Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Beratung für mögliche Serverlösung

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: bafo

bafo (Level 1) - Jetzt verbinden

16.11.2010 um 15:55 Uhr, 4617 Aufrufe, 22 Kommentare

Hi,
derzeit wird bei uns mit einem Peer to Peer Netzwerk gearbeitet. Teilweise sind Rechner mit WinXP und Win2000 vorhanden.
Maximal sind 4 Rechner verknüpft.

Zusätzlich gibt es ein NAS für den Großteil aller Daten, eine Fritzbox , KEN!AVM für Mail im Netzwerk sowie eine Telefonanlage die über ISDN-Karte gesteuert wird.

Weiterhin haben wir einen 5. Rechner der quasi einen Server darstellt. Auf diesem Rechner wird KEN verwaltet (Internet und Mail) sowie per ISDN-Karte die Telefonanlage gesteuert.
Ein paar zentrale Daten sind da auch noch drauf.
An dem Rechner wird nicht mehr gearbeitet.


Dieser 5. Rechner macht hardwareseitig zunehmend mehr sorgen, so dass ich ihn ersetzen möchte.

Welche Hardwarekonstelllation ist möglich? Gibt es dafür eine bessere Lösung?

Ken wollte ich behalten, da dies ganz gut funktioniert bzw. die ganzen Mails auch archiviert werden.

MfG bafo
Mitglied: goscho
16.11.2010 um 17:28 Uhr
Hallo bafo,

wenn du KEN wirklich behalten willst, so nimm einen neuen PC, achte darauf, dass das BS ein 32 Bit Windows (XP/Vista/7/2003/2008) ist und installiere dort deinen KEN.
Anschließend übernimmst du die Daten vom alten KEN.
Wenn der PC einen PCI-Steckplatz hat, kannst du die FritzCard umbauen.
Die Software für die TK-Anlage wird wohl auch dort zu installieren sein.

Bitte bedenke bei deinen Überlegungen folgendes:

  • AVM KEN ist zwar ein gutes Produkt, aber seit Anfang 2010 abgekündigt und der Support endete im September 2010.
  • Wenn ihr die integrierte AV-Lösung (Antivir für KEN) nutzt, so seid ihr maximal noch ein Jahr geschützt, denn in 2011 wird Avira die Aktualisierung (neue Lizenz) für KEN einstellen.
  • Ihr seid sehr auf 32 Bit Windows eingeschränkt -> PCs werden verstärkt als 64Bit-Teile verkauft.
  • Ihr solltet euch mit dem Programm AVM KEN wirklich auskennen, damit diese Übernahme auf ein anderes System nicht in die Hose geht.

Welche Hardwarekonstelllation ist möglich? Gibt es dafür eine bessere Lösung?
Besser ist relativ und hängt sowohl von euren Vorstellungen als auch dem Budget ab.
Bitte warten ..
Mitglied: bafo
16.11.2010 um 20:56 Uhr
@goscho
Danke für die Antwort.

Das KEN abgekündigt wurde, ist mir neu.
Der Rechner sollte schon für zukünftige Anforderungen ausgelegt werden.
die Frage jedoch ist über welchen Zeitraum man spricht. Meistens hält die Hardware nicht so lange.

Des Weiteren sollte alles im Rahmen der Bürogröße (4-max. 6 Arbeitsplätze) bleiben.

Mein anderes Problem ist aber die zentrale EMail-Verwaltung, Kontakteverwaltung sowie Zugangsverwaltung zum Internet und die vorhandenen EMail-Archive innerhalb des Büros, wenn ich KEN nicht mehr einsetzen sollte.

Die eingesetzen Produkte erlauben derzeit kein 64 bit System, weil es dafür keine Version gibt.

Würde sich daraus eine andere Möglichkeit der Konfiguration des Servers ergeben?

MFG
bafo
Bitte warten ..
Mitglied: Flo985
17.11.2010 um 08:38 Uhr
Hallo,
kommt für euch evtl. ein SBS in Frage?
Kostet ja nicht die Welt und für die Archivierung könntest du noch was externes nehmen. Vielleicht GFI.
Bitte warten ..
Mitglied: bafo
17.11.2010 um 10:30 Uhr
@Flo985

So wie ich gelesen habe kann SBS Emails mit verwalten und sogar archivieren.

Welche Archivierung hattest Du im Blick , die der Mails oder der Daten allgemein.

