Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Bestehende Windows-Domäne mit Exchange Server 2013 um weiteren DC erweitern

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: 06Down

06Down (Level 1) - Jetzt verbinden

05.08.2014, aktualisiert 07.08.2014, 1508 Aufrufe, 9 Kommentare

Hallo alle zusammen,

ich bin neu im Forum und bitte deshalb um Nachsicht, sofern ich wichtige Informationen unterschlage bzw. vergesse.

"@"Moderatoren-Team: Ich war mir nicht sicher in welches Thema ich meine Frage stecken sollte und habe mich für "Windows Server" entschieden. Sollte ich da falsch liegen, dann bitte ich darum den Thread zu verschieben. Vielen Dank

Nun komm ich zu meiner Frage und der momentan Ausganssituation:

In einer Domäne wird ein Domaincontroller auf einem Windows Server 2012 betrieben. Dieser ist der erste und bisher einzige Domänencontroller. Domänenfunktionsebene und Gesamtstrukturfunktionsebene sind Windows Server 2012. Ebenfalls übernimmt dieser Server den DNS Dienst (logisch). Dazu gibt es einen Exchange 2013 SP1 auf einem separaten Windows Server 2012 (virtuelle Maschine auf Esxi 5.1). Dieser hat nur die Funktion des Mailservers inne. Diese Konfiguration funktioniert tadellos. Allerdings hätte ich gerne einen weiteren Domänencontroller mit DNS in der Domäne, um ein Minimum an Ausfallsicherheit zu erreichen.

Jetzt die eigentliche Frage:
Kann ich ohne Bedenken einen weiteren Server mit Windows Server 2012 als Betriebssystem in die Domäne aufnehmen und diesen dann über den Server-Manager als zusätzlichen DC konfigurieren, oder muss ich vorher bei der Konfiguration des Exchange Servers irgendetwas beachten? Wie verhält es sich mit dem DNS? Ich habe bereits gelesen, wenn der bestehende DNS AD-integriert ist, muss ich nichts weiter tun als die Replikation abwarten und danach die IP-Adressen der beiden DNS-Server überkreuzt bei den Domänenkontrollern in den Adaptereinstellungen eintragen? Habe ich das so richtig verstanden? Was passiert wenn auf dem Exchange ein neues CU eingespielt wird? Woher weiß der Exchange dann, auf welchem DC er die Schemaerweiterung installieren muss? Oder spricht der Exchange automatisch immer den ersten DC einer Domäne an?

Ich habe so etwas leider noch nicht gemacht, und habe daher viele Fragezeichen im Kopf.
Eine Testumgebung um das Ganze nach zu bauen kann ich mir leider nicht ohne Weiteres zusammenstellen und einfach so im Produktivsystem möchte ich natürlich auch nicht arbeiten.

Über Google und die Suchfunktion des Forums habe ich leider keine zu meiner Frage passenden Beiträge gefunden.

Ich bin für jeden Hinweis und Tipp dankbar.

Sollte ich etwas wichtiges zur Beantwortung meiner Fragen vergessen haben, weißt mich bitte einfach drauf hin

Vielen Dank und viele Grüße
Jens

Mitglied: Nr60730
05.08.2014 um 17:05 Uhr
Moin,

Kann ich ohne Bedenken einen weiteren Server mit ...

nein - du solltest dir da schon ein paar Sachen durchdenken.

Das A&O vom M$ Netz ist die Zeit und der DNS. Du schreibst was von virtuellem Exchange - soll der zusätzliche DC auch virtualisert werden und woher bekommt der Host seine Uhrzeit?

Mit dem DNS über Kreuz vs. jeder DC sein eigener DNS das ist mal (von M$) so oder so herum richtig gewesen.
Mittlerweile solls wieder über kreuz gemacht werden. (was ich schwachfug finde, denn dann braucht man zwei funktionierende
Systeme damits läuft)

Woher weiß der Exchange dann, auf welchem DC er die Schemaerweiterung installieren muss?
Das muß der nicht wissen, denn auch die Schemaerweiterung wird repliziert.

Dann mußt du dafür sorgen das du bei repl. Fehlern eine Info bekommst, denn die können aus der "eigentlich" guten Lösung des doppelten Lottchen ein fluchenden Admin machen.
Wenn keine WAN Strecke dazwischen ist, evtl überflüssig (ich kenn nur Netze mit WAN dazwischen)

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: 06Down
05.08.2014, aktualisiert um 17:44 Uhr
Hallo,


soll der zusätzliche DC auch virtualisert werden und woher bekommt der Host seine Uhrzeit?
Der Grundgedanke war den zweiten DC als virtuelle Maschine zu betreiben.
Der Esxi Host hat keinen NTP-Server eingetragen. Bei der Installation wurde die Uhrzeit manuell hinterlegt und seit dem nicht mehr angefasst.
Der bestehende Domänencontroller hat ebenfalls keinen NTP-Server eingetragen (zumindest nicht wissentlich) und verteilt seine lokale Zeit an die Clients und Mitgliedserver in der Domäne.

