Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Datenrettung d partition beschädigt

Frage Microsoft

Mitglied: isostar

isostar (Level 1) - Jetzt verbinden

19.11.2014 um 15:03 Uhr, 4098 Aufrufe, 113 Kommentare, 7 Danke



hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand helfen bzw kennt eine lösung für mein problem.

es geht um mein notebook:

die festplatte besitzt zwei partitionen (windows vista). die systempartition läuft einwandfrei nur die d:/ partition lässt sich nicht mehr öffnen. fehlermeldung kein zugriff, grösse der partition wird nicht mehr angezeigt. beim hochfahren führt er chkdisk durch, systempartition läuft durch, d partition bricht mit der meldung "masterdateitabelle beschädigt" ab.

habe mir "testdisk" heruntergeladen. analysemethode und advancedmethode durchlaufen lassen, beide methoden schlugen fehl, advancedmethode friert bei ca 50 % ein, hier werden die partitionen mehrmals angezeigt es werden alle partitionen erkannt und auch die grösse ect angezeigt. über nacht laufen lassen, keine chance

kennt jemand hilfreiche software, oder andere methoden/ möglichkeiten die partition wiederherzustellen zu retten?

wer kann helfen???

vielen dank im vorraus, achja methoden wie zurücksetzen oder windows cd ect. wurden schon durchgeführt ohne erfolg
113 Antworten
Mitglied: Kuemmel
19.11.2014 um 15:14 Uhr
Kannst du denn mit einem Live-Linux à la KNOPPIX und dem Dateimanager auf deine Daten zugreifen?
Wie sehen denn die SMART-Werte der Festplatte aus?

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
19.11.2014 um 15:24 Uhr
Moin,

wichtig!

bevor du auf der "kaputten" Platte rumschrubst, mach eine Image-kopie (z.B. mit knoppix & ddrecue) und fürhe dann alle rettungsmaßnahmen auf der kopie durch.

So wie Du bes beschreibst, hört es sich so an, als ob die Platte am abnippeln wäre udn jede Ruimschubberei da drauf wird Deine Platte ein Stück näher an den Abgrund bringen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
19.11.2014 um 20:04 Uhr
Mit linux hab ich noch nicht gearbeitet, bin ein anfänger was das angeht. linux knoppix müsste doch freeware sein, werd mir das mal runterladen. ist das selbsterklärend oder sollte ich mir eine anleitung dazu nehmen? versteh ich das richtig, das ich mit dem tool pysiche fehler überspringen kann ohne ds das system meckert?
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
19.11.2014 um 20:18 Uhr
Es wird wahrscheinlich sehr schwierig dich hier kurz und knapp in die komplette Materie einzuführen, sodass du am Ende mit deinem Ergebnis zufrieden bist.
Ich weiß, es ist meist unschön für so etwas Geld auszugeben aber an deiner Stelle würde ich mir diesen Artikel von der letzten c't besorgen:
http://www.heise.de/ct/ausgabe/2014-24-Datenrettung-von-Festplatte-Flas ...

Da wird dir alles Schritt-für-Schritt erklärt wie du an deine Daten kommst ohne deine Festplatte komplett zu zerschießen.
Die 1,50€ ist der Artikel auf jeden Fall wert schließlich geht es ja hier um wichtige Daten oder?


Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
19.11.2014 um 21:08 Uhr
wie das so ist mit einsteigern und neulingen, die wollen alles schnell unkompliziert und gratis

sorry, vielen dank für den hinweis. ct ausgabe 24 schleppe ich schon seit tagen mitmir herum , dann bin ich ja schon mal auf dem richtigen weg
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
19.11.2014 um 21:16 Uhr
Na dann ist ja alles gut!
Wird zwar nicht am Beispiel KNOPPIX sondern am beispiel grml erklärt, aber es geht ja nur um die Befehle. Hast also die Wahl zwischen den beiden Live-Systemen.

Bitte noch den Beitrag als gelöst markieren und die Kommentare bewerten!

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
20.11.2014 um 12:50 Uhr
@AnkhMorpork

Dank dir das du meine Anleitung verlinkst!
Aber da wird leider nicht erklärt wie man seine Daten rettet sondern nur wie man sie kopiert oder klont.
Ich werde aber in nächster Zeit nochmal eine Datenrettungs-Anleitung verfassen.

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
20.11.2014, aktualisiert um 17:36 Uhr
hallo kümmel,

habe mir gerade deinen beitrag angesehen

http://www.administrator.de/wissen/festplatten-partionen-kopieren-klone ...

super sache, für mich würde der 2. fall eintretten, da ja nicht meine systempartition beschädigt ist sondern meine d partition.

1. iso dvd knoppix steht, ist das richtig das ich weitere programme benötige, um nacher die daten umzuwandeln?

2. auf computer zeigt die d partition 0 von 0 belegt an bzw. kein zugriff, in der datenträgerverwaltung jedoch wird das volumen der d partition angezeigt, es ist online und mit fehlerfrei betitelt? wäre unter umständen ein masterbootrecod mit der vista instalationscd möglich wiederherzustellen ohne die daten zu verlieren?

3. da ich nur ein notebook besitzte kann ich das ganze nur an meinem notebook durchführen. da die systempartition c: einwandfrei läuft spricht doch nichts dagegen das ganze auf dem laptop duchrzuführen, für das systemabbild würde ich eine externe festplatte nutzen, auf der ich die sicherheitskopie der d partition ablege


lieben gru$
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
20.11.2014 um 13:18 Uhr
Zitat von isostar:

iso dvd knoppix steht, ist das richtig das ich weitere programme benötige, um nacher die daten umzuwandeln?

knoppix reicht normalerweise völlig.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
20.11.2014 um 13:24 Uhr
Zitat von isostar:

hallo kümmel,

habe mir gerade deinen beitrag angesehen

http://www.administrator.de/wissen/festplatten-partionen-kopieren-klone ...

super sache, für mich würde der 2. fall eintretten, da ja nicht meine systempartition beschädigt ist sondern meine
d partition.

iso dvd knoppix steht, ist das richtig das ich weitere programme benötige, um nacher die daten umzuwandeln?

Hi isostar,

ja, der KNOPPIX-Umfang müsste völlig ausreichen. Ich bin jedes mal wieder erstaunt, denn ich habe bei der DVD-Ausgabe noch nie ein Tool missen müssen.
Auch dir, um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich die DVD- und nicht die CD-Ausgabe ans Herz legen. Hier die Links:

http://ftp.uni-kl.de/pub/linux/knoppix-dvd/KNOPPIX_V7.4.2DVD-2014-09-28 ...
oder
http://www.chip.de/downloads/Knoppix-DVD-Ausgabe_15930601.html

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
20.11.2014 um 21:07 Uhr
ojje, befinde mich grad auf der knoppix oberfläche, unter knoppix zeigt er mir neben desktop, benutzerordner ect nur ein 60 gb filesystem, die platte ist aber 120 gb gross.

jetzt führe ich unter festplattenbelegung analysieren dateisystem einlesen duchr und es zeigt mir ein volum von 35gb

die daten sind wohl weg oder?
muss ich wo anders nachsehen?
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
20.11.2014 um 21:13 Uhr
Hast du ein Backup vorher durchgeführt?
Hast du den Artikel der c't gelesen?


Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
20.11.2014 um 21:19 Uhr
Und das hier bitte unbedingt ansehen:

Zitat von Lochkartenstanzer:

Schau Dir mal die Threads
[http://www.administrator.de/forum/ext-festplatte-wird-nicht-mehr-erkannt-bitte-um-hilfe-gibt-es-eine-m%C3%B6glichkeit-die-daten-zu-retten-204934.html
Ext. Festplatte wird nicht mehr erkannt - BITTE um Hilfe - gibt es eine Möglichkeit die Daten zu retten?] und
[http://www.administrator.de/forum/testdisk-frage-und-hilfe-zur-datenrettung-mit-testdisk-205450.html TestDisk - Frage und Hilfe
zur Datenrettung mit TestDisk] an, wo wir das mit @Arielle1 durchexerziert haben.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
20.11.2014 um 21:21 Uhr
Nein wollte doch mit dem knoppix ein Backup ziehen. Den Artikel habe ich gelesen, aber das ist doch mit grml und ddrescue und nicht knoppix
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
20.11.2014, aktualisiert um 21:25 Uhr
Das spielt keine Rolle ob KNOPPIX oder grml verwendet wird. Wie versuchst du denn ein Backup zu ziehen? Eigentlich sollst du das Backup nur über das Terminal ausführen und nicht über den Dateimanager um die Festplatte nicht noch mehr zu beschädigen. Wie du mit Knoppix ein Backup erstellst, wird dir in dem c't Artikel erklärt anhand von ddrescue. Die Befehle sind bei KNOPPIX und grml gleich.

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
20.11.2014 um 21:45 Uhr
Ok ok , is ja schon gut, muss mich erst einmal mit der Oberfläche ect vertraut machen, hab jetzt im Terminal fdisk -l eingegeben. Unter Device boot zeigt der mir jetzt drei Partitionen an.
1. dev/Sda1 ntfs WinRe
2. dev/ Sda 2 hpfs/ntfs/exfat
3. dev/ Sda 3 hpfs/ntfs/ exfat

Dazu dann Start und end der Sektoren. Blöcke kann ich nicht genau definieren, aber sda2 und sda3 sind in etwa gleich groß, sda3 ist unwesentlich kleiner.
Hoffnung ist noch da , jetzt mal weiter im Text ;)


Danke für deine Geduld
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
20.11.2014, aktualisiert um 21:52 Uhr
Welche Partition du jetzt sichern musst, weißt du ja am besten, dabei musst du dich einfach nach der Größe der Partitionen richten.
Alternativ (würde ich dir empfehlen!) sicherst du die komplette Platte um weiteren Problemen aus dem Weg zu gehen.

Wie das geht, ließt du am besten in der c't nach.

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
20.11.2014 um 22:39 Uhr
Etwas schiss in the büx. ,

Bin nur noch einen Schritt vom 1:1 copy entfernt.

Vielleicht überflüssige frage aber,

Ich möchte die Sicherung auf meiner 1tb 2,5 zoll externen platte abspeichern, da sind jedoch Daten drauf aber noch über 500 Gb platz, muss ich mir sorgen machen das ich da was überschreibe??
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
20.11.2014 um 22:43 Uhr
Solange du mit ddrescue eine Iso Datei erstellst wie in der c't beschrieben musst du dir da keine Sorgen machen. Solltest du allerdings meine Befehle aus der Anleitung verwenden überschreibst du deine externe und die Daten sind futsch.

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
20.11.2014 um 22:47 Uhr
Gut das wir mal darüber gesprochen haben
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
20.11.2014 um 22:49 Uhr
Deswegen habe ich dir gesagt lies den Artikel aus der c't!

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
20.11.2014 um 23:39 Uhr
Kommandozeile für iso Backup ist das korrekt?

"ddrescue /dev/sda2 /media/backup/image.iso logimage.log -d -v -n" Für welchen Fall?- hier wird kein ziellaufwerk gefordert, ist das für CD brennen?

Und folgende kommandozeile

"Ddrescue /dev/sda2 /dev/sdb1 logimage.log -d -v" Für welchen Fall? - hier wird das ziellaufwerk angegeben, mein ziellaufwerk ist meine externe festplatte auf der andere Daten sind, gefährde ich diese in irgendeinerweise? Es ist ja keine isodatei die hier erstellt wird, der einzige Unterschied zu

@kümmel
Zitat:"Solange du mit ddrescue eine Iso Datei erstellst wie in der c't beschrieben musst du dir da keine Sorgen machen. Solltest du allerdings meine Befehle aus der Anleitung verwenden überschreibst du deine externe und die Daten sind futsch."

Möchte mir nicht noch mehr kaputt machen.

Um die ganze platte zu sichern kann man doch jede partition einzeln sichern oder bzw. Imagen.

Gute Nacht, das reicht für heute mein Kopf raucht
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
20.11.2014 um 23:41 Uhr
Kommandos auch wirklich so eingeben wie sie angegeben sind sprich in einem durch mit entsprechenden/ angegebenen Leerzeichen?!?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
21.11.2014, aktualisiert um 10:57 Uhr
Zitat von isostar:

Kommandos auch wirklich so eingeben wie sie angegeben sind sprich in einem durch mit entsprechenden/ angegebenen Leerzeichen?!?

Moin,

erstmal langsam mit den jungen Pferden. vor allem keine Panik und keine Hektik, sonst sind die Daten ggf wirklich fort.

Mal eine kurze zusammenfassung, ob ich Dich richtig verstanden habe:

Du hast eine 120GB-Platte, die "restauriert" werden soll und Du hast ein 1TB-Platte, auf der noch 500GB Platz ist?

Also als erstes beide Platten dranstöpseln udn dann mit knoppix (oder grml) booten.

Dann mit sudo parted -l die partitionstabellen ausgeben lassen und hier posten. dann sehen wir weiter.

lks

PS: Unterlasse es, mit dem Dateimanager irgendwie auf der zu rettenden Platte herumzuschrubben, um nach Deinen Daten zu sehen. Dur wirst dabei eventuell mehr kaputtmachen, als Dir lieb ist.

PPS: Du könntest auc die Ausgabe von sudo smartctl -a /dev/sda hier posten.

PPPS: Wenn Deine Daten Geld wert sind, hol Dir jemanden, der das für Dich macht. Denn das Risiko, dieses Geld zu verlieren steht bei deinem kenntnisstand bei über 90%.
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
21.11.2014 um 13:41 Uhr
hallo lochkartenstanzer,

also bisher habe ich auf linux live nur herumgeschaut und noch nichts durchgespielt. ich möchte gern die gelegenheit nutzen um mich endlich mal mit linux zu beschäftigen. die daten auf der partition vom notebook sind mir schon wichtig aber nicht lebensmotwendig, auf der linux oberfläche kann ich ohnehin nicht die defekte platte sehen, so dass ich da nicht viel kaputt machen kann. bisher habe ich auf kommando ebene nur mit fdisk -l mir die partitionen angesehen, mit smarctl -a wollte ich mir die partitionstabellen ansehen, aber in der ct stand in der befehlszeile nur smartctl -a /dev/sda, das heist ohne "sudo", so das ich keine ausgabe erhslten habe, werde das heute abend nachholen und posten

lg isostar
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
21.11.2014, aktualisiert um 13:45 Uhr
Führe nach dem starten des Terminals einmal den Befehl "su" aus. Dann bist du für diese Sitzung Admin ohne dass du immer "sudo" für jeden Befehl schreiben musst.

Heute Abend postest du dann mal die Ausgabe von **sudo parted -l"

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
21.11.2014 um 14:02 Uhr
Zitat von isostar:

>... mit smarctl -a wollte ich mir die partitionstabellen ansehen

Du meinst sudo parted -l.

Mit **sudo smartctl -a /dev/sda* schaust Du Dir die S.M.A.R.T.-Werte Deiner Platte an.

Bitte beide Ausgaben hier posten. das geht auch direkt aus knoppix/grml heraus. Im Browser einfach anmelden und dann per copy&paste hier reinkopieren.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
21.11.2014 um 18:18 Uhr
Und wie sieht's aus @isostar ?

