Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Dauerhafte VPN-Verbindung über Linksys WRT54GL und Speedport W 721V

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: JGMuenchen

JGMuenchen (Level 1) - Jetzt verbinden

12.02.2012, aktualisiert 18.10.2012, 8964 Aufrufe, 9 Kommentare

Liebe Gemeinde,

mein Problem klingt banal, aber ich habe nun viele Stunden mit diversen Anleitungen und in vielen Foren verbracht und entweder sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr oder ich stelle mich einfach zu blöd an.

Das Ziel ist schnell beschrieben: Ich habe einen bestehenden T-Home VDSL 25 Anschluss mit einem Speedport W 721V. Ich habe mich bei einem VPN-Dienst (Giganews VyprVPN) angemeldet, der es mir erlaubt, mich via VPN an einem Server in den USA anzumelden und über diesen zu surfen. Ich möchte gerne Hulu und Pandora nutzen und das geht eben leider nur, wenn man eine amerikanische IP-Adresse hat. Sämtliche internetfähigen Geräte (Smartphones, Laptops) sind ohne Probleme in der Lage, eine individuelle VPN-Verbindung über meinen Speedport W 721V per WLAN aufzubauen und alles funktioniert wunderbar.

Ich hatte dann leider die blöde Idee, einen Linksys WRT54GL-Router zu kaufen, mit dem Ziel, dass die einzelnen Geräte nicht mehr individuell die Verbindung zum Giganews-Server aufnehmen müssen, sondern sich alle per WLAN mit dem Router verbinden, der dann den ganzen Verkehr über den VyprVPN-Server schickt. Somit könnten alle Geräte in den Genuss von Pandora etc. kommen, ohne erst die VPN-Verbindung aufzubauen. Die Idee war deswegen blöd, weil ich mir dachte, dass das eigentlich nicht weiter schwer sein kann, nun aber viele Stunden damit verbracht habe, ohne den gewünschten Erfolg.

- Zunächst habe ich erfolgreich die dd-wrt Firmware (die VPN-Version) auf meinen Linksys WRT54GL aufgespielt.
- Dann habe ich ein Netzwerkkabel mit dem Speedport W 721V (LAN 1) und dem Linksys WRT54GL (in die INTERNET/Eingangsbuchse) verbunden. PPoE habe ich beim Speedport ausprobiert, ohne Erfolg, aber muss ich den Speedport denn überhaupt als reines Modem betreiben? Der kann doch den Linksys Router als ganz normalen Client mit dem Internet verbinden, oder nicht? Damit könnte ich den Entertain-Client am Speedport hängen lassen, so meine Theorie.
- Den Linksys-Router habe ich per dd-wrt Client wie folgt konfiguriert:
-> Basic Setup:
Connection Type Automatic - DHCP
Local IP Address: 172.24.1.24 (der Speedport hingegen hat seine Standard-IP, 192.168.2.1)
DHCP Server enable
Start IP Address 172.24.1.1
Maximum DHCP Users 23
-> Services -> VPN:
PPTP-Server disable
PPTP Client Options enable
Server IP or DNS Name us2.vpn.giganews.com
Remote Subnet 192.168.2.0 (damit wollte ich ihn über den Speedport-Adressbereich routen)
MPPE Encryption mppe required,no40,no56,stateless
MTU/MRU 1450 (default)
NAT disable
User name (mein VyprVPN Benutzername)
Password (mein VyprVPN Passwort)
OpenVPN alles disabled.
-> Administration -> Commands:
Startup:
#!/bin/sh
sleep 120
PPTPSERVER=$(/usr/sbin/nvram get pptpd_client_srvip)
PPTPGWY=$(/usr/sbin/nvram get wan_gateway)
/sbin/route add -host $PPTPSERVER gw $PPTPGWY dev vlan2
/sbin/route del default
/sbin/route add default gw $PPTPGWY metric 100
/sbin/route add default dev ppp0
iptables -t nat -A POSTROUTING -o ppp0 -j MASQUERADE

Hat irgendjemand eine Idee? Ich habe jede Menge Links und Anleitungen gefunden, aber leider hat nichts funktioniert, was ich ausprobiert habe. Wenn ich einen Laptop mit dem Linksys-Router verbinde (Kabel), kann ich zwar die dd-wrt Startseite erreichen (über 172.24.1.24), aber nichts anderes.

