Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Ich benötige einen schnellen Internetzugang auf dem Land - z.B. Sky DSL, T-Online Entertain Sat, oder LTE? - Gibt es Empfehlungen bzw. Erfahrungen?

Frage Internet Flatrates

Mitglied: SpiritStar

SpiritStar (Level 1) - Jetzt verbinden

03.01.2014 um 16:40 Uhr, 5313 Aufrufe, 37 Kommentare, 11 Danke

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit Sat DSL => Also Sky DSL, oder T-Online Entertain Sat? ...ich habe derzeit nur 1500 DSL mit 192 kbit Upload und das wird langsam zur Krankheit.

LTE wäre auch verfügbar (von der Telekom und Vodafone), jedoch meist mit 10Gbyte pro Monat Volumensbegrenzung (dann wird auf 384kbit gedrosselt) daher wohl absolut keine Alternative. Max. 30GB könnte ich erhalten, aber ich in meiner Firma umfasst der normale Datenverkehr mit Updates usw. schon 60GB pro Monat.

Kann mir jemand dazu etwas empfehlen, außer umzuziehen ....? Auch für Erfahrungsberichte wäre ich dankbar. Denn die Provider können einem ja viel versprechen...

LTE von Vodafone hatte ich schon mal getestet, aber es wurde dann recht schnell gedrosselt (nach 2 Wochen), zudem kam es zu Problemen mit etlichen Funkkomponenten in meiner Firma (Heizungssteuerung, Lichtsteuerung etc.) die durch den LTE Router blockiert wurden... Räume auf einmal kalt, da keine Kommunikation mehr funktionierte usw. das war irgendwie gruselig, da meine Haussteuerung seit vielen Jahren ohne großen Wartungsaufwand funktioniert hatte (außer Batterien regelmäßig zu wechseln). Habe das sogar mal auf Video aufgezeichnet, weil es mir anfangs keiner glauben wollte => LTE-Router an, Funkschalter, Heizungssteuerung usw. gingen nicht mehr, LTE Router ausgeschaltet, alles ging wieder reibungslos...

Viele Grüße an Alle
SpiritStar
37 Antworten
Mitglied: keine-ahnung
03.01.2014 um 16:51 Uhr
Zitat von SpiritStar:

Moin,
hat jemand Erfahrungen mit Sat DSL => Also Sky DSL, oder T-Online Entertain Sat?
was hat das eine mit dem anderen zu tun?? Ahja, richtig ... NICHTS!
LTE wäre auch verfügbar (von der Telekom und Vodafone), jedoch meist mit 10Gbyte pro Monat Volumensbegrenzung (dann wird auf 384kbit gedrosselt) daher wohl absolut keine Alternative. Max. 30GB könnte ich erhalten, aber ich in meiner Firma umfasst der normale Datenverkehr mit Updates usw. schon 60GB pro Monat.
Ich weiss nicht, was Du für eine Firma hast (vermutlich hostest Du Webseiten ) - ich brauche maximal 10 Gig im Monat. Im Übrigen kannst Du zumindest bei der Telekom Content zukaufen ("speed on").
Kann mir jemand dazu etwas empfehlen, außer umzuziehen ....?
Umziehen?
auch für Erfahrungsberichte wäre ich dankbar.
Ich nutze seit einem Jahr ohne grosse Probleme call&surf via LTE von den Telekomikern (zumindest zu Hause). In der Stadt allerdings auf 1800Mhz, das ist akademisch etwas schneller als bei Euch, aber wer brauchts ...
LTE von Vodafone hatte ich schon mal getestet, aber es wurde dann recht schnell gedrosselt (nach 2 Wochen), zudem kam es zu
Problemen mit etlichen Funkkomponenten in meiner Firma (Heizungssteuerung, Lichtsteuerung etc.) die durch den LTE Router blockiert
wurden... Räume auf einmal kalt, da keine Kommunikation mehr funktionierte usw. das war irgendwie gruselig, da meine
Haussteuerung seit vielen Jahren ohne großen Wartungsaufwand funktioniert hatte (außer Batterien regelmäßig
zu wechseln). Habe das sogar mal auf Video aufgezeichnet, weil es mir anfangs keiner glauben wollte => LTE-Router an,
Funkschalter, Heizungssteuerung usw. gingen nicht mehr, LTE Router ausgeschaltet, alles ging wieder reibungslos...
Hier solltest Du mal die Smarthome-Komponenten auswechseln . Eventuell vertragen die sich ja wirklich nicht mit LTE?

Problem bei LTE ist IMHO, die Nichtverfügbarkeit öffentlicher Adressen generell (bei Vodafone) respektive statischer öffentlicher Adressen (bei der Telekom). Ansonsten ist LTE ein feine Sache, vernünftigen Router musst Du eh dazu kaufen, wenn Du das in der Firma einsetzt. Und halt entweder mehr Kohle raustun oder sich etwas disziplinierter im Netz verhalten, dann wird's auch billiger

SAT ist IMHO doof, zumal auch dort prinzipiell "genatet" wird.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
03.01.2014, aktualisiert um 17:42 Uhr
Die Kardinalsfrage ist doch WAS du ausgeben willst ??? Du kannst dir ja auch eine symetrische Standleitung von jedem Provider schalten lassen. Technisch gibts da kein Limit aber vermutlich bei deiner Bereitschaft auch dafür zu zahlen ?!
Das Hausautomationsproblem http://www.heise.de/ct/artikel/Hausautomationssystem-ELV-FS20-Probleme- ... ist schon seit Urzeiten behoben worden durch kostenlosen Tausch dieser Komponenten seitens der Hersteller. Auch da bist du wohl nicht mehr auf dem letzten Stand.
Zudem würde eine externe Richtantenne auf dem Dach für den LTE Zugang die HF und Störungen aus dem Haus fernhalten und zudem noch die LTE Feldstärke erhöhen.
Aber auch auf diese simple Idee bist du wohl noch nicht gekommen ?!
Da bleibt dann wohl wirklich nur Umziehen...
Bitte warten ..
Mitglied: Anton28
03.01.2014 um 17:46 Uhr
Hi SpiritStar,

wie der Vorredner schon formulierte.

Eine "Firma" haben wollen, und dann mit Tarifen für Privat-User arbeiten wollen !

Also es gibt sicher die Möglichkeit bei Dir einen Company Connect Anschluss verlegen zu lassen. (2/2,5/5,10/10,50/50 oder was Du willst).

Der wird dann aber nicht für 49,95 € im Monat bein unbegrenzten Volumen verfügbar sein.

Also wirst Du Dich entscheiden müssen, Firma oder Privat User.

Gruß

Anton
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
03.01.2014, aktualisiert um 18:53 Uhr
Zitat von SpiritStar:

Kann mir jemand dazu etwas empfehlen, außer umzuziehen ....?

Eigenes Kabel legen (lassen).

lks
Bitte warten ..
Mitglied: SpiritStar
03.01.2014 um 19:02 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> Zitat von SpiritStar:
>
Moin,
> hat jemand Erfahrungen mit Sat DSL => Also Sky DSL, oder T-Online Entertain Sat?
was hat das eine mit dem anderen zu tun?? Ahja, richtig ... NICHTS!

Nun beides sind Provider die eben diese Pakte gerade primär anbieten. Sorry, wenn ich hier nicht selektiert habe, aber bei der Telekom taucht bei Sat DSL eben als erstes SAT Entertain auf und bei SkyDSL gibt es eben die 3 verschiedenen Pakte bzgl. Geschwindigkeit und Volumen.

Und bzgl. disziplinieren - nun selbst wenn ich nur ein LibreOffice Update herunterlade sind das schon über 200MB, habe ich 5 ähnliche Programme auf einem Rechner haben wir schon 1GB. Ich will damit sagen, dass ich es nicht so ganz verstehe, warum z.B. 30GB so immens viel sein sollen?
Wenn man dann wirklich anfängt mal auf YouTube ein HD Video anzusehen, dann kommt man hier wirklich schnell auf wesentlich höhere Volumen - oder sehe ich da etwas falsch?