Das muß der nicht wissen, denn auch die Schemaerweiterung wird repliziert.
Also nimmt er die Schemaerweiterung auf dem DC vor, der schneller antwortet und dieser repliziert sie dann auf den anderen?

Mit dem DNS über Kreuz...
Vielen Dank für die Info. Ich habe gelesen dass es ohne die "Cross-Variante" zu langen Bootvorgängen der DCs kommen kann (leider keine Begründung gefunden). Kannst Du mir hierzu vll. auch was sagen?

Wenn keine WAN Strecke....
Zwischen den beiden DCs? Diese sollen im gleichen internen Netz am selben Standort betrieben werden.

vielen Dank für Deine Antwort und Gruß
Jens
Bitte warten ..
Mitglied: Nr60730
LÖSUNG 05.08.2014, aktualisiert 07.08.2014
Zitat von 06Down:
Der Grundgedanke war den zweiten DC als virtuelle Maschine zu betreiben.
M8 Sinn.
Der Esxi Host hat keinen NTP-Server eingetragen. Bei der Installation wurde die Uhrzeit manuell hinterlegt und seit dem nicht mehr angefasst.
M8 so erstmal keinen Sinn - außer der Exchange hat im VM Client keine Uhrzeitübernahme eingetrichtet.

Also nimmt er die Schemaerweiterung auf dem DC vor, der schneller antwortet und dieser repliziert sie dann auf den anderen?
Mehr oder weniger Ja.

Vielen Dank für die Info. Ich habe gelesen dass es ohne die "Cross-Variante" zu langen Bootvorgängen der DCs
kommen kann (leider keine Begründung gefunden). Kannst Du mir hierzu vll. auch was sagen?

Naja (lang) ist relativ aber es kommt beim booten/systemstart zu einer Meldung - finde den DNS nicht (weil der Dienst noch nicht gestartet wurde, während das OS bootet) - aber wie oft bootet man denn einen DC? 1* im Monat nach dem Patchday.

Andererseits fliegt z.B das Echtblech weg versucht sein virtueller Gegenpart alle DNS Änderungen zuerst auf den zu schieben und den zu fragen - antwortet der nicht springt er selber ein. Und damit hast du dann genau das Bottleneck, wenn du es nicht brauchst.
Aber das ist (u.a weil ichs so gelernt hab) meine persönliche Erfahrung - streng wissenschaftlich gesehen ist über Kreuz (kann mich kreuzweise) "richtig".

Denn begründet wird es u.a mit dem Systemstart (s.o) aber mir ist es Jacke wie Hose ob der Fehler (wenn anderer DNS flöten ist) nun auf dem einen oder anderen Rechner angemeckert wird.

Über Kreuz (richtig) motzt der nicht durchgestartete - jeder sein eigener - er selber.
Wichtig ist nur, überwach die Server.

Ein "simples" DCDIAG |find "fail" && schick ne Mail über Postie/bmail reicht
Bitte warten ..
Mitglied: 06Down
05.08.2014 um 21:14 Uhr
Hi,

vielen Dank für die Infos zum DNS. Hat mir weiter geholfen. Jetzt aber nochmal einen Schritt zurück zu der Sache mit der Uhrzeit. Der Exchange erhält seine Systemzeit vom bisherigen Domänencontroller, nicht vom Esxi Host.

Wenn ich jetzt auf dem ersten Domänencontroller den Befehl

01.
w32tm /config /manualpeerlist:”0.de.pool.ntp.org 1.de.pool.ntp.org 2.de.pool.ntp.org” /syncfromflags:manual /reliable:yes /update
ausführe und danach den zweiten Domänencontroller installiere, dann sollte sich das Zeitproblem doch erledigt haben oder? Der zweite Domänencontroller würde seine Systemzeit ja wiederum vom ersten Domänencontroller holen richtig?

Entschuldige die Fragerei, aber das ist mir nicht ganz klar.

Die Replikation zwischen den beiden Domänencontrollern muss ich nicht explizit konfigurieren, da dass der Assistent bei der Konfiguration des zweiten DCs für mich erledigt und sich beide DCs an einem Standort im selben Netz befinden. Sehe ich das richtig?

Danke für Deine Hilfe
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
06.08.2014, aktualisiert um 00:39 Uhr
Hi,


Zitat von 06Down:

> soll der zusätzliche DC auch virtualisert werden und woher bekommt der Host seine Uhrzeit?

