Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Bandlaufwerk - Frage zu Streamer, Software und Medium WICHTIG

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: Saggi

Saggi (Level 1) - Jetzt verbinden

08.09.2008, aktualisiert 25.09.2008, 6037 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo,

nachdem wir nun 4 Jahre auf DVDs und das letzte Jahr auf Festplatte gesichert haben möchten wir nun auf die Bandsicherung umstellen.

Ich habe dazu allerdings ein paar Fragen.

1) Wenn ich einen 800/1600 Streamer kauf, muss ich dann auch ein 800/1600Band kaufen oder würde auch ein 400/800 gehen?
2) Wir haben derzeit ein Datenvolumen von ca 25GB welches täglich gesichert werden muss. Da es sich hierbei um ein digitales Archiv handelt
sind die meisten Dateien der derzeit ca 250.000 nicht größer als 200KB. Wie lang würde eine Sicherung damit ca dauern? Welcher Streamer ist dafür am besten geeignet? Wir möchten gern einen LTO. Der Preis ist nicht das wichtigste - der Streamer sollte aber auch keine 3000EUR kosten, es sei denn dafür gibt es einen Grund.

Hinweis: Der Datenbestand wächst täglich um ca 300MB - allerdings monatlich stark steigend.

3) Welche Software setzen wir am besten ein? Mein Vorgesetzter möchte die Sicherung am Tag laufen lassen (Mittagspause), und hat dafür ca. 30 Minuten Zeit. Ist dies für die Datenmasse ausreichend? Die Daten sind auf einem Raid1-SCSI-Verbung.

4) Unter Umständen sind Dateien wärend des sicherns im Zugriff. Diese müssen auch gesichert werden - zumindest der gespeicherte Zustand

5) Habe ich noch etwas vergessen?




Ich wäre sehr dankbar, wenn mir die Fragen jemand beantworten kann.


Mit freundlichen Grüßen Saggi
Mitglied: 25510
08.09.2008 um 12:58 Uhr
Hi,

du hast mich ja angelogen... der Thread war ja gar nicht wichtig fuer mich....
Ich bin enttauescht.
Helfen kann ich dir leider aber auch nicht.

Tz
Bitte warten ..
Mitglied: geTuemII
08.09.2008 um 13:02 Uhr
Hallo Saggi,

zum Glück hast du deinen Beitrag als WICHTIG gekennzeichnet. Vermutlich wäre er sonst bei den vielen völlig unwichtigen Fragen der anderen Poster völlig untergegangen.

#1: Die Antwort auf diese Frage findest du in der Medienkompatibilitätsliste es von dir favorisierten BandLW, in diesem Fall ist die Schreibkompatibilität ausschlaggebend. Ein 400/800er Band kann je nach der kompressionsfähigkeit der Daten irgendwas zwischen 400 und 800 gig sichern, gehen wir mal von 400 aus:

400 - 25 = 375 (gig aktuell auf dem Band frei)
375 / 0.3 = 1250 (Tage, bis das Band bei aktuellen Zunahmezahlen voll ist --> entspricht ca. 3 Jahren und 5 Monaten)

Da du von starken monatlichen Steigerungsraten redest, kann dieser Punkt allerdings sehr viel schneller erreicht sein. Abschätzen mußt du das selbst.

#2: Ich halte es für Blödsinn, eine Sicherung in der Mittagspause zu implementieren, wenn jetzt schon klar ist, daß das Zeitfenster mittelfristig nicht mehr ausreichen wird. Plane also am besten gleich eine Nachtsicherung. Software gibt es genug, das ist durchaus eine Frage der persönlichen Vorlieben. Tapeware wäre zb. einfach zu bedienen, Backup Exec für fast alle Eventualitäten ausgerüstet.

geTuemII
Bitte warten ..
Mitglied: Ickmus
08.09.2008 um 17:09 Uhr
Hallo,

1) Wenn ich einen 800/1600 Streamer kauf, muss ich dann auch ein
800/1600Band kaufen oder würde auch ein 400/800 gehen?
LTo4 kann auch LTo3-Medien schreiben und lesen, allerdings nur mit LTO3-Geschwindigkeit.
Aber trotzdem könnte es Probleme mit der Geschwindigkeit geben. (siehe unten)