Vielen Dank für jede Hilfe / Links, wo es beschrieben ist o.ä. (sollte ich so einen Link übersehen haben, dann 1000 Mal Entschuldigung!!)
JG
Mitglied: JGMuenchen
12.02.2012 um 23:07 Uhr
Hallo aqui,

vielen Dank, ja, die hatte ich gelesen. Ich hoffe, ich habe es nicht überlesen, aber wohin wird das Netzwerkkabel vom Speedport in den Linksys gesteckt: in die INTERNET Buchse beim Linksys oder in einen beliebigen LAN-Anschluss?

Bin ich mit meiner Logik falsch, dass ich den Speedport nicht zu einem bloßen Modem degradieren muss, sondern ganz normal weiterbetreiben kann, da der Linksys ja ruhig seine IP über DHCP beziehen kann, dann den VPN-Tunnel über das Routing via Speedport aufbaut und die gesamten Anfragen in das "Speedport-Netz" weiterreicht, von wo aus in das Internet geroutet wird?

Mit anderen Worten, funktioniert das folgende Setup, ohne eventuelle Einstellungen beim Speedport zu verändern:

Client -> WRT54GL (baut den VPN-Tunnel auf) -> Speedport -> Internet

Ist eine solche Einstellung möglich, ohne dass auf den Clients VPN extra aktiviert werden muss?

Ich denke, wenn ich darauf die Antworten habe, weiss ich zumindest, dass es sich lohnt, es weiter zu probieren. Wenn da schon irgendwo ein logischer Fehler drin ist, kann ich aufgeben, das wäre zwar schade, aber spart mir einen Haufen Zeit.

Vielen Dank nochmal!!
JG
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
13.02.2012, aktualisiert 18.10.2012
Natürlich in die "Internet" Buchse ! Über die LAN Buchse kann es keinen VPN Tunnel aufbauen.
Es ist immer besser den Speedport zum doofen Modem zu machen (Zugangsdaten dann auf dem Linksys), denn ansonsten wenn du ihn im Router Modus betreibst hast du 2 mal NAT (Adress Translation) was die Sache nicht einfacher macht.
Willst du es aber so, dann musst du auf dem SP ein Port Forwarding auf die fixe Internet Port IP des Linksys einstellen wie es hier:
http://www.administrator.de/wissen/vpns-einrichten-mit-pptp-117700.html ...
genau beschrieben ist !
Ohne das kommt die PPTP Verbindung nicht zustande !
Besser also, wenn du kannst, den SP nur als dummes Modem laufen lassen.
Bedenke aber das der VDSL Anschluss mit der VLAN ID 7 getaggte Pakete haben muss ! Du musst sicherstellen das dein SP dieses Tagging auch als Modem macht, denn sonst kann der Linksys niemals einen VDSL Verbindung direkt aufbauen !!
Details dazu hier:
http://www.administrator.de/wissen/preiswerte%2c-vpn-f%c3%a4hige-firewa ...
und
http://www.heise.de/netze/artikel/pfSense-als-VDSL-Router-221500.html
Tagged der SP im Modem Modus nicht, dann musst du ihn zwangsweise als NAT Router laufen lassen, dann ist aber das PPTP Port Forwarding (TCP 1723 und GRE) aber zwingend ! (siehe Tutorial !)
Deine Einstellung ist so problemlos möglich und auch sehr sinnvoll, denn so brauchen die Clients keine VPN Konfig wie du schon richtig erkannt hast.
Kopplung ist auch OK. Internet Buchse Linksys geht in LAN des SP. Hier ist nur relevant ob der SP als Modem oder Router arbeitet. Denk an das VLAN Tagging beim VDSL.
Nochwas solltest du bedenken:
Der Linksys kann nicht die 25 Mbit bedienen ! Dafür ist er zu schwachbrüstig. Etwas kann man mit der DD-WRT Firmware rausholen wenn man das Clocking erhäht im Systemsetup. Aber es schafft dann trotzdem niemals 25 Mbit Paket Forwarding Durchsatz.
Besser ist eine andere HW zu verwenden wie z.B. das hier:
http://www.administrator.de/wissen/preiswerte%2c-vpn-f%c3%a4hige-firewa ...
PPTP kann die natürlich selbstredend auch !
Bitte warten ..
Mitglied: JGMuenchen
14.02.2012 um 09:14 Uhr
Ich kann gar nicht genug für die Hilfe danken! Ich bin gerade auf Kundentour, aber am Freitag zurück und dann wird gestöpselt!

