Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

wie behalte ich Konfiguration von Programmen auf Clients bei

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: jiri04

jiri04 (Level 1) - Jetzt verbinden

26.03.2005, aktualisiert 29.03.2005, 5058 Aufrufe, 13 Kommentare

Windows 2003 Server + mehrere XP Pro Clients.......

..... Hallo,

ich richte (zumindest, versuche ich es gerade ein Netz ein mit windows 2003 als Server.

die Clients waren vorher alle in einem Heimnetz, alle XP Pro.

mein Problem: beim Anmelden eines neuen User (alle schon angelegt etc.) muss ich jedes mal, einiges neu konfigurieren, z. B. Irfanview, Maustreiber, FreewareProgramme etc.

Da bei uns die User schon mal die PCs wechseln, bedeutet das natürlich dann entsprechend wieder neu zu konfigurieren.

Ist es möglich und wenn wie, einzustellen, dass die Konfiguration, die der Administrator festgelegt hat, beizubehalten, für alle Users auf allen Clients?

Bitte bei Antworten, nicht nur in Abkürzungen erklären, arbeite mich gerade in die Materie ein...

Danke
Mitglied: fritzo
27.03.2005 um 04:54 Uhr
Hallo Anne,

wahrscheinlich haben die Benutzer nicht ausreichende Rechte auf einem Verzeichnis - wahrscheinlich handelt es sich hier um "%systemdrive%\Dokumente und Einstellungen" - darunter liegen die Profilverzeichnisse der Benutzer. Viele Programme legen hier Benutzereinstellungen ab und wenn User hier nur Leserecht haben, dann kann das gestartete Programm natürlich auch nur lesen, weil es im Kontext des angemeldeten Benutzers läuft.

Vergebt auf dem Verzeichnis selbst Lesen. Darunter sollten User für das Verzeichnis "All Users" Schreibrechte haben. Für Ihr jeweiliges eigenes Verzeichnis sollten User "Ändern" haben, damit Ordner angelegt und Daten geschrieben werden können.

Ist es möglich und wenn wie, einzustellen, dass die Konfiguration, die der Administrator festgelegt hat,
beizubehalten, für alle Users auf allen Clients?

Die Defaultrechte sind eigentlich so eingestellt, daß User auf Ihr Profil Schreibrechte haben. Habt ihr evtl. hier die Rechte eingeschränkt / verbogen?

Grüße,
fritzo
Bitte warten ..
Mitglied: franzkat
27.03.2005 um 11:06 Uhr
UIch würde in einem solchen Fall mit sog. Roaming Profiles (servergespeicherten Profilen ) arbeiten. Dann ist es egal, an welchem Rechner sich ein User anmeldet. Er bekommt dann immer sein individuelles Profil. Wie man so etwas macht, erfährst du hier :

http://www.topbox.at/Berichte/ServergespeicherteProfile.htm#1
Bitte warten ..
Mitglied: jiri04
27.03.2005 um 12:01 Uhr
Hallo fritzo,

werde mich am Dienstag wieder damit befassen, und werde deinen Tipps folgen, hoffe es hilft.

Danke

Anne
Bitte warten ..
Mitglied: jiri04
27.03.2005 um 12:07 Uhr
Hallo,

das habe ich so eingestellt, und wenn ich einmal manuell die entsprechenden Sachen auf einem Rechner konfiguriere für einen Benutzer, hält er das auch auf diesem Rechner.

Meine Frage war, ob es durch eine zentrale Einstellung möglich ist, zu sagen, so die Grund-Konfiguration wie vom Administrator eingestellt, bleibt jetzt so, egal wer sich einloggt an diesem Rechner.
Wir haben 18 user und 11 clients, denke insofern ist meine Anliegen berechtigt )

Hoffe auf weitere Tipps, am dienstag bei der Arbeit kann ich mich dann austoben und alles ausprobieren.

Danke

Anne
Bitte warten ..
Mitglied: meinereiner
27.03.2005 um 12:18 Uhr
Hmm, verstehe ich das richtig: Wenn du dich mir einem User zum ersten mal anmeldest kommen die Fragen, etc. Beim zweiten Mal aber nicht mehr?!