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
21.11.2014 um 21:45 Uhr
hi,

versuch schon die ganze zeit die ergebnisse zu posten, funknetzwerk meldun nach dem ich den schlüssel eingegeben habe "legitimierung für funknetzwerk wird benötigt".
muss ich über den routet linux die erlaubnis erteilen?
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
21.11.2014 um 22:10 Uhr
Hallo Zusammen, hier die outputs

1. Fdisk -l
root@Microknoppix:/home/knoppix# fdisk -l

Disk /dev/sda: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 14593 cylinders, total 234441648 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x6e02bbd0

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 2048 3074047 1536000 27 Hidden NTFS WinRE
/dev/sda2 * 3074048 119810047 58368000 7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sda3 119810048 234438655 57314304 7 HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sdb: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders, total 1953525168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x49e20e69

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdb1 63 1953520064 976760001 c W95 FAT32 (LBA)


2. parted -l

knoppix@Microknoppix:~$ su
root@Microknoppix:/home/knoppix# parted -l
Model: ATA Hitachi HTS54251 (scsi)
Disk /dev/sda: 120GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos
Disk Flags:

Number Start End Size Type File system Flags
1 1049kB 1574MB 1573MB primary ntfs diag
2 1574MB 61,3GB 59,8GB primary ntfs boot
3 61,3GB 120GB 58,7GB primary ntfs


Model: PI-239 USB 2.0 Drive (scsi)
Disk /dev/sdb: 1000GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos
Disk Flags:

Number Start End Size Type File system Flags
1 32,3kB 1000GB 1000GB primary fat32 lba


Warning: Unable to open /dev/sr0 read-write (Das Dateisystem ist nur lesbar).
/dev/sr0 has been opened read-only.


You found a bug in GNU Parted! Here's what you have to do:

Don't panic! The bug has most likely not affected any of your data.
Help us to fix this bug by doing the following:

Check whether the bug has already been fixed by checking
the last version of GNU Parted that you can find at:

http://ftp.gnu.org/gnu/parted/

Please check this version prior to bug reporting.

If this has not been fixed yet or if you don't know how to check,
please visit the GNU Parted website:

http://www.gnu.org/software/parted

for further information.

Your report should contain the version of this release (3.2)
along with the error message below, the output of

parted DEVICE unit co print unit s print

and the following history of commands you entered.
Also include any additional information about your setup you
consider important.
Speicherzugriffsfehler


3. smartctl -a /dev/sda

root@Microknoppix:/home/knoppix# smartctl -a /dev/sda
smartctl 6.2 2013-07-26 r3841 [x86_64-linux-3.16.3-64] (local build)
Copyright (C) 2002-13, Bruce Allen, Christian Franke, www.smartmontools.org

=== START OF INFORMATION SECTION ===
Model Family: Hitachi Travelstar 5K250
Device Model: Hitachi HTS542512K9SA00
Serial Number: 080606BB2200WBFP0DSA
LU WWN Device Id: 5 000cca 536f3d3d9
Firmware Version: BB2OC33P
User Capacity: 120.034.123.776 bytes [120 GB]
Sector Size: 512 bytes logical/physical
Device is: In smartctl database [for details use: -P show]
ATA Version is: ATA8-ACS T13/1699-D revision 3f
SATA Version is: SATA 2.5, 1.5 Gb/s
Local Time is: Fri Nov 21 21:39:09 2014 CET
SMART support is: Available - device has SMART capability.
SMART support is: Enabled

=== START OF READ SMART DATA SECTION ===
SMART overall-health self-assessment test result: PASSED

General SMART Values:
Offline data collection status: (0x00) Offline data collection activity
was never started.
Auto Offline Data Collection: Disabled.
Self-test execution status: ( 0) The previous self-test routine completed
without error or no self-test has ever
been run.
Total time to complete Offline
data collection: ( 645) seconds.
Offline data collection
capabilities: (0x5b) SMART execute Offline immediate.
Auto Offline data collection on/off support.
Suspend Offline collection upon new
command.
Offline surface scan supported.
Self-test supported.
No Conveyance Self-test supported.
Selective Self-test supported.
SMART capabilities: (0x0003) Saves SMART data before entering
power-saving mode.
Supports SMART auto save timer.
Error logging capability: (0x01) Error logging supported.
General Purpose Logging supported.
Short self-test routine
recommended polling time: ( 2) minutes.
Extended self-test routine
recommended polling time: ( 56) minutes.
SCT capabilities: (0x003d) SCT Status supported.
SCT Error Recovery Control supported.
SCT Feature Control supported.
SCT Data Table supported.

SMART Attributes Data Structure revision number: 16
Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
ID# ATTRIBUTE_NAME FLAG VALUE WORST THRESH TYPE UPDATED WHEN_FAILED RAW_VALUE
1 Raw_Read_Error_Rate 0x000b 100 100 062 Pre-fail Always - 0
2 Throughput_Performance 0x0005 100 100 040 Pre-fail Offline - 0
3 Spin_Up_Time 0x0007 253 253 033 Pre-fail Always - 0
4 Start_Stop_Count 0x0012 098 098 000 Old_age Always - 4303
5 Reallocated_Sector_Ct 0x0033 100 100 005 Pre-fail Always - 0
7 Seek_Error_Rate 0x000b 100 100 067 Pre-fail Always - 0
8 Seek_Time_Performance 0x0005 100 100 040 Pre-fail Offline - 0
9 Power_On_Hours 0x0012 079 079 000 Old_age Always - 9281
10 Spin_Retry_Count 0x0013 100 100 060 Pre-fail Always - 0
12 Power_Cycle_Count 0x0032 098 098 000 Old_age Always - 4273
191 G-Sense_Error_Rate 0x000a 100 100 000 Old_age Always - 0
192 Power-Off_Retract_Count 0x0032 099 099 000 Old_age Always - 237
193 Load_Cycle_Count 0x0012 087 087 000 Old_age Always - 132280
194 Temperature_Celsius 0x0002 211 211 000 Old_age Always - 26 (0 52 255 253 0)
196 Reallocated_Event_Count 0x0032 100 100 000 Old_age Always - 32
197 Current_Pending_Sector 0x0022 100 100 000 Old_age Always - 6
198 Offline_Uncorrectable 0x0008 100 100 000 Old_age Offline - 0
199 UDMA_CRC_Error_Count 0x000a 200 200 000 Old_age Always - 0
223 Load_Retry_Count 0x000a 100 100 000 Old_age Always - 0

SMART Error Log Version: 1
ATA Error Count: 150 (device log contains only the most recent five errors)
CR = Command Register [HEX]
FR = Features Register [HEX]
SC = Sector Count Register [HEX]
SN = Sector Number Register [HEX]
CL = Cylinder Low Register [HEX]
CH = Cylinder High Register [HEX]
DH = Device/Head Register [HEX]
DC = Device Command Register [HEX]
ER = Error register [HEX]
ST = Status register [HEX]
Powered_Up_Time is measured from power on, and printed as
DDd+hh:mm:SS.sss where DD=days, hh=hours, mm=minutes,
SS=sec, and sss=millisec. It "wraps" after 49.710 days.

