Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Batch eine Datei auf dem ganzen Computer suchen und löschen

Frage Entwicklung Batch & Shell

Mitglied: Motorcross

Motorcross (Level 1) - Jetzt verbinden

30.01.2010 um 19:37 Uhr, 7203 Aufrufe, 10 Kommentare

Hallo Administratoren

ich bin gerade dabei einen Scribt in Batch zu programmieren, der eine Datei überall suchen soll also auch alle Festplatten durchsuchen soll.
Ich hab es schon mit del /s "C:\test.txt" versucht. baer dort muss man den Laufwerkbuchstaben angeben gibt es noch eine andere möglichkeit?
Gruß Motorcross
Mitglied: AndreasBrecht
30.01.2010 um 20:04 Uhr
in VB script:
01.
  Dim drv , Laufwerksbuchstabe  
02.
  Dim fs, sh 
03.
  Set fs = CreateObject ("scripting.FileSystemObject") 
04.
   Set sh= CreateObject ("WScript.Shel") 
05.
   
06.
  For Each drv In fso.Drives 
07.
   Laufwerksbuchstabe = drv.DriveLetter 
08.
   sh.run "%COMSPEC% /C del /s" &  Laufwerksbuchstabe & ":\Test.txt" 
09.
  Next drv
Wer (wie ich eigentlich auch) die Syntax für den DOS Befehl etwas obskur fidet, kann natürlich auch rekursiv jeden Ordner nach der Datei durchsuchen. Das dauert aber schon mal was länger....
Bitte warten ..
Mitglied: Motorcross
30.01.2010 um 20:11 Uhr
Kann man das auch in Batch bekommen?
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
30.01.2010 um 20:26 Uhr
da müssen wir nur kurz warten bis bastla vorbeischaut. Der muss dafür nicht nachdenken.
Bitte warten ..
Mitglied: AndreasBrecht
30.01.2010 um 20:29 Uhr
cscript.exe nimmt als Parameter die auszuführende Scriptdatei
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
30.01.2010 um 20:33 Uhr
Hallo Motorcross!
Kann man das auch in Batch bekommen?
Aber sicher :
01.
@echo off & setlocal 
02.
set "Datei=Test.txt" 
03.
 
04.
set "G=%temp%\GetDrives.vbs" 
05.
>"%G%" echo For Each D In CreateObject ("scripting.FileSystemObject").Drives:If D.DriveType=2 And D.IsReady Then:WScript.Echo D:End If:Next 
06.
for /f %%i in ('cscript //nologo "%G%"') do echo del /s "%%i\%Datei%" 
07.
del "%G%"
Solange das "echo" vor dem "del" steht, wird das Löschen (durch Anzeige des entsprechenden Befehles) nur simuliert ...

Grüße
bastla

[Edit] Einschränkung auf "Festplatten" nachgereicht ... [/Edit]

[Edit 2]
@StefanKittel
da müssen wir nur kurz warten bis bastla vorbeischaut
Woher wusstest Du?
[/Edit 2]
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
30.01.2010 um 21:44 Uhr
Moin Motorcross

so halb off topic, weil grundsätzlich nichts gegen die Ansätze von AndreasBrecht, StefanKittel und bastla zu sagen ist, noch ein paar kleine Anmerkungen
Zitat von Motorcross:
... , der eine Datei überall suchen soll also auch alle Festplatten durchsuchen soll.
Ich hab es schon mit del /s "C:\test.txt" versucht. baer dort muss man den Laufwerkbuchstaben angeben
gibt es noch eine andere möglichkeit?
Dann versuchen wir doch mal, uns doch die Kirche bzw. Moschee im Dorf zu lassen.
Wenn du irgendwo ein Skript losjagst, das auf allen vorhandenen Festplatten rumrödeln und dort ungefragt/ohne Benutzer-Sicherheitsrückfrage irgendetwas löscht, dann kann es nur ein Skript a) von dir und b) für deinen eigenen Rechner sein.
Kann nicht anders sein.
Wenn es aber so ist, dann ist das Abklappern der "Drives" und Prüfen auf Festplatten/Aussortieren der CDROMs und Ramdisks pilpul ... du weißt doch, ob und welche Laufwrksbuchstaben du hast auf deinem Rechner.

Und wenn du das weißt, dann kannst du auch das ja schon ausprobierte "del /s C:\text.txt" in eine FOR-Anweisung laufen lassen.
Beispiel vom CMD-Prompt
01.
FOR %i IN (c d e f) DO del /s /q %i:\test.txt
... das würde auf den Laufwerken C:, D:, E: und F: die Datei test.txt in allen Unterordnern suchen und wegbürsten.
Im Batch sollten dann jeweils zwei Prozentzeichen vor die Laufvariable %i (also %%i).