Derzeit setzen wir ein NAS-System ein, was ein Backup der Daten durchführt.

Der Vorteil des SBS wäre, dass das NAS ordendlich mit in die Benutzerverwaltung eingebunden werden kann.

Muss an den angeschlossenen Rechnern mit Win XP an der Benutzerkonfguration geändert werden, oder wird der SBS einfach angeschlossen und die Benutzer eingerichtet.

Ich hatte mich auch mal umgeschaut und da lief mir ENTENSYS mit Lösungen für E-Mail und Internet über den Weg und dazu ein normales Betriebssystem. Ist das was?

MfG
bafo
Bitte warten ..
Mitglied: Flo985
17.11.2010 um 10:38 Uhr
Hi, ja das kann der SBS, meiner Meinung nach allerdings nicht so schön und einfach wie GFI.
Wir setzen es bei uns ein in Verbindung mit SBS 2003.
Ich dachte du bist bei Archivierung der Mails ausgegangen, oder habe ich es falsch verstanden und du meinst die Daten?

Der SBS bietet dir noch viele andere Vorteiel, wie öffentliche Ordner, freigeben von Kotakten, Kalender etc. Vielleicht Sharepoint, falls es nötig ist...

Du musst die bisherigen Client-Rechner in die Domäne des SBS mitaufnehmen. Vorher natürlich den SBS entsprechend einrichten.
Damit es sauber läuft, schlage ich dir vor, dies von extern machen zu lassen. (nichts gegen deine Fähigkeiten ).
Dann werden alle Benutzer angelegt und schon kannst du arbeiten... (Absolute Kurzfassung)

Ich hatte mich auch mal umgeschaut und da lief mir ENTENSYS mit Lösungen für E-Mail und Internet über den Weg und dazu ein normales Betriebssystem. Ist das was?
Sorry, kann ich leider nichts zu sagen, da ich es nicht kenne.
Bitte warten ..
Mitglied: bafo
17.11.2010 um 11:03 Uhr
Ich dachte du bist bei Archivierung der Mails ausgegangen, oder habe ich es falsch verstanden und du meinst die Daten?

EMail Archivierung ist schon korrekt, wollte nur sicher gehen.

Wie ist das mit den EMail Archiven. Kann man als Nutzer direkt darauf zugreifen?
Gibt es da einen separaten Ordner unter Outlook?

MfG
bafo
Bitte warten ..
Mitglied: Flo985
17.11.2010 um 11:14 Uhr
Also ich kann nur von GFI reden...
Da kann jeder Benutzer auf sein Postfach zugreifen, zum einen über eine Weboberfläche oder
über Outlook. Dazu muss ein AddOn für Outlook installiert werden.
Bitte warten ..
Mitglied: bafo
17.11.2010 um 11:39 Uhr
Hört sich erstmal gut.

Hab mal bei GFI geschaut. Die Archivierung der Mails erfolgt erfolgt auf eine NTFS-Platte bzw. in eine SQL-Datenbank.
Da ich meine Backups immer auf das NAS lege und dessen Platten in XFS formatiert sind, sehe ich dort eine kleine Schwierigkeit,
da man das Archive manuell dahin schubsen muss.

Ein SQL-Server ist in SBS nicht mit drin, oder?

Ist SBS 2003 ausreichend oder sollte man SBS 2008 nehmen?
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
17.11.2010 um 11:52 Uhr
Zitat von bafo:
Ein SQL-Server ist in SBS nicht mit drin, oder?
In der Premium-Edition ist ein SQL-Server enthalten.
Oftmals reicht aber auch eine SQL-Express-Version, welche kostenfrei zu haben ist und man auf dem SBS-2008-Standard auch installieren kann.
Ist SBS 2003 ausreichend oder sollte man SBS 2008 nehmen?

Wer im Jahr 2010 noch einen SBS2003 kauft, denkt in die falsche Richtung.

SBS2008 ist die richtige Wahl.
MS wird wohl im kommenden Jahr bereits den Nachfolger des SBS2008 (SBS7 oder 2011) herausbringen.
Bitte warten ..
Mitglied: Flo985
17.11.2010 um 11:53 Uhr
Ist SBS 2003 ausreichend oder sollte man SBS 2008 nehmen?
Du kannst beide nehmen. Wobei ich zum SBS 2008 tendieren würde.

http://www.microsoft.com/germany/server/essential/sbs/editionen.mspx
Wie du siehst, gibt es in der Premium-Ausführung auch SQL mit dazu.

