Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Wie bekomme Ich meinen VMware Switch wieder in Funktion? Kein VMnet1 oder Bridge mehr möglich....

Frage Virtualisierung Vmware

Mitglied: zwirni

zwirni (Level 1) - Jetzt verbinden

09.04.2010, aktualisiert 17:53 Uhr, 7561 Aufrufe, 40 Kommentare

Ich bin ein IT-Administrator in einer größeren Firma und verwalte in meiner Freizeit ein paar Rootserver, doch diese VMWare bringt mich zu Zeit total aus der Ruhe... fühl mich wie ein Anfänger..... Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Vorhanden:
Hier handelt es sich um einen Rootserver von Strato....Opteron 4x2,5 Ghz 4GB Ram.
System Debian 5.0 64Bit & Shortcast zum senden von Webradio

Ziel
Dieses ist ein Webradio-Server... meine Moderatoren benötigen eine Playliste, da sich das unter Linux nicht so einfach auf der Konsole bewerkstelligen lässt...geschweige denn für Moderatoren bedienen lässt.

Problem
Ich hatte da die Idee mir einen VMWare-Server zu installieren und aus einer VM zu streamen....so mit Winamp und dem Shortcast DSP Modul, Also VM drauf... WinXP rein ...Teamviewer drauf und gut....ha...natürlich nicht!
Nat und Host-Only fuktionierten erst Nat hatte dieses Netz 192.168.60.0 und Hostonly dieses 192.168.204.0, über Nat hatte ich auch sofort Internet in der VM... doch beim senden fing es die ganze Zeit an zu puffern....also klappte was nicht mit dem virtuellen Netzwerk.....OK dachte ich also nicht NAT....gut auf Host-Only gestellt (vmnet1) und sie als als Gateway angegeben auf meinem Host IP-forwarding rein uns siehe an ich hatte wieder Internet... aber es pufferte wieder.....also auch zu lahm.... zwischen drin dann noch mit anderen Systemen getestet aber es brachte nichts, ich konnte nicht sauber da raus senden.
Dann dachte ich mir OK... mach ich nen richtigen client daraus....auf meinem Server die 2.Netzwerkkarte eth1 aktiviert und statisch eingebunden 192.168.14.0, 255.255.255.0 und da nen DHCP drauf gestartet...hmm dann mit vmware-config.pl das Netzwerk neu konfiguriert und ne 2. bridge eingebunden vmnet2--->eth1
die aber nicht funktioniert... da geht nix drüber...
OK dann habe ich bisschen gegoogelt und eine Lösung bei Hetzner entdeckt... da dachte ich schon juhu..passt.. ne 2. IP bei Strato beatragt und auch bekommen nun brauche ich aber vmnet1 wieder (host-only) tscha aber nun geht die nicht mehr.... das netz vom hostonly steht jetzt auf 192.168.2.0 mit 255.255.255.0 mask.
Ich kann die vmnet1 auch vom host aus anpingen (192.168.2.1) aber ich erreiche sie nicht mehr aus der VM... was ist da los... komischerweise der Dhcp vom hostonly verteilt noch.
Ich hab dann auch 2 VMs gestartet die sich ebenfalls gegenseitig anpingen lassen...aber ich komme nicht mehr auf den Host oder eben auf den Gateway (vmnet1) Ich weiss mir keinen Rat mehr.
Habe auch schon die komplette VM deinstalliert und alles gelöscht und dann wieder neu installiert...immernoch der gleiche Fehler vmnet1 (Hostonly) vmnet0&2 (bridged to eth0 & eth1) gehen überhaupt nicht das einzig was noch geht ist (NAT) und das nützt mir nix weil ich darüber nicht vernüftig streamen kann...
Was ist nur los... wieso kann ich die vmnet1 nicht mehr aus den VMs raus anpingen, sie steht doch im gleichen Netz wie die VMs selber????
40 Antworten
Mitglied: matze2010
09.04.2010 um 18:06 Uhr
Hallo zwimi,

gibt es auch bei dir weder "Hallo" noch "Viele Grüße" im Wortschatz?

Wenn du VMWare Server hast, dann kannst du doch einfach mit vmware-config die Netzwerkeinstellungen neu setzen.

Für die eigene IP für den Windowsserver möchtest du nicht Host-Only, sondern vermutlich Bridged?

Für ordentliche Performance hast du natürlich die VMWare Tools installiert, weil diese einen paravirtualisierten Netzwerktreiber mitbringen?

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
09.04.2010 um 23:04 Uhr
Entschultigung an alle...

Natürlich erst einmal Hallo an alle....Aber ich hab so viel um die Ohren...seid mir bitte nicht böse.....

@matze2010
Du hast recht die VMWare Tools habe ich installiert...da man sonst die Systeme kaum bedienen kann....
Ja ich habe vmware-config benutzt um die Netze neu zu konfigurieren, aber es ist halt so das egal was ich da für ein Netz einstelle ich die vmnet1 von den VMs aus nicht erreichen kann und auch Bridge funktioniert nicht....ich bin am verzweifeln... nach der ersten Installation hat ja der weg über vmnet1 funktioniert,,,, Bridge ging noch nie.... hab ich denn da einen denkfehler? aber nomalerweise lege ich die Bridge doch von vmnet2 auf eth1 und dann müssten doch die vms direkt mit der eth1 kommunizieren und von dem dhcp der nur auf eth1 horcht eine IP bekommen, oder? Es funktioniert aber auch nicht wenn ich die VM ins gleiche netz stelle sie komuniziert überhaupt nicht über bridge....

