Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Datev Anfänger

Frage Microsoft Windows Netzwerk

Mitglied: Bosnigel

Bosnigel (Level 1) - Jetzt verbinden

21.06.2012 um 08:43 Uhr, 10012 Aufrufe, 18 Kommentare

Hallo,

ich soll Anfang nächsten Jahres für einen kleinen Betrieb eine Datevumgebung aufbauen.
Jetzt habe ich da mal ein - zwei Fragen.
Es geht um mittelfristig drei bis vier Arbeitsplätze.
Brauche ich zwingend einen Server für Datev?
Wie sieht es mit der Erweiterbarkeit aus wenn doch mal ein, zwei Clients dazu kommen?
Ein Server wäre natürlich geschickt wegen Datensicherung etc.
Oder ist das mit Kanonen auf Spatzen?

Gruß
Bosnigel

Hoffentlich ist das der richtige Bereich...
Mitglied: hajowe
21.06.2012 um 08:49 Uhr
Hallo Bosnigel.

Ob du zwingend einen Server brauchst, hängt sicher davon ab ob du ein
Datev Mehrplatzsystem für gemeinsame Datennutzung aufbauen möchtest.

Aber ich gebe dir den Rat dich da mitwww.datev.de mal auseinader zu setzen.
Ich denke dort bekommst du die notwendigen Infos direkt vor Hersteller.

Gruß
Hajowe
Bitte warten ..
Mitglied: Bosnigel
21.06.2012, aktualisiert um 09:01 Uhr
Hi hajowe,

ja gemeinsame Datenutzung sollte schon gegeben sein (was meine Frage eigentlich eh beantwortet). Ich sollte mehr Kaffee in der früh trinken...
Auf datev.de habe ich mich schon mal rumgetrieben.
Habe aber bis jetzt noch nichts richtiges gefunden außer Systemanforderungen und Support wenn der Drucker mal klemmt.
Über die Infrastruktur finde ich nichts bzw. hab es übersehen.
Das ganze sollte auch von außen über VPN erreichbar sein.

Gruß
Bosnigel
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
21.06.2012 um 09:14 Uhr
Servus,

----
Hallo,

ich soll Anfang nächsten Jahres für einen kleinen Betrieb eine Datevumgebung aufbauen.
Jetzt habe ich da mal ein - zwei Fragen.
Es geht um mittelfristig drei bis vier Arbeitsplätze.
Brauche ich zwingend einen Server für Datev?

Du suchst nach Peer to Peer Vernetzung.
Dabei dient z.B. ein Windows 7 PC als Quasiserver.

Wie sieht es mit der Erweiterbarkeit aus wenn doch mal ein, zwei Clients dazu kommen?

Möglich bis 10 PC´s.

Ein Server wäre natürlich geschickt wegen Datensicherung etc.
Oder ist das mit Kanonen auf Spatzen?

Hier mein Freund, direkt von Datev eine Anleitung für eine Peer-to-Peer-Vernetzung:

http://www.datev.de/portal/ShowContent.do?pid=dpi&cid=71183

Viel Spaß damit.
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
21.06.2012 um 09:17 Uhr
Alternativ könntest du dir auch das Unternehmen Online Paket anschauen. Ist webbasiert, sprich du sparst dir, abgesehen vom Sicherheitspaket Compact die lokalen Installationen.
Bitte warten ..
Mitglied: Bosnigel
21.06.2012 um 12:33 Uhr
Servas und merci ricochico.
Das was ich beim kurzem überfliegen der PDF gelesen habe hilft mir schon mal weiter.

Die Onlinegeschichte werd ich mir auch mal anschauen.
Bitte warten ..
Mitglied: cyber40014
22.06.2012 um 06:30 Uhr
Also generell würde ich dir auch empfehlen dich direkt mit Datev in Verbindung zu setzen.
Du sprichst von einer "kleinen" Datevumgebung in einem "kleinen" Betrieb?
Habt ihr eine Lohnabteilung mit 3-4 Mann?