LG SpiritStar
Bitte warten ..
Mitglied: SpiritStar
03.01.2014, aktualisiert um 19:44 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von SpiritStar:
>
> Kann mir jemand dazu etwas empfehlen, außer umzuziehen ....?

Eigenes Kabel legen (lassen).

lks

...klar, in einem Ort mit 50 Einwohnern macht das die Telekom auch sofort... zumal das nun wirklich quatsch ist das zu diskutieren, da gab es schon viel größere Unternehmen, denen dann trotzdem nur ein Standortwechsel blieb, weil alles andere viel zu teuer geworden wäre.
Bitte warten ..
Mitglied: SpiritStar
03.01.2014, aktualisiert um 20:19 Uhr
Zitat von Anton28:

Hi SpiritStar,

wie der Vorredner schon formulierte.

Eine "Firma" haben wollen, und dann mit Tarifen für Privat-User arbeiten wollen !

Also es gibt sicher die Möglichkeit bei Dir einen Company Connect Anschluss verlegen zu lassen. (2/2,5/5,10/10,50/50 oder was
Du willst).

Der wird dann aber nicht für 49,95 € im Monat bein unbegrenzten Volumen verfügbar sein.

Also wirst Du Dich entscheiden müssen, Firma oder Privat User.

Gruß

Anton

Was hat das Eine mit dem Anderen bitteschön zu tun? - Also Privat / Firma, die Telekom unterscheidet hier nicht so großartig, genauso wenig wie Sky DSL, Vodafone usw.
Es gibt eben bestimmte Tarife und nicht mehr und nicht weniger. Mir ging es ja mehr um die techn. Seite bzgl. Erfahrungen etc.

Es lag nie daran, dass ich nicht bereit war Geld auszugeben sondern daran, dass man erstmal die Möglichkeit haben muss einen solchen Anschluss überhaupt zu erhalten.
Trotzdem ist ja keiner böse, wenn er nicht gerade 500,00€ im Monat dafür ausgeben muss - oder?

Der Ort in dem Ich wohne hat nur 50 Einwohner, glaubt Ihr wirklich, dass die Telekom da eine Standleitung hinlegen würde, wenn ich nicht gerade die Größe der Firma Müller AG habe...
Bitte warten ..
Mitglied: SpiritStar
03.01.2014 um 19:06 Uhr
Zitat von aqui:

Die Kardinalsfrage ist doch WAS du ausgeben willst ??? Du kannst dir ja auch eine symetrische Standleitung von jedem Provider
schalten lassen. Technisch gibts da kein Limit aber vermutlich bei deiner Bereitschaft auch dafür zu zahlen ?!
Das Hausautomationsproblem http://www.heise.de/ct/artikel/Hausautomationssystem-ELV-FS20-Probleme- ... ist
schon seit Urzeiten behoben worden durch kostenlosen Tausch dieser Komponenten seitens der Hersteller. Auch da bist du wohl nicht
mehr auf dem letzten Stand.
Zudem würde eine externe Richtantenne auf dem Dach für den LTE Zugang die HF und Störungen aus dem Haus fernhalten
und zudem noch die LTE Feldstärke erhöhen.
Aber auch auf diese simple Idee bist du wohl noch nicht gekommen ?!
Da bleibt dann wohl wirklich nur Umziehen...

Ich hatte damals auch eine Richtantenne testweise mal gesetzt bzgl. dem Vodafone LTE, trotzdem hatte ich da noch Verbindungsabrisse in der Telefonie. Vodafone hatte dafür aber keine Erklärung...
Die Telekom konnte mir bisher, trotz mehrfacher Anrufe auch keine klare Auskunft geben. Denn ich hatte explizit nach LTE mit 1800 MHz gefragt, da mir das 800er zu störungsanfällig war, denn das hatte ja Vodafone bei mir schon getestet und deren Mast steht wesentlich näher am Ort wie der, der Telekom.
Zum Thema FS20 - eine Anfrage bei ELV wg. Rückruf etc. wurde damals abgelehnt... ich hatte Komponenten im Wert von ca. 4000,00€ die ich hätte tauschen müssen...
Also bin ich letztes Jahr zwangsläufig auf Homematic umgestiegen, leider ist das aber auch IMHO nicht LTE störungssicher... denn ich habe täglich viele Kommunikationsprobleme (trotz mehrerer Antennen) die komischerweise genau mal an den 2 Tagen komplett ausblieben, als zu Servicezwecken wg. Umbau/Erweiterung der Vodafone LTE Mast mal 2 Tage aus war...
Bitte warten ..
Mitglied: SpiritStar
03.01.2014, aktualisiert um 19:20 Uhr
Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, aber wäre es zuviel verlangt etwas sachlich zu bleiben und nicht irgendwelche Mutmaßungen anzustellen ohne, dass Ihr mich überhaupt kennt?
Ehrlich, ich würde nie auf die Idee kommen, jemanden hier Vorhaltungen zu machen, dass er nicht bereit wäre Geld auszugeben oder sonst irgendwie nicht bereit ist sich zu Informieren.

Ich versuche immer zu helfen wenn ich kann und nicht jemanden erstmal auf die Füße zu treten um dann zu sehen was dann passiert. Natürlich kann das jeder halten wie er möchte.

Wenn ich etwas unverständlich formuliert habe, dann tut es mir leid, aber gerade im Bereich Sat DSL kenne ich mich nun mal noch nicht aus. Und weder irgendwelche YouTube Videos noch sonstige Infos in Google konnten mir bzgl. der Sicherheit, Stabilität und sonstigen Fragen hier eine klare Auskunft geben, daher hatte ich hier gefragt, ob jemand damit Erfahrungen hat.
Und mit LTE hatte ich nunmal bisher nur schlechte Erfahrungen was aber nicht bedeutet das ich grundsätzlich nicht gerne neues dazulerne oder mich eines besseren belehren lasse.

Also nochmals, danke für Eure Antworten
Viele Grüße
SpiritStar
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
03.01.2014, aktualisiert um 20:04 Uhr
Zitat von SpiritStar:

> Zitat von Lochkartenstanzer:
>
> > Zitat von SpiritStar:
> >
> > Kann mir jemand dazu etwas empfehlen, außer umzuziehen ....?
>
> Eigenes Kabel legen (lassen).
>
> lks

...klar, in einem Ort mit 50 Einwohnern macht das die Telekom auch sofort... zumal das nun wirklich quatsch ist das zu
diskutieren, da gab es schon viel größere Unternehmen, denen dann trotzdem nur ein Standortwechsel blieb, weil alles
andere viel zu teuer geworden wäre.

Ich habe ja nicht geagt, daß das die telekom machen muß. je nach Einsatzzweck kann es durchaus sinnvoll sein, selber einen Bagger zu bestellen und zu buddeln. Ist nur eine Kosten/Nutzen-Frage.

Ich kenne Firmen die das haben machen lassen. Zwar kein 50-Seelen-Dorf, sondern immerhin 1800-Seelen, aber auch da ist es mit der Versorgung nicht besonders doll.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: SpiritStar
03.01.2014, aktualisiert um 20:11 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von SpiritStar:
>
> > Zitat von Lochkartenstanzer:
> >
> > > Zitat von SpiritStar:
> > >
> > > Kann mir jemand dazu etwas empfehlen, außer umzuziehen ....?
> >
> > Eigenes Kabel legen (lassen).
> >
> > lks
>
> ...klar, in einem Ort mit 50 Einwohnern macht das die Telekom auch sofort... zumal das nun wirklich quatsch ist das zu
> diskutieren, da gab es schon viel größere Unternehmen, denen dann trotzdem nur ein Standortwechsel blieb, weil
alles
> andere viel zu teuer geworden wäre.

Ich habe ja nicht geagt, daß das die telekom machen muß. je nach Einsatzzweck kann es durchaus sinnvoll sein, selber
einen Bagge rzu bestelltn und zu buddeln. ist nur eine Kosten/Nutzen-Frage.