Ich bin dankbar für jede Idee.

Lg,
Sven
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
11.04.2010 um 14:06 Uhr
Hallo Sven,

manchmal hilft es, die Netzwerkkarte "aus den VMs" zu entfernen, einmal starten, stoppen und dann eine neue Netzwerkkarte hinzufügen.

Wenn ich dich richtig verstehe, du hast ja eine zweite IP beantragt, möchtest du der VM eine öffentliche IP geben. Dies kannst du nur mittels Bridging (ansonsten kommen die Daten gar nicht ins Netz (zumindest nicht in das Reale).

So wird die eine physikalische Netzwerkkarte in deinem Server (bzw. in dem von Strato) für zwei "gebridgete virtuelle" Netzwerkkarten genutzt. So erhält dein Host-System (war es Debian?) und deine VM jeweils eine gültige IP (evtl. musst du diese statisch in deiner VM und deinem Debian konfigurieren, da der Strato DHCP bestimmt deiner physikalischen Karte die IP zuordnen möchte (wegen der IP->MAC Zuordnung bei DHCP).

Dann solltest du via Bridging zwei Maschinen (eine echte, eine VM) mit unterschiedlichen IPs im Netz haben

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
11.04.2010 um 15:26 Uhr
Hi....

Danke dir erst mal für deine super Antwort..
Ich glaube ich weiss auch wie du das meinst nur da hab ich folgendes Problem

Ich habe meinen Server statich gemacht, Ja darauf ist Debian, weil wenn mal der DHCP ausfällt...da möchte ich mich nicht darauf verlassen...( das ist ja auch kein Problem)

Ich hab folgendes in der Interfaces

  1. The primary network interface
auto eth0
iface eth0 inet static

address 85.214.146.253
netmask 255.255.255.255
post-up route add -host 85.214.128.1 dev eth0
post-up route add default gw 85.214.128.1


Da wirst du jetzt bestimmt schon mein Problem sehen... wenn ich jetzt bridge zur eth0 nutze dann müsste ich ja nun der VM die IP die ich von Strato bekommen habe (85.214.55.70 mit mask 255.255.255.255) nutzen...nur dieses bekna.....te Windows lässt ne Mask von 255.255.255.255 nicht zu und meckert das diese Kombination nicht möglich ist.....und selbst wenn das dann gehen würde ...wie bekomm ich denn unter Windows so eine post-up route hin?

Ich danke dir echt wie verrückt für deine Hilfe...

Lg. Sven
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
11.04.2010 um 15:46 Uhr
Hallo Sven,

255.255.255.255 ist eigentlich keine gültige Subnetzmaske, weil es kein Subnetz definiert. Deshalb motzt Windows.

Die Subnetzmaske dient dem Auffinden einer "Route". Hierfür werden die Zieladresse und die eigene Subnetzmaske (logisch) verundet. Wenn dabei die Netzadresse des eigenen Subnetz herauskommt, dann schickt er die Daten "einfach ins Netz". Wenn es nicht passt, dann weiß er, dass er einen "Gateway" nutzen muss. Diese sind in der Routingtabelle definiert. Oft findet man dort nur ein Gateway, das Default-Gateway, um "das eigenen Netz zu verlassen". Wenn jetzt (lokal) ein Nachbarnetz existiert, welches mit einer extra-Route "schneller" erreichbar ist, dann würde diese genommen.

post-up route add -host 85.214.128.1 dev eth0

hier erstellst du eine Route für den Host 85.214.128.1 und sagst, schiebe die Daten einfach auf mein Netz von eth0 (auf Ethernet Ebene).
Diese Route wird gefunden, wenn der Weg zu deinem Default-Gateway gesucht wird. Ohne diese Route könntest du dein Default-Gateway gar nicht nutzen,
weil dann keine "gültige" Route zum Default-Gateway existieren würde. "No Route to Host"...

post-up route add default gw 85.214.128.1

Für alle Adressen außerhalb deines Subnetzes, nutze 85.214.128.1 als Gateway, den Weg dahin hast du ja eine Etage drüber zum Glück definiert.

Hoffe, das bringt etwas Klarheit?

<edit>
Du könntest auch 0.0.0.0 als Subnetzmaske setzen, dann müsstest du per Hand für __jeden__ Host im Internet eine eigene Route anlegen.
</edit>

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
11.04.2010 um 16:49 Uhr
Hallo matze2010,

danke dir erst einmal für die schnelle Antwort..... kannst du mir evtl. noch helfen wie ich die Daten nun in dem Windows in der VM eingeben muss?
Also IP ist klar

Welche netmask geb ich da nun unter Windows ein 4x0? oder kann ich da einfach ein Netz mit 2Clients angeben (255.255.255.254)

Und wie muss ich dann die Route eingeben? das der dann raus kommt?