Vorteile:
- Der Code ist einfach, wartbar und transparent
- und: es ist IMMER langsamer, Rekursivität "nachzuprogrammieren" mit Skript/Interpreter-Heimwerkerwerkzeugen als wenn du bereits in Hochsprachen oder Assembler implementierte Funktionen nutzt.
Und die CMD-Befehle DIR /DEL, XCopy, FindStr und andere kennen halt diesen Schalter /s.. das ist immer schneller als irgendwas nachgeturntes.

Güße
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: Motorcross
31.01.2010 um 10:14 Uhr
Ja, vielen Dank für eure Hilfe!
Gruß Motorcross
Bitte warten ..
Mitglied: AndreasBrecht
31.01.2010 um 11:49 Uhr
Sorry Biber ohne Deinen Ansatz schlechtreden zu wollen, und Du natürlich sowieso recht hast mit Deinem Argument, dass schon manchmal die Große Script Kanone ausgepackt wird, nur weil keiner mehr weiß, wie man eine Batch schreibt,, hat Dein Ansatz nicht nur Vorteile sonder auch Nachteile:

- der Code muss gewartet werden (auch wenn das einfach gehen mag), wenn sich etwas ändert
- sieht für mich VB script (oder meintewegen auch J script) lesbarer und transparenter aus als Deine Alternative

und dass del/s schneller ist als ein vergleichbares For Next Kostrukt habe ich sowieso bereits (wenn auch vlt nicht gründlich genug) deutlich gemacht.
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
31.01.2010 um 13:33 Uhr
@AndreasBrecht
sieht für mich VB script (oder meintewegen auch J script) lesbarer und transparenter aus als Deine Alternative
So im direkten Vergleich (nur mal) Deiner Zeile 6 mit Bibers Oneliner wäre darauf vielleicht nicht jede/r gekommen ...

... und wenn Du die Zeile 6 (unabhängig von der Frage der Performance) tatsächlich durch VBS-Code ersetzen wolltest, wäre die dafür zu verwendende Rekursion mE im Vergleich zu der einen Batch-Zeile auch nicht lesbarer ...

@Biber
Der Hinweis auf "del /s" ist berechtigt - allerdings wird diese Variante ohnehin in allen Ansätzen verwendet; die "For-Next"-Schleife dient ja nur dem Abarbeiten aller Festplattenlaufwerke ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
01.02.2010 um 10:55 Uhr
Moin AndreasBrecht und bastla,

nur der Vollständigkeit halber und weil natürlich euer Feedback ebenfalls eine Rückmeldung verdient

@AndreasBrecht
Zitat von AndreasBrecht:
... hat Dein Ansatz nicht nur Vorteile sonder auch Nachteile:

- der Code muss gewartet werden (auch wenn das einfach gehen mag), wenn sich etwas ändert
Ja, das stimmt. Allerdings bietet meine Halbzeile dem Überall-Löscher auch noch die Möglichkeit, nur gezielt auf den Platten D:, E: und G: zu löschen und eben nicht stumpf abzuprüfen "isses Festplatte? Wenn ja, dann such ma'".

@bastla
Der Hinweis auf "del /s" ist berechtigt - allerdings wird diese Variante ohnehin in allen Ansätzen verwendet; die "For-Next"-Schleife dient ja nur dem Abarbeiten aller Festplattenlaufwerk
Jepp, ist mir ja nicht entgangen.
Nur ist IMHO diese Festplatten-Ermittel-Ummantelung überflüssig - eben weil hier nichts ermittelt werden muss.
Wir hatten doch hier schon ein- oder zweimal Threads mit dem Ziel "Es sollen bei beliebigen Rechnern alle Festplatten durchsucht werden nach einer Outlook.pst (oder allen *.mp3s oder allen desktop.inis)". Und da sehe ich es auch ein, dass erstmal alle Festplatten ermitteln werden sollten und dazu VBS/JS verwendet wird. keine Frage.
Aber hier, wenn ich die aus meiner Sicht unnötigen Schnörkel weglasse, dann bleibt über, dass in einer VBS-For Each-Schleife der interne CMD-Befehl "dir /s" aufgerufen wird.

Darauf bezog sich meine "Hallo?!? Wollt ihr mal kurz zwei Schritte zurücktreten und nochmal draufgucken?"-Frage.

War aber mehr als Fussnote und nicht als Kritik gedacht.

Grüße
Biber
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(1)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...