Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Welche Backupsoftware für ein kleines Firmennetzwerk?

Frage Netzwerke Netzwerkgrundlagen

Mitglied: diedasich

diedasich (Level 1) - Jetzt verbinden

21.08.2012 um 04:52 Uhr, 8686 Aufrufe, 29 Kommentare

Hallo an alle,

unser Netzwerk besteht aus einem Server mit Windows Server 2003,
2 PC mit Windows XP Professionell und 2 PC Windows 7 64Bit.

Backup wird täglich gemacht.

Unser IT-Spezialist, mit dem wir überhaupt nicht zufrieden sind, bietet uns
als einzige Möglichkeit "Storagecraft ShadowProtect Server Edition Full v4.x"
für mehr als Tausend € pro Jahr, alles anderes sei angeblich "totaler Schei..",
mehr Info bekommen wir nicht.

Hat jemand ein Tipp, wäre super. Ich bedanke mich voraus...

Gruß
diedasich
29 Antworten
Mitglied: winworker
21.08.2012 um 06:08 Uhr
Moin!

Warum nicht das integrierte NTBackup nutzen. Ich hab jahrelang viele Server mit NTBackup gesichert. Mit StorageCraft, Acronis und Co. geht das ganze natürlich etwas komfortabler und vor allem die Ausfallzeit bei einem Crash ist deutlich kürzer aber bei 4 Benutzern muss man natürlich auch die Kosten im Blick haben.

Eventuell für die PC´s eine Acronis Workstation Lizenz kaufen (pro Stück ca. 60 Euro) oder auch die integrierte Sicherung nutzen. Vor allem bei Windows 7 ist die garnicht so schlecht.
Bitte warten ..
Mitglied: VGem-e
21.08.2012, aktualisiert um 07:14 Uhr
Guten Morgen,

wir selbst nutzen Seagate Backup Exec und sichern damit u.a. täglich mehrere Server. An jährlichen Kosten fallen so ca. 400 EUR an.

Ist man mal eingearbeitet, ist auch der Durchblick da.


Hole Dir doch, falls kein eigenes IT-Personal greifbar ist, einfach mal vergleichende Angebote mehrerer Systemhäuser in Deiner Umgebung ein.
Und, schau Dir doch mal evtl. bei anderen Firmen, zu denen evtl. Kontakt besteht, die Oberfläche der Software an, die sollte m.E. auch "gefallen", sprich einfach zu administrieren sein.

Gruß
VGem-e
Bitte warten ..
Mitglied: bioperiodik
21.08.2012 um 07:47 Uhr
Moin,

Was läuft denn auf dem Server und den Rechner, also was für Daten werden gesichert?
Nur Dateien oder auch ne Datenbank oder ähnliches?
Bitte warten ..
Mitglied: bahnhof
21.08.2012 um 08:43 Uhr
Du kannst auf den Clients auch einfach GData Total Ptotektion installieren. Da kostet die License für 3 Computer 50€ und für den 4. noch mal 40€. Dann Hast du aber ein Backup Programm mit einem Antivirenprogram zusammen. Falls aber der Server auch ein Backup machen soll ist das keine Alternative da auf Windows Servern nur GDATA Business läuft. Und das lohnt sich in eurem kleinen Betrieb noch nicht.
Mit freundlichen Grüßen
bahnhof
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
21.08.2012, aktualisiert um 08:45 Uhr
Zitat von VGem-e:
Guten Morgen,

wir selbst nutzen Seagate Backup Exec und sichern damit u.a. täglich mehrere Server.
Seagate Backup Exec?
Das war in den Neunzigern, danach ist das Programm zu Veritas und nun seit vielen Jahren bei Symantec:
Backup Exec
An jährlichen Kosten fallen so ca.
400 EUR an.
Das ist abhängig davon, was vom Programm und in welcher Anzahl engesetzt wird und ob überhaupt eine Maintainance genommen wird.
Ist man mal eingearbeitet, ist auch der Durchblick da.
Dazu verschweige ich mir lieber einen Kommentar.
Bitte warten ..
Mitglied: ChrisMoltisanti
21.08.2012 um 10:07 Uhr
Schau dir mal CobianBackup an!