Lg. Sven
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
11.04.2010 um 18:03 Uhr
Hallo Sven,

du kannst einfach als Netmask 255.255.255.254 eingeben. Dann lassen sich von

85.214.55.70

alle Adressen über das Default-Gateway erreichen, außer

85.214.55.71

Default Gateway kannst du ja auch eingeben, oder?

Die Zusätzliche Route sollte nun wie folgt erstellt werden:

  1. Öffne eine Konsole (cmd mit Administrationsrechten)
  2. >route -p ADD 85.214.128.1 MASK 255.255.255.255 85.214.55.70

"-p" steht für eine permanente Route, die auch nach einem Neustart noch zur Verfügung steht.
"ADD" ist der Befehl zum hinzufügen einer Route.
"85.214.128.1" ist die Zieladresse (oder die Basisadresse des Subnetzes, wobei du ja nur den einen Rechner hast),
"MASK 255.255.255.255" ist hier erlaubt, um den Rechner als Ziel zu kennzeichnen (Wie oben schon erwähnt wird die Routingtabelle durchlaufen und mit der Zieladresse verundet. Wenn dann die Subnetz/Hostadresse heraus kommt, dann wird die Route gewählt),
85.214.55.70 ist die Adresse des nächsten Hops, oder (in diesem Fall) die IP des Netzwerkinterface über den die Pakete geschickt werden müssen.

Zur Erklärung von Subnetz/Routingberechnungen:
85.214.55.70 -> Binär: 01010101 . 11010110 . 0011 0111 . 01000110
255.255.255.255 -> Binär 11111111 . 11111111 . 11111111 . 11111111

Wenn du diese nun verundest kommt

01010101 . 11010110 . 0011 0111 . 01000110

heraus, was wieder deine 85.214.55.70 Adresse ist, womit diese Route als "gewählt" gilt.

diese würde bei 123.123.123.123 nicht gewählt, weil bei der verundung 123.123.123.123 rauskommt, was ungleich 85.214.55.70 ist.

Das wars dann schon ;)

<edit>
Für den "verlorenen Host" 85.214.55.71 richtest du im Zweifel eine Route über das Default Gateway an, dann geht auch dieser Host wieder als Ziel.
</edit>

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
11.04.2010 um 21:51 Uhr
Hi... vielen Dank

das hast du sehr gut beschrieben.... habe die Konfiguration getestet..... es funktioniert leider nicht... ich habe das Gefühl da ist irgendetwas an dem VM-Server faul ist, wie schon mal eher geschrieben erreiche ich den Host überhaupt nicht mehr außer ich nutze Nat (vmnet8) .... nach der ersten installation funktionierte das... ich konnte Hostonly auswählen und dann von der vm die vmnet1 anpingen und auch den Host anpingen und mit dem Host komunizieren... nach Aktivierung von ipforward und nat auf dem Host hatte ich auch Internet bei Hostonly (der durchsatz reichte zwar nicht fürs streamen aber es ging)... dann habe ich das erste mal (um die 2. bridge zu probieren) vmware-config.pl laufen lassen und seit dem geht das alles nicht mehr....wenn ich wenigsten das wieder hinbekommen könnte.....
Strato hatte mir folgendes geschrieben:

"vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen gerne beantworte.

Eine Zuweisung der 2. IP per DHCP ist nicht möglich und nicht vorgesehen. ( das ist mir ja egal )

Bitte richten Sie die 2. IP manuell ein, binden sie auf das erste Ethernetinterface eth0 (-> eth0:0/etho0:1). Das Gateway entnehmen Sie bitte der per DHCP zugewiesenen Konfiguration der 1. IP. Die Netzwerkmaske ist 255.255.255.255.

Beachten Sie bitte, daß wir ein Hostrouting einsetzen und es unbedingt erforderlich ist, daß Sie den gesamten Traffic über die erste Ethernetkarte (mit deren MAC-Adresse) leiten."




Doch solange in der VM das Netzwerk nicht mehr so funktioniert wie es soll brauch ich da nix zu versuchen.... wie bekomme ich nur die vmnet schnittstellen wieder zum laufen????

Lg. Sven
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
11.04.2010 um 22:00 Uhr
Hallo Sven,
Zitat von zwirni:
wie bekomme ich nur die vmnet schnittstellen wieder zum laufen????
Löschen und Neukonfigurieren hattest du schon?

Insb. in den Einstellungen der Virtuellen Maschine? Ifup der entsprechenden Netzwerkinterfaces?

Im Zweifel die VM sichern und VMWare neu installieren.

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
11.04.2010 um 22:34 Uhr
Hey Matze...

es ist echt total Klasse sich mal mit jemanden zu unterhalten der wirklich Ahnung hat....Super freu mich total.

Ja ich habe die VM schon total runtergeschmissen und wieder installiert.. doch das brachte nix...

