Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Datensicherung auf NAS als Image und Rohdaten

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: Squal10

Squal10 (Level 1) - Jetzt verbinden

25.03.2013 um 15:44 Uhr, 2551 Aufrufe, 5 Kommentare

Hallo zusammen,

wir nutzen momentan 3 Win 2008 Server die jeden Abend inkrementell auf einem LTO3 Band gesichert werden.
Einmal die Woche ersfolgt eine Vollsicherung.

Nun ist das Bandlaufwerk defekt und wir planen generell ein neues Datensicherungskonzept auf Basis von NAS-Laufwerken.

Unsere IT Struktur umfasst ca. 40 Clients mit 1 Datenserver der auch DC, Exchange und DHCP Server in einem ist.
Dann einen Archiv-Server (Dokumentenarchiv) und einen Server für 2 Netzprogramme.

Bisher wurden die Daten wie gesagt in ein spiezielles Format auf Bänder gesichtert.

Dieses Konzept ist ineffetktiv und unsicher.

Folgende Planung:

2 NAS Server (Je 4 Platten), die im RAID 5 laufen

Wöchentlich erfolgt eine Image-Sicherung von allen drei Servern über Acronis Server Backup auf einen NAS-Server.
Auf dem zweiten NAS-Server erfolgt 4 x in Woche eine inkrementelle Datensicherung vom Fileserver, sodass die Daten quasi als Klartext gesichert werden. 1x die Woche eine Vollsicherung. Dafür habe ich die Freeware Cobian Backup ausgesucht.

Darüberhinaus erfolgt zusätzlich eine wöchentliche Vollsicherung auf eine Externe HDD die in einen Tresor aufbewahrt wird.

Die NAS Server als auch der Tresor befinden sich im Nebengebäude und werden durch eine USV mit Überspannungsschutz gesichert.

Für die NAS habe ich Synology Rackstatin 812 ausgesucht.


Jetzt meine Frage an euch? Was haltet ihr vom Konzept in Bezug auf ein mittelständisches Unternehmen.

Gibt es Verbesserungen? Bin für Tipps offen!



Mitglied: Tommy1983
25.03.2013 um 15:52 Uhr
Wir sind ebenfalls ein kleines bis mittelständische Unternehmen.
Als Backup Lösung haben wir Storagecraft im Einsatz.

Domaincontroller & Terminalserver Sicherung auf ein NAS
ExchangeServer & Zeiterfassungsserver Sicherung auf ein NAS


Diese 2 NAS Server Synchronisieren sich mit nochmals 2 NAS Servern im anderen Werk. ( Allsync )
Somit kann eigentlich garnix mehr passieren.
Halb Jährlich werden die Backup Ketten auf ein großen Archiv NAS geschoben.

Backup Einstellungen bei uns sind:

am 15ten. jeden Monats Vollbackup
jeden Freitag differenziell
und von Mo-Fr inkrementell (3 mal tgl.)
Bitte warten ..
Mitglied: Squal10
25.03.2013 um 15:58 Uhr
Welche NAS sind bei euch im Einsatz?

Storagecraft ist eine Backup Software nehme ich an oder?

Das Konzept hört sich so erstmal garnicht schlecht an!
einen Redundaten NAS zu besitzen ist natürlich auch sehr vorteilhaft.
Bitte warten ..
Mitglied: Tommy1983
25.03.2013, aktualisiert um 16:05 Uhr
Storagecraft.eu ist meiner Meinung nach das beste was es auf dem Markt gibt. Aber das ist natürlich Ansicht Sache!
Man kann damit die Imagefiles in VMware und Virtualbox oder auf jeglicher anderer Hardware wieder hochfahren ( Hardwareunabhängig Notbetrieb )

Wir haben 2 4TB und 2 8TB Buffalo Terastation Pro im Einsatz und als Archiv NAS ein ALLNET ALL69000 glaube mit 16TB

Redundanz ist sehr wichtig ja!
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
25.03.2013 um 21:00 Uhr
Hallo,

Nun ist das Bandlaufwerk defekt und wir planen generell ein neues Datensicherungskonzept auf Basis von NAS-Laufwerken.
Also das mit den NAS Geräten oder Laufwerken ist sicher nicht schlecht, aber einzig und alleine würde ich meine Daten denen nicht anvertrauen wollen. Höchstens in Verbindung mit einem RDX Laufwerk.

Bisher wurden die Daten wie gesagt in ein spiezielles Format auf Bänder gesichtert.
Und man konnte auch nicht direkt sondern nur sequenziell auf die Daten wieder zugreifen,
aber die Bänder sind natürlich schön günstig!!!!!

Dieses Konzept ist ineffetktiv und unsicher.
Wird aber von allen OS unterstützt und kann mitgenommen werden.

Darüberhinaus erfolgt zusätzlich eine wöchentliche Vollsicherung auf eine Externe HDD die in einen Tresor aufbewahrt wird.
Daher auch mein Einwand oder die Ergänzung mit den RDX Laufwerken.

Für die NAS habe ich Synology Rackstatin 812 ausgesucht.
Hauptsache eine USB 3.0 Schnittstelle ist dran, auch wenn jetzt nicht sofort hat man wenigstens später,
wenn der "Alte" mal wieder Geld raus tun will oder kann noch eine Option offen.

Und mit einem USB 3.0 RDX Laufwerk ist man auch super flexibel, abwärts kompatibel und wenn das stimmt, dass
demnächst ein Modifikation des USB 3.0 Standards erfolgt, die es möglich macht bis zu 10 GBit/s zu übertragen
da fehlen nur noch die etwas größeren Medien und das ganze wäre perfekt.

Jetzt meine Frage an euch? Was haltet ihr vom Konzept in Bezug auf ein mittelständisches Unternehmen.
Nachts auf NAS und Morgens auf RDX, aber die Sicherungspläne sind von Niederlassung zu Niederlassung auch unterschiedlich.

Gibt es Verbesserungen?
Wie schon gesagt die Medien sind halt je nach Größe etwas teurer, aber die Geräte selber sind mit ~200 €
eben nicht so Teuer wie ein LTO Bandlaufwerk und man hat direkten Zugriff.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Squal10
27.03.2013 um 12:14 Uhr
Super Antworten. Klasse Statement!! Vielen Dank!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
SAN, NAS, DAS
NAS mit VPN Funktion für Datensicherung bzw. Synchronisierung (6)

Frage von hannsgmaulwurf zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Netzwerke
gelöst Surveillance- und PrivateCloud (Datensicherung) in einer NAS sinnvoll? (6)

Frage von No75000 zum Thema Netzwerke ...

SAN, NAS, DAS
Synology NAS Datensicherung (2)

Frage von Markowitsch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...