Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Client Server Antivirensoftware

Frage Sicherheit Viren und Trojaner

Mitglied: schloegel-edv

schloegel-edv (Level 1) - Jetzt verbinden

16.09.2013, aktualisiert 11.12.2013, 4168 Aufrufe, 12 Kommentare, 2 Danke

Hallo,

was verwendet Ihr momentan für Antivirensoftware für Eure Client / Server Strukturen?

Bisher immer die Businesslösungen von GDATA. Waren bisher auch zufrieden, aber das Problem ist momentan, dass die ja kaum noch was erkennen. Was sind Eure Erfahrungen?

Danke!

Rüdiger
Mitglied: Robobob
LÖSUNG 16.09.2013, aktualisiert 11.12.2013
Hallo,

Kaspersky Endpoint Security
oder
Sophos Endpoint Security

Bei Kaspersky gibts auch die ein oder andere Eigenart.
Aber alles in allem, war ich bisher recht zufrieden mit beiden.

Gruß

Max
Bitte warten ..
Mitglied: schloegel-edv
16.09.2013 um 14:36 Uhr
Könnt das mit GDATA nochmal jemand bestätigen?
Bitte warten ..
Mitglied: nikoatit
LÖSUNG 16.09.2013, aktualisiert 11.12.2013
Zitat von schloegel-edv:
Hallo,
Moin
Bisher immer die Businesslösungen von GDATA. Waren bisher auch zufrieden, aber das Problem ist momentan, dass die ja kaum
noch was erkennen. Was sind Eure Erfahrungen?
Probier doch mal mit Signaturupdate

Nee mal ehrlich...Wir verwenden auch GDATA und sind sehr zu frieden.
Worauf gründet deine Aussage?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: SHuesken
LÖSUNG 16.09.2013, aktualisiert 11.12.2013
Wir haven aktuell die Lösung von Panda (Panda EndPoint protection) mit der Cloud-Managment-Oberfläche im Einsatz und kann von dieser nur abraten:

- Virenmeldungen kommen erst nach 24 Stunden in der Verwaltung an und entsprechende Anweisungen zur Bereinigung brauchen nochmals 24 Stunden zurück zum Client (!!!)
- Man hat kaum eine Übersicht, welche PCs ordentlich geschützt sind, bzw. welchen Stand die Clients gerade haben.

Vorher hatten wir eine alte Version von Sophos die per Console am Server und Clientmodul gearbeitet hat -> Das war um längen Übersichtlicher!

Wenn ich die Panda Lizenzen in knapp 1,5 Jahren los bin, werde ich definitiv wieder auf eine Client-/Server-Lösung OHNE Webportal/Cloud gehen. Nochmal mach ich son Mist nicht mit. ;)

Gruss SHuesken
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
LÖSUNG 16.09.2013, aktualisiert 11.12.2013
Hallo,

also wenn es Dir um eine wirklich sehr gute Erkennung geht würde ich an Deiner Stelle zu TrendMicro greifen, die haben
über die Jahre hinweg auch immer am besten mit abgeschnitten, benötigen aber eben auch recht viele Recourcen, denn
von nichts kommt nichts!

Ansonsten würde ich danach zu ESET und/oder Kaspersky greifen wollen, aber das ist wie alles im Leben
auch eine Einstellungssache und enthält eben auch immer eine persönliche Geschmacksnote von jedem selber.

....dass die ja kaum noch was erkennen.
Kannst Du das bitte einmal näher erklären! Stützt sich das auf Erfahrungen oder sogar Testberichte oder sind einfach nur zwei Viren
bei Euch durch gekommen und der GDATA hat sie nicht "erwischt" bzw. erkannt?

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: schloegel-edv
16.09.2013 um 16:10 Uhr
also soweit ich weiß, haben die Consumer als auch die Businessprodukte ja die selben Virendatenbanken. Wir haben immer wieder Fälle, momentan eher bei Consumerkunden, dass GDATA (z.Bsp. in Version 2014) keine Auffälligkeiten anzeigt, es aber genügend Anzeichen für Virenbefall gibt. Lässt man beispielsweise mal Avast (hier geht sogar die Free-Version) drüber laufen, werden (in einem Fall sogar 14) Viren gefunden. Manchmal erkennt dann durch den Suchvorgang des anderen Virenscanners auch GDATA wenigens noch 1-2 Viren.
Und war es nicht so, das GDATA sogar eine von den zwei Suchmaschinen von avast hatte? Wie gesagt, wir waren bisher immer zufrieden, auch was den Service betrifft. Aber irgendwie werde ich da unruhig....
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
LÖSUNG 16.09.2013, aktualisiert 11.12.2013
Hallo,

Aber irgendwie werde ich da unruhig....
Jo das kann man ja auch verstehen.
ich würde schnell oder sobald die Lizenzen auslaufen zu einem anderen Anbieter wechseln wollen und mir auch ganz schnell
Gedanken machen wie ich meine Mailserver schütze! Denn der meiste Kram kommt via kleiner Filmchen und Animationen
via Email wo einer dem anderen (intern & extern) so etwas zum Wochenende per Mail schickt!

Lässt man beispielsweise mal Avast (hier geht sogar die Free-Version) drüber laufen, werden (in einem Fall sogar 14) Viren
Kauft Euch als erstes eine vernünftige UTM Lösung und dann schaut ihr welche AV Lösung darauf läuft und dann wechselt Ihr
am besten ganz schnell den AV Anbieter, aber bitte nicht vorne auf der UTM Kaspersky und hinten auf den Klienten und Servern auch!
Vorne (UTM) mit Sophos und hinten mit ESET und oder Kaspersky würde ich machen wollen oder vorne (UTM) mit Kaspersky und hinten
mit ESET, aber wie gesagt das macht auch jeder frei gusto und da kann man sich streiten oder nicht doch ich finde das sollte auch jeder
selber auswählen.