Ich zeig dir mal paar Ausgaben:
mail:~# ifconfig
eth0 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:24:21:af:8e:c9
inet Adresse:85.214.146.253 Bcast:85.255.255.255 Maske:255.255.255.255
inet6-Adresse: fe80::224:21ff:feaf:8ec9/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
RX packets:15385636 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:20988877 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:100
RX bytes:3523375679 (3.2 GiB) TX bytes:18309102165 (17.0 GiB)
Speicher:feae0000-feb00000

eth1 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:24:21:af:8e:ca
inet Adresse:192.168.14.1 Bcast:192.168.14.255 Maske:255.255.255.0
UP BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:0 (0.0 B) TX bytes:0 (0.0 B)
Speicher:febe0000-fec00000

lo Link encap:Lokale Schleife
inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
inet6-Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metrik:1
RX packets:606320 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:606320 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0
RX bytes:157129497 (149.8 MiB) TX bytes:157129497 (149.8 MiB)

vmnet1 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:50:56:c0:00:01
inet Adresse:192.168.2.1 Bcast:192.168.2.255 Maske:255.255.255.0
inet6-Adresse: fe80::250:56ff:fec0:1/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
RX packets:6506 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:37 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:0 (0.0 B) TX bytes:0 (0.0 B)

vmnet8 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 00:50:56:c0:00:08
inet Adresse:192.168.10.1 Bcast:192.168.10.255 Maske:255.255.255.0
inet6-Adresse: fe80::250:56ff:fec0:8/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:6 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:0 (0.0 B) TX bytes:0 (0.0 B)


mail:~# route
Kernel-IP-Routentabelle
Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
85.214.128.1 * 255.255.255.255 UH 0 0 0 eth0
192.168.2.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 vmnet1
192.168.14.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth1
192.168.10.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 vmnet8
default 85.214.128.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth0


und was komisch ist:

mail:~# ifdown vmnet1
ifdown: interface vmnet1 not configured


mail:~# ifup vmnet1
SIOCADDRT: No such process
Failed to bring up vmnet1.

Aber ich kann vmnet1 anpingen vom host aus:
mail:~# ping 192.168.2.1
PING 192.168.2.1 (192.168.2.1) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 192.168.2.1: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.065 ms
64 bytes from 192.168.2.1: icmp_seq=2 ttl=64 time=0.045 ms
64 bytes from 192.168.2.1: icmp_seq=3 ttl=64 time=0.040 ms


In der Zischenzeit habe ich selbst auch nochmal ein XP in der VM neu installiert .....nix ....ich kann vmnet1 aus den VMs nicht mehr erreichen....
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
11.04.2010 um 22:58 Uhr
Hallo Sven,

hast du ifup und ifdown als root ausgeführt?

Was steht in deiner jeweiligen .vmx Datei? Dort sind Einträge, die mit

ethernet0.

beginnen. Diese sind u.U. nicht sortiert, also musst du suchen.

Welches Interface ist auf dem Host eth1? Ist das das fälschlicherweise als Bridge erstellte? Kannst du es entfernen und dann nochmal vmware-config.pl und __nicht__ die Netzwerkkonfiguration überspringen

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
11.04.2010 um 23:47 Uhr
Hey Matze,

Ja ich war da root. drauf...
eth1 ist ne 2 Netzwekkarte....aber Mensch du könntest Recht haben... die habe ich erst nach der ersten Installation von der VM statisch eingebunden und dann nach dem Start von vmware-config.pl ging nix mehr...mensch du genial... vielleicht liegt es ja wirklich daran..... werde das morgen gleich mal testen....ich meld mich dann morgen wieder.... Danke Dir.... absolute Spitze....

OK......
Würd gern mit dir in Kontakt bleiben..... entlich mal jemand mit dem ich mich unterhalten kann der auch richtig Plan hat.... supi...*freu*

Bis Morgen...

Lg. Sven
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
12.04.2010 um 00:23 Uhr
Hallo Sven,

danke für die Blumen! Aber warten wir erstmal ab, was morgen dabei rumkommt. Folgende Vorgehensweise würde ich versuchen:

  1. Entfernen der eth1 Netzwerkkarte
  2. Neukonfigurieren der VMWare Netzwerkeinstellungen mit vmware-config.pl
  3. Entfernen der Netzwerkkarte aus der Konfiguration der VM
  4. Hinzufügen einer neuen Netzwerkkarte in die Konfiguration der VM

Folgender Satz:
"daß Sie den gesamten Traffic über die erste Ethernetkarte (mit deren MAC-Adresse) leiten"
bedeutet theoretisch, dass Bridging nicht möglich ist. Allerdings würde ich dennoch zunächst versuchen. Im Zweifel musst du dann wieder Host-Only mit Routing auf dem Host einschalten (das hattest du ja schonmal).

<wichtig!>
Auch solltest du darauf achten, dass ein Bridging Interface für dein Hostsystem dieselbe MAC bekommt, wie deine eth0 Karte, sonst stehst du nachher ohne Netzwerkverbindung da, wenn kein Routing mehr stattfindet.

Ich hoffe, du machst das hier auf einem Testsystem und hast die Daten (im Zweifel) gut gesichert! Gibts bei Strato eine serielle Notfallkonsole, so dass du auch ohne Netzwerk noch draufkommst? Das solltest du auf jeden Fall vor den Bridgeversuchen abklären!
</wichtig!>

Vielleicht holst du etwas performance-technisch raus, wenn du zunächst aus dem Windowssystem auf dein Debian streamst und von dort dann erst an die Zuhörer. Zumindest muss dann der Traffic nur einmal durch den Flaschenhals (VMNet) und Streamingproxies gibts doch sicher?