Ich kenen Firmen die das haben machen lassen. zwar keine 50-Seelen-Dorf, sondern immerhin 1800-Seelen, aber auch da ist es mit der
Versorgung nicht besonders doll.

lks

Ok, bei 1800 Nutzern macht das dann auch Sinn. Meine Firma ist aber bisher noch nicht so groß, ich habe aktuell bisher nur 7 Mitarbeiter. Daher, auch wenn die Leute vom Ort da mitmachen würden, so lassen sich doch kaum Millionenbeträge damit stemmen.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
03.01.2014, aktualisiert um 20:21 Uhr
Zitat von SpiritStar:

Ok, bei 1800 Nutzern macht das dann auch Sinn. Meine Firma ist aber bisher noch nicht so groß, ich habe aktuell bisher nur 7
Mitarbeiter. Daher, auch wenn die Leute vom Ort da mitmachen würden, so lassen sich doch kaum Millionenbeträge damit
stemmen.

Da kommen keine Millionenbeträge zusammen, sondern je nach Gegebenheiten 5 oder 6-stellige Beträge und für einen Mittelständler ist das ggf. billiger als einen Produktionsbetrieb umzuziehen.

Wie gesagt, ohne Kostenrahmen udn Anforderungen ist es da schwierig etwas sinnvolles zu raten.

lks

PS: Sofern Du zu einem gut angebundenen Ort eine Sichtverbindung hast, könnte man über eine Richtfunktstrecke nachdenken. Oder wenn Hochspannungsleitungen bei Dir vorbeilaufen (wenige hundert Meter Entfernung), könnte man den Betreiber fragen, ob er die Option bietet, sich da mit auf die Glasfasern da drauf mitzuklemmen. Auch da kenne ich Beispiele, wo ein Betrieb (mehrere hundert Meter) außerhalb bewohnten Gebietes über den regionalen Stromtransporteur zu seinem Internet kam.
Bitte warten ..
Mitglied: SpiritStar
03.01.2014, aktualisiert um 21:29 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von SpiritStar:
>
> Ok, bei 1800 Nutzern macht das dann auch Sinn. Meine Firma ist aber bisher noch nicht so groß, ich habe aktuell bisher
nur 7
> Mitarbeiter. Daher, auch wenn die Leute vom Ort da mitmachen würden, so lassen sich doch kaum Millionenbeträge
damit
> stemmen.

Da kommen keine Millionenbeträge zusammen, sondern je nach Gegebenheiten 5 oder 6-stellige Beträge und für einen
Mittelständler ist das ggf. billiger als einen Produktionsbetrieb umzuziehen.

Wie gesagt, ohne Kostenrahmen udn Anforderungen ist es da schwierig etwas sinnvolles zu raten.

lks

PS: Sofern du zu einem gut angebundenen Ort eine Sichtverbindung hast, könnte man nich über eine richtfunktstrecke
nachdenken. Oder wenn Hochspannungsleitungen bei Dir vorbeilaufen (wenige hundert Meter Entfernung), köntne man den Betreiber
fragen, ob er die Option bietet, sich da mit auf die Glasfasern da drauf mitzuklemmen. Auch da kenne ich Beispiele, wo ein Betrieb
(mehrere hundert Meter) außerhalb bewohnten Gebietes über den regionalen Stromtransporteur zu seinem Internet kam.

Danke, für die Infos, das sind gute Tips, die Sache mit dem Glasfaserkabel könnte event. mal eine Option für die Zukunft sein.
Ich ziehe mir übrigens die Zahlen nicht aus den Fingern, die Telekom sagte uns mal, dass sie nicht bereit wären ca. 2,4 Millionen für eine bessere DSL Leitung in so einen kleinen Ort zu investieren. Immerhin hatte ich es aber damals erreicht, dass wir überhaupt DSL im Ort bekamen.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
03.01.2014 um 21:48 Uhr
Hallo,

Vielleicht geht ja so ein kleiner 2SM Anschluss.

Aber 60GB Traffic. Das solltest du eftl. mal kontrollieren.
Bitte warten ..
Mitglied: it-kolli
04.01.2014 um 09:51 Uhr
Hallo,

ich kenne das Problem zu genüge, mit der schlechten DSL Anbindung. Durch so was ist meine Firma nebenbei größer geworden, da es eben hier in Bayern recht viele gaaanz kleine Käffer gibt wo ich sitze.

Ich löse das meist in deiner Situation mit RIchtfunk zu einem Gebäude, wo es schnelleres DSL gibt. Wie sieht es hier mir der Sicht von deinem Dach aus??

Gibt es evtl. die Möglichkeit, zu einem Bekannten zu sehen, der schnelleres DSL hat? Hier wäre es dann eine Möglichkeit direkt einen neuen Anschluss schalten zu lassen, Modem zu montieren und Router bei Dir nach dem Richtfunk zu stellen.

Oft gibt es auch diese Möglichkeit bei einem Fremden zu montieren, habe dies bei vielen Kunden gemacht, die Zahlen dann eben im Monat 40€ Standortmiete + den eigenen DSL Anschluss, ist immer noch günstiger wie alles andere.

Anständiger RIchtfunk für so was bietet Ubiquiti www.ubnt.com.

ALso los rauf auf das Dach und nachsehen.
Bitte warten ..
Mitglied: felix.huth
04.01.2014 um 11:32 Uhr
Hallo

Wie die Vorredner schon meinten - es ist eine Frage der Kosten. Ich stand vor einem änlichen Problem beim Kunden. DSL verfügbar aber der DSLAM war voll ... Ergo UMTS oder Sky DSL.

Schau mal hier rein:
http://www.skydsl.eu/de-DE/Satelliten-Internet/tariff/skydsl2p

Aber wenn du wirklich auf Sky DSL umsteigen möchtest empfehle ich dir alles drüber zu machen (Telefonie und Internet), da man sonst doppelte Kosten hat. Problem ist aber bei der Sky DSL Geschichte dass die Verzögerung höher ist als bei UMTS / LTE ... an dem Punkt kenne ich deine Prioritäten nicht, daher möchte ich dies einfach nur erwähnen.

LG
Felix
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
04.01.2014 um 11:52 Uhr
Moin nochmal,

Du musst - bevor Du weiter jammerst - eins kapieren:

Die Welt dreht sich nicht um Dich. Wenn Du die Kohle nicht hast, kannst Du keinen Porsche fahren, sondern musst Dich auf ein billigeres Modell einlassen. Wenn Du keinen vernünftigen Breitbandanschluss hast, musst Du Kompromisse machen und kannst Dich nicht bewegen, als hättest Du eine oder mehrere synchrone 100Mbit-Leitung liegen. Ich wohne mitten in einer Landeshauptstadt und habe weder privat noch auf Arbeit die Möglichkeit, irgendein DSL zu bekommen - nicht einmal mit Deiner 1500'er Bandbreite.

Trotzdem bin ich at work mit 16/4, privat mit 25/8 im Netz, weil ich mich gekümmert habe ...

Dazu gehört zunächst: Lesen - Lernen! Und Sat-Entertain der Telekomiker ist nun mal kein Breitbandanschluss, den benötigst Du nebenher von der Telekom - als Buchungsvoraussetzung. Ergo: kein Telekom-DSL (IMHO braucht das sogar eine Minimalbandbreite von 6Mbit down) kein SAT-Entertain.

2. Disziplinierung bei der Internetnutzung: wenn man ein begrenztes Volumen hat, streamt man nicht ständig irgendwelchen Youtube-Mist, noch dazu in HD, wenn Du das nicht begreifst, ist Dir ausser mit einem Umzug nicht zu helfen.

3. Man zentralisiert notwendige updates in der Firma - so lädst Du die Teile nur einmal runter.

4. Warum Du über Telefonstörungen via LTE klagst, bleibt Dein sahniges Geheimnis. Wenn man schlechte Empfangsverhältnisse hat und noch dazu eine "Firma" ist, behält man seine drahtgebundene ISDN-Leitung und fertig. Kostet zusätzlich --> wenn nicht erwünscht: umziehen!