JG
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.02.2012 um 12:29 Uhr
Na dann sind wir Freitag mal auf dein Feedback gespannt.
Aber wenn du alles obige umsetzt wird es problemlos funktionieren.
Bitte warten ..
Mitglied: JGMuenchen
18.02.2012 um 23:41 Uhr
Leider ziemlich ernüchternd, nach weiteren Stunden verzweifelter Konfiguration kein positives Ergebnis. Das Taggen konnte ich im Speedport-Menü nirgends finden, also habe ich versucht, die Variante als NAT Router zu verfolgen:
- Ich habe auf dem Speedport die beiden Weiterleitungen an den Linksys-Router eingerichtet, sowohl GRE als auch TCP 1723. Speedport IP ist 192.168.2.1, der Linksys hat die IP 192.168.2.137, diese IP habe ich bei den entsprechenden Regeln auf dem Speedport hinterlegt.
- Der Linksys hat im lokalen Netz die IP 172.24.1.24, der Client verbindet sich problemlos und bezieht eine IP aus dem Pool. Ich kann dann sowohl die IP 172.24.1.24 als auch die 192.168.2.137 anpingen. Das ist leider auch alles, was funktioniert. Ich glaube, dass ich das Routing falsch eingestellt habe, ich bekomme es aber auch trotz aller Versuche mit und ohne VPN-Client-Einstellungen mit dem DD-WRT auf dem Linksys nicht hin. Ich habe jetzt nochmal ewig nach Lösungen gesucht, aber ich kann meinen Fall nirgends in einer Weise beschrieben finden, dass ich es einstellen kann.

Ich hatte mir das wesentlich einfacher vorgestellt, aber ich denke, das wird nichts mehr. Frustrierend wegen der vielen unnützen Zeit (auch Deiner), aber ich habe nun schon viel mehr Zeit mit dem Thema verbracht, als ich ursprünglich gewillt war.

Vielen Dank für Deine Hilfe und alles Gute!
JG
Bitte warten ..
Mitglied: 113250
04.09.2013 um 05:20 Uhr
Das steht mit Sicherheit in den Handbüchern der Geräte.
Du könntest aber auch alternativ einen Raspberry PI als VPN Server einsetzen.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
04.09.2013, aktualisiert um 09:18 Uhr
.. .Das Taggen konnte ich im Speedport-Menü nirgends finden... Der 721 macht das VLAN Tagging für den VDSL VLAN Tag 7 automatisch, da musst du nix konfigurieren. Siehe hier:
http://www.administrator.de/contentid/175217
Aber nebenbei gesagt ist das auch Blödsinn !! 802.1q VLAN Tagging ist doch hier bei deinem VPN Problem ja gar nicht gefragt, folglich muss auch deine Speedport Gurke hier nun rein gar nix taggen für die VPN Einrichtung. Da ist dir wohl irgendwie dein technisches Verständns abhanden gekommen zum Thema PPTP VPNs, oder ?! Vergiss also das tagging....
Kommen wir mal wieder zurück zur eigentlichen VPN Aufgabe...

Bitte lies dir nochmals die 3 oben zitierten Tutorials genau durch ! Dort ist alles wasserdicht auch für Laien beschrieben wie man das einrichtet !!
Nur nochmal zur Sicherstellung zu dem was du vorhast und den Rahmenbedingungen:
  • Du hast eine Routerkaskade von Speedport als Internet Router und danach einem DD-WRT, richtig ?
  • Du willst von außen (remote) einen PPTP VPN Zugang auf den DD-WRT realisieren ? (Klar, denn der SP Müll kann kein VPN)
  • Der Speedport ist der direkte Internet Router ?
  • Der Speedport ist mit seinem LAN Anschluss mit dem WAN/Internet Anschluss des DD-WRT verbunden wie es hier_in_der_Alternative_2 beschrieben ist ? Router Kaskade ?
  • Dein produktives, lokales LAN worauf du per VPN zugreifen willst, ist das lokale LAN am DD-WRT Router, richtig ?