Error 150 occurred at disk power-on lifetime: 4197 hours (174 days + 21 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
-- -- -- -- -- -- --
40 51 03 04 e6 62 e0 Error: UNC 3 sectors at LBA = 0x0062e604 = 6481412

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
-- -- -- -- -- -- -- -- ---------------- --------------------
c8 00 08 ff e5 62 e0 00 00:05:18.800 READ DMA
c8 00 08 ff e5 62 e0 00 00:05:14.600 READ DMA
c8 00 08 0f e6 62 e0 00 00:05:14.600 READ DMA
c8 00 08 0f 82 9b e4 00 00:05:14.600 READ DMA
c8 00 08 9f e5 62 e0 00 00:05:14.600 READ DMA

Error 149 occurred at disk power-on lifetime: 4197 hours (174 days + 21 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
-- -- -- -- -- -- --
40 51 03 04 e6 62 e0 Error: UNC 3 sectors at LBA = 0x0062e604 = 6481412

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
-- -- -- -- -- -- -- -- ---------------- --------------------
c8 00 08 ff e5 62 e0 00 00:05:14.600 READ DMA
c8 00 08 0f e6 62 e0 00 00:05:14.600 READ DMA
c8 00 08 0f 82 9b e4 00 00:05:14.600 READ DMA
c8 00 08 9f e5 62 e0 00 00:05:14.600 READ DMA
c8 00 08 a7 e5 62 e0 00 00:05:14.600 READ DMA

Error 148 occurred at disk power-on lifetime: 4197 hours (174 days + 21 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
-- -- -- -- -- -- --
40 51 03 04 e6 62 e0 Error: UNC at LBA = 0x0062e604 = 6481412

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
-- -- -- -- -- -- -- -- ---------------- --------------------
c4 00 08 ff e5 62 e0 00 00:01:57.300 READ MULTIPLE
c4 00 08 ff e5 62 e0 00 00:01:53.200 READ MULTIPLE
c4 00 08 0f e6 62 e0 00 00:01:53.200 READ MULTIPLE
c4 00 08 0f 82 9b e4 00 00:01:53.200 READ MULTIPLE
c4 00 08 9f e5 62 e0 00 00:01:53.200 READ MULTIPLE

Error 147 occurred at disk power-on lifetime: 4197 hours (174 days + 21 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
-- -- -- -- -- -- --
40 51 03 04 e6 62 e0 Error: UNC at LBA = 0x0062e604 = 6481412

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
-- -- -- -- -- -- -- -- ---------------- --------------------
c4 00 08 ff e5 62 e0 00 00:01:53.200 READ MULTIPLE
c4 00 08 0f e6 62 e0 00 00:01:53.200 READ MULTIPLE
c4 00 08 0f 82 9b e4 00 00:01:53.200 READ MULTIPLE
c4 00 08 9f e5 62 e0 00 00:01:53.200 READ MULTIPLE
c4 00 08 a7 e5 62 e0 00 00:01:53.200 READ MULTIPLE

Error 146 occurred at disk power-on lifetime: 4197 hours (174 days + 21 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
-- -- -- -- -- -- --
40 51 03 04 e6 62 e0 Error: UNC at LBA = 0x0062e604 = 6481412

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
-- -- -- -- -- -- -- -- ---------------- --------------------
c4 00 08 ff e5 62 e0 00 00:07:09.900 READ MULTIPLE
c4 00 08 ff e5 62 e0 00 00:07:05.800 READ MULTIPLE
c4 00 08 0f e6 62 e0 00 00:07:05.800 READ MULTIPLE
c4 00 08 0f 82 9b e4 00 00:07:05.800 READ MULTIPLE
c4 00 08 9f e5 62 e0 00 00:07:05.800 READ MULTIPLE

SMART Self-test log structure revision number 1
No self-tests have been logged. [To run self-tests, use: smartctl -t]


SMART Selective self-test log data structure revision number 1
SPAN MIN_LBA MAX_LBA CURRENT_TEST_STATUS
1 0 0 Not_testing
2 0 0 Not_testing
3 0 0 Not_testing
4 0 0 Not_testing
5 0 0 Not_testing
Selective self-test flags (0x0):
After scanning selected spans, do NOT read-scan remainder of disk.
If Selective self-test is pending on power-up, resume after 0 minute delay.




lg
isostar
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
21.11.2014 um 22:57 Uhr
Hast du jetzt schon dein Backup erstellt?
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
21.11.2014 um 23:05 Uhr
nein noch nicht
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
21.11.2014 um 23:09 Uhr
Dann mach das mal!
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
21.11.2014 um 23:37 Uhr
Mach mal Code-tags udm die Ausgaben von den Programmen.


Ansonsten:

  • Mounte das 1TB-Laufwerk mit sudo mount /dev/sdb1
  • Kopier mit sudo ddrescue /dev/sda /media/sdb1/sda.img die erste Platte als Image auf die zweite.
  • dann lass testdisk auf das Image los.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
21.11.2014 um 23:53 Uhr
Das würde ich auch gerne machen, allerdings weis ich immer noch nicht genau, welche Kommandozeile ich zum kopieren nutze, damit meine externe Platte (auf der noch andere Daten drauf sind) nicht überschrieben,sondern durch die Iso ergänzt wird.

"ddrescue /dev/sda3 /media/backup/image.iso logimage.log -d -v -n" oder

"Ddrescue /dev/sda3 /dev/sdb1 logimage.log -d -v"



bin mir unsicher weil ich auch das hier gefunden habe

Erstellen eines Images einer Festplatte

Ein komplettes Abbild einer Festplatte kann mit dem Kommando dd erstellt werden.

Folgendes Kommando kopiert das Abbild einer Festplatte auf eine andere Festplatte, die mindestens gleich groß ist.
$ dd if=/dev/sda of=/dev/sdb

Folgendes Kommando sichert eine Platte in eine Datei.
$ dd if=/dev/sda of=sda.img

In diesem Beispiel wird die Datei zusätzlich komprimiert.
$ dd if=/dev/sda | gzip > sda.ing.gz

Ist die Festplatte defekt, kann es bei Kopieren zu Lesefehlern kommen. Dann würde dd abbrechen. Das Kommando dd_rescue dagegen würde
die unlesbaren
Bereiche durch Nullen ersetzen. Dieses Abbild muss dann z.B. mit fsck repariert werden. Abschließen kann man dieses noch schreibgeschützt Mounten
,um es zu testen.

www.frank-rahn.de/einige-tipps-mit-defekten-festplatten-oder-partitionen.html


lg isostar
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
22.11.2014, aktualisiert um 00:02 Uhr
Steht doch alles drin!

Zitat von isostar:

bin mir unsicher weil ich auch das hier gefunden habe
........
Ist die Festplatte defekt, kann es bei Kopieren zu Lesefehlern kommen. Dann würde dd abbrechen. Das Kommando dd_rescue
dagegen würde
die unlesbaren
Bereiche durch Nullen ersetzen.
lg isostar

Soll heißen: wenn die HDD defekt ist! muss! ddrescue verwendet werden, weil dd dann wegen Lesefehlern abbrechen würde.
Ich habe so ein wenig das Gefühl du liest deine eigenen Beiträge nicht so richtig.

Also mach jetzt folgendes was LKS schon gesagt hatte:
- Terminal öffnen
- Mounte das 1TB-Laufwerk mit sudo mount /dev/sdb1
- Kopiere mit sudo ddrescue /dev/sda /media/sdb1/sda.img die erste Platte als Image auf die zweite.
- Testdisk ausführen
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 00:39 Uhr
ich habs getan...., hoffe wirklich das meine externe platte nicht komplett überschrieben wird, sondern nur durch das Img ergänzt..,traue dem braten nicht.., das wird jetzt wahrscheinlich dauern....

Gute Nacht und bis morgen mal alle zusammen....
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 00:44 Uhr
root@Microknoppix:/home/knoppix# sudo ddrescue /dev/sda /media/sdb1/sda.img


GNU ddrescue 1.16
Press Ctrl-C to interrupt
rescued: 4294 MB, errsize: 0 B, current rate: 851 kB/s
ipos: 4294 MB, errors: 0, average rate: 24542 kB/s
opos: 4294 MB, time since last successful read: 0 s
Copying non-tried blocks...
ddrescue: write error: File too large
root@Microknoppix:/home/knoppix#



was heißt das "file too large" welches file ist too large?
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 01:02 Uhr
Ok, jetzt hab Ichs verstanden, dachte zu erst, da es nur 4gb groß ist, das es versucht auf die DVD im Laufwerk zu schreiben, hahaha. Hab nachgesehen im knoppixforum. Mein Laufwerk hat das Dateiformat fat32, und es sollte eigentlich oder besser ntfs haben, da fat32 nur 4gb lesen bzw. Schreiben kann in diesem Fall. Jetzt müsste ich konvertieren in ntfs. Ist die Frage ob dadurch die vorhanden Daten auf dem ziellaufwerk überschrieben bzw, dadurch gelöscht werden. Und was passiert sonst mit dem ziellaufwerk (usbspeichetplatte) durch das umformatieren?


