepublizierung auf einen
internen Raidverbund, das wird ein Monat aufgehoben.
Sag mal was zu dem RAID bitte und vor allem die größe?
> Ich krieg da bis 4Gb pro Minute drüber.
Wie hast Du den Server denn an das Netzwerk angebunden?

Interessanterweise "nur" mit 2 Gbit Karten. Das macht die Datendepublizierung aus.
Die normale Sicherung ist bei weiten nicht so schnell.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Router & Routing
gelöst Empfehlung günstiges ADSL2+ nur Modem (10)

Frage von TimMayer zum Thema Router & Routing ...

Server-Hardware
Lenovo Server System X 3650 M5 Festplatten (9)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...