Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Was ist besser - WLAN oder PowerLine

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: Bierkistenschlepper

Bierkistenschlepper (Level 2) - Jetzt verbinden

07.07.2010 um 13:00 Uhr, 7585 Aufrufe, 11 Kommentare

Ich soll in einer Grundschule das Netzwerk ausbauen (bisher sind nur die Lehrerzimmer im EG angebunden). In den oberen Stockwerken gibt nur vereinzelt Telefondosen. Nun stellt sich die Frage, welche Lösung besser ist, WLAN oder PowerLine?

Mit WLAN habe ich viel Erfahrung, mit Powerline allerdings keine. deswegen kann ich auch schwer vergleichen. Aufgrund der Größe der Schule (3 Stockwerke und länglich) dürfte eine Basisstation aber nicht ausreichen. Bei Powerline braucht man allerdings praktisch für jeden PC einen Stecker, da meistens nur ein PC in einem Raum steht. Es sollen vorrangig sollen aber erstmal die Lehrerzimmer und Arbeitsräume im 1. und 2. OG versorgt werden. Die Klassenzimmer sind erstmal Nebensache. Die PCs laufen vorwiegend mit Windows XP, manche auch mit noch älteren Altlasten. Ich habe denen aber auch gleich gesagt, dass man solche Rechner eigentlich nicht ins Netz bringen sollte, wegen der Virengefahr. Die haben ja ohnehin schon genug Probleme mit Viren durch USB-Sticks...

Was schlagt ihr vor? Ich soll jetzt erstmal ein "Starterkit" bestellen und installieren, dann wollen sie weitersehen. Die Schule hat im Moment nur einen DSL1000 Anschluss, das ist natürlich viel zu wenig für mehrere Arbeitsplätze. Ich denke aber da ist auch noch mehr drin.

Jetzt mal folgende Fragen zu Powerline:
Wie läuft die Installation ab?
Gibt es Probleme mit manchen Stromleitungen? Funktioniert das womöglich sogar nur in kleinen Wohnungen?
Wie schaut es mit der Verbindungsqualität aus...
und mit den Kosten?

Und für alle die es besser wissen: Mir ist schon klar, dass Verkabelung die beste Lösung wäre, aber das ist für mich allein (ich jobbe nur dort) nicht zu machen, zumal dort keinerlei Kabelkanäle vorhanden sind. Außerdem sind die Ansprüche der Lehrerinnen auch sehr gering. Die wollen nur mal paar Aufgabenblätter im Netz suchen.
Mitglied: 91820
07.07.2010 um 13:12 Uhr
Zum Powerline:
1. Installation generell einfach. Bei manchen Geräten muss auf den jeweiligen PCs ein Agent installiert werden, bei anderen aber garnichts. Einfach LAN Kabel rein und los.

2 und 3. Probleme gibt es generell nur, wenn die Schule aus verschiedenen Stromnetzen besteht. Sprich wenn z.B. Alt und Neubauten verbunden werden sollen. Denn verschiedene bzw. ältere und jüngere Leitungen schwächen die Übertragungsrate. Hab die Erfahrung schon selber machen müssen. Sowas kann dann zwischen 1-20 Mbit/s schwanken!

4. Kosten kommen aufs Gerät an! Musst du selbst recherchieren!


Zum gesamten Vorhanben:
Das eine Verkabelung für eine Person allein schwachsinn ist sehe ich auch sein. Deswegen wäre Powerline schon die bessere Lösung! WLAN bei alten PCs ist schwachsinn, außer es wären Notebooks und bei verschiedenen Etagen mit WLAN ist es immer so eine Sache weil oftmals die Signalstärke nicht stark genug ist und dann fängt man wieder mit Repeatern an!

Bevor du überhaupt was machst solltest du auf jedenfall überprüfen ob eine Bandbreitenerhöhung möglich ist, denn DSL 1000 ist absolut zu wenig ;)
Bitte warten ..
Mitglied: bytecounter
07.07.2010 um 13:14 Uhr
Hallo,

also ich persönlich halte beide Verfahren für Nichttauglich. Bei WLAN hast Du durch die gro0en Entfernungen und vermutlich dicken Wände kaum Datendurchsatz. Und wenn sich dann noch alle PCs das gleiche WLAN teilen, dann gute Nacht.