Edit:
Da war wohl jemand schneller als ich
Bitte warten ..
Mitglied: bafo
17.11.2010 um 16:12 Uhr
Danke bisher für die Infos.

Hauptsache das meinen alten Programme auf dem 64bit System laufen.

Bitte noch ein paar Tipps zur Hardware:

Sollte der Server eine Raid-Funktion haben?
Reichen 4GB Speicher für das System aus?
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
17.11.2010 um 16:52 Uhr
Zitat von bafo:
Danke bisher für die Infos.

Hauptsache das meinen alten Programme auf dem 64bit System laufen.
Das sollte man testen oder erfragen.
Bitte noch ein paar Tipps zur Hardware:

Sollte der Server eine Raid-Funktion haben?
Unbedingt, möglichst einen Controller mit BBWC.
Reichen 4GB Speicher für das System aus?
NEIN, nicht beim SBS2008

Beim SBS2003 würde eh nicht mehr gehen.
Bitte warten ..
Mitglied: bafo
17.11.2010 um 19:19 Uhr
Zitat von goscho:
> Zitat von bafo:
> ----
> Danke bisher für die Infos.
>
> Hauptsache das meinen alten Programme auf dem 64bit System laufen.
Das sollte man testen oder erfragen.

Ich hab mal nachgesehen. Bezüglich Win7 als 64bit System funktioniert ein Großteil der Programme.

> Bitte noch ein paar Tipps zur Hardware:
>
> Sollte der Server eine Raid-Funktion haben?
Unbedingt, möglichst einen Controller mit BBWC.

Von BBWC habe ich schon entfernt gehört.
Wo kommt das Teil hin in den PC?
Hatte gesehen, dass das Teil auf einem Speicherblock saß.

Teilweise sind auch Angaben beim BBWC gemacht, für welchen Controller es geeignet ist.
In der Beschreibung zum beabsichtigten Mainboard (MSI P55A-G55) habe ich nichts zum Raid-Controller gefunden.
Muss man da wirklich aufpassen?


> Reichen 4GB Speicher für das System aus?

OK, handeln wir: Wie sieht es mit 8 GB aus?
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
17.11.2010 um 19:31 Uhr
Hallo bafo,

ich möchte dir jetzt nicht den Spaß am Konfigurieren verderben, aber ich empfehle dir, Server eines Markenherstellers zu nehmen.

Wir vertreiben vorwiegend HP Proliant-Geräte, passend konfiguriert natürlich.
Gelegentlich sind es auch mal Fujitsu-Server, aber eher seltener.

BBWC = Battery Backed Write Cache
http://de.wikipedia.org/wiki/BBWC
Das ist ein teil, welches auf dem RAID-Controller ist (manchmal auch onboard).
Wir bauen die passenden Controller in die Server ein (HP Smart Array vorzugsweise).

8 GB RAM sind für einen SBS2008 mit zu nutzendem Exchange, SQL, etc die Mindestanforderung.
RAM ist aber heutzutage eher günstig zu haben, selbst ECC-Speicher für Server kann man sich leisten.
Bitte warten ..
Mitglied: bafo
17.11.2010 um 20:14 Uhr
Hi goscho,
über welche Preislage reden wir bei den Servern eines Markenherstellers?
Ich möchte nur die Kirche im Dorf lassen, da es kein Server wird, wie in großen Unternehmen auch von der Belastung her.
Im Großteil wird es nur Mail und Internet sein und wie schon gesagt Daten werden separat auf dem NAS abgelegt.

P.S:
wie wärs mit dem Teil:
HP ProLiant N36L MicroServer für nur 300 Euro.
Natürlich zzgl. 8GB und zusätzlicher Festplatte.

oder
HP Compaq ProLiant ML110 G6 598877-045 Windows Server 2008 R2 Foundation
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
17.11.2010 um 22:01 Uhr
Sorry bafo,

aber mit diesen Servern hast du keinen SBS.

Der HP Micro-Server ist nur ein besseres NAS, dem Foundation fehlen Mailserver und weitere SBS-Funktionen.
Bitte warten ..
Mitglied: bafo
18.11.2010 um 08:03 Uhr
Guten Morgen goscho,
beim Foundation hatte ich gelesen, dass dieser auch mit SBS funktioniert, welches ich natürlich noch hinzukaufen muss.