Die meisten "kleinen" Betriebe die ich kenne kommen mit einer Einzelplatzlizenz aus, sofern es sich nicht gerade um Steuerberater handelt.

Generell unterscheidet Datev bei Clients zwischen Einzel- und Netzwerklizenzen.
Leider ist ein Datevsrv vieeel komplexer als man es sich vorstellt (Sowohl von der Handhabung der Daten, als auch von Wartung und Support)

Je nach Unternehmen und größe sowie Einsatzzweck wäre vielleicht auch "Datev Unternehmen online" was für euch.

Einfach mal informieren.

Zu guter letzt habe ich die Ansprechpartner von Datev als sehr bemühte und kompetente Gesprächspartner in Erinnerung.

Hier die Hotline 0800 3283826
Bitte warten ..
Mitglied: Bosnigel
22.06.2012 um 08:20 Uhr
Hallo,

ja es handelt sich um ein im entstehen befindliches Steuerbüro.
Ich soll Wartung Aufbau und Support übernehmen. Wobei wenns richtig klemmt der Support von DATEV herhalten muß.
Hab vor ewigen Zeiten schon mal mit DATEV zu tun gehabt. Aber bin immer an bestehende Systeme geraten - nie in die Aufbauphase.
Und weil das ganze wirklich schon ne ganze Weile her ist, bezeichne ich mich da gerne als Anfänger.

Gruß
Bosnigel
Bitte warten ..
Mitglied: cyber40014
22.06.2012, aktualisiert um 10:32 Uhr
Dann mach Nägel mit Köpfen und setz einen Datevserver auf.
- Vorher natürlich abklären, wieviele Arbeitsplätze genau.
(Wieviel Leute immer gleichzeitig mit welchen Programmen arbeiten müssen)
- Werden Pakete außerhalb des Datev Basis Angebots benötigt?

Ich habe 3 Jahre Ausbildung bei einem IT-Dienstleister gemacht, der hauptsächlich StBs und WPs bzgl. Datev betreut hat.
Habe in den 3 Jahren in keiner Kanzlei etwas anderes als Server gesehen.

Sofern mehr als eine Person an den Datensätzen arbeiten will, wird ein Server benötigt.
Alternative wäre meines Wissens nur der ständige Export und Import der Daten, allerdings kommt sowas schlicht wegen der Handhabe nicht in Frage.

€: Klär auch ab ob Unternehmen online für manche Kunden gewünscht ist.
Damit können Daten von Mandanten direkt an den StB übertragen werden.

lg

Chris
Bitte warten ..
Mitglied: Bosnigel
22.06.2012 um 12:30 Uhr
Ja aber bei drei bis vier Arbeitsplätzen?
Die Sache mit dem Quasiserver hört sich nicht ganz so schlecht an.


Andauernde im- und export ist natürlich totaler Mumpitz.
Hmm... schwierig.
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
23.06.2012 um 06:58 Uhr
Servus,

Zitat von Bosnigel:
Ja aber bei drei bis vier Arbeitsplätzen?
Die Sache mit dem Quasiserver hört sich nicht ganz so schlecht an.

Datev gibt die Peer to Peer Vernetzung mit bis zu 5 Arbeitsplätzen an.
Also im Rahmen dessen, was du willst.

Andauernde im- und export ist natürlich totaler Mumpitz.

Im und export ist auch nicht nötig.
Wozu auch?
Das ganze läuft halt anstatt auf Windows Server 2008R auf Windows 7.
Ganz normal in einem Netzwerk.
Zum Einsatz kommt bei Datev meist in kleineren Umgebungen sowieso der Microsoft SQL Express für die Datenverwaltung
und ganz normale NTFS Freigaben für die Datenhaltung.
Und NTFS zwischen WIndows Server 2008 und Windows 7 ist kein Unterschied.
Es handelt sich nur um eine Windows-Arbeitsgruppe (ohne Domäne).
Peer to Peer Vernetzung in Windows sind eben nur auf 10 PC´s beschränkt (Gleichzeitige Zugriffe auf Freigaben, einfach ausgedrückt).
Aufwendiger in der Verwaltung, schwieriger in der NTFS Rechtevergabe, aber durchaus machbar und
wird auch durchaus gemacht.
Datev selbst sagt (auch in dem Dokument das ich dir verlinkt habe), bis 5 Arbeitsplätze empfehlenswert.

