Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Datensicherung Windows 2012

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: 119785

119785 (Level 1)

27.01.2015, aktualisiert 29.01.2015, 887 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo Leute,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Also folgende Ausgangssituaton:
Eine kleine Firma, ca. 5 Rechner und 1 Server (2012).
Alle Daten sind auf dem Server abgelegt.
Es wurden servergespeicherte Profile eingerichtet.

Ich bin mir nicht sicher wie man am schlauesten vorgeht.
Also zur Verfügung steht die Windows-Server Sicherung (ja ja es gibt bessere).
Diese Sicherug lasse ich einmal durchlaufen, danach kommt die inkrementelle.

Nun zu RAID:
Da die Mitarbeiter arbeiten überwiegend mit Textprogrammen. Es werden Übersetzungen von Diktaten etc. durchgeführt.
Was denkt ihr? RAID 10 oder RAID 5?

Wie würdet ihr vorgehen? Könnt ihr mir Tipps geben?

Grüße

Mitglied: Pjordorf
LÖSUNG 27.01.2015, aktualisiert 29.01.2015
Hallo

Zitat von 119785:
Eine kleine Firma, ca. 5 Rechner und 1 Server (2012).
OK-

Diese Sicherug lasse ich einmal durchlaufen, danach kommt die inkrementelle.
Kommt darauf an wohin die Sicherung geht (Lokal, USB, LAN, NAS,,,,) und wie du diese nutzt bzw. anstößt ...

Was denkt ihr? RAID 10 oder RAID 5?
RAID 5 mit einer Hotspare sollte dort für den Vortrieb reichen, außer deine 5 Rechner laden sekündlich jeweils tausende von Dokumenten und speichern die auch wieder sekündlich ab.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: 119785
27.01.2015 um 12:41 Uhr
Hallo

Also die Sicherung wird lokal auf dem Server abgelegt.
So ist es erstmal angedacht. Ich weiß es gibt bessere Konzepte, aber habe ja leider nur die Vorgaben..

Wenn ich das RAID 5 erstelle, wie füge ich die Daten denn da drauf? Sprich ich hab einen Ordner "Sicherung" und der soll auf das Laufwerk "XY" welches das RAID Laufwerk wird (ist ein Software RAID). So ganz fit bin ich da leider nicht... *Seufz*
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
LÖSUNG 27.01.2015, aktualisiert 29.01.2015
Hallo,

Zitat von 119785:
Wenn ich das RAID 5 erstelle
Nein nein nein. Ich dachte du meintest ein RAID für deine Daten.

Sprich ich hab einen Ordner "Sicherung"
Nix da. Du nimmst eine eigene Festplatte für deine Sicherung (RAID nix nötig) und sagst deiner Sicherung diese ist nur für dich. Fertisch.

https://technet.microsoft.com/en-us/library/cc731517.aspx

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: 119785
27.01.2015 um 12:56 Uhr
Ahh alles klar.
Sprich ich nehm die Server Sicherung, sicher die Daten auf ner externen Platte oder je nach dem wohin, zumindest was externes?! :p

Aber weshalb kein RAID?
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
LÖSUNG 27.01.2015, aktualisiert 29.01.2015
Moin,
Aber weshalb kein RAID?
Datensicherung != Datensicherheit. Blitzeinschlag, Defekt, etc... und deine Datensicherung lokal auf dem Server ist auch tot.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Doskias
LÖSUNG 27.01.2015, aktualisiert 29.01.2015
Raid kannst du zusätzlich machen zu der externen Platte. Das sind zwei verschiedene Dinge.
Bitte warten ..
Mitglied: BjoernP
LÖSUNG 27.01.2015, aktualisiert 29.01.2015
Ein RAID wird leider allzu oft mit Datensicherheit in Verbindung gebracht. Ein RAID kann einen Komplettausfall verhindern oder Downtimes abfedern, aber einen Datenverlust nicht.
Datensicherung grundsätzlich räumlich getrennt von dem System, welches gesichert wird. Und immer so gelagert, dass Unbefugte keinen Zugriff bekommen. Ideal sind hier kleine Tresore, zu denen der Firmeninhaber und der IT-Verantwortliche Zugang haben, sonst niemand.
Bei euren Anforderungen reicht dazu eine kleine NAS (lässt sich auch in einem Tresor betreiben) oder ein externes Speicherlaufwerk. Vorteil der NAS wäre, dass man die Sicherung automatisch zu bestimmten Uhrzeiten laufen kann (Mittagspause, abends) und so den Betrieb nicht großartig beeinträchtigt.
Ganz wichtiger Tip: Datensicherungen immer validieren. Es hilft nichts, wenn der Server in Rauch aufgeht und man hinterher feststellt, dass die Datenstände korrupt oder nicht verfügbar sind.
Jede Firma wünscht sich ein günstiges Konzept, aber Datensicherung ist existenziell wichtig für jeden Betrieb, daher die Leitung auch sensibilisieren, was es im schlimmsten Fall kosten kann, wenn man vorher rumknausert. Und zwar schriftlich, damit hast du deine Pflicht erfüllt und musst dir, wenn was passiert nicht anhören du hättest nicht umfassend informiert.
Und RAID 5 reicht bei 6 Leuten und sauberer Datensicherung dicke aus.
Bitte warten ..
Mitglied: 119785
27.01.2015 um 15:38 Uhr
Ach gut jetzt verstehe ich das ganze

Nur noch 1 Frage zur Windows-Server Sicherung (ich arbeite mit anderen Programmen).
Wenn ich jetzt zuerst die Vollständige Sicherung anstoße, danach halt nur noch die inkrementelle Sicherung laufen lasse und Abends die Festplatte wechsel, wird auf der Festplatte auch noch eine vollständige Sicherung durchgeführt? Rein theoretisch ja oder?