<edit>
Nimm deine E-Mail Adresse da oben raus, dann mach sie lieber in deinem Profil nur für Mitglieder sichtbar, dann sehe ich sie im Zweifel auch. Das erspart dir eine Menge Spam (Wenn es nicht schon zu spät ist
</edit>

Viel Erflog,
Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
12.04.2010 um 14:14 Uhr
Hey Matze,

Ich danke dir erst einmal wie verrückt.....schönes Arbeiten mit dir.....

Ich hatte das alles getestet .... und was soll ich die sagen.... es ging nichts......

Du wirst mich schlagen... und das mit recht... du glaubst es nie.....
Ich Trottel.......

Es war ipmasq installiert und das hat quer geschossen.... ich bin auf Zufall drauf gestossen... ein apt-get remove ipmasq ... brachte das wunder

Jetzt geht auch vmnet1 wieder dann habe ich dies in die IP Tables eingegeben:

echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward

iptables -t nat -I PREROUTING -d 85.214.55.70 -j DNAT --to 192.168.2.101

iptables -t nat -I POSTROUTING -s 192.168.2.101 -j SNAT --to 85.214.55.70


und habe so den Gast mit der 2.IP Maskiert....und was soll ich sagen...nach drausen ist nun diese zu sehen und ich kann die externe IP auch anpingen und komm in der VM raus...hm bis dahin alles gut.... aber..... es puffert... an welchem Rädschen könnte ich den noch drehen um das das puffern aufhört......
Ich hoffe du hast noch ne Idee....wir haben ja nun ne funktionierende VM zur Verfügung.....*grins*

Ja Matze es geht nicht anders es ist das Livesystem...... aber ich habe meinen Mods bescheid gegeben und ich mach nur was dran wenn keiner auf Sendung ist..... wenn was hängen bleibt kein Problem... hab die Möglichkeit bei Strato im Webinterfache ein Notsystem zu booten...dort kann ich mir mein System mounten und die entspechenden Einstellungen zurück nehmen.......

Lg. Sven
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
12.04.2010 um 14:18 Uhr
Moin moin,

zunächst einmal ist es schön, dass es soweit läuft. Was genau bedeutet jetzt "es puffert"? Ist die Latenz aus der VM zu schlecht, ist der Durchsatz zu gering? Was wird wo gepuffert?

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
12.04.2010 um 14:20 Uhr
Ach was ich gerade gelesen habe.......ich streame ja auf meinen Host...da drauf läuft ja der Shoutcast Server.....deshalb wundert es mich ja so dasdas puffert.... wenn unsere Mods drauf senden puffert nix...nur wenn ich von der VM komme....und das ist ja ein system...das müsste doch mit schmackes gehen...aber es geht nicht......
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
12.04.2010 um 14:22 Uhr
Och mein guter das ging ja schnell...

Puffern bedeutet das wenn ich dann den Stream Aufrufe nach gut einer Minute der Mediaplayer aufhört...und meisten nicht mehr wieder beginnt unten steh Pufferung.... ich denke es liegt an der latenz........
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
12.04.2010 um 14:29 Uhr
Hallo,

versuche mal mit traceroute zu schauen, wo die Latenz abgeht. Eigentlich sollte die im Zweifel nicht das Problem sein, wenn die Daten "alle mit der gleichen Latenz ankommen". Versuche mal die Durchsatzraten zwischen VM <-> Internet, Host <-> Internet, VM <-> Host zu bestimmen (reicht über den Daumen, lade dir einfach mal die Debian DVD runter und beobachte den Durchschnittsspeed.

das müsste doch mit schmackes gehen...aber es geht nicht......
mit welcher IP verbindest du dich? 127.0.0.1? Oder der externen? Pakete raus, Pakete rein, ....

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
12.04.2010 um 14:39 Uhr
Ich verbinde mich mit der Server IP.... Localhost kann ich ja nicht nehmen weil das ja Localhost von dem Windows in der VM wäre...oder? Ich hatte gerade ein Problem mit dem Maskieren das ging so ungefär 20 min.... dann war der gesammte Server tot..... Kernelproblem? Musste die Bude über Strato resetten......
Mist
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
12.04.2010 um 14:46 Uhr
Aber du schriebst

nur wenn ich von der VM komme.

was genau bedeutet das, wenn nicht

Localhost kann ich ja nicht nehmen weil das ja Localhost von dem Windows in der VM wäre...oder?

Das verstehe ich grad nicht.

Kernelprobleme wegen der Maskierung? Eigentlich maskierst du doch gar nicht mehr, du routest.