Jetzt aber gute Nacht
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.11.2014, aktualisiert um 09:24 Uhr
Einfach unter windows auf ntfs konvertieren.

Oder gleich richtig formattieren.


LKS
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 11:43 Uhr
hab ich probiert das geht leider nicht, cmd gibt fehler raus, konvertieren geht nicht, da es ein raw dateisystem ist, werde mir gleich endlich mal ne 3.0 externe festplatte zulegen,

lg isostar
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 11:45 Uhr
sobald ich die platte habe werde ich bis zum testdisk alles durchgühren und mich dann mal melden
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.11.2014 um 11:52 Uhr
Zitat von isostar:

hab ich probiert das geht leider nicht, cmd gibt fehler raus, konvertieren geht nicht, da es ein raw dateisystem ist, werde mir
gleich endlich mal ne 3.0 externe festplatte zulegen,

Reden wir vom selben dateisystem auf der 1TB-Platte?

Wenn da eine FAT-Dateisysem drauf ist, und CMD sich üebr RAW beschwert, hast Du entweder ein defektes dateisystem oder den falschen laufwerksbuchstaben angegeben.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 12:42 Uhr
nein laufwerksname ist f, den befehl habe ich mehrmals eingegeben. die platte ist alt, habs damals bestimmt von ntfs mal auf fad32 umgestellt, konvertieren lässt sich ja nur einmal in eine richtung, danach nur nocht format f, so wie ich es gelesen habe, dann sind aber die daten weg, deswegen hol ich mir ne neue platte
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
22.11.2014 um 12:49 Uhr
Wieso formatierst du sie dann nicht einfach neu im NTFS-Format?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.11.2014 um 13:16 Uhr
Zitat von Kuemmel:

Wieso formatierst du sie dann nicht einfach neu im NTFS-Format?

Vermutlich weil da noch 500GB daten dauf sind, die er behalten will.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 13:18 Uhr
geht doch nicht, weil ich auf der externen 500gb daten habe , die wären futsch, das wäre unschön
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.11.2014 um 13:19 Uhr
Zitat von isostar:

nein laufwerksname ist f, den befehl habe ich mehrmals eingegeben.

Ist das auch das richtie laufwerk? Kannst Du die Daten da drauf "sehen"? denn wenn das eine RAW Disk ist, siehst Du auch Deien 500GB daten nicht,.

>die platte ist alt, habs damals bestimmt von ntfs mal auf fad32 umgestellt, ...

Das geht nur durch neuformattieren.

... konvertieren lässt sich ja nur einmal in eine richtung, danach nur nocht format f, so wie ich es gelesen habe, dann sind aber die daten weg, deswegen hol ich mir ne neue platte

Von FAt32 auf NTFS geht immer. nur zurück nicht. hast Du vorher ein ckdsk drüberlaufen lassen? Wenn die 1TB-Platte tatsächlich als "RAW" gemeldet wird hast Du noch mehr Probleme als du ahnst.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
22.11.2014 um 13:24 Uhr
Hast du nicht noch irgendwo einen PC mit einer Festplatte worauf du deine Daten von der externen sichern kannst?

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 13:25 Uhr
bingooooo ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
22.11.2014 um 13:27 Uhr
Zitat von isostar:

bingooooo ;)

?
Was meinst du jetzt genau?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.11.2014 um 13:33 Uhr
Zitat von Kuemmel:

> Zitat von isostar:
>
> bingooooo ;)

?
Was meinst du jetzt genau?

Das meine Kristallkugel noch funktioniert.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 13:54 Uhr
nein alle daten sind drauf, kann auch drauf zugreifen und die daten öffnen. heisst laufwerk f:, cmd hab ich mit admin gestarted
kommandozeile
*convert f: /fs:ntfs*

und dann kam ne fehlermeldung das es nicht geht
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 13:56 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von Kuemmel:
>
> Wieso formatierst du sie dann nicht einfach neu im NTFS-Format?

Vermutlich weil da noch 500GB daten dauf sind, die er behalten will.

lks


das bingo war darauf bezogen, das du verstanden hast warum ich nicht formatiere ( weil eben daten drauf sind)
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
22.11.2014 um 14:05 Uhr
Okay neu formatieren kommt also nicht in Frage. In Ordnung.
Wie sieht denn die Fehlermeldung genau aus? Kopiere sie am besten mal hier rein!
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 14:12 Uhr
kümmel meinte ich solle formatieren, woraufhin lks sagt, geht nicht erhat 500 gb daten drauf
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 14:18 Uhr
sorry bin grad nicht zuhause, wollte mir doch ne ersatz externr festplatte kaufen.

habt ihr ne idee, was ist stabil und hat zukunft?
externe 3.0 mit seperater enegrieversorgung soll wohl nicht so gut sein, und dann bluetooth 4.0 oder so?

limit liegt so bei 80-100 euro
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
22.11.2014, aktualisiert um 14:22 Uhr
http://www.mediamarkt.de/mcs/product/WD-WD-Elements%E2%84%A2-1-5TB-exte ...

Die ist super! Haben ca. 30 Stück davon in der Firma. Hatten noch nie Probleme.
Einfach nach Western Digital Elements gucken. Dann wird alles gut.
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 15:20 Uhr
Dann flitze ich jetzt mal los ,
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.11.2014 um 15:23 Uhr
Zitat von Kuemmel:

http://www.mediamarkt.de/mcs/product/WD-WD-Elements%E2%84%A2-1-5TB-exte ...

Die ist super! Haben ca. 30 Stück davon in der Firma. Hatten noch nie Probleme.
Einfach nach Western Digital Elements gucken. Dann wird alles gut.

Bei den 1-TB-Versionen hatte ich schon 2 Ausfälle von 10 Platten. Ich bevorzuge momentan Samsung.

Ansonsten. die 2,5-zöller sind leichter zu transportieren und zu handhaben, weil die meiste keine extra Stromversrgugn benötigen.

Die 3,5-Zöller bieten halt mehr TB fürs Geld. aber man mß mit dem extra Netzteil rumfummeln.

