Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Backuplösung für Firma gesucht

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: TDK-29

TDK-29 (Level 1) - Jetzt verbinden

11.09.2012 um 23:08 Uhr, 4101 Aufrufe, 13 Kommentare

Hallo,

wir haben derzeit im Firmennetz einen kleinen Datenserver am laufen.
Im Moment sind ca. 32 GB Daten extern zu sichern.
Derzeit verwendne wir einfach 2 USB Sticks die jeden Abend mit den wichtigen Daten synchronisiert werden. (Einer der Sticks außerhalb des Firmengeländes gelagert, für Brandfälle etc.)
Allerdings geht das ganze jetzt ziemlich an die "Speichergrenzen". Jetzt stellt sich natürlich die Frage was als nächstes kommen sollte. (Die Lösung mit den USB Sticks war eigentlich nur als "Notlösung" gedacht, stellte sich aber als recht praktisch heraus).
Die billigste Möglichkeit dürfte wohl sein das ganze nun einfach mit größeren Speichermedien zu machen (ich denke da an externe Festplatten..)
Kosten dürften hierfür wohl so bei 150-200€ liegen.. Allerdings, und das war auch der Grund warum wir es bisher mit USB-Sticks gemacht hatten, ist das Hauptproblem wohl der Umgang mit den Platten ("Unfälle" beim Transportweg)
USB Stick Lösungen mit 64 GB fallen weg, da wir, wenn die Datenmengen der Datenbanken sich weiterhin so steigern, wohl spätestens in 1 1/2 Jahren vor dem gleichen Problem stehen...

Welche Alternativen zur Sicherung hätten wir?
Onlinebackup? Bereitet mir allerdings Kopfzerbrechen wegen a) laufenden kosten b) Sicherheit der Daten und c) Uploaddauer (Firmennetz ist nur mit 4192/512 an das Internet angebunden...)
Oder wieder auf Bandlaufwerke umsteigen? Gibts da überhaupt welche mit mehr als 32GB Speicher? Lohnt sich sowas überhaupt preislich? (Zum Vergleich: Wir arbeiten mit einem HP DL380 G4 ähnlichem System..)
Hat sonst noch jemand Vorschläge und/oder Tipps wie man das ganze am besten sichern könnte?

Danke

Mit freundlichen Grüßen
TDK29
Mitglied: kaiand1
12.09.2012 um 01:03 Uhr
Moin
Nun selbst USB-Sticks können Versagen und da ist es was Schwerer die Daten wieder Herzustellen.
Festplatten sind natürlich empfindlicher bei Stößen.
Aber einen 2ten kleinen Server/Nas an einer anderen Stelle in der Firma als Backup würde ja auch schonmal helfen.
evtl würde ja auch schon was Bringen wenn die Daten gepackt werden.

Bei einem Onlinebackup kannst du die Daten vorher Verschlüsseln lassen.
Gibt ja auch Firmen die sich auf Externe Datensicherung befassen.
Nur ob bei der kleinen Leitung Sinvoll ist wenn da zb mal das ganze Backup wieder EIngespielt werden muss....
Da würde sich auch eher Empfehlen nur die geänderten Daten zu Übertragen.
Also Bandlaufwerke gibt es mit weit mehr als 32GB pro Band
Bei LTO-5 sind derzeit 1,5 TB pro Band möglich.
Jedoch würde da 2 Bandlaufwerke sich besser eigenen wenn das mal einen Defekt hat und ihr unbedingt die Daten müsst....
Bitte warten ..
Mitglied: chregu73
12.09.2012 um 07:09 Uhr
Halllo

Wie bereits erwähnt wurde, würde ich auch einen NAS SRV in betracht nehmen. Es gibt von Qnap oder Thecus usw... im Handel. Du kannst ja NAS SRV nehmen mit mehrere HDD somit kannst auch ein Raid1,5 usw.. machen. Zudem wenn eine Fix IP adresse hast,oder einen dyndns eintrag, kannst auch von extern auf deinen server immer zugreiffen,somit hast Du auf deine Daten immer Zugriff. Würde mal auf die Herstellerseite ein Blick reinwerfen. Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
12.09.2012 um 07:40 Uhr
Hallo TDK29,

eine Alternative hat man irgendwie immer, es muss/sollte aber auch genau zu dem Betrieb passen und etwas Spielraum nach oben lassen!

