Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Backupsoftware gesucht für non-Windows NAS

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: blue0711

blue0711 (Level 2) - Jetzt verbinden

09.10.2012, aktualisiert 18.10.2012, 2590 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo,

bis vor kurzem setzten wir noch BackUpExec 12 SBS ein. Ein Serverupgrade auf W2K R2 Enterprise brachte nun als böse Überraschung mit, dass das neue BackupExec 2012 für uns so nicht zu gebrauchen ist.

Zum einen habe ich bisher keine Möglichkeit gefunden, verteilte Daten in einem Auftrag zu sichern (Also zB Server1
\Daten und NAS1\Daten in einem Auftrag). BE2012 sichert anscheinend ausschließlich pro "Server".
Das wäre aber nur umständlch und noch verkraftbar.

Zum anderen arbeitet die Nachfolgefunktion der User-defined-Shares, die Einbindung als Datenserver, nicht mit unserem QNAP-NAS zusammen. BE weigert sich beharrlich trotz CIFS-Freigaben ohne Agent zu sichern. BE-Aussage sinngemäß: Kauf Dir eine unterstützte NAS.
Die NAS wird zwar irgendwann abgelöst werden, doch kann ich kaum solange ohne Backup bleiben.

Also sind wir auf der Suche nach neuer Backup-Software:

Arcserve kannte ich von gaaanz früher, doch die aktuelle Version ist in meinen Augen dermaßen kompliziert und unübersichtlich, dass ich da nur Fehlerpotential sehe und das schonmal abgehakt habe.

Damit erschöpfen sich meine Erfahrungen auf diesem Gebiet allerdings schon.


Dann mal zur zu sichernden Umgebung:
W2K8 R2 Enterprise als Basis mit Hyper-V-Role und 4 virtuelle W2K8-Systeme für die verschiedenen Funktionen, einer davon Exchange 2010, dazu eine NAS als Datenablage.
Backuphardware: LTO4 und LTO5

Datenmenge: ca. 5 TB, wobei massenweise Altdaten anfallen, die laut Kundenanforderung im aktiven Verzeichnis liegen müssen.
Backupstrategie dementsprechend: Sicherung System auf LTO4 komplett wöchentlich + inkrementell täglich, Daten ebenso auf LTO5, Altdaten ohne Schreibzugriff auf extra Band alle paar Monate.

Schön wäre auch eine einfache Möglichkeit zur parallelen archivierenden Sicherung eines Teils der Daten, also alle veränderten Daten zusätzlich zur laufenden Sicherung nochmal auf Archivbänder zur dauerhaften Aufbewahrung (eher nicht im juristischen Sinne, mehr für Rückgriffsmöglichkeiten bei plötzlich benötigten alten Ständen).

Wäre dankbar für Tipps

Gruß
kai
Mitglied: Hitman4021
09.10.2012 um 08:16 Uhr
Hallo,

soweit ich weiß kann BackupExec auch ohne Agent nur über die Freigaben sichern.
Da gab es einen ziemlich versteckten Hacken der gesetzt werden musste (irgendwo in den Optionen).
Notfalls kannst du auch das Qnap via iSCSI am Server mounten und sichern, dann checkt BE nicht das es kein lokales Laufwerk ist.

Gruß
Hitman
Bitte warten ..
Mitglied: blue0711
09.10.2012 um 08:53 Uhr
Die Option ist gesetzt, daran liegts nicht. Es sichert auch manche Freigaben, andere trotz identischer Berechtigung nicht mit Hinweis auf den Agent.
Das Problem steht auch schon seit längerer Zeit ungelöst im Symantec-Support-Forum (Bin nicht der Einzige)

Und Zusatzproblem: Es gibt versteckte Freigaben, an die kommt man so gar nicht ran.

Gruß
kai
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
09.10.2012 um 08:59 Uhr
Was ist den das für ein NAS?
Die meisten NAS Boxen haben auch nur ein Linux darunter wo du einen Agent installieren kannst. Musst ein paar Sachen ändern aber sollte auch funktionieren.
Qnap hat z.b. eine Partition die nicht gemountet ist wo bei jedem neustart die Einstellungen wiederhergestellt werden, wenn du das dort änderst funktioniert das auch.

Ich weiß es beantwortet nicht deine Frage allerdings habe ich noch keine BackupSoftware gesehen die mit BackupExec mithalten konnte. Und irgendwie habe ich bis jetzt auch alles damit zum laufen gebracht.

Gruß
Hitman
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
09.10.2012 um 10:15 Uhr
Hallo,


Zitat von blue0711:
Zum einen habe ich bisher keine Möglichkeit gefunden, verteilte Daten in einem Auftrag zu sichern (Also zB Server1
\Daten und NAS1\Daten in einem Auftrag). BE2012 sichert anscheinend ausschließlich pro "Server".
Das wäre aber nur umständlch und noch verkraftbar.
Das ist auch leider so, und auch ich verweigere deswegen das Update und bleibe bei 2010 R3, und das auch noch ohne die letzten beiden Hotfixe, denn es läuft im Moment alles wunderbar

Zum anderen arbeitet die Nachfolgefunktion der User-defined-Shares, die Einbindung als Datenserver, nicht mit unserem QNAP-NAS
zusammen. BE weigert sich beharrlich trotz CIFS-Freigaben ohne Agent zu sichern. BE-Aussage sinngemäß: Kauf Dir eine
unterstützte NAS.
Na dann mach das doch einfach mal, seit wann baut Symantec die auch ...

Auch vorher war das mit den Freigaben sichern nicht so ganz sauber ... aus Lizenzsicht ....

Also sind wir auf der Suche nach neuer Backup-Software:
Warum nicht einfach zurück nach BE 2010 R3?
Läuft unter Server 2008 R2 allerliebst!
Die Lizenzen hat du ja.