Lg
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
21.08.2012 um 10:22 Uhr
Hallo,

Backup wird täglich gemacht.
Ja und womit?

Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht so ganz. Du fragst nach einer Backup-Lösung aber machst schon Backups??

Unser IT-Spezialist, mit dem wir überhaupt nicht zufrieden sind, bietet uns
als einzige Möglichkeit "Storagecraft ShadowProtect Server Edition Full v4.x"
für mehr als Tausend € pro Jahr, alles anderes sei angeblich "totaler Schei..",
mehr Info bekommen wir nicht.

Das hatte ich mal letztes Jahr im Test, hat mir aber nicht gefallen. Am Ende ist es dann Acronis Backup & Recovery geworden.

Ich denke mal euer "IT-Spezialist" hat keine Lust sich in was anderes einzuarbeiten ...

Für euch wäre eine Image-Lösung, also z.B: Acronis, ShadowProtect, Symantec System Recovery, das Richtige.
Aber das liegt um die 700€. Aber damit kannst du den Server schnell wieder komplett herstellen.
Dann noch mit der Option auf einer anderen Hardware zu installieren (bei Acronis "Universal Restore) und du kannst ruhig schlafen ....

Die Frage ist auch, musst du die Workstations sichern?
Ich würde ALLE Daten auf den Server packen und nichts auf die Clients. Dann brauchst du die nicht zu sichern. Im Notfall gehst in den Media-Saturn-Sonstwas Laden, holst nen neuen Rechner, packst Office drauf und fertig

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
21.08.2012 um 10:40 Uhr
Zitat von Deepsys:
Für euch wäre eine Image-Lösung, also z.B: Acronis, ShadowProtect, Symantec System Recovery, das Richtige.
Aber das liegt um die 700€. Aber damit kannst du den Server schnell wieder komplett herstellen.
Dann noch mit der Option auf einer anderen Hardware zu installieren (bei Acronis "Universal Restore) und du kannst ruhig
schlafen ....
Das ist nicht mehr so einfach zu trennen, Symantec Backup Exec hat jetzt die Imaging-Funktion von SystemRecovey dabei und beherrscht auch das Restore auf fremder Hardware.
Die Frage ist auch, musst du die Workstations sichern?
Ich würde ALLE Daten auf den Server packen und nichts auf die Clients. Dann brauchst du die nicht zu sichern. Im Notfall
gehst in den Media-Saturn-Sonstwas Laden, holst nen neuen Rechner, packst Office drauf und fertig
Wenn nur Office drauf ist.
Die meisten Clients meiner KMU-Kunden sind (auch ohne lokale Daten) so aufwendig zu installieren und konfigurieren, dass ein bspw. 14-tägiges Backup sinnvoll ist.
Das kann man ja mit einer Client-Imaging-Lösung machen.
Bitte warten ..
Mitglied: tobi83
21.08.2012 um 10:51 Uhr
Hi,

also ich muss da meinen Vorrednern Recht geben, ein gutes Backuptool kostet halt leider erstmal relativ viel Geld, wenn man es aber braucht, dann hat man die Kosten sofort wieder drin. Hier ist noch ein ganz gutes Tool wie ich finde und ist auch echt nicht teuer.
http://www.todo-backup.com/business/advanced-server-backup.htm
Das ist allerdings nur für den Server

Wo sollen die Backups denn hingeschrieben werden? Zusätzlich würde ich noch ein Bandlaufwerk empfehlen, je nach Volumen gibt es die auch schon relativ günstig zu ersteigern.
Bitte warten ..
Mitglied: AndiEoh
21.08.2012 um 10:53 Uhr
Hallo

nicht so sehr auf das Backup konzentrieren, die Wiederherstellung zählt:
- Habt Ihr Personal welches in der Lage ist im Notfall die Sachen wieder herzustellen bzw. das auch mal zu testen?
- Auf was sichert Ihr und wie wird sicher gestellt das diese Medien im Restore-Fall funktionieren?