Sicherung auf ein NAS
Pro:
Schnell
Kann schnell erweitert werden
Überall im Firmen Netzwerk verfügbar
Kann auch für andere Aufgaben genutzt werden
Contra:
Nicht mobil
Hoher Anschaffungspreis und Stromkosten für den laufenden Betrieb
Muss/sollte selbst auch wiederum gesichert werden (Blitzschlag, Überspannung, Plattenausfall)

Sicherung auf Bandlaufwerk
Pro:
Durch mehrere Bänder einfach erweiterbar
Ist sehr lange am Markt und somit erprobt und verfügbar
Datensicherung kann verschlüsselt werden in einem Arbeitsgang
Wird von sehr vielen geläufigen Backup Programmen unterstützt
Contra:
Bedingte Haltbarkeit der Bänder
Hoher Anschaffungspreis
Langsam

Sicherung auf RDX Laufwerke
Pro:
Verhält sich wie eine Festplatte
Geschwindigkeit beim Sichern der Daten
Die Säuberung des Lese -und Schreibkopfes entfällt
Kann von nahezu allen Backup Programmen benutzt werden
Via SMART lässt sich eine Aussage über die Lebensdauer des Mediums ableiten
Contra:
Meist nur USB und SATA Schnittstellen verfügbar
Die Cartridges haben meist nur 3 Größen

Online Backup oder Cloud
Pro:
Billig und mehr nicht! (Meine Meinung)
Backup wird außerhalb gelagert
Contra:
Zugang an die Daten durch Dritte
Geht die Firma Konkurs, wie komme ich an meine Daten?
Bei Internetausfall keine Restore Möglichkeit (Ein Unglück kommt selten allein)
Wo genau lagern die Daten und welchen gesetzlichen Bestimmungen unterliegen diese?
Wie stark belaste ich die Internetverbindung und die Betrieblichen Abläufe tagsüber, wenn ich ein Restore anfällt? Wie soll man eine Backup Überprüfung durchführen.

Also ich denke an ein RDX oder Bandlaufwerk sollte das Medium Eurer Wahl sein, denn mit einer externen Festplatte wird das wohl auch nichts und ist auch nicht wirklich anzuraten!!!
Was machst Du im Fall der Fälle wenn nun das eine Medium defekt war, dann war alles für die "Katz", die liebe Mühe, die Zeit und das Geld.

Also ein Sicherungslaufwerk und 5 Medien sollten es schon sein und vor allem eine wohl überdachte Backup und auch eine Restore Strategie. Ein Medium wird nachts für das Sichern der Daten verwendet während Du eins
immer zu Hause bei Dir hast. Falls es einmal brennt, hast Du die Sicherung vom Vortag auch immer sicher bei Dir liegen und es muss nur ein Tag Datenverlust in Kauf genommen werden.
Mo,Di,Mi,Do machst Du ein normales Backup und am Freitag ein Komplett Backup wäre auch eine Lösung, die nicht so viel Speicherplatz auf den Medien voraus setzt!

Denn ob eine Datensicherung erfolgreich war sagt einem einmal das Programm
mit dem man diese anfertigt, aber das ist nur die halbe Wahrheit und zum anderen ein von Zeit zu Zeit angefertigter Test Restore und nichts anderes. Nur dann weißt Du ob alles wirklich richtig sichert und sich auch so wie Du Dir das vorgestellt hast zurück sichern lässt! Da können wir Dir hier erzählen und raten was wir wollen bei Dir muss das im Notfall funktionieren und nicht bei uns.

- Es ist unabdingbar eine Backup Strategie zu haben, was wird worauf und wie oft gesichert.
- Wie auch immer, es muss bezahlbar sein, es muss praktikabel sein und es muss überprüfbar sein.
- Es sollte auf mehrere Medien verteilbar sein, des weiteren sollte es transportabel und immer verfügbar sein.
- Das Backup kann via Software erfolgen, die extra für diesen Zweck angeschafft wird.
z.B. Symantec Backup Exec
Mann hat mehr Möglichkeiten zur Verfügung die den gesamten Prozess automatisieren und auch ein Sicherungsprotokoll zur Verfügung. Einen leichten Aluminiumkoffer mit Schaumstoffeinlage an allen Seiten zum Schutz für das Sicherungsmedium gibt es schon für 25 € also ist der Transport auch sicher, wenn man das denn möchte.