Mir ging es mehr um die verbaute Hardware.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
18.11.2010 um 08:59 Uhr
Zitat von bafo:
Guten Morgen goscho,
beim Foundation hatte ich gelesen, dass dieser auch mit SBS funktioniert, welches ich natürlich noch hinzukaufen muss.

Mir ging es mehr um die verbaute Hardware.
Dann lass dir diesen Server gleich so konfigurieren, dass der SBS dabei ist. Du benötigst dann keinen Foundation.

Brauchst du Hilfe, sende mir eine PN.
Bitte warten ..
Mitglied: JonasQuinn
25.11.2010 um 14:06 Uhr
Hallo,

noch mal zurück zur Archivierung mit AVM!Ken. Ich bekomme das nicht hin. Muss ich die Konten alle auf IMAP umstellen? Wenn ein User eine Mail bekommt und diese dann nach 5 min abgerufen hat, dann ist sie ja aus dem INBOX Orner gelöscht. Wie will KEN sie dann noch Archivieren wenn ich für die Archivierung nur Tage einstellen kann. Ich versteh das irgenwie nicht.
Eine Suche im Netzt nach einer Anleitung blieb leider ohne Erfolg.

Viele Grüße
JonasQuinn
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
25.11.2010 um 14:19 Uhr
Zitat von JonasQuinn:
Hallo,

noch mal zurück zur Archivierung mit AVM!Ken. Ich bekomme das nicht hin. Muss ich die Konten alle auf IMAP umstellen?
Ja, nur dann können Mails vom KEN-Mailserver in einen Archivordner gesteckt werden.
Wenn ein User eine Mail bekommt und diese dann nach 5 min abgerufen hat, dann ist sie ja aus dem INBOX Orner gelöscht. Wie will
KEN sie dann noch Archivieren wenn ich für die Archivierung nur Tage einstellen kann. Ich versteh das irgenwie nicht.
Eine Suche im Netzt nach einer Anleitung blieb leider ohne Erfolg.
Dann wirst du die Mails alle per POP vom KEN abholen.
BTW: Welche KEN-Version setzt du ein?

Einer Anleitung für die Archivierung in KEN bedarf es nicht wirklich.
Man kann nur sagen: ja, ich will archivieren und bestimmen, in welchem Zeitraum das geschehen soll. Außerdem ist es möglich bestimmte KEN-Benutzer aus- oder einzuschließen -> fertig.

Es gibt in KEN eine recht gute Hilfe, die das erklärt.
Bitte warten ..
Mitglied: JonasQuinn
25.11.2010 um 14:24 Uhr
Dann müsste ich ja bei allen Usern das Mailprogramm auf IMAP umstellen? In der Hilfe steht das aber nicht drin, die hab ich schon mehr als 1x durch.
Ich hab die letzte Version - also 4.01.25

Edit: Hey goscho das ist ja mal cool. Ich sitze in MHL. nur mal so nebenbei.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
25.11.2010 um 18:04 Uhr
Zitat von JonasQuinn:
Dann müsste ich ja bei allen Usern das Mailprogramm auf IMAP umstellen? In der Hilfe steht das aber nicht drin, die hab ich
schon mehr als 1x durch.
Ja, da führt kein Weg dran vorbei.
Ich hab die letzte Version - also 4.01.25
Das ist die letzte verfügbare und dort kann die Archivierung richtig eingestellt werden.
Edit: Hey goscho das ist ja mal cool. Ich sitze in MHL. nur mal so nebenbei.
So klein ist die Welt.
Dann hast du dich auf meiner Homepage bestimmt auch schon ein wenig umgesehen und eventuell etwas zu KEN gefunden.

Sag Bescheid, wenn du Hilfe benötigst. Wir betreuen sehr viele KEN-Installationen in unserer Region.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerke
Beratung Switch - 48x 1GB - 10GB Uplink (16)

Frage von mr.pat.bateman zum Thema Netzwerke ...

Hardware
gelöst Patch-Kabel Beratung (18)

Frage von danaDT zum Thema Hardware ...

Cloud-Dienste
Dokumentenkonvertierende FTP-Serverlösung gesucht (6)

Frage von Gentooist zum Thema Cloud-Dienste ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...