5. Kein Anbieter hat auf den Dörfern eine 1800Mhz-LTE-Infrastruktur, da kannst Du fragen, bis Dir die Zunge fusselig wird. Wenn Dir das unangenehm ist --> umziehen!

6. Die Telekom vertickt ortsgebundenes LTE nur, wenn der Empfang abgesichert ist. Wenn die Dir das anbieten, wird das auch stabil laufen. Nimm das als zweiten Anschluss zum "schnell mal surfen", behalte Dein Dorf-DSL als zusätzlichen connect für grosse Datenmengen, die Zeit haben und behalte Deinen Telefonanschluss via Kupfer. Wenn Dir das alles zu teuer ist --> umziehen.

7. Lass Dir ein Kostenangebot für einen company connect - Anschluss machen, da liegt aber im bezahlbaren Bereich auch immer eine content-Klausel bei .

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Rudbert
04.01.2014 um 12:05 Uhr
Hi,

Möglichkeit 1: Telekom CompanyConnect; die legen dir das normalerweise überall hin. Bis 10/10 MBit entstehen normalerweise auch keine Infrastrukturkosten (aka Kabel verlegen), da dies auf Kupfer basiert und da mit Verstärkern gearbeitet wird. Sind halt ab 450€/Monat. Dafür erhältst du eine echte Standleitung mit eigenem IP-Netz, Entstörfrist, ggf. Leitungsüberwachung und und und

Möglichkeit 2: Richtfunk zu einem Gebäude, welches einen schnelleren Anschluss bietet; sozusagen ein Deal mit dem Gebäudebesitzer.

SkyDSL hat auch Volumenbeschränkung und alle Kunden teilen sich die Bandbreite. Noch dazu kommt eine extrem schlechte Latenz.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.01.2014 um 12:07 Uhr
Zitat von keine-ahnung:


Ich wohne mitten in einer Landeshauptstadt

Ich dachte "driebn" in DD hätten sie alle eine dolle moderne Glasfaserverkabelung mit Gigabit-Anschlußmöglichkeit.

duch und wech

6. Die Telekom vertickt ortsgebundenes LTE nur, wenn der Empfang abgesichert ist. Wenn die Dir das anbieten, wird das auch stabil
laufen. Nimm das als zweiten Anschluss zum "schnell mal surfen", behalte Dein Dorf-DSL als zusätzlichen connect
für grosse Datenmengen, die Zeit haben und behalte Deinen Telefonanschluss via Kupfer. Wenn Dir das alles zu teuer ist -->
umziehen.

Falsch. Die verticken das nur, wenn in der Datenbank steht, daß man Empfang hat oder wenn der Mitarbeiter nciht genau geunug geschaut hat, ob man vor oder hinter dem Berg wohnt. Ein (Neu-)Kunde hatte mich mal gerufen, weil er mit seiner neuen LTE-Box kein (schnelles) internet hinbekam. ende vom Lied:

Die Box bekam nur GPRS rein udn kein LTE und der Kunde war nur für LTE freigeschaltet. Und er bekam deswegen kein LTE rein, weil er auf der Senderabgewandten Seite vom Berg saß und den Sender, der nur wenige Kilometer weit weg war, nicht "sehen" konnte. Der Verkaufs-Telekomiker hat nur auf die Übersichtskarte geschaut und gesehen, daß da "nur" 2,5km" entfernugn sind und der Empfang doll sein müßte.

Ende vom Lied: jetzt hat er wieder (fuktionierendes) lahmes DSL.

lks

PS: In den frühen 90ern habe ich Dresden an ein Kudennetz noch mit einer 128kbit-ISDN-Standleitung angeschlossen. Da mußte ich durch die halbe Republik fahren, nur um eine (Conware-)Router anzustöpseln und zu konfigurieren. War schön dort.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
04.01.2014 um 12:28 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

Ich dachte "driebn" in DD hätten sie alle eine dolle moderne Glasfaserverkabelung
nu, hoabbn mir oach!
mit Gigabit-Anschlußmöglichkeit.
nö, hoabbn mir nisch
Falsch. Die verticken das nur, wenn in der Datenbank steht, daß man Empfang hat oder wenn der Mitarbeiter nciht genau geunug geschaut hat, ob man vor oder hinter dem Berg wohnt.
Ich habe in der Anfangszeit von stationärem LTE mal im Kundenforum der Telekomiker mitgelesen ... wenn man mal von der vermuteten Vielzahl vertickter Anschlüsse ausgeht, hielten sich die diesbezüglichen Beschwerden m.E. in recht überschaubaren Grenzen. Ich habe zuhause dann die Huawei-Plastik gegen eine LTE-Fritte getauscht, hat schon was ausgemacht. Dann noch Aussenantenne ... rennt wirklich stabil. Aber wie gesagt, die Zellen sind in der Stadt deutlich kleiner als in 800 Mhz-Regionen. Mal abgesehn von der nicht vorhandenen statischen Adresse würde ich das als zumindest gleichwertig zu einem privaten VDSL-Anschluss empfinden, mal abgesehen vom Volumenkontent - ich komme aber wirklich dicke mit 15 Gig aus, da bin ich dann sogar zu faul, den Tarif noch mal upzugraden ..
War schön dort.
Ist es in Maßen noch immer

LG; Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
04.01.2014 um 13:49 Uhr
Und bzgl. disziplinieren - nun selbst wenn ich nur ein LibreOffice Update herunterlade sind das schon über 200MB,
habe ich 5 ähnliche Programme auf einem Rechner haben wir schon 1GB. Ich will damit sagen, dass ich es nicht so > ganz verstehe, warum z.B. 30GB so immens viel sein sollen?
Bei Internet für Firmen geht man leider immer noch davon aus, dass es sich hauptsächlich
um Email und surfen handelt, leider!

Wenn man dann wirklich anfängt mal auf YouTube ein HD Video anzusehen,
dann kommt man hier wirklich schnell auf wesentlich höhere Volumen - oder sehe ich da etwas falsch?
Jo das ist eben so und solange sich keiner von der Landes- bzw. Bundesregierung beschwert und nur
nach Statistiken geht wird sich das auch so schnell leider nicht ändern.
Denn für diese Leute ist ein Breitbandanschluss mit 1 MBit/s voll und ganz erfüllt
und da sind die 30 GB Verkehrs- bzw. Übertragungsvolumen fast nicht zu schaffen!!!

Ich würde einfach einmal versuchen heraus zu finden ob bei Euch die Kabel Deutschland AG
Internet via Kabel anbietet und dann zusätzlich einen Telekom Businessanschluss mit fester
IP Adresse dazu buchen und einen DUAL WAN Router kaufen und einsetzen.

Die andere Alternative ist einfach in ein anderes Gebiet zu ziehen und gut ist es,
denn wenn dem Bürgermeister Eurer Gemeinde die Leute abhauen kann er nur zusehen
oder endlich etwas unternehmen.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.01.2014, aktualisiert um 13:55 Uhr
Zitat von Dobby:

Die andere Alternative ist einfach in ein anderes Gebiet zu ziehen und gut ist es,
denn wenn dem Bürgermeister Eurer Gemeinde die Leute abhauen kann er nur zusehen
oder endlich etwas unternehmen.