Aber jetzt mal zu einer ganz anderen Sache, sag uns vorab doch einmal folgerndes, bitte:

Wie viel Geld ist denn zur Verfügung gestellt worden, seitens des Betriebes?

Von wie vielen zu sichernden Geräten sprechen wir denn eigentlich?

Sind Server zu sichern, wenn ja was für welche denn?

Sind dort Datenbanken mit dabei?


Was auch immer Du machst und für was auch immer Du Dich entscheidest, mit einer USB Festplatte oder einem USB Stick erkenne ich da irgendwie nicht so richtig die Strategie dahinter?

Vielleicht erzählst Du ja auch mal ein bisschen mehr, von Eurem Betrieb?

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: toku56412
12.09.2012 um 08:22 Uhr
Hi TDk 29,

unsere Empfehlungen sind:

1,) Sicherung auf RDX-Laufwerke (günstig, zuverlässig und einfach zu "händeln")
2.) Sicherung auf NAS, wobei sich dann eine 2. NAS an einem anderen Brandabschnitt befinden sollte zum synchronisieren
(diese Lösung belegt aber auch viel Bandbreite und muss immer kontrolliert werden; hier ist der administrative Aufwand höher)
3.) Sicherung auf LTO (gute Lösung, aber bei 32 GB derzeit ist das mit Kanonen auf Spatzen geschossen

Onlinebackup: Definitiv Nein. Zu teuer, wenn ein professionelles Unternehmen dahinter stehen soll. Initialbackup dauert ewig oder muss mit USB-platte eingespielt werden.

USB-Stick oder USB-Festplatte: NEIN. Nicht sicher genug.

Also: Entweder RDX oder Bandlaufwerke. Wir haben jetzt auch RDX Laufwerke mit Verschlüsselung im Angebot.
Bitte warten ..
Mitglied: kontext
12.09.2012, aktualisiert um 08:31 Uhr
HeyHo,

wie schon meine Vorredner geschrieben haben, entweder:
  • Bandsicherung
  • RDX-Sicherung

Wir setzen bei unseren Produktions-Maschinen die High Critical sind, eine Sicherung auf RDX ein ...
... nur meine andere Frage - mit was willst du denn sichern?!
... Einfaches Copy&Paste oder Backup mit Windows-Backup oder Backup-Solution?
... Was wird gesichert und wie oft?!
... etc.

Cheers
@zanko
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
12.09.2012, aktualisiert um 08:36 Uhr
Moin,


#@Dobby:
guter Text, den sollten wir als Standardtext nehmen, wenn die Frage in 1-2 Wochen wieder mal kommt

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
12.09.2012 um 08:43 Uhr
Hallo,

@toku56412
Das mit der Eigenwerbung hier wird nicht gerne gesehen!

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: toku56412
12.09.2012 um 09:05 Uhr
o.k. - sorry.
War nicht so gemeint. Wollte nur sgaen, dass es jetzt auch RDX Laufwerke mit Verschlüsselung gibt
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
12.09.2012 um 09:30 Uhr
Zitat von Deepsys:
Moin,
Guten Morgen,

#@Dobby:
guter Text, den sollten wir als Standardtext nehmen, wenn die Frage in 1-2 Wochen wieder mal kommt
Danke das schmeichelt mir zwar sehr, aber um es alle zwei Wochen jemanden unter die Nase zu reiben, fehlen meiner Meinung nach irgendwie mindestens noch gefühlte 2 DIN A4 Seiten. Denn ich selber bin ja nun auch über die Webseite der Zeitschrift IT-Administrator auf dieses Forum aufmerksam geworden.