Ansonsten, wie der Kollege schon sagte, was für ein NAS ist das?

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: blue0711
09.10.2012, aktualisiert um 11:43 Uhr
Zitat von Deepsys:
Auch vorher war das mit den Freigaben sichern nicht so ganz sauber ... aus Lizenzsicht ....
Naja, wenn Symantec das höchstselbst so in seinen Supportdokumenten erläutert, hab ich lizenztechnisch da keine Sorgen. - Sach ich mal so ...

Aber wegen der 2010? Gibts die noch als Trial? (Bzw. zu kaufen) Ich komme ja von BE12SBS.


Zitat von Deepsys:
Ansonsten, wie der Kollege schon sagte, was für ein NAS ist das?
QNAP TS-809U
Bisserl schräge Kiste: unvollständige AD-Integration, bis vor kurzem keine vernünftige Windows-ACL-Unterstützung.
Ich sag ja, mittelfristig wird sie ersetzt. Jetzt sofort geht aber nicht.
Ich werd noch probieren, sie per iSCSI zu sichern, hat aber grottigen Durchsatz bei dem Ding.
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
09.10.2012 um 11:57 Uhr
Zitat von blue0711:
Aber wegen der 2010? Gibts die noch als Trial? (Bzw. zu kaufen) Ich komme ja von BE12SBS.
Ach ja stimmt, dann eher nicht .... die alte Version höchstens gebraucht ....

Ist schon albern, was die mit der 2012 gemacht haben, vielleicht kommt ja bald eine 2013 und da wird dann wieder zurückgerudert ... äh ich meine, tolle neue Innovationen die genau das Gleiche wie vorher nur viel langs.... äh schneller

QNAP TS-809U
Bisserl schräge Kiste: unvollständige AD-Integration, bis vor kurzem keine vernünftige
Windows-ACL-Unterstützung.
Ich sag ja, mittelfristig wird sie ersetzt. Jetzt sofort geht aber nicht.
Ich werd noch probieren, sie per iSCSI zu sichern, hat aber grottigen Durchsatz bei dem Ding.
Das wäre dann auch meine Idee gewesen.

Oder eben einfach mit Robocopy alles wegkopieren mit dem Mirror Befehl und dann auf Band sichern.

Weitere Software kenne ich leider auch nicht, jedensfall keine fürs Band

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
09.10.2012, aktualisiert um 13:23 Uhr
Mahlzeit
Zitat von Deepsys:
> Zitat von blue0711:
> ----
> Aber wegen der 2010? Gibts die noch als Trial? (Bzw. zu kaufen) Ich komme ja von BE12SBS.
Ich würde versuchen, mit Symantec direkt zu sprechen und eventuell ein Downgrade der Lizenz zu erreichen.
Aber Vorsicht: Die SBS-Edition der 2010 (der BE-Mediaserver) ließ sich AFAIR nur auf einem MS SBS installieren.
Nicht dass du Standard/Enterprise-Server hast.
Dann benötigst du auch die anderen Lizenzen.

Ist schon albern, was die mit der 2012 gemacht haben, vielleicht kommt ja bald eine 2013 und da wird dann wieder
zurückgerudert ... äh ich meine, tolle neue Innovationen die genau das Gleiche wie vorher nur viel langs.... äh
schneller
Ich gebe zu, dass ich auch noch sehr viel suchen muss, bis ich manches gefunden habe. Gerade, wenn man schon mehr als 10 Jahre mit BE arbeitet, sind einige Einstellungen im Kopf hängen geblieben, die man heute vergeblich sucht (oder an der falschen Stelle).

Prinzipiell komme ich schon klar mit den Neuerungen in BE, benötige aber bspw. die SDR-Sicherung nicht, da auf meinen Servern zusätzlich SSR läuft und habe jetzt auch mehrere Backups, in welchem immer nur ein Server ist, was vorher ein einzelner Job mit mehreren Servern war.

BTW:
Die fehlende NAS-Sicherungsfunktion stört mich perönlich nicht, da ich NASse fast ausschließlich als Backupziel verwende.
Trotzdem ist das eine nicht feine Art, dem (vielleicht langjährigem) Kunden mitzuteilen, dass er sich hier andere Technik zulegen muss oder eine alternative Sicherungsstrategie braucht.

Sobald ich mal ein bisschen Luft habe, werde ich die Funktion der Sicherung eines NAS mittels iSCSI testen.
Bitte warten ..
Mitglied: blue0711
17.10.2012 um 14:03 Uhr
iSCSI kommt mir etwas ungelegen, da ich ungern die Option aufgebe, die Storage ohne den freigebenden Server zu erreichen.

Ich hab jetzt aber einen Workaround gefunden.

BE folgt symbolischen Links, also hab ich die Freigaben der NAS mit symbolischen Links auf dem Backup-Server angelegt und siehe da, BE kann die Inhalte sichern.

Auch nicht ganz sauber, aber es führt zum Ziel.
Bei einer Disaster-Recovery müsste ich halt notfalls die Links neu erstellen, bevor ich rücksichern kann. Das hält sich aber in Grenzen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerke
gelöst Software für Netzwerkplan gesucht (unter Windows Open Source) (5)

Frage von sabines zum Thema Netzwerke ...

Backup
Perfomantes 10GBE NAS gesucht (16)

Frage von itisnapanto zum Thema Backup ...

Windows 10
gelöst QNAP NAS und Windows 10 Kein Netzlaufwerke (9)

Frage von berlinger zum Thema Windows 10 ...

Batch & Shell
Wget unter Windows, Speichern auf NAS (5)

Frage von Stoffn zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (10)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...