2) Wir haben derzeit ein Datenvolumen von ca 25GB welches
täglich gesichert werden muss. Da es sich hierbei um ein
digitales Archiv handelt
sind die meisten Dateien der derzeit ca 250.000 nicht
größer als 200KB. Wie lang würde eine Sicherung damit
ca dauern? Welcher Streamer ist dafür am besten geeignet? Wir
möchten gern einen LTO. Der Preis ist nicht das wichtigste - der
Streamer sollte aber auch keine 3000EUR kosten, es sei denn dafür
gibt es einen Grund.
Seeehr viele kleine Dateien ergeben i.d.R. einen ziemlich langsamen Dateitransfer.
Bei LTO3 musst du mind. 30mb/s haben.
Mit deinem Raid1 ist das wohl kaum zu schaffen.

3) Welche Software setzen wir am besten ein? Mein Vorgesetzter
möchte die Sicherung am Tag laufen lassen (Mittagspause), und hat
dafür ca. 30 Minuten Zeit. Ist dies für die Datenmasse
ausreichend? Die Daten sind auf einem Raid1-SCSI-Verbung.
Backup läuft am besten in der Nacht, wenn keiner auf die Daten zugreift. Da hat man auch mehr Zeit als 30 Minuten.
Welche Software? - Hängt u.a. vom Geldbeutel ab.
Was darf es denn Kosten?

4) Unter Umständen sind Dateien wärend des sicherns im
Zugriff. Diese müssen auch gesichert werden - zumindest der
gespeicherte Zustand
Sowas geht nur mit einem Open-File-Manager.
Das sind dann ggf. Extra-Kosten.


5) Habe ich noch etwas vergessen?
Was für einen Server habt ihr?
PCI, PCI-X oder PCI-Express Schnittstellen?
RAM?
CPU?
Platz für extra HDDs (ggf. zum puffern der Daten)?

K.
Bitte warten ..
Mitglied: Supaman
09.09.2008 um 09:33 Uhr
bei sooo vielen dateien würde ich nicht auf dateibasis sichern, ich würde mit acronis true image den ganzen server als festplatten image sichern. dann ist es egal, wie viele einzelne dateien es sind. das geht auch im laufenden betrieb. je nach geschwindigkeit des servers lässt dich der server damit sogar in deinem knappen zeitfenster absichern.

angesichts deiner überschaubaren datenmenge würde ich auf externe usb-festplatten sichern. für 50-60 euro kriegst du ein medium mit 200-250 gb kapazität, auf das du an jedem pc zugreifen kannst, so ganz ohne spezial-hardware. 5 platten für jeden tag der woche, dazu ein paar platten als monats-backup, ganz nach wunsch.
Bitte warten ..
Mitglied: 25510
09.09.2008 um 09:49 Uhr
argh.... *kopfschuettel*

sorry fuer den Kommentar.

Tz
Bitte warten ..
Mitglied: Saggi
09.09.2008 um 09:53 Uhr
Zitat von Ickmus:
Hallo,

> 1) Wenn ich einen 800/1600 Streamer kauf, muss ich dann auch
ein
> 800/1600Band kaufen oder würde auch ein 400/800 gehen?
LTo4 kann auch LTo3-Medien schreiben und lesen, allerdings nur mit
LTO3-Geschwindigkeit.
Aber trotzdem könnte es Probleme mit der Geschwindigkeit geben.
(siehe unten)

> 2) Wir haben derzeit ein Datenvolumen von ca 25GB welches
> täglich gesichert werden muss. Da es sich hierbei um ein
> digitales Archiv handelt
> sind die meisten Dateien der derzeit ca 250.000 nicht
> größer als 200KB. Wie lang würde eine Sicherung
damit
> ca dauern? Welcher Streamer ist dafür am besten geeignet?
Wir
> möchten gern einen LTO. Der Preis ist nicht das wichtigste
- der
> Streamer sollte aber auch keine 3000EUR kosten, es sei denn
dafür
> gibt es einen Grund.
Seeehr viele kleine Dateien ergeben i.d.R. einen ziemlich langsamen
Dateitransfer.
Bei LTO3 musst du mind. 30mb/s haben.
Mit deinem Raid1 ist das wohl kaum zu schaffen.

