Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Bootfähiges Image von Windows 7 Partition

Frage Microsoft Windows 7

Mitglied: haudegen99

haudegen99 (Level 1) - Jetzt verbinden

08.09.2012, aktualisiert 17.09.2012, 3759 Aufrufe, 10 Kommentare

Hallo zusammen!

Kann man mithilfe der systemeigenen Backup-Funktion ein bootfähiges Image einer Win7-Partition erstellen? Ich möchte gerne zwei Festplatten mit gleicher Größe nutzen. Es soll dann ein komplettes Backup auf der zweiten Platte gemacht werden ohne, dass der Rechner dafür ausgeschaltet werden muss. Geht das?


Wenn das nicht so einfach geht. Was haltet ihr von Raid1?
Konkret habe ich das Asus P8P67 Deluxe mit zweifach Marvell 9128 SATA 6.0, die einen Raid1-Verbund können. Ich habe zwei SSDs mit jeweils 256GB. Was passiert allerdings, wenn der Rechner ganz abschmirt? Kann ich dann die SSDs noch einzeln in einen anderen Rechner packen und dort die daten abrufen oder geht das nicht wegen der Raid-Konfiguration? Hatte bislang nur Raid10 und da geht das natürlich nicht, aber bei Raid1?
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.09.2012 um 15:39 Uhr
Tach auch

Zitat von haudegen99:
Kann man mithilfe der systemeigenen Backup-Funktion ein bootfähiges Image einer Win7-Partition erstellen? Ich möchte
gerne zwei Festplatten mit gleicher Größe nutzen. Es soll dann ein komplettes Backup auf der zweiten Platte gemacht
werden ohne, dass der Rechner dafür ausgeschaltet werden muss. Geht das?

Ja, Acronis Trueimage und andere Imager können das.
Und i.d.R. muß auch ein Computer schon an sein, damit man da etwas dran machen kann. ein ausgeschalteter Computer computet nämlich nciht viel.




Wenn das nicht so einfach geht. Was haltet ihr von Raid1?
Konkret habe ich das Asus P8P67 Deluxe mit zweifach Marvell 9128 SATA 6.0, die einen Raid1-Verbund können. Ich habe zwei SSDs
mit jeweils 256GB. Was passiert allerdings, wenn der Rechner ganz abschmirt? Kann ich dann die SSDs noch einzeln in einen anderen
Rechner packen und dort die daten abrufen oder geht das nicht wegen der Raid-Konfiguration? Hatte bislang nur Raid10 und da geht
das natürlich nicht, aber bei Raid1?

I.d.R hast D auf beiden Platten das gleiche komplett drauf und kannst natürlich auch, wenn eine abraucht mit der anderen die kompletten daten wiederherstellen. Ob das in einem anderen Rechenr auch geht, hängt von vielen randbedingenen ab, aber normalerweise kann man zumindets mit geeigneten Tools die Daten lesen.

Bedenke aber, daß ein RAID keine Datensicherung ist udn auch die schnellste Methode Fehler über mehre Festplatten zu verteilen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: haudegen99
08.09.2012 um 17:32 Uhr
Danke fürs erste!
Zitat von Lochkartenstanzer:
Ja, Acronis Trueimage und andere Imager können das.
Und i.d.R. muß auch ein Computer schon an sein, damit man da etwas dran machen kann. ein ausgeschalteter Computer computet
nämlich nciht viel.
Klar, so habe ich das nicht gemeint. Bei Acronis muss man beispielsweise den Rechner neu starten und das wollte ich vermeiden. TimeMaschine auf dem mac kann das ja auch ohne Neustart.

I.d.R hast D auf beiden Platten das gleiche komplett drauf und kannst natürlich auch, wenn eine abraucht mit der anderen die
kompletten daten wiederherstellen. Ob das in einem anderen Rechenr auch geht, hängt von vielen randbedingenen ab, aber
normalerweise kann man zumindets mit geeigneten Tools die Daten lesen.
Was heißt 'normalerweise'? Werden die Daten bei Raid1 einfach parallel auf beide Platten gespiegelt oder gibt es irgendwelche Zusätze oder so. Theoretisch müsste man dann doch auch von beiden Platten alleine booten können, oder?

Bedenke aber, daß ein RAID keine Datensicherung ist udn auch die schnellste Methode Fehler über mehre Festplatten zu
verteilen.

Schade, genau das wollte ich erreichen. Klar, wird es auch eine Datensicherung für gewisse Ordner geben, mir geht es aber vor allem um den unterbrechungsfreien Betrieb des Rechners.
Bitte warten ..
Mitglied: Philtaer
08.09.2012 um 18:00 Uhr
Drive Snapshot macht dir im laufenden Betrieb ein Abbild einer beliebigen Partition und kann C sogar im laufenden Betrieb zurücksichern. Aber das kann m.W.n. auch Acronis...? Da ist glaube ich nur für die Rücksicherung ein Neustart nötig.


Ein Raid unterstützt beim unterbrechungsfreien betrieb nur im Hinblick auf das weiterarbeiten bei defekter HDD/SSD.
Beim manuellen Löschen oder zerstören von Daten oder Dateisystem kann ein Raid nicht helfen, da beim Raid der verursachte oder aufgetretene Fehler schlimmstenfalls auf die Spiegelplatte übertragen wird.

Deswegen ist Raid auch keine Datensicherung, ein Image auf einer externen Platte von C und eine Kopie der Benutzerdateien die im Schrank lagert ist daher sinnvoll.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.09.2012 um 18:28 Uhr
Moin,

SAg einfach was Du erreichen willst, dann könne wir Dir vielleicht eine Lösung sagen, die das macht.

ein RAID1/RAID5 dient vor allem dazu, weiterarbeiten zu können, obwohl eine Platte defekt ist. Wenn Du unterbrechungsfreien Betrieb willst, must Du ggf Clustern, was aber deutlich teurer wird.

