Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

binäre quellcode deinstallieren

Frage Linux

Mitglied: ky

ky (Level 1) - Jetzt verbinden

03.10.2004, aktualisiert 10.11.2004, 5129 Aufrufe, 5 Kommentare

Löschen von installierte binäre Quellcode Programme

Hallo!
Frage 1:
Ich benötige Infos über die Möglichtkeiten einen installierten binären Quellcode wieder zu deinstallieren? (z.B. Samba, Opera, OpenOffice etc)
Frage 2:
Normalerweise sehe ich über den Befehl "pin programm" wo sich die installierten Programme eingetragen haben - dies ist bei einem binär installierten Programm nicht der Fall gibt es da etwas anderes um die Einträge aufzuspüren?

Allgemein: Betriebssystem Suse 8.2 prof

Gruß ky
Mitglied: alaska
25.10.2004 um 23:06 Uhr
versuchs mit apt-get (müsste auch mit dpkg gehen). Ich würde apt-get nehmen.
Aber bei Suse hast du über den YAST sowieso eine Oberfläche der du packages auswählen kannst.
apt-get hat die parameter remove und source, würde mir aber vorher die manpage anschauen
Bitte warten ..
Mitglied: ky
07.11.2004 um 20:23 Uhr
Hallo Alaska!
Bedanke mich für deinen Hinweis.
Ich habe dieine Hinwiese getestet.
1.) Unter SUSE gibt laut Doku im Adminbuch oder in den manpages keine Hinweise über den Befehl apt-get oder dpkg keine Hinweise. Debian - Systeme dürften mit diesem Befehl (apt-get oder dpkg) eine Funktion programmiert haben. !! Wie gesagt unter Suse habe ich nichts gefunden.
2.) Der Yast Hinweis klingt intressant - ich habe bis jetzt nur Installationslinks für rpm File gefunden alle Hinweise wären für mich nützlich.

Ich möchte nochmals mein Problem schildern um Mißverständnisse zu vermeiden:

Ablauf:
1.) Herunterladen file.tar.gz format
2.) Enpacken mit "ark"
3.) Installieren ./configu.. , make, install z.B Samba, Netscape oder ähnliches anders bei OpenOffice ./install und dann im installierten Pfad "setup"
Bei der Installation gibt der Quellcode zwar die Pfadeinträge bekannt aber nachträglich kann ich keine Einträge mehr aufspüren.
Mein Problem ich habe ein viele Source Code installiert und möchte den Schrott ausmisten sprich deinstallieren. Frage gib es irgend ein Tool zum Deinstallieren von den oben beschriebenen Programmen die in Perl oder in C+ geschrieben sind.
Gruß KY
Bitte warten ..
Mitglied: alaska
07.11.2004 um 23:13 Uhr
auch wenn es Tool gibt, musst du den Programm sagen was du deinstallieren möchtest.
Das heisst du musst noch ziemlich genau wissen, was du installiert hast. Sonst findest
du die Source-Codes nicht. Und es ist natürlich die Frage haben die Source Codes
ähnliche Namen wie die Programme. Meist wenn du ein -tar.gz entpackst macht es sich
ein eigenes Verzeichnis, allerdings nicht immer. Die Sourcen stehen (leider nur meistens
dann in diesen Verzeichnissen.

Problem ist Perl-Source Codes kannst du gar nicht entfernen, da Perl über einen Interpreter
arbeitet und der Source immer neu übersetzt wird.
Bei C programmen hast du natürlich die Chance global nach .c Programmen zu suchen,
aber weisst du dann ganz sicher welche du noch brauchst (d.h. welche zum System
gehören, und welche zu den neu-installierten). Natürlich kannst du alle C-Sourcen
rausschmeissen, nur finde ich dass nicht besonders schön, bzw. was tust wenn
du irgendetwas neu-kompilieren must (Kernel,...) - da sollte man sich schon auskennen.

Und ich kann mir nicht vorstellen, das das was neu installiert hast (vor allen die Source-
Codes) soviel Platz einnimmt. Meistens nehmen object Dateien, bin-Dateien, Readme und
Helpdateien, manchmal auch Config Dateien den meisten Platz ein und die brauchst du.

Bei einer "Normal-Installierung" von Suse werden viele Packages installiert, die man nicht
wirklich braucht, du solltest dich um jemanden umsehen, der sich auskennt und der die
sagen kann was du rausschmeissen kannst. Ansonsten würde ich versuchen mit einem
Tool die Linux Partition grösser zu machen.

Das müsste auch mit einer Live-CD also Knoppix oder ähnlichen gehen, soweit ich weiss
gibt auch von Suse eine Live-Cd (weiss aber den Namen nicht)

Sag mir ob du auf deinen Computer nur Linux oder auch Windows hast, wenn du Windows
drauf hast, gibt ein paar Tools wo du auch wenn von DOS startest, auch die PArtitionen
vergrössern oder verkleinern kannst, und das ist einfacher als unter Linux. (Wobei ich
sicher bin dass es auch Linux solche Tools gibrt, aber da müsste ich erst selbst informieren).

Die bin Datein müsstest du auf der Kommandozeile mit "which 'Programmname'" finden
also z. which opera

tschau
w.s.
Bitte warten ..
Mitglied: ky
09.11.2004 um 21:24 Uhr
Hi - danke für die Info - intressant finde ich die Perl Source - irgend wann gewußt - aber doch vergessen - muß noch in die Tiefe der Thematik gehen.

Zu deiner Frage - ja eine Win XP ist auf der selben Platte mit Suse installiert. Ich habe aber keine Platzprobleme, die Win NTFS habe ich mit Partition Magic verkleinert und mit LVM unter Yast und System eingehängt.

Das eigentliche Problem ist, daß ich 3 Versionen von OpenOffice installiert habe und nur eine brauche.
ein paar Browser sind auch noch unnötig - kurz es gehört ausgemistet.
Die restlichen Angaben muß ich noch überprüfen - scheinbar geht es wirklich nicht anders als die installierten Verzeichnisse oder File aufzuspüren und manuel zu löschen.

Auf jeden Fall bekommst Du noch ein Feedback, wenn ich den Check abgeschlossen habe
Gruß KY
Bitte warten ..
Mitglied: alaska
10.11.2004 um 01:42 Uhr
wenns um die drei versionen von OpenOffice geht:

auf jedenfall YAST verwendet, ja nicht händisch ! - weil du ja nicht weisst, was zu welcher
Version gehört. Im Zweifelsfalle alle drei runter, und die letzte Version neu installieren.

tschau
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Server 2016 Core als VM auf Win10 1607 - geht nicht

(2)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Off Topic
Mein Arbeitsplatz wurde Outgesourced (42)

Frage von Schroedingers.Katze zum Thema Off Topic ...

Windows Server
gelöst Windows Server Sicherung wirre Meldungen (21)

Frage von DKowalke zum Thema Windows Server ...

Windows 10
gelöst GPO wird bei manchen Rechnern nicht übernommen (20)

Frage von Hanuta zum Thema Windows 10 ...