Ich würde auf jeden fall USB3.0-versionen nehmen, weil nur da inzwishen vernünftige datenraten möglich sind, auch wenn Du "nur" USb2 an Deinem computer hast.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
22.11.2014 um 15:27 Uhr
USB3 hat die WD Elements ja und für den Preis finde ich sie auch angemessen.
Haben in der Firma nur die 1TB-Versionen davon. Keinen Ausfall bis dato.
Hatte vorher privat eine externe von Samsung. Hat nur 5 Monate gehalten. So können sich die Erfahrungen unterscheiden.
Mit der WD fahre ich jetzt schon seit einem Jahr ohne ein Problem im privaten Bereich.
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 17:06 Uhr
schade der 1,5 ist nur online erhältlich, hier gibt es 1gb oder 2 gb für 66 und 99 euro, was sagt ihr?
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
22.11.2014 um 17:09 Uhr
2Tb. Dann bist du auf der sicheren Seite.
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 17:55 Uhr
murphys gesetzt ist heute mein begleiter...
habe heute mediamarktgutscheine bei nem bekannten im laden gekauft und wollte damit bei mediamarkt bezahlen, ätschibätsch.... gutscheinkarten von fremdanbietern brauchen 24 stunden bis sie freigeschaltet werden , heisst ich muss auf die platte bis montag warten... und mein notebook hat garkein usb 3.0 fällt mir so nebenbei ein, heul?!?!kratz?!?!?
und die 1,5 tb gibts nur online
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
22.11.2014, aktualisiert um 18:14 Uhr
Das musst du mir jetzt mal erklären.
Warum muss es denn unbedingt die 1,5er werden? Spielt doch gar keine Rolle? Und jetzt wartest du wieder bis Montag und deine Platte kann in der Zeit als mehr abrauchen? Was ist wenn die Montag gar nicht mehr geht? Dann kannst du dir die externe gleich sparen. Muss man nicht verstehen oder wie?
Zu USB 3.0 hat LKS doch schon was geschrieben:

Ich würde auf jeden fall USB3.0-versionen nehmen, weil nur da inzwishen vernünftige datenraten möglich sind, auch wenn Du "nur" USb2 an Deinem computer hast.
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
22.11.2014 um 18:36 Uhr
bis montag werd ich das ding nicht anfassen, es bleibt aus. den link von mediamarkt den du gepostet hattest war das angebot von mediamarkt online, den artikel gibt es nicht mehr im markt zu kaufen.

werd mir trotzdem die 2gb holen
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
22.11.2014 um 18:41 Uhr
Wie du meinst.
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
23.11.2014 um 21:37 Uhr
Mir ist gerade noch was eingefallen @Lochkartenstanzer bezüglich deiner Kaufempfehlung!
Samsung stellt keine Festplatten mehr her. Seagate hat die Festplattensparte von Samsung übernommen.

Siehe dazu: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Seagate-uebernimmt-Festplattensp ...

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
25.11.2014 um 21:22 Uhr
Und @isostar? Wie sieht's aus?

Gruß Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
27.11.2014 um 00:02 Uhr
Gar nicht gut,

Lieg seit Samstag Nacht flach mit ner akuten Bronchitis.
melde mich sobald ich wieder fit genug bin um weiter zu machen.

Lg
Isostar
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
27.11.2014 um 08:04 Uhr
Zitat von isostar:

Lieg seit Samstag Nacht flach mit ner akuten Bronchitis.

Gute Besserung.
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
03.12.2014 um 23:04 Uhr
Hallo Community, bin wieder relativ fit und mache mich jetzt an das Backup, die externe platte hab ich mir besorgt, 2 tb, für unschlagbare 99 Euro , von westerndigital
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
03.12.2014 um 23:11 Uhr
Der isostar ist wieder fit. Ich bin gespannt.

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 01:52 Uhr
Fit ist so ne sache, hab grad meine zweite Penicilin kur am laufen

Naja, ehm grad läuft bei mir ddrescue, ist recht schnell durchgelaufen das lesen ect. errsize: 2500 und errors: 88,
irgendwann lief kurz <trimming faild blocks> und anschließend <splitting faild blocks> und da sitzt der jetzt fest glaube ich,schon seit über 30 minuten,
lass das jetzt einfach mal über nacht weiter laufen, mal sehen was passiert.

hier mal der Terminal auswurf:

knoppix@Microknoppix:~$ sudo mount /dev/sdb1
root@Microknoppix:/home/knoppix# sudo ddrescue /dev/sda /media/sdb1/sda.img


GNU ddrescue 1.16
Press Ctrl-C to interrupt
rescued: 120033 MB, errsize: 360 kB, current rate: 0 B/s
ipos: 69973 MB, errors: 88, average rate: 14489 kB/s
opos: 69973 MB, time since last successful read: 28.1 m
Splitting failed blocks...
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
04.12.2014 um 06:29 Uhr
Kein Wunder, hast ja auch das force vergessen. Der richtige Befehl ist: sudo ddrescue -f /dev/sda....
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.12.2014 um 08:27 Uhr
Zitat von Kuemmel:

Kein Wunder, hast ja auch das force vergessen. Der richtige Befehl ist: sudo ddrescue -f /dev/sda....

In diesem Fall ist -f unnötig.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 04.12.2014, aktualisiert um 10:54 Uhr
Zitat von isostar:

Fit ist so ne sache, hab grad meine zweite Penicilin kur am laufen

Naja, ehm grad läuft bei mir ddrescue, ist recht schnell durchgelaufen das lesen ect. errsize: 2500 und errors: 88,
irgendwann lief kurz <trimming faild blocks> und anschließend <splitting faild blocks> und da sitzt der jetzt
fest glaube ich,schon seit über 30 minuten,
lass das jetzt einfach mal über nacht weiter laufen, mal sehen was passiert.


Das ist normal. ddrescue kopiert zuerst die "guten" Blöcke, weil diese recht schnell gesichert werden können, damit im Falle eines endgültigen Crashs möglichst viel schon gerettet ist. danach macht es sich an die "schlechten", und versuchrt die mirt vielen Retries doch noch zu lesen. Das ist allerdigns ggf. sehr stressig für die Platte und kann zu deren endgültigem Ausfall führen.

Du solltest übrigens auch ein Logfile schreiben lassen, damit du den Vorgang neu aufsetzen kannst, ohne alles von vorne zu beginnen, falls du mal aus irgendeinem Grund den Vorgang unterbrechen mußt.

Der standand-befehl lautet dann sudo ddrescue /dev/zu-sicherndes-Blockdevice /media/mountpoint/sicherungsddatei /media/mountpoint/sicherungsddatei.log

In Deinem Fall also:

sudo ddrescue /dev/sda /media/sdb1/sda.img /media/sda.img.log

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 11:02 Uhr
Guten Morgen, ja das ist richtig, Splitting blocks versucht die defekten Blöcke auszulesen. Nach 42 min war er durch, es läuft jetzt grad im neuen Fenster die log Datei. Wird sicherlich auch so lange dauern.


Ddrescue -f braucht man doch nur wenn ich eine 1:1 Kopie ohne die Fehlblöcke auf eine externe platte schreiben möchte (zumindest eine partition), ohne ein Image zu schreiben, d.h. Die Fehlblöcke werden ignoriert oder?

Lg
Isostar
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.12.2014, aktualisiert um 11:17 Uhr
Zitat von isostar:

Ddrescue -f braucht man doch nur wenn ich eine 1:1 Kopie ohne die Fehlblöcke auf eine externe platte schreiben möchte

man ddrescue sagt:

... 
      -f, --force 
              overwrite output device or partition 
...
d.h. man braucht es nur, wenn man ein Blockdevice auf ein anderes kopieren will, quasi als Sicherung, daß man das blockdevice wirklich überschreiben will.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 13:57 Uhr
Hallo zusammen, so jetzt habe ich das Backup erstellt und das log auch,insgesamt habe ich 135 GB Daten. Das Logfile ist wahrscheinlich recht klein denke ich oder?
Wie ist jetzt der nächste schritt.
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
04.12.2014 um 14:00 Uhr
Ohh Entschuldigt habe mich vertan.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.12.2014 um 14:08 Uhr
Zitat von isostar:

Hallo zusammen, so jetzt habe ich das Backup erstellt und das log auch,insgesamt habe ich 135 GB Daten. Das Logfile ist
wahrscheinlich recht klein denke ich oder?

Das Logfile ist, sofern noicht extremst viele fehelr aufgetreten sind recht klein einige wenige kB, wenn überhaupt.