Das könnte dann dran liegen, daß die Programme erstmal die Grundeinstellungen ermitteln und abspeichern. Das werden zum Einen Regkeys unter HKCU\Software sein, zum anderen config Files im User Verzeichnis.
Da müsstest du schau was das Genau ist und dann kannst du die Config- und Regfiles im Anmeldesript verteilen.
Bitte warten ..
Mitglied: franzkat
27.03.2005 um 12:20 Uhr
Im Prinzip ist es ja so, dass Programmeinstellungen bis zu einem gewissen Grad auch individuell gestaltet sein sollen. Dagegen ist ja im Prinzip auch nichts zu sagen. Wenn man grundsätzliche Einstellungen verallgemeinern möchte, dann sollte man eine ntuser.dat aus einem Profil mit repräsentartiven Einstellungen in eine Registry unter Struktur einfügen laden und den Software-Zweig mit den Programmeinstellungen exportieren. Man kann ihn dann in alle ntuser.dats einfügen. Dann hätte man alle Programmeinstellungen synchronisiert bzw. für neue Benutzer diese im Paket zur Verfügung. Nicht erfaßt wären dabei Einstellungen, die über inis vorgenomen werden. Die müßte man extra synchronisieren.
Bitte warten ..
Mitglied: jiri04
27.03.2005 um 12:35 Uhr
Hallo meinereiner,

so ist es, wenn man zum 1. Mal mit einem User an einem Rechner angemeldet ist, muss die Konfiguration angepasst werden. Beim nächsten Einloggen dieses Users auf diesem PC ist es dann nicht mehr nötig.... d.h. es wird was lokal abgespeichert.
am nächsten Rechner mit diesem User gehts von vorne los

Das Profil der User habe ich auf dem Server gespeichert (Desktop und Anwendungsdaten) und klappt auch, nur diese Erstkonfigurationbei jedem nervt.

Denke, es hat mit dem zu zu tun, was fritzo sagt, aber ich kann+will es halt erst am Dienstag testen und dann mal schaun..

Danke für die Tipps

Anne
Bitte warten ..
Mitglied: jiri04
27.03.2005 um 12:41 Uhr
Hallo franzkat,

die einstellungen waren bei uns immer überall gleich, denn die Benutzer (fast alle weiblich)
sind froh, wenn nix passiert
die männlichen Kollegen testen schon mal das ein oder andere mit mehr oder weniger Erfolg, was meistens für mich Arbeit bedeutet...

Aber damit ist jetzt Schluss
alle die gleichen Einstellungen, dann behalte ich auch den Überblick )

Deinem Tipp mit der "repräsentativen Einstellung" finde ich gut....
so etwas schwebt mir vor

Danke

Anne
Bitte warten ..
Mitglied: franzkat
27.03.2005 um 12:48 Uhr
Ganz schön rigoros diese Frauen ;)

Vielleicht noch zur Ergänzung. Wenn du ohnehin mit einem Anmeldescript arbeitest, dann kannst du die wie oben beschrieben exportierte reg-Datei jedesmal bei der Anmeldung mit reg.exe in den HKEY_CURRENT_USER schreiben lassen; dann bekommt der anmeldende User immer wieder bei der Anmeldung die von dir definierten Software-Standardeinstellungen.
Bitte warten ..
Mitglied: fritzo
27.03.2005 um 17:20 Uhr
Hi,

Ganz schön rigoros diese Frauen ;)

@franzkat: das merkst Du -jetzt- erst?!? *grins

@jiri04: hier noch einige Erläuterungen von mir, da ich mittlerweile geschnackelt habe, was Du vorhast:

Lokal auf einem Rechner oder auch mit Roaming Profiles (servergespeicherten Profilen) kannst Du das auch lösen, indem Du mit sog. mandatory profiles arbeitest. Normalerweise macht man das lokal - man geht hin, installiert und konfiguriert alle Programme und setzt dann das Profil auf mandatory - bennent also die ntuser.dat auf ntuser.man um und dann bleibt alles so wie es eingestellt war. Der Nachteil hier ist natürlich, daß nichts mehr abgespeichert wird bzw. vorgenommene Einstellungen bleiben nur erhalten, bis man sich abmeldet, werden dann aber nicht mehr ins Profil geschrieben.

Erläuterungen zu franzkats Vorschlag:
dieser Import von Regkeys mit reg.exe passiert auch, wenn Du mit Gruppenrichtlinien arbeitest (Group Policies) - hier werden auch einfach Keys in die Registry importiert - nur passiert das nicht manuell, sondern automatisch und zentralisiert. Für etliche Programme gibt es mittlerweile ADM-Templates, die man laden, konfigurieren und anschließend für beliebig viele Rechner setzen kann - diese Rechner erhalten dann beim Start immer die gleichen Einstellungen (die Regkeys werden jedesmal überschrieben). Nachteil ist, daß es für viele Programme keine Templates gibt, aber zumindest die Einstellungen des Betriebssystems kann man nahezu vollständig mit GPs setzen.