Aber bei 14 Viren ist eben ganz was anderes schief gelaufen! und glaube mir oder auch nicht, so etwas kommt in der Regel
oder meistens durch angeschlossene USB Geräte im kleineren Umfang und im größeren Umfang via EMail ins Haus.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: schloegel-edv
16.09.2013 um 16:34 Uhr
Also die Mailsysteme (wir setzen vorwiegend Kerio Connect ein) haben einen eigenen integrierten Virenschutz (Sophos). Bei einigen Kunden gibt es auch eine separate Firewall (hier Kerio Control, ebenfalls mit Sophos als Webfilter. Da mache ich mir keine Gedanken. Aber andere Kunden haben halt nur ihren einfache Router. Und da das im Customerbereich nun schon paar mal vorkam, haben wir überlegt, auf was anders zu wechseln.

Avast selber bietet auch eine Businesslösung an. Aber ohne die sog. Endpointprotection (bei GDATA aber als Option drin), wo man bestimmte Dinge damit verbieten kann, zB. das Einstecken von USB Sticks usw.
Ich schaue mir mal die von Dir genannten Lösungen an.

Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: tuxian
LÖSUNG 23.09.2013, aktualisiert 11.12.2013
Wir haben im Moment Antivir im client Server Umfeld und das ist genauso Müll. Vorher hatten wir auch Panda, das ging gar nicht.
Wir überlegen auch auf kasperky zu wechseln.
Bitte warten ..
Mitglied: schloegel-edv
23.09.2013, aktualisiert 07.10.2013
Also, Müll ist es ja nun nicht. Die Bedienung der Software ist im Gegensatz zu anderen Anbietern sehr gut gelöst.

Zur Verteidigung von GDATA muss man sagen, dass sie den Thread hier irgendwie mitbekommen haben und mich kontaktiert haben. Sie wollen gerne den Vorwürfen auf den Grund gehen und wünschen sich von uns Protokolle und ähnliches, woraus sich meine Behauptungen bestätigen lassen. Auch ein Kundenbesuch ist geplant.

Ich finde die Austauschfreudigkeit erstmal außerordentlich positiv. Ich will das Gespräch abwarten, scheinbar wartet man auch auf Input. Die Bereitschaft gemeinsam mit Händlern Produkte zu verbessern gibt es nicht so oft. Mal schauen, was sich da noch entwickelt.
Bitte warten ..
Mitglied: dng-alt
LÖSUNG 23.09.2013, aktualisiert 11.12.2013
Hallo zusammen,

wir setzen seit Jahren TrendMicro ein. Sowohl die Officescan-Produkte als auch die "Worry Free Business Standard/Advanced"-Schiene machen mehr als Freude.
Durch die leichte Administration über eine interne Website ist die Bedienung sehr übersichtlich strukturiert.
Gute Performance, gute Erkennungsraten und einen super Support rundet das Paket ab.
Dazu kommen noch so nette Sachen wie Gerätesteuerung (USB-Zugriff), die einfach bei bestimmten Gruppen an- und abgeschaltet werden kann - ohne Neustart des Clients (Was ja Kasperksy nicht kann). Clienst können per Drag'n'Drop in verschiedene Gruppen umgesetzt werden.
Ich finde es ein super Produkt, das Security-technisch stimmig ist, performant läuft und super gut administrierbar ist.
Auf der internen Verwaltunsgwebsite habe ich einen super Überblick über Gruppen, Bedrohungsstatus, Patternstand, URL-Verstöße, gefundene Viren etc.
Außerdem kann ich mir täglich/wöchentlich/monatlich einen Security-Bericht anzeigen/zuschicken lassen.
Nettes Feature noch - wenn ein Client versucht Viren im Netzwerk zu verteilen, dann wird er automatisch (einstellbar) vom TrendMicro-Client vom Netzwerk getrennt.
Auch kann der Client unterscheiden, ob er im oder außerhalb des Firmennetzwerkes sich befindet. Dadurch ist es möglich automatisch restriktivere Firewallregeln oder URL-Filtering etc. zu aktivieren. Auch holt er sich dann die Updates direkt von TrendMicro. Super Sache bei unseren 30 Außendienstmitarbeitern.

Trend Miro ist immer mal einen Blick wert, wenn man auf der Suche nach einem neuen Security-Produkt ist.
Gerade die "Worry Free Business"-Produkte sind sehr schön.

Grüße,
dng-alt
Bitte warten ..
Mitglied: lafiney
LÖSUNG 03.10.2013, aktualisiert 11.12.2013
Guten Abend,

wir setzen für die Clients momentan "endpoint protection" von Norman ein.
Ein weiteres mal würde ich dies nicht einsetzen, da für mich ich die Administration und Performance suboptimal ist.

Hat jemand Erfahrung mit Vipre?.

Für unseren Mailserver setzen wir GFI MailEssentials ein. Diese Tool kann ich nur empfehlen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(3)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
MBAM 2.5 Client - Server Kommunikation

Frage von thatsright zum Thema Windows Server ...

Windows Netzwerk
Client-Server-Netzwerk einrichten (5)

Frage von Elduderino zum Thema Windows Netzwerk ...

Netzwerkgrundlagen
Wechsel Host-Terminal zur Client-Server Infrastruktur (3)

Frage von pseudonymer zum Thema Netzwerkgrundlagen ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...