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
12.04.2010 um 15:20 Uhr
Da habe ich mich doof ausgedrückt.... jeder der auf den Shoutcast server streamt, da passt es.... nur wenn ich aus der VM streame geht das nicht

Hab das gerade nochmal getestet.... sobald ich das routing einschalte dauert es nicht lange und der ganze Server ist nicht mehr erreichbar.... Irgendwas passt da wahrscheinlich am Kernel nicht kann den dann auch nicht mehr anpingen...ich glaub die Kiste bleibt stehen.....
Ich ja auch nicht ganz so schlimm....

gibt es denn keine Möglichkeit das ich die klients wie intere an den Server koppel...geht das denn nicht mit einer Bridge zur eth1? wenn die VM*'s kein Internet haben wäre doch nicht so schlimm.......
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
12.04.2010 um 16:19 Uhr
Zitat von zwirni:
gibt es denn keine Möglichkeit das ich die klients wie intere an den Server koppel...geht das denn nicht mit einer Bridge zur
eth1? wenn die VM*'s kein Internet haben wäre doch nicht so schlimm.......

Bahnhof?!

Also nochmal zurück auf Anfang, die VM-Diskussion hat mir irgendwie den roten Faden genommen. Wir machen es eins nach dem anderen:

Mediaplayer ist das Programm, welches die Zuhörer benutzen, um vom Shoutcastserver den Stream zu empfangen (WinMediaPlayer, Winamp, VLC, ...)

  1. Du möchtest für ein Internetradio eine Playlist für alle Moderatoren in einer Windows VM haben?
  2. Das Programm ist Winamp? (Wir nennen es "Playlist")
  3. Shoutcast Server ist extern oder auf deinem Host oder in der VM? (Wir nennen es "Shoutcast")
  4. Bei der jetzigen Einstellungen bricht die Verbindung ab? Je nach obigen Anworten Shoutcast <-> Mediaplayer, Playlist <-> Shoutcast?
  5. Was meinst du mit Klients? Playlist, Shoutcast oder Mediaplayer?
  6. Wie lassen sich diese Klients an einen Server koppeln? Hier geht ja nur Playlist <-> Shoutcast, Shoutcast <-> Mediaplayer.
  7. Wenn die VMs kein Internet haben, wie sollen dann die Moderatoren darauf arbeiten?
  8. Bridge bedeutet nicht, dass die VMs kein Internet haben, sondern dass die VM "direkt" auf das Internet zugreift, ohne dass der Host weiterleiten (routen) muss. Es würde also nicht zur eth1 gebridged, sondern eher "über" die eth0. Du hast im Moment Host-Only, deshalb das Routing?


Vielleicht bin ich grad zu doof, aber beantworte mal die Fragen so detailliert, wie es geht

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
12.04.2010 um 16:57 Uhr
OK jetzt bin ich verwirrt....ich versuch es dir mal zu erklären......

Der shortcast radioserver läuft direkt auf dem Rootserver.... mir diesem verbinden sich unsere Moderatoren auf Port 8000. (webradio-germany.de:8000)
Für die Hörer haben wir einen Link auf der Webseite den sie anklicken können und dann geht halt der Player auf den sie gewählt haben....ebenfals auf Port 8000.
das heisst von dem ganzen Webradio ist der Shortcastserver dreh und angelpunkt... das funktioniert auch wunderbar...

Die VM kommt nur dann ins spiel wenn kein Moderator sendet...damit dann auf unserem stream trotzdem etwas Musik leiert
Das Shortcast DSP Plugin von dem winamp ist so konfiguriert das der Moderator diesen einfachen Musikstream wenn er senden will kicken kann..
und das Modul steht auf reconnect aller 30 sekunden und wenn der Moderator fertig ist gibt er den Server wieder frei und es kann ein anderer Moderator drauf oder eben Der Player und leiert die Playlist.... er soll halt die Sendepausen überbrücken... auf die Kiste soll kein Moderator drauf das läuft dann automatische ab..

Egal von wo aus dem Internet funktioniert das alles auch....... nur wenn ich aus der VM sende dann nicht.... dann fängt das nach ca. 1Minute an zu puffern bzw bricht der Stream ab ...weil der datenstrom abbricht.....
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
12.04.2010 um 18:09 Uhr
Hi,

achso, das habe ich jetzt verstanden Also weiter auf dem Weg:

  1. Kannst du mal in der VM die Komandozeile öffnen und dort "traceroute google.de" eingeben und die Ausgabe hier rein stellen? Da sieht man dann zumindest mal die Latenzen.
  2. Wenn nach 1 Minute der Datenstrom abbricht, dann ist die VM aber noch da und es wird auch in der VM noch Musik abgespielt? Nicht, dass Winamp die Flatter macht?!
  3. Wann kann man als Client dann wieder Musik hören? Wenn man neu connected, oder erst, wenn du Winamp in der VM neu gestartet hast?
  4. Wenn du innerhalb der VM die Daten mitschneidest (z.B. mit Wireshark) und außerhalb der VM (also auf dem Debian, auch mit Wireshark), dann müsstest du zumindest sehen, dass noch Pakete hin und her gehen, oder eben nicht.
  5. Wenn du neben dem Streaming noch andere Daten von der VM ins Netz sendest, was passiert damit? z.B. mal "ping -n 1000 google.de" und schauen, ob die Pakete rein und raus gehen, bzw. wie die Latenzen sind.
  6. Wie sieht die CPU Auslastung des Host aus? "top" oder "atop" sind Programme, mit denen man das beobachten kann, was verbraucht die VM?
  7. Welche Netzwerkart ist eingestellt? NAT, Host-Only, Bridge? <--- hab ich irgendwie grad nicht ganz parat
  8. Wenn du Host-Only hast, dann brauchst du ja keine "iptables" für das routing (dann kriegt ja jeder eine lokale Adresse?)
  9. Wenn du NAT hast, dann auch nicht (auch hier, jeder eine lokale über den VMWare DHCP)
  10. Wenn du Bridged hast, dann ja.
  11. Wie bedienst du die Windows Maschine? Mit teamviewer? Von wo nach wo? (IP, Port-Forwarding per SSH?)