Falls Ihr kein Personal habt welches im Restore Fall nicht überfordert ist dann beauftragt jemand eures Vertrauens und lasst den Entscheiden welche Tools er dafür nutzt. Wenn Ihr mit eurem IT-Spezialist nicht zufrieden seid sucht euch einen anderen. Es hat keinen Zweck dem ein Program aufzuzwingen oder das Ganze selbst machen zu wollen und wenn es dann kracht steht Ihr im Regen.

Meine Meinung

Andi
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
21.08.2012, aktualisiert um 10:58 Uhr
Hi!

Zitat von ChrisMoltisanti:
Schau dir mal CobianBackup an!

Cobian Backup kann aber nur eine Dateisicherung durchführen. Für ein komplettes Desaster Recovery würde ich dann mindestens noch zusätzlich sporadisch ein Image der Serverplatte mit Clonezilla o.ä erstellen, denn was nützt ein Dateibackup wenn der Server u.U. ein oder mehrere Tage nicht verfügbar ist, weil man ihn mühsam und zeitaufwendig (von Hand) neu aufsetzen muss. Zeit ist Geld....

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: VGem-e
21.08.2012 um 10:58 Uhr
@goscho:

Sorry, hast natürlich Recht, wie kam ich nur auf Seagate?
Es läuft natürlich Veritas Backup Exec!

Gruß
VGem-e
Bitte warten ..
Mitglied: tobi83
21.08.2012 um 11:01 Uhr
Oder einfach einen anderen Rechner hinstellen, ein Linux drauf knallen und dann alles ganz easy mit Amanda oder Bacula sichern, dazu bräuchtet Ihr halt wieder einen IT-Spezi mit dem ihr klar kommt.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
21.08.2012 um 11:17 Uhr
Zitat von VGem-e:
@goscho:

Sorry, hast natürlich Recht, wie kam ich nur auf Seagate?
Es läuft natürlich Veritas Backup Exec!
Bitte warten ..
Mitglied: diedasich
21.08.2012 um 23:57 Uhr
Hallo Ihr Lieben,

vielen VIEEELEN DANK für die Eure Tipps, Ihr seid echt unglaublich - habe gehofft, vielleicht meldet sich jemand, 1 einziger Held oder so...nun echt *sprachlos*.....fast sprachlos.....

__________________________________________________________________________________________________________

*kleingedrucktes (muss sein-erfahrungssache):als blondchen mit migrationshintergrund bin ich so frei und publiziere unbewusst fehlerhaft - sorry - ein lächeln genügt und gut ist - danke*
__________________________________________________________________________________________________________

Zurück z. Problem: ich bin erst seit 3 Monaten in dieser Firma, schon als ich kam gab es Stress mit damaliger IT-Firma, da unzuverlässig, lange Wartezeiten bei Problemen etc., der Vertrag würde gekündigt und es kam ein Nachfolger. Der hat uns die Demoversion des „Storagecraft …“ draufgespielt, die in 2 Tagen fällig ist.

Nachdem mein Chef das Backup-Software Angebot gesehen hat (1 Jahr Lizenz 1.150 €), dazu auch die FAX Lösung (GFI Faxmaker 2-J. Lizenz 980 €) hat er mich beauftragt, dass beste aus der Situation zu machen. Ohne dem neuen IT-Mann. So bin ich jetzt der einäugige König unter lauter Blinden und brauche dringend Hilfe.

Für Speichern gibt es ein NAS-Server, Backup täglich Nachts, Server arbeitet nonstop, PC’s von 08-18 Uhr im Betrieb. Weiß nicht, ob es möglich ist, aber dachte automatisch Start Mo-Fr um 6 Uhr früh und gleich Backup, Ende dann mechanisch je nach Situation, weil es passiert immer wieder, dass jemand länger bleibt. Und mit letzten PC auch Server runter fahren.

Bis jetzt sind auf jedem PC alle Benutzer (6 Stück) installiert, was ich total unpraktisch finde – musste mich 4 mal einrichten– ich hätte alle Benutzer am Server, muss doch gehen, oder? Und Backup dann nur Server, oder?