Wie gesagt sag einfach was du erreichen willst (und vor allem wieviel Dir das Wert sein könnte) und dann sehen wir weiter.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.09.2012 um 18:31 Uhr
Zitat von haudegen99:
Was heißt 'normalerweise'? Werden die Daten bei Raid1 einfach parallel auf beide Platten gespiegelt oder gibt
es irgendwelche Zusätze oder so. Theoretisch müsste man dann doch auch von beiden Platten alleine booten können,
oder?

Du sagtest, Du willst die Platten in einen anderen Rechner stecken und weiterlaufen lassen.

Sofern Du indentische Komponenten hast, funktioniert das sogar oft. Sobald aber die Treiber nciht mehr passen, läufts Du auf Bluescreens. Die daten auf der Platte sind i.d.R. auch ohne weiteres Zugreifbar, alelrdings haben manche RAID-Controller ihre eigenheiten, wie sie ihre verwaltungsdaten auf die Platte bringen. Das kann dann auch wieder zu Problemen führen.

Deswegen Normalerweise.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: haudegen99
08.09.2012 um 21:21 Uhr
Zitat von Philtaer:
----fq
Danke schön. Acronis braucht m. W. n. einen Neustart bei der Backup-Erstellung. Das Problem von gelöschten Dateien tritt nicht auf, da auf der Platte ein Datenbankverwaltungsprogramm ist. Mir geht es daher 1) um einen unterbrechungsfreien Betrieb und 2) um eine Möglichkeit die Festplatte jederzeit (z. B. wegen Hardwaredefekts) in einen anderen Rechner zu packen und dort die Daten alle lesen zu können. Dafür wäre ja Raid0 usw. nicht geeignet.

Zitat von Lochkartenstanzer:
> Zitat von haudegen99:
>


Deswegen Normalerweise.

lks
Perfekt! Danke. Das würde ja reichen. Also Raid1 mit zwei SSDs am Marvell-Controller bietet optimale Sicherheit gegen Festplattenausfall und wenn mal der ganze Rechner aufällt, bekomme ich die Daten immer noch von der Platte?!
Nur der Vollständigkeit halber: Das Backupprogramm von Win7 ist dafür nicht geeignet, oder?!
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.09.2012 um 22:17 Uhr
Zitat von haudegen99:
Perfekt! Danke. Das würde ja reichen. Also Raid1 mit zwei SSDs am Marvell-Controller bietet optimale Sicherheit gegen
Festplattenausfall und wenn mal der ganze Rechner aufällt,

Gegen den Ausfall einer Festplatte. Solange Du dann keine Ersatz beigeschafft hast udn die SSds wieder synchron, sind die daten aber "Freiwild".

Achte darauf, daß deien SSD raidtauglich sind (Am besten Server-SSDs nehmen).

bekomme ich die Daten immer noch von der Platte?!

Solang nicht das Dateisystem und/oder beide SSDs gehimmelt sind. Merke: Sobald das Dateisystem beschöädigt wird, ist das auf beiden Platten/SSDs der Fall!

Nur der Vollständigkeit halber: Das Backupprogramm von Win7 ist dafür nicht geeignet, oder?!

Nicht ganz. du kannst damit ein backup erstellen, mit dem Du dein System wieder zu laufen bekommst, aber einfach auf eine andre Platte sichern, mit der Du dann booten kannst ist nicht.

Du könntest höchstens einen zweiten Rechner hinstellen, auf dem Du regelmäßig eine Restore machst.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: haudegen99
09.09.2012 um 10:55 Uhr
Danke. Die Frage die mich noch rumtreibt ist, ob die Platten dann auch intern als ext3 oder so formatiert sind oder wirklich als NTFS und ich sie an jedem anderen Rechner auslesen (natürlich nur so lange das Dateisystem nicht beschädigt ist) kann.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
09.09.2012 um 12:45 Uhr
Zitat von haudegen99:
Danke. Die Frage die mich noch rumtreibt ist, ob die Platten dann auch intern als ext3 oder so formatiert sind oder wirklich als
NTFS und ich sie an jedem anderen Rechner auslesen (natürlich nur so lange das Dateisystem nicht beschädigt ist) kann.

Moin,

Wieso sollten die Platten ext-formattiert sein, wenn Da Windows nativ drauf läuft?

Oder wolltest Du einen virtuellen Windows-Server auf einem linuxkernel-basiertem host (vmware, xen, kvm, etc) installieren?

lks
Bitte warten ..
Mitglied: haudegen99
09.09.2012 um 13:48 Uhr
Das stimmt schon. Ich habe nur mal Platten aus einem NAS benutzt und die waren ext3-formatiert. Aber stimmt schon, dort wird ja auch Linux als Betriebssystem benutzt. Keine virtuelle Maschine! ;)
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Verschlüsselung & Zertifikate
Windows 7 über Truecrypt-Partition installiert (18)

Frage von user1985 zum Thema Verschlüsselung & Zertifikate ...

Windows 10
Windows 10 Anniversary Update zerstört Linux Partition (6)

Frage von klaraF zum Thema Windows 10 ...

Windows Update
gelöst System-reservierte Partition auf Windows 8.1 läßt sich nicht erweitern (11)

Frage von suzanne1 zum Thema Windows Update ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (24)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Erkennung und -Abwehr
Spam mit eigener Domain (12)

Frage von NoobOne zum Thema Erkennung und -Abwehr ...