> 3) Welche Software setzen wir am besten ein? Mein Vorgesetzter
> möchte die Sicherung am Tag laufen lassen (Mittagspause),
und hat
> dafür ca. 30 Minuten Zeit. Ist dies für die
Datenmasse
> ausreichend? Die Daten sind auf einem Raid1-SCSI-Verbung.
Backup läuft am besten in der Nacht, wenn keiner auf die Daten
zugreift. Da hat man auch mehr Zeit als 30 Minuten.
Welche Software? - Hängt u.a. vom Geldbeutel ab.
Was darf es denn Kosten?

> 4) Unter Umständen sind Dateien wärend des sicherns
im
> Zugriff. Diese müssen auch gesichert werden - zumindest
der
> gespeicherte Zustand
Sowas geht nur mit einem Open-File-Manager.
Das sind dann ggf. Extra-Kosten.


> 5) Habe ich noch etwas vergessen?
Was für einen Server habt ihr?
PCI, PCI-X oder PCI-Express Schnittstellen?
RAM?
CPU?
Platz für extra HDDs (ggf. zum puffern der Daten)?

K.

Hallo,

danke für deine ANtwort.

Es handelt sich um einen Server mit:

2*Intel Xeon 3,4Ghz mit HT
4GB Ram ECC
3 PCI-X / 133 MHz ( 3.3 V )
1 PCI-X / 100 MHz ( 3.3 V )
1 PCI Express x8
1 PCI ( 5 V )
Tyan Thunder i7522
2*160GB Hitchi Scsi 10000/upm im Raid1

Platz für maximal 2HDDs wäre noch vorhanden

Das Budget für Software ist nicht beschränkt solang dies Sinnvoll ist - Wenn eine gute Backup-Software 500EUR kostet, dann ist dies egal - wenn eine fast gleichwertige nur 100EUR kostet, so ist der Kosten/Nutzenvorteil natürlich dort besser.


Ich würde die Sicherung auch nachts machen, denn dadurch hat man ja keinen Nachteil - eher einen Vorteil denn theoretisch ist die Sicherung am morgen schon durch und nicht erst am Mittag.



Zu den Festplatten: Wir möchten davon weg, weil diese immer außer Haus aufbewahrt werden. Dadurch sind sie relativ großen Erschütterungen ausgesetzt.
Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: Ickmus
09.09.2008 um 16:55 Uhr
Hallo nochmal,

Es handelt sich um einen Server mit:

2*Intel Xeon 3,4Ghz mit HT
4GB Ram ECC
3 PCI-X / 133 MHz ( 3.3 V )
1 PCI-X / 100 MHz ( 3.3 V )
1 PCI Express x8
1 PCI ( 5 V )
Tyan Thunder i7522
2*160GB Hitchi Scsi 10000/upm im Raid1
das sieht ja mal nach einem richtigen Server aus, und nicht dass was einige dafür halten.
2x160GB Raid1...
Wo hast du die vielen Daten?
Da hast du doch nur 160GB Platz.

Platz für maximal 2HDDs wäre noch vorhanden
Das ist gut, denn evtl. solltest du Platten zum puffern der Daten einplanen (Backup2Disk2Tape).

Das Budget für Software ist nicht beschränkt solang dies
Sinnvoll ist - Wenn eine gute Backup-Software 500EUR kostet, dann ist
dies egal - wenn eine fast gleichwertige nur 100EUR kostet, so ist der
Kosten/Nutzenvorteil natürlich dort besser.
Das beste Werkzeug ist das Werkzeug mit dem man am besten umgehen kann.
Am besten besorgst du dir ein paar Demoversionen und guggst mal womit du am besten zurecht kommst.


Ich würde die Sicherung auch nachts machen, denn dadurch hat man
ja keinen Nachteil - eher einen Vorteil denn theoretisch ist die
Sicherung am morgen schon durch und nicht erst am Mittag.
I.d.R. hat man in der Nacht 8 Stunden Zeit zum sichern. Das sollte meist ausreichen.
Mittags sind wohl häufig Dateien in Benutzung, und diese kann man nicht so einfach sichern.