Auch, wenn vieles unwichtig erscheint, um ein Bild zu haben wäre es nicht schlecht, das zu wissen.Von mir aus können wir auch mit privaten Nachrichten weitermachen, wenn du nicht alle Infos öffentlich machen willst.

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
13.04.2010 um 13:44 Uhr
Hi...Matze

Ja da wäre mir dann PN lieber....aber erst mal Vorab....

Der Player läuft weiter...die Daten laufen auch normal weiter....Du kannst den Stream sofort auch wieder aufrufen und erläuft weiter für eine Minute, ich habe auch mal den Puffer in dem Mediaplayer erhöht dann kann man auch länger hören aber auch dieser läuft dann irgendwann leer....der stream läuft irgendwo zu lahm .....
Auf der VM läuft nichts anderes... du kannst es ja mal selber testen gehst hier hin http://www.webradio-germany.de und nimmst den Teststream.... dieser ist es der aus der VM läuft..... hab ihn mal auf endlosschleife gestellt
Melde mich heute abend bei dir...bin auf Arbeit!

Ich danke dir wie verrückt das du mir hilfst.... denn sonst verzweifele ich mit dem Ding noch!

Lg. Sven (zwirni)
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
13.04.2010 um 14:01 Uhr
Hallo Sven,

beim surfen kam mir eine Idee, wieviel RAM hast du der VM eigentlich gegönnt? 2GB?
Evtl. erhöhst du ihn mal testweise auf mind. 2GB. Hier sind natürlich 4GB insgesamt recht knapp, aber für einen Test.

Wenn ich deinen Teststream mit VLC höre, dann puffert er regelmäßig zwischendurch, aber er läuft dann weiter. Ist vielleicht nicht so Anspruchsvoll wie der WMP.
Diese "Abbrüche" haben aber nichts mit dem "alle 30 Sekunden versucht er einen Reconnect" zu tun? Das macht er also nicht, wenn er drauf ist?

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
13.04.2010 um 16:24 Uhr
Nein da hab ich mich blöd ausgedrückt..... dieser Reconnect ist nur dafür wenn er von einem Moderator gekickt wurde.....damit sich niemand darum kümmern muss.... der versucht dann einfach alle 30 Sekunden wieder drauf zu kommen.....und wenn der Moderator den Server wieder frei gibt läuft wieder (durch das Reconnect) Die Playliste.

Ja das könnte ein Problem den WMP sein......doch der Puffer läuft leer... nur warum? Ich hab jetzt Momentan in der VM nur ein kleines WinME auf 512MB stehen.... aber auch wenn ich das Win XP mit 2GB starte ist das selbe Problem........
Nein Abbrechen tut er nicht... der kann so Wochenlang dudeln... nur mit dem ständig leer werdenden Puffer beim Zuhörer ist das natürlich echt doof.........
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
13.04.2010 um 17:16 Uhr
Du hast nicht echt Windows Millenium Edition darauf? Das ist ja das verbugteste Windows, was es jemals gab

Hast du eigentlich mal Versucht, mit Wine und Winamp direkt auf dem Host zu bleiben? Wenn ich Zeit habe, dann werfe ich mal meinen Testrechner an und schau nach Winamp unter Wine. Das würde im Zweifel eine VM ersparen. Welche Wine-Version gibts für dein Debian?

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
14.04.2010 um 22:10 Uhr
Hey matze

Grüß Dich.... das ME hab ich blos mal zum Testen rauf gekloppt.... Wine ist ne gute Idee... kenn mich damit aber noch gar nicht aus.... werde mich mal belesen.... Ich glaube langsam auch das ich das mit einer VM nicht hin bekomme.... Die Laufzeiten scheinen zu hoch zu sein.....

Sory das ich mich erst heute melde, ich hab stress ohne Ende... ich weiß nicht was ich momentan zu erst machen soll. Kennst du dich gut mit Wine aus?

Lg.Sven
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
14.04.2010 um 22:12 Uhr
Hallo Sven,

ich kann es benutzen Ein wenig Feintuning geht im Zweifel auch noch, aber alles, was ich bisher gelesen habe sollte Winamp damit laufen. Nur bei dem Plugin müsste man es eben probieren, aber um wirklich intensiv zu testen habe ich frühestens nächste Woche Zeit, hab morgen Prüfung und dann Wochenende.

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
14.04.2010 um 22:14 Uhr
Wie muss ich mir das system vorstellen...wie komme ich da auf einen Desktop?
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
14.04.2010 um 22:55 Uhr
Hallo,

der benutzt deinen Debian Desktop. Wine startet unter Linux die Programme so, als wäre es unter Windows.