Hmm... schwierig.

Naja, nicht unbedingt.
Mit einem "vollwertigen" Server bist du auf der sicheren Seite.
Denn auch bei einem Quasiserver musst du folgendes bedenken:
-Ausfallsicherheit (Raid, Netzteil, USV, usw...)
-Datensicherung (Band, Backup to Disk, usw...
Es spricht aber nichts dagegen das ganze Anfangs aus Kostengründen (z.B. in der Gründungsphase) mit einem Quasi-Server
zu realisieren und in ein paar Jahren umzusteigen.
Wird schon seit Jahren so gemacht und noch gemacht werden.
Es ist halt oftmals eine Kostenfrage.

Die Enscheidung liegt aber bei dir, bzw. dem Betrieb.
Schönes Wochenende wünsche ich noch.
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
23.06.2012, aktualisiert um 07:09 Uhr
Servus cyber40014,

Sofern mehr als eine Person an den Datensätzen arbeiten will, wird ein Server benötigt.

Mit Verlaub, dass ist Unsinn.
Was meinst du was die Aufgabe eines SQL Servers ist?
Datev unterstützt M$ SQL Express.
Und NTFS Freigaben gibt es auch in Windows 7, Windows XP, 2000, sogar unter NT4.0 Workstation.
Auch ohne Domäne.

Alternative wäre meines Wissens nur der ständige Export und Import der Daten, allerdings kommt sowas schlicht wegen der
Handhabe nicht in Frage.

Und das ist auch Unsinn.
Im und Export sind da absolut unnötig, auch bei einem Mehrbenutzersystem.

Bitte über NTFS, SQL und Vernetzung informieren *bevor* man Unsinn verbreitet.
In dem von mir verlinkten Datev-Artikel kannst du das nachlesen.


Schönes Wochenende.
Bitte warten ..
Mitglied: Bosnigel
24.06.2012 um 20:54 Uhr
Ich sag jetzt mal das finanzielle ist kein Problem.
Ich werde beide Lösungen vorschlagen.
Hat irgendwie beides Vor- und Nachteile.
Vielleicht als Server keine "große" Maschine, sondern eine potente Kiste mit nem Raid und einem Server OS.


Danke erst einmal für die Hilfe.
Gruß Bosnigel
Bitte warten ..
Mitglied: cyber40014
25.06.2012 um 00:18 Uhr
Danke für die Kritik.

Du hast natürlich recht, wenn man den P2P Server miteinbezieht, ist Im- und Export natürlich totaler Mumpitz.
Zu meiner Entschuldigung, ich hatte während meiner Zeit dort nie mit so einer P2P Lösung zu tun.
(Vermutlich aus gutem Grund... zugegebenermaßen subjektiv, aber mir kommt die P2P Lösung vor wie die Home "Premium" Version von Datev vor)

In meinen Augen kommt es für eine Firma, welche mit "strictly confidential data" arbeitet eh nicht in Frage eine Netzwerkumgebung ohne richtigen Server (nicht nur Datevbezogen) aufzusetzen.
Da fehlt einfach die Kontrolle bzw. die Möglichkeiten das Netzwerk zu verwalten.

Desweiteren schrieb er ja, dass 3-4 Arbeitsplätze benötigt werden - mit Aussicht auf +2, womit die von Datev empfohlenen 5 User schon am Limit / überschritten wären.

Hier die nochmals die PDF zum P2P aufbau DatevP2P
Hier eine kleine Info bezüglich maximaler Anzahl von SMB und TCP Connections zu Win 7. Wird auch früher oder später wichtig für dich, wenn du einen P2P Srv auf Win7 aufsetzen möchtest und die Kanzlei größer wird.