Was evtl. auch für dich interessant wäre ist das RDX von Tandberg Data ( http://www.tandbergdata.com/emea/de/products/search-result/?action=2&am ... ).
Das ist ein professionelles HDD System mit einem Wechselrahmen, und gut geschützten HDDs.
Da bekommst du meinstens auch ein Backupprogramm dabei.
Du kannst mit "kleinen" Medien anfangen, und wenn du mehr Kapazität brauchst größere nachkaufen.

K.
Bitte warten ..
Mitglied: Saggi
09.09.2008 um 20:30 Uhr
Hallo,

derzeit haben wir nur 25GB Daten - nur sehr viele kleine.
Die Datenmenge wächst täglich mindestens 300MB - also ca 6GB pro Monat - ein großer Storageserver wird angeschafft, wenn noch 10GB Reserve vorhanden sind (die Partition ist extra kleiner gemacht - also kommt der Server in ca 8-12Monaten.)

Ich denk auch, dass eine Backup2Disk2Tape am Sinnvollsten ist. Von Platte auf Tape - eine große Datei - geht dann ja fix.

Ich weiß nur nicht, wie ich meinen Vorgesetzten davon überzeugen soll, dass die Sicherung selbst in der Nacht laufen soll....
Bitte warten ..
Mitglied: Ickmus
09.09.2008 um 20:51 Uhr
Re...

derzeit haben wir nur 25GB Daten - nur sehr viele kleine.
Die Datenmenge wächst täglich mindestens 300MB - also ca
6GB pro Monat - ein großer Storageserver wird angeschafft, wenn
noch 10GB Reserve vorhanden sind (die Partition ist extra kleiner
gemacht - also kommt der Server in ca 8-12Monaten.)
OK, das erklärt einiges.


Ich denk auch, dass eine Backup2Disk2Tape am Sinnvollsten ist. Von
Platte auf Tape - eine große Datei - geht dann ja fix.
Genau.

Ich weiß nur nicht, wie ich meinen Vorgesetzten davon
überzeugen soll, dass die Sicherung selbst in der Nacht laufen
soll....
LTo3 => mind. 30mb/s => 1800mb/min => 1,8gb/min => 108GB/h
Dummerweise wird die Geschwindigkeit mit den vielen kleinen Dateien erhelblich darunter liegen.
Wenn du Glück hast bei 15mb/s => 55GB/h => 27GB in 30 Minuten.
Dann rechne ihm vor wie lange das in der Mittagspause zu machen ist.

Ausserdem sind in der Mittagspause ggf. viele Dateien in Benutzung die nicht so ohne weiteres gesichert werden können.
Das geht z.B. mit einem Open File Manager => zusätzliche Kosten.

K.
Bitte warten ..
Mitglied: Saggi
10.09.2008 um 08:30 Uhr
Zitat von Ickmus:
Re...

> derzeit haben wir nur 25GB Daten - nur sehr viele kleine.
> Die Datenmenge wächst täglich mindestens 300MB - also
ca
> 6GB pro Monat - ein großer Storageserver wird angeschafft,
wenn
> noch 10GB Reserve vorhanden sind (die Partition ist extra
kleiner
> gemacht - also kommt der Server in ca 8-12Monaten.)
OK, das erklärt einiges.

>
> Ich denk auch, dass eine Backup2Disk2Tape am Sinnvollsten ist.
Von
> Platte auf Tape - eine große Datei - geht dann ja fix.
Genau.

> Ich weiß nur nicht, wie ich meinen Vorgesetzten davon
> überzeugen soll, dass die Sicherung selbst in der Nacht
laufen
> soll....
LTo3 => mind. 30mb/s => 1800mb/min => 1,8gb/min =>
108GB/h
Dummerweise wird die Geschwindigkeit mit den vielen kleinen Dateien
erhelblich darunter liegen.
Wenn du Glück hast bei 15mb/s => 55GB/h => 27GB in 30
Minuten.
Dann rechne ihm vor wie lange das in der Mittagspause zu machen ist.