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
14.04.2010 um 22:59 Uhr
Naja... OK aber wie bekomme ich den den XServer bzw KDE zu sehen in einer SSH Session... komm ja nur mit SSH auf den Server
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
14.04.2010 um 23:16 Uhr
Hi,

Putty?
1. Links unter Einstellungen Connection - SSH - X11 - dann rechts X11 Forwarding und unter SSH - Compression Enable

Openssh?
1. ssh -XC -l benutzer server.name (-X für X Forwarding, -C für Compression)

2. Xming hier herunterladen
http://sourceforge.net/projects/xming/

3. installieren
4. KDE gibts zwar nicht, aber die Fenster.

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
14.04.2010 um 23:24 Uhr
Was du alles so weißt......*freu* Dankeschön werde das mal testen
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
15.04.2010 um 00:05 Uhr
Laufen tut es.. es verbindet sich auch, allerding bekomme ich nur ein graues Fenster mit nem x als Mauszeiger...das war es

Das Problem ist ja das ich ja auch nicht prüfen kann ob die x Umgebung auf dem server richtig läuft........
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
15.04.2010 um 00:29 Uhr
du musst dann über ssh ein Programm starten, wie gesagt, ist nicht wie KDE, du kriegst nur Fenster, wenn deine Programme (die du über die Konsole startest) eins haben.

z.B.
xclock
xterm

Wenn du dann eine Uhr siehst, dann gehts :P

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
15.04.2010 um 23:33 Uhr
Hallo Sven,

ich habe mittlerweile Winamp und das Shoutcast DSP Plugin unter wine installiert. Meine Wine Version ist 1.1.32 und bisher habe ich keine Probleme feststellen können. Allerdings habe ich keinen SC Server, um die Verbindung zu testen. Aber ich denke, dass dies der Weg werden sollte, den du jetzt zunächst probierst.

Lg
Matze
Bitte warten ..
Mitglied: zwirni
21.04.2010 um 11:29 Uhr
Hi Matze,

Grüße.... Sorry das ich erst jetzt antworte... hab echt viel um die Ohren.......

Ich hab noch ein bisschen probiert....
Und hier die Lösung für jeden der vielleicht auch das Problem hat........

Ich kann aber nur für einen Strato Root mit nen 64Bit Debian sprechen....
(ich gehe davon aus das schon alle Programme installiert sind Shourtcast, VMVare usw...)

1.
Bei Strato eine 2. IP beantragen.......

2.
In der /etc/sysctl.conf
net.ipv4.ip_forward=1 (von 0 auf 1 setzen und damit IP forwarding aktivieren)

Ich empfehlen danach einen Neustart...

3.
Nun folgende iptabeles Regeln auf Console setzen bzw ein kleine Skript bauen......

iptables -t nat -I PREROUTING -d 85.xxx.xxx.70(2.IP von Strato) -j DNAT --to 192.168.2.101 (IP des VMWARE Host)

iptables -t nat -I POSTROUTING -s 192.168.2.101 -j SNAT --to 85.xxx.xxx.70

Empfehlung ... nutz in der VM WinServer 2003....mit XP gibt es da bei paar Routingprobleme...

Jetzt kommt das Wichtige, warum es bei mir nicht ging... Ich dachte das es Netzwerkprobleme sind.... Nein....
Es sind Probleme mit der virtuellen Soundkarte von VM Ware...
Ihr müsst umbedingt Virtual-Audio-Cable (Virtual-Soundkarte) installieren und diese als Standart Soundkarte in der VM auswählen dann klappt es....

Weiter könnt ihr für eine Playliste auch einen ganz anderen Weg gehen.... ihr könnt auch ein Consolentool Nutzen und zwar heisst dieses sc_trans mit dem könnt ihr direkt auf der Linux Console eine Playliste zum Shortcastserver streamen......

So ich hoffe ich konnte so vielleicht einigen anderen Leuten das ersparen was ich selber durchgemacht habe.....

@Matze
Dir nochmal vielen lieben Dank für deine Hilfe.........

Lg. Sven
Bitte warten ..
Mitglied: matze2010
23.04.2010 um 10:05 Uhr
Hallo Sven,

schön, dass du eine Lösung gefunden hast und diese hier mitteilst. Das mit der Soundkarte ist ein interessanter Punkt.

Nicht vergessen, den Beitrag als gelöst zu markieren, wenn es soweit erledigt ist.

Danke und Lg
Matze
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Vmware
gelöst Bekomme VMWare Workstation nicht unter Ubuntu 16.04 zum Laufen (3)

Frage von Stefan007 zum Thema Vmware ...

LAN, WAN, Wireless
WLAN zu LAN Switch oder Bridge (4)

Frage von Stefan3110 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Virtualisierung
gelöst VMWare und Veeam für Kleinstumgebungen als Gratisvariante möglich? (13)

Frage von rudeboy zum Thema Virtualisierung ...

Switche und Hubs
gelöst HP Procurve Switch 2650 J4899B Hängt, keine Verbindung möglich (7)

Frage von duke1212 zum Thema Switche und Hubs ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...