Zum Faxen hätte ich die Funktion von Windows genutzt, es geht nur darum, Dateien von PC ohne ausdrucken und ins Gerät legen usw. abschicken und empfangen – wir haben einen Brother MFC-8880DN LAN Multifunktionscenter.

Was meint Ihr, was soll ich machen?

Die extrem dankbare
diedasich

PS: habe gesehen, dass wir überall Symantec Endpoint Protection installiert haben, scheint auch problemlos zu arbeiten (Virenschutz) - die Lizenz soll aber angeblich schon seit Mitte 2011 abgelaufen sein - ist es möglich bzw. wo kann man bitte nachschauen? Ich weiß, dumme Fragen, habe aber in Moment endlos viel zu tun und dann noch die Hitze dazu...;-(
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
22.08.2012, aktualisiert um 09:07 Uhr
Moin goscho,

Zitat von goscho:
Das ist nicht mehr so einfach zu trennen, Symantec Backup Exec hat jetzt die Imaging-Funktion von SystemRecovey dabei und
beherrscht auch das Restore auf fremder Hardware.

BE 2012??
Das verweigere ich immer noch
Klappt das denn mit dem Restore auf fremder Hardware nun wirklich mal?
Gerade gestern hatte ich das IDR mit BE 2010 R3 getestet und das ist wieder mal gescheitert


Die meisten Clients meiner KMU-Kunden sind (auch ohne lokale Daten) so aufwendig zu installieren und konfigurieren, dass ein bspw.
14-tägiges Backup sinnvoll ist.
Das kann man ja mit einer Client-Imaging-Lösung machen.

Gut, klar dann macht das Sinn.

Mein KMU ist da wohgl einfacher

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
22.08.2012, aktualisiert um 09:07 Uhr
Guten Morgen!

Zitat von diedasich:
uns die Demoversion des „Storagecraft …“ draufgespielt, die in 2 Tagen fällig ist.

Na wenn es läuft, du es kennst und auch weißt wie du wieder herstellst, nimm es doch einfach.
(Obwohl ich dafür PERSÖNLICH lieber Acronis nehme ...)(



Für Speichern gibt es ein NAS-Server, Backup täglich Nachts, Server arbeitet nonstop, PC’s von 08-18 Uhr im
Betrieb.


Weiß nicht, ob es möglich ist, aber dachte automatisch Start Mo-Fr um 6 Uhr früh und gleich Backup,
Ginge, du könntest a) die Rechner im BIOS anwerfen oder b) und eleganter der Server weckt die per Wake-On-Lan-Paket


Ende dann mechanisch je nach Situation, weil es passiert immer wieder, dass jemand länger bleibt. Und mit letzten PC > auch Server runter fahren.
Workstation sichern beim herunterfahren sollte auch gehen, aber lass bloss den Server an.
Warum willst du den herunterfahren?
Der soll doch schön nachts sein Backup machen


Bis jetzt sind auf jedem PC alle Benutzer (6 Stück) installiert, was ich total unpraktisch finde – musste mich 4 mal
einrichten– ich hätte alle Benutzer am Server, muss doch gehen, oder? Und Backup dann nur Server, oder?
Jepp, nennt sich Domäne. Macht erstmal mehr Arbeit, später aber nicht mehr.


Zum Faxen hätte ich die Funktion von Windows genutzt, es geht nur darum, Dateien von PC ohne ausdrucken und ins Gerät
legen usw. abschicken und empfangen – wir haben einen Brother MFC-8880DN LAN Multifunktionscenter.
Da hat doch bestimmt Brother eine Software zum Versenden. Also ich würde dann vom PC über den Brother faxen, aber die Faxe selber auf dem Brother ankommen lassen. Dann braucht auch kein PC anzusein.