Wenn das Dorf nur 30 Seelen hat, gibt es da garantiert keinen Ortsvorsteher, geschweige denn einen Bürgermeister. Der Ort ist dann irgendwo einer größeren Gemeinde angegleidert, dessen Bürgermeister garantiert andere Sorgendrücken als 30 leute ohne Internet.

lks

PS. Ich gehe davon aus, daß jeder einwohner mindestens eine Seele besitzt.
Bitte warten ..
Mitglied: SpiritStar
04.01.2014 um 15:38 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Moin nochmal,

Du musst - bevor Du weiter jammerst - eins kapieren:

Die Welt dreht sich nicht um Dich. Wenn Du die Kohle nicht hast, kannst Du keinen Porsche fahren, sondern musst Dich auf ein
billigeres Modell einlassen. Wenn Du keinen vernünftigen Breitbandanschluss hast, musst Du Kompromisse machen und kannst Dich
nicht bewegen, als hättest Du eine oder mehrere synchrone 100Mbit-Leitung liegen. Ich wohne mitten in einer Landeshauptstadt
und habe weder privat noch auf Arbeit die Möglichkeit, irgendein DSL zu bekommen - nicht einmal mit Deiner 1500'er
Bandbreite.

Trotzdem bin ich at work mit 16/4, privat mit 25/8 im Netz, weil ich mich gekümmert habe ...
.
Das mag ja alles, sein, aber Du solltest auch verstehen, dass dafür die technischen Voraussetzungen überhaupt erstmal an dem Ort vorhanden sein müssen. Alle Theorie ist erstmal grau, erst die Praxis zeigt was einzelne Techniken wirklich können und bisher blieben diese Tests eben bei mir alle doch grau, weil Sie schlicht und ergreifend nicht richtig stabil funktioniert haben, egal welche Hymen die Anbieter mir vorher erzählt haben und auch egal was ich bereit war an Geld hierfür zu investieren. Was es nicht gibt, kann ich nun mal auch nicht kaufen...!

Wir sind hier rundherum von Bergen umgeben, glaub mir so einfach ist das hier in der Gegend alles nicht, wie Du es Dir vorstellst.
Es gibt zwar ein Dorf in direkter Sichtweite, aber das hat gar kein DSL, weil es noch weiter ab liegt.

Dazu gehört zunächst: Lesen - Lernen! Und Sat-Entertain der Telekomiker ist nun mal kein Breitbandanschluss, den
benötigst Du nebenher von der Telekom - als Buchungsvoraussetzung. Ergo: kein Telekom-DSL (IMHO braucht das sogar eine
Minimalbandbreite von 6Mbit down) kein SAT-Entertain.

Ja, stimmt, dazu gehört lesen... Sat Entertain ist ein DSL Paket das alles beinhaltet (also auch den DSL Anschluss) So haben es mir heute die Jungs von der Telekom erklärt, denn da hatte ich heute angerufen und gefragt, was Sie mir anbieten könnten - und als erstes haben Sie mir, mal wieder, Enertain DSL angeboten,..!?! - Oder was denkst Du wie ich überhaupt darauf komme? Also habe ich dort nochmals alles erklärt (Firma, brauche keinen Enterain Müll usw.), dann kam wieder, ja aber es ist doch egal, ob Sie das alles benötigen oder nicht, dass ist nunmal in Ihrer Gegend das schnellste verfügbare Paket und andere bessere Möglichkeiten gibt es für Ihren Zweck, auch als Firma, nicht, da die entsprechenden Breitbandleitungen hierfür fehlen.

2. Disziplinierung bei der Internetnutzung: wenn man ein begrenztes Volumen hat, streamt man nicht ständig irgendwelchen
Youtube-Mist, noch dazu in HD, wenn Du das nicht begreifst, ist Dir ausser mit einem Umzug nicht zu helfen.

Hey, jetzt halte mal die Kirche im Dorf - wer sagt Dir, dass ich ständig auf YouTube Mist anschaue? Zum einen fehlt mir dafür wirklich die Zeit und zum anderen war das nur ein Beispiel, weil das nun mal viel Traffic verursacht. Zudem leben wir nicht gerade in einer Zeit in der das benötige Downloadvolumen etc. kleiner wird. Daher ist es wohl ein wenig blauäugig zu denken, dass man sein Downloadvolumen etc. auf Dauer klein halten kann. Warum, weil es keinen Hersteller von Programmen etc. mehr groß interessiert, alles wird immer mehr aufgebläht und benötigt unnötig Speicherplatz. Waren früher Updates noch klein, so gibt es mittlerweile Updates die dann schon im Gigabereich liegen. Daher nutzt dann irgendwann alle Disziplin nichts mehr.

3. Man zentralisiert notwendige updates in der Firma - so lädst Du die Teile nur einmal runter.

Ja, machen wir schon bei sehr vielen Programmen, bei denen das möglich ist. Aber jeder Arbeitsplatz bei uns hat andere Anforderungen und somit auch andere Programme die Updates benötigen, zudem lässt sich nicht jedes Programm zentralisieren. Nehmen wir mal Dragon Natural Speaking...,

4. Warum Du über Telefonstörungen via LTE klagst, bleibt Dein sahniges Geheimnis. Wenn man schlechte
Empfangsverhältnisse hat und noch dazu eine "Firma" ist, behält man seine drahtgebundene ISDN-Leitung und
fertig. Kostet zusätzlich --> wenn nicht erwünscht: umziehen!

Ich habe KEIN LTE, sondern eine feste ISDN Telefonleitung + DSL2000 genau darum! LTE habe ich wieder abgeschafft aus dem Grund, weil die Telefonie nicht stabil war.

5. Kein Anbieter hat auf den Dörfern eine 1800Mhz-LTE-Infrastruktur, da kannst Du fragen, bis Dir die Zunge fusselig wird.
Wenn Dir das unangenehm ist --> umziehen!

Genau das hat mir aber ein Mitarbeiter der Telekom, der HIER bei uns in der Firma war, erzählt und erklärt ich sollte explizit danach fragen,
da es dies in unser Gegend gäbe.

6. Die Telekom vertickt ortsgebundenes LTE nur, wenn der Empfang abgesichert ist. Wenn die Dir das anbieten, wird das auch stabil
laufen. Nimm das als zweiten Anschluss zum "schnell mal surfen", behalte Dein Dorf-DSL als zusätzlichen connect
für grosse Datenmengen, die Zeit haben und behalte Deinen Telefonanschluss via Kupfer. Wenn Dir das alles zu teuer ist -->
umziehen.

Bzgl. abgesichertem LTE - sorry, die Erfahrung habe ich nicht gemacht, da meines NICHT stabil war.

7. Lass Dir ein Kostenangebot für einen company connect - Anschluss machen, da liegt aber im bezahlbaren Bereich auch immer
eine content-Klausel bei .

Danke für die Tipps/Infos

Noch etwas - Ich bin echt froh über deine Hilfe und Kompetenz, aber solche Sätze wie "DIe Welt dreht sich nicht um Dich" kannst Du Dir wirklich sparen. Ich bin kein Kleinkind dem man Brei vom Mund wischen muss, also lass das! Ich habe mehrere Krebserkrankungen hinter mir und weiß wirklich wie das Leben so spielt, also erzähl mir nichts vom Leben!

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
04.01.2014, aktualisiert um 16:54 Uhr
Zitat von SpiritStar:

Hi nochmal,
Das mag ja alles, sein, aber Du solltest auch verstehen, dass dafür die technischen Voraussetzungen überhaupt erstmal an dem Ort vorhanden sein müssen.
das hast Du uns doch aber erzählt?
"LTE wäre auch verfügbar (von der Telekom und Vodafone)"

egal welche Hymen die Anbieter mir vorher erzählt haben und auch egal was ich bereit war an Geld hierfür zu investieren. Was es nicht gibt, kann ich nun mal auch nicht kaufen...!
Ich habe noch nie gehört, das die Telekomiker keinen company connect verlegen wollen, das ist alles eine Frage der Anschlusskosten, die Du übernehmen müsstest ... geht gerne auch mal in den guten fünfstelligen Bereich ....
Ja, stimmt, dazu gehört lesen... Sat Entertain ist ein DSL Paket das alles beinhaltet (also auch den DSL Anschluss)
Yep, wenn Du kein schnelleres DSL geschalten bekommst, bringt Dir das Entertain-Paket auch kein µ mehr ...
es mir heute die Jungs von der Telekom erklärt, denn da hatte ich heute angerufen und gefragt, was Sie mir anbieten könnten - und als erstes haben Sie mir, mal wieder, Enertain DSL angeboten,..!?!
Hmmh, die Telekomiker haben einen Businessbereich ... dort bieten die bestimmt keine Entertain-Pakete an.
da die entsprechenden Breitbandleitungen hierfür fehlen.
Das ist der springende Punkt ... entweder investierst Du eine hohe Summe für den CC-Anschluss, oder Du musst halt Kompromisse machen (bzw. umziehen )
Hey, jetzt halte mal die Kirche im Dorf - wer sagt Dir, dass ich ständig auf YouTube Mist anschaue? Zum einen fehlt mir dafür wirklich die Zeit und zum anderen war das nur ein Beispiel, weil das nun mal viel Traffic verursacht.
Yep. Also macht man das schon mal nicht ...
nicht gerade in einer Zeit in der das benötige Downloadvolumen etc. kleiner wird. Daher ist es wohl ein wenig blauäugig zu denken, dass man sein Downloadvolumen etc. auf Dauer klein halten kann.
Man kann es aber so gering als möglich halten --> z.B. mit einem update-Server, Verzicht auf Multimediagedöhns etc. pp. Kompromisse halt.
so gibt es mittlerweile Updates die dann schon im Gigabereich liegen.
Yep, meine Praxisverwaltung zieht pro Quartalsupdate 3 GB ... da komme ich immer nocht nicht auf 60GB pro Monat. Auch wenn ich sämtliche Windowssysteme- und Anwendungsprogramme update.
Daher nutzt dann irgendwann alle Disziplin nichts mehr.
Doch. Man muss nur wollen und das technische Verständnis dafür aufbringen ....
Ja, machen wir schon bei sehr vielen Programmen, bei denen das möglich ist. Aber jeder Arbeitsplatz bei uns hat andere Anforderungen und somit auch andere Programme die Updates benötigen, zudem lässt sich nicht jedes Programm zentralisieren. Nehmen wir mal Dragon Natural Speaking...,
Prinzipiell schon, ist aber mit Aufwand verbunden ... aber noch einmal, Programmupdates sind nicht Dein Problem, was den verbrauchten content angeht ...
> 4. Warum Du über Telefonstörungen via LTE klagst, bleibt Dein sahniges Geheimnis.
Ich habe KEIN LTE, sondern eine feste ISDN Telefonleitung + DSL2000 genau darum! LTE habe ich wieder abgeschafft aus dem Grund,
weil die Telefonie nicht stabil war.
Ja, habe ich doch gesagt ... wenn schlechte VErbindung, telefoniert man nicht über LTE.
Genau das hat mir aber ein Mitarbeiter der Telekom, der HIER bei uns in der Firma war, erzählt und erklärt ich sollte explizit danach fragen, da es dies in unser Gegend gäbe.
Quatsch. Das sind Drückerkolonnen, die verkaufen Dir auch Zeitungsabos ...

Du musst Dich einfach entscheiden: gibt es nun LTE oder gibt es das nicht bei Euch? Wenn nicht, kannst Du zumindest bei der Telekom call&surf auch über HSPA abwickeln, Geschwindigkeit ist etwas niedriger, sonst sind die Pakete identisch - vermutlich wird HSPA bei Euch aber noch schlechter sein als LTE.
Also versuche, Deinen jetzigen DSL- Anschluss nebst ISDN zu behalten, nimm Dir zusätzlich ein LTE-Angebot, besorg Dir einen vernünftigen Router, der mit beiden WAN-Angeboten umgehen kann und wurschtel Dich durch. Prüfe, was und wer für Deinen doch recht heftigen traffic sorgt - das ist für ein normales Firmenumfeld Deiner Grösse um Qualitäten zu hoch!
Alternativ halt company connect oder Umzug - so ist halt die Welt .
Ich habe mehrere Krebserkrankungen hinter mir und weiß wirklich wie das Leben so spielt, also erzähl mir nichts vom Leben!
Das tut mir leid ... und ich habe da wohl ein besseres Fachverständnis dafür als die meisten hier auf der Plattform, das ändert aber nix an Deiner Infrastruktur.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: SpiritStar
04.01.2014, aktualisiert um 18:52 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> Zitat von SpiritStar:
>
Hi nochmal,
> Das mag ja alles, sein, aber Du solltest auch verstehen, dass dafür die technischen Voraussetzungen überhaupt
erstmal an dem Ort vorhanden sein müssen.
das hast Du uns doch aber erzählt?
> "LTE wäre auch verfügbar (von der Telekom und Vodafone)"

Ja, das stimmt, aber die bisherigen Tests von LTE vor ca. 1 Jahr waren eben nur mit Problemen verbunden. Daher hatte ich das Thema LTE erstmal zurückgestellt. Aber die Technik und die Infrastruktur entwickeln sich ja weiter, daher hatte ich überlegt dies event. nochmals zu Testen, ich war mir nur unsicher ob ich hier besser bei der Telekom oder bei Vodafone aufgehoben bin. Denn mit Vodafone hatte ich noch schlechtere Erfahrungen gemacht, jedoch war die Bandbreite damals bei Vodafone besser (21.000 bei Vodafone, 16.000 bei der Telekom). Jedoch konnte mir die Telekom hierzu keine genaue Auskunft geben, wie nun heute der Stand der Dinge ist und ob es weiterhin Probleme bzgl. der Stabilität usw. gibt.
Bei Vodafone hatte ich nicht mehr angerufen, weil deren Service quasi nicht vorhanden ist, so zumindest meiner persönliche Erfahrung. Aber vielleicht gibt es ja andere Erfahrungen und ich irre mich bzgl. meiner Meinung.

Du musst Dich einfach entscheiden: gibt es nun LTE oder gibt es das nicht bei Euch? Wenn nicht, kannst Du zumindest bei der
Telekom call&surf auch über HSPA abwickeln, Geschwindigkeit ist etwas niedriger, sonst sind die Pakete identisch -
vermutlich wird HSPA bei Euch aber noch schlechter sein als LTE.
Also versuche, Deinen jetzigen DSL- Anschluss nebst ISDN zu behalten, nimm Dir zusätzlich ein LTE-Angebot, besorg Dir einen
vernünftigen Router, der mit beiden WAN-Angeboten umgehen kann und wurschtel Dich durch. Prüfe, was und wer für

In diesem Bezug nutze ich derzeit Router usw. von Lancom-Systems - was nutzt/empfiehlst Du?

Deinen doch recht heftigen traffic sorgt - das ist für ein normales Firmenumfeld Deiner Grösse um Qualitäten zu
hoch!
Alternativ halt company connect oder Umzug - so ist halt die Welt .
> Ich habe mehrere Krebserkrankungen hinter mir und weiß wirklich wie das Leben so spielt, also erzähl mir nichts
vom Leben!
Das tut mir leid ... und ich habe da wohl ein besseres Fachverständnis dafür als die meisten hier auf der Plattform, das
ändert aber nix an Deiner Infrastruktur.

LG, Thomas

Danke Thomas, dann hake ich in diesem Bezug nochmals bei der Telekom nach, soweit ich heraushören konnte hältst Du ja auch mehr von der Telekom als von Vodafone - richtig?

Ich Danke Dir für deine guten Ratschläge, deine Zeit und deine Geduld

LG SpiritStar
Bitte warten ..
Mitglied: Phunny
05.01.2014 um 07:15 Uhr
Wir sind hier rundherum von Bergen umgeben, glaub mir so einfach ist das hier in der Gegend alles nicht, wie Du es Dir vorstellst.
Es gibt zwar ein Dorf in direkter Sichtweite, aber das hat gar kein DSL, weil es noch weiter ab liegt.