Network Connection Limit
TCP Connection Limit

Trotz allem bleibe ich meiner Empfehlung zu Nägeln mit Köpfen treu.
Einen "kleinen" Datevserver sauber aufzusetzen ist einfach längerfristig sauberer, als eine Lösung, die man nur sehr beschränkt erweitern kann.

Wenn du es wirklich "einfach" bezüglich Datev haben willst besorgst du dir einen gut bestückten Win 2008 Server und setzt ihn als Terminalserver auf.
Dann hast du auch kein Problem mit Leuten im Außendienst oder einem Home Office.
Einfach einen Ovpn Router oder Linux Server auf einer alten Workstation als OVPN Server aufsetzen und gut is.

Schon können Mitarbeiter von überall aus arbeiten.

Spart übrigends auch Zeit und Geld, weil du ThinClients einsetzen kannst, die gesamten Updates sowie Programminstallationen nur auf dem Terminalserver vornehmen musst.

Hat sich bei unseren Gesellschaftern damals (Am Ende 150 User auf 6 Standorten) bewährt und wir hatten kein Gemecker mehr mit Usern bzgl "Des is so langsam"....

;)

lg
Bitte warten ..
Mitglied: Bosnigel
25.06.2012, aktualisiert um 08:59 Uhr
Ja, ich denke ein kleiner 08 Server wird es werden. Dachte nur das es bei den paar Clients evtl. eine kleine "saubere" Lösung gibt. Werd ich mich mal auf der Datev Seite umschauen wegen der Server Umgebung. Laut dieser seite: http://www.datev.de/inus2/inus?handler=doc&type=0&docnr=0908081 ... geht auch ein SBS? Wobei... kein Terminalserver...

Gruß
Bosnigel
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
25.06.2012 um 09:49 Uhr
Servus,

Zitat von cyber40014:
Danke für die Kritik.

Bitte, bitte, hab ich doch gern gemacht.



In meinen Augen kommt es für eine Firma, welche mit "strictly confidential data" arbeitet eh nicht in Frage eine
Netzwerkumgebung ohne richtigen Server (nicht nur Datevbezogen) aufzusetzen.
Da fehlt einfach die Kontrolle bzw. die Möglichkeiten das Netzwerk zu verwalten.

Desweiteren schrieb er ja, dass 3-4 Arbeitsplätze benötigt werden - mit Aussicht auf +2, womit die von Datev empfohlenen
5 User schon am Limit / überschritten wären.

Die Empfehlung geht immer zum Server hin.
Er, Bosnigel, wollte aber wissen, ob ein Server für die Datev bei 3-4 PC´s zwingend Vorraussetzung ist.
Und das ist nicht der Fall.

Trotz allem bleibe ich meiner Empfehlung zu Nägeln mit Köpfen treu.
Einen "kleinen" Datevserver sauber aufzusetzen ist einfach längerfristig sauberer, als eine Lösung, die man
nur sehr beschränkt erweitern kann.

Hat ja auch niemand was dagegen gesagt.
Sogar Bosnigel selbst hat ja den Server erwähnt.
Auch ich empfahl Bosnigel ja den "vollwertigen" Server (Server-OS auf Serverhardware)

Wenn du es wirklich "einfach" bezüglich Datev haben willst besorgst du dir einen gut bestückten Win 2008
Server und setzt ihn als Terminalserver auf.

Mööööp.
Terminalserver auf Domaincontroller ist Pfui.


Wenn dann, 1 x Domaincontroller + 1 x Terminalserver.
Entweder virtualisiert oder auf getrennten Maschinen.
Nicht auf die selbe packen.

Überigens empfiehlt Datev bei Einsatz von Terminalserver sogar das 3 Servermodell.
Aber es sind ja nur Empfehlungen.

Jaja, ich weiss, schon wieder Kritik.