PS: habe gesehen, dass wir überall Symantec Endpoint Protection installiert haben, scheint auch problemlos zu arbeiten
(Virenschutz) - die Lizenz soll aber angeblich schon seit Mitte 2011 abgelaufen sein - ist es möglich bzw. wo kann man bitte
nachschauen? Ich weiß, dumme Fragen, habe aber in Moment endlos viel zu tun und dann noch die Hitze dazu...;-(
Keine Ahnung, aber wenn die Signaturen von Mitte 2011 sind, ist das kein Schutz mehr!

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: tobi83
22.08.2012, aktualisiert um 09:19 Uhr
Hi,

also wenn Ihr erstmal Geld sparen wollt, dann nehmt die Backupsoftware vom Server, damit ist halt im Ernstfall der Server länger nicht zu gebrauchen und ob man damit dann auf andere Hardware restoren kann glaube ich auch nicht, aber erstmal besser als nix. Wenn Ihr schon so ein Brother MFC Ding habt, dann kann man das bei 5 oder 6 Usern auch als LAN Fax verwenden (wenn das Gerät das unterstützt), wenn nicht der Windows Server sollte das auch können. Oder aber das Ding hier: http://www.collax.com/produkte/Die-Komplettloesung-fuer-kleine-Unterneh ...
Das kann dann auch noch etwas mehr. Bei der Backupsoftware würde ich euch empfehlen kein Geld zu sparen.

Ach Ja, du kannst natürlich für die User Servergespeicherte Profile erstellen, dann is alles auf dem Server.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
22.08.2012 um 12:57 Uhr
Zitat von Deepsys:
Moin goscho,

> Zitat von goscho:
> ----
> Das ist nicht mehr so einfach zu trennen, Symantec Backup Exec hat jetzt die Imaging-Funktion von SystemRecovey dabei und
> beherrscht auch das Restore auf fremder Hardware.

BE 2012??
Das verweigere ich immer noch
Klappt das denn mit dem Restore auf fremder Hardware nun wirklich mal?
Gerade gestern hatte ich das IDR mit BE 2010 R3 getestet und das ist wieder mal gescheitert
IDR ist ersatzlos gestrichen (sehr spät zwar, aber endlich).
BE2012 nutzt System Recovery Funktionen für das Restorem geht natürlich auch auf fremder Hardware.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
22.08.2012 um 14:15 Uhr
Zitat von diedasich:
Hallo Ihr Lieben,

PS: habe gesehen, dass wir überall Symantec Endpoint Protection installiert haben, scheint auch problemlos zu arbeiten
(Virenschutz) - die Lizenz soll aber angeblich schon seit Mitte 2011 abgelaufen sein - ist es möglich bzw. wo kann man bitte
nachschauen? Ich weiß, dumme Fragen, habe aber in Moment endlos viel zu tun und dann noch die Hitze dazu...;-(
Die Lizenzinfo ist in einem PDF-Dokument, welches nach der Bestellung von Symantec an den Händler oder euch geschickt wurde.
Mit Hilfe der Seriennummer kann man herausfinden, ob die Lizenz noch aktuell ist oder nicht.
Mit euren Anmeldedaten auf: https://licensing.symantec.com anmelden und den Status der Lizenz anhand der Seriennummer finden.

Habt ihr denn keine Dokumente (Rechnungen, Lizenzdokumente) von euren damaligen IT-Händlern, aus denen so etwas hervorgeht?
Bitte warten ..
Mitglied: d0ckw0rka
24.08.2012 um 00:18 Uhr
Hallo du,

hatte mir zwar die Antworten durchglesen, hab aber irgendwie nicht rausgehört was denn nun genau gesichert werden soll.
Wenn es sich "lediglich" um Dateien handelt, könnte man das auch evtl. per Backup-Skript und dem Taskplaner lösen.

Du schreibst ihr habt einen "Windows 2003 Server"; das mit den zentralen Benutzerprofilen könntest du mit W2k3-Boardmitteln lösen. Also "einfach" Domäne einrichten, Benutzer anlegen und Profile umleiten lassen.
Somit könntest die Benutzer auch dazu "verdonnern" ihre Daten auf dem Server abzulegen und müsstest nur noch diesen sichern.

