Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Benutzerdaten auf SSD oder Datenplatte?

Frage Microsoft Windows 7

Mitglied: facebraker

facebraker (Level 1) - Jetzt verbinden

22.06.2014 um 19:36 Uhr, 3208 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo, mich wurmt ein kleines Problem.
Ich möchte mein Dell Laptop eine zusätzliche 265Gb SSD spendieren und dort das Betriebsystem ( Win 7 64Bit) installieren.
Meine bisherige Hybrid HDD 512Gb/8Gb SSD möchte ich als Datenplatte nehmen, alles kein Problem.

Die Frage, die mich umtreibt, sollte ich das komplette Nutzer Verzeichnis auf die Datenplatte legen , also C:\Benuter bzw C:\User\ ...
Meine Gedanken, klar kann ich Documents, Bilder usw. also die Bibliotheken verschieben, aber die ganzen Programmdaten vorallem der Cache-Konto-Speicher von Outlook würden noch auf der SSD liegen?
Wenn ich den Benutzerpfad umlenke landet alles auf der Datenplatte ...
Nun habe ich gelesen dass man das nicht tun sollte weil u.a. auch browser ihren Cache in dem Verzeichnis haben und es negativ auf die Performance der Browser auswirken würde?

Oder macht es Sinn Outlook oder ganz Office auf der SSD zu belassen?
Mein Plan war es, performancehungrige Programme auf die SSD zu spielen, z.B. Visual Studio oder Inventor und nicht so wichtige Programme wie Adobe Reader usw. Auf ein Verzeichnis der Datenplatte?

Wie wäre eure Herangehensweise , Programme und Daten trennen , heißt Programme immer auf der SSD zu installieren und Daten auf die normale HDD zu legen?
Was mache ich mit den Benutzerverzeichnis?

Ich hoffe ihr habt paar Ideen für mich oder Denkanstöße ...

Vielen Dank.

Gruß Alex
Mitglied: certifiedit.net
22.06.2014 um 20:58 Uhr
Hallo Alex,

wie voll sind denn die 512G? ;)

Grüße,

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: facebraker
22.06.2014 um 22:17 Uhr
Hallo Christian,

Zt. Glaube 350-400gb mit Daten und Programme, würde da noch ein bisschen an Programmen ausmisten.
Auf was möchtest du hinaus?
Wie gesagt ich würde das System neu installieren.

Ich denke ich komme nicht in Probleme wenn ich Programme und Daten trenne

Gruß Alex
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.06.2014 um 22:26 Uhr
Einfach aus Datenhaltungsgründen.

Ich hatte früher auch die Prämisse "alle Daten zur Hand". Mittlerweile komm ich mit einer SSD mit 256G gut klar. D.h die unwichtigeren Daten sind sowieso auf der NAS/Server. Damit stellt sich die Frage gar nicht mehr und du hast alle Daten gleich schnell. Ansonsten eine SSD mit 512G? Gerade die Outlook temp Dateien sind doch die, die dir im Zweifelsfall erst ein Leistungsplus verschaffen.

Grüße,

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: facebraker
23.06.2014 um 11:01 Uhr
Guten Morgen Christian,

du hast auch eine elegante Lösung, aber ich müsste mir extra eine NAS zulegen, bzw. mich dann auch noch um deren Sicherung kümmern.
Ich habe ja die "alte" 512GB Platte vom Laptop übrig und kann sich in den CDROM Schacht bauen, da brauche ich mir keine Gedanken machen.

Okay, dann belasse ich das Benutzer-Verzeichniss auf der SSD und verschiebe nur die Bibliotheken (Musik, Bilder... was ja das eigentlich große ist) auf die 512GB Datenplatte in der Bay.

So eine Neuinstallation ist ja auch immer eine gute Chance in den Programmen aufzuräumen

Danke für deine Tipps.

Gruß Alex
Bitte warten ..
Mitglied: Dilbert-MD
24.06.2014 um 10:31 Uhr
Hallo zusammen,
ich habe im Laptop eine (nachgerüstete) SSD plus HDD und auch im Festnetz-PC eine SSD und HDD's.
Im Allgemeinen nutze ich folgendes System:
BS und Programme auf SSD komplett neu installiert (keine Migration o.ä.); Daten auf HDD.