Bei Powerline sehe ich eher ein rechtliches Risiko, da andere Geräte, die ebenfalls im Kurzwellenbereich arbeiten gestört werden können. In diesem Fall kann die Bundesnetzagentur den Betrieb der Powerlineadapter untersagen - die Peilung des Störers (also des PLC-Betreibers) durch die Bundesnetzagentur ist ebenfalls mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Und spätestens dann steht man vor der Frage: WLAN oder Kabel?

Das Beste ist und bleibt das gute alte (oder neue) Kupferkabel resp. Glasfaserleitung.

vg
Bytecounter
Bitte warten ..
Mitglied: Bierkistenschlepper
07.07.2010 um 13:28 Uhr
Das verstehe ich nicht. Wieso soll der Betrieb eines Powerline-Netzwerks plötzlich verboten sein? Dann dürfte man doch die Adapter garnicht verkaufen.

Die Schule scheint mir in einem Stük gebaut zu sein, ich wäre daher auch für Powerline. WLAN hat wirklich den Nachteil, dass man dann auch noch einen Empfänger für jeden PC braucht.
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
07.07.2010 um 13:31 Uhr
Hi !

Du könntest auch beide Möglichkeiten verbinden....z.B. einen AP im oberen Stockwerk per Powerline anbinden.....Wenn Du ein paar einfache Regeln beachtest, sollte es mit Powerline eigentlich keine grösseren Probleme geben, jedoch würde ich grundsätzlich immer ein LAN-Kabel verwenden, wenn sich die Möglichkeit dazu ergibt, denn die Powerlineadapter haben eine embedded Elektronik, die sich, wie eine CPU beim PC, auch mal "aufhängen" kann...

Den oben genannten rechtlichen Einwand würde ich vorerst mal ignorieren, da es in Deutschland bisher zu kaum nennenswerten Störungen kam und die Nutzung des angesprochenen Kurzwellenbandes eh so nach und nach auf andere Bänder verlagert wird.

Ausserdem hat das Alter der Leitungen nix mit dem Durchsatz/der Bandbreite zu tun, sondern eher mit induktiven und kapazitiven Lasten in dem jeweiligen Stromkreis. Hast Du viele Leuchtstofflampen mit alten Vorschaltgeräten, so können die Induktivitäten der Vorschaltgeräte und die Kapazitäten der Kompensationskondensatoren wie kleine Kurzschlüsse für die Powerlineadapter wirken. Trafos (z.B. von Steckernetzteilen) und Motoren habe einen ähnlichen Effekt....Die neueren Powerline-Geräte verwenden allerdings Filter, so dass die Problematik mittlerweile etwas gemildert wurde...

Mit der verwendeten Leitung in der Wand hat das nix zu tun..

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: 91820
07.07.2010 um 13:55 Uhr
Ja um die rechtliche Geschichte mach dir mal keinen Kopf. Dafür gibts Lösungen!

Aber ganz ehrlich...Normal solltest DU / IHR euch die Arbeit machen und Kabel verlegen. Eventuell kleiner "Serverraum" mit Patchpanel und Switch, TK Anlage und Router etc.
Es ist zwar viel Arbeit, aber es lohnt sich. Eine saubere IT-Infrastruktur ist das Beste was man haben kann. Ich garantiere dir, dass du wenn du jetzt mit WLAN oder d-LAN anfängst in spätestens 2-3 Jahren wieder alles neu machen musst / willst!

Ich hab es schon oft genug erlebgt und gesehen. Meistens sind die Kosten danach noch viel Höher als wenn man es gleich richtig angepackt hätte ;)
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
07.07.2010 um 14:32 Uhr
Moin,

erstmal zu Powerline: Halte ich bei ner Schule für Unsinn. Denn ich gehe mal davon aus das ihr nicht alles über einen Stromkreis laufen lasst - sondern das es Sicherungen und "Untersicherungen" gibt. Denn nen ganzes Schulgebäude über EINE 16A-Sicherung geht dann habt ihr glaub ich ganz andere Sorgen... Und ggf. hast du sogar noch Netzfilter vor den verschiednenen Bereichen (damit die Gülle die dir ggf. im Physikraum ins Stromnetz fließt nicht gleich das ganze Stromnetz versaut und im Nachbarraum der Versuch dadurch eher schlecht wird). -> und durch so einen Netzfilter wird dein Powerlan auch nicht durch wollen... Ganz davon abgesehen: Du willst mehrere Räume anbinden -> und hättest praktisch nen altes BNC-Netzwerk aufgebaut (dein Stromnetzwerk ist ja dann kein Switch der exklusiv eine Verbindung schaltet - sondern ein Gerät was irgendwo in das Kabel rotzt ist überall zu sehen/hören). Die Verbindungsgeschwindigkeit dürfte entsprechend unter aller Kanone sein...