Aber wie bereits mehrmals wiederholt wurde: Beim "Backup/Recovery" sollte nicht unbedingt gespart werden - aber leider kommt diese Erkenntnis immer erst wenn's zu spät ist

Vieleicht gibst uns noch'n paar detailiertere Infos über dein System (Arbeitsgruppe oder Domain), was der Server denn macht (also welche Dienste bzw. Zwecke er erfüllt). Dann kann dir vlt. dahingehend weiter geholfen werden.

Gute Nacht
Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Memphis81
27.08.2012, aktualisiert um 19:00 Uhr
Wie wärs mit dem "kleinen Bruder" von Symantec Backup Exec? =)
Symantec System Recovery gibt es in verschiedenen Editionen wie z.B. in einer Desktop und einer Server Version, lässt sich also fair noch Geld sparen dabei.

Siehe Hier:
http://www.symantec.com/de/de/theme.jsp?themeid=system-recovery
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
27.08.2012 um 19:25 Uhr
Zitat von Memphis81:

Symantec System Recovery gibt es in verschiedenen Editionen wie z.B. in einer Desktop und einer Server Version, lässt sich
also fair noch Geld sparen dabei.
Wie meinst du denn das?
Wenn du einen Server online sichern willst, benötigst du auch die Server-Version der Software.
Preislich geht die auch in die Regionen von BE.
Bitte warten ..
Mitglied: Memphis81
27.08.2012 um 19:46 Uhr
Ich finde 30-45% pro Lizenz weniger als SBE ist nicht gerade die gleiche Region oder? Der Preis sollte dann optimalerweise auch von einem Partner der Gelben kommen.
Bitte warten ..
Mitglied: lexa-lexa
27.08.2012 um 20:38 Uhr
Zitat von diedasich:
Nachdem mein Chef das Backup-Software Angebot gesehen hat (1 Jahr Lizenz 1.150 €), ...

So ein Angebot würde ich glatt Betrug nennen - oder ihr habt euch verlesen?

"StorageCraft™ ShadowProtect™ 4 Server Edition" kostet beim Hersteller 995,-- US-Dollar, macht z.Zt. ca. 800,-- Euro direkt beim Hersteller. Als registrierter Händler erhält er entsprechend Rabatt.
http://buy.storagecraft.com/StorageCraft-ShadowProtect-4-Server-Edition ...

Das Programm kannst du solange nutzen wie du möchtest, also nicht nur 1 Jahr. Enthalten ist 1 Jahr "Pflege", dazu kannst du noch 1 Jahr sog. Premium Support dazu kaufen für ca. 150,-- USD.

Desktop Version kostet es knapp 90,-- USD, die nutze ich seit fast 2J selbst. Durch Nutzung von inkrementellen Backups kannst du die Clients mehrmals am Tag imagebasiert sichern, ohne dass der User davon was merkt. Meine Desktop Sicherung läuft 1x am Tag über ein WLAN Netzwerk mit 2 PCs ohne dass ich davon was mitkriege (tägl. ca. 2 GByte der Windows Partition, keine Nutzdaten, die liegen auf einem Fileserver).

Ein Starten des PCs mittels BIOS Uhr (wie hier irgendwo vorgeschlagen) klingt nicht sehr professionell. WoL wäre eine Variante, da muss man aber sehen ob es klappt. Es gibt Switche, die MagicPackets einfach so verschlucken. Dann wacht kein Rechner auf. Oder folgendes Szenario: Es funktioniert, dann geht der Switch kaputt, brauchst du einen neuen. Wirst du dran denken, diesen auf WoL zu prüfen...?

... dazu auch die FAX Lösung (GFI Faxmaker 2-J. Lizenz 980 €) ...

Das nimmt ja kriminelle Ausmasse an: Er bietet einen GFI Fax-Server mit 2 Jahres-Lizenz an (habe noch nie davon gehört, dass GFI Lizenzen laufzeitbeschränkt sind) und es ist nicht mal Active Directory vorhanden, kein Exchange, kein (lokaler) Mail-Server? Wahrscheinlich ist nicht mal zertifizierte Hardware dafür im Server verbaut!?!?!