Die HDD ist partitioniert und hat eine Part. für Daten und eine Part. für selten genutzte Programme. Darauf habe ich beim Installieren die Programme ausgelagert, die selten genutzt werden oder diejenigen, die umfangreiche Datenbibliotheken mit sich 'rumschleppen. Benutzerverzeichnisse und Temp-Verzeichnisse sind i.d.R. auf der SSD. So, dass man (mit wenigen Fehlermeldungen über nicht vorh. Pfade) auch ohne die HDD arbeiten kann. Grund: die SSD hat ( seinerzeit damals riesiege ) nur 128GB.

Alle persönlichen Nutzerdaten (ohne Nutzungsdaten wie cache, temp, Verlauf, etc.) sind auf der Datenpartition bzw. auf der Daten-HDD. So habe ich alle Daten zusammen und keine Temp-Reste und Einstellungen dazwischen.
Damit ist es relativ einfach, alle Daten von der Pratition D: bzw. aus D:\Daten zu sichern, da sie nicht verteilt in diversen Verzeichnissen und schon gar nicht in verschiedenen Unterverzeichnissen in D&E rumliegen.

Bei einem Geräteausfall (Hardware oder Software) besteht die Möglichkeit, die Datenplatte auszubauen und an einem anderen Gerät weiterzunutzen, bzw. bei einem Geräte-Neuerwerb weiterzunutzen [Alter, Leistung, Anschlüsse, etc. erst mal unberücksichtigt].

Besteht die Erfordernis, das Gerät in einer fremden Umgebung (z.B. im Büro) nutzen zu müssen, ist das Datenkabel der HDD schnell abgezogen oder die Platte wird ausgebaut.

Möchte ich bei der Nutzung des Laptops unterwegs ein paar Wattminuten sparen, speichere ich die berarbeiteten Daten auf C: und kopiere vor dem Ausschalten auf D:, so dass die HDD im Energiesparmodus bleibt.

Bevor Ihr fragt, ja im heimischen Netz gibt es ein NAS und auch ein externes Backaup...

Gruß
Holger
Bitte warten ..
Mitglied: facebraker
25.06.2014 um 15:58 Uhr
Hallo in die Runde,

die Lösung von Holger gefällt mir ausgesprochen.
Ähnelt ,bis auf die Unterteilung der Daten-Platte, wie ich vorgehen möchte.
Christian gab mir den Tipp, keine Cache etc.pp. auf die Datenplatte zu schieben und sie auf der SSD zu belassen,
die Idee mit den 2 Partitionen auf der Datenplatte hat einen schönen Charme, werde ich im Step 2 auch angehen.

Danke für Eure Hilfe.

Gruß Alex
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Entwicklung
Wie mit Benutzerdaten umgehen? (4)

Frage von Yanmai zum Thema Entwicklung ...

Festplatten, SSD, Raid
RAID1 mit SSDs (2)

Frage von MiSt zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Festplatten, SSD, Raid
Kommentar: SSDs werden Festplatten nicht ablösen (8)

Information von Penny.Cilin zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Windows XP
Windows XP 2TB Datenplatte nur mit 1TB beschreibbar (11)

Frage von hajo2121 zum Thema Windows XP ...

Neue Wissensbeiträge
Ubuntu

Ubuntu 17.10 steht zum Download bereit

Information von Frank zum Thema Ubuntu ...

Datenschutz

Autofahrer-Pranger - Bewertungsportal illegal

(8)

Information von BassFishFox zum Thema Datenschutz ...

Windows 10

Neues Win10 Funktionsupdate verbuggt RemoteApp

(2)

Information von thomasreischer zum Thema Windows 10 ...

Microsoft

Die neuen RSAT-Tools für Win10 1709 sind da

(2)

Information von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
Allnet - VDSL2 Modem - SFP (mini-GBIC) (20)

Frage von Dobby zum Thema Router & Routing ...

Voice over IP
DeutschlandLAN IP Voice Data M Premium, Erfahrung mit Faxgeräte? (17)

Frage von liquidbase zum Thema Voice over IP ...

TK-Netze & Geräte
TK-Anlage VoIP - DECT Erweiterung (16)

Frage von Lynkon zum Thema TK-Netze & Geräte ...