Wie ist jetzt der nächste schritt.

testdisk auf das Image loslassen und schauen, was sich restaurieren läst.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 14:16 Uhr
kannst du mir da eine Anleitung dazu geben.
Analyse oder Advanced methode? Welchen partitionstypen muss ich auswählen intel oder EFI/GPT?
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 14:19 Uhr
wenn ich intel wähle gibt er an
<no partition is bootable> , wenn ich weiter gehe bis deeper search dann untersucht er die ganze platte (externe)
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 14:23 Uhr
EFI GPT gewählt und er gibt mir folgendes raus
TestDisk 6.14-WIP, Data Recovery Utility, September 2012
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org
1 P HPFS - NTFS 0 32 33 243197 57 60 3906961408 [My Passport]
Directory /

>dr-xr-xr-x 0 0 0 3-Dec-2014 23:26 .
dr-xr-xr-x 0 0 0 3-Dec-2014 23:26 ..
dr-xr-xr-x 0 0 0 3-Dec-2014 23:08 $RECYCLE.BIN
dr-xr-xr-x 0 0 0 4-Nov-2014 07:17 Extras
dr-xr-xr-x 0 0 0 4-Nov-2014 07:17 Locale
dr-xr-xr-x 0 0 0 4-Nov-2014 07:17 My Passport Apps for Mac
-r--r--r-- 0 0 120034123776 4-Dec-2014 12:31 sda.img
dr-xr-xr-x 0 0 0 3-Sep-2011 03:28 System Volume Information
dr-xr-xr-x 0 0 0 4-Nov-2014 07:18 User Manuals
dr-xr-xr-x 0 0 0 4-Nov-2014 07:18 WD Apps for Windows
-r--r--r-- 0 0 4240728 23-May-2014 21:05 WD Apps Setup.exe




Jetzt sehe ich die image datei, habe testdisk in > NO LOG < ausgeführt ist das richtig?
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 14:41 Uhr
super tip, danke

habe soviel lektüre bereits über linux, testdisk, ddrescue gelesen...
trotzdem hab ich ein sehr großes Unsicherheitsgefühl. Es fehlt einfach die Praxis.

Auf jedenfall sieht man das image in der Advanced methode und in der analysemethode habe ich jetzt einfach mal testdisk gestartet im >no log< modus.
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 14:49 Uhr
also, nochmal alles abgebrochen bzw. beendet und mit logfile gestartet. jetzt läuft das ding. Aber ist das richtig das jetzt die ganze platte 2tb untersucht wird?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.12.2014 um 15:11 Uhr
Zitat von isostar:

also, nochmal alles abgebrochen bzw. beendet und mit logfile gestartet. jetzt läuft das ding. Aber ist das richtig das jetzt
die ganze platte 2tb untersucht wird?

hast Du testdisk auf das Image oder die Platte losgelassen? Für dich müßte der Befehl sudo testdisk /log /media/sdb1/sda.img lauten

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 15:14 Uhr
achso ok,super danke,selbstverständlich auf die platte
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 16:41 Uhr
während testdisk läuft werden die einzelnen Partitionen doppelt angezeigt, sind die 100 % voll werden nur noch die drei ursprünglichen Partitionen angezeigt, die doppelten sind dann weg. Was heißt das?
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 16:45 Uhr
ich kann dann nur noch >beenden< oder >write<
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.12.2014 um 16:47 Uhr
Zitat von isostar:

während testdisk läuft werden die einzelnen Partitionen doppelt angezeigt, sind die 100 % voll werden nur noch die drei
ursprünglichen Partitionen angezeigt, die doppelten sind dann weg. Was heißt das?

Vermutlich hat er erkannt, daß es identische Partitionen sind. Sind die gefundenen Partitionen plausibel?

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.12.2014 um 16:48 Uhr
Zitat von isostar:

ich kann dann nur noch >beenden< oder >write<

wenn die Partitionen passen, write wählen. wenn nicht, beenden und ggf einem "Profi" geben.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 17:03 Uhr
die letzte partition ist die defekte, leider zeigt es folgendes an

P HPFS - NTFS 7457 211 51 14593 33 32 114628608
Can't open filesystem. Filesystem seems damaged.



TestDisk 6.14-WIP, Data Recovery Utility, September 2012
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Disk /media/sdb1/sda.img - 120 GB / 111 GiB - CHS 14594 255 63
Partition Start End Size in sectors
            • HPFS - NTFS 0 32 33 191 89 26 3072000 [WinRE]
            >P HPFS - NTFS 191 89 27 7457 211 50 116736000
            >P HPFS - NTFS 7457 211 51 14593 33 32 114628608


            Structure: Ok. Use Up/Down Arrow keys to select partition.
            Use Left/Right Arrow keys to CHANGE partition characteristics:
            *=Primary bootable P=Primary L=Logical E=Extended D=Deleted
            Keys A: add partition, L: load backup, T: change type, P: list files,
            Enter: to continue
            NTFS, blocksize=4096, 58 GB / 54 GiB
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 17:25 Uhr
lass grad testdisk advanced laufen mit rebuild bootsektor.
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
04.12.2014 um 19:36 Uhr
So, alle versuche die Dateien bzw. Flies anzuzeigen scheitern mit dem Ausdruck

<cannot open Filesystem. Filesystem seems demaged>


Heißt das, das ich nur noch mit nem datenrettungstool wie recuva die Daten retten kann?

Oder gibts noch einen anderen weg?
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
04.12.2014, aktualisiert um 22:18 Uhr
Glaube Photorec kann da auch helfen. Musst mal auf LKS warten, er kennt sich damit besser aus.

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
05.12.2014, aktualisiert um 12:32 Uhr
moin,

Wenn das FS kaputt ist, kann man noch mit Filecarvern wie recuva und photorec versuchen da etwas heruszukratzen.

Eine Sammlung von entsprechenden Tools gibt es in in DEFT und DART (Digital Advanced Response Toolkit)

Diese sind auch in c't 20/2014 und im c't Sonderheft Security 2014 besprochen worden und dort gibt es auch ein fertige DVD.

Die Tools selber kann man natürlich sich auch auf den einschlägigen Seiten (heise, Chip, pcwelt, computerblöd, etc.) herunterladen.

fakt ist. je nachdem, welche Sektoren es erwischt hat, mußt du mit verlusten rechnen.

Wenn es allerdings geldwerte Daten sind, kannst Du das natürlich noch an einen Datenretter wie Kroll & Co. schicken.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
05.12.2014 um 19:42 Uhr
habe gestern photorec ausprobiert, ca 950 dateien wurden wieder hergstellt, dann hing sich das system wieder auf, allerdings hab ich das ganze in vista durchgespielt.

meine frage:
1) würde es einen unterschied machen das ganze auf linux live durchzuspielen (würde sich das system auch aufhängen?)

2) ist es möglich mit linux photorec auf die von mir erstellte (mit ddrescue) iso image loszulassen?

3) da die dateistruktur der d partition beschädigt ist, und photorec und co im vistabetrieb sich aufhängen, habe ich gelesen, das man die d partition auf dem arbeitsplatz löscht und dann im anschluss mit photorec die daten wiederherstellen kann ( so soll die beschädigte datenträgerstruktur umgangen werden)

würd mich, wenn möglich, über antworten freuen.

lg
isostar
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
LÖSUNG 05.12.2014, aktualisiert 08.12.2014
Schaden kann es nie es auch mal über Linux laufen zu lassen. Vielleicht auch mal ein WinPE starten und gucken ob es da ein Tool gibt was Abhilfe schaffen kann (Win PE - c't Notfall-Windows 2014 liegt gerade der aktuellen c't bei).
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
LÖSUNG 07.12.2014, aktualisiert 08.12.2014
Nochmal ein Update: Lass Photorec noch einmal über das erstellte Image laufen:

sudo photorec /media/sdb1/sda.img

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.12.2014 um 09:07 Uhr
Zitat von isostar:

habe gestern photorec ausprobiert, ca 950 dateien wurden wieder hergstellt, dann hing sich das system wieder auf, allerdings hab
ich das ganze in vista durchgespielt.

