Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Client Hardware turnusmäßig oder kontinuierlich erneuern?

Frage Hardware

Mitglied: Fritz0609

Fritz0609 (Level 1) - Jetzt verbinden

23.01.2008, aktualisiert 25.01.2008, 5321 Aufrufe, 4 Kommentare

Ich beschäftige mich zur Zeit mit dem Thema Client Hardware und finde einen Stand vor wie er vermutlich in vielen Unternehmen herrscht:

Clients und Peripherie wie z.B. Monitore werden immer dann angeschaft wenn ein konkreter Bedarf besteht (Neuer MA, defekte Alt-Hardware, geänderte Systemvorraussetzung von neuer Software, usw.). Dies führt dazu, dass es im Unternehmen eine vielzahl an unterschiedlichen Hardware-Konstellationen gibt. So reicht bei uns z.B. der Monitor-Bestand vom 15" Röhrenmonitor bis zum 19" TFT. Die uneinheitliche Hardware führt zu vielen Folgeproblemen z.B. in der Softwareverteilung.

Daher meine Überlegung ob es nicht sinnvoller wäre z.B. bei Monitoren folgendes Vorgehen zu wählen:

- auf einen Schlag werden alle Monitore gegen ein aktuelles 19" TFT Modell getauscht
- falls zusätzliche Monitore benötigt werden, wird genau dieses Modell nachgekauft
- nach 2 oder 3 Jahren werden wieder alle Monitore auf einmal gegen ein dann aktuelles Modell getauscht

Aus meiner Sicht hätte das viele Vorteile:

- man hat einen einheitlichen Hardwarestand und kann so SW-, Patchmanagement usw. mit weniger Problemen betreiben
- aufgrund der großen Stückzahlen bekommt man bessere Konditionen, als beim kontinuierlichen Tausch geringer Stückzahlen
- man hat eine einheitliche Regelung und muss sich nicht immer mit Abteilungen rumschlagen, welche neue HW wollen, weil die Nachbarabteilung auch neue hat

Natürlich gibt es auch Nachteile:

- Es handelt sich um eine hohe Investsumme auf einen Schlag (evtl. durch Leasing zu lösen)
- Bei der Umstellung werden Monitore ausgetauscht die z.B. erst 1/2 Jahr alt sind (da sie erst nachbeschafft wurden)
- man verliert Flexibilität


Habt Ihr mit diesem Thema bereits Erfahrung? Kennt jemand evtl. interessante Web-Links zu dem Thema? Wie ist eure Meinung? Habe leider kaum Informationen oder gar eine Vergleich der beiden Konzepte gefunde.

Gruß
Fritz0609
Mitglied: ITCHeinrichs
23.01.2008 um 20:12 Uhr
Hallo,

die meisten Firmen leasen ihre Hardware über 3 Jahre, danach kann man noch meistens eine Garantieverlängerung um 1-2 Jahre machen, danach sollte man aber austauschen. Am Besten tauscht man die Hardware abteilungsweise aus, so hat man nicht die ganze Arbeit auf einmal und zumindest in der Abteilung den gleichen Hardwarestand. Der Rollout ist dadurch wesentlich einfacher. Monitore z.B. von Eizo haben 5 Jahre Garantie. Bei den Desktop-PCs sind die HDs das Problem, nach 3 Jahren geben die zumeist den Geist auf, daher ziehen wir die Rechner nicht mehr als auf 4 Jahre.

Gruß
Markus
Bitte warten ..
Mitglied: TuXHunt3R
23.01.2008 um 20:41 Uhr
Bei Monitoren, Mäusen und Tastaturen sehe ich hier keine Probleme. Die kann man so lange behalten, bis sie den Geist aufgeben. Allerdings würde ich nur eine begrenzte Anzahl Modelle anbieten, d.h. vielleicht 3 Monitore, 2 Tastaturen und 2 Mäuse. Je nach Anwendungszweck kann der Benutzer dann eine auswählen.