Ausserdem sind in der Mittagspause ggf. viele Dateien in Benutzung
die nicht so ohne weiteres gesichert werden können.
Das geht z.B. mit einem Open File Manager => zusätzliche
Kosten.

K.#
Hallo,

das Problem ist, dass wir 24H Betrieb haben. Gerade der Datenaufbau findet in der Nacht zu 99,5% statt. Am Tag werden die neuen Daten von den Mitarbeitern nur verarbeitet.

Ich habe somit das Argument der "offenen Daten" nicht - und muss mir etwas einfallen lassen, weil um diese Zeit noch nicht alle neuen Daten geschrieben sind. :\
Bitte warten ..
Mitglied: invernesscream
12.09.2008 um 10:40 Uhr
Hallo,

das mir den offenen Dateien ist eigentlich nicht das Problem. Dafür gibt es z.B. Backup Exec 12 bzw. ab Oktober 12.5 wo man offene Dateien mit Advanced Open File (VSS) sichern kann. Bei einem 24h Betrieb wäre auch ein Backup Exec Continius Protection Server sinnvoll um Daten und E-Mails kontinuierlich zu sichern. Eine Alternative wäre auch der Data Protection Manager 2007 von Microsoft, dieser ist günstiger als Backup Exec aber kann dafür auch nicht soviel.

Bei der langfristigen Sicherung auf Band würde ich auf Tandberg setzen. Ein einfacher LTO4-Streamer sollte ausreichen. Auf alle Fälle würde ich, wie oben schon erwähnt, auf B2D2T setzen. Die Daten kontinuierlich auf Platte ziehen (sehr schnell) und dann erst auf Band -> Zeitoptimierung.
Bitte warten ..
Mitglied: Saggi
25.09.2008 um 10:23 Uhr
Zitat von invernesscream:
Hallo,

das mir den offenen Dateien ist eigentlich nicht das Problem.
Dafür gibt es z.B. Backup Exec 12 bzw. ab Oktober 12.5 wo man
offene Dateien mit Advanced Open File (VSS) sichern kann. Bei einem
24h Betrieb wäre auch ein Backup Exec Continius Protection Server
sinnvoll um Daten und E-Mails kontinuierlich zu sichern. Eine
Alternative wäre auch der Data Protection Manager 2007 von
Microsoft, dieser ist günstiger als Backup Exec aber kann
dafür auch nicht soviel.

Bei der langfristigen Sicherung auf Band würde ich auf Tandberg
setzen. Ein einfacher LTO4-Streamer sollte ausreichen. Auf alle
Fälle würde ich, wie oben schon erwähnt, auf B2D2T
setzen. Die Daten kontinuierlich auf Platte ziehen (sehr schnell) und
dann erst auf Band -> Zeitoptimierung.


Vielen dank für eure bisherigen Antworten.

Wir haben nun einen LTO3 Streamer mit 400/800GB Bändern und Backup Exec 12 angeschafft.

Ich habe nun aber ein (logisches) Problem mit dem Einrichten der Jobs.
Gesichert werden soll Samstags die Wochensicherung (komplett), Mo-Fr Differenzial-Sicherung.

Mein Problem ist nun die Monatssicherung. Diese soll auch am Samstag erfolgen - es ist aber niemand da, der das Band wechseln könnte von der Wochensicherung.
Solang es fünf Samstage gibt wäre dies kein Problem, aber da die mehrzahl der Wochensamstage nur vier ist - würde sich dies überschneiden.

Gerettet wäre ich mit einer Funktion "Fällt dieser Job auf den gleichen Tag wie ein bestimmter anderer Job, dann für Ihn nicht aus" - aber ich habe dies nicht gefunden.

Kann mir jemand von euch ein paar Bäume fällen damit ich den Wald wieder sehe?

Mit freundlichen Grüßen Sandro
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

LAN, WAN, Wireless
Software für Backup oder Datensynchronisation über WAN gesucht (4)

Frage von Rubiks zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst HP Switches - Frage zu Spanning Tree bzw. Loop Back Protection (12)

Frage von chfran zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (32)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...