Du hast vermutlich das auf die defekte Platet losgelassen. da wundert es mich nicht, daß sich das system "aufhängt, weil es mit den Lesefehlern nciht zurechtkommt. leg die defekte Platte beiseite und arbeite nur mit dem Image. Die defekte Platte holstz Du nur dann wieder hervor, wenn Du sie Datenretter bringen willst. oder Du Dein Image gschrottet hast.


meine frage:
1) würde es einen unterschied machen das ganze auf linux live durchzuspielen (würde sich das system auch
aufhängen?)

das war vermutlich kein Aufhängen, sondern einfach nur "zäh" werden, weil die vieleen lesefehler und die Retries dazu das system bremsen oder diePlatte irgendwann alle viere von sich streckt. . Unter LInux wird das verm,utlich genauso passieren.


2) ist es möglich mit linux photorec auf die von mir erstellte (mit ddrescue) iso image loszulassen?

Das ist kein ISo-Image was Du erstellt hast. Das ist ein Festplattenimage. Und normalerweise läßt man die Programme auf das Image los und nicht auf das defekte Medium.


3) da die dateistruktur der d partition beschädigt ist, und photorec und co im vistabetrieb sich aufhängen, habe ich
gelesen, das man die d partition auf dem arbeitsplatz löscht und dann im anschluss mit photorec die daten wiederherstellen
kann ( so soll die beschädigte datenträgerstruktur umgangen werden)

Das ist Blödsinn.



lks
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
08.12.2014 um 23:08 Uhr
Hallo Kümmel,

das problem ist gelöst. Habe Photorec im live modus laufen lassen, siehe da über 6500 dateien. Viele textdateien dabei, richtig aufwendig die wichtigen dateien herauszufiltern.
Leider hat es mit photorec

>/media/sdb1/sda.image< nicht geklappt da mein Befehl folgendermaßen aussah >sudo photorec /media/sdb1/sda.iso<, dummerweise habe ich mich an eine anleitung gehalten und statt image die endung iso benutzt.. Naja jetzt habe ich die Logik hinter /media/sdb1/sda.image verstanden. Hab im live modus photorec direct auf die Partition los gelassen, war mit nem risiko verbunden. Den richtigen speicher Pfad zu finden war auch mühselig, hat zeit und nerven gekostet heruaszufinden das >/mnt<, für gemountete Platten steht unter >/media< sah man schließlich auch meine externe Platte.

Alles in allem ein gutes ende mit mehr glück als dann doch verstand denke ich...

Danke noch einmal an lks und Kümmel für die hilfreichen Tipps und Ratschläge.


LG
isostar
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
08.12.2014 um 23:19 Uhr
Ja ja, ist ja schon gut...

du hast vollkommen recht, habe mich auf sehr dünnem Eis bewegt, allerdings habe ich es bis ans Ufer geschaft ohne das Eis zu brechen...

Aber schon geil, das man ein und den Selben befehl auf Linux erfolg hat und auf Vista oder Windows nicht, schon krass finde ich.



> meine frage:
> 1) würde es einen unterschied machen das ganze auf linux live durchzuspielen (würde sich das system auch
> aufhängen?)

das war vermutlich kein Aufhängen, sondern einfach nur "zäh" werden, weil die vieleen lesefehler und die
Retries dazu das system bremsen oder diePlatte irgendwann alle viere von sich streckt. . Unter LInux wird das verm,utlich genauso
passieren.

Da muss ich dir ausnahmsweise mal wiedersprechen, das system hat sich aufgehangen und ich musste ein shutdown durchführen weil nichts mehr ging. Photorec lief über nacht.



> 2) ist es möglich mit linux photorec auf die von mir erstellte (mit ddrescue) iso image loszulassen?

Das ist kein ISo-Image was Du erstellt hast. Das ist ein Festplattenimage. Und normalerweise läßt man die Programme auf
das Image los und nicht auf das defekte Medium.

das ist richtig, deswegen hat mein Befehl auch nicht funktioniert weil ich dem Befehl die endung <.iso> nicht angefügt habe und nich <image>


> 3) da die dateistruktur der d partition beschädigt ist, und photorec und co im vistabetrieb sich aufhängen, habe
ich
> gelesen, das man die d partition auf dem arbeitsplatz löscht und dann im anschluss mit photorec die daten
wiederherstellen
> kann ( so soll die beschädigte datenträgerstruktur umgangen werden)

Das ist Blödsinn.


das ist auch richtig, man soll ja auch nicht allem glauben was im netz steht , habs zum glück nicht gemacht.



Lieben Gruß und auch dir vielen lieben dank für deine Unterstützung und Hilfe.
Bitte warten ..
Mitglied: Gast25
26.01.2015 um 11:28 Uhr
Hallo isostar,

ich habe dasselbe Problem momentan. Ich habe zwei Partition c:/ und D:/. Auf C:/ Partition könnte ich noch zugreifen. Auf D./ konnte ich gar nicht. Wenn ich auf die kaputte Festplatte mit einem Adapter zugreife, kann ich die Daten von C:/ Partition retten aber D:/ zeigt einfach 0. Daher würde ich dich bitten, vllt eine Zusammenfassung über die Schritte zu schreiben, ohne die ganzen Probleme, die du währenddessen erhalten hast.

Ich bin dir sehr dankbar.

Lg.
Gast25
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
26.01.2015, aktualisiert um 12:53 Uhr
Hi Gast25,

wo ist dein Verständnisproblem?

1) Rechner mit Knoppix starten
2) Festplattenimage mit ddrescue erstellen
3) mit testdisk u./od. PhotoRec u./od. recuva eine Datenrettung an der Imagedatei versuchen.

Deine Lektüre beginnt vielleicht hier:
http://www.admin-magazin.de/Online-Artikel/Datenrettung-mit-Linux

Und anschließend die o.a. Stichworte abarbeiten


Viel Erfolg

ankh
Bitte warten ..
Mitglied: Gast25
28.01.2015 um 15:48 Uhr
Hallo Ankh,

Vielen Dank für die Infos.

Sobald ich Zeit habe, werde ich dran arbeiten.

Liebe Grüße,
Gast25
Bitte warten ..
Mitglied: isostar
07.02.2015 um 20:33 Uhr
hallo gast,

sorry für die verspätete antwort. kurz zusammenfassen und mal eben erklären ist für mich sehr schwierig. wichtig ist, das du dich in die materie einliest und mit dem system vertraut machst:

Eine Sammlung von entsprechenden Tools gibt es in in DEFT und DART (Digital Advanced Response Toolkit)

Diese sind auch in c't 20/2014 und im c't Sonderheft Security 2014 besprochen worden und dort gibt es auch ein fertige DVD.

Die Tools selber kann man natürlich sich auch auf den einschlägigen Seiten (heise, Chip, pcwelt, computerblöd, etc.) herunterladen.

ddrescue, photorec. setz dich mit diesen tools auseinander. schau in meinem thread nach.

lg
isostar
Bitte warten ..
Mitglied: Gast25
21.03.2015 um 19:24 Uhr
Vielen Dank isostar für die Infos
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Verschlüsselung & Zertifikate
Verschlüsselung: Mit Veracrypt lässt sich nur eine Partition verschlüsseln (1)

Frage von NCCTech zum Thema Verschlüsselung & Zertifikate ...

Windows Server
gelöst C-Partition vergrößern, bei vorhandenem D? (7)

Frage von 1410640014 zum Thema Windows Server ...

Windows 10
gelöst Partition vor der Systempartition löschen - Windows10 (4)

Frage von Selassi zum Thema Windows 10 ...

Batch & Shell
gelöst System Reservierte Partition ( Batch ) (4)

Frage von clragon zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (14)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...