Die Clients würde ich allerdings alle 3 Jahre einfach kontinuierlich auswechseln. Was ebenfalls regelmässig ausgetauscht werden sollte, sind die Drucker. Im Betrieb wechseln wir Drucker grundsätzlich alle 5 Jahre und ersetzen sie durch ein aktuelles Modell. Je nach Grösse des Betriebs gibt es dann halt mehr oder weniger Aufwand
Bitte warten ..
Mitglied: Jochem
24.01.2008 um 11:09 Uhr
Moin,
wenn Du über einen turnusmäßigen Austausch der Komponenten nachdenkst, dann sei Dir aber auch drüber klar, daß Du dann die einmal eingeschlagene Linie einhalten mußt, sonst bist Du nach dem Ablauf der ersten Periode wieder auf dem Stand, auf dem Du Dich jetzt befindest. Das bedeutet, daß Du entweder die Geräte über eine Leasingvertrag laufen läßt (macht die wenigsten Umstände, da defekte Geräte innerhalb der Laufzeit ausgetauscht werden), oder Du nimmst im Abstand von 4 Jahren wieder mal eine Menge Euros in die Hand, um neu zu kaufen (unter den heutigen Bdingungen nicht gerade optimal, dem "Geldverwalter" mit sowas zu kommen).

Wenn ich die Möglichkeiten hätte, würde ich über einen Leasingvertrag mit entsprechenden Bedingungen eine 4-jährige Laufzeit vereinbaren. Vorteil: Du hast über die Laufzeit fixe Kosten und brauchst Dich um Reparaturen nicht zu kümmern. Nachteil: Nach Ablauf der Leasingzeit kommst Du ins Rotieren, da alle Geräte getauscht werden müssen und Du alle Geräte neu konfigurieren mußt. Einfach ne HD Klonen und gut ist, das geht dann nicht mehr so einfach (denk mal über IDE und SATA nach, oder über AGP, PCI und PCI-X).
Das Gerödel mit allen Geräten kannst Du ein wenig entflechten, wenn Du für die einzelnen Bereiche Leasingverträge abschließt, die zeitlich etwa x Monate auseinanderliegen. Je nach Aufkommen bist Du dann aber evtl. "dauernd" mit dem Austausch von Geräten beschäftigt.

Das Ganze ist auch wieder ne Frage des Supports. Kaufst bzw. least Du beim lokalen Händler, kannst Du evtl. aushandeln, daß Du vor Ablauf der Zeit ein oder zwei Geräte der "nächsten" Lieferung schonmal vorab bekommst, um zu testen, ob der Austausch reibungslos funktionieren wird oder wo Knackpunkte sind. Dafür sind ggfls. die Kosten hier höher. Der überregionale Anbieter wird Dir die Geräte evtl. günstiger anbieten, stellt Dir dafür aber auch nur die neuen Kisten vor die Tür und will am nächsten Tag die Altlasten wieder mitnehmen.

Unser "Haushalt" gibt große Ausgaben nicht her, so daß ich also gezwungenermaßen "nach Bedarf" einkaufe. Und dabei supporte ich unseren lokalen Händler. Hat den Vorteil, daß der auch mal zur Unterstützung vorbeikommt oder Telefonsupport bietet, wenn es hier mal "brennt". Dementsprechend betreibe ich hier auch eine Hardware-Zoo, der von PII-350 MHz mit 256 MB RAM und 8 GB IDE-HD bis zum PIV-3200 MHz mit 2.048 MB RAM und 150 GB SATA-HD reicht. Einzig unsere 19"-TFTs haben wir Ende 2006 auf einen Schlag gekauft, weil eine neue Software eine größere Auflösung brauchte, als die 17"-CRTs noch liefern konnten.
Just my 2 cents.

Gruß J chem
Bitte warten ..
Mitglied: Fritz0609
25.01.2008 um 17:31 Uhr
Vielen Dank für die Antworten. Ist wie so oft, dass es wahrscheinlich kein Richtig oder Falsch gibt sondern nur Alternativen mit Vor- und Nachteilen, welche im jeweiligen Umfeld unterschiedlich zu bewerten sind.

Gruß,
Fritz0609
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
Sophos Firewall UTM 220 Rev. 5 als VPN Client (1)

Frage von Andromeda zum Thema Server-Hardware ...

Hardware
Gute verlässliche Hardware Händler (8)

Frage von blade999 zum Thema Hardware ...

LAN, WAN, Wireless
VPN Client Freigabe ins LAN von Win 10 PC? (4)

Frage von Andromeda zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
SCCMCB - delete inactive client discovery data

Frage von Hoerti zum Thema Windows Server ...

Neue Wissensbeiträge
Heiß diskutierte Inhalte
Viren und Trojaner
Ransomware .nm4 (14)

Frage von Zyklo92 zum Thema Viren und Trojaner ...

Microsoft Office
+1.000 Ordner in Outlook: Wie besser? (11)

Frage von Matsushita zum Thema Microsoft Office ...

Zusammenarbeit
Administrator Verhalten nach Vertragskündigung (10)

Frage von sysbone zum Thema Zusammenarbeit ...