Dreh die Berge zum Vorteil: die eignen sich sehr gut um 5,8 oder 24Ghz links über grosse Distanzen zu machen.
ein Kabelanschluss in 20KM entfernung via einen Berg kostet dich 4 X Wireless und die monatliche miete.ein wenig stromkosten fürs Bergrestaurant (kann auch in Form von Bandbreite für den Wirt abgegolten werden) und einen Kabelanschluss mit einem obulus für den Wohnungsbesitzer
Wenn eine zweite Firma im Ort mal mit denen sprechen um vieleicht gemeinsam das durchzuziehen.
Ich hatte etwas ähnliches mal gebaut für eine Firma und die Schule.

Sich auf LTE einzulassen ist im besten fall eine Home lösung, die Technologie ist zu anfällig und über alles zu teuer.
vorallem NAT wie es die meisten Mobilnetze zur verfügung stellen, ist als nicht stabil anzusehen, da sich alle nutzer die knappen 65t ports teilen müssen.
Mit steigender verbreitung von LTE endgeräten wird auch die verfügbare bandbreite nicht besser ;) die 2-3 mal mehr bandbreite gegenüber HSDPA hinkt dem steigenden Bandbreitenbedarf hinterher.

Sat auch wenn Bidirektional ist der letzte Trick zu internet zu kommen und hat zuviele nachteile.
ich habe 2 jahre SAT internet gelitten

Verzeihe Thomas, er ist einfach zu Tief in der Materie um verständniss für ihn falsche Aussagen und ideen zu haben ;)
Bitte warten ..
Mitglied: TuXHunt3R
05.01.2014 um 12:57 Uhr
Tach zusammen

Ist ja Wahnsinn, was das in Deutschland für ein Problem sein kann. In der Schweiz ist grundsätzlich überall (ca. 98%) DSL möglich, das schlechteste, wovon ich bis jetzt gehört habe, ist bei einem Privatanschluss. Dort war vor einem Jahr "nur" ADSL möglich mit 3 Mbjt/s. Das war aber wirklich im hintersten Winkel der Schweiz auf einem Bauernhof mit einer 100-jährigen Freileitung für das Telefon.

Ich lebe wirklich auf dem Land in einem der wirtschaftlich schwächeren Kantone, aber ausser der oben genannten Ausnahme habe ich noch von niemanden gehört, das nicht mindestens ein Vdsl mit 20 Mbit/s Downloadrate möglich war. Selbst in dem 300-Seelen Dorf, wo ich aufgewachsen bin (jetzt wohne ich ein Dorf weiter), ist seit ca. 2008 ein Glasfaserkabel in den Outdoor-DSlLam vorhanden.

Gibts bei euch kein Gesetz, dass 2 Mbit/s in jedem Haushalt vorschreibt oder so?

Gruss TuXHunT3R
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
05.01.2014 um 13:07 Uhr
Zitat von TuXHunt3R:

Gibts bei euch kein Gesetz, dass 2 Mbit/s in jedem Haushalt vorschreibt oder so?

Gruss TuXHunT3R

Bei uns gibt es einen Plan der von unserer Mutti betreut wird das jeder Breitband bekommt.
Nur läuft da unter Breitband eigentlich fast alles das schneller als ISDN ist.

und selbst das bringen die vermutlich nicht auf die Reihe.

Ich bin seit nem Jahr froh um LTE.

Österreich ist da auch viel weiter.

Gut das die Umsetzung nicht so leicht ist aber bei uns ist das schon oft ne Katastrophe wobei da sehr oft die Kommunen einfach kein Interesse an der Umsetzung haben.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
06.01.2014 um 09:56 Uhr
Moin,

schon kurios dass diese Diskussionen immer so ausarten
Mit LTE habe ich auch schlechte Erfahrungen. Oft ist die Verbindung so bescheiden das nichts geht. Das nervt natürlich nicht nur enorm sondern ist für eine Firma völlig indiskutabel. SAT ist aufgrund der Verzögerungen auch keine vernünftige Lösung in meinen Augen, zumindest in unserem Fall wo die externen MA auf dem TS arbeiten.
Wir haben hier von Versatel eine synchrone 2x2Mbit-Leitung, ist also das Pendant zu Company-Connect (Telekom) bzw. Vodafone-Datenleitung. Kostet aber auch 300,-Euronen im Monat. Dafür ist diese Leitung aber auch stabil und es gibt natürlich keine Volumenbegrenzung.
An "herkömmlichem" DSL gibts hier auch nur gerade mal 2Mbit.
Wir kämpfen hier seit Jahren für eine vernünftige Anbindung mit dem Ergebnis das hier jetzt Stadtwerke gegründet wurden und Glasfaser verlegt wird.
Wer da nicht selbst aktiv wird kann entweder viel Geld investieren oder ewig warten.
Aber auch in grösseren Städten gibts Probleme. Unsere Büros in Nürnberg und Köln dümpeln bei 3Mbit, obwohl es grosse Gewerbegebiete sind.
Was soll man dazu sagen solange das Internet für die Politik (und auch Rechtsprechung) Neuland ist.

Gruss und viel Erfolg
vanTast
Bitte warten ..
Mitglied: milbradt
06.01.2014 um 09:58 Uhr
Bau seit Jahren gerade für diese Konstallation DSL-Sat auf.

Hier sind VPN und stabile Verbindungen auch bei schlecht Wetter (beim UMTS und LTE fragwürdig!) möglich.
Noch einen Einwand gegen UMTS und LTE --> es gibt kein Faltback, die normalen LTE- und UMTS-Router sind völlig ungeignet.
Verbindungabrüche mit neuen Start ( Stecker ziehen) gehören zur Tagesordnung!!

Mein Vorschlage aufbau einer DSL-Sat Anlage von Eutelsat. Tarif von http://www.skydsl.eu/de-DE/Satelliten-Internet als Bussines-Tarif oder 20.000 Kbit/s beim Datenempfang.

Nachteil erhöhte Ping Zeiten, sons alles Möglich. bis hin zur festen IP.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
06.01.2014 um 10:21 Uhr
Zitat von milbradt:

Hier sind VPN und stabile Verbindungen auch bei schlecht Wetter (beim UMTS und LTE fragwürdig!) möglich.
IMHO sollte der Datenfunk wesentlich weniger Wetteranfällig sein als das Satellitengerassel .
Noch einen Einwand gegen UMTS und LTE --> es gibt kein Faltback
Was ist ein Faltback? Das Hinterteil einer 60jährigen ?
die normalen LTE- und UMTS-Router sind völlig ungeignet.
Was sind normale LTE- und UMTS-Router? Es gibt, wie bei kabelgebundenem DSL auch, billige und preisintensivere Router - letztere natürlich auch mit mehreren WAN-Eingängen, load balancing und fallback-Möglichkeitn
Verbindungabrüche mit neuen Start ( Stecker ziehen) gehören zur Tagesordnung!!
Nur bei Dir - meine Tagesordnung sieht anders aus

Natürlich kann man als letzte Option auch über eine Anbindung via SAT nachdenken ... obwohl die Foren voll von negativen Meinungen sind. Auch hier scheint das Hauptproblem die fair use policy zu sein, zusätzlich scheint es Hauptnutzungszeiten zu geben, in denen der traffic wegbricht ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Uwe-Kernchen
06.01.2014 um 11:03 Uhr
Hallo,
hier muß ich auch mal meine Erfahrungen zum Company Connect anbringen.

Ich wohne auch in einem 60-Seelen-Dorf in Sachsen-Anhalt.

Ja, die Telekom hat Company Connect sehr zügig geschaltet.
Das ist mittlerweile 6 Jahre her und läuft absolut stabil.

Aber: das war ein 1 MBit/s symmetrisch.
Seit 2 Jahren habe ich 2 MBit/s symmetrisch, incl. Flat für 299,- EUR p.m.
Und das ist das Ende der Fahnenstange.
Ich wäre bereit, in mehr Bandbreite zu investieren.
Antwort der T-Systems:
"Die Hauptleitung ist ein Multiplexanschluß auf Glasfaser, daher kann das Produkt CompanyConnect 10M leider nicht bei Ihnen realisiert werden. "
(alles über 2 MBIt wird mit dem 10M-Anschluß realisiert)

Eine Volumenbegrenzung finde ich auch absolut unakzeptabel und finde die Diskussion hier teilweise arrogant und dumm.
Ich bin Computertechniker und muß regelmäßig PCs einrichten.
Da kann ich keinen WSUS-Server für die Installation der Kundengeräte einrichten.
MS Office online downloaden, updaten, aktivieren.
Der Markt möchte uns Online-Backups verkaufen.
Schon mal was von Cloufd gehört?
Jede Busch-Software läßt sich nur noch mit Online-Kontakt aktivieren.
Also mal ehrlich: Volumenbegrenzung stammt wirklich aus einer anderen Zeit.