VG
Deepsys

Gruss
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: TDK-29
12.09.2012 um 10:36 Uhr
Hallo,

danke erstmal für die vielen Antworten.
Im Grunde läuft das derzeitige Backup so ab: am Abend (Zu Zeiten wo definitiv keiner mehr arbeitet um konsistente Daten zu erhalten) werden die Daten auf dem Server selbst auf ein NAS synchronisiert. Von dort aus wird das ganze dann über einen PC mit einem USB Stick synchronisiert. Somit sind die Daten gleichzeit am Server, auf einem NAS und am USB Stick gesichert.
Die USB Sticks werden täglich ausgewechselt..
Gesichert werden nur Nutzdaten (keine Programme) (Projektordner mit PDF's und Textdokumenten, Exceltabellen, Datenbanken verschiedener Programme und die Outlook PST Files)

Die Programme auf den PC's werden derzeit nicht gesichert, allerdings bin ich nebenbei auch hierbei schon am überlegen wie ich das am geschicktesten anstellen kann.. Brandgesichert muss es ja nicht unbedingt sein, am NAS wäre noch mehr als genug Speicherplatz für alle vorhandenen PC's..

Zitat von D.o.b.b.y:
>Aber jetzt mal zu einer ganz anderen Sache, sag uns vorab doch einmal folgerndes, bitte:
Wie viel Geld ist denn zur Verfügung gestellt worden, seitens des Betriebes?

Budgetrahmen ist keiner festgelegt worden, es hies nur "Wir kennen uns eh nicht aus, schau du was für Lösungen es gib, empfiehl uns welche und bring 2-3 Angebote."
Das ganze sollte allerdings so billig wie möglich sein, es ist ansich ein Erdbau- und Abbruchunternehmen, HighTech-Equipment ist nicht nötig, funktionieren muss es...

Zitat von D.o.b.b.y:
Von wie vielen zu sichernden Geräten sprechen wir denn eigentlich?

1 Server, Linuxbasiert, alle Nutzdaten sind dort von den jeweiligen PC's gespeichert (Netzlaufwerke)
derzeit 6 PC's, Windowsbasiert, nur Programmdaten, müssen allerdings nicht extern gesichert werden

Zitat von D.o.b.b.y:
Sind Server zu sichern, wenn ja was für welche denn?
s.o.

Zitat von D.o.b.b.y:
Sind dort Datenbanken mit dabei?
Ja, allerdings nur programmeigene Datenbanken (kein MySQL/Oracle Server o.ä.)


Ich werd mir heute mal ein paar Angebote für RDX Laufwerke raussuchen.. Aus all den Lösungen gefällt mir diese am besten und scheint am passendsten zu sein.

Danke
Mit freundlichen Grüßen
TDK-29
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
12.09.2012 um 10:57 Uhr
Hallo,

@D.o.b.b.y

Mach doch ienfach eine schöne Anleitung daraus...
aqui hat auch schon sehr gute Anleitungen gemacht, nimm dir die einfach als Vorbild

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
12.09.2012 um 11:00 Uhr
Hallo TDK-29,

falls die 6 PC´s mit Windows 7 betrieben werden, könntest Du ja auch die Windows eigene Sicherungsoption
zum Anlegen eines Images benutzen. Das machst Du halt einmal für jeden PC und gut ist es, da Du ja noch Platz auf dem NAS hast. Sollte dann einmal eine Festplatte im PC´s ausfallen, kann man alles recht schnell und komfortabel wieder zurück spielen und in einer halbe Stunde weiter arbeiten.
Wenn Ihr natürlich alle Nase lang wieder neue Programme installiert ist das nicht die erste Wahl.

Gruss
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
12.09.2012, aktualisiert um 12:31 Uhr
Zitat von brammer:
Hallo,

@D.o.b.b.y
Mach doch ienfach eine schöne Anleitung daraus...
aqui hat auch schon sehr gute Anleitungen gemacht, nimm dir die einfach als Vorbild
Da bin ich noch gar nicht drauf gekommen, aber ich übe wohl erst einmal mit einer
"Wie schreibe ich eine Beitrag richtig" und unter Anhang: a.)
was muss ich, was soll ich, was kann ich und was brauch ich nicht rein schreiben!
ich sehe mir das mal bei qaui an.

brammer
Dobby
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Off Topic
gelöst Kostenloser Support - Firma gesucht! (69)

Frage von runasservice zum Thema Off Topic ...

Backup
gelöst Die ideale Backuplösung gesucht (30)

Frage von FloSobo zum Thema Backup ...

LAN, WAN, Wireless
Software für Backup oder Datensynchronisation über WAN gesucht (3)

Frage von Rubiks zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Batch & Shell
Script zum Auflösen einer Ordnerstruktur und zurück gesucht (12)

Frage von websolutions zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (12)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...