Stell der VM die Uhrzeit ein dass sie passt, und wenn Windows drauf ist DORT per NTP

> Das muß der nicht wissen, denn auch die Schemaerweiterung wird repliziert.
Also nimmt er die Schemaerweiterung auf dem DC vor, der schneller antwortet und dieser repliziert sie dann auf den anderen?

Auf dem Global Catalog macht er das wohl...


> Mit dem DNS über Kreuz...
Vielen Dank für die Info. Ich habe gelesen dass es ohne die "Cross-Variante" zu langen Bootvorgängen der DCs
kommen kann (leider keine Begründung gefunden). Kannst Du mir hierzu vll. auch was sagen?


Nach dem Motto: AD braucht DNS, aber AD-integrierter DNS braucht AD :o)
Deshalb stockt es schonmal ein wenig, nimm das einfach in Kauf. Nicht über Kreuz !

Bei der reinen Windowsinstall des 2.DCs trägst Du ja den 1.DC sowieso als DNS ein.
Lass das einfach so stehen bis Du neuen DC komplett in die AD integriert hast,
und wenn alles funktioniert trägst Du am neuen DC dann als DNS sich selbst ein
(so, wie es am 1. DC auch sein sollte)
Vergiss nicht, den 2. DC evtl. auch zum GlobalCatalog zu machen

Gruss
RS
Bitte warten ..
Mitglied: 06Down
06.08.2014, aktualisiert um 09:07 Uhr
Hi schmitzi,

Stell der VM die Uhrzeit ein dass sie passt, und wenn Windows drauf ist DORT per NTP

In meinem vorherigen Post habe ich das so beschrieben. Die VM (W2k12 Server) bekommt ihre Zeit vom bisherigen Domaincontroller aufgrund der Domänenzugehörigkeit. Der erste DC wiederum bekommt seine Zeit von einem der definierten NTP-Server.

Ich werde es also in folgender Reihenfolge angehen:
1. W2k12 Server installieren (als VM)
2. Feste IP eintragen und als primären DNS erst mal den ersten DC hinterlegen
3. Installierten Server in die Domäne aufnehmen
4. Danach zum DC (weiterer DC in Domäne) heraufstufen (inkl. DNS Installation und Reboot)
5. Jetzt noch die eigene feste IP als primären DNS und die des ersten DC als sekundären DNS eintragen
6. Unter Sites and Services prüfen ob am Standort "Default-First-Site-Name der zweite DC auftaucht (wenn ja ist alles gut)

Replikation läuft von alleine ohne dass ich etwas weiteres überprüfen oder einstellen muss oder?
Und den Exchange juckt dass alles gar nicht? Oder muss hier noch etwas beachten? Das ist mir bis jetzt immer noch nicht klar.

Danke und Gruß
Jens
Bitte warten ..
Mitglied: 06Down
07.08.2014 um 09:43 Uhr
Hat keiner noch Infos für mich zu den Punkten

- Replikation an ein und dem selben Standort
- Wie beeinflusst ein weiterer DC das Verhalten des Exchange (oder ist dem Exchange das Ganze egal?)

Ich wäre echt dankbar wenn mir das noch jemand beantworten würde

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
LÖSUNG 07.08.2014, aktualisiert um 16:08 Uhr
Zitat von 06Down:

Hat keiner noch Infos für mich zu den Punkten

- Replikation an ein und dem selben Standort
- Wie beeinflusst ein weiterer DC das Verhalten des Exchange (oder ist dem Exchange das Ganze egal?)

Ich wäre echt dankbar wenn mir das noch jemand beantworten würde

Gruß

Hi,

den Exchange sollte das gar nicht stören, der merkt das quasi nicht.
Im DNS-Server kannst Du in Deiner Zone auch noch zum Schluss checken,
dass da der neue Server als (weiterer) DNS-Server auftaucht.
Genau, in AD-Standorte muss der auch autom. auftauchen.. Hier auch den GlobalCatalog ANhaken.
Eigentlich "easy".
Und bevor Du den DNS-Eintrag auf sich selbst stellst (was nicht eilt)
kannst Du ja per dcdiag alles checken.

Gruss
RS
Bitte warten ..
Mitglied: 06Down
07.08.2014 um 16:06 Uhr
Hi,

alles klar.
Dann werde ich das die Tage mal so durchführen.

vielen Dank für die Infos!

Gruß
Jens
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Exchange Server
gelöst Virenschutz für Exchange Server 2013 (19)

Frage von HansWerner1 zum Thema Exchange Server ...

Outlook & Mail
gelöst Exchange Server 2013 langsam - durchgehend Leseprozess auf der EDB Datenbank (4)

Frage von AndreasOC zum Thema Outlook & Mail ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...