Gruß Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
06.01.2014 um 11:21 Uhr
Zitat von Uwe-Kernchen:

Eine Volumenbegrenzung finde ich auch absolut unakzeptabel und finde die Diskussion hier teilweise arrogant und dumm.
Ja. Und? Glaubst Du, das jetzt die Telekom kommt und sich entschuldigt?
Ich bin Computertechniker und muß regelmäßig PCs einrichten.
Da kann ich keinen WSUS-Server für die Installation der Kundengeräte einrichten.
MS Office online downloaden, updaten, aktivieren.
Der Markt möchte uns Online-Backups verkaufen.
Schon mal was von Cloufd gehört?
Jede Busch-Software läßt sich nur noch mit Online-Kontakt aktivieren.
Also mal ehrlich: Volumenbegrenzung stammt wirklich aus einer anderen Zeit.
Und nun? Montagsdemo? "Wir sind die User" rufen? Gemeinsames Rumheulen?

Die Welt ist halt, wie sie ist - ob man das gut findet oder nicht sei völlig dahingestellt. Wenn man Probleme mit dem kalten Wetter in Deutschland hat, kann man das Wetter nicht ändern. Muss man halt in den Süden ziehen. Oder sich immer warm anziehen, weil man dann nicht in der Badehose rumlaufen kann.
Wenn man vor Ort eine schlechte Breitbandanbindung hat, kann man an einen Ort mit besserer Anbindung umziehen. Oder man stellt sich darauf ein und versucht, sich mit Kompromissen durchzuhangeln. Dazu gehört dann halt auch, das man ein anderes Nutzerverhalten an den Tag legen muss, als sich das Leute mit einem ordentlichen Anschluss ohne Volumenbegrenzung leisten können. Traurig, aber die Realität.
Wie gesagt: ich habe weder at home noch at work eine Möglichkeit, mittels Kabel angebunden zu werden (mal vom CC abgesehen). Die Arbeit ist mit den genutzten Alternativen problemlos möglich - wäre das nicht so, würde ich meine Praxis verlegen. Auf HighDefinitionMediaBumsrassa verzichte ich. Wenn ich das irgendwann doof finde, muss ich meine Wohnung wechseln. Punkt.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
06.01.2014 um 11:32 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> Zitat von Uwe-Kernchen:
>
> Eine Volumenbegrenzung finde ich auch absolut unakzeptabel und finde die Diskussion hier teilweise arrogant und dumm.
Ja. Und? Glaubst Du, das jetzt die Telekom kommt und sich entschuldigt?
> Also mal ehrlich: Volumenbegrenzung stammt wirklich aus einer anderen Zeit.
Und nun? Montagsdemo? "Wir sind die User" rufen? Gemeinsames Rumheulen?

Die Welt ist halt, wie sie ist - ob man das gut findet oder nicht sei völlig dahingestellt. Wenn man Probleme mit dem kalten
Wetter in Deutschland hat, kann man das Wetter nicht ändern. Muss man halt in den Süden ziehen. Oder sich immer warm
anziehen, weil man dann nicht in der Badehose rumlaufen kann.
Wenn man vor Ort eine schlechte Breitbandanbindung hat, kann man an einen Ort mit besserer Anbindung umziehen. Oder man stellt
sich darauf ein und versucht, sich mit Kompromissen durchzuhangeln. Dazu gehört dann halt auch, das man ein anderes
Nutzerverhalten an den Tag legen muss, als sich das Leute mit einem ordentlichen Anschluss ohne Volumenbegrenzung leisten
können. Traurig, aber die Realität.
Wie gesagt: ich habe weder at home noch at work eine Möglichkeit, mittels Kabel angebunden zu werden (mal vom CC abgesehen).
Die Arbeit ist mit den genutzten Alternativen problemlos möglich - wäre das nicht so, würde ich meine Praxis
verlegen. Auf HighDefinitionMediaBumsrassa verzichte ich. Wenn ich das irgendwann doof finde, muss ich meine Wohnung wechseln.
Punkt.

Na also das ist dann ja doch etwas kurz gedacht und der Vergleich mit dem Wetter ist ja nun wirklich Käse. Aber ich denke mal das weisst Du selbst.
Es mag ja sein dass Du Dich mit den Dingen immer einfach so abfindest, aber es gibt durchaus Möglichkeiten. Dann muss man eben selbst aktiv werden. Nachdem die Provider auch bei uns nur die Wahl zwischen gewöhnlichen 2Mbit ADSL oder eben Company Connect boten haben wir zwar vor Jahren eine Alternative von Versatel in Anspruch genommen, nur bringt uns das heute auch nicht weiter.
Also habe ich im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit von der Stadt, der IHK und diversen ansässigen Unternehmen eine Initiative für eine höhere Bandbreite ins Leben gerufen. So denn alles klappt haben wir im 3.Quartal diesen Jahres dann hier auch endlich Glasfaser.
Natürlich ist es blöd immer nur zu jammern, aber noch blöder ist es einfach immer alles zu akzeptieren.
Ok, man muss leidgeprüft sein und einen langen Atem haben. Aber den braucht man beim Service von der Telekom oder Vodafone ja auch zur Genüge.

Gruss vanTast
Bitte warten ..
Mitglied: milbradt
06.01.2014 um 11:47 Uhr
Habe in den letzten Jahren ca.300 SAT-DSL Anlagen der verschiedensten Anbietern (Provider) mit den gleichen Betreibern wie Astra uns Euteldatsat montiert.
Die Technik hat sich dabei srark verändert.!

Fehlerhaften Anlagen im Betrieb sind fast immer durch falsche Montage und Einrichtung begründet.Kabelverlegung, Koaxialstecker, Auisrichtung, keine freie Sicht! und Mangel in der Routerkonfiguration bis hin zur Browseroptimierung!
Bei vielen Provivieder wird nur das Produkt vom Anbieter verkauf. Habe dabei oftmals den Eindruck von mangelder Kenntnisse der Mirarbeiter dort!

Mein Favorit ist daher SKY.EU --> versierte Mitarbeiter. Tariefe auch für Bussines ( nur auf Anfrage).

Mit freundlichen Grüßen
Dipl.Ing. (FH) Uwe Milbradt
Computerservice und EDV-Beratung
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
06.01.2014 um 12:39 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Wie gesagt: ich habe weder at home noch at work eine Möglichkeit, mittels Kabel angebunden zu werden (mal vom CC abgesehen).
Die Arbeit ist mit den genutzten Alternativen problemlos möglich - wäre das nicht so, würde ich meine Praxis
verlegen. Auf HighDefinitionMediaBumsrassa verzichte ich. Wenn ich das irgendwann doof finde, muss ich meine Wohnung wechseln.
Punkt.
Ziehst dann eben auf ein Dorf mit VDSL-Anbindung, sollte es auch in Sachsen welche geben.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
06.01.2014 um 13:39 Uhr
Zitat von goscho:

Ziehst dann eben auf ein Dorf mit VDSL-Anbindung, sollte es auch in Sachsen welche geben.
Ich dachte, ich wohne schon auf dem Dorf ? Nur weil hier 500.00 Leute siedeln, muss man das Barockkästchen ja nicht gleich Stadt nennen ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (15)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Erkennung und -Abwehr
Port 7547 SOAP Remote Code Execution Attack Against DSL Modems Internet Storm Center (5)

Link von Lochkartenstanzer zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (32)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...