Schöne Woche
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
25.06.2012 um 10:13 Uhr
Servus,

Zitat von Bosnigel:
Ja, ich denke ein kleiner 08 Server wird es werden. Dachte nur das es bei den paar Clients evtl. eine kleine "saubere"
Lösung gibt. Werd ich mich mal auf der Datev Seite umschauen wegen der Server Umgebung. Laut dieser seite:
http://www.datev.de/inus2/inus?handler=doc&type=0&docnr=0908081 ... geht auch ein SBS? Wobei... kein
Terminalserver...

Solange der Terminalserver auf einer eigenen Maschine läuft, ist das kein Problem.

Den SBS2011 gibts in zwei Versionen. SBS und SBS mit Premium Addon.
Im SBS Premium Addon ist eine zusätzliche 2008 R2 Server Standard Lizenz enthalten.
Die kannst du für den Einsatz als Terminalserver nutzen.
Aber:
-nicht auf dem SBS
-aber auf eigener Maschine (somit 2 eigene Maschienen, 1 x SBS, 1 x TS)
-oder aber virtualisiert (z.B. 1 x Hyper-V Server und darin laufen SBS und Terminalserver virtuell als getrennte Maschinen in der selben Domäne und selbes Netz)

Ob sich das aber für ca 5 User rechnet ist eine andere Frage.
Bitte warten ..
Mitglied: Bosnigel
26.06.2012 um 13:48 Uhr
Mal schaun ob sie wirklich Homeoffice betreiben wollen.
Reicht ein SBS Essentials oder solls ein Standard sein? Die fünf CALs beim Standard sollten erst einmal reichen. Kann ich die Homeoffice Geschichte nachträglich aufsetzen?
Also erst einmal einen SBS hinstellen und vielleicht nach zwei - drei Jahren den Terminalserver dazu?

Merci für eure Geduld!
Gruß Bosnigel
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
26.06.2012 um 14:07 Uhr
Servus,

Zitat von Bosnigel:
Mal schaun ob sie wirklich Homeoffice betreiben wollen.
Reicht ein SBS Essentials oder solls ein Standard sein? Die fünf CALs beim Standard sollten erst einmal reichen.

Ob ein SBS Essentials reicht, kommt auf die Anforderungen an.
Hier der Verlgeich der Versionen:
http://www.microsoft.com/de-de/server/windows-small-business-server/edi ...
oder
http://www.servermeile.com/news/Unterschiede+%26+Gemeinsamkeiten+der+Wi ...

Kann ich die
Homeoffice Geschichte nachträglich aufsetzen?

Ja, jederzeit.
Ich würde das VPN aber nicht mit einem eigenen Linux-PC einrichten sondern mit einem ensprechenden DSL ROuter der
VPN beherrscht.
Z.B. einen Draytek Vigor 2820 oder wenn es ein VDSL/ADSL2+ sein muss würd ich den Draytek Vigor 2850 nehmen.
Günstig und zuverlässig

Also erst einmal einen SBS hinstellen und vielleicht nach zwei - drei Jahren den Terminalserver dazu?

Kein Problem, geht.
(Diese Aussage gilt jetzt aber nur für Server 2008 R2)

Warum?
Es kommt bald Windows Server 2012.
Du wirst also vermutlich in 2 - bis 3 Jahren keinen Windows 2008R2 mehr bekommen.
Wie das dann aussieht mit Datev und Windows Server 2012 wird dir heute keiner genau sagen können.

Merci für eure Geduld!

Kein Problem.
;)
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Windows 7
gelöst DATEV: Fehler bei der Installation (3)

Frage von honeybee zum Thema Windows 7 ...

Windows 7
gelöst Mit Datev Windows 7 Computer über RDP mit Sicherheitspaket arbeiten (10)

Frage von mike59 zum Thema Windows 7 ...

Windows Server
Erfahrungswerte neuer Datev-Server (Hardware-Empfehlungen) (1)

Frage von steinbock zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...