Folgende ToDos hast du gemacht ?:
  • LAN Port am Speedport mit WAN Port DD-WRT verbunden ?
  • Dem WAN Port des DD-WRT eine statische IP Adresse außerhalb des Speedport DHCP Bereiches gegeben ?
  • Am DD-WRT WAN Port (static Config) die Speedport IP als Gateway und DNS angegeben ?
  • Geprüft ob sich aus dem lokalen LAN am DD-WRT eine einwandfreie Internet Verbindung herstellen lässt ?
  • Am Speedport ein Port Forwarding für TCP 1723 und das GRE Protokoll (Nr. 47, Achtung NICHT Port oder UDP, TCP 47 !!) auf die zuvor konfigurierte feste WAN IP des DD-WRT eingestellt ?
  • Wichtig: WIE betreibst du den Speedport aktuell ?? Als reines Modem (erfordert dann VLAN 7 Tagging und PPPoE auf dem DD-WRT) oder als Router Kaskade mit mit dem DD-WRT ?? Die Port Forwarding Beschreibung setzt einen Router Kaskade voraus !!

Das sind eigentlich die ganzen popeligen Schritte um sowas zu machen. In der Regel kinderleicht und in 3 Minuten erledigt. Deshalb: Ja, es ist ganz einfach !!
Bitte das_hier also nochmal Schritt für Schritt durchgehen !

Bedenke immer das die Ziel IP Adresse des PPTP VPN Clients mit dem du zugreifen willst IMMER die aktuelle öffentliche Provider IP des Speedports ist !!
Welche IP das ist, kannst du im Setup des Speedports sehen wenn du dir den Status des WAN/DSL Ports ansiehst oder...
wenn du mal auf http://www.wieistmeineip.de surfst !!
DAS ist die Ziel IP des remoten VPN Clients. Eingehender PPTP VPN Traffic an diese IP wird ja dann an die DD-WRT IP weitergeleitet, sofern du das richtig im Portforwarding definiert hast !!!
Die Frage ob du einen fehlerfreie PPTP VPN Verbindung von außen auf den DD-WRT herstellen kannst hast du auch noch nicht beantwortet ?!

Checke das also nochmal genau und gib uns ein Feedback hier. Speziell WIE du die beiden Router bzw. den SP betreibst als Modem oder Router Kaskade !! Das ist essentiell wichtig für eine zielführende Hilfe hier !
Irgendwo hast du im Setup einen Kardinalsfehler begangen !! Wie immer...
Bitte warten ..
Mitglied: mrGalax
22.01.2014, aktualisiert um 16:23 Uhr
Ich weis, es ist schon lange her mit der Frage, aber google listet sie "leider" immer noch, DENN...

...die Fragestellung war ursrpünglich: ZITAT:
Ich habe mich bei einem VPN-Dienst (Giganews VyprVPN) angemeldet, der es mir erlaubt, mich via VPN an einem Server in den USA anzumelden und über diesen zu surfen. Ich möchte gerne Hulu und Pandora nutzen und das geht eben leider nur, wenn man eine amerikanische IP-Adresse hat.
Ich hatte dann leider die blöde Idee, einen Linksys WRT54GL-Router zu kaufen, mit dem Ziel, dass die einzelnen Geräte nicht mehr individuell die Verbindung zum Giganews-Server aufnehmen müssen, sondern sich alle per WLAN mit dem Router verbinden, der dann den ganzen Verkehr über den VyprVPN-Server schickt

aqui ,deine Antwort(en) geht in die falsche Richtung weil Du die Frage nicht richtig gelesen hast. Viel Text am Thema vorbei.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerkmanagement
gelöst Macht eine VPN Verbindung in eine DMZ sinn? (8)

Frage von M.Marz zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows 10
gelöst VPN Verbindung Probleme (7)

Frage von Yeter2 zum Thema Windows 10 ...

Windows Server
gelöst Netzlaufwerke mit einer VPN Verbindung verbinden lassen (16)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Netzwerke
gelöst VPN Verbindung WIndows Rechner via FritzBox Fernzugang - Kein Internet

Frage von garack zum Thema Netzwerke ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (13)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...