Man kann auch eigene Templates entwickeln - dazu findet man die entsprechenden Regkeys heraus und definiert basierend darauf eigene ADM-Files. Das ist leider nicht so einfach wie es sich anhört; aber wenn man es einmal gemacht hat, dann will man diese Templates nicht mehr missen.

Die einfachere Möglichkeit ist erst mal die von franzkat genannte: Du exportierst die entsprechenden Regkeys lokal von einer vorkonfigurierten Maschine in ein *.reg-File. Hierzu verwendest Du am besten den Registry-Editor regedit.exe - markier hier einfach die entsprechenden Zweige mit der Maus und exportier sie dann (entweder über rechte Maustaste oder über Menü Datei > Exportieren).

Ok, Du willst jetzt wissen, wo die Keys zu finden sind - darin liegt der Hauptteil der Arbeit. Die meisten liegen jeweils unter HKCU\Software und HKLM\Software, aber es gibt manchmal auch noch welche in anderen Bereichen. Wenn Du sie nicht findest, dann kannst Du sie mit dem Programm <a href="http://www.sysinternals.com/files/ntregmon.zip;target=;blank& ..." tracen - starte hierzu Regmon, schalte das Capturing aus (klick auf die Lupe oder Ctrl+E), setz einen Filter (Ctrl+L) auf den Prozessnamen der jeweiligen Anwendung (zB WorkFlow.exe) und aktivier das Capturing (Ctrl+E). Jetzt startest Du die Anwendung, bis sie geladen ist und deaktivierst das Capturing wieder. Danach sind in regmon alle Regkeys gelistet, auf die das Programm zugegriffen hat (meist eine ganze Menge, aber viele davon enthalten nur statische Werte).

Wenn Du alle benötigten Keys in *.reg-Files exportiert hast, dann packst Du diese Files in ein Share (am besten einfach unter NETLOGON, evtl. hier in einem Unterverzeichnis) und fügst dann in das Startscript für jede *.reg-Datei folgende Zeile ein:

@reg.exe import filename.reg > nul:
(filename mußt Du dann jeweils für die einzelnen Dateien verändern)

Das geht natürlich nicht nur mit Keys aus HKCU (HKEY_CURRENT_USER) sondern auch mit denen aus dem HKLM-Hive (HKEY_LOCAL_MACHINE), falls benötigt.

Grüße,
fritzo
Bitte warten ..
Mitglied: fritzo
27.03.2005 um 17:32 Uhr
Oh Mann, gibts eigentlich schon ein Tutorial zu regmon, ADM-Templates und dem ganzen Zeug? Ich glaube, ich schreibe mal eines..

Grüße,
fritzo
Bitte warten ..
Mitglied: franzkat
27.03.2005 um 18:19 Uhr
@fritzo

Mit den Tutorials biste jetzt wohl auf den Geschmack gekommen ;)


Was die Problemstellung anbetrifft : Ich denke mal, es müßte eigentlich reichen, wenn man den HKCU-Hive berücksichtigt, denn die Grundeinstellungen für den maschinenbezogenen Zweig sollte der normale User eh nicht verändern dürfen.Es geht ja nur um benutzerbezogene Einstellungen. Die gesonderte Problematik der ini's habe ich schon erwähnt.

Was das selbständige Erstellen von Templates angeht, wird immer wieder auf diese Seite verwiesen :

http://www.gruppenrichtlinien.de/
Bitte warten ..
Mitglied: rge_
29.03.2005 um 10:03 Uhr
wenn du nur das Profil des Admin an die anderen verteilen willst, kannst du es auch kopieren (Menü findest du unter Systemeigenschaften), danach nicht vergessen die Rechte zu ändern da die User sonst nicht drauf zugreifen können. Wie vorher schon erwähnt kannst du durch das Umbennen von ntuser.dat in ntuser.man verhindern das die User ihre Profile verändern können. und natürlich das ganze alls roaming profiles
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Microsoft
12 Windows Clients zentral administrieren (10)

Frage von kaufmann zum Thema Microsoft ...

Windows Update
WSUS zeigt max. 69 Clients an (2)

Frage von TheGoodOne zum Thema Windows Update ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (21)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

Windows Update
Clients reporten nicht an WSUS (11)

Frage von mk139 zum Thema Windows Update ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...