Davon abgesehen ist GFI Faxmaker für euer Szenario völlig überzogen. Bei GFI geht das Rechnen erst bei 5 User los, wäre also für 575,-- Euro Einstiegspreis zu haben.
http://www.gfisoftware.de/products/gfi-faxmaker/pricing

Da will jemand schnelles Geld für Nichtstun haben - und das auch noch als Abo
Du brauchst keinen Fax-Server. Euer Drucker kann das, was du machen willst, siehe unten.

Aber abgesehen davon zäumst du das Pferd sowieso von der falschen Seite auf:

  • Zuerst solltest du mal dein Netzwerk, die Clients und die Benutzerumgebung auf einen vernünftigen Stand bringen. In einem Netzwerk mit Windows Server alle User auf allen Client-PCs vorzuhalten klingt - mit Verlaub - stümperhaft.
  • Danach weisst du überhaupt erst mal, was eigentlich alles zu sichern ist (Mail-Server? Mail-Clients? Fax-Server, Active Directory? Benutzereinstellungen? Fileserver? Datenbank eurer Faktura? Banking Datenbank? usw.).
  • Danach machst du dir Gedanken über zu vertretende Ausfallzeiten und klärst dem Chef, wie lange z.B. der Server down sein darf bzw. Workstation xy.
  • Vielleicht sollte an dieser Stelle bereits die Ausfallsicherheit des Servers mittels RAID-1 (Spiegelung) bedacht werden? Kostenpunkt: 150 - 200 Euro f. SATA RAID Controller ohne zus. Festplatte. Die Wiederhestellung auf neuer Hardware gelingt meisten ohne Stress, wenn der RAID-Controller mit umzieht. Also evtl. doppelt kaufen.
  • Nun kannst du dir Gedanken über eine Backupstrategie bzw. Programm machen. Umgekehrt wird es Murks!

Bis dahin sicherst du dateibasiert auf dein NAS mit einer schnell installierten Lösung, kostenlose Programme dafür gibt's wie Sand am Meer - inkl. des in Windows integrierten Backups.

PS: Server fährt man eigentlich nicht am Wochenende runter. Die Stromkosten muss man halt in Kauf nehmen.

Bis jetzt sind auf jedem PC alle Benutzer (6 Stück) installiert, was ich total unpraktisch finde – musste mich 4 mal
einrichten– ich hätte alle Benutzer am Server, muss doch gehen, oder? Und Backup dann nur Server, oder?

Du hast keinen Plan von einer Domäne? Vielleicht solltest du das doch lieber einem Fachmann überlassen. Systemhäuser sind nach meiner Erfahrung für so kleine Firmen völlig überteuert und unflexibel. Such dir den kleinen, feinen Fachmann ohne Ladengeschäft mit Referenzen von ähnlichen Kunden wie ihr es seid

Zum Faxen hätte ich die Funktion von Windows genutzt, es geht nur darum, Dateien von PC ohne ausdrucken und ins Gerät
legen usw. abschicken und empfangen – wir haben einen Brother MFC-8880DN LAN Multifunktionscenter.

Da ist ein Fax-Client für Windows dabei, MFC-Server: Drucken, Scannen und Faxen im LAN
http://www.brother.de/g3.cfm/s_page/65190/s_name/produktedetail2/s_leve ...

PS: habe gesehen, dass wir überall Symantec Endpoint Protection installiert haben, scheint auch problemlos zu arbeiten
(Virenschutz) - die Lizenz soll aber angeblich schon seit Mitte 2011 abgelaufen sein ...

Veraltet, schmeiss weg. Avira kostet für 2 Jahre für bis zu 5 Clients gerade Mal 142,02 inkl. Management Console (SMC).

PS:
Ein guter Rat: Mach den IT Kram nicht allein; Du hast keine Zeit mehr für deinen eigentlichen Job und kommst im Ernstfall in Teufels Küche.
Bitte warten ..
Mitglied: FishersFritz
28.08.2012 um 16:36 Uhr
Hallo,

was nicht unerwähnt bleiben sollte: Eventuell lohnt es sich auch, sich Gedanken über einen Umstieg auf Windows Server 2008 bzw. Windows Small Business 2008 zu machen. Da bekommt ihr eine imagebasierte Sicherung von Haus aus mitgeliefert. Beim Small Business-Server ist sogar noch Mirosoft Exchange mit an Bord.