Wie gesagt, sind halt alles Gedanken und man sammelt sich so Ideen zusammen...
Bitte warten ..
Mitglied: Dilbert-MD
LÖSUNG 27.01.2015, aktualisiert 29.01.2015
N'Abend !

Bei uns gibt es eine ähnliche Nutzungs-Konstellation (6 Clients, Software lokal, Netz-Plotter, -Drucker, -Kopierer etc., 1 Server, kein SQL o.ä., kein DMS). Unsere Vielspeicherer drücken im einstelligen Minutentakt auf Speichern, manche einen halben Tag lang nicht.

Die Datensicherung läuft in etwa wie folgt ab: Betriebssystem und Daten liegen auf einem Raid 1 in verschiedenen Volumes. Die Windows-Sicherung (BS+Programme) erfolgt vierteljährlich (extern), da sich außer den Windows Updates und den AV-Updates nichts ändert. Die Nutzer-Daten werden jede Nacht auf eine separate Festplatte im Server gesichert in das Verzeichnis des jeweiligen Wochentages. Sollte eine Datei versehentlich gelöscht, überschrieben oder sonstwie zerschossen werden, kann der Dateiinhalt des Vortages schnell und einfach wieder zurückkopiert werden.
Die Sicherung von der zusätzlichen internen Festplatte wird täglich auf eine externe HDD syncronisiert so dass auch auf der ExtHDD eine Woche (mit einem Tag Verspätung) verfügbar ist. Eine zweite extHDD wird alle 4 Wochen mal angeschlossen.
Jede Syncronisation schreibt auch ein Protokoll auf die extHDD, so dass überprüft werden kann, welche Daten kopiert/gelöscht wurden. Für die Syncronisation gibt es Tools, die auch verifizieren. Über einen Vergleich der Daten auf der Datenplatte mit der externen Sicherung kann geprüft werden, ob unterwegs etwas verloren gegangen ist.

Die externen HDD's werden außer Haus gelagert. Bei Totalausfall des Servers können die Daten von der extHDD lokal auf die Workstations kopiert und lokal weiterbearbeitet werden.

Wichtig bei den Überlegungen ist auch:
- Wie schnell müssen die Daten wieder Verfügbar sein ?
- Wie zeitnah muss eine externe Sicherung erfolgen ?
- Wie schmerzlich ist der (Total)Verlust der letzten 24/48 Stunden ?
- Welche Hardware muss zur Rücksicherung verfügbar sein (z.B. wenn Server MIT Bandlaufwerk / LTO o.ä. defekt ist)
- Wie schnell ist die Einsatzbereitschaft nach ServerCrash wieder herstellbar (Server bestellen, warten, liefern, einrichten, konfigurieren, etc. ) Gibt es ein Ersatzgerät? Kann auf abweichender Hardware wiederhergestellt werden ?
- Szenario: Server u. Netzteil u. Mainboard und die Platten sind abge....t . Wie geht's weiter?

Welche Aufgaben übernimmt der Server sonst noch (Fax, Mail, Printserver, Dokumentenmanagement, Lizenzverwaltungen, Dongle, ...) ?

Bei einer Lagerung der Datensicherung im Haus, darauf achten, dass der Tresor auch eine Feuerwiderstandsdauer haben muss und wasserdicht (Löschwasser) sein sollte. Steht er im Schrank aus Blech oder Holzwerkstoffen und fällt bei einem Brand 2m in die Tiefe ist das auch nicht so angenehm für die Datensicherung. Keller sind je nach Lage des Grundstücks auch nicht immer perfekt - wg. Hochwasser oder Rückstaugefahr.

Gruß
Holger
Bitte warten ..
Mitglied: 119785
28.01.2015 um 11:09 Uhr
Hallo Holger,

vielen Dank für deine / eure ausführlichen Nachrichten.
So habe ich ja schon einiges an Material und muss das nur noch zu einem Konzept zusammen fügen

Grüße
Raupe.
Bitte warten ..
Mitglied: mathu
LÖSUNG 28.01.2015, aktualisiert 29.01.2015
1. Raid ist nicht Backup!

2. Sicherung nach 3-2-1 Prinzip ist am Besten.

3 Daten-Kopien, davon 1mal die auf dem Server liegt, dann 1mal auf externem Speichermedium und zu guter Letzt eine Sicherung auf einem externen Standort also vielleicht externe Disk und die extern aufbewahren.

Raid kannste trotzdem machen, damit kannst du verhindern, dass ein Ausfall einer Festplatte im Server alle Daten schreddert.
Bitte warten ..
Mitglied: 119785
29.01.2015 um 13:21 Uhr
Alles klar. Hab mir heute eine kleine NAS angeschaut. Denke ich habe jetzt das passende Konzept zusammen ;)

Danke euch nochmal.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
Testumgebung Windows 2012 R2 (9)

Frage von RAMbrand zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (8)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (8)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (8)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...