Kommen wir zum WLAN: Mit EINEM AP wirst du bei nem normalen mehrstöckigen Schulgebäude definitiv nicht auskommen. Rechne mal das du so um 2 Mauern schaffst - ggf. auch 3. Dazu kommen noch Abzüge (z.B. Tafel mit Metall-Aufhängung u.ä.). Also brauchst du schon nen Haufen Access-Points. Dazu kommt dann das du nicht die billigen nehmen solltest - denn dann versucht jeder AP nur sein Netz hochzureissen -> und ich hätte keine Lust mich in der Schule an 10-15 WLAN-Netzen anzumelden und jedesmal zu gucken wo ich reinkomme. Da brauchst du schon was richtiges - was eben EIN Netzwerk erstellt und man sich darin bewegen darf... Und diese Lösungen kosten gern mal nen Pfund mehr an Euro-Scheinen....

Die Alternative: Kabel ziehen. Grade bei ner Schule halte ich das für recht Sinnvoll - hier hast du keine Probleme mit den Eltern ("mein kind wird ja verstrahlt von dem WLAN-Smog... " - von den Eltern die zuhause 5 Mobil-Telefone und 3 Handys besitzen...) und auch keine Probleme mit der Bandbreite. Und über VLANs und gute Sicherungsmöglichkeiten kann man da Schüler auch recht gut von aussperren... Nachteil gegenüber WLAN: Mit etwas destruktiver Energie und einem leitendem Gegenstand kann man den Switch ganz schön weh tun...
Bitte warten ..
Mitglied: Bierkistenschlepper
07.07.2010 um 15:51 Uhr
Also Kabel zu verlegen, das kann ich definitiv nicht. euch ist doch klar, dass man dafür Kabelkanäle braucht und die sind nicht voprhanden! Ich bin nur ein kleiner Informatik-Student, der nebenher ein klein wenig jobbt. Kümmere mich halt um die PCs, installiere Windows usw. Ich kann da nicht so einfach mir nichts dir nichts ein großes Netzwerk anlegen, ganz davon abgesehen, dass ich damit keine Erfahrung habe und auch keine Zeit! Ich kann denen dann nur sagen, dass das ein Hausmeister machen muss. Anschließen und Konfiguration sind natürlich kein Problem, das Netzwerk-KnowHow habe ich schon.

Es ist eine Grundschule, da gibt es keinen Physikraum, aber mit den Sicherungen habt ihr wohl Recht. WLAN stimmt auch wieder, da müsst es so eine Firmenlösung sein. Ich halte jetzt mal Rücksprache mit der Schulleiotung.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
07.07.2010 um 16:08 Uhr
Moin,

ja, mir ist klar was man für Kabel benötigt -> ich hab selbst auch schon einige KM davon verlegt ;). Und ich denke mal die meisten hier wissen wieviel Aufwand das ist - denn es ist ja nicht nur der Kabelkanal sondern auch auflegen, testen, ...

ABER: Mein Motto ist bei sowas immer: Entweder macht man etwas vernünftig - oder man lässt es besser ganz. Was bringt es wenn du da nen PowerLAN aufziehst welches nicht wirklich läuft weil du nur bestimmte Steckdosen nutzen darfst. Und auch dann nur wenn nicht grad 3 Leute gleichzeitig arbeiten wollen während sich die Schul-Tippse noch nen Kaffee kocht o.ä.? Und was bringt eine gute WLAN-Lösung wenn die vermutlich das EDV-Budget einer Grundschule für die nächsten 5 Jahre auffrisst? Und ganz nebenbei: Die APs brauchen ja auch irgendein Kabel -> mit Luft und Liebe senden auch die keine Daten... (Und die müssen vernünftig befestigt werden - schlecht wenn die Kiddys mal nen Ball durchs Klassenzimmer werfen und dein AP gleich von der Decke fällt...)

Von daher gilt hier: Du musst einen Tod sterben. Du hast die Wahl zwischen
- Aufwendig (mit Kabel verlegen und co)
- Arbeitsintensiv (mit PowerLAN - weil du da ständig am Fehler suchen bist und denen ständig erklären musst warum das jetzt wieder nicht geht)
- Nervenaufreibend: Mit WLAN weil du den Eltern erklären musst warum die Kinder morgen nicht alle zu Godzilla mutieren - auch wenn da mal nen WLAN-Signal durch die Luft schwirrt...
- Teillösung: Du leuchtest mit nem WLAN nur die Bereiche aus die du gut erreichen kannst (Lehrerzimmer u.ä. z.B. wenn da nen Netzwerkanschluss liegt). Da hast du dann halt Inseln...