Preislich knapp unter 600,-- EUR inkl. 5 Benutzern.

Gruß

FishersFritz
Bitte warten ..
Mitglied: Memphis81
28.08.2012 um 20:08 Uhr
Zitat von FishersFritz:
Hallo,

was nicht unerwähnt bleiben sollte: Eventuell lohnt es sich auch, sich Gedanken über einen Umstieg auf Windows Server
2008 bzw. Windows Small Business 2008 zu machen. Da bekommt ihr eine imagebasierte Sicherung von Haus aus mitgeliefert. Beim Small
Business-Server ist sogar noch Mirosoft Exchange mit an Bord.

Preislich knapp unter 600,-- EUR inkl. 5 Benutzern.

Gruß

FishersFritz

Beim neuesten SBS (2012) ist wohl kein Exchange mehr dabei, nur noch die Cloud Variante
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
28.08.2012 um 20:32 Uhr
Zitat von Memphis81:
> Zitat von FishersFritz:
Beim neuesten SBS (2012) ist wohl kein Exchange mehr dabei, nur noch die Cloud Variante
Den gibts auch noch gar nicht zu kaufen.
Daher sollte man jetzt noch schnell einen SBS2011 ordern, wenn man das Bedürfnis hat, einen Exchange einsetzen zu wollen.
Bitte warten ..
Mitglied: afarud
30.08.2012 um 09:25 Uhr
Hallo,

ich habe alle Beiträge gelesen und haue mal mit was ganz einfachem dazwischen:

Ich würde einen WHS v1 oder v2 nehmen, kostet Dich zwischen 200-500 €, je nach Hersteller, je nach Speichergröße.
z.B. HP x312 oder x315 oder von Acer usw. Es geht um das Betriebssystem Windows Home Server.
Vorteile WHS: Dort hast Du 10 Clients die Du jeden Tag zur gewünschten Zeit sichern kannst.
Der WHS fährt die PC´s selber hoch und sichert diese und fährt diese auch runter.
Den WHS kannst Du dann per LightOuts für ca. 25 € glaube ich, nach allen Backups ebenfalls runterfahren.
Die Sicherungen und auch die Daten kannst Du bei der WHS v1 Softwareseitig spiegeln lassen. Ist kein Raid, aber erfüllt seinen Zweck.
Der WHS sichert auch Server 2003 ohne Probleme, habe es selber am laufen.
Die Wiederherstellung ist genauso einfach, wie die Sicherung: Du fährst den betroffenen PC einfach mit der Recovery CD hoch und suchst auf dem WHS die letzte Sicherung. Dann dauert das 10 min und der PC ist wieder da.

Wegen dem Fax, sofern ich das richtig verstanden habe, würde ich einfach ne FritzBox holen, diesen als Faxserver betreiben. Versand und Empfang relativ simple und funktioniert. Kostenpunkt je nach Box und Zustand: 20 bis 200 €.
z.B. ein FritzFon 7150 bekommt man für gute 20-25 € in der Bucht.

Alles hat seine Vor- und Nachteile. Ich bin kein Profi, lerne aber stetig weiter.
Ich habe so einige Server übernommen, die von Admins overloaded wurden und für den Einsatzzweck völlig überdimensioniert ausgesucht worden sind.
Ich habe in 4 Arztpraxen dieses Modell installiert. Es muss funktionieren und nicht der Wissenschaft dienen.

Bei Fragen einfach fragen.

Beste Grüße

afarud
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
gelöst Recoverylösung für kleines Unternehmen (8)

Frage von Jonnyblue zum Thema Server-Hardware ...

TK-Netze & Geräte
IP-Telefonielösung für kleines Hotel (5)

Frage von achklein zum Thema TK-Netze & Geräte ...

Heiß diskutierte Inhalte
DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (13)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...