Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

(Datenrettung) Alternative zu testdisk bzw. photorec?

Frage Linux Linux Tools

Mitglied: grotti74

grotti74 (Level 1) - Jetzt verbinden

12.07.2012, aktualisiert 11:43 Uhr, 10641 Aufrufe, 4 Kommentare

Bei Licht betrachtet, lässt sich mit den durch td/pr wiederhergestellten Daten nicht immer auch was anfangen. (Auch interessant für (Hobby-)Germanisten: hier lernt ihr den Unterschied zwischen "anscheinend gut wiederhergestellt" und "scheinbar gut wiederhergestellt" ;))

Diese beiden Tools des Herrn Grenier haben zweifellos schon viele vor einem Nervenzusammenbruch bewahrt. Allerdings habe ich gerade kürzlich hier einen Fall, wo die Partitionsstruktur scheinbar erfolgreich wiederhergestellt wurde, man mit den Dateien aber rein gar nichts anfangen konnte.

Testdisk sagt sich, ah, toll, NTFS-Partition hier, und da noch eine, na dann stellen wir die mal wieder her, und der User ist überglücklich.
Wirklich?
Toll aussehen tut's ja schon: die Verzeichnisstruktur ist die ORIGINALE wie vor dem Zeitpunkt, wo die Partitionstabelle verlorenging. Aber die Daten selbst sind alle unbrauchbar!!
Was haben wir denn hier, aha, "Dusch-Basti feat. MC Hirntot - Bin isch krank odda was (Sonofabitch Remix).mp3". Abspielversuch (mplayer) - NICHTS. Na, dann mal auf der Konsole mit 'cat' ausgeben. Hmmm...seltsam....

RIFF.ESC......AVI LISTF...hdrlavih8...j...

Sieht doch ganz nach einem AVI-Header aus. Tatsache: kaffeine spielt einen Fetzen davon (irgendeiner Doku?) ab. VIDEO, nicht (mehr) Audio! Also hat das stets so hochgelobte testdisk zwar die Dateinamen wiederhergestellt, aber den Datei-INHALT ganz neu zusammengewürfelt, und damit gigabyteweise unbrauchbares Dateimaterial erzeugt.

testdisk hat eben den ersten scheinbar verwertbaren Dateieintrag genommen und daraus eine Datei gebastelt.
Leider machen das die meisten Tools egal unter welchem OS. Eine Ausnahme bietet der hervorragende FileScavenger von Quetek (Windows), der sich auch Mehrfacheinträge genau anschaut und man auf Wunsch auswählen kann, welche Datei genau man will (FS vergibt dazu interne IDs, meistens ist es genau ein ID wo die ganzen intakten Dateien liegen).

Genau so etwas suche ich unter Linux, denn mit wertlosem Dateiinhalt nützt mir auch die schönste wiederhergestellte Verzeichnis/Dateistruktur herzlich wenig.
Gibt es da was, oder muss ich doch warten,bis ich wieder an eine "Windose" komme? (kann dauern)









Mitglied: wiesi200
12.07.2012 um 11:11 Uhr
Hallo,

schon mal etwas von eine Backup gehört?
So Wiederherstellungstool's sollte meiner Meinung nach nur für den äußersten Notfall sein und nicht für den "täglichen" Gebrauch.
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
12.07.2012 um 11:11 Uhr
Moin.

Du missverstehst, was Testdisk tut. TD stellt Partitionsstrukturen wieder her anhand von gefundenen Partitionstabellen. Er restauriert keine Dateien. Stimmt die Partitionstabelle nicht mit dem, was derzeit auf der Platte ist, überein, dann ist gerne auch mal Datei A dort wo auf dem Papier Datei B draufsteht.

Du kannst jetzt höchstens eine Boot-CD mit einem solchen Tool runterladen, wenn Du nicht auf einen Linuxvorschlag warten willst. Ich weiß es nicht, aber ich schätze mal, die ultimate boot CD hat so ein Tool mit drauf.
Bitte warten ..
Mitglied: grotti74
12.07.2012, aktualisiert um 11:39 Uhr
Zitat von DerWoWusste:
Du missverstehst, was Testdisk tut.
Hehe, mir schwant in etwa das gleiche.

Zitat von DerWoWusste:
Stimmt die Partitionstabelle nicht mit dem, was derzeit auf der Platte
ist, überein, dann ist gerne auch mal Datei A dort wo auf dem Papier Datei B draufsteht.

Jau. Genau das Problem was ich gerade habe.
Allerdings hab ich an der Platte seither fast nichts mehr gemacht. Testdisk's Problem ist, dass es sich immer so sicher glaubt, eine intakte Partitionstabelle gefunden zu haben, und macht sich gleich ans Werk, diese wiederherzustellen; versucht es aber gar nicht erst, noch eine alternative aufzustöbern.

Und ... ja, so eine Live-CD wär's schon. Ubuntu, Knoppix & Co hab ich da en masse, aber Windows auf Live-CD - da muss ich passen.
Der Vollständigkeit halber, FileScavenger über Wine hab ich auch mal spaßeshalber angeworfen - der will allerdings echte Windows-Systemdaten abfragen (u. a. Authentisierung, ob Gruppe = Administratoren), was er sich bei der Emulation gleich mal aus dem Kopf schlagen kann. Daher - so nicht brauchbar.
Bitte warten ..
Mitglied: schattenhacker
12.07.2012 um 12:35 Uhr
hi,

versuch mal mit windows live cd. google.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Heutige Alternative zu MS Technet zur Evaluierung von Server und Clients? (9)

Frage von gga333 zum Thema Windows Server ...

Google Android
Cyanogenmod alternative Downloadquelle (6)

Tipp von Lochkartenstanzer zum Thema Google Android ...

Neue Wissensbeiträge
Drucker und Scanner

Samsung SL-M4025ND, firmware update und (kompatible) Tonerkassetten

(1)

Erfahrungsbericht von markus-1969 zum Thema Drucker und Scanner ...

Router & Routing

PfSense auf Supermicro Intel Xeon D-15x8 SoC Bare Bone

Tipp von Dobby zum Thema Router & Routing ...

Windows Server

Exchange 2010 auf Windows Server 2016 und AD

(2)

Tipp von Herbrich19 zum Thema Windows Server ...

KVM

How to: Libvirt Port forwarding

(2)

Anleitung von fundave3 zum Thema KVM ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
über Vmware auf eine FritzBox mit IPv6 per VPN (17)

Frage von Zockervogel zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
gelöst Netzlaufwerk RemoteApp auf Win 2012 R2 Terminalserver funktioniert nicht (12)

Frage von grenzde zum Thema Windows Server ...

Windows 7
Windows Client Anmeldung bei zwei identischen Domänen (11)

Frage von creeko zum Thema Windows 7 ...

Java
Mit welchem Browser ist noch Java möglich? (8)

Frage von maddoc zum Thema Java ...