Jede der Lösungen hat Vor- wie Nachteile. Das Netzwerkkabel vom Hausmeister verlegen lassen ist allerdings eher "suboptimal" -> da das sicher nicht zu dessen Aufgaben gehört und dieser das vermutlich auch nur nebenbei machen könnte. Sofern dein Netzwerk aber noch vor deiner Rente stehen soll wird das nix. Hier wäre wenn dann ne Horde Eltern gefragt - wobei sich da die Frage auftut welchen Vorteil die Kinder davon hätten.

Achso - und der Physik-Raum war nur eine Option. Es kann dir von praktisch jeder Steckdose genügend Müll in das Stromnetz geliefert werden...
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
07.07.2010 um 19:18 Uhr
Kabelkanäle benötigst du gar nicht für eine Vernetzung. Du kannst auch dünnes Cat5 Kabel in der Fussleiste verlegen oder dort wo es einfach ist und simple Aufputz Dosen verwenden:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=ECC5;GROUPID=4317;ARTICLE=15250; ...
Du schreibst selber das dort in den oberen Stockwerken noch Telefondosen sind. Normales 4 Draht Telefonkabel lässt sich problemlos für eine Ethernet Vernetzung benutzen wenn du nicht mehr als 10 Mbit über die Leitung bringst und den Telefondraht auf die Pins 1, 2, 3 und 6 der o.a. Dosen klemmst.
Wie hier schon vermutet wurde kommst du vermutlich nur mit einer Kombiantion aller dieser 3 Möglichkeiten zu einem brauchbaren Ergebnis.
Devolo bietet auch Powerline Adapter mit integriertem WLAN AP an die man nur in die Steckdose stecken muss.
Nur WLAN kannst du wegen der miesen Reichweite vergessen zumal du für die APs so oder so eine Verkabelung haben musst um die zu koppeln sei es nun über Draht oder Power LAN.
Ein WDS Repeating Szenario kannst du bei der Größe des Gebäudes gleich vergessen, das ist rausgeschmissenes Geld.
Nutze also die vorhandene telefondrähte für eine 10 Mbit Verkabelung, dort kannst du dann Switches anschliessen und Rechner und Accesspoints anschliessen. Weitere Accesspoints wo keinerlei Verkabelung ist bringst du dann mit Power LAN an dieses Rumpfnetzwerk.
Als Grundaustattung ist z.B. ein Devolo Starterkit genau richtig. Sinnvoll ist es noch ein oder 2 20 Euro Accesspoints z.B. von TP-Link
http://www.alternate.de/html/product/Netzwerk/TP-LINK/TL-WA601G/49730/? ...
zu verwenden um die WLAN Reichweite der Räume zu testen.
Mit dieser Grundaustattung kannst du erstmal überhaupt prüfen was mit diesen Möglichkeiten realistisch zu machen ist ! Eine andere Option hast du unter den von dir geschilderten Voraussetzungen so oder so nicht !
Bitte warten ..
Mitglied: dog
07.07.2010 um 20:38 Uhr
Also Kabel zu verlegen, das kann ich definitiv nicht.

Sagt doch auch niemand, dass du das machen musst.
Rede mit dem Gebäudemanagement vom Schulträger.
Kleinere Verkabelungsaktionen lassen die auch mal den nächsten Elektriker zwischendurch machen...

Powerline hat in allem anderen außer Heimnetzen nichts zu suchen und WLAN ist für Laptops gedacht und nicht für Infrastruktur-Verkabelung...
Bitte warten ..
Mitglied: bytecounter
08.07.2010 um 00:26 Uhr
Powerline ist nicht verboten, und es muss nicht, sondern es kann zu Störungen kommen. Vgl hierzu auch die Studien der Bundesnetzagentur. Daher sollte man das schon beachten um unliebsamen Überraschungen aus dem Wege zu gehen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerke
LAN und WLAN je mit gleicher IP (13)

Frage von dauatitsbest zum Thema Netzwerke ...

LAN, WAN, Wireless
Hat On Networks PL500PS WLAN-Funktion? (4)

Frage von Andy1987 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
Datenbankverbindung über WLAN? (